#41

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.09.2011 17:00
von Alfred | 6.853 Beiträge

TH,

so weit wie mir bekannt ist, dürfte Dir der Inhalt dieses rund 3 Stündigen Gespräches nicht bekannt sein. Somit wirst Du dies auch nicht einschätzen können.

Du darfst auch davon ausgehen, dass die entsprechende Dame nicht gerade nur ein Praktikum beim "STERN" absolviert hat.

Ich könnte noch einges mehr an Beispielen anführen, wo Zeitzeugen der DDR nicht entsprechend zu "Wort" "Schrift" kamen.

TH,

es gibt mehrere Personen die bestätigen werden, dass oftmals nur das geschrieben oder gesendet wird, was in den Zeitgeist passt.

Sicher gibt sich der Stern viel Mühe und es gibt viele gute Beiträge. Aber beim "Stern" fallen mit auch gleich immer die "Hitler - Tagebücher" ein. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Hitler-Tageb%C3%BCcher


zuletzt bearbeitet 08.09.2011 17:14 | nach oben springen

#42

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.09.2011 18:23
von Uleu | 528 Beiträge

Tja, sieht ja so aus als ob das " mireinander " sich auf eine Forderung an die Ossis reduziert ...


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#43

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.09.2011 18:50
von Krelle (gelöscht)
avatar

Aus einer anderen Perspektive heraus erkennen wir, dass manches Problem gar keines ist...
Ich wünsche mir und ich wünsche UNS, dass wir unsere kleine Welt öfter als bisher aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Wo auch immer die Wiege Deines Lebens steht,
ist letztlich nicht von Bedeutung
Wie stolz Deine Flagge auch in Deinem Herzen weht,
am Ende schenkt Dir etwas Anderes Hoffnung


Wenige Meter über uns sind Grenzen nicht mehr zu sehen,
sind Schlagbäume nicht mehr zu erkennen
Der Blick von oben gibt uns zu verstehen,
wie wenig uns nationale Symbole wirklich trennen


Schaue auf unseren blauen Planeten,
ist er nicht wunderschön?
Schaff´ keinen Platz für Hass und Raketen
und lass uns friedvoll und in Liebe in die Augen seh´n


zuletzt bearbeitet 08.09.2011 21:28 | nach oben springen

#44

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.09.2011 19:55
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Zitat von Uleu

Tja, sieht ja so aus als ob das " mireinander " sich auf eine Forderung an die Ossis reduziert ...


Hallo Uleu,

ich denke mal, Krelle hat hier keine Forderung erhoben, sondern ein Angebot gemacht. Ob ich ein Angebot annehme oder es ablehne, ist meine Entscheidung. Ich entnehme den Gedichten von Krelle, dass er es ehrlich meint und es von Herzen kommt. Das verdient im Mindestfall Respekt und meinen hat er dafür.

Wenn mir jemand vorschlägt, ein Stück mit mir spazieren zu gehen, sage ich "Ja, gern", "Na wenn's denn sein muss" oder "Nein danke". In dieser Situation zu monologisieren, wie schlecht doch die Wege und wie löchrig die Schuhe sind, ist Zeitverschwendung, wenn ich am Ende sowieso nicht mitgehen will.

Nun, Krelle hat uns eingeladen. Er hat gesagt, es gibt auf dem Weg ein paar schöne bunte Sachen. Ich geh mit, zeig ihm auch mal ein paar graue Einzelheiten. Wir können uns darüber streiten, das ist möglich. Wir können aber auch voneinander lernen, auch das ist möglich.

ciao Rainman2


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#45

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.09.2011 20:15
von Krelle (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2

Zitat von Uleu

Tja, sieht ja so aus als ob das " mireinander " sich auf eine Forderung an die Ossis reduziert ...


Hallo Uleu,

ich denke mal, Krelle hat hier keine Forderung erhoben, sondern ein Angebot gemacht. Ob ich ein Angebot annehme oder es ablehne, ist meine Entscheidung. Ich entnehme den Gedichten von Krelle, dass er es ehrlich meint und es von Herzen kommt. Das verdient im Mindestfall Respekt und meinen hat er dafür.

Wenn mir jemand vorschlägt, ein Stück mit mir spazieren zu gehen, sage ich "Ja, gern", "Na wenn's denn sein muss" oder "Nein danke". In dieser Situation zu monologisieren, wie schlecht doch die Wege und wie löchrig die Schuhe sind, ist Zeitverschwendung, wenn ich am Ende sowieso nicht mitgehen will.

Nun, Krelle hat uns eingeladen. Er hat gesagt, es gibt auf dem Weg ein paar schöne bunte Sachen. Ich geh mit, zeig ihm auch mal ein paar graue Einzelheiten. Wir können uns darüber streiten, das ist möglich. Wir können aber auch voneinander lernen, auch das ist möglich.

ciao Rainman2





Diese Worte erfreuen mein Herz!

Lasst UNS unseren Weg gemeinsam gehen.
WIR sollten versuchen, UNS zu verstehen
Was WIR auf diesen Metern verlieren
ist NICHTS im Vergleich zu dem, was WIR gewinnen!


nach oben springen

#46

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 08.09.2011 20:43
von Huf (gelöscht)
avatar

Ich habe es auch so verstanden, wie Rainman es geschrieben hat.
Und eine Forderung an die Ossis allein habe ich nicht erkannt.

Psychologisch betrachtet, ich bin kein Fachmann, hat uns der Eingangsautor Krelle zunächst einen sehr tiefen Einblick in seine Gefühlswelt bezugnehmend auf das Thema gegeben, um uns allen klarzumachen, dass er es ehrlich meint.
Und dieses Reichen der Hand, symbolisch gesehen, sollte jeder, egal von welcher ehemaligen Seite, dankbar annehmen.
Dann öffnen sich auch Türen, um gemeinsam anliegende Themen und Probleme zu meistern.

Danke Krelle! Da bin ich auch bei Dir!

VG Huf


zuletzt bearbeitet 11.09.2011 20:13 | nach oben springen

#47

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 09.09.2011 10:03
von Uleu | 528 Beiträge

Das habe ich auch so verstanden. mein Beitrag bezog sich auch nicht auf das Gedicht von Krelle, sondern die Beiträge von Alfred.
Tut mir leid wenn es missverständlich war.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#48

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 12:55
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von ahlbecker
unsere Kanzlerin =ossi
Bundestagspräsident (jetzt vize) ossi
Kapitän Fußball (vor drei tagen noch)= ossi
denkt auch immer daran bei eurer prozentrechnung Wessis =65 mil und ossi 17mil



nicht sauer sein @ahlbecker, aber gestatte mir ein paar fakten zu nennen- ohne sie zu werten.
-jeder 4.Westdeutsche wünscht sich die Mauer zurück
-1/3 aller Westdeutschen war noch nie im Osten
-nur 5% der Elite unseres Landes kommte aus dem Osten,kein(ein?) Bundesminister, kein wichtiger Chefredakteur,kein Dax-Vorstand
-3 mio Ostdeutsche lesen die Superillu(mehr als Spiegel,Focus, Bunte zusammen) der Chefredakteur kommt aus dem Westen
-von 206 Bundeswehrgenerälen kommt keiner aus dem Osten
-die Indentanten aller Ostdeutschen Rundfunkanstalten kommen aus dem Westen,
-es befinden sich 3248 Soldaten aus dem Westen im Auslandseinsatz, aus dem Osten sind es 3143(man bedenke hierbei deine Prozentrechnung bezüglich Ossis-Wessis.
-im Osten sind im Verhältniss doppelt so viele Menschen arbeitslos als im Westen, haben sie arbeit verdienen sie im schnitt 17% weniger
-nur 2% aller Ehen werden zwischen Ost und Westdeutschen geschlossen.

Ich will es hierbei belassen. Das mich keiner falsch versteht, ich würde mir nichts sehnlicher wünschen als dass in diesem Land alsbald auch die innere Einheit Einzug hält, nur wie es im Moment aussieht wird es noch etwas dauern. Da hilft alles schönreden und ignorieren der Tatsachen auch nichts, und so lange eine mit fast 100mio €/Jahresedat gepäppelte Bundesbehörde die Ostdeutschen in Täter und Opfer einteilen darf wird es mit der inneren Einheit nichts, das Gegenteil ist der Fall......leider.

Hallo @Krelle, ich finde deine Gedanken bewundernswert und unterstütze diese vorbehaltlos! Ich würde mir wünschen das viel mehr Menschen aus allen Teilen der Bundesrepublik sich so artikuliern würden! Meinen Respekt!

Gruß
Peter


zuletzt bearbeitet 11.09.2011 13:37 | nach oben springen

#49

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 15:03
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

ja ek 86
du wirst sicher mit deinen ausführungen recht haben, denn du bist ja kein dummer. aber fragst du dich nicht was tust du um die vereinigung zu verbessern. mit dem was du hier so teilweise schreibst sicher nicht. wir müssen die DDR zeit vergessen, denn die gibt es nie wieder (dabei bleibe ich) die herren vom Mfs können auch mal zugeben dass sie auch viel verkehrt gemacht haben warum auch immer. es kämpfen hier keine zwei systeme gegeneinander sondern ein volk versucht sich besser zu verstehen.
da wo ich so lebe ist das schon ganz gut gelungen.
der ahlbecker hofft dass dies auch viele andere in unserem land so sehen


nach oben springen

#50

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 15:33
von Adam | 145 Beiträge

ja die ddr wird es nie wieder geben,und das ist auch gut so!! und ich sehe es genau so wie der ahlbecker,daumen hoch !! gruß Adam


Ausbildung:GAR.7 Halberstadt 02.11.1984-25.04.1985
Grenzdienst:GR1/GK1 Pfaffschwende 25.04.1985-29.04.1986
nach oben springen

#51

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 16:10
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von ahlbecker
ja ek 86
........ aber fragst du dich nicht was tust du um die vereinigung zu verbessern. mit dem was du hier so teilweise schreibst sicher nicht.....



Hallo ahlbecker,
nun,die "Vereinigung" kann ich wahrlich nicht verbessern, dazu fehlen mir als Pensionär die Mittel und der Einfluss. Du meinst sicher dass ich mit meinen Beiträgen gegen die Innere Einheit in diesem Land schreibe. Dem ist nicht so, es macht mich echt betroffen und ich wäre dir dankbar wenn du mir sagst in welchen Beiträgen das zum Ausdruck kommt. Wer dieses Forum aufmerksam liest wird feststellen das es eigendlich äusserst selten zu Verbalen Auseinandersetzungen zwischen Ost und Westdeutschen kommt. Die härtesten Auseinandersetzungen liefern sich fast ausschlieslich ehemalige DDR Bürger untereinander, auch(oder weil) einige schon Jahrzehnte vor dem Mauerfall ihr Glück im Westen suchten und die anderen auf der Seite des Staates DDR standen, oftmals in der Executive. Der überwiegende Teil der hier schreibenden Westdeutschen kann sich da nur manchmal wundern, hält sich aber in der Diskussion zurück, ich denke einfach aus mangelnder Betroffenheit. Ich kann mich da gar nicht ausschliesen!
Ahlbecker,du schreibst die ehemaligen Herren des MfS sollten doch endlich mal zugeben sie hätten viel verkehrt gemacht. Nun, dann kann ich dir nur empfehlen die Mühe und Zeit zu Investieren und die Beiträge von ehemaligen Usern welche aus dieser Gruppe stammen zu suchen und zu lesen. Sie schrieben mehrmals und eindeutig das Fehler gemacht worden. Ich möchte hier nur stellvertredent die "ehemaligen User" Altermaulwurf und Rabe nennen. Diese schrieben sehr gute, lesenswerte und selbskritische Beiträge, nur leider sind sie nicht mehr hier!
Die immer wieder gebetsmühlenartig vorgebrachte Aufforderung an diese Leute sich für Sachen zu entschuldigen welche weder in ihrer Verantwortung noch Macht lagen hat sie aufgeben lassen! Schade!

Gruß
Peter


nach oben springen

#52

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 16:28
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

danke peter für deine schnelle antwort
da kann ich gut mit leben. es bringt uns ja nicht weiter wenn wir uns gegenseitig sachen vorwerfen ohne zu wissen wie der andere wirklich so ist und denkt. ich habe schon viel gelesen, alles wird man nicht lesen können und auch nicht wollen. ich würde mich freuen wenn du mit mir einer meinung bist, dass einige beiträge uns nicht wirklich weiter bringen.
warum kannst du dich als pensionär nicht in das jetzige system einbringen?????? nie war das doch leichter. es gibt so viele möglichkeiten seine meinung zu äußern, damit meine ich konstruktive vorschläge zu machen und nicht rummeckern.
wir müssen ja auch keine freunde werden nur hassen dürfen wir uns nicht.
meint der ahlbecker


nach oben springen

#53

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 19:25
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von ahlbecker
.......
.............warum kannst du dich als pensionär nicht in das jetzige system einbringen?????? nie war das doch leichter.....



Hallo ahlbecker,
weist du, ich habe meinen gesamten Dienstjahre in das "jetzige System" investiert! Dafür bekomme ich eine Pension. was soll ich also noch einbringen? Ich behalte mir vor auf Beiträge zu reagieren welche aus meiner sicht etwas nicht richtig darstellen. das ist meine persönliche Meinung und selbstverständlich kann ich mit meiner subjektiven Einstellung auch irren!

gruß
Peter


zuletzt bearbeitet 11.09.2011 21:14 | nach oben springen

#54

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 20:04
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat

Zitat von Krelle
Ob im Westen oder Osten,
Jeder von uns hat seine Pflicht getan
Wir standen auf unserem Posten
und haben gehandelt nach unserem Plan


Wir können nichts für eine verfehlte Politik,
nur diese hat uns dort hingestellt
Übt nicht an U N S negative Kritik,
wir haben das Übel nicht bestellt


Wir lassen uns nicht mehr aufeinander hetzen,
wir haben das böse Spiel erkannt
Wir sollten uns nicht einmal mehr verbal verletzen,
denn Deutschland ist unser ALLER Vaterland


(Worte, die UNS einen mögen) Manfred Krellenberg, 04.09.2011


ein sehr gutes gedicht manfred.vorallem die letzte strophe erste zeile. da sollten sich einige ein beispiel nehmen.auch hier im forum. lg glasi



nach oben springen

#55

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 20:18
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

was ist Pflicht????? ich habe da schon immer meine schwierigkeiten mit gehabt. zu viele haben dies word benutzt um sich für ihre tat zu entschuldigen.
habe mal bei wikipedia nachgeschaut und folgendes gefunden
In einem Rechtsstaat sind den Menschen rechtliche Pflichten auferlegt, diese können mit dahinterliegenden moralischen Wertungen im Konflikt stehen. Wann man sich aus moralischen Gründen über rechtliche Pflichten hinwegsetzen darf oder muss, ist Gegenstand gesellschaftlicher Debatten. Unbedingte Pflichterfüllung, negativ wertend auch als blinder Gehormsam oder Kadavergehormsam bezeichnet, gilt allgemein nicht als das Verhalten eines mündigen Menschen. In diese Einschätzung haben die schrecklichen Erfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus Eingang gefunden

in einen demokratischen staat hat man schon das recht einen befehl nicht auszuführen wenn er unmenschlich ist und man sollte es auch tun
wünscht sich der ahlbecker


nach oben springen

#56

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 20:48
von SEG15D | 1.121 Beiträge

@ahlbecker

der Akkusativ ist dem Dativ sein Tod....
Sorry, aber das mußte sein von einem Verfechter der Echten Deutschen Rechtschreibung!

lieben Gruß vom SEG15D



nach oben springen

#57

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 11.09.2011 20:53
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

Zitat von SEG15D
@ahlbecker

der Akkusativ ist dem Dativ sein Tod....
Sorry, aber das mußte sein von einem Verfechter der Echten Deutschen Rechtschreibung!

lieben Gruß vom SEG15D



danke für den tip (das begreife ich aber nie)
mir wär es aber lieb gewesen wenn du auch was zu thema gesagt hättest
oder bist du kein verfechter vom deutschen recht???????


nach oben springen

#58

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 12.09.2011 07:32
von SEG15D | 1.121 Beiträge

@ahlbecker

Vom derzeit gültigem?
Nein, nicht wirklich! Zuviel Wischiwaschi in der Rechtssprechung, selten klar formuliert und mit einem guten Anwalt einfach Auslegungssache... So werden Täter zu Opfern...
Tut mir leid, nicht meine Auffassung von Recht....

Gruß vom SEG15D



nach oben springen

#59

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 12.09.2011 11:20
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von EK86II
..., aber gestatte mir ein paar fakten zu nennen- ohne sie zu werten.
[...]
Ich will es hierbei belassen.

Na dann will ich mal die Quelle nachreichen: SüddeutscheZeitungMagazin 30/2010

Dort wurde unter dem Titel Der Herr der ostdeutschen Seelen ein Interview Jochen Wolff veröffentlicht.
Aus diesem Interview mit dem Chefredakteur der SUPERillu möchte ich ein wenig zitieren:

In meinen ersten Wochen als Chefredakteur habe ich einen großen Fehler gemacht, weil ich folgenden Satz im Heft stehen ließ: »Sie wuchs in einem tristen Plattenbau auf.« Am nächsten Tag lagen Dutzende von empörten Leserbriefen auf meinem Schreibtisch. Die Menschen im Osten liebten ihre Plattenbauten und empfanden sie nicht als trist. Im Gegenteil, wer in einem Plattenbau wohnte, genoss sogar ein gewisses soziales Prestige, der hatte eine Heizung und ein Bad. Und wenn einer aus dem Westen das abwertet, sind sie gekränkt.
Quelle: http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/34438/

P.S. Na'n paar Fehler ham die ЧКisten doch schon zugegeben. *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 12.09.2011 11:32 | nach oben springen

#60

RE: Nicht gegen- sondern miteinander

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 12.09.2011 13:11
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Das Blatt kann man doch nicht lesen


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
alles nicht so einfach
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
1 11.01.2014 23:22goto
von DoreHolm • Zugriffe: 203
den Ausdruck kannte ich noch nicht
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Hans55
10 10.11.2013 16:46goto
von suentaler • Zugriffe: 626
Voelkergemeinschaften "ich bin nichts, die Gesellschaft ist alles"
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
22 09.06.2013 00:47goto
von Larissa • Zugriffe: 1192
Grundsatzfrage: Wie diskutieren wir miteinander?
Erstellt im Forum Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien von Huf
87 08.06.2010 23:18goto
von seaman • Zugriffe: 7265

Besucher
18 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2095 Gäste und 136 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558439 Beiträge.

Heute waren 136 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen