#41

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 09:10
von sentry | 1.108 Beiträge

Zitat von SEG15D
Ich glaub mal, die Franzosen hatten nach ihrer Revolution den richtigen Ansatz:
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit?!



Das ist ja genau das, was in der Realität nicht funktioniert. Wo bei insbesondere die "Gleichheit" ein Hemmnis ist, denn Wettbewerb, von mir aus auch Unzufriedenheit, wie Rainman sagte, ist der Motor der Entwicklung.

Freiheit ist wichtig, Brüderlichkeit ist schwammig, aber Gleichheit ist in der Realität nicht möglich und meines Erachtens auch noch nie erreicht worden. Sie ist eine Illusion, die in einer Gesellschaft denkender Menschen nicht funktionieren kann.


nach oben springen

#42

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 09:32
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Nach meinem Verständnis geht es bei der Gleichheit, um die Gleichheit vor dem Gesetz. Und da ist seit der französischen Revolution eine ganze Menge erreicht worden. Z.B. bei der Gleichberechtigung der Frauen.

Für mich bleibt diese Gleichheit ein ebenso erstrebenswertes Ziel. Zumal man die Ideale nicht durch Fingerschnippen erreicht.

LG von der grenzgaengerin


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 11:41
von sentry | 1.108 Beiträge

Das kann ich gelten lassen.


nach oben springen

#44

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 16:37
von utkieker | 2.926 Beiträge

Ich bin der Auffassung, hier doch ein mal die französische Revolution auf die Füße zu stellen statt sie zu mystifizieren oder zu glorifizieren. Die französische Revolution hat sicherlich einen enormen Anteil bei der Überwindung der Leibeigenschaft! Was die Frauenrechte anbelangt hat die franz. Rev. keinen Anteil. Das allgemeine Frauenwahlrecht wurde selbst im Mutterland der Revolution erst einhundertfünfundfünfzig!!!!!!! ja richtig 155 Jahre später eingeführt - Wahnsinn! Es mußte erst die Berliner Mauer zum Einsturtz gebracht werden bis das Frauenwahlrecht auch in der Schweiz vollständig durchgesetzt wurde und wer weiß, wie es um die Frauenrechte aussehen würde, hätte es nicht solche großartigen Frauen wie Emmeline Pankhurst gegeben. Bis in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts durften Frauen in großen Teilen Deutschlands nur mit Zustimmung ihres Ehemannes einer Beschäftigung nachgehen. Tja damals hatte die Kirche noch ein gewichtiges Wort - "Die Frau sei des Mannes Untertan"!
Die franz. Rev. hat sicherlich die Freiheit des Denkens ermöglicht nicht aber den freien Zugang zur Bildung und dieser ist im viergliedrigen Schulsystem des heutigen Deutschlands immer noch schwer genug. Von Studiengebühren mal ganz abgesehen.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 16:55
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Lieber utkieker,

es ging um die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Im speziellen um den Begriff Gleichheit. Und um diesen Begriff zu erläutern, habe ich als Beispiel die Rechte der Frauen angeführt. Die historische Entwicklung der Frauenbewegung ist mir wohl bekannt. Und wenn Du gerne möchtest, dann mach den Thread auf: Die Gleichberechtigung der Frau in der DDR! Dann können wir das Thema mal beleuchten.

Um bei diesen Grundwert (Gleichheit) der Demokratie zu bleiben, so ist das ein Ziel das zu erreichen ist. In unserem Handeln, bzw im Handeln unserer Volksvertreter und der Regierung. Wie schwer das heute noch ist, zeigt das aktuelle Beispiel eines Mannes, der bis heute noch nicht weiß, ob er der Vater eines Kindes ist, geschweige Umgang mit ihm haben darf. Nach deutschem Gesetz. Die EU sieht diesen Fall anders. Und unsere Regierung muss mal wieder nacharbeiten

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/b...den-Akzent.html

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 16.09.2011 17:14 | nach oben springen

#46

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 17:30
von Rainman2 | 5.764 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin
... Und wenn Du gerne möchtest, dann mach den Thread auf: Die Gleichberechtigung der Frau in der DDR! Dann können wir das Thema mal beleuchten. ...


Hallo grenzgaengerin und uitkiker,

ich will keine Spaßbremse sein, aber da gibt es schon einige Threads:
Frauen in der DDR Gleichberechtigt oder? (4)
Alleinerziehende Mütter, Uneheliche Kinder in der DDR (2)
Frauen bei der NVA (Grenztruppen) (5)
DDR Mythos? „In der DDR waren Frauen gleichberechtigt“ (4)
Frauen an die Macht bei der Linkspartei
Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen (4)
Internationaler Frauentag (2)

Da ist bestimmt einiges dazu bereits zu finden ... Nur so als Hinweis

ciao Rainman2


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 16.09.2011 17:30 | nach oben springen

#47

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 17:32
von utkieker | 2.926 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin
Lieber utkieker,

es ging um die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Im speziellen um den Begriff Gleichheit. Und um diesen Begriff zu erläutern, habe ich als Beispiel die Rechte der Frauen angeführt. Die historische Entwicklung der Frauenbewegung ist mir wohl bekannt. Und wenn Du gerne möchtest, dann mach den Thread auf: Die Gleichberechtigung der Frau in der DDR! Dann können wir das Thema mal beleuchten.

Um bei diesen Grundwert (Gleichheit) der Demokratie zu bleiben, so ist das ein Ziel das zu erreichen ist. In unserem Handeln, bzw im Handeln unserer Volksvertreter und der Regierung. Wie schwer das heute noch ist, zeigt das aktuelle Beispiel eines Mannes, der bis heute noch nicht weiß, ob er der Vater eines Kindes ist, geschweige Umgang mit ihm haben darf. Nach deutschem Gesetz. Die EU sieht diesen Fallanders. Und unsere Regierung muss mal wieder nacharbeiten

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/b...den-Akzent.html

LG von der grenzgaengerin


Liebe grenzgängerin,

Natürlich kenne ich auch die Situation der Frauen in der DDR. Gerade in von Frauen dominierten Berufen wurden die Frauen deutlich unterbezahlt, wäre sicherlich ein Thema wert - dies vieleicht als Anregung an die Frauen in diesen Forum. Möglicherweise können wir hier noch den einen oder anderen Matscho entlarven.
Aber wenn ich Ansprüche an eine perfekte Gesellschaft habe kann ich sie nicht nur auf ein "Musterländle" beschränken sondern mich auch dafür einsetzen das dieses Muster vom Nordkap bis zum Kap der Guten Hoffnung Gültigkeit bekommt. Es ist schon beschämend, daß sich Frankreich 155 Jahre lang eine fifty- fifty- Demokratie propagierte. Ist das denn wirklich so schwer, das für die Einführung des Frauenwahlrechts eineinhalb Jahrhunderte vergehen müssen?

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#48

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 18:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Lieber rainman,

danke für die Zusammenstellung der links. Falls es mal wieder junge Hunde regnen sollte, werde ich mal stöbern gehen. Bin gespannt, was ich über mein Leben in der DDR erfahre

lieber utkieker,

wenn es hier um die "das perfekte Land" geht und ich mich auf diese Utopiediskussion einlasse ,dann sind die demokratischen Grundwerte für mich massgeblich. Und die sind unabhängig von einem speziellen Land.

Die Umsetzung dieser Grundwerte ist in dem einem oder anderen Land in bestimmten Bereichen weiter gediehen als heute in Deutschland. Das heisst, ich orientiere mich am positiven. Denn, wenn etwas besser werden soll, nehme ich nicht das Minimale als Maßstab, sondern das bisher maximal erreichte in einer Demokratie.

Aber ich lasse das mal lieber, sonst verlasse ich Deutschland vielleicht doch noch.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 16.09.2011 18:22 | nach oben springen

#49

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 16.09.2011 20:45
von Schreiberer | 210 Beiträge

also ich glaube den Jackpot zu knacken wäre am besten und den ganzen anderen Rest lassen wir mal.


nach oben springen

#50

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 17.09.2011 08:17
von Polter (gelöscht)
avatar

Hat nicht Konrad Adenauer die Grundrichtung vorgegeben?

" Ich bin diktatorisch, nur mit stark demokratischen Einschlag."

Ich denke, dass es nur so funktionieren kann.


nach oben springen

#51

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 19.09.2011 09:29
von 94 | 10.792 Beiträge

Also ich finde die Fragen von @Oss'n immer richtig gut. Besonders weil es Fragen sind und nicht die Aufforderung zur Wiedergabe erworbenen Wissens. Was Anderes, wäre gefragt worden, "Wenn man erschossen wird, hört man noch den Knall?" Oder "Wieso beginnt das erste Buch Moses mit der grösstmöglichen Unordnung?" Beides Fragen, die für einen Absolventen einer POS (sehr) einfach zu beantworten sind.
Zu 1. Nein, da das Geschoss, wenn's knallt, schneller als der Schall ist und zu 2. steht Gen 1,2 ja wohl voll im Wiederspruch zum zweiten Hauptsatz der Thermodynamik. So kann man ausgehend von einem gefestigten Klassenstandpunkt die Unwissenschaftlichkeit der Heiligen Schrift, und zwar von Anfang an, nachweisen und damit auch die Überlegenheit einer wissenschaftlichen Weltanschauung. Hmm, so ist es aber nicht.
Denn wie es sich nun mal fuer eine oss'n-Frage, bei der es nicht um Waffenteile geht, gehört, lässt diese sich nicht so einfach aus dem Stegreif beantworten. Zumal ja Utopien durch den Threadstarter eindeutig ausgeschlossen wurden, sprich "Träumen Verboten!".
Hmm, was jucken nicht nur mich sinnfreie (und damit hinfällige) Verbote? Deshalb hier mein (Alp-)Traum:

Vielleicht sollte man als Wirtschaftsform eine Freiwirtschaft nach Silvio Gesell wählen. Die notwendigen Strukturen könnte man ja vielleicht nach Rudolf Steiner sozial dreigliedern. Und die Nationalhymne auf jeden Fall im Oi-Stil, was von SpringtOifel vielleicht?

Bissel schwer, sooo viel leicht, odär? Aber auf jeden Fall typisch oss'n *genüsslich_grins*
Und @Oss'n, das mit dem Utopieverbot, nicht schlecht! Sonst hätten man Dir den Thread ja gleich mit Machiavelli, Meinhof, Milton, Morus, Müntzer et cetera vollspamen können. Oder schlimmer noch, 'Rolf Henrich - Der vormundschaftliche Staat'!

Anmerkung I ... Die eingeklammerten Begriffe dürfen mit einem Fragezeichen dahinter gelesen werden.
Anmerkung II ... Da komplett ohne Verweise, wünsche ich beim selbstständigen Gurgeln viel Spazzz!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#52

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 09:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich frage mich gerade, warum diese Diskussion vor ca. 2 Jahren abgebrochen ist. Zu theoretisch? Zu mühsam?

Wenn ich mir die Ereignisse der letzten 2 Jahre in Erinnerung rufe, dann hat sich das Land in dem ich lebe, ein Stückchen ? weiter von den Idealen entfernt, die in den Beiträgen beschrieben wurden. Vielleicht wird dadurch aber klarer, was man will?

Ein Versuch ist es wert, diesen thread wieder aufleben zu lassen.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen

#53

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 09:58
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Stichwort "Verdienst ?"

Ein Mensch, soweit gesund und körperlich und geistig fit(normale Berufsausbildung vorausgesetzt) muss von seiner Hände Arbeit leben können. Normale Arbeitszeit sagen wir sechs bis acht Stunden täglich, (ein Job, eine Anlaufstelle). Jegliches Einwirken des Staates muss sich in so fern im System des Kapital darauf beschränken, das genügend Arbeitsplätze zur Verfügung stehen.

Mensch kann sich somit eine ordentliche Existenz aufbauen, liegt Niemanden auf der Tasche, schafft selber, schafft soviel wie er sich selber zumutet.

Grundvorraussetzung somit" Arbeit für Alle besser ausgedrückt ein gesundes Recht des Einzelnen auf Arbeit". Schmarotzer egal welcher Coleur, Arbeitsscheue werden zur Arbeit(sinnbildlich) angehalten,(auch mit Druck...wäre ja noch schöner Faulheit zu unterstützen)Eventuell Ausschreibungen zum Bau von Arbeitshäusern ähnlich der Behindertenwerkstätten heute mit in die Staatliche Planung einbeziehen. Der Rest fällt unter Soziales siehe Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, Rentner etc.

Dies schließt auch Reglementierungen des Kapital durch den Staat mit ein, sollte dieses den Menschen (eigenen Bürger) aus was für Gründen auch immer benachteiligen.(siehe Kapital lässt anderswo in Billigländern produzieren, denkt somit nur Profitorientiert, nicht national ans eigene Völkchen).
Ist somit ne einfache logische Sache, Mensch gehts gut, Mensch ist zufrieden, Mensch liebt seinen Staat, Mensch hat was für ihn übrig....Staat kann davon ausgehen noch lange Staat zu bleiben und nicht irgendwann mal Gewendet zu werden".....wohl ganz im Gegensatz zu heute"

Lebensläufer


Bugsy hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 09:58
von turtle | 6.961 Beiträge

Träume, Träume das perfekte Land ! Ohne den perfekten Menschen ? Hier würde ich es schon aushalten :http://de.wikipedia.org/wiki/Schlaraffenland aber eben Träume, Träume !!


GRÖNEMEYER
Die Armeen aus Gummibärchen
Die Panzer aus Marzipan
Kriege werden aufgegessen kindlich genial
Es gibt kein gut, es gibt kein böse
Es gibt kein schwarz, es gibt kein weiß
Es gibt Zahnlücken
Statt zu unterdrücken
Gibt's Erdbeereis auf Lebenszeit
Immer für 'ne Überraschung gut
Gebt den Kindern das Kommando
Sie berechnen nicht, was sie tun
Die Welt gehört in Kinderhände
Dem Trübsinn ein Ende
Wir werden in Grund und Boden gelacht
Kinder an die Macht
Sie sind die wahren Anarchisten
Lieben das Chaos, räumen ab
Kennen keine Rechte, keine Pflichten
Ungebeugte Kraft, massenhaft
Ungestümer Stolz
Gebt den Kindern das Kommando
Sie berechnen nicht, was sie tun
Die Welt gehört in Kinderhände
Dem Trübsinn ein Ende
Wir werden in Grund und Boden gelacht
Kinder an die Macht


nach oben springen

#55

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 10:52
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #52
Ich frage mich gerade, warum diese Diskussion vor ca. 2 Jahren abgebrochen ist. Zu theoretisch? Zu mühsam?
Wenn ich mir die Ereignisse der letzten 2 Jahre in Erinnerung rufe, dann hat sich das Land in dem ich lebe, ein Stückchen ? weiter von den Idealen entfernt, die in den Beiträgen beschrieben wurden. Vielleicht wird dadurch aber klarer, was man will?

Ein Versuch ist es wert, diesen thread wieder aufleben zu lassen.

LG von der grenzgaengerin




Nee,vor 2 Jahren war das ja noch ein Forum,wo es hauptsächlich noch um Themen Grenze ging--wie der Name des Forums es ausdrückt.Aber die Zeiten ändern sich,wie das tägliche Leben.Heute ist es mehr ein Politforum.


nach oben springen

#56

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 11:05
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von Lebensläufer im Beitrag #53
Stichwort "Verdienst ?"

Ein Mensch, soweit gesund und körperlich und geistig fit(normale Berufsausbildung vorausgesetzt) muss von seiner Hände Arbeit leben können. Normale Arbeitszeit sagen wir sechs bis acht Stunden täglich, (ein Job, eine Anlaufstelle). Jegliches Einwirken des Staates muss sich in so fern im System des Kapital darauf beschränken, das genügend Arbeitsplätze zur Verfügung stehen.

Mensch kann sich somit eine ordentliche Existenz aufbauen, liegt Niemanden auf der Tasche, schafft selber, schafft soviel wie er sich selber zumutet.

Grundvorraussetzung somit" Arbeit für Alle besser ausgedrückt ein gesundes Recht des Einzelnen auf Arbeit". Schmarotzer egal welcher Coleur, Arbeitsscheue werden zur Arbeit(sinnbildlich) angehalten,(auch mit Druck...wäre ja noch schöner Faulheit zu unterstützen)Eventuell Ausschreibungen zum Bau von Arbeitshäusern ähnlich der Behindertenwerkstätten heute mit in die Staatliche Planung einbeziehen. Der Rest fällt unter Soziales siehe Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, Rentner etc.

Dies schließt auch Reglementierungen des Kapital durch den Staat mit ein, sollte dieses den Menschen (eigenen Bürger) aus was für Gründen auch immer benachteiligen.(siehe Kapital lässt anderswo in Billigländern produzieren, denkt somit nur Profitorientiert, nicht national ans eigene Völkchen).
Ist somit ne einfache logische Sache, Mensch gehts gut, Mensch ist zufrieden, Mensch liebt seinen Staat, Mensch hat was für ihn übrig....Staat kann davon ausgehen noch lange Staat zu bleiben und nicht irgendwann mal Gewendet zu werden".....wohl ganz im Gegensatz zu heute"

Lebensläufer


Rot: Schön wär´s ja, aber da müßte man beim eigenen Geizhals anfangen. Möglichst billig, wer am billigsten anbietet, der verkauft. Der Andere, der im eigenen Land produzieren läßt, tut zwar Gutes, kann es aber sehr bald nicht mehr. Internationale Arbeitsteilung o.k., es kann nicht jeder alles selbst produzieren, die Auswüchse heute sind aber hausgemacht: Streben nach immer mehr Konsum des Endverbrauchers für sein verfügbarens Geld einerseits und Streben nach Gewinn beim Produzenten. Da die Erde eine Kugel ist, wird die Produktionsverlagerung irgendwann wieder hier ankommen, wenn wir zu ähnlichen Dumpinglöhnen arbeiten wie in SE-Asien, Indien, Bangladesh oder Afrika. Aber dann werden für uns auch die billigtsen Waren fast unerschwinglich sein.



Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 30.06.2013 11:05 | nach oben springen

#57

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 11:14
von Rostocker | 7.731 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #56
Zitat von Lebensläufer im Beitrag #53
Stichwort "Verdienst ?"

Ein Mensch, soweit gesund und körperlich und geistig fit(normale Berufsausbildung vorausgesetzt) muss von seiner Hände Arbeit leben können. Normale Arbeitszeit sagen wir sechs bis acht Stunden täglich, (ein Job, eine Anlaufstelle). Jegliches Einwirken des Staates muss sich in so fern im System des Kapital darauf beschränken, das genügend Arbeitsplätze zur Verfügung stehen.

Mensch kann sich somit eine ordentliche Existenz aufbauen, liegt Niemanden auf der Tasche, schafft selber, schafft soviel wie er sich selber zumutet.

Grundvorraussetzung somit" Arbeit für Alle besser ausgedrückt ein gesundes Recht des Einzelnen auf Arbeit". Schmarotzer egal welcher Coleur, Arbeitsscheue werden zur Arbeit(sinnbildlich) angehalten,(auch mit Druck...wäre ja noch schöner Faulheit zu unterstützen)Eventuell Ausschreibungen zum Bau von Arbeitshäusern ähnlich der Behindertenwerkstätten heute mit in die Staatliche Planung einbeziehen. Der Rest fällt unter Soziales siehe Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, Rentner etc.

Dies schließt auch Reglementierungen des Kapital durch den Staat mit ein, sollte dieses den Menschen (eigenen Bürger) aus was für Gründen auch immer benachteiligen.(siehe Kapital lässt anderswo in Billigländern produzieren, denkt somit nur Profitorientiert, nicht national ans eigene Völkchen).
Ist somit ne einfache logische Sache, Mensch gehts gut, Mensch ist zufrieden, Mensch liebt seinen Staat, Mensch hat was für ihn übrig....Staat kann davon ausgehen noch lange Staat zu bleiben und nicht irgendwann mal Gewendet zu werden".....wohl ganz im Gegensatz zu heute"

Lebensläufer


Rot: Schön wär´s ja, aber da müßte man beim eigenen Geizhals anfangen. Möglichst billig, wer am billigsten anbietet, der verkauft. Der Andere, der im eigenen Land produzieren läßt, tut zwar Gutes, kann es aber sehr bald nicht mehr. Internationale Arbeitsteilung o.k., es kann nicht jeder alles selbst produzieren, die Auswüchse heute sind aber hausgemacht: Streben nach immer mehr Konsum des Endverbrauchers für sein verfügbarens Geld einerseits und Streben nach Gewinn beim Produzenten. Da die Erde eine Kugel ist, wird die Produktionsverlagerung irgendwann wieder hier ankommen, wenn wir zu ähnlichen Dumpinglöhnen arbeiten wie in SE-Asien, Indien, Bangladesh oder Afrika. Aber dann werden für uns auch die billigtsen Waren fast unerschwinglich sein.



Also wie gehabt--man beutet erstmal die Arbeitskraft in anderen Ländern aus.


nach oben springen

#58

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 13:04
von Lebensläufer | 1.235 Beiträge

Mein Nachbar meint immer:" Das Kapital ist Jüdischen Ursprungs. Es ist sinngemäß wie ein jüdischer Wucherer(Geldverleiher wie im Mittelalter). Kapital denkt einfach nicht National, das eigene Land wo es seinen Sitz hat ist ihm somit Scheissegal, egaler geht es nicht. Somit auch die Arbeitnehmer. Klar, offiziell wird der Schein gewahrt (Porsche, DBenz ua. nur als zwei Beispiele) und zwar wegen der "Deutsche Wertarbeit" aber sonst? Soviel zur "Globalisierung."

Lebensläufer


nach oben springen

#59

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 21:34
von 94 | 10.792 Beiträge

Und Rainerle, da bekommste auch so'ne Zucken im rechten Unterarm bei solchem Nachbarschaftsgespräch und die Hacken knallen wie von allein zusammen? Mann, Mann, Mann ... Durch eine Literaturempfehlung in einem noch (und auch hoffentlich auch) nicht geschlossenen Thread dachte ich zuerst an die allseits (außer Raum Dresden vielleicht) bekannte Frau Mahlzahn, denn sie wäre in meinem perfekten Utopieland auf jeden Fall die Stabülehrerin ...


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 30.06.2013 21:47 | nach oben springen

#60

RE: Wie sollte es denn aussehen - das perfekte Land ?

in Das Ende der DDR 30.06.2013 22:07
von Fritze (gelöscht)
avatar

@94 Köstlich !


nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 322 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen