#161

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 14:53
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Nun fordert man in den USA schon offen eine Bewaffnung der terroristischen Rebellen.

Angesichts des brutalen Vorgehens der syrischen Sicherheitskräfte gegen die Protestbewegung geht der US-Senator Joseph Lieberman noch weiter. Er bringt Waffenlieferungen für die Rebellen ins Spiel. "Ich denke, wir sollten damit anfangen, die Freie Syrische Armee zu unterstützen", sagte Lieberman. Es gebe "eine ganze Reihe von Unterstützungsmaßnahmen", die geleistet werden könnten, sagte der Senator. "Medizinische Unterstützung beispielsweise, Unterstützung in Bezug auf Informationen, Aufklärungsergebnisse, die wir sammeln, und schließlich können wir ihnen natürlich Waffen liefern und sie ausbilden." Vorbild sei die Unterstützung der libyschen Rebellen im Kampf gegen den damaligen Machthaber Muammar al-Gaddafi - auch die waren vom Westen mit Waffen beliefert worden. Quelle: n-tv.de

Langsam habe ich dieses arrogante eingemische des Westens echt satt, über solche Dinge wie 9/11 muss man sich dann echt nicht mer wundern und irgendwie fehlt mir dann da dann langsam das Mitgefühl. Ich kann nur hoffen das der Iran und andere sich dieses endlich einmal zum Vorbild nehmen und die palästinensischen, baskischen, irischen, afghanischen, irakischen und sonstige [Freiheits]Kämpfer auch massiv mit Geld, Logistik und Waffen unterstützen.

Sollen ja schließlich alle zu ihrem Recht kommen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 05.02.2012 14:55 | nach oben springen

#162

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 15:01
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Ein angepasster Libyen-Plot?

"...Hinter den Kulissen wird freilich weiter gerungen. Laut einem Bericht des US-Fachmagazins "Foreign Policy" basteln Obamas Mitarbeiter an einem Geheimplan für die Unterstützung von Aufständischen.

Das Weiße Haus will sich nicht wieder vorwerfen lassen, eine Demokratiebewegung im Nahen Osten zu lange zu ignorieren, so wie in Ägypten und teilweise auch in Libyen. Obamas Nationaler Sicherheitsrat, schreibt das Fachblatt "Foreign Policy", soll bereits Unterstützung für die syrische Opposition zu koordinieren versuchen - eventuell bis hin zur Einrichtung humanitärer Korridore in Syrien.

Aber solche Korridore müssten wohl durch Flugverbotszonen geschützt werden. Wer soll die überwachen? Washington mangelt es zudem an verlässlichen Partnern in der syrischen Opposition.

Außerdem sind die potentiellen diplomatischen Auswirkungen jeder Einmischung in Syrien gewaltig, weit größer als etwa im Fall Libyens - wie das spektakuläre Veto der Chinesen und Russen offenbart. ..."

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,813431,00.html


zuletzt bearbeitet 05.02.2012 21:21 | nach oben springen

#163

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 15:06
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Nun fordert man in den USA schon offen eine Bewaffnung der terroristischen Rebellen.

.



die bewaffnung und ausbildung der "revolutionäre" läuft doch schon auf hochtouren! das ist fakt! auch wurden schon hunderte erfahrene libysche kämpfer durch westliche dienste ins land geschleust um der sache etwas schwung zu verleihen.

die aussagen des herrn senators dürften mehr für seine politisch unbedarften landsleute gedacht sein.


zuletzt bearbeitet 05.02.2012 15:07 | nach oben springen

#164

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 15:11
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ansonsten hätte die eigentlich sehr gute syrische Armee sicher einige Probleme weniger, das läuft doch alles über die Türkei. Man kann nur hoffen dass der Hammer eines Tages um so kräftiger zurückschwingt.

Das neue chinesische Selbstbewusstsein finde ich schon mal gut. Sie und Russland knicken nicht mehr so schnell vor den Bettlern aus dem Westen ein, immerhin dafür war Libyen gut.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#165

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 16:01
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Das neue chinesische Selbstbewusstsein finde ich schon mal gut. Sie und Russland knicken nicht mehr so schnell vor den Bettlern aus dem Westen ein, immerhin dafür war Libyen gut.



Sie können aber auch nicht end- und tatenlos zusehen, wenn die Unruhen weitergehen und immer grösseren Blutzoll fordern.
Theo


nach oben springen

#166

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 16:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Nein da hast Du natürlich recht Theo, sie können Syrien ja helfen die verfassungsgemäße Ordnung wiederherzustellen und es dann auf seinem Weg der Reformen unterstützend begleiten, ohne es dem Diktat des Westens zu unterwerfen.

Russland hat ja gerade erst Munition geliefert und hat mit seinem Stüttpunkt, sowie seinen Kriegsschiffen, vor Ort auch die logistischen Möglichkeiten die syrische Regierung aktiv zu unterstützen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 05.02.2012 16:11 | nach oben springen

#167

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 16:15
von Gert | 12.354 Beiträge

Das eigentliche Problem der Russen ist doch, dass sie ihren letzten Marinestützpunkt im Mittelmeer verlieren und ihren Großkunden in Sachen Waffen. Die Menschen in Syrien interessieren sie eine feuchten Kericht, das ist klar zu erkennen. Wenn das Ganze für das Assadregime schief geht und für mich ist das nur noch eine Frage der Zeit, dann werden die Karten neu gemischt in der Region. Ob das ganze für Israel gut ausgeht, ist mir allerdings auch noch nicht klar. Es kann in der Zukunft auch noch härter für Israel kommen. Allerdings wird sich auch die Hamas neu positonieren müssen und ob sie dabei stärker wird ist sehr fraglich.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#168

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 16:35
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Feliks D.
(...)

Russland hat ja gerade erst Munition geliefert und hat mit seinem Stüttpunkt, sowie seinen Kriegsschiffen, vor Ort auch die logistischen Möglichkeiten die syrische Regierung aktiv zu unterstützen.



Die offene Frage ist, ob Russland das noch will oder auf die Opposition "umschwenkt". Eine militärische Lösung von außen will (laut Wikipedia) auch die Opposition nicht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Syrischer_Nationalrat
Denn diese lässt die Zahl der Todesopfer in die Höhe schnellen, (wenn man Libyen zum Vergleich nimmt).
Theo


nach oben springen

#169

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 16:54
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Was regt sich diewestliche Welt so auf? Die USA haben mit ihrem Vetorecht bisher alle Verurteilung israelischer Menschenrechtsverletzungen an Palästinensern, die Verurtelung von pro-amerikanischen Diktatoren usw. auch verhindert. Das "Recht" der Supermacht ist es nun mal, sich die Welt so zu machen, wie sie es will.



nach oben springen

#170

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 19:22
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Feliks D.
(...)

Russland hat ja gerade erst Munition geliefert und hat mit seinem Stüttpunkt, sowie seinen Kriegsschiffen, vor Ort auch die logistischen Möglichkeiten die syrische Regierung aktiv zu unterstützen.



Die offene Frage ist, ob Russland das noch will oder auf die Opposition "umschwenkt". Eine militärische Lösung von außen will (laut Wikipedia) auch die Opposition nicht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Syrischer_Nationalrat
Denn diese lässt die Zahl der Todesopfer in die Höhe schnellen, (wenn man Libyen zum Vergleich nimmt).
Theo




Das Thema Syrien wäre wohl schon lange Geschichte wenn die NATO die Russen in der Libyen Frage nicht verar...t hätten. Damals musste wohl ein Möchtegern Napoleon und ein regierender Mafiosi sich in der Heimat profilieren und haben die Welt mit einer "Flugsverbotszone" an der Nase herumgeführt. Nebenbei ganz ordentlich in der Heimat gezeigt was sie alles für Kerle sind und es eigentlich gar keine Innenpolitischen Probleme gibt. Auf diesen Zug sind die Briten ja auch gleich mit aufgesprungen, daheim auf der Insel war die Kacke ja auch am Dampfen.
Jetzt ist der Zug der innenpolitischen Probleme wohl in Russland angekommen. Machen uns jedenfalls die Medien verständlich. Ob's wohl stimmt oder nur von Außen nach Außen so dargestellt wird?
Auf alle Fälle lassen sich das die Russen jetzt nicht nehmen gleiches mit gleichen zu vergelten - die Menschen in Syrien sind da genau so (un)wichtig wie die in Libyen.
mMn ist diese ganze arabische Revolution nur eine von den Medien angezettelte Revolte im Auftrag der USA - unstabile Staaten an der Grenze von Euroland besser geht's nicht. Das ist klar und deutlich zu erkennen wenn man sich etwas vom Mittelmeer entfernt und ansieht was bei den Scheichs im Arabischen Hinterland so ab geht. Da dürfen die Panzer ruhig mal rollen, auch in Form einer "gewünschten" Invasion aus dem Nachbarland als brüderliche Hilfe bei der Niederschlagung einer Demokratiebewegung. Quasi all das was Demokratien auszeichnet.

Mike59


zuletzt bearbeitet 05.02.2012 19:23 | nach oben springen

#171

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 20:56
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Feliks D.
(...)

Russland hat ja gerade erst Munition geliefert und hat mit seinem Stüttpunkt, sowie seinen Kriegsschiffen, vor Ort auch die logistischen Möglichkeiten die syrische Regierung aktiv zu unterstützen.



Die offene Frage ist, ob Russland das noch will oder auf die Opposition "umschwenkt". Eine militärische Lösung von außen will (laut Wikipedia) auch die Opposition nicht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Syrischer_Nationalrat
Denn diese lässt die Zahl der Todesopfer in die Höhe schnellen, (wenn man Libyen zum Vergleich nimmt).
Theo




Offensichtlich jetzt doch und der Stellvertreter, Katar, soll wieder in seine bewährte Rolle schlüpfen:

"...Vorbild Libyen

Assads Gegner setzen nun große Hoffnungen in die anderen arabischen Staaten. "Von jetzt an wird es für die Unterstützung des syrischen Volks und die Freie Syrische Armee kein Limit mehr geben", sagte Ghaliun dem Sender al-Arabija. Das ist sicher Wunschdenken, zeigt aber, in welche Richtung der SNC und die FSA drängen: Sie wollen militärische Hilfe von den anderen arabischen Staaten.

Dazu brauchten die Araber keine Truppen zu schicken, sie könnten diskret Waffen und notwendige Technik zur militärischen Aufklärung liefern, so die Vorstellung des SNC, die ein Vertreter kurz vor Jahreswechsel SPIEGEL ONLINE erläutert hatte. Vorbild sind Katars Lieferungen an die gegen das Gaddafi-Regime kämpfenden Truppen in Libyen im vergangenen Jahr. Katar hatte den Aufständischen damals unter anderem Panzerabwehrraketen geliefert...."

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,813442,00.html


nach oben springen

#172

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 21:14
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Katar, als absolutistische Monarchie ja geradezu ein Leutturm für Freiheit und Demokratie, ist da natürlich genau die richtige moralische Instanz dafür.

Wie hat Rogosin so treffend festgestellt...

Wenn es in der Welt aber so weit kommt, dass wir einfach ein Regime wechseln, weil es uns nicht gefällt wie im Falle von Gaddafi, führt das zu nichts Gutem. Der Westen hat mit dem Arabischen Frühling ein gefährliches Spiel angefangen. Wir werden die totale Islamisierung des Nahen Ostens und Nordafrikas erleben. Dort wo der Westen seine Muskeln gezeigt hat, von Tunis über Libyen und Ägypten bis hin womöglich zu Syrien, werden massenhaft Taliban-ähnliche Kräfte auftauchen. Europa wird dabei als erstes unter die Räder kommen. Und in Europa wird als Reaktion auf die Islamisierung, wie wir sie in Ländern wie Deutschland, Frankreich und Belgien sehen, der Faschismus wiederauferstehen.

Was die Islamisierung betrifft haben ihm die ersten Wahlen ja bereits recht gegeben, auch beim Rest wird uns die Entwicklung zu schaffen machen.


Edit:/ Danke Theo, da war ich beim schreiben in Gedanken schon in der nächsten Zeile.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 05.02.2012 21:43 | nach oben springen

#173

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 21:40
von eisenringtheo | 9.170 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Katar, als absolutistische Demokratie* ja geradezu ein Leutturm für Freiheit und Demokratie, ist da natürlich genau die richtige moralische Instanz dafür.(...)
.


(*gemeint ist wohl "Monarchie)
Die ältere und jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass die USA lieber mit Diktatoren als mit Demokraten zusammenarbeitet. Insofern verstehe ich die Unterstützung der Rebellen in Ägypten, Libyen und jetzt in Syrien nicht so ganz: In all diesen Staaten ist die Bevölkerung mehrheitlich antiamerikanisch eingestellt.
Theo


nach oben springen

#174

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 22:15
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von GZB1
Ein angepasster Libyen-Plot?

"...Hinter den Kulissen wird freilich weiter gerungen. Laut einem Bericht des US-Fachmagazins "Foreign Policy" basteln Obamas Mitarbeiter an einem Geheimplan für die Unterstützung von Aufständischen.

Das Weiße Haus will sich nicht wieder vorwerfen lassen, eine Demokratiebewegung im Nahen Osten zu lange zu ignorieren, so wie in Ägypten und teilweise auch in Libyen. Obamas Nationaler Sicherheitsrat, schreibt das Fachblatt "Foreign Policy", soll bereits Unterstützung für die syrische Opposition zu koordinieren versuchen - eventuell bis hin zur Einrichtung humanitärer Korridore in Syrien.

[u]Aber solche Korridore müssten wohl durch Flugverbotszonen geschützt werden. Wer soll die überwachen?[/u] Washington mangelt es zudem an verlässlichen Partnern in der syrischen Opposition.

Außerdem sind die potentiellen diplomatischen Auswirkungen jeder Einmischung in Syrien gewaltig, weit größer als etwa im Fall Libyens - wie das spektakuläre Veto der Chinesen und Russen offenbart. ..."

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,813431,00.html



Ist das ein lacher--was der Westen aus einer Flugverbotszone gemacht hat--das haben wir in Lybien gesehen.Sie beginnen einen Krieg und ergreifen nur für eine Partei ihre Macht.Genauso die Propaganda--hier erzählt man uns nur--das die syrische Armee auf die Rebellen schießen tut--aber das die auch bewaffnet sind das sagt keiner.Ein ehemaliger Herr der Propaganda aus den 30 er Jahren läst grüßen. Man was werden wir hier verarscht.


nach oben springen

#175

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 22:15
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Feliks D.
Katar, als absolutistische Demokratie* ja geradezu ein Leutturm für Freiheit und Demokratie, ist da natürlich genau die richtige moralische Instanz dafür.(...)
.


(*gemeint ist wohl "Monarchie)
Die ältere und jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass die USA lieber mit Diktatoren als mit Demokraten zusammenarbeitet. Insofern verstehe ich die Unterstützung der Rebellen in Ägypten, Libyen und jetzt in Syrien nicht so ganz: In all diesen Staaten ist die Bevölkerung mehrheitlich antiamerikanisch eingestellt.
Theo



Ich glaube absolutistische Demokratie war auch als solche gemeint.

MIke59


nach oben springen

#176

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 22:18
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

In diesem Falle nicht, aber uns in der EU steht diese Missbildung bevor. Syrien dann auch?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#177

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 22:20
von werner | 1.591 Beiträge

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Feliks D.
Katar, als absolutistische Demokratie* ja geradezu ein Leutturm für Freiheit und Demokratie, ist da natürlich genau die richtige moralische Instanz dafür.(...)
.


(*gemeint ist wohl "Monarchie)
Die ältere und jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass die USA lieber mit Diktatoren als mit Demokraten zusammenarbeitet. Insofern verstehe ich die Unterstützung der Rebellen in Ägypten, Libyen und jetzt in Syrien nicht so ganz: In all diesen Staaten ist die Bevölkerung mehrheitlich antiamerikanisch eingestellt.
Theo






Theo,

im Moment scheint es der westlichen Welt erst mal darum zu gehen, den arabischen Block aufzubrechen und das scheint ja zu klappen.

In arabischen Staaten, in denen es keine stabile Zentralregierung mehr gibt, die das Land straff führt, ist es einfacher (und womöglich auch billiger), über den Zugang zu Rohstoffen mit jedem Stammesfürsten einzeln zu verhandeln. Der Drang einer Reihe arabischer Staaten, sich zusammen zu tun wäre damit unterbunden und die Einflussnahme einfacher.

Sollten die Länder im Chaos versinken - das andere mögliche Szenario - wäre die Legitimation gegeben, dort direkt oder über willige Stellvertreter einzugreifen - dann spart man sich auch Verhandlungen . . .

Die wirtschaftlichen Gewinner sind immer dieselben. Ob solche "Planungen" aber aufgehen, ist zu bezweifeln.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#178

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 05.02.2012 22:58
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von werner

Zitat von eisenringtheo

Zitat von Feliks D.
Katar, als absolutistische Demokratie* ja geradezu ein Leutturm für Freiheit und Demokratie, ist da natürlich genau die richtige moralische Instanz dafür.(...)
.


(*gemeint ist wohl "Monarchie)
Die ältere und jüngere Vergangenheit hat gezeigt, dass die USA lieber mit Diktatoren als mit Demokraten zusammenarbeitet. Insofern verstehe ich die Unterstützung der Rebellen in Ägypten, Libyen und jetzt in Syrien nicht so ganz: In all diesen Staaten ist die Bevölkerung mehrheitlich antiamerikanisch eingestellt.
Theo






Theo,

im Moment scheint es der westlichen Welt erst mal darum zu gehen, den arabischen Block aufzubrechen und das scheint ja zu klappen.

In arabischen Staaten, in denen es keine stabile Zentralregierung mehr gibt, die das Land straff führt, ist es einfacher (und womöglich auch billiger), über den Zugang zu Rohstoffen mit jedem Stammesfürsten einzeln zu verhandeln. Der Drang einer Reihe arabischer Staaten, sich zusammen zu tun wäre damit unterbunden und die Einflussnahme einfacher.

Sollten die Länder im Chaos versinken - das andere mögliche Szenario - wäre die Legitimation gegeben, dort direkt oder über willige Stellvertreter einzugreifen - dann spart man sich auch Verhandlungen . . .

Die wirtschaftlichen Gewinner sind immer dieselben. Ob solche "Planungen" aber aufgehen, ist zu bezweifeln.




Nun kommt die Katze aus dem Sack--es ist der Zugang zu den Rohstoffen.Das will sich der Westen sichern.Schaun wir in den Irak--was hat man da hinterlassen--Chaos--aber mit Sicherheit hat man dort die Erdölanlagen gesichert und instandgesetzt. Menschenrechte kommen dort erst an 2 Stelle.Nur mal eine Frage.Warum hängt sich der Westen nicht so in Somalia,Sudan oder Zentralafrika rein? Gibt es da noch nichts zu holen? Ich frage mich wirklich--stehen Menschenrechte auch in einer Demokratie immer im Vordergrund,oder gilt das nur für die---die es sich leisten können..


nach oben springen

#179

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2012 07:18
von MajorTom | 217 Beiträge

@Rostocker: Natürlich ist es der Zugang zu Rohstoffen, daher ja auch im Sudan die Einmischung für einen Separatstaat im Süden, wo die Rohstoffe liegen. Nur doof, daß die Häfen dafür wohl überwiegend im Norden sind... Auch in Libyen ging und geht es um Rohstoffe. Um Öl zum Beispiel, deshalb ja auch der Einsatz von 12.000 US-Soldaten (von Malta aus), die als erstes die Ölförderanlagen besetzten, und alle Libyer, auch die Erfüllungsgehilfen vom "NTC", von dort vertrieben. Zweiter wichtiger Rohstoff: Wasser! Hatte dazu in diesem Thema schon mal einen Link eingestellt. Eine Versorgung mehrerer nordafrikanischer Staaten mit iesem wichtigen Rohstoff, zu fast Null ouvert, und dann auch noch, ohne daß der IWF und die beteiligten Banken/Staaten auch nur einen Cent daran verdienen - das ging ja mal gar nicht!
Und @Gert: Syrien hat einen Anteil von 1,5% (geschätzt laut WiWo) an den russischen Waffenexporten... Ca. 4Mrd.
Grüße vom Tom


Die DDR war meine Heimat, auch wenn nicht alles Gold war, was glänzte - wo die DDR war, ist meine Heimat nicht mehr


nach oben springen

#180

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2012 09:17
von damals wars | 12.145 Beiträge

Zitat von Gert
Das eigentliche Problem der Russen ist doch, dass sie ihren letzten Marinestützpunkt im Mittelmeer verlieren und ihren Großkunden in Sachen Waffen. Die Menschen in Syrien interessieren sie eine feuchten Kericht, das ist klar zu erkennen. Wenn das Ganze für das Assadregime schief geht und für mich ist das nur noch eine Frage der Zeit, dann werden die Karten neu gemischt in der Region. Ob das ganze für Israel gut ausgeht, ist mir allerdings auch noch nicht klar. Es kann in der Zukunft auch noch härter für Israel kommen. Allerdings wird sich auch die Hamas neu positonieren müssen und ob sie dabei stärker wird ist sehr fraglich.



So ähnlich ist es mit Saudiarabien. Und den anderen US- amerikanischen Ölquellen names VAR, Bahrein, Kuweit etc.
"Lustig" ist es, wenn die Amis und ihre Vasallen im Sicherheitsrat sich über die Toten in Syrien aufregen, die Leichenberge, die die Amis im Irak und im Afghanistan zurücklassen, aber übersehen.



Dort werden die Menschenrechte mit Füssen getreten, und an den Füssen sind amerkanische Uniformstiefel.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wie gehts weiter in Nah-Ost, ISIS und die Folgen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
147 28.01.2015 21:27goto
von GZB1 • Zugriffe: 6278
Mit der MS Arkona in die weite Welt
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
108 20.01.2015 16:51goto
von Uleu • Zugriffe: 5200
Die friedliebende Welt atmet auf, USA pleite, kein Krieg in Syrien
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Wossi EK 83 1
23 17.09.2013 14:05goto
von js1 • Zugriffe: 2917
Hinterm Horizont gehts weiter!
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von rustenfelde
5 15.02.2011 13:52goto
von Funki • Zugriffe: 1147
Ein Frohes neues Jahr 2011 !
Erstellt im Forum Themen vom Tage von willie
57 06.01.2011 17:14goto
von VNRut • Zugriffe: 4326

Besucher
23 Mitglieder und 53 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen