#21

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 25.09.2011 18:56
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Zitat von Jawa 350

... da ich um einen schwerverletzen Grenzer aus dem Genzgebiet zu holen mit dem LO die Böschung hochgefahren (war sonst verboten) bin und damit wesentlich schneller vor Ort war.



Hallo Klaus,

war das der Unfall ( Offiziersschüler) mit dem Signalgerät an der Gasse?

Viele Grüße vom GKUS64


nach oben springen

#22

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 00:53
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Angelo
Ich habe da jetzt noch mal eine Frage zur Autobahn A4, diese wurde ja jetzt auf einem Teilstück komplett nach Norden verlegt und führt nicht mehr durch die Berge. Aber wie weit konnte man eigentlich auf der A4 Fahren vor der Wende ? Welche war die letzte Ausfahrt ? Endete die A4 erst am Grenzübergang Herleshausen ? Ich habe schon im Internet geschaut ob ich eine Autobahnkarte vor dem Jahr 1989 finde,aber leider war das ohne Erfolg. Hat jemand von euch einen Tipp wo ich so eine Straßenkarte finden kann ?




Angelo, die letzte Ausfahrt zu DDR Zeiten war die Abfahrt Eisenach-West. Kurz hinter der Ausfahrt auf der Anhöhe danach war die erste Polizeikontrolle des 5 km Sperrgebietes. Dort wurden die Pässe kontrolliert ob du überhaupt berechtigt bist, in das Sperrgebiet zu fahren. Das waren natürlich nur Besucher der DDR, die wieder ausreisten und DDR Bürger, die eine Gnehmigung für das Sperrgebiet hatten.
Alle anderen wurden da zurückgeschickt. Es gab jedoch eine Warntafel vor der letzten Ausfahrt mit dem Hinweis, dass Autofahrer ohne Genehmigung die letzte Ausfahrt nutzen müssten.

Gruß Gert





@Gert,

das war doch auf der A 24 Berlin- Hamburg ähnlich. Hatte mich da Mitte der 80- er mit dem Motorad auf dem Weg Richtung Rügen mal verfahren, bei Dunkelheit in Wittstock/ Dosse aus Richtung Pritzwalk kommend die falsche Auffahrt erwischt und logischer Weise dann auf der A 24 statt der A 19 gelandet..., aber wenn man so eine Strecke wenige fährt..., nachts alle Katzen grau sind... irgendwann dann stutzig geworden... "...xxxx letzte Abfahrt auf dem Gebiet der DDR..., Weiterfahrt nur mit Sondergenehmigung!"


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 26.09.2011 00:55 | nach oben springen

#23

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 21:20
von Eisenbahner (gelöscht)
avatar

Zitat von eisenringtheo
Das hing wohl damit zusammen, dass es nochmals durch Thüringen (DDR) gegangen wäre. Um das zu vermeiden, hat man den Umweg fahren müssen. Was die Eisenbahn betrifft, hat man ab Gerstungen sogar eine Umgehungsstrecke über Förtha gebaut.
Theo



Ging ja eh nicht anders, die Brücke in Wommen war ja nicht fertiggestellt, dort war die Autobahn - aus Richtung Eisenach kommend - zuende und es ging ins Tal hinab. Dann folgte eine Fahrt über die Landstraßen, zunächst Richtung Sontra, dann mal links weg und man kam bei Gerstungen (aber natürlich auf hessischem Gebiet) wieder auf die Autobahn. Diesen Weg musste man auch nach der Wende noch eine ganze Weile nehmen. Irgendwann war die Wommener Brücke dann fertig und nur noch die Gerstunger Talbrücke fehlte, da ging es dann dort noch durchs Tal, was auch immer sehr stauträchtig war ...


nach oben springen

#24

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 21:33
von Gert | 12.355 Beiträge

also den Thüringer Zipfel zu umfahren, war nicht so schlimm. Die Strasse B 400 war gut ausgebaut. Als ich 1972 das erste mal da fuhr, war die Autobahn ab Wommen ostwärts auch noch nicht fertig. Da fuhr man bei Wommen unter der teilweise fertiggestellten Autobahnbrücke hindurch weiter durch den Ort Herleshausen und dann auf der Landstrasse Richtung GÜst Wartha. Die führte unterhalb der Autobahntrasse nach Wartha. Ich glaube die Strasse gibt es heute noch, weiss aber nicht wie sie benannt ist. Die Grenzabfertigung war neben dem Bahnhof Wartha, aber ich glaube Züge fuhren dort zu dieser Zeit nicht mehr. Jedenfalls habe ich nie welche gesehen.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#25

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 21:41
von Eisenbahner (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert
dann auf der Landstrasse Richtung GÜst Wartha. Die führte unterhalb der Autobahntrasse nach Wartha. Ich glaube die Strasse gibt es heute noch, weiss aber nicht wie sie benannt ist. Die Grenzabfertigung war neben dem Bahnhof Wartha, aber ich glaube Züge fuhren dort zu dieser Zeit nicht mehr. Jedenfalls habe ich nie welche gesehen.



Ja, die Straße gibt es heute noch. Führt am alten Warthaer Bahnhof vorbei nach Hörschel und hat dann unter der Autobahnbrücke nen Abzweig nach Norden. Das dürfte der Weg sein, den Du beschrieben hast. Bin vor ein paar Wochen erst dort entlang geradelt (Eisenach bis Obersuhl), da habe ich diese Straße auch z.T. benutzt.
Was die Bahnstrecke betrifft, die wurde nach 1962 ja nur noch in geringem Umfang benutzt. Irgendwann in den 70ern gab es mal einen Tag, da fuhren wieder sämtliche Züge über Wartha, da an der Strecke via Förtha Bauarbeiten stattfanden. Bis spät in die 80er blieb die Strecke im Werratal noch in Betrieb und wurde erst dann an den zwei Schnittstellen bei Wartha und Wommen durch Herausschneiden kurzer Gleisstücke unterbrochen.


nach oben springen

#26

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 21:50
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Zitat von Gert
also den Thüringer Zipfel zu umfahren, war nicht so schlimm. Die Strasse B 400 war gut ausgebaut. Als ich 1972 das erste mal da fuhr, war die Autobahn ab Wommen ostwärts auch noch nicht fertig. Da fuhr man bei Wommen unter der teilweise fertiggestellten Autobahnbrücke hindurch weiter durch den Ort Herleshausen und dann auf der Landstrasse Richtung GÜst Wartha. Die führte unterhalb der Autobahntrasse nach Wartha. Ich glaube die Strasse gibt es heute noch, weiss aber nicht wie sie benannt ist. Die Grenzabfertigung war neben dem Bahnhof Wartha, aber ich glaube Züge fuhren dort zu dieser Zeit nicht mehr. Jedenfalls habe ich nie welche gesehen.

Gruß Gert



Nur noch vereinzelte Güterzüge. Der Personenreiseverkehr erfolgte seit 1963 von Gerstungen über Förtha nach Eisenach. Wegen der Steigung/Gefälle war diese Strecke für Güterzüge suboptimal
http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnstrecke...80%93Gerstungen
Erst mit der Baureihe 130 konnten die Güterzüge die Steigung bewältigen.
http://de.wikipedia.org/wiki/DR-Baureihe_130
Theo


zuletzt bearbeitet 26.09.2011 21:51 | nach oben springen

#27

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 22:01
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Eisenbahner

Zitat von Gert
dann auf der Landstrasse Richtung GÜst Wartha. Die führte unterhalb der Autobahntrasse nach Wartha. Ich glaube die Strasse gibt es heute noch, weiss aber nicht wie sie benannt ist. Die Grenzabfertigung war neben dem Bahnhof Wartha, aber ich glaube Züge fuhren dort zu dieser Zeit nicht mehr. Jedenfalls habe ich nie welche gesehen.



Ja, die Straße gibt es heute noch. Führt am alten Warthaer Bahnhof vorbei nach Hörschel und hat dann unter der Autobahnbrücke nen Abzweig nach Norden. Das dürfte der Weg sein, den Du beschrieben hast. Bin vor ein paar Wochen erst dort entlang geradelt (Eisenach bis Obersuhl), da habe ich diese Straße auch z.T. benutzt.
Was die Bahnstrecke betrifft, die wurde nach 1962 ja nur noch in geringem Umfang benutzt. Irgendwann in den 70ern gab es mal einen Tag, da fuhren wieder sämtliche Züge über Wartha, da an der Strecke via Förtha Bauarbeiten stattfanden. Bis spät in die 80er blieb die Strecke im Werratal noch in Betrieb und wurde erst dann an den zwei Schnittstellen bei Wartha und Wommen durch Herausschneiden kurzer Gleisstücke unterbrochen.


der wahnsinn ist , das nichts mehr daran erinnert was sich bis 1985 auf dieser straße abgespielt hat.



nach oben springen

#28

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 22:19
von Eisenbahner (gelöscht)
avatar



Hier mal ein Bild der Örtlichkeit. Zu sehen die Bahnstrecke direkt westlich des Bahnhofs Wartha, dahinter sieht man die Leitplanke jener Straße Herleshausen - Hörschel, über die bis Mitte der 80er der Autobahnverkehr lief. Im Hintergrund erhöht sieht man den heutigen Verlauf der Autobahn.


nach oben springen

#29

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.09.2011 23:26
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Eisenbahner


Hier mal ein Bild der Örtlichkeit. Zu sehen die Bahnstrecke direkt westlich des Bahnhofs Wartha, dahinter sieht man die Leitplanke jener Straße Herleshausen - Hörschel, über die bis Mitte der 80er der Autobahnverkehr lief. Im Hintergrund erhöht sieht man den heutigen Verlauf der Autobahn.



Hmm, also ich dachte bisher immer, daß vor Fertigstellung des Tunnels ( und der Brücke ) die Straße von Herleshausen kommend unterhalb der jetzigen Autobahnbrücke westlich der Werra links in Richtung Pferdsdorf/Spichra abbog.
( http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstraße_7a ).
Hörschel liegt hinterm Berg, von Herleshausen her kommend.

PS: Von Hörschel aus fotografiert ist die B7a auf der andren Werraseite ( zu sehen ist die Lagerhalle der Fa. Strube, der Warth´sche Bhf. liegt weiter links ( westlich ) davon.

Angefügte Bilder:
SSA40727.JPG


nach oben springen

#30

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2011 00:49
von Eisenbahner (gelöscht)
avatar

Zitat von uffz_nachrichten
Hmm, also ich dachte bisher immer, daß vor Fertigstellung des Tunnels ( und der Brücke ) die Straße von Herleshausen kommend unterhalb der jetzigen Autobahnbrücke westlich der Werra links in Richtung Pferdsdorf/Spichra abbog.
( http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstraße_7a ).
Hörschel liegt hinterm Berg, von Herleshausen her kommend.

PS: Von Hörschel aus fotografiert ist die B7a auf der andren Werraseite ( zu sehen ist die Lagerhalle der Fa. Strube, der Warth´sche Bhf. liegt weiter links ( westlich ) davon.



Ist schon richtig, die Straße führt nicht direkt von Herleshausen nach Hörschel, hat aber eben einen Abzweig dazu. Die frühere Autobahn-Ersatzstraße führte, wie Du richtig sagst, unter der heutigen Autobahnbrücke hinweg richtig Spichra. Aber Hörschel liegt nicht hinterm Berg, sondern mehr oder weniger unmittelbar südöstlich davon, von jener Straße kommt man auf kürzestem Weg nach Hörschel (sieht man ja auch an der Bahntrasse, vom alten Bahnhof Wartha bis Hörschel sind es nur nur gut 1000m)


nach oben springen

#31

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2011 09:23
von westsachse | 464 Beiträge

wimre, war der Bahnhof Wommen bzw. das Bahnhofsgebäude Eigentum der Deutschen Reichsbahn. Wie auch immer das funktionierte. Ich habe jedenfalls während dem Grenzdienst in Lauchröden öfters einen "Barkas" über die Güst Warta zu jenem Bahnhof fahren sehen. Uns wurde gesagt, dass das Reichsbahnangestellte sind, die dort nach dem Rechten sehen.

Gruß

westsachse


nach oben springen

#32

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2011 09:56
von Gert | 12.355 Beiträge

Zitat von westsachse
wimre, war der Bahnhof Wommen bzw. das Bahnhofsgebäude Eigentum der Deutschen Reichsbahn. Wie auch immer das funktionierte. Ich habe jedenfalls während dem Grenzdienst in Lauchröden öfters einen "Barkas" über die Güst Warta zu jenem Bahnhof fahren sehen. Uns wurde gesagt, dass das Reichsbahnangestellte sind, die dort nach dem Rechten sehen.

Gruß

westsachse





wimre , trifft das auch auf den Bahnhhof Herleshausen zu. Der gehörte auch der DR, hat mir dort mal jemand erzählt.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#33

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2011 10:51
von eisenringtheo | 9.177 Beiträge

Die Unterhaltsgrenze zwischen der RB Direktion Erfurt und Kassel wurde 1946 bei der Zonengrenze südwestlich von Wommen festgelegt. Nach den Staatsgründungen der BRD und der DDR blieb sie dort. Obschon die DR nun für den BRD Abschnitt bis östlich Herleshausen zuständig war, hatte niemand das Interesse, daran etwas zu ändern: Die BRD nicht, weil Unterhalt Geld kostet und die DDR aus politischen und betrieblichen Gründen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Th%C3%BCrin...#bundesdeutsche
Bundesdeutsche Reichsbahner hielten die Strecke im Schuss.
Theo


nach oben springen

#34

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 29.09.2011 11:57
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Eisenbahner

Zitat von uffz_nachrichten
Hmm, also ich dachte bisher immer, daß vor Fertigstellung des Tunnels ( und der Brücke ) die Straße von Herleshausen kommend unterhalb der jetzigen Autobahnbrücke westlich der Werra links in Richtung Pferdsdorf/Spichra abbog.
( http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstraße_7a ).
Hörschel liegt hinterm Berg, von Herleshausen her kommend.

PS: Von Hörschel aus fotografiert ist die B7a auf der andren Werraseite ( zu sehen ist die Lagerhalle der Fa. Strube, der Warth´sche Bhf. liegt weiter links ( westlich ) davon.



Ist schon richtig, die Straße führt nicht direkt von Herleshausen nach Hörschel, hat aber eben einen Abzweig dazu. Die frühere Autobahn-Ersatzstraße führte, wie Du richtig sagst, unter der heutigen Autobahnbrücke hinweg richtig Spichra. Aber Hörschel liegt nicht hinterm Berg, sondern mehr oder weniger unmittelbar südöstlich davon, von jener Straße kommt man auf kürzestem Weg nach Hörschel (sieht man ja auch an der Bahntrasse, vom alten Bahnhof Wartha bis Hörschel sind es nur nur gut 1000m)




Nein, vom Bahnhof Wartha geht ein besserer Feldweg in Richtung Wartha, ein Abzweig links geht am Ufer der Werra entlang. Dieser unterquert die Eisenbahnlinie und führt auf die beschriebene B7a.
Zwischen Wartha und Hörschel befindet sich das unscheinbare Örtchen Neuenhof.
Der Abzweig an der Straße von Herleshausen in Richtung Hörschel liegt hinter dem Tunnel ( und der ist ein Nachwendeprodukt! ), also "hinterm Berg".
Wartha liegt, incl. etwas außerhalb liegendem Bhf. westlich der Werra, Neuenhof und Hörschel östlich davon.
Werrabrücken gibt´s in Wartha und kurz vor dem Tunnel ( von Herleshausen her kommend ).
Die Straße von Herleshausen Richtung Wartha kennst du, von dort aus hast du dein Foto gemacht. Deinem Standort beim Foto nach zu urteilen hattest du "im Rücken" das blaue Sperrwerk bei Göringen.
Diese Straße ist ebenfalls ein "Nachwendeprodukt".
Kurzum: Vom Bhf.Wartha führte kein direkter Abzweig oder Weg nach Hörschel.



nach oben springen

#35

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 30.09.2011 23:28
von Eisenbahner (gelöscht)
avatar

Zitat von uffz_nachrichten
Nein, vom Bahnhof Wartha geht ein besserer Feldweg in Richtung Wartha, ein Abzweig links geht am Ufer der Werra entlang. Dieser unterquert die Eisenbahnlinie und führt auf die beschriebene B7a.
Zwischen Wartha und Hörschel befindet sich das unscheinbare Örtchen Neuenhof.
Der Abzweig an der Straße von Herleshausen in Richtung Hörschel liegt hinter dem Tunnel ( und der ist ein Nachwendeprodukt! ), also "hinterm Berg".
Wartha liegt, incl. etwas außerhalb liegendem Bhf. westlich der Werra, Neuenhof und Hörschel östlich davon.
Werrabrücken gibt´s in Wartha und kurz vor dem Tunnel ( von Herleshausen her kommend ).
Die Straße von Herleshausen Richtung Wartha kennst du, von dort aus hast du dein Foto gemacht. Deinem Standort beim Foto nach zu urteilen hattest du "im Rücken" das blaue Sperrwerk bei Göringen.
Diese Straße ist ebenfalls ein "Nachwendeprodukt".
Kurzum: Vom Bhf.Wartha führte kein direkter Abzweig oder Weg nach Hörschel.



Genau, das Foto entstand auf der Verbindungsstraße zwischen Herleshausen und Wartha(Ort). Bin dann anschliessend weiter via Neuenhof nach Hörschel und weiter nach Eisenach geradelt.
Die Straße, die in meinem Bild hinter der Bahnstrecke zu sehen ist, führt entlang der Bahntrasse weiter, am alten Warthaer Bahnhof vorbei und eben dann unterhalb der Autobahnbrücke nach Norden. Das müsste ja dann die frühere Autobahn-"Umgehung" gewesen sein. Hörschel liegt ja nur einige hundert Meter weiter östlich davon. Aber ihr habt schon recht, der neue Straßentunnel ist da noch dazwischen.


nach oben springen

#36

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.10.2011 09:04
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Eisenbahner
......

Genau, das Foto entstand auf der Verbindungsstraße zwischen Herleshausen und Wartha(Ort). Bin dann anschliessend weiter via Neuenhof nach Hörschel und weiter nach Eisenach geradelt.
Die Straße, die in meinem Bild hinter der Bahnstrecke zu sehen ist, führt entlang der Bahntrasse weiter, am alten Warthaer Bahnhof vorbei und eben dann unterhalb der Autobahnbrücke nach Norden. Das müsste ja dann die frühere Autobahn-"Umgehung" gewesen sein. Hörschel liegt ja nur einige hundert Meter weiter östlich davon. Aber ihr habt schon recht, der neue Straßentunnel ist da noch dazwischen.



Jupp, so sollte es gewesen sein. Übrigens ist es doch ne prima Gegend, nicht wahr? Beim nächsten Mal radelst du dann hinter der warthschen Brücke rechts rum und weiter bis Lauchröden. Dort kann ich evtl. bei enger Verwandschaft dann Kaffee und Kuchen ordern :-)



nach oben springen

#37

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 01.10.2011 13:42
von Eisenbahner (gelöscht)
avatar

Zitat von uffz_nachrichten
Übrigens ist es doch ne prima Gegend, nicht wahr? Beim nächsten Mal radelst du dann hinter der warthschen Brücke rechts rum und weiter bis Lauchröden. Dort kann ich evtl. bei enger Verwandschaft dann Kaffee und Kuchen ordern :-)



Oja! Meine Radtour verlief so: Eisenach - Hörschel - Neuenhof - Lauchröden - Sallmannshausen - Gerstungen(Ort) - Obersuhl - Gerstungen( alter Grenzbahnhof) - Neustädt - Wommen - Herleshausen - Wartha - Hörschel - Eisenach.

Sind insgesamt gut 60 km, aber herrlich zu fahren. Die Zeit verging wie im Fluge. Eingekehrt bin ich in Sallmannshausen, dort gabs gutbürgerliche Küche. An der Straße zwischen Lauchröden und Sallmannshausen hat man, bedingt durch die z.T. etwas höhere Lage, einen wunderbaren Blick in Richtung Wommen und die alte Steinbrücke der A4, die im Krieg nur teilweise fertiggestellt worden war. Auch ansonsten gabs viel zu sehen, so u.a. eine Brücke der ehemaligen DR-Umgehungsstrecke bei Gerstungen und natürlich - das Hauptziel meiner Tour, der alte Grenzbahnhof von Gerstungen :-)


nach oben springen

#38

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.10.2011 00:39
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Eisenbahner
.....
Sind insgesamt gut 60 km, aber herrlich zu fahren. Die Zeit verging wie im Fluge. Eingekehrt bin ich in Sallmannshausen, dort gabs gutbürgerliche Küche. An der Straße zwischen Lauchröden und Sallmannshausen hat man, bedingt durch die z.T. etwas höhere Lage, einen wunderbaren Blick in Richtung Wommen und die alte Steinbrücke der A4, die im Krieg nur teilweise fertiggestellt worden war. Auch ansonsten gabs viel zu sehen, so u.a. eine Brücke der ehemaligen DR-Umgehungsstrecke bei Gerstungen und natürlich - das Hauptziel meiner Tour, der alte Grenzbahnhof von Gerstungen :-)



Da bin ich ne ganze Weile "drumrumgelatscht :-)



nach oben springen

#39

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.10.2011 08:58
von diego (gelöscht)
avatar

Zitat

"Da bin ich ne ganze Weile "drumrumgelatscht :-)"

Was ist das eine Zeitverschwendung !!!!!!!!!!!


nach oben springen

#40

RE: Streckenverlauf der A4 vor der Wende

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.10.2011 09:57
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von diego
Zitat

"Da bin ich ne ganze Weile "drumrumgelatscht :-)"

Was ist das eine Zeitverschwendung !!!!!!!!!!!



Das war 1985 und ich hab´s meistens auch als Zeitverschwendung empfunden ;-)



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Das erste Weihnachtsfest nach der Wende 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
33 31.07.2016 18:22goto
von PF75 • Zugriffe: 2467
Die Geschichte(n) der Wende
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von ABV
285 25.11.2015 19:06goto
von Zange • Zugriffe: 13969
Das Wunder der Wende
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Ecki
58 08.02.2013 19:54goto
von Grenzgänger • Zugriffe: 3082
Frohe Zukunft - Leben nach der Wende
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
2 30.10.2010 14:47goto
von Stabsfähnrich • Zugriffe: 631
Deine Geschichte zum Mauerfall wie hast du die Wende erlebt ?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
55 09.12.2009 21:13goto
von NL 63 • Zugriffe: 5694
Die Berliner Mauer kurz nach der Wende 1990
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
1 27.02.2009 17:25goto
von Zermatt • Zugriffe: 1173
Das Brandenburger Tor vor der Wende in Ost Berlin
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Angelo
22 03.05.2015 22:25goto
von Krelle • Zugriffe: 12053
Die Mauer Mödlareuthein Video nach der wende
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Kilber
6 23.11.2008 19:44goto
von bleschen • Zugriffe: 1407

Besucher
15 Mitglieder und 86 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2107 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen