#21

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 28.09.2011 12:31
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich persönlich begrüße dies und halte Putin für den geeigneteren von beiden. Medwedew ist mir etwas zu weich und zu sehr auf den Westen orientiert. Weiterhin hat er Schwächen in seiner Wirtschaftpolitik die zu sehr auf Modernisierung und Öffnung abzielt und das Ausspielen der Trumpfkarte Rohstoffe vernachlässigt. Putin weiß das Modernisierung und Öffnung wichtig sind, aber nach den Spielregeln des Westens einem Ausverkauf Russlands gleichkommen würde und daher erst die Trumpfkarte gespielt werden muss, um dem Westen die eigenen Bedingungen dafür zu diktieren.

Wie dem auch sei die aktuelle Militärpolitik, ob in der Antarktis oder im Kaukasus, zeigt das zumindest hier beide auf dem richtigen Weg, und auch zur Verteidigung ihrer Rohstoffe bereit sind.

http://de.rian.ru/photolents/20110927/260732384.html
http://de.rian.ru/video/20110927/260729571.html


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#22

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 28.09.2011 16:18
von turtle | 6.961 Beiträge

Vom ehemaligen Oberstleutnant des KGB zum Ministerpräsident !
Für einen ehemaligen Obersleutnant der Stasi undenkbar!

Ist doch eine gute Diskussionsgrundlage, so schön zum streiten!



nach oben springen

#23

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 28.09.2011 19:45
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von turtle
Vom ehemaligen Oberstleutnant des KGB zum Ministerpräsident !Für einen ehemaligen Obersleutnant der Stasi undenkbar!

Ist doch eine gute Diskussionsgrundlage, so schön zum streiten!





Aber es ist möglich--warum auch nicht,es ist eine Entscheidung die ein anderes Volk dort getroffen. In Deutschland gibt es ja auch einen Landesvorsitzenden einer Partei,der kürzlich die Wähler als politisch Dumm hinstellte und weiterhin sicher das Amt bekleidet.Naja möglich ist ebend alles. Ach ja hatten ja auch mal einen Pastor als Verteidigungsminister


nach oben springen

#24

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 28.09.2011 23:31
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich wollte darauf aufmerksam machen wie unterschiedlich die Vergangenheitsbewältigung ist. Stasi ist eben Stasi und alle waren die Bösen . Egal ob Fahrer ,Köchin, Handwerker.
Unterschiede werden auch nicht bei den verschiedenen Aufgaben Bereichen gemacht.
Der IM egal was er nun gemeldet hat, das ist unwichtig gehört mit dazu. Obwohl bei den Ex IMs kann es schon mal einige Ausnahmen geben. Ministerpräsident oder Parteivorsitzender ist da schon mal drin. Das mit dem Sekretär oder dem Notar soll allerdings böse Verleumdung gewesen sein. Wie sagt man so schön „wo Rauch ist auch Feuer“ Mir gefällt dieser Spruch!
Nach über 20 Jahren nach dem Ende der DDR sollte unter manchen ein Schlussstrich gezogen werden. Mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist das eine andere Sache
Ein Mörder ist da in der Regel nach 20 Jahren begnadigt und frei.
Einen Satz von Rostocker kann ich allerdings nicht zustimmen nämlich das in Russland das Volk die Entscheidung getroffen was Medwedew und Putin anbelangt. Das sehe ich anders.
Zu guter letzt muss ich zugeben ich habe auch einmal gedacht Stasi ist Stasi. Dank dem Forum und Gesprächen sehe ich heute einiges anders .Deshalb ist es wichtig das Zeitzeugen sich hier im Forum einbringen, egal ob DDR Gegner, Flüchtling oder welcher Partei, Organisation, Religion sie angehörten oder sind. Von vornherein gleich abzuwinken ist falsch. Vernünftig fair diskutieren ist besser. Ich habe kein Problem zuzugeben das ich hier und da geirrt habe .Man lernt nie aus. Zuhören ist erst einmal wichtig, es in Ruhe verarbeiten, für und wieder abwägen und dann antworten. Das würde glaube ich mancher Diskussion mehr Kultur verleihen.
Gruß Peter(turtle)


nach oben springen

#25

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 10:21
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ich persönlich begrüße dies und halte Putin für den geeigneteren von beiden. Medwedew ist mir etwas zu weich und zu sehr auf den Westen orientiert. Weiterhin hat er Schwächen in seiner Wirtschaftpolitik die zu sehr auf Modernisierung und Öffnung abzielt und das Ausspielen der Trumpfkarte Rohstoffe vernachlässigt. Putin weiß das Modernisierung und Öffnung wichtig sind, aber nach den Spielregeln des Westens einem Ausverkauf Russlands gleichkommen würde und daher erst die Trumpfkarte gespielt werden muss, um dem Westen die eigenen Bedingungen dafür zu diktieren.

Wie dem auch sei die aktuelle Militärpolitik, ob in der Antarktis oder im Kaukasus, zeigt das zumindest hier beide auf dem richtigen Weg, und auch zur Verteidigung ihrer Rohstoffe bereit sind.

http://de.rian.ru/photolents/20110927/260732384.html
http://de.rian.ru/video/20110927/260729571.html




Feliks diesen Satz aus deinem Munde finde ich interessant. Die Verteidigung der Rohstoffinteressen Russlands schätzt du positiv ein, wenn ich deine Worte richtig interpretiere. Wenn das gleiche jedoch westlich orientierte Staaten machen, ist das Imperialismus in Reinkultur von deinem Standpunkt gesehen. Siehst du darin nicht einen Widerspruch ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#26

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 10:32
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Gemeint ist das Interesse an den eigenen Rohstoffen. Dieses Recht eines Staates bestreitet wohl niemand. Kontrovers diskutiert wird, wie weit das Interesse an den Rohstoffen eines anderen Staates ein aussenpolitisches Vorgehen rechtfertigen: Ganz offensichtlich liegt die "Freiheit" des libyschen Volkes der USA mehr am Herzen als diejenige der Bevölkerung von Kuba oder der DVRK.
Theo


zuletzt bearbeitet 29.09.2011 10:34 | nach oben springen

#27

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 12:28
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Gemeint ist das Interesse an den eigenen Rohstoffen. Dieses Recht eines Staates bestreitet wohl niemand. Kontrovers diskutiert wird, wie weit das Interesse an den Rohstoffen eines anderen Staates ein aussenpolitisches Vorgehen rechtfertigen: Ganz offensichtlich liegt die "Freiheit" des libyschen Volkes der USA mehr am Herzen als diejenige der Bevölkerung von Kuba oder der DVRK.
Theo



Theo , dann ist dir aber auch bekannt dass die russische Föderation ein Vielvölkerstaat ist und die Bodenschätze oft in Territorien liegen, wo das Volk der Russen gar nicht zu Hause ist. Jedenfalls bekommen sie von diesen Schätzen nicht viel mit, die Gewinne fließen in die Taschen weniger Oligarchen bzw. in den russischen Staatshaushalt. Ich sehe da keinen Unterschied.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#28

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 19:46
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Theo , dann ist dir aber auch bekannt dass die russische Föderation ein Vielvölkerstaat ist und die Bodenschätze oft in Territorien liegen, wo das Volk der Russen gar nicht zu Hause ist. Jedenfalls bekommen sie von diesen Schätzen nicht viel mit, die Gewinne fließen in die Taschen weniger Oligarchen bzw. in den russischen Staatshaushalt. Ich sehe da keinen Unterschied.

[/quote]

Na Gert,da haste ja wieder einen Vergleich aus der Tasche gezogen--aber mit den Gewinnen kannste zum Teil etwas recht haben. Aber nun könnte jemand kontern und die Frage stellen.Was gehen die Bodenschätze im arabischen Raum den Westeuropäern und den Armerikaner an,die sind doch dort nicht zu Hause und warum dann dort das gewaltige vorgehen siehe Irak,Lybien.Naja auch dort flossen die Gewinne und auch zukünftig werden die Gewinne dort sicher nicht in Volkes Hand fließen.Also nimmt man es, wie es ist.


nach oben springen

#29

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 20:06
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Gert

Theo , dann ist dir aber auch bekannt dass die russische Föderation ein Vielvölkerstaat ist und die Bodenschätze oft in Territorien liegen, wo das Volk der Russen gar nicht zu Hause ist. Jedenfalls bekommen sie von diesen Schätzen nicht viel mit, die Gewinne fließen in die Taschen weniger Oligarchen bzw. in den russischen Staatshaushalt. Ich sehe da keinen Unterschied.



Wenigstens sind es russische Oligarchen.
Und keine französischen, us-amerikanische, italienischen und englischen, so wie jetzt in Lybien.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#30

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 20:22
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von damals wars
[quote="Gert"]
Theo , dann ist dir aber auch bekannt dass die russische Föderation ein Vielvölkerstaat ist und die Bodenschätze oft in Territorien liegen, wo das Volk der Russen gar nicht zu Hause ist. Jedenfalls bekommen sie von diesen Schätzen nicht viel mit, die Gewinne fließen in die Taschen weniger Oligarchen bzw. in den russischen Staatshaushalt. Ich sehe da keinen Unterschied.



Wenigstens sind es russische Oligarchen.
Und keine französischen, us-amerikanische, italienischen und englischen, so wie jetzt in Lybien.

Ja so eine Förderation hat es in sich---da bleibt es in der Förderation. Da brauch man nicht- weit ab der Heimat nach gewaltsamer Suche nach Bodenschätzen gehen.


nach oben springen

#31

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 20:28
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Rostocker

Zitat von damals wars
[quote="Gert"]
Theo , dann ist dir aber auch bekannt dass die russische Föderation ein Vielvölkerstaat ist und die Bodenschätze oft in Territorien liegen, wo das Volk der Russen gar nicht zu Hause ist. Jedenfalls bekommen sie von diesen Schätzen nicht viel mit, die Gewinne fließen in die Taschen weniger Oligarchen bzw. in den russischen Staatshaushalt. Ich sehe da keinen Unterschied.



Wenigstens sind es russische Oligarchen.
Und keine französischen, us-amerikanische, italienischen und englischen, so wie jetzt in Lybien.




Doch ähnlich arrogant und eingebildet wie die westlichen. Und wegen der Finanzkrise ebenso gestresst. Die Milliardäre habens heutzutage schwer!!!

Theo


nach oben springen

#32

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 20:29
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Scheinbar können andere verstehen was unser Gert nicht sehen kann, oder will?

Aber es ist ja auch schon gemein, da hat doch der liebe Herrgott unser schönes Öl bei den Arabern verbuddelt. Da ist es ja nur verständlich, dass Gottes eigenes Land versucht diesen Fehler rückgängig zu machen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#33

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 22:18
von turtle | 6.961 Beiträge

Also ich finde auch das Öl gehört da nicht hin. Die sind doch früher auch mit ihren Kamelen klar gekommen.Die saufen doch kein Öl !
Oder?


nach oben springen

#34

RE: Russisches Pingpong..

in Themen vom Tage 29.09.2011 22:34
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von turtle
Also ich finde auch das Öl gehört da nicht hin. Die sind doch früher auch mit ihren Kamelen klar gekommen.Die saufen doch kein Öl !
Oder?



Haste recht Peter--Öl saufen die Viecher nicht--aber die Hufen müssen doch geölt werden--bevor der große Rest an Öl in der Westlichen freien Welt verschwindet--denn daran verdienen nur andere Kamele-nur die Herde bleibt auf der Strecke;


nach oben springen



Besucher
10 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 981 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen