#21

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:01
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von PF75

diese aktion ist natürlich zu verurteilen den hätten sie ja auch so raus holen können,kann man aber als außenstehender auch schlecht einschätzen unter welchem streß standen die Soldaten die zuerst abgedrückt hatten



In den 4 Jahren zuvor waren 7 gefallene AGT zu beklagen, dazu hatte die Westberliner Schußwaffengebrauchsbestimmung 1962 folgenden Wortlaut:

Der Polizei- und Zollbeamte ist berechtigt, im Falle der Notwehr (Fluchthilfe) auch über die Grenze hinweg zu schießen


Da überlegt man sich bei folgender Situation: laden auch die West-Polizisten ihre Waffen durch und gehen hinter Bäumen in Deckung. doch 3 mal ob man seine Unterstellten da rausschickt. Deren Leben für das man die Verantwortung trägt geht da eindeutig vor.





Wo genau ist dieser Satz im UZwG für Berlin zu finden?
http://bundesrecht.juris.de/uzwg/BJNR001650961.html

§ 19 Berlin-Klausel
Dieses Gesetz gilt nach Maßgabe des § 13 Abs. 1 des Dritten Überleitungsgesetzes vom 4. Januar 1952 (Bundesgesetzbl. I S. 1) auch im Land Berlin.

Hm, ich meine die Quelle der Aussage von Felix D. zu kennen.
Leider gibt bzw. kann der Schreiber dort keine seiner Quellen an bzw. benennen.
Ich sehs Herrn H. L. nach.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 01.09.2011 21:25 | nach oben springen

#22

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:02
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Lebend liegen lassen und bei Dunkelheit lebend bergen falls Du mich irgendwie falsch verstanden hast!




Man kann sich alles schön Reden.


"Mobility, Vigilance, Justice"
nach oben springen

#23

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:03
von Oss`n | 2.777 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ahlbecker wer in dieser Situation die Flucht noch fortsetzen will handelt doch selbstmörderisch. Wenn ich gestellt bin dann muss ich mir auch eingestehen dass die Sache aus ist. Gehe mal davon aus Du warst beim Vorfall vor Ort, zeitlich passt es ja.




Ungern, aber da gebe ich dir vollkommen Recht - das rechtfertigt aber nicht das was danach kam - oder ?
Alle wußten was geschehen "konnte", aber mir ist kein Fall bekannt, wo sich ein Flüchtling selber erschossen hat.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#24

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:08
von diego (gelöscht)
avatar

T´ja der verrückte Feliks D, immer das Parteibuch in der Buchse und den Kampfauftrag in der stolz schwelenden Brusttasche.

Der hätte auch seine eigenen Kinder an der Grenze erschossen !!!! Die hätten ja den dritten Weltkrieg auslösen können !!!!!

Aber mal ne andere Frage, was ist eigentlich mit dem Regimentskommander damals passiert ????

72 Schuss aus 15m und nur vier mal getroffen ???

Der hat doch nicht vielleicht mit Absicht verfehlt ???? Oder war der hacke dicht ????



Grüße

Diego


nach oben springen

#25

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:16
von Lebowski | 61 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ahlbecker wer in dieser Situation die Flucht noch fortsetzen will handelt doch selbstmörderisch. Wenn ich gestellt bin dann muss ich mir auch eingestehen dass die Sache aus ist. Gehe mal davon aus Du warst beim Vorfall vor Ort, zeitlich passt es ja.




Zitat
die Flucht noch fortsetzen will



wie denn fortsetzen?

72 Schuss auf einen im Stacheldraht hängenden, wehrlosen Menschen, lt. Kampfauftrag.

Ich will das gar nicht erst verstehen. Auf dieser Webseite stehen noch mehrere krasser Todesfälle, unter anderem wurde auch ein Deckung suchender GV der sich unter das Fluchtauto, einen LKW verkroch, in den Kopf getroffen...

Absicht möchte ich da nicht unterstellen. Aber Notwendigkeit lag da wohl keine vor, aber der Kampfauftrag halt.

Lebo


Wer interessieren will, muss provozieren.


Salvador Dali
nach oben springen

#26

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:24
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hier mal nicht falsch verstehen! Das sinnlose Geballer mit 72 Schuss nur wegen einer kleinen Vorwärtsbewegung habe ich keinesfalls gutgeheißen.

Ich schrieb von Lösung, also vom S-Draht freikommen und handeln der Person Richtung Westen. Dies lag im realen Fall nicht vor!

Th ab wann ist das gültig gewesen? Da steht was von ausgefertigt 61, dann mal gültig an 75 und dann geändert 06. Im Internet findet sich dieser Wortlaut allerdings bei verschieden Quellen in einer angeblich ab Februar 62 gültigen Fassung für Berlin West. Es ist ja auch unbestritten das durch Feuerführung zu genau diesem Zweck AGT von Kräften der BRD ermordet (Vorschlag von Ossn) worden sind.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#27

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:26
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Th ab wann ist das gültig gewesen? Da steht was von ausgefertigt 61, dann mal gültig an 75 und dann geändert 06. Im Internet findet sich dieser Wortlaut allerdings bei verschieden Quellen in einer angeblich ab Februar 62 gültigen Fassung für Berlin West. Es ist ja auch unbestritten das durch Feuerführung zu genau diesem Zweck AGT von Kräften der BRD ermordet (Vorschlag von Ossn) worden sind.




Dort ist der Text aus 1975 wiedergegeben.
Dort gibts keinen solchen Passus ebensowenig in der Ausführung ab 1961.

Bundesgesetzblatt Nr. 14 vom 18.03.1961.
http://www.bgbl.de/Xaver/start.xav?start...esanzeiger_BGBl
Gesetz über den unmittelbaren Zwang bei ....

Hm, ich meine die Quelle der Aussage von Felix D. zu kennen.
Leider kann der Schreiber dort keine seiner Quellen angeben bzw. benennen.
Ich sehs Herrn H. L. nach.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 01.09.2011 22:09 | nach oben springen

#28

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:34
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

Ja Leute das ist passiert. Wenn man die Geschichte von diesen Block so liest kommt man fast zu den Entschluß: er hat es eigentlich nicht besser verdient. Aber auch dieser Willi Block war ein Mensch. Klar wird er Fehler gemacht habe, aber warum werden wir und wollen wir doch gar nicht erfahren. Die handelden Personen wussten ja auch nicht um wem es sich da handelt.
Ich will nun mal aufklären warum mich die Sache so sehr belastet und mein Leben verändert hat.
Dieser Fall passierte nicht weit von unserer Kaserne in Staaken wo ich als Hundführer meinen Dienst machte. Ich hatte Nachtdienst gehabt und damit den Tag danach Ruhe. Gegen 16 oder 17 Uhr fuhr vor unserem Fenster der Sankra vor . Uns gegenüber war der Medpunkt. Es wurde jemand auf einer Krankentrage in den Medpunkt gebracht. Ich konnte das nich erkennen denn ich lag auf meinem Hochbett. Meine Zimmerkameraden hatten aber viel Blut gesehen. Die Unruhe im Zimmer könnt ihr sicher nachvollziehen. Nach einer ca halben Stunde fuhr ein Lkw vor und meine Zimmerkameraden erzählten mir man hat dor den Verletzten rauf geworfen, der ist sicher tot. Ich bin nich ohne Grund auf meinem Bett liegen geblieben. Was jetzt für eine Diskussion in unserem Zimmer war kann sich sicher jeder vorstellen. Es ist ja nun schon 45 Jahre her aber ich sehe immer noch das bleiche Gesicht eines meiner Zimmergenossen.
Vier meines Zimmer mussten dann um 22Uhr zum Grenzdienst. Zu unserer Zeit immer zwei Hundeführer zusammen. Lange hatte wir wohl noch nicht geschlafen als die Unruhe begann.Mehrere Offiziere brachen Schränke auf und machten ein höllisches Theater.
Man teilte uns mit dass zwei unseres Zimmers abgehauen sind. Ob sie das so gasagt haben???? Weiß ich auch nicht mehr.
Was dann noch so passierte schreib ich dann mal Morgen. Bin im Moment auch wieder ein wenig aufgewühlt.


zuletzt bearbeitet 01.09.2011 21:40 | nach oben springen

#29

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 21:38
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Feliks D.
Lebend liegen lassen und bei Dunkelheit lebend bergen falls Du mich irgendwie falsch verstanden hast!


Und wenn die GV morgens neun Uhr ist, können Sat1, RTL, ARD, ZDF, CIA, BND usw. den ganzen Tag filmen?? - Das oben beschriebene vorgeschlagene Vorgehen überzeugt mich jetzt also schon nicht so ganz restlos..
Theo




Und abends fahren sie das Flutlicht auf, das sonst im Fußballstadion steht!!
MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#30

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 22:00
von Major Tom | 846 Beiträge

Zitat von Marder

Und abends fahren sie das Flutlicht auf, das sonst im Fußballstadion steht!!
MfG Jürgen




Das wollte ich auch gerade schreiben. Im rückständigen verfaulenden Kapitalismus musste ja erst noch die Glühbirne erfunden werden. Der sterbende Peter Fechter wurde übrigens auch wenige Meter entfernt von westlichen Kameras von Grenzsoldaten geborgen.

Wenn die Grenzsoldaten nicht in einer Linie zum Flüchtling direkt am Zaun standen haben diese ja in Richtung Westen geschossen. Da kann man sich heute noch bei den westlichen Kräfte bedanken dass diese besonnen blieben und nicht zurückschossen.


Man sollte den Kopf nicht hängen lassen wenn einem das Wasser bis zum Hals steht.
http://www.costarica-forum.net
http://directorios-costarica.com
http://www.link-team.net
zuletzt bearbeitet 01.09.2011 22:06 | nach oben springen

#31

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 23:00
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge

Zitat von Marder
Und abends fahren sie das Flutlicht auf, das sonst im Fußballstadion steht!!
MfG Jürgen


Ja die Stromrechnung der GT muss ja gewaltig gewesen sein. Aus heutiger Sicht wundere ich mich, dass die Beleuchtung nicht erst automatisch bei Auslösung des Signalzaunalarmes eingeschaltet hat und man sonst mit Nachtsichtgeräten gearbeitet hat. Aber wahrscheinlich war die Technik damals noch nicht soweit.
Theo


nach oben springen

#32

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 23:19
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Marder
Und abends fahren sie das Flutlicht auf, das sonst im Fußballstadion steht!!
MfG Jürgen


Ja die Stromrechnung der GT muss ja gewaltig gewesen sein. Aus heutiger Sicht wundere ich mich, dass die Beleuchtung nicht erst automatisch bei Auslösung des Signalzaunalarmes eingeschaltet hat und man sonst mit Nachtsichtgeräten gearbeitet hat. Aber wahrscheinlich war die Technik damals noch nicht soweit.
Theo




Dann hätte der Grenzverletzer oder Verbrecher aber sofort gemerkt, dass er entdeckt wurde. Das war aber nicht gewünscht oder???
MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#33

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 23:29
von Thunderhorse | 3.997 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Aus heutiger Sicht wundere ich mich, dass die Beleuchtung nicht erst automatisch bei Auslösung des Signalzaunalarmes eingeschaltet hat und man sonst mit Nachtsichtgeräten gearbeitet hat. Aber wahrscheinlich war die Technik damals noch nicht soweit.
Theo



Diese technische Möglichkeit wurde ab 1987 intensiver, mit dem Errichten der Halogenstrahlersperren genutzt.
Kopplung GSSZ mit Lichtsperre HSP. Ausleuchtung aus Richtung Kolonnenweg in Richtung Hinterland/GSSZ.
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....nstrahler&st=30
Sonntag, 30.September 2007, 14:27 Uhr

Zuvor schon in Verbindung mit den normalen Standscheinwerfern parrallel zum GSZ-70 in Teilbereichen vorhanden gewesen.
http://www.nva-forum.de/nva-board/index....pic=10662&st=90
Freitag, 03.Oktober 2008, 16:59 Uhr

TH


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 01.09.2011 23:39 | nach oben springen

#34

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.09.2011 23:59
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zu dem Schusswaffengebrauch der westberliner Polizei gibt es hier einen Artikel:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45140620.html

Hier mal die Situation im März 1966:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46265195.html


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
zuletzt bearbeitet 02.09.2011 00:17 | nach oben springen

#35

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.09.2011 00:03
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Hallo Ahlbecker,

von dem Fall hatte ich bisher nie gehört. Habt ihr denn damals genauere Informationen zu dem Vorkommnis erhalten, bzw. sprachen sich die Details hinter vorgehaltener Hand herum? Den Namen des Flüchtigen hast Du sicher erst nach 1990 erfahren...

Gruß
Stefan


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#36

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.09.2011 00:29
von Uleu | 527 Beiträge

Es ist um jeden schade, der sein Leben an der Grenze verloren hat ... von beiden Seiten. Manche haben es aus Dummheit verloren, aus Ignoranz, aus kriminellen Aspekten, ... schade um jedes weggeworfene Menschenleben.
Aber es war eine Grenze, sie kannten das Risiko. So wie es heute welche aus Mexiko über den Zaun in die USA versuchen, oder aus Nordafrika über das Mittelmeer nach Italien .. sie setzen bewusst ihr Leben aufs Spiel.
Und wieder andere sind im Grenzdienst ihrer Überzeugung gefolgt und ihnen wurde von Ersteren das Leben hinterrücks genommen ...

Leid tun mir alle, vor den im Grenzdienst Gefallenen habe ich tiefen Respekt, Uleu


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#37

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.09.2011 09:06
von dietel57 | 12 Beiträge

Zitat von Uleu
Es ist um jeden schade, der sein Leben an der Grenze verloren hat ... von beiden Seiten. Manche haben es aus Dummheit verloren, aus Ignoranz, aus kriminellen Aspekten, ... schade um jedes weggeworfene Menschenleben.

Da gebe ich dir uneingeschränkt Recht !

Aber es war eine Grenze, sie kannten das Risiko. So wie es heute welche aus Mexiko über den Zaun in die USA versuchen, oder aus Nordafrika über das Mittelmeer nach Italien .. sie setzen bewusst ihr Leben aufs Spiel.

Aber hier werden unangemessene Vergleiche gezogen. Es ist mir nicht bekannt, dass US-Bürger erst im Rentenalter oder nur in "dringenden Familienangelegenheiten" nach Mexiko fahren dürfen und ihre Frauen und Kinder als "Geiseln" zurücklassen müssen.
Daher dient diese Grenze einem völlig anderen Zweck, nämlich der Verhinderung von illegalen Einwanderungen. Legales Passieren dieser Grenze ist keinem verboten.


Und wieder andere sind im Grenzdienst ihrer Überzeugung gefolgt und ihnen wurde von Ersteren das Leben hinterrücks genommen ...

Ist auch wieder eine Verallgemeinerung, die einige Male stimmt (z.B. Weinhold u. a.). Einige wurden versehentlich von Kameraden erschossen oder starben durch Minen. Wo da die Schuld zu suchen ist, überlasse ich dem Leser.

Leid tun mir alle, vor den im Grenzdienst Gefallenen habe ich tiefen Respekt, Uleu



Ich habe vor allen Respekt, die an dieser Grenze zu Tode gekommen sind. Abscheu empfinde ich gegenüber allen, die ihren jeweiligen Gegenüber von hinten abgeknallt haben, egal ob Grenzer oder Flüchtling.
dietel57



nach oben springen

#38

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.09.2011 09:45
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

Auch wenn ich nicht ganz verstehe wie man in diesen Thread auf Beleuchtungen und Stromrechnungen kommt möchte ich auch noch den Rest meiner Geschichte erzählen.
(zuvor noch eine Antwort an Uleu: wenn auch schon hundertmal erwähnt, es handelt sich hier um Menschen die diesen Teil eines Landes verlassen wollten, aus welchen Gründen auch immer. 99,9% wären lieber legal über einen Grenzübergang gegangen wenn das möglich gewesen wäre)
Der Tag nach dieser Fluchtnacht hatte es dann in sich. Ich durfte das erste mal die Männer vom MFS bei ihrer Arbeit erleben. Ein netter Mann, ich glaube ein Hauptman empfing mich mit Handschlag. Er begann auch recht freundlich Fragen zu stellen nach meiner Antwort änderte sich das dann schlagartig. Er war nicht wie ich der Meinung, dass man einen Toten Achtung erweisen sollte und nicht auf einen LKW „abladen“ darf.
Von da an hatten wir ein Gespräch in der Art wie ich es in Filmen zwar schon gesehen aber nur von der Gestapo geglaubt habe. Er wollte einfach nicht glauben, dass ich von den Fluchtgedanken der Beiden nichts gewusst habe.
Mit dem einen war nur ich vorher ein paar Mal zum Grenzdienst. Er war neu bei uns und wir trauten ihm nicht. Also habe ich bei unseren Unterhaltungen so getan als wenn ich „ein scharfer Hund“ wär. Über Flucht und schießen wurde fast immer gesprochen.
Mit dem Anderen hatte ich ein gut kameradschaftliches Verhältnis aber eine Flucht hätte ich den nie zugetraut. Nur wie ich gesehen habe wie blass er wurde als er am Nachmittag den Toten sah, da hätte ich ihn nicht ein paar Stunden später zum Grenzdienst geschickt.
Nach diesem Gespräch hatten wir dann erstmals keinen Grenzdienst mehr. Ich weiß nicht wie oft ich dann noch am Zaun war, aber ich wurde dann bald von Staaken nach Schildow versetzt und wurde da Kesselhausleiter. Habe in einen anderen Thread diese „Umsetzung“ beschrieben.
Ich habe immer gehofft dass die Beiden ihre Flucht nie bedauert haben. Würde mal gerne was über sie erfahren. Aber hier im Forum sind aus dieser Zeit wenige unterwegs


nach oben springen

#39

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.09.2011 09:57
von sentry | 1.077 Beiträge

Zitat von Uleu
Es ist um jeden schade, der sein Leben an der Grenze verloren hat ... von beiden Seiten. Manche haben es aus Dummheit verloren, aus Ignoranz, aus kriminellen Aspekten, ... schade um jedes weggeworfene Menschenleben.
Aber es war eine Grenze, sie kannten das Risiko. So wie es heute welche aus Mexiko über den Zaun in die USA versuchen, oder aus Nordafrika über das Mittelmeer nach Italien .. sie setzen bewusst ihr Leben aufs Spiel.
Und wieder andere sind im Grenzdienst ihrer Überzeugung gefolgt und ihnen wurde von Ersteren das Leben hinterrücks genommen ...

Leid tun mir alle, vor den im Grenzdienst Gefallenen habe ich tiefen Respekt, Uleu




Bloß gut, dass es keine Phrasenkasse gibt in diesem Forum. Mit dem Beitrag hättest Du gleich den ganzen Geldbeutel einwerfen können.
Fehlt bloß noch irgendwas über Kuba oder Nordkorea und natürlich, dass "nicht alles schlecht war".
[SCNR]


nach oben springen

#40

RE: tod im grenzzaun

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.09.2011 10:58
von eisenringtheo | 9.158 Beiträge

Zitat von ahlbecker
Auch wenn ich nicht ganz verstehe wie man in diesen Thread auf Beleuchtungen und Stromrechnungen kommt möchte ich auch noch den Rest meiner Geschichte erzählen.
(zuvor noch eine Antwort an Uleu: wenn auch schon hundertmal erwähnt, es handelt sich hier um Menschen die diesen Teil eines Landes verlassen wollten, aus welchen Gründen auch immer. 99,9% wären lieber legal über einen Grenzübergang gegangen wenn das möglich gewesen wäre)
(..)


Die ironische Abschweifung auf die nächtliche Beleuchtung bezog sich auf die Anweisung: "Lebend liegen lassen und bei Dunkelheit lebend" retten -- denn es wurde nicht dunkel. Tragisch für die Einwohner in der DDR war vor allem: "Wer das Land verlassen wollte, wenn auch nur vorübergehend, musste bei der Berufwahl in früher Jugend schon richtig einspuren (Seemann, Eisenbahner, Flugbegleiter usw) und Glück haben. Sonst wurde das nicht. Oder sich beim Versuch des illegalen Grenzübertritts verhaften lassen, absitzen und dann konnte er nach dem Freikauf ausreisen.
Der wohl allen bekannten "Mechanismus" empfanden vor allem auch gesetzestreue und unbescholtene DDR Bürger als ungerecht. Anderseits haben die Freikäufe den Druck auf die Grenze noch erhöht. In der Gewissheit, früher oder später das "Ticket" in den Westen zu bekommen, haben sich wohl einige zur Flucht entschlossen, die sich sonst nicht getraut hätten. Wer es dann tätsächlich bis hinter den Gernzsignalzaun geschafft hat, war wahrscheinlich von seinem Fluchtwillen so aufgestachelt, dass er sämtliche Warntafeln, Warnaufrufe, Schüsse, Minen ignoriert hat.
Theo


nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 49 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1307 Gäste und 105 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14353 Themen und 556972 Beiträge.

Heute waren 105 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen