#21

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 05.09.2011 21:39
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Icke

Zitat von Boelleronkel
Hallo Icke....
Nicht einen Einzigen...war dort nicht zu gebrauchen!
Gruss BO



Hallo BO

Bin ick zu doof habe ich nicht verstanden!!





Respekt Icke....
Nein Du bist sicher nicht zu doof....woher nur diese Vermutung.
Also BO war einer von Denen und das ist meiner Meinung nach nix besonderes gewesen,es gab ja auch noch Andere die NEIN gesagt haben.
Also...ich habe den "Raupenschleppern"auf dem WKK gesagt ....
Ich habe schwere Bedenken
bei Anwendung von Waffen gegen einen möglichen Flüchtling.
Da konnten die Herrn Gen.mich nicht überzeugen.
Somit bin ich nach nur kurzem Aufenthalt im GAR auf den Berg gekommen.
Wie Du siehst,nicht überall wo GT draufstand,war es automatisch damit verbunden,dass man direkten Grenzdienst schieben musste.
Da gab snoch Viele Andere "Jobs"die absolut nix mit Grenzdienst zu tun hatten.
Gruss BO


nach oben springen

#22

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 10.09.2011 19:28
von damals wars | 12.182 Beiträge

Ich kann mich erinnern, mal jemanden abgelöst zu haben, der während der verstärkten Grenzsicherung 9 Nachtschichten hintereinander hatte. Müsste also über die Weinachtsfeiertage/Silvester gewesen sein.
Der sah aus wie ein Geist.

Was die Grenzer geleistet haben, war schon Wahnsinn.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#23

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 10.09.2011 20:14
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo,
was heisst das "verstärkte Grenzsicherung und 9 Nachtschichten"??

Zum normalen Dienst noch Nachschichten??

MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#24

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 10.09.2011 20:51
von Geier | 51 Beiträge

Zitat von Marder
Hallo,
was heisst das "verstärkte Grenzsicherung und 9 Nachtschichten"??

Zum normalen Dienst noch Nachschichten??

MfG Jürgen



Ich glaube das ist so gemeint:
Wir hatten das auch mal, da waren bei uns die Nachtschichten mit größerer Postendichte. Am Tage war die Postendichte nicht so dicht.Wir sind dann in die Nachbarkompanie gefahren und haben sie mit 3-4 Zusätzlichen Postenpaaren unterstützt.
Wir waren öfter mal in der 10. GK Eishausen und dort wurde bei der Vergatterung immer noch gemeldet das 2 Grenzer fehlen.... ermordet im Grenzdienst..... Das waren die beiden von W.Weinhold erschossenen Grenzern Jürgen Lange und Klaus Peter Seidel. Ich bekam immer eine Gänsehaut bei dieser Meldung.
Würde mich mal interessieren wie lange das so gemacht wurde.


zuletzt bearbeitet 10.09.2011 20:53 | nach oben springen

#25

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 11.09.2011 10:32
von nimmnix | 196 Beiträge

zu viele ,um es kurz und schmerzlos zu sagen .
denn zum normalen grenzdienst wurde ja noch die Alarmgruppe(4Mann) und die Objektwache gebraucht .
Objektwache war hart .man kahm aus der nachtschicht früh um 7 ,wurde um 13 uhr geweckt um um 14 uhr den dienst als objektwache zu beginnen .und wenn man pech hatte begann man seine schicht erst abends um 22 uhr bis zum nächsten tag 14 uhr im wechsel alle 2 stunden mit wache draußen,wache drinnen usw.usf.oder man begann seine schicht gleich von 14 uhr bis den nächsten früh 6 uhr im wechsel alle 2 stunden draußen ,drinnen .Oder die schicht wurde zweigeteilt ,8 stunden im wechsel ,dann 8 stunden schlaf und dann wieder 8 stunden im wechsel .
Zur Alarmgruppe wurde man glaube ich um 16 Uhr vergattert bis zum nächsten Tag 16 Uhr .

Durch meiner einer wurde am Objektzaun eine Holzlatte auserkoren die jedesmal eine Kerbe bekahm wenn ich Objektwache hatte .
Gekennzeichnet natürlich durch meine Initialen und dem Heimgangsmonat und Jahr .
Ich glaube nach dem einem Jahr Grenze waren etwa 45 Kerben im Zaun .Leider wurde dieser Zaun mit dem Ausbau der Grenzsicherungsanlagen im Jahr 84/85 auch abgerissen und durch 2 meter hohen Streckmetallzaun ersetzt .


nach oben springen

#26

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 11.09.2011 17:01
von damals wars | 12.182 Beiträge

Verstärkte Grenzsicherung erfolgte immer dann, wenn verlängerte Wochenenden anstanden und sich die "Grenzverletzer" auf den Weg machten. Mit Vorliebe zu Ostern, Pfingsten, Weihnachten/Silvester. Sie fuhren dann mit Rucksack und Leitern etc. Richtung Grenze.
Unter Umständen verabschiedeten sie sich noch von ihren Arbeitskollegen und Verwandten.

Bei verstärkter Grenzsicherung wurde nur noch eine Schicht gefahren gefahren, entweder ständig Frühschicht, ständig Spätschicht oder ständig Nachtschicht. So war es jedenfalls bei mir an der Berliner Grenze. Von Babelsberg bis Kleinmachnow.

Die anderen Kompanien wurden dann aufgeteilt und alle Postenpunkte in den Abschnitte besetzt.
Auch das Hinterland wurde verstärkt gesichert. Polizei, freiwillige Helfer Grenztruppen, ggf. auch Soldaten aus den Ausbildungskompanien und die Sicherstellungseinheiten wie Funker, Flammies etc.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#27

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 11.09.2011 19:41
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von damals wars

Bei verstärkter Grenzsicherung wurde nur noch eine Schicht gefahren gefahren, entweder ständig Frühschicht, ständig Spätschicht oder ständig Nachtschicht. So war es jedenfalls bei mir an der Berliner Grenze. ...

Die anderen Kompanien wurden dann aufgeteilt und alle Postenpunkte in den Abschnitte besetzt.
Auch das Hinterland wurde verstärkt gesichert. Polizei, freiwillige Helfer Grenztruppen, ggf. auch Soldaten aus den Ausbildungskompanien und die Sicherstellungseinheiten wie Funker, Flammies etc....



Ja @damals wars, stets die gleiche Schicht nannte sich Drittel-Dienst. Sonst Viertel-Dienst ( Früh, Spät, Nacht, "Frei")

Hälftedienst (12h-Schichten) gab es in und um Berlin wimre nicht.


zuletzt bearbeitet 11.09.2011 19:49 | nach oben springen

#28

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 15.05.2012 17:14
von didiwagi | 57 Beiträge

ich war nur vom
januar1979 bis zu meiner entlassung im april im grenzdienst. war zuerst im grenzregiment und in der pik. deshalb komme ich auf nur 59 grenzdienste.

gruß didi



nach oben springen

#29

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 15.05.2012 18:18
von Fritze (gelöscht)
avatar

Kann ich beim besten Willen nicht mehr sagen wieviele Grenzdienste ich in zwei Wintern und drei Sommern hatte.Aber einige waren extrem lang.Am schlimmsten waren mitnichten die Nebelnächte ,da ging oft nichts mehr .Nur die Funkverbindungen waren durch die Feuchtigkeit besser.Im Winter 86/87 durften wir zu dritt am Gassentor 12 h bei bis zu -26 Grad aushalten.Da hab ich mich wie n kaltes Skelett gefühlt und meine Nieren wären zwei kalte Steine.Da wären wir lieber Kontrolle K6 gelaufen,da war man wenigstens in Bewegung.Da mussten wir auch mithelfen die Pappe von der A-Gruppe anzuschieben.Haben wir gern gemacht nur um Bewegung zu kriegen.


nach oben springen

#30

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 15.05.2012 20:46
von KAMÜ | 198 Beiträge

Die anzahl der Grenzdienste kann ich nicht genau sagen, es war nur immer schön, wenn ein Grenzdurchbruch erfolgte. Denn dort duften wir Grenzaufklärer immer 12 Stunden mehrere Tage durchführen im Grenzregiement Heiligenstadt. Oder sehr kurzen Grenzdienst Im Grenzregiement Salzwedel an der Elbe von 4 Stunden bei sehr hohen Minusgraden. Besonders schön war es bei Hochwasser der Elbe , mit Boot zum Turm und wieder zurück.



nach oben springen

#31

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 16.05.2012 07:39
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

es war nur immer schön, wenn ein Grenzdurchbruch erfolgte. Denn dort duften wir Grenzaufklärer immer 12 Stunden mehrere Tage durchführen im Grenzregiement Heiligenstadt. @KAMÜ

KAMÜ kannste das Bitte mal näher erläutern,denn das verstehe ich nicht ganz.

Die Anzahl meiner Schichten weiss ich auch nicht.1 Jahr Batt-Sicherung,irgendwie müsste man es Ausrechnen können.Ich kann es jetzt gerade nicht.


zuletzt bearbeitet 16.05.2012 07:41 | nach oben springen

#32

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 16.05.2012 07:59
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Auch mit angestrengtem Nachdenken, ich bekomms nicht hin mich 100% zu erinnern wie das mit den Diensten war.
Wir hatten Kompaniesicherung und ich glaube abends so 18 Uhr wurde immer der Dienstplan in den Flur gehängt mit der Posteneinteilung für 24 Stunden.
Man hatte täglich eine Schicht mit 8 Stunden, wenn dich die Führungsstelle ereilt hat 12 und ich glaube alle 2 Stunden ging ein Posten raus.
Schlafen und Freizeit halt dann wie du wolltest, Objekt-A-Gruppe war einfach nach Grenzdienst, also wenn du Pech hattest wars Essig mit Schlafen, dann standest du müde draussen.
Wie das mit Objektwache war, keine Ahnung, ich glaube als Soldat warst du einmal im Monat dran, 3. DH dann gar nicht mehr.
Also, 7 Tage, 7 Schichten, abzüglich Urlaub und Wache in einem Jahr so ca. 340 sind 2720 unendlich lange Stunden auf dem Turm, im Wald, auf dem Kolonnenweg
Achso, ich kann mich nicht entsinnen das ich wegen Krankheit mal ausgesetzt hätte.


zuletzt bearbeitet 16.05.2012 08:23 | nach oben springen

#33

RE: Wer weiß noch wie viele Grenzdienste er hatte?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 16.05.2012 10:07
von Rostocker | 7.725 Beiträge

Also an den Schichten-wie viele--kann ich mich auch nicht mehr dran erinnern.Ist ja auch egal.Aber an eins erinnere ich mich noch ganz genau.Jeden Tag war um 17 Uhr Tagesabstrich.Das hieß--die Glatten strichen den Tag in ihren Kalender ab und die EK,s kürzten ihr Bandmaß


nach oben springen



Besucher
33 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2507 Gäste und 144 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558269 Beiträge.

Heute waren 144 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen