#1

StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2011 21:59
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Aus aktuellem Anlaß hat anderorts eine Diskussion begonnen, da ich dieses Wort *StasiDeutsch* benutzt habe.....

....mal abgesehen davon, was ich wohl damit bezwecken wollte als ich das Wort benutzt habe.....gab es denn eine spezielle Retorik beim Ministerium für Staatsicherheit.....???? Redebedarf dadrüber besteht angesicht der Reaktionen auf dieses einzelne Kunstwort....

Na, dann mal los....

groetjes uit Fucecchio/Toscana

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#2

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2011 22:05
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#3

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2011 22:08
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Verweise auf Bücher sind billig Feliks.....ist es nich viel interessanter, wenn die Sicht der einzelnen User hier dazu wiedergegeben wird.....ich mußte übrigens echt schmuntzeln wo du im Woschfred den Ausdruck verwendet hast *Maßnahmen ergreifen*.....ei9n persönliches Gespräch mit dir stell ich mir immer mit großem Unterhaltungswert vor.....

....niks für ungut und trotzdem danke für den Link....

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
zuletzt bearbeitet 21.09.2011 22:12 | nach oben springen

#4

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2011 22:11
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky
Verweise auf Bücher sind billig Feliks.....ist es nich viel interessanter, wenn die Sicht der einzelnen User hier dazu wiedergegeben wird.....

....aber trotzdem danke für den Link....

Mara


nein,interessanter wäre deine Sicht,
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#5

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2011 22:15
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von mannomann14
nein,interessanter wäre deine Sicht,



Und für mich erst die Deine.....

Aber lassen wir auch mal alle zu Wort kommen....da wird der Fred sicher sehr konstruktiv werden.....ich bin mir ganz sicher, das sich die Stasi eines ganz speziellen Vokabular bediente.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#6

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2011 22:26
von mannomann14 | 625 Beiträge

Zitat von SkinnyTrucky

Zitat von mannomann14
nein,interessanter wäre deine Sicht,



Und für mich erst die Deine.....

Aber lassen wir auch mal alle zu Wort kommen....da wird der Fred sicher sehr konstruktiv werden.....ich bin mir ganz sicher, das sich die Stasi eines ganz speziellen Vokabular bediente.....

groetjes

Mara




Mara,
nicht ich habe diesen Begriff ins Spiel gebracht sondern Du, da wirst du ihn doch bestimmt auch definieren bzw. begründen können? Bei meinen Erfahrungen bzw. Begegnungen mit dem Mfs wurde ein ganz normales Deutsch gesprochen,
gruß mannomann


Etwas über mich zu schreiben, um sich dann daraus ein Bild von mir machen zu können , wäre ungefähr so, wie der Versuch Architektur zu tanzen...
nach oben springen

#7

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.09.2011 23:21
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von mannomann14
nicht ich habe diesen Begriff ins Spiel gebracht sondern Du, da wirst du ihn doch bestimmt auch definieren bzw. begründen können? Bei meinen Erfahrungen bzw. Begegnungen mit dem Mfs wurde ein ganz normales Deutsch gesprochen,



Ja, ich habe den Begriff benutzt und habe damit ein Fred aufgemacht und habe jetzt aauf meine Frage die erste konstruktive Antwort erhalten, denn du sagst, das dort beim MfS ein ganz normales Deutsch geredet wurde....Beamte zB behaupten auch ein ganz normales Deutsch zu reden aber kaum einer würd sich so im alltäglichen Leben miteinander unterhalten.....

....ein ganz normales Deutsch scheint es dennoch nicht gewesen zu sein bei der Behörde, denn in allen Büchern, die ich bislang gelesen habe, waren immer zig Seiten mit Begriffserklärungen mit drin.....

groetjes en welterusten

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#8

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 03:49
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Ganz normales Deutsch - naja, das ist wohl in jeder größeren Hierarchie mit technisierter Umgebung so eine Sache. Es entwickeln sich eigene Begriffe, die nur in diesem Zusammenhang vorkommen bzw. verstanden werden. Das von mir heute gelegentlich gebrauchte Kompositum "Kontingenttypauswahlregelgruppe" ist so ein Beispiel. Wenn man nicht mit der Zeitwirtschaft in SAP zu tun hat, erschließt sich einem dieser Begriff kaum, obwohl jedes Wortteil klares Deutsch ist.

Insofern gibt es auch Begriffe, die einen sofortigen Kontext zum MfS aufmachen (Beispiele):
- IM
- Operativer Vorgang
- Abschöpfungskontakt

Fallen solche Begriffe, kann man, wenn schon mit der Materie grundlegend vertraut, den Kontext sofort erschließen. Nehmen wir also an, ich stehe in einer Kneipe und ein mir bis dahin Fremder stellt sich mir mit den Worten vor: "Ich bin Klaus und ich war früher IM", dann weiß ich sofort, dass wir über seine Mitarbeit bei der Stasi reden. Nun ist es sicher streitbar, jede eigene Begriffswelt in den Rang einer eigenen Sprache zu heben, aber es ist umgangsprachlich legitim. Wir sprechen auch über ein "Beamtendeutsch" und meinen eigentlich die umständliche Verklausulierung einfacher Sachverhalte.

@skinny: Ich denk mal der Begriff war im ersten Einsatz eher eine kleine Provokation, aber warum nicht. Es ist aus meiner Sicht nicht verkehrt, ihn zu nutzen. Aber im inzwischen gesperrten Thread war der Bezug "er hat hier den Bogen überspannt". Und das ist eigentlich noch normale Umgangssprache für mich. Aber sei es, so sind wir wenigstens zu einer Buchempfehlung von Feliks gekommen. Ist doch ooch wat wert, oda?

Grüße in die weite Welt
ciao Rainman2

PS: Bevor wir uns jetzt alle auf Amazon stürzen und Feliks' Buchtipp in den Bestsellerbereich kommt, hier erstmal ein kostenloser Link auf einige Abkürzungen. Da ist ganz normales Zeug dabei, (wie ABI = Arbeiter-und-Bauern-Inspektion) was nichts im eigentlichen Sinne mit dem MfS zu tun hat. Aber es sind auch Begriffe unter bzw. neben den Abkürzungen zu finden, die man in einen Kontext "Stasideutsch" einordnen könnte:
http://www.bstu.bund.de/DE/Service/Abkue...chnis_node.html


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#9

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 08:43
von matloh | 1.204 Beiträge

Ich kann Rainman nur recht geben; Aus meiner Sicht verwendet jede Organisation eigenes Vokabular. Wobei eine "Organisation" hier sehr klein sein kann, wie z.B. eine Clique. Oftmals ist auch der Kontext in dem einzelne Wörter verwendet werden wichtig. Z.B. hat in der Organisation in der ich arbeite das Wort "Aktion" eine ganz bestimmte Bedeutung.

Deswegen denke ich, dass das MfS, genauso wie jede andere Organisation, ein spezielles Vokabular verwendete.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#10

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 08:49
von Alfred | 6.861 Beiträge

Hallo,

Selbstverständlich gab es im MfS "Fachbegriffe" aber kein "Stasideutsch".

Und Fachbegriffe findet man überall, bei der NVA, bei Ärzten aber auch wenn man sein Auto zur Inspektion bringt.


zuletzt bearbeitet 22.09.2011 13:42 | nach oben springen

#11

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 09:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Lesen bildet...


Und Bildergucken läßt man(/frau) besser? ... http://video.google.com/videoplay?docid=-2603556840060656490


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#12

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 09:30
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Danke für die Reaktionen bisher....auch an dich KP, denn das war ein sehr konstruktiver Beitrag....

....warum hab ich im gesperrten Fred dieses Wort benutzt....nunja, weil man in Filmen wo die Stasi immer lächerlich dargestellt wird,den Ausdruck *den Bogen überspannt* oft wiederfindet....das war meine einzige Intention ihn zu benutzen.....ich muß bei dem Begriff, wenn er in Filmen fällt, immer schmunzeln.....zumal er dann auch immer in soeinem typisch DDR-Tonfall gebracht wird.....es gibt einige Filme, wo sich dieser Retorik bedient wurde und so frag ich mich, wie die Wirklichkeit ausgesehen hat.....und deshalb halt dieser Fred.....

groetjes

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
zuletzt bearbeitet 22.09.2011 09:30 | nach oben springen

#13

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 13:20
von WernerHolt (gelöscht)
avatar



stasi deutsch?

hmm, mara du hast ja auch in einer armee gedient. deshalb dürfte dir doch klar sein ,das es sowas wie eine (ich nenne sie jetzt mal armeesprache ) gibt. du bist doch schlau, du weißt doch sehr genau ,das es verschiedenen sprachen gibt.....

wie heißt das eigentlich bei der polizei? polizei deutsch? BND deutsch? VS deutsch? MAD deutsch?


nach oben springen

#14

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 13:25
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von WernerHolt
wie heißt das eigentlich bei der polizei?


http://de.wikipedia.org/wiki/Beamtendeutsch


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#15

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 14:48
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

ahhhhhhhh, beamten deutsch !!! ich verstehe ..... ich dachte sowas gibt es nur bei den job-centern...also job center deutsch

spass beiseite ,danke 94 er , wenn wir dich nicht hätten


nach oben springen

#16

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 15:08
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Ich weiß nicht, ich find die Frage gar nicht mal so dumm. Wann beginnt ein bestimmter Sprachgebrauch eine eigene Sprache zu werden? Mal sehen, was ich meiner mir zugewiesenen Linguistin für Geständisse entlocken kann )*. Ansonsten generell zur Sprache in der DDR nochmal den kleinen Hinweis: Wir hatten ernsthaft ein "Kleines Zeitungsleserlexikon". Und das war nicht mal gar so klein. So etwas würde sogar die Annahme rechtfertigen, dass es ein DDR-Zeitungsdeutsch als eigenständige Sprache gab.

ciao Rainman2

)* ... und wieviel ich davon verstehe.


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#17

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 15:21
von eisenringtheo | 9.190 Beiträge

Zitat von Rainman2
Ich weiß nicht, ich find die Frage gar nicht mal so dumm. Wann beginnt ein bestimmter Sprachgebrauch eine eigene Sprache zu werden? Mal sehen, was ich meiner mir zugewiesenen Linguistin für Geständisse entlocken kann )*. Ansonsten generell zur Sprache in der DDR nochmal den kleinen Hinweis: Wir hatten ernsthaft ein "Kleines Zeitungsleserlexikon". Und das war nicht mal gar so klein. So etwas würde sogar die Annahme rechtfertigen, dass es ein DDR-Zeitungsdeutsch als eigenständige Sprache gab.

ciao Rainman2
)* ... und wieviel ich davon verstehe.



Offenbar gab es in ND/AK Deutsch, das mir als westlicher Tourist rätselhaft blieb. Besonders die "Planüberfüllung" war ein wichtiges Wort. In der Produktion verständlich (100'000 Plüschtiere statt 50'000 produziert ergibt 100 Prozent Übererfüllung), aber wie rechnete man das in der Dienstleistung aus? Bei Polizei, Bahn, Armee, usw???

(Titel ist falsch, die hübsche Frau redet hochdeutsch...oder?)
Theo


zuletzt bearbeitet 22.09.2011 15:22 | nach oben springen

#18

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 15:31
von brummitga (gelöscht)
avatar

wie wäre es mit "Minus-Wachstum" ? (sorry, ich schäme mich ja schon, dass das nichts mit "Stasi" zu tun hat.)


nach oben springen

#19

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 16:43
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
... (Titel ist falsch, die hübsche Frau redet hochdeutsch...oder?) ...


Deo, jedsd hädd'sch beinahe losgegriedschd vor feix'n!

Das ist ein wunderschönes Fundstück!!! Klar, kein Stasideutsch, aber auch ein Deutsch, das, in welchem Dialekt auch immer gesprochen, merkwürdig daherkommt und eine eigene Bezeichnung verdient. Für so etwas brauchte man auch ganz klar ein eigenes Lexikon.

Die Dame kommt übrigens aus dem Vogtland, spricht im "Hintergrundrauschen des Dialekts" also ein gestochenes "Vuuchtländsch". Das kann man bei saxozentristischer Auslegung des Sächsischen als eine der 48 sächsischen Dialektgrundformen verstehen. Das bedeutet aber nicht, dass ein Sachse versteht, was die Guudsde da sagt. Bei dem "Jugendprojekt Schagard-Rasche-Technologie in Mehlteuer" (oder wie auch immer das Ding heißen soll), blieb selbst bei mir der sprachliche Lumpenklumpen im Sprachzentrum hängen.

Auf jeden Fall Danke, Theo!
ciao Rainman2


PS: Apropos Mehlteuer - das liegt ca. 6 Kilometer nordwestlich von Plauen, nördlich vom Übungsplatz Schneckengrün. Auf unseren "netten Spaziergängen" zum Übungsplatz in Pöllwitz durchquerten wir so manchesmal diesen Ort mit heitrem Sinn und wundem Hintern ...


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 22.09.2011 16:45 | nach oben springen

#20

RE: StasiDeutsch

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.09.2011 17:50
von EK87II | 109 Beiträge

@Rainman2

Das bedeutet aber nicht, dass ein Sachse versteht, was die Guudsde da sagt.

Wie darf ich das verstehen?


Gruß
EK87II
nach oben springen


Besucher
3 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 286 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen