#21

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 22.10.2011 20:18
von damals wars | 12.192 Beiträge

Zitat von glasi

na na na. ich habe es schön öffters gesagt, das die NVA es bereut hätte wenn sie versucht hätte in die BRD einzumarschieren. mehr möchte ich dazu nicht sagen. lg glasi



Das kann ich zwischenzeitlich bestädigen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#22

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 22.10.2011 20:21
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von damals wars

Zitat von glasi

na na na. ich habe es schön öffters gesagt, das die NVA es bereut hätte wenn sie versucht hätte in die BRD einzumarschieren. mehr möchte ich dazu nicht sagen. lg glasi



Das kann ich zwischenzeitlich bestädigen.




Bitte keine Drohungen an die Brüder! Der kalte Krieg ist doch vorbei!


nach oben springen

#23

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 22.10.2011 20:32
von damals wars | 12.192 Beiträge

Empfehle dazu das Buch "Aus meinem Leben" von Egon Bahr.
Der Nachrichtendienst der NVA wußte laut seinen Aussagen besser über den Aufbau der Bundeswehr Bescheid als die Bundeswehr selber.
Die Bundeswehr hatte noch nie was vom Dienstgebäude diesem Nachrichtendienstes gehört, obwohl der mitten in Berlin war.

Und ja, der Leo war/ist ein toller Panzer, falls das erwähnt werden sollte.
Nur ohne Besatzung....


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#24

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 08:51
von Polter (gelöscht)
avatar

Zum Thema. Schlachtfeld Deutschland - Rainer Rupp
im INFOradio des rbb:http://www.inforadio.de/programm/schema/...110/165629.html
Ungefährlich wars wohl doch nicht.


nach oben springen

#25

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 09:09
von Alfred | 6.853 Beiträge

Polter,

R. Rupp hat aber im Buch "Militärspionage" geschrieben.


zuletzt bearbeitet 28.10.2011 10:41 | nach oben springen

#26

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 09:10
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Danke für den eingestellten Audio-Beitrag @Polter

"...Eine aggressive sowjet. Militärstrategie gab es nicht, das stand selbst in Einschätzungen von NATO-Dokumenten!..."


zuletzt bearbeitet 28.10.2011 09:10 | nach oben springen

#27

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 09:21
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von damals wars
Empfehle dazu das Buch "Aus meinem Leben" von Egon Bahr.
Der Nachrichtendienst der NVA wußte laut seinen Aussagen besser über den Aufbau der Bundeswehr Bescheid als die Bundeswehr selber.
Die Bundeswehr hatte noch nie was vom Dienstgebäude diesem Nachrichtendienstes gehört, obwohl der mitten in Berlin war.

Und ja, der Leo war/ist ein toller Panzer, falls das erwähnt werden sollte.
Nur ohne Besatzung....



Hat der Nachrichtendienst der NVA auch die Staumeldungen abgehört ? Die wären am Freitag Abned spätestens im Stau am Kamener Kreuz hängengeblieben, kurz vor dem Ruhrgebiet


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#28

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 09:31
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Nee @Gert Sonntag früh wenn die halbe BW noch im Disco-Koma lag.


zuletzt bearbeitet 28.10.2011 09:31 | nach oben springen

#29

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 12:54
von damals wars | 12.192 Beiträge

Lippi berichtete im Fernsehen, das er bei seinen Besuchen in Bremen (er arbeitete da schon zu DDR- Zeiten) immer an der ersten Tankstelle nach der Grenze hängen blieb.
Auf die eine oder andere Büchse Bier.

Ich denke, das hätte die NVA auch ganz schön aufgehalten. Jedenfalls mehr als die Bundeswehr.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#30

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 13:35
von brummitga (gelöscht)
avatar

Kommentar eines Majors der Bundeswehr, nachdem er "damals" ein Panzerregiment in Thüringen inspiziert hatte und von Journalisten nach seinen Eindrücken gefragt wurde: " Die wären am Freitag losmarschiert; hätten uns in die Nordsee gejagt und wären am Sonntag zum Nachmittags-Kaffee wieder zu Hause gewesen."
Und bevor es wieder Zweifel an dieser Aussage gibt oder es der eine oder andere als Märchen einstuft: Es gibt dazu genügend Zeugen.


nach oben springen

#31

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 13:50
von GZB1 | 3.287 Beiträge

tja @brummitga

nehme kaum an, das man den "strahlenden" Sieg dann noch hätte bei Kaffee und Kuchen "feiern" können.

Vielmehr wären von der ersten Staffel 80% verdampft, verbrannt, versaftet und verstrahlt gewesen.

D wäre für Jahrhunderte eine atomare Wüste gewesen!


zuletzt bearbeitet 28.10.2011 13:53 | nach oben springen

#32

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 18:00
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von brummitga
Kommentar eines Majors der Bundeswehr, nachdem er "damals" ein Panzerregiment in Thüringen inspiziert hatte und von Journalisten nach seinen Eindrücken gefragt wurde: " Die wären am Freitag losmarschiert; hätten uns in die Nordsee gejagt und wären am Sonntag zum Nachmittags-Kaffee wieder zu Hause gewesen."
Und bevor es wieder Zweifel an dieser Aussage gibt oder es der eine oder andere als Märchen einstuft: Es gibt dazu genügend Zeugen.


das glaube ich nicht. wir hätten euch einen warmen empfang bereitet und hätten unsere heimat verteidigt. ob es geklappt hätte weiß ich nicht. aber dann wäre es mit meiner bruderliebe zu ende gewesen.



nach oben springen

#33

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 19:23
von Büdinger | 1.504 Beiträge

Hallo glasi ,

wie mir in vielen Gesprächen glaubhaft versichert wurde, hätte z. B. der Bundesgrenzschutz jede Brauerei erbittert bis zur letzten Flasche verteidigt!



Gruß

Ricardo


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#34

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 20:29
von damals wars | 12.192 Beiträge

Zitat von glasi

und hätten unsere heimat verteidigt.



Durftet ihr die Waffen mit nach Hause nehmen?
So, wie die Schweizer?

Bei uns war so etwas ausgeschlossen.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#35

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 28.10.2011 22:03
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von glasi

Zitat von brummitga
Kommentar eines Majors der Bundeswehr, nachdem er "damals" ein Panzerregiment in Thüringen inspiziert hatte und von Journalisten nach seinen Eindrücken gefragt wurde: " Die wären am Freitag losmarschiert; hätten uns in die Nordsee gejagt und wären am Sonntag zum Nachmittags-Kaffee wieder zu Hause gewesen."
Und bevor es wieder Zweifel an dieser Aussage gibt oder es der eine oder andere als Märchen einstuft: Es gibt dazu genügend Zeugen.


das glaube ich nicht. wir hätten euch einen warmen empfang bereitet und hätten unsere heimat verteidigt. ob es geklappt hätte weiß ich nicht. aber dann wäre es mit meiner bruderliebe zu ende gewesen.




Also wenn man es so verstehen kann--war das eure Heimat --so wie das unsere war.Mal ne Frage--Haben wir uns wirklich als Brüder angesehen? Oder lagen wir uns schon so weit auseinander durch die beiden deutschen Staaten --mit unsere und eure Heimat und mit der Bruderliebe zu ende sein.Das wäre doch mal ein Gesprächsstoff--und zwar aus der Sicht wie man damals gedacht hat und nicht mit den Wissen wie man heute denkt.So wie einige User hier--die über das Damals schreiben--mit den Wissen von heute.Klar,schwer zu verstehen--Gruß Rostocker


nach oben springen

#36

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 29.10.2011 16:40
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von GZB1
Nee @Gert Sonntag früh wenn die halbe BW noch im Disco-Koma lag.


das ist nicht ganz richtig. wenn keine gefahr herrscht dann kann man doch spaß haben und feiern. aber glaubt mal, wenn nur das kleinste anzeichen einer invasion gewesen wäre, dann wären wir nirgens hingefahren. oder meint ihr ein truppenaufmarsch der warschauer truppen wäre uns verborgen geblieben.



nach oben springen

#37

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 29.10.2011 16:53
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von glasi

Zitat von brummitga
Kommentar eines Majors der Bundeswehr, nachdem er "damals" ein Panzerregiment in Thüringen inspiziert hatte und von Journalisten nach seinen Eindrücken gefragt wurde: " Die wären am Freitag losmarschiert; hätten uns in die Nordsee gejagt und wären am Sonntag zum Nachmittags-Kaffee wieder zu Hause gewesen."
Und bevor es wieder Zweifel an dieser Aussage gibt oder es der eine oder andere als Märchen einstuft: Es gibt dazu genügend Zeugen.


das glaube ich nicht. wir hätten euch einen warmen empfang bereitet und hätten unsere heimat verteidigt. ob es geklappt hätte weiß ich nicht. aber dann wäre es mit meiner bruderliebe zu ende gewesen.




Also wenn man es so verstehen kann--war das eure Heimat --so wie das unsere war.Mal ne Frage--Haben wir uns wirklich als Brüder angesehen? Oder lagen wir uns schon so weit auseinander durch die beiden deutschen Staaten --mit unsere und eure Heimat und mit der Bruderliebe zu ende sein.Das wäre doch mal ein Gesprächsstoff--und zwar aus der Sicht wie man damals gedacht hat und nicht mit den Wissen wie man heute denkt.So wie einige User hier--die über das Damals schreiben--mit den Wissen von heute.Klar,schwer zu verstehen--Gruß Rostocker



hallo rostocker.. klar gab es bruderliebe. zumindest bei mir. der gröste teil meiner verwantschaft lebte in der DDR. mein cousin war unteroffzier bei der NVA .ich war bei der BW. also wenn es wirklich krieg gegeben hätte wäre es ein bruderkrieg gewesen. wie damals in denn USA. schrecklicher gedanke.



nach oben springen

#38

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 29.10.2011 16:55
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Büdinger
Hallo glasi ,

wie mir in vielen Gesprächen glaubhaft versichert wurde, hätte z. B. der Bundesgrenzschutz jede Brauerei erbittert bis zur letzten Flasche verteidigt!



Gruß

Ricardo


die sind ja auch wichtig ricardo



nach oben springen

#39

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 29.10.2011 17:05
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von glasi
dann wären wir nirgens hingefahren. oder meint ihr ein truppenaufmarsch der warschauer truppen wäre uns verborgen geblieben.



Hallo Glasi,
von was für Truppenaufmarsch redest du? Die NVA war bis Ende den 80iger so strukturiert dass sie binnen kürzester Zeit Gefechtsbereit war. Kürzesete Zeit heist nicht Tage sondern bestenfalls Stunden. Bei der Marine hies das etwa dass nach X+30(Minuten) jedes Schiff welches Einsatzfähig war Gefechtsbereit hätte auslaufen können. Man müsste mal im NVA Forum recherchieren wie lange eine NVA Division bei Alarm gebraucht hätte sich zu entfalten und somit Gefechtsbereit war. Auch hier bestenfalls Stunden. Grund hierfür der extrem hohe, dauernd bestehende Bereitschaftsgrad bei der NVA welcher wesentlich für die harten Arbeits und Lebensbediengungen aller , vom Grundwehrdienstleistenden bis zum Berufsoffizier, verantwortlich war.

Gruß
SCORN


zuletzt bearbeitet 29.10.2011 17:07 | nach oben springen

#40

RE: "Schlachtfeld Deutschland"

in DDR Grenze Literatur 29.10.2011 18:11
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von glasi

Zitat von brummitga
Kommentar eines Majors der Bundeswehr, nachdem er "damals" ein Panzerregiment in Thüringen inspiziert hatte und von Journalisten nach seinen Eindrücken gefragt wurde: " Die wären am Freitag losmarschiert; hätten uns in die Nordsee gejagt und wären am Sonntag zum Nachmittags-Kaffee wieder zu Hause gewesen."
Und bevor es wieder Zweifel an dieser Aussage gibt oder es der eine oder andere als Märchen einstuft: Es gibt dazu genügend Zeugen.


das glaube ich nicht. wir hätten euch einen warmen empfang bereitet und hätten unsere heimat verteidigt. ob es geklappt hätte weiß ich nicht. aber dann wäre es mit meiner bruderliebe zu ende gewesen.




Also wenn man es so verstehen kann--war das eure Heimat --so wie das unsere war.Mal ne Frage--Haben wir uns wirklich als Brüder angesehen? Oder lagen wir uns schon so weit auseinander durch die beiden deutschen Staaten --mit unsere und eure Heimat und mit der Bruderliebe zu ende sein.Das wäre doch mal ein Gesprächsstoff--und zwar aus der Sicht wie man damals gedacht hat und nicht mit den Wissen wie man heute denkt.So wie einige User hier--die über das Damals schreiben--mit den Wissen von heute.Klar,schwer zu verstehen--Gruß Rostocker




Gute Idee Rostocker

Mach mal zu deinen Gedanken einen Thread auf


nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 46 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 769 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen