#21

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 02.10.2011 00:38
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

zu den verdiensten eines grundwehrdienstler.
ein grenzer bekam zusätzlich zu seinem wehrsold noch 50 mark grenzzuschlag. als reservist bekam ich 80 prozent meines arbeitslohnes vom arbeitgeber wärend der 3 monate reservistenzeit und den sold meines dienstgrades von der armee.

zugfahrkarten waren kostenlos und für die urlaubstage gab es verpflegungsgeld in höhe des errechneten verpflegungssatzes pro mann der truppe.

mehr fällt ,ir jetzt nicht ein.

ek 82-2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#22

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 02.10.2011 08:03
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von EK 82/2
zu den verdiensten eines grundwehrdienstler.
ein grenzer bekam zusätzlich zu seinem wehrsold noch 50 mark grenzzuschlag. als reservist bekam ich 80 prozent meines arbeitslohnes vom arbeitgeber wärend der 3 monate reservistenzeit und den sold meines dienstgrades von der armee.

zugfahrkarten waren kostenlos und für die urlaubstage gab es verpflegungsgeld in höhe des errechneten verpflegungssatzes pro mann der truppe.

mehr fällt ,ir jetzt nicht ein.

ek 82-2


Nicht zu vergessen sind in diesem Zusammenhang auch die wirtschaftlichen Zwänge Mitte/Ende der 1980er Jahre als man Lokpersonale der DR nach der Grundausbildung zurück in den Beruf schickte um sie am Arbeitsplatz die Wehrpflicht ableisten zu lassen.
Das hat der Volkswirtschaft enorme Kosten erspart, da die Kollegen uneingeschränkt einsetzbar waren, immerhin ging es dabei um benachbarte Reichsbahndienststellen, so daß nur bedingt zusätzlicher Streckenkenntniserwerb notwendig war.
Die Leiter der angestammten Heimatdienststelle waren hier immer am Zittern, daß man seinen Schützling nicht abwerben möge, was oft genug über Wohnungsangebote gelang.
Primär ging es aber beim Grundwehrdienst am Arbeitsplatz nicht um Lohndumping, nein es war die blanke Not, immerhin leisteten die Eisenbahner allgemein und Lokführer im Besonderen mitunter ein gewaltiges Zusatzpensum an Arbeitszeit ohne das vieles schon vorher zusammenkracht wäre.



nach oben springen

#23

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 20.04.2012 17:39
von landi54 | 5 Beiträge

war 17 Jahre im Dienst zuletzt OSL. An meinen Sold habe ich nur noch ungefähre Erinnerung. Lag mit allem Drum und Dran bei etwa 2300 Mark. Entlassungs-/ Schweigegeld 1990 waren 7000 Mark.

Landi54



nach oben springen

#24

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 20.04.2012 17:45
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von landi54
war 17 Jahre im Dienst zuletzt OSL. An meinen Sold habe ich nur noch ungefähre Erinnerung. Lag mit allem Drum und Dran bei etwa 2300 Mark. Entlassungs-/ Schweigegeld 1990 waren 7000 Mark.

Landi54



Was muss eigentlich alles verschwiegen werden - und für wie lange?
Theo


zuletzt bearbeitet 20.04.2012 17:45 | nach oben springen

#25

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 20.04.2012 19:02
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von landi54
war 17 Jahre im Dienst zuletzt OSL. An meinen Sold habe ich nur noch ungefähre Erinnerung. Lag mit allem Drum und Dran bei etwa 2300 Mark. Entlassungs-/ Schweigegeld 1990 waren 7000 Mark.

Landi54




mal ne frage , gab es 1990 ' denn noch einen in der ddr der eine abfindung gezahlt hat ?



nach oben springen

#26

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 16:18
von mjahr (gelöscht)
avatar

Zitat von Gohrbi

Zitat von we1rdo

Zitat von KAMÜ

Zitat von we1rdo
Damit ich zu den Summen mal eine Relation bekomme:

Was waren denn die sonstigen Unterhaltskosten? Miete? Autounterhalt?


Unterhaltskosten für Miete,Auto,Strom wurden selber getragen.




Ja, und wie hoch war das so?




Heute würde man sagen Pfennigbeträge. Miete z.B hatte ich bei 2 Zi Kü 42.- MDN. Meine WBS70 Wohnung 114 m² kostete
sage und schreibe schon 114.-MDN mit Wasser Heizung Müll u.s.w. Strom extra.

Wenn du aber die anderen Kosten dazu nimmst für Anschaffungen sah das schon anders aus.
Winterjacke ca 460.-MDN, Farbfernseher 6500.- MDN als Beispiel.






So ein Formfehler, zu Zeiten von MDN gab es keine WBS 70 und Farbfernseher schon garnicht. Ich bin halt der Krümelkacker.
Zu Zeiten von WBS 70 und Farbfernseher war die Mark der deutschen Notenbank schon von der DDR-Mark abgelöst worden.
PS.: Wärst Du nicht so geizig gewesen hättest Du dir den Colortron mit Fernbedienung für 7.300 Mark der DDR geholt.
Micha


nach oben springen

#27

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 17:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Sag mal mjahr hast Du von dem ein Bild?

Hatte mir damals auch einen RFT für um die 7000 Mark gegönnt, aber den Namen hab ich recht erfolgreich verdrängt. Der hatte so eine längliche Fernbedienung wo auf der einen Seite alle Sender die Knöpfe untereinander in Reihe hatten und auf der anderen Seite war der zum Einschalten und die Knöpfe für Hell/Dunkel Lauter/Leiser etc.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 21.04.2012 17:06 | nach oben springen

#28

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 17:07
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Den Namen hab ich recht erfolgreich verdrängt, der hatte so eine längliche Fernbedienung wo auf der einen Seite alle Sender die Knöpfe untereinander in Reihe hatten und auf der anderen Seite waren die Knöpfe für Hell/Dunkel Lauter/Leiser etc.@Feliks


Feliks Du meinst 2 für Dich.
Ich kenne den Colortron für 6.500,den durfte ich mir mit Schein vom Betrieb Kaufen.
Mit dem Bild müssen wir auf den 94er warten,der treibt bestimmt eins auf.


zuletzt bearbeitet 21.04.2012 17:10 | nach oben springen

#29

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 17:34
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

http://www.scheida.at/scheida/Television...rbfernseher.htm
Vielleicht ist er hier zu finden???
Theo


nach oben springen

#30

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 20:11
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Wir bekamen als Betriebskontingent (gut 200 Beschäftigte) ich glaube 17 Farbfernseher. Darunter einige Sanyos mit Fernbedienung. Kosten 6.500,-DDR-Mark. Ich gehörte zu dem Kreis, der mit über die Verteilung entschied. Außer, daß ich mir selbst einen (Sanyo mit FB) gegönnt habe, kann ich mir aber nicht vorwerfen, daß hier gemauschelt wurde.



nach oben springen

#31

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 20:27
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich zum Thema: Abzocke an der Tankstelle....# 352 äußeren. Auch wenn es aus dem zivilen Sektor kommt.@Felix sage bitte nicht, du hast in deinem Beitrag geschrieben,du würdest nur 750 DM verdienen. Bei diesem Lohnzettel sind auch Überstunden dabei. Geleistete Arbeitszeit 203 h. Zur damaligen Zeit 180 h normale Monatsstunden,= 23 Überstunden


zuletzt bearbeitet 21.04.2012 20:33 | nach oben springen

#32

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 22:06
von werner | 1.591 Beiträge

Harra, kannst Du den Lohnzettel mal näher erläutern, was das was bedeutet?

Kennst Du noch die Schlüssel der einzelnen Lohnarten?

Durchschnittl. Tages-Netto von 47,96 bei 20 Arbeitstagen und 180 Stunden bedeuten 6 Stunden pro Tag und ein druchschnittliches Monatsnetto von 959,20 - sehe ich das richtig?


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#33

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 21.04.2012 22:36
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von werner
Harra, kannst Du den Lohnzettel mal näher erläutern, was das was bedeutet?

Kennst Du noch die Schlüssel der einzelnen Lohnarten?

Durchschnittl. Tages-Netto von 47,96 bei 20 Arbeitstagen und 180 Stunden bedeuten 6 Stunden pro Tag und ein druchschnittliches Monatsnetto von 959,20 - sehe ich das richtig?


Hast Du die Absicht wieder jedes Wort in den Mund umzudrehen oder kannst Du die Zahlenkombination nicht verstehen? Bei nochmaliger Anfrage kann ich dir auch den Schlüssel geben. Oder gefällt dir der Stundenlohn von DDR- Zeit nicht? Wir schrieben bereits das Jahr 1987!


nach oben springen

#34

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 22.04.2012 03:01
von mjahr (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59
Den Namen hab ich recht erfolgreich verdrängt, der hatte so eine längliche Fernbedienung wo auf der einen Seite alle Sender die Knöpfe untereinander in Reihe hatten und auf der anderen Seite waren die Knöpfe für Hell/Dunkel Lauter/Leiser etc.@Feliks


Feliks Du meinst 2 für Dich.
Ich kenne den Colortron für 6.500,den durfte ich mir mit Schein vom Betrieb Kaufen.
Mit dem Bild müssen wir auf den 94er warten,der treibt bestimmt eins auf.




Pit Du bist gut, zwischen lesen und verstehen gibt es eben kleine Unterschiede
Mjahr


nach oben springen

#35

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 22.04.2012 04:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Harra318
Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich zum Thema: Abzocke an der Tankstelle....# 352 äußeren. Auch wenn es aus dem zivilen Sektor kommt.@Felix sage bitte nicht, du hast in deinem Beitrag geschrieben,du würdest nur 750 DM verdienen. Bei diesem Lohnzettel sind auch Überstunden dabei. Geleistete Arbeitszeit 203 h. Zur damaligen Zeit 180 h normale Monatsstunden,= 23 Überstunden





Ja das war in etwa der normale Lohn eines Facharbeiters, habe hier auch noch einige. Da fragt man sich schon, ob es nicht doch gut war das es die DDR nicht mehr gibt. Wenn man so das Gehalt von einigen hier hört, versteht man auch einige besser warum Sie die DDR noch immer so sehr lieben.


Grüße


zuletzt bearbeitet 22.04.2012 04:49 | nach oben springen

#36

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 22.04.2012 10:01
von Gert | 12.362 Beiträge

ich bin nun wirklich überrascht, wenn ich lese wie die Löhne und Preise in der Endphase der DDR gestaltet waren. 959 DM netto für 180 Stunden entspricht einem Stundenlohn von 5,32 DM oder nach heutigem Geld 2,72 €. Ein Farbfernseher, wie Pit schrieb, kostete 6500 DM, das würde bedeuten, dass der ostdeutsche Facharbeiter sage und schreibe 1221 h für diese Gerät arbeiten müßte. Das sind 6 Monate und etwa 21 Tage.
Wuff, das muss man erst mal sacken lassen. Da wurde der westdeutsche Facharbeiter aber zu weitaus günstigeren Bedingungen "ausgebeutet".
Ich weiss nicht mehr genau, was ein Farbfersehgerät 1989 kostet, muss so um 1000 DM gewesen sein, bitte korrigiert mich ?. Ich schätze, das hat ein Facharbeiter in der Bundesrepublik damals in 3 Wochen verdient. Aber das weiss ich auch nicht genau, weil ich keine Facharbeiter war, also von mir geschätzt. Meinen damaligen Lohn kann ich nicht zugrunde legen, weil nicht repräsentativ.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#37

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 22.04.2012 10:12
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Mein Onkel in NRW,Facharbeiter verdiente im Oktober 1989 (Lohnzettel selbst gesehen) 4600,00 DM


nach oben springen

#38

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 22.04.2012 10:12
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

So in etwa stimmt das mit den Löhnen.Nicht Vergessen Gert,unsere Frauen haben auch fast alle gearbeitet.Also Kohle hatten wir genug.
Auch das Geld für ein neues Auto hatte man Ruck zuck.Ein gebrauchtes konnte man sich aber nicht leisten.


nach oben springen

#39

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 22.04.2012 10:26
von Alfred | 6.861 Beiträge

Zitat von Gert
ich bin nun wirklich überrascht, wenn ich lese wie die Löhne und Preise in der Endphase der DDR gestaltet waren. 959 DM netto für 180 Stunden entspricht einem Stundenlohn von 5,32 DM oder nach heutigem Geld 2,72 €. Ein Farbfernseher, wie Pit schrieb, kostete 6500 DM, das würde bedeuten, dass der ostdeutsche Facharbeiter sage und schreibe 1221 h für diese Gerät arbeiten müßte. Das sind 6 Monate und etwa 21 Tage.
Wuff, das muss man erst mal sacken lassen. Da wurde der westdeutsche Facharbeiter aber zu weitaus günstigeren Bedingungen "ausgebeutet".
Ich weiss nicht mehr genau, was ein Farbfersehgerät 1989 kostet, muss so um 1000 DM gewesen sein, bitte korrigiert mich ?. Ich schätze, das hat ein Facharbeiter in der Bundesrepublik damals in 3 Wochen verdient. Aber das weiss ich auch nicht genau, weil ich keine Facharbeiter war, also von mir geschätzt. Meinen damaligen Lohn kann ich nicht zugrunde legen, weil nicht repräsentativ.







Gert,

wir können jetzt auch wieder die Rechnung machen, wie lange Herr XY für seine Miete arbeiten musste ....


nach oben springen

#40

RE: Einkommen und Abfindungen in der DDR

in Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW 22.04.2012 10:29
von Gert | 12.362 Beiträge

Zitat von Pit 59
So in etwa stimmt das mit den Löhnen.Nicht Vergessen Gert,unsere Frauen haben auch fast alle gearbeitet.Also Kohle hatten wir genug.
Auch das Geld für ein neues Auto hatte man Ruck zuck.Ein gebrauchtes konnte man sich aber nicht leisten.




Na Pit, das ist aber ein schräger Vergleich mit den Frauen. Meine Frau arbeitete 1989 auch mit, wenn ich die Rechnung erst aufmache, also mein Einkommen 1989 + das meiner Frau, dann geht der Vergleich noch mehr auf die schiefe Ebene zuungunsten der DDR. Das soll jetzt nicht überheblich klingen, das sind ganz einfach die Fakten. Jeder in D hat aus dem jeweiligen System "herausgeholt" was er konnte, damit es zu seinem guten Lebensstandard beitrug. Das ist doch normal. Die Rahmenbedingung waren in der Bundesrepublik einfach deutlich günstiger für den Arbeitnehmer und das sogar mit Langzeitwirkung, wenn ich mir meine heutige Rente anschaue.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 471 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen