#341

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.05.2011 02:48
von Mart | 735 Beiträge

Zitat von Ladehugo
Eines müssen wir Mart lassen, er beleuchtet das Leben in Perleberg aus beiderlei Sicht, der des US und des GF.


Wie gnädig.
Ja, ich habe beide Seiten erlebt. Und wenn es beliebt, berichte ich darüber.
Ich habe das System damals schon kritisch gesehen. Offen gesagt: Ich habe als Ausbilder Dinge gesehen, die (gelegentlich ggf. zu besprechen) mir jungem Erwachsenen schlagartig klar machten: So wird das mit dem Sozialismus nichts.

Zitat von Ladehugo
War er mir zu Anfang dieses Threats etwas suspekt, wegen der "Nähe" zu meinem Schleifer Ufw., so kann ich mittlerweile das System der Ausbildung erkennen und ihn verstehen. Das System hat funktioniert!!!


Ja, das hat es.
Im Grunde war es (ich werde bei der weiteren Beschreibung der Tage nach der Einberufung darauf zurückkommen) realistisch Gehirnwäsche. Zu weiten Teilen (nicht immer) war das ausnehmend erfolgreich - also im Sinne der DDR.

Ehe Du zu hochnäsig auf mich blickst: Nicht nur ich war ein Teil des Problems - auch Du warst ein Teil des Problems: An völlig anderer Stelle hast Du dann als Uffz mitgespielt.

Zitat von Ladehugo
Eines kann ich aber nicht verstehen, Du (@Mart) sprichst auch von 3 geklauten Jahren, warum hast Du Dich dann auf den Reserveoffizierslehrgang eingelassen?


Meine Überlegung war ziemlich simpel: Da willst Du eigentlich nie wieder hin. Aber wenn Du dann hin musst, dann bitteschön mit möglichst hohem Dienstgrad! Also nicht als Feldwebel sich mit gelangweilten Reservisten rumärgern - dann doch lieber im Stab (meine Verwendung: Nachrichten/Funk) als Offizier Kaffee trinken.

Zitat von Ladehugo
Bekanntlich wurden alle Reserveoffz. alle zwei Jahre für 3 Monate einberufen.


Dass höre ich zum ersten Mal.
Meine Überlegung war anders: Die ziehen Dich immer mal wieder ein. Dann aber lieber als Offz - als als Fw.

Zitat von Ladehugo
Klar, mit Einschreiben beim Studium mussten wir uns alle für eine Reserveoffiziersausbildung verpflichten, aber ich hatte noch 3 Jahren Grenze derart mit dem System abgeschlossen, dass ich kein Offz. mehr wurde. Wie.... bei Bedarf mehr..... Sehlingstedt ist sowieso ein Thema wert!!!


Ja (dazu unten).
Du wirst lachen: Ausgerechnet mich wollten sie dann nicht als Offz in Seelinggrad. Ich spielte dort den GF vor Gefreiten.

Der Thread wird übrigens unlesbar - viel zu lang, viel zu viele Themen. Ich hatte die Administration gebeten, dem Thema US VI ein eigenes Unterforum einzuräumen. Das wurde erstmal so auch günstig aufgenommen - weitere Aktivitäten der Administration kann ich aber leider nicht erkennen.
Vielleicht werden wir uns was anderes ausdenken müssen.

Zitat von Ladehugo
Wie ging es bei Dir dann weiter?


Ich studierte.
Und dann kam die Wende.
Notwendigerweise.


nach oben springen

#342

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 13.05.2011 04:14
von Nomex | 254 Beiträge

Zitat von Mart
Ehe Du zu hochnäsig auf mich blickst: Nicht nur ich war ein Teil des Problems - auch Du warst ein Teil des Problems: An völlig anderer Stelle hast Du dann als Uffz mitgespielt



Das ist wohl das Problem von Uffzen die an der Grenze waren zu denen die in Perleberg geblieben sind. Eigentlich alle die selbe Aufgabe. Die Uffze die dann z.B. ans GAR gegangenen sind haben die ähnliche Probleme gehabt. Jeder ist in seinem Kosmos gewesen. Ich hatte das große Glück (oder so) das ich auch mal am Kanten war. Das ist meines Wissens ein ein Sonderfall gewesen. Aber da habe ich erst mal gesehen wie groß der Unterschied von Ausbildungsregimentern zum tatsächlichen Dienst ist.

Wer Perleberg erlebt hat und dann am Kanten war, hat dort eine ganz andere Welt erlebt. Wir in den Ausbildungsregimentern waren zwar näherer am Soldaten hatten aber trotzdem keine Ahnung was draußen läuft.

Mart kann zwar hier von seiner Zeit in Pbg, bereichten, was ich gut finde, wird aber nie davon schreiben mit der AK 47 und 60 Mumpeln am Kanten gestanden zu haben. Das sind zu unterschiedliche Situationen.

Gruß Nomex


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Günther Zieschong: "Mir hätten das System erst mal leasen solln...."
nach oben springen

#343

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 14.05.2011 01:28
von Ladehugo | 42 Beiträge

@Mart

Sorry, gnädig sein ist nicht mein Ding und auf Dich herab blicken schon gar nicht! Ich habe Deine Post's positiv gewertet, da bist Du nun die Sissi, die das böse aufgefasst hat!

Ich habe meine Erfahrungen als US gegen Deinen Alltag in Perleberg gestellt. Nach diesen 6 Monaten war ich genau wie Du ein funktionierendes Rädchen im real existierenden Grenzregime. Nomex hat das schon richtig dargestellt, wir waren dann in einer anderen Welt! Aber auch wir haben mitgespielt. Grenze (Kanten) war Realität, waren zwei Leute, die mit je 60 Mumpeln rausgingen, kannten sich kaum, war Langeweile, waren Ausgänge im Grenzgebiet mit Alkohol bis zur Abholung liegend auf einem LO!

Will damit sagen, Deine Beiträge über Perleberg sind auch für mich noch überaus interessant, jetzt verstehe ich auch die Sytematik der Gehirnwäsche, und jetzt wo Du dies bestätigst, fühle ich mich auch in meinen Erfahrungen in Perleberg bestätigt.

Schreib bitte weiter über Perleberg, ich bin ganz Ohr!!!! Im positven Sinne javascript:returnTag('')



nach oben springen

#344

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 28.05.2011 14:36
von Ofw (gelöscht)
avatar

Ich war ja auch in Perleberg ab Mai 86. Als ich dann 6 Monate später ins GR24 kam dachte ich, und dass wohl alle Uffze mit mir, wir sind die größten. So wird es einem zuvor ja monatelang eingetrichtert.
Es dauert zwei -drei Tage dann weisst du wie der Hase in der Truppe läuft. Wer es nicht geschnallt hat wurde ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Was zählte war nicht der Dienstgrad sondern die Dienstzeit (Erfahrung) und ob man sich in die bestehende Truppe integriert.
Selbst zwischen den GR und den GK gab es einen Unterschied. Der Ton war mM etwas rauher in den GK.
Nachdem ich zwei Jahre alle möglichen GK erlebt hatte, (wir waren mit dem Kabelbautrupp ständig unterwegs um Störungen,Gerätetausch,Reparaturen und vor allem die häufig defekten Kabel des GMN zu flicken) hatte ich dann ein eigenes Zimmer im BU-Wohnheim Salzwedel bekommen.

Und es kam wie es kommen musste, einer meiner ehemaligen Ausbilder von PB wurde bei uns im Wohnheim untergebracht für ein paar Taage.
Die sollten wohl auch mal die Realität kennen lernen. Ich habe mich mit ihm unterhalten und dabei festgestell das die Ausbilder
eben vom Leben in der Truppe keine Ahnung hatten. Woher auch. Ist kein Vorwurf !

Da kommt der alte Spruch wieder: Man trifft sich immer zweimal im Leben
Ich hatte damals auch überlegt in PB als Ausbilder zu bleiben, bin aber froh es nicht gemacht zu haben.
Aber nichts gegen die Ausbilder, die haben eben auch nur ihren Job gamacht.
Ofw


nach oben springen

#345

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 02.06.2011 18:54
von DresdnerEK89 (gelöscht)
avatar

* mart - Hammer für deine Zeilen und natürlich von den anderen...Geschichte pur,Erlebt aber fast gelöscht - nur der Grenzabschnitt ist abrufbar

ja so ist das mit dem Leben....


nach oben springen

#346

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.09.2011 17:37
von damals wars | 12.198 Beiträge

Zitat von Nomex
Hallo Mart,

Zitat von Mart
Da gab es mal einen Toten, so 1983: Fehlbedienung Leuchtsignal. War das zu Deiner Zeit noch Gespräch dort?



Der Vorfall ist kurz vor Weihnachten 1982 gewesen, hat damals zu viel Aufruhr geführt. Danach waren die Ausbilder doppelt vorsichtig.

Gruß Nomex, der von Nov.82-Apr.83 da war.




Daran kann ich mich auch erinnern. Den Offizier, der das Signal gestartet hat, habe ich dann bei Wachdienst im Arrest getroffen.
Während meines Dienstes in Potsdam habe ich dann einen Uffz. kennengelernt, der damals dabei war.
Das war echt schrecklich.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#347

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 07.09.2011 22:40
von gtofw | 18 Beiträge

Zitat von
Hallo zusammen!

In Perleberg hab ich mein erstes Silvester 79/80 (Nov 79 eingezogen) bei der Armee verbringen dürfen. Als wenn das nicht schon Strafe genug war, hatte unsere Kompanie Wache. Ich durfe die kleine Pforte (unterhalb des Objekt's Richtung Stadt) bewachen. Es könnte als KDP 2 bezeichnet worden sein? Es gingen nur Uffz durch. So richtig offiziell war das wohl nicht, kann mich aber nicht mehr weiter dran erinnern. Es war nur wie ne Gartentür. Vielleicht kann sich jemand dran erinnern.


Kann das der KDP an der MHO gewesen sein ? Ich bin da als US immer in Ausgang gegangen.


nach oben springen

#348

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 08.09.2011 02:31
von Trapper67 | 7 Beiträge

Sorry, daß ich mich so unvorgestellt und ungefragt mal einmische.
Das war der KDP Ecke Quitzower/Hopfenstr., neben der Villa "von Kotze"bzw. "Tannenhof", wo auf dem Eckgrundstück ein Parkplatz mit Fahhrradständer war, an dem jahrelang ein "Rennradrahmen" angeschlossen war. Alle anderen Teile des Fahrrades waren im Laufe der Zeit abhanden gekommen... Muß so Ende der siebziger, Anfang der Achtziger gewesen sein, als gegenüber noch der Konsum und der Kindergarten war.
Gruß Trapper


Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge
nach oben springen

#349

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 18:31
von ricolein (gelöscht)
avatar

Zitat von gtofw

Zitat von
Hallo zusammen!

In Perleberg hab ich mein erstes Silvester 79/80 (Nov 79 eingezogen) bei der Armee verbringen dürfen. Als wenn das nicht schon Strafe genug war, hatte unsere Kompanie Wache. Ich durfe die kleine Pforte (unterhalb des Objekt's Richtung Stadt) bewachen. Es könnte als KDP 2 bezeichnet worden sein? Es gingen nur Uffz durch. So richtig offiziell war das wohl nicht, kann mich aber nicht mehr weiter dran erinnern. Es war nur wie ne Gartentür. Vielleicht kann sich jemand dran erinnern.


Kann das der KDP an der MHO gewesen sein ? Ich bin da als US immer in Ausgang gegangen.



hi ich war auch 1979/80 in perleberg als küchenleiter und du


nach oben springen

#350

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 18:33
von ricolein (gelöscht)
avatar

ich war von 1979/80 in Perleberg in dem zusammengewürfelten zug Külei/Nachrivo/Schlossi wer war noch in der zeit in meine zug kompanie


nach oben springen

#351

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 20:57
von damals wars | 12.198 Beiträge

Darf man die Zeit an der Uffz. Schule auch mal loben?
Es wurde uns allerhand an Kultur geboten.
Ich kann mich an eine Aufführung eines Theaters erinnern. Und es waren noch mindesten 3 andere Veranstaltungen.
Der Buchladen hatte, in meiner Erinnerung, ein tolles Angebot, dort habe ich einiges an Geld gelassen.

Gab es nicht auch Kinovorführungen? Ich meine jetzt nicht die Atompilze.

Leider gab es auch einen Kulturwettbewerb. Wir hatten so einen Kulturbesessenen Uffz., der kannte Reinhard Mirmsecker.
So durfte ich das Lied "Schweigen im Walde, und nur der Mond schaut zu" zig mal hören, weil wir so "gut" waren.

Auch hatte der Uffz. eine Vorliebe für den Spanischen Himmel.
Und unsere Kompanie hatte das Glück, das im ersten Zug die" Invaliden" des Regiments waren, also Leute, die auf Grund ihrer kaputten Beine etc. nichts bei der Truppe zu suchen hatte. Leider schafften sie es nicht, Schritt zu halten, so das wir endlose Extrarunden bei diese Uffz. drehen mussten.
Bis es das einmal dem Regimentschef reichte und der aus dem Fenster brüllte "Ist jetzt endlich Ruhe!" und der Uffz. einen möderischen Anschiss verpasste.
Dannach fröhnte er dann nicht mehr so oft seiner (unserer) "Leiden"schaft.

PS. Zu meiner Zeit waren auch Mosambikaner da. Die lernte ich beim Schwimmen kennen, sie bekamen Schwimmunterricht.
Legende war ihr Verhalten bei der ersten Schießübung. Aufstehen und aus der Hüfte ballern.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#352

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 11.09.2011 21:29
von mic44 | 183 Beiträge

Was ein Glück,das ich mir den Affenstall dort nicht lange antun mußte,wir wurden noch in der Nacht nach der einkleidung nach Glöwen gebracht und von da nach Potsdam-Wilhelmshorst.


nach oben springen

#353

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 21.09.2011 23:57
von Graywolf1958 | 34 Beiträge

Zitat von gtofw

Zitat von
Hallo zusammen!

In Perleberg hab ich mein erstes Silvester 79/80 (Nov 79 eingezogen) bei der Armee verbringen dürfen. Als wenn das nicht schon Strafe genug war, hatte unsere Kompanie Wache. Ich durfe die kleine Pforte (unterhalb des Objekt's Richtung Stadt) bewachen. Es könnte als KDP 2 bezeichnet worden sein? Es gingen nur Uffz durch. So richtig offiziell war das wohl nicht, kann mich aber nicht mehr weiter dran erinnern. Es war nur wie ne Gartentür. Vielleicht kann sich jemand dran erinnern.


Kann das der KDP an der MHO gewesen sein ? Ich bin da als US immer in Ausgang gegangen.




Zitat
Das war das KDP 2 ausserhalb war ein Parkplatz und dann war da das Ledigenwohnheim, das sogenannte "Bullenkloster" habe dort von 1981 bis 1986 gewohnt

Graywolf1958



nach oben springen

#354

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.01.2012 17:12
von KAMÜ | 198 Beiträge

Hallo Perleberger, auch ich war in Perleberg von 11/82 -09/83 ( 24. Unteroffizierslehrgang an der Schule "Egon Schultz").Ich war in der 4.UAK/ 1. Zug( MittelBlock ). Ab 22.04.1983 war ich dann zum Meisterlehrgang(Mittelblock - ganz oben). Mein Hauptfeldwebel war ein Oberfähnrich Schi... und der KC war Hauptmann K.... . Ausbilder Waren Ufw. Stau.., Ufw. Frank Oepg...
Hallo Chaymos, Sie waren auch zum Meisterlehrgang im Mittelblock ganz oben. Erinnertst du dich an das Traurige Ereignis( wo wir Uffze alle nach Niesky zur Beisetzung unseres Kameraden gefahren sind ).Die Zeit in Perleberg war nicht schlecht,auch wenn wir zum STÜP gelaufen sind.Gruß KAMÜ



nach oben springen

#355

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.01.2012 17:15
von Huf (gelöscht)
avatar

Und das sind Reste der US in Perleberg.

Angefügte Bilder:
nach oben springen

#356

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.01.2012 17:27
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von Huf
Und das sind Reste der US in Perleberg.



ziemlich ungepflegt der Ex- Platz,sind bestimmt schon ewig keine frischgeputzten Stiefel rübergetragen worden
würde mal Zeit für ein Frühjahrsputz sein
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#357

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 15.01.2012 19:05
von gtofw | 18 Beiträge

Und das Wachgebäude hat auch mal wieder einen neuen Farbanstrich nötig


nach oben springen

#358

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 17.02.2012 18:56
von Perle53 | 7 Beiträge

Hallo Perleberger, habe jetzt dieses Thema gefunden. Ich war von 11/73 bis 10/76 in Perleberg. Siehe auch meine Vorstellung.
Hallo, war in Perleberg
MfG
Perle53


zuletzt bearbeitet 17.02.2012 18:59 | nach oben springen

#359

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 19.02.2012 12:59
von Perle53 | 7 Beiträge

Vielleicht haben nicht alle meine Vorstellung gelesen, hier ist sie nochmal.
Würde mich freuen, wenn sich alte Perleberger mal melden würden.

..."War von 11/73 bis 10/76 in Perleberg (Nachrichten). Welche Kompanie genau, habe ich vergessen. Glaube aber mich erinnern zu können, daß die Fachrichtung "Nachrichten" aus 2 Kompanien bestand. Einmal die Funker und wir, die Strippenzieher. War bei den Strippenziehern. Unsere Unterkunft war genau gegenüber vom Med.-Punkt. Wir waren im 1. Stock, die Funker im Erdgeschoss. Kommandant der Schule war damals Oberst Rothe (da war er noch Oberst). Von der Fachrichtung sind mir noch Oberstltn. Breitxxxxtz u. Stöxxer (oder so ähnlich) in Erinnerung. Der hier schon erwähnte Pörxxxke war mein Hauptfeld. Glaube, damals war er noch Stabsfeld. Ist wohl dann später zum Fähnrich befördert worden. Mein Zugführer war ein Hptm. Fixxxer."

Da mein Sohn dort lebt, bin ich immer noch öfters dort. Bin auch ab und zu auf dem Gelände. Sieht schon traurig dort aus. In der Nähe vom alten Stabsgebäude (alte Villa) sind jetzt Eigenheim-Grundstücke.
So, dass war's kurz von mir. Bin gern bereit, weitere Fragen zu beantworten.


nach oben springen

#360

RE: Unteroffiziersschule "Egon Schultz" Perleberg

in Grenztruppen der DDR 25.02.2012 10:29
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Für die" Besucher "der U Schule Perleberg hab ich da mal eine Frage.

Wurde öfters während eines Wachdienstes mal ein Stück" Wild erlegt" und dann gemeinsam verspeist?
(Also eher in engerer Runde)

Jo,soweit erst einmal meine Frage.
Gruss BO


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 92 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2534 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen