#801

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 31.01.2016 09:32
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #800
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #797

Kann es nicht sein, dass man im Westen insgeheim froh ist, wenn die Russen die Drecksarbeit machen??
Theo


nicht nur insgeheim sondern es wird verklausuliert ja auch zugegeben. Freilich hindert das nicht daran unvermindert die moralische Keule gegenüber Russland zu schwingen, vollkommen ungeachtet dessen wer denn das ganze Zinober zwischen Shatt-al-Arab und Levante Küste maßgeblich mit initiiert hat!

"Regime Change und arabischer Frühling" haben sich zu einem flächendeckenden Desaster entwickelt, dessen Auswirkungen nun nicht mehr nur an die europäischen Küsten des Mittelmeer brandet sondern ganz Europa überflutet mit bis heute nicht zu kalkulierenden Auswirkungen.

Ich denke wir erleben gerade eine neue Zeitenwende! Nicht viele Generationen erleben das zweimal in ihrem Leben. Ob man darüber nun froh sein soll ist allerdings zu bezweifeln

SCORN




Grün: Unsere Großväter hatten den Kaiser, den WW I und die Oktober- bzw. Novemberrevolution. Unsere Väter den WW II, unsere Generation die Wende mit dem Zusammenbruch des bisherigen Gesellschaftssystems. Das war mir z.Zt. der Wende sofort klar, daß wohl jede Generation mind. einmal im Leben bedeutende gesellscaftliche Umwälzungen erfahren muß. Nun scheint es, daß es unsere Generation gleich zwei Mal trifft. Die den WW II nur als Kleinkind ohne nennenswerte Erinnerungen daran erlebten, wird die Wende die Einzige große Veränderung bleiben, aber die so ab etwa 45 Geborenen und erst recht die 50er und 60er Generation werden beides mitmachen (müssen), Wende und das, was mit Globalisierung, sozialem Abstieg breiter Bevökerungsschichten, Terror, Krieg oder bürgerkriegsähnliche Zustände und einem allmächtigen und in seinen Mitteln zu allem fähigen und jede Privatsphäre im Griff habenden Staat, der mit "rechtsstaatlichen" Mitteln (TTIP, Kulturgutschutzgesetz, bargeldlosem Zahlungsverkehr u. was auch immer) jedem aufmüpfigen Bürger sofort jegliche Existenzgrundlage entziehen kann. Einesteils graut es mir, wenn ich daran denke, sowas oder Ähnliches erleben zu müssen und nichts mehr dagegen tun zu können, andererseits finde ich die gesellschaftliche Entwicklung höchst interessant. Aber ein außerirdischer Beobachter zu sein, den das alles nicht persönlich trifft, geht eben mal nicht. Ich weiß aber, daß meine Kinder und Enkel diese Entwicklung mit voller Wucht zu spüren bekommen werden und ich hoffe, daß sie sich dann trotzdem darauf einstellen können und ihre Existenz und die ihrer Kinder absichern können und sich der ganzen Unbill zu erwehren wissen. Ich habe versucht, sie, insb. unseren Sohn als Spätgeborenen(1990) auf diese Entwicklungen vorzubereiten und ihn eindringlich ermahnt, so viel wie möglich Wissen und Können aufzunehmen, welches ihn auch unter sehr schwierigen äußeren Bedingungen in die Lage versetzten kann, das Beste aus einer Situation machen zu können. Und ich glaube, daß er ein recht realistisches Bild von dem hat, was machbar und notwendig ist, nachdem er im Schnelldurchgang bittere Lebenserfahrungen machen mußte, was private Angelegenheiten, Ausbildung und Privatkapitalismus betreffen.



SCORN, Fritze und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#802

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 31.01.2016 16:34
von StabsfeldKoenig | 2.655 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #801
Zitat von SCORN im Beitrag #800
Zitat von eisenringtheo im Beitrag #797

Kann es nicht sein, dass man im Westen insgeheim froh ist, wenn die Russen die Drecksarbeit machen??
Theo


nicht nur insgeheim sondern es wird verklausuliert ja auch zugegeben. Freilich hindert das nicht daran unvermindert die moralische Keule gegenüber Russland zu schwingen, vollkommen ungeachtet dessen wer denn das ganze Zinober zwischen Shatt-al-Arab und Levante Küste maßgeblich mit initiiert hat!

"Regime Change und arabischer Frühling" haben sich zu einem flächendeckenden Desaster entwickelt, dessen Auswirkungen nun nicht mehr nur an die europäischen Küsten des Mittelmeer brandet sondern ganz Europa überflutet mit bis heute nicht zu kalkulierenden Auswirkungen.

Ich denke wir erleben gerade eine neue Zeitenwende! Nicht viele Generationen erleben das zweimal in ihrem Leben. Ob man darüber nun froh sein soll ist allerdings zu bezweifeln

SCORN




Grün: Unsere Großväter hatten den Kaiser, den WW I und die Oktober- bzw. Novemberrevolution. Unsere Väter den WW II, unsere Generation die Wende mit dem Zusammenbruch des bisherigen Gesellschaftssystems. Das war mir z.Zt. der Wende sofort klar, daß wohl jede Generation mind. einmal im Leben bedeutende gesellscaftliche Umwälzungen erfahren muß. Nun scheint es, daß es unsere Generation gleich zwei Mal trifft. Die den WW II nur als Kleinkind ohne nennenswerte Erinnerungen daran erlebten, wird die Wende die Einzige große Veränderung bleiben, aber die so ab etwa 45 Geborenen und erst recht die 50er und 60er Generation werden beides mitmachen (müssen), Wende und das, was mit Globalisierung, sozialem Abstieg breiter Bevökerungsschichten, Terror, Krieg oder bürgerkriegsähnliche Zustände und einem allmächtigen und in seinen Mitteln zu allem fähigen und jede Privatsphäre im Griff habenden Staat, der mit "rechtsstaatlichen" Mitteln (TTIP, Kulturgutschutzgesetz, bargeldlosem Zahlungsverkehr u. was auch immer) jedem aufmüpfigen Bürger sofort jegliche Existenzgrundlage entziehen kann. Einesteils graut es mir, wenn ich daran denke, sowas oder Ähnliches erleben zu müssen und nichts mehr dagegen tun zu können, andererseits finde ich die gesellschaftliche Entwicklung höchst interessant. Aber ein außerirdischer Beobachter zu sein, den das alles nicht persönlich trifft, geht eben mal nicht. Ich weiß aber, daß meine Kinder und Enkel diese Entwicklung mit voller Wucht zu spüren bekommen werden und ich hoffe, daß sie sich dann trotzdem darauf einstellen können und ihre Existenz und die ihrer Kinder absichern können und sich der ganzen Unbill zu erwehren wissen. Ich habe versucht, sie, insb. unseren Sohn als Spätgeborenen(1990) auf diese Entwicklungen vorzubereiten und ihn eindringlich ermahnt, so viel wie möglich Wissen und Können aufzunehmen, welches ihn auch unter sehr schwierigen äußeren Bedingungen in die Lage versetzten kann, das Beste aus einer Situation machen zu können. Und ich glaube, daß er ein recht realistisches Bild von dem hat, was machbar und notwendig ist, nachdem er im Schnelldurchgang bittere Lebenserfahrungen machen mußte, was private Angelegenheiten, Ausbildung und Privatkapitalismus betreffen.




Es wird auch in Zukunft Widerstandsformen geben. Vor der "Arabellion" ahnte sicherlich auch kaum jemand, daß man über das Internet einen aufstand organisieren kann, ohne eine revolutionäre Partei im klasischen Sinne zu haben. Und ich hoffe darauf, daß der Neoliberal-Extremismus nicht das "ende der Geschichte" darstellt, sondern hoffe auf einen Weg zu einem demokratisch-ökologischem Sozialismus, der keinem Wachstumszwang mehr unterworfen ist.



nach oben springen

#803

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 08:50
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

In den Nachrichten erzählte letztens Frau Merkel das Deutschland ordentlich Geld für die Syrien-Hilfe beisteuert, glaube etwas über 2 Milliarden.
Dieses Geld soll das Leid der syrischen Bevölkerung etwas lindern.
Ich frage mich wie das nun abläuft mit der Hilfe und wer dieses Geld bekommt.
Syrien offiziell ist ja noch Assad, ich hoff mal nicht das einfach Überweisungen an die syrische Regierung gemacht werden, oder gibt es noch aktive Hilfsorganisationen in dem Land?


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 06.02.2016 08:52 | nach oben springen

#804

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 09:23
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Schau mal hier @Hanum83 http://www.unhcr.org/pages/49e486a76.html

Die Gelder sollen nicht nur die Not vieler Menschen in Syrien lindern, sondern auch die der Geflüchteten aus Syrien in den angrenzenden Ländern, die Flüchtlinge aufgenommen haben.

UN - Flüchtlingshilfe http://www.unhcr.de/

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Hanum83 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#805

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 09:30
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Hoffentlich bleibt die Bundesrepublik nicht der einzige Staat der Geld zu Verfügung stellt


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#806

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 09:39
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Das ist der Stand 2015



http://www.welt.de/politik/deutschland/a...rien-Hilfe.html

Die aktuellen Ergebnisse der Londoner Konferenz sind bestimmt auch irgendwo vermeldet. Bleibt zu hoffen, dass sich alle Länder an die "Versprechungen" halten.

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 06.02.2016 09:45 | nach oben springen

#807

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 09:51
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Und das ist eine der aktuellen Nachrichten von heute:

Schwere Gefechte beim Vormarsch der Regierungstruppen in Nordsyrien haben einen Flüchtlingsstrom ausgelöst. Mehrere zehntausend Menschen aus der Region Aleppo fliehen in Richtung Türkei. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen haben bis zu 20.000 Menschen den Grenzübergang Bab al Salam erreicht.

Die türkische Regierung rechnet mit bis zu 70.000 Flüchtlingen aus der Region um Aleppo.

Die Türkei hat nach eigenen Angaben bislang rund 2,5 Millionen Syrer aufgenommen und will auch die neuen Flüchtlinge ins Land lassen.


http://de.euronews.com/2016/02/06/syrien...lingswelle-aus/

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#808

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 09:54
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #807
Und das ist eine der aktuellen Nachrichten von heute:

Schwere Gefechte beim Vormarsch der Regierungstruppen in Nordsyrien haben einen Flüchtlingsstrom ausgelöst. Mehrere zehntausend Menschen aus der Region Aleppo fliehen in Richtung Türkei. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen haben bis zu 20.000 Menschen den Grenzübergang Bab al Salam erreicht.

Die türkische Regierung rechnet mit bis zu 70.000 Flüchtlingen aus der Region um Aleppo.

Die Türkei hat nach eigenen Angaben bislang rund 2,5 Millionen Syrer aufgenommen und will auch die neuen Flüchtlinge ins Land lassen.


http://de.euronews.com/2016/02/06/syrien...lingswelle-aus/

Moskwitschka


Tja, Russland macht halt seine magere 1-Prozentige Geldbeteiligung durch gegenständliche Syrienhilfe wett.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#809

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 10:12
von utkieker | 2.927 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #803
In den Nachrichten erzählte letztens Frau Merkel das Deutschland ordentlich Geld für die Syrien-Hilfe beisteuert, glaube etwas über 2 Milliarden.
Dieses Geld soll das Leid der syrischen Bevölkerung etwas lindern.
Ich frage mich wie das nun abläuft mit der Hilfe und wer dieses Geld bekommt.
Syrien offiziell ist ja noch Assad, ich hoff mal nicht das einfach Überweisungen an die syrische Regierung gemacht werden, oder gibt es noch aktive Hilfsorganisationen in dem Land?


Tja 2 Mrd. €, wer spricht dann noch über 130 Mrd. €, welche Ursula von der Leyen vor allem für neue Panzer ausgeben will.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#810

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 10:37
von Moskwitschka | 2.532 Beiträge

Und wer, dass die Genfer Syrienkonferenz bis Ende Februar unterbrochen ist?

Die Genfer Friedensgespräche für Syrien sind nicht vorangekommen. Und der Westen macht die Führung in Damaskus und ihre russischen Verbündeten dafür verantwortlich. Bis Mittwochnachmittag schafften es die Vereinten Nationen nicht, Verhandlungen zwischen den Delegationen des Assad-Regimes und dem wichtigsten Oppositionsbündnis HNC zu starten. Somit bestand auch am sechsten Tag der Konferenz wenig Hoffnung, dass eine politische Lösung des seit fast fünf Jahre tobenden Syrien-Konfliktes erreichbar sein könnte. Nach UN-Planungen hätte ein stabiler Dialog über Vermittler zwischen den verfeindeten Parteien schon längst aufgebaut sein sollen.

Daraufhin wurde bekannt, dass die Gespräche bis Ende Februar ausgesetzt werden. Die Gespräche unter UN-Vermittlung würden bis zum 25. Februar "vorübergehend unterbrochen", sagte der UN-Syrienbeauftragte Staffan de Mistura am Mittwoch in Genf. De Mistura hatte noch am späten Dienstagabend im Schweizer Fernsehen eindringlich vor einem Scheitern der Gespräche gewarnt. Das Vertrauensverhältnis zwischen dem Assad-Regime und den Widerständlern sei „nahe Null“, hatte der UN-Sondergesandte für Syrien zuvor gesagt.


http://www.tagesspiegel.de/politik/syrie...h/12917558.html

Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#811

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 10:46
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Die Menschen dort können einem wirklich leid tun.
Die mächtigen dieser Welt bringen es einfach nicht fertig ihre eigenen Interessen mal hintenan zu stellen und dieses Leid endlich zu beenden.
In einer konzertierten Aktion wäre doch dieser IS in paar Wochen Geschichte und dann könnte man den Frieden angehen in Syrien und anderswo in Arabien.
Die Mittel sind doch vorhanden, man muss nur irgendwie wollen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 06.02.2016 10:48 | nach oben springen

#812

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 10:52
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

In einer konzertierten Aktion wäre doch dieser IS in paar Wochen Geschichte


Habe ich vor Monaten hier schon geschrieben,das diese Ratten audgerottet werden müssen,die Luftangriffe bringen aber nicht viel,wenn Überhaupt,da müssen Bodentruppen rein.


nach oben springen

#813

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 11:17
von Rostocker | 7.734 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #811
Die Menschen dort können einem wirklich leid tun.
Die mächtigen dieser Welt bringen es einfach nicht fertig ihre eigenen Interessen mal hintenan zu stellen und dieses Leid endlich zu beenden.
In einer konzertierten Aktion wäre doch dieser IS in paar Wochen Geschichte und dann könnte man den Frieden angehen in Syrien und anderswo in Arabien.
Die Mittel sind doch vorhanden, man muss nur irgendwie wollen.


Man sollte erwähnen, welche mächtigen dieser Welt--dort das Fass zum kochen gebracht hat. Aber wer kritisiert sie schon--wenn man ihnen in den A+++ kriecht. Ja dieses Pack ist auch in Europa und in Übersee zu finden. Nur wer urteilt sie ab??????


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#814

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 11:29
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #813
Zitat von Hanum83 im Beitrag #811
Die Menschen dort können einem wirklich leid tun.
Die mächtigen dieser Welt bringen es einfach nicht fertig ihre eigenen Interessen mal hintenan zu stellen und dieses Leid endlich zu beenden.
In einer konzertierten Aktion wäre doch dieser IS in paar Wochen Geschichte und dann könnte man den Frieden angehen in Syrien und anderswo in Arabien.
Die Mittel sind doch vorhanden, man muss nur irgendwie wollen.


Man sollte erwähnen, welche mächtigen dieser Welt--dort das Fass zum kochen gebracht hat. Aber wer kritisiert sie schon--wenn man ihnen in den A+++ kriecht. Ja dieses Pack ist auch in Europa und in Übersee zu finden. Nur wer urteilt sie ab??????



Was war ist nicht mehr zu ändernde Geschichte, jetzt sollten alte Fehler teilweise revidiert werden um die Gegenwart und Zukunft eventuell etwas besser zu machen.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 06.02.2016 11:30 | nach oben springen

#815

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 11:35
von Heckenhaus | 5.158 Beiträge

Ja warum denn den Krieg schnell beenden ? Paßt doch genau so ganz prima in die wirtschaftliche Entwicklung
der waffenexportierenden Länder. Über Jahre kann produziert werden, verkauft werden, verdient werden.
Was wäre denn, wenn in drei oder vier Monaten Frieden wäre ?
Keiner braucht Panzer oder Munition, eine Katastrophe für die Beschäftigten dieser Branche, und für die Aktionäre.

Wen interessieren denn wirklich die Menschen ?
Diese Schauspielerei von wegen Humanität usw. ist glatt zum Kotzen.

Erst werden ganze Regionen ins Chaos geführt, mit Unterstützung durch Waffenlieferungen,
dann wird mit Waffenlieferungen geholfen, "zu befreien"

Den Wiederaufbau wird man nicht so vehemend finanzieren, gibt längerfristig nichts daran zu verdienen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Rostocker und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#816

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 11:43
von Hanum83 | 4.804 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #815
Ja warum denn den Krieg schnell beenden ? Paßt doch genau so ganz prima in die wirtschaftliche Entwicklung
der waffenexportierenden Länder. Über Jahre kann produziert werden, verkauft werden, verdient werden.
Was wäre denn, wenn in drei oder vier Monaten Frieden wäre ?
Keiner braucht Panzer oder Munition, eine Katastrophe für die Beschäftigten dieser Branche, und für die Aktionäre.

Wen interessieren denn wirklich die Menschen ?
Diese Schauspielerei von wegen Humanität usw. ist glatt zum Kotzen.

Erst werden ganze Regionen ins Chaos geführt, mit Unterstützung durch Waffenlieferungen,
dann wird mit Waffenlieferungen geholfen, "zu befreien"

Den Wiederaufbau wird man nicht so vehemend finanzieren, gibt längerfristig nichts daran zu verdienen.



Da hast du wohl leider recht.
Allerdings haben die Weltmacht-Spieler eigentlich den gleichen Gegner der sich angesichts ihrer Differenzen ins Fäustchen lacht.
Die USA und Russland werden eines Tages gezwungen sein zusammenzugehen, ganz einfach, ich drück es mal drastisch aus, um ihren eigenen Arsch nebst unserem zu retten.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Rostocker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.02.2016 11:46 | nach oben springen

#817

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 12:02
von hotzel | 89 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #814
Zitat von Rostocker im Beitrag #813
Zitat von Hanum83 im Beitrag #811
Die Menschen dort können einem wirklich leid tun.
Die mächtigen dieser Welt bringen es einfach nicht fertig ihre eigenen Interessen mal hintenan zu stellen und dieses Leid endlich zu beenden.
In einer konzertierten Aktion wäre doch dieser IS in paar Wochen Geschichte und dann könnte man den Frieden angehen in Syrien und anderswo in Arabien.
Die Mittel sind doch vorhanden, man muss nur irgendwie wollen.


Man sollte erwähnen, welche mächtigen dieser Welt--dort das Fass zum kochen gebracht hat. Aber wer kritisiert sie schon--wenn man ihnen in den A+++ kriecht. Ja dieses Pack ist auch in Europa und in Übersee zu finden. Nur wer urteilt sie ab??????



Was war ist nicht mehr zu ändernde Geschichte, jetzt sollten alte Fehler teilweise revidiert werden um die Gegenwart und Zukunft eventuell etwas besser zu machen.

Zitat von Hanum83 im Beitrag #814
Zitat von Rostocker im Beitrag #813
Zitat von Hanum83 im Beitrag #811
Die Menschen dort können einem wirklich leid tun.
Die mächtigen dieser Welt bringen es einfach nicht fertig ihre eigenen Interessen mal hintenan zu stellen und dieses Leid endlich zu beenden.
In einer konzertierten Aktion wäre doch dieser IS in paar Wochen Geschichte und dann könnte man den Frieden angehen in Syrien und anderswo in Arabien.
Die Mittel sind doch vorhanden, man muss nur irgendwie wollen.


Man sollte erwähnen, welche mächtigen dieser Welt--dort das Fass zum kochen gebracht hat. Aber wer kritisiert sie schon--wenn man ihnen in den A+++ kriecht. Ja dieses Pack ist auch in Europa und in Übersee zu finden. Nur wer urteilt sie ab??????



Was war ist nicht mehr zu ändernde Geschichte, jetzt sollten alte Fehler teilweise revidiert werden um die Gegenwart und Zukunft eventuell etwas besser zu machen.


Laut Umfrage (t-online.de) soll schon wieder jeder 4. Deutsche zum Einsatz der Schusswaffe an der Grenze sein. Stellt sich für mich die Frage "Seit wann wächst Beton" nach? Somit müssen viele vom "Klassenfeind" auch Beton im Kopf haben und gehabt haben. Statt die Ursachen zu benennen und zu beseitigen, soll ein fach nur wieder geballert werden. Wie weit sind wir gesunken mit unseren Politikern, die ja alle nur die "Freiheit" wollen. "Hurra", es macht ja solchen Spass auf Unbewaffnete zu ballern.
Syrien und der Irak waren mal blühende Länder im Nahen Osten, die auch sehr offen und liberal waren. Habe immer noch Freunde aus beiden Ländern. Sind wir mal ehrlich, das hat einigen nicht ins Konzept gepasst. Saddam ist auch mal kurz "Grössenwahnsinnig" gewesen, hat sich dann aber wieder beruhigt.
Aber dann kamen die berühmten Massenvernichtungswaffen und der Funke war gelegt. Das Holz ist der "Arabische Frühling" , die Flamme das sich Putin nicht mehr die Butter vom Brot nehmen lässt und der Wind wie immer die NATO. Die Saudis spritzen das Öl aus dem Untergrund zu.
Solange nicht die Ursachen bekämpft werden wird es nur noch schlimmer. Aber wer will das? Es geht einfach um Macht, dabei interressiert es keinen, wieviele noch draufgehen, hauptsache Macht und Profit.



zuletzt bearbeitet 06.02.2016 12:25 | nach oben springen

#818

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 15:04
von hotzel | 89 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #812
In einer konzertierten Aktion wäre doch dieser IS in paar Wochen Geschichte


Habe ich vor Monaten hier schon geschrieben,das diese Ratten audgerottet werden müssen,die Luftangriffe bringen aber nicht viel,wenn Überhaupt,da müssen Bodentruppen rein.



Wer nimmt dann das Geld und die Waffenlieferungen aus der "Freien Welt" ab?



zuletzt bearbeitet 06.02.2016 15:06 | nach oben springen

#819

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 17:01
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #816
[quote=Heckenhaus|p520477]
Da hast du wohl leider recht.
Allerdings haben die Weltmacht-Spieler eigentlich den gleichen Gegner der sich angesichts ihrer Differenzen ins Fäustchen lacht.
Die USA und Russland werden eines Tages gezwungen sein zusammenzugehen, ganz einfach, ich drück es mal drastisch aus, um ihren eigenen Arsch nebst unserem zu retten.



Bei unserem Arsch ,bin ich in dieser Beziehung eher skeptisch,denen ist das Hemd auch näher als die Hose und wie heißt doch der schöne Wahlspruch ? America first


nach oben springen

#820

RE: Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?

in Themen vom Tage 06.02.2016 17:21
von DoreHolm | 7.710 Beiträge

Hotzel # 817. So weit stimme ich zu. Nur möchte ich meinen, was jeder Vierte und Waffengebrauch an der Grenze versteht. Das ist etwa ähnlich wie die Einschätzung zum Wesen der Pegida-Demonstranten - eine heterogene Masse mit wichtigen Schnittpunkten, die erst mal vereint. Ich glaube nicht, daß jeder Vierte darunter versteht, einfach loszuballern, wenn die Zäune und die Absperrmannschaften überrannt werden. Da sind jedem Menge Frauen und Kinder dabei. Da haben nicht mal die Grenzer 1989 an der Bornholmer Straße geschossen im Angesicht der Massen. Bei solchen Abläufen bekommt zum Glück wieder der "Mensch" in uns Menschen die Oberhand. Ich würde den Anteil, die rücksichtslos schießen würden, im Ernstfall auf nicht mehr als jeden 50. oder noch weniger schätzen, auch wenn eine etwa 10 - 15% der Wählerschaft verkörpern wollende Partei noch so markige Sprüche losläßt. Wobei, diese 2% konzentriert an einer Stelle, das sind dann gleich hunderte Bewaffnete, darin besteht eine gewisse Gefahr. Schusswaffenanwendung nach Unwirksamkeit aller abgestuften vorhergenden Maßnahmen (Wasserwerfer, Tränengas, Gummigeschosse u.a.) nur bei Gefährdung von Menschenleben, also Eigenschutz, Schutz Unbeteiligter sowie Schutz erheblicher materiellen Werte. Ähnlich wie die Auslegungsweisen beim Waffengesetz. Wenn letzte Gründe nicht zutreffen, die Massen aber trotzdem die Grenze überrennen, dann bleibt wohl nur noch, für Ordnung im Hinterland zu sorgen, damit die Meisten von denen möglichst schnell wieder draußen sind.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wie gehts weiter in Nah-Ost, ISIS und die Folgen
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
147 28.01.2015 21:27goto
von GZB1 • Zugriffe: 6298
Mit der MS Arkona in die weite Welt
Erstellt im Forum Leben in der DDR von der glatte
108 20.01.2015 16:51goto
von Uleu • Zugriffe: 5204
Die friedliebende Welt atmet auf, USA pleite, kein Krieg in Syrien
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von Wossi EK 83 1
23 17.09.2013 14:05goto
von js1 • Zugriffe: 2925
Hinterm Horizont gehts weiter!
Erstellt im Forum Leben an der Berliner Mauer von rustenfelde
5 15.02.2011 13:52goto
von Funki • Zugriffe: 1147
Ein Frohes neues Jahr 2011 !
Erstellt im Forum Themen vom Tage von willie
57 06.01.2011 17:14goto
von VNRut • Zugriffe: 4330

Besucher
23 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen