#21

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 18:29
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von glasi
hallo gert.. da sagst du was. ehrhard war genial. ich glaube wenn er wüßte was heute abgeht ,würde er sich im grabe umdrehen. lgl glasi





da sagst du ein wahres Wort glasi, aber noch ist Deutschland nicht verloren...............


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#22

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 18:33
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von PF75
zitat Gert
Der Kapitalismus, wie ihn Sozis bezeichnen, ich nenne es die soz Marktwirtschaft nach Ludwig Erhard, war einfach genial, ich habe mich da sauwohl gefühlt. Aber das ist meine Einschätzung, Andere sehen das sicher anders.

deine soziale marktwirtschaft hat sich spätenstens 1990 verabschiedet,heute gehts doch nur noch um profit und das immer zu lasten der werktätigen.Das grundübel dieser gesellschaft ist doch dieses krampfhalte festhalten am unbedingten wachstum der wirtschaft.
einmal ist doch schluß mit den steigerungsraten,mein geld wächst doch auch nicht ständig mit und so kann ich doch nicht ständig konsumieren um die wirtschaft am leben zu erhalten.
und eine richtige DEMOKRATIE wirds in diesem land vieleicht auch mal geben.



Ja dann pass mal gut auf dich und dein Land MeckPom auf, dass nicht in Kürze die " Glatzen " das Sagen haben im Schweriner Landtag.
Siehe entspr. Thread.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#23

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 18:39
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von PF75

Das grundübel dieser gesellschaft ist doch dieses krampfhalte festhalten am unbedingten wachstum der wirtschaft.



Welche Alternative hat die Politik? Negatives Wirtschaftswachstum? Das hatten wir schon mal vor 80 Jahren - die Folgen sind bekannt. Um die Arbeitslosigkeit in Europa und anderswo zu beseitigen, ist das Wirtschaftswachstum sogar zu gering, es wäre mindestens ein Wachstum von drei Prozent erforderlich. Vom unmöglichem Abbau der Staatsschulden bei negativem Wirtschaftswachstum ganz zu schweigen. Dazu kommen die demographischen Probleme. Die Politik hat gar keine andere Wahl als auf ein höheres Wachstum zu hoffen - schaffen wird sie es vermutlich ohnehin nicht. Die Zeiten sind vorbei.


Zitat von glasi
hallo gert.. da sagst du was. ehrhard war genial. ich glaube wenn er wüßte was heute abgeht ,würde er sich im grabe umdrehen. lgl glasi



Das waren aber völlig andere Zeiten. Nach dem Krieg gab es den Wiederaufbau, es gab einen hohen Nachholbedarf an Konsumgütern, es gab nicht die Konkurrenz aus Niedriglohnländern wie heute. Der Bedarf an Wohnungen, Autos, Waschmaschinen, Fernsehgeräten u.s.w. ist heute gedeckt - den Ersatzbedarf importiert man zunehmend. Erhard wäre heute so hilflos wie die heutigen Politiker.


zuletzt bearbeitet 27.08.2011 18:45 | nach oben springen

#24

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 18:40
von PF75 | 3.294 Beiträge

@ Gert

Erstens kamen die anführer der glatzen von eurer seite des Zauns und ein bißchen verständnis kannst du der den bürgern im osten auch zu trauen.
die 5 5 bei der letzten wahl waren doch meistens nur protest um die poliltik mal auf zu wecken oder meinst du die leute hier sind alle blöd ?
nach der wahl versprach mann doch sich um die benachteiligten regionen zu kümmern,aber letztendlich verschenkt man lieber Mrd. ins ausland als das es der eigenen bevölkerung zu gute kommt.


nach oben springen

#25

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 18:47
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Tobeck

Zitat von PF75

Das grundübel dieser gesellschaft ist doch dieses krampfhalte festhalten am unbedingten wachstum der wirtschaft.



Welche Alternative hat die Politik? Negatives Wirtschaftswachstum? Das hatten wir schon mal vor 80 Jahren - die Folgen sind bekannt. Um die Arbeitslosigkeit in Europa und anderswo zu beseitigen, ist das Wirtschaftswachstum sogar zu gering, es wäre mindestens ein Wachstum von drei Prozent erforderlich. Vom Abbau der Schulden bei negativem Wirtschaftswachstum ganz zu schweigen. Dazu kommen die demographischen Probleme. Die Politik hat gar keine andere Wahl als auf ein höheres Wachstum zu hoffen - schaffen wird sie es vermutlich ohnehin nicht. Die Zeiten sind vorbei.


Zitat von glasi
hallo gert.. da sagst du was. ehrhard war genial. ich glaube wenn er wüßte was heute abgeht ,würde er sich im grabe umdrehen. lgl glasi



Das waren aber völlig andere Zeiten. Nach dem Krieg gab es den Wiederaufbau, es gab einen hohen Nachholbedarf an Konsumgütern, es gab nicht die Konkurrenz aus Niedriglohnländern wie heute. Der Bedarf an Wohnungen, Autos, Waschmaschinen, Fernsehgeräten u.s.w. ist heute gedeckt - den Ersatzbedarf importiert man zunehmend. Erhard wäre heute so hilflos wie die heutigen Politiker.



vieleicht?? aber sein motto war immer; schaffst du was, dann hast du was. und heute? niedrig lohn, leiharbeit. leute die vollzeit arbeiten müßen mit hartz 4 aufstocken. ob er das geduldet hätte? ich weiß es nicht.lg glasi



zuletzt bearbeitet 27.08.2011 18:47 | nach oben springen

#26

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 18:56
von PF75 | 3.294 Beiträge

@ tobeck

wachstum hat aber auch grenzen,was wird bei uns im land gejammert wen die urlauberzahl mal geringfügig zurück geht, dawollen die meisten hotels bald insolvenz anmelden,es gibt doch aber auch mal eine kapatitätsgrenze,wir können ja nich ganz Europa hier als urlaber beherbergen und das ganze land mit hotels und pensionen zu bauen geht ja auch nicht.
im konsum bereich ist das doch auch so oder die sachen dürfen nur noch ein paar tage halten ,dann muß man halt umsatz machen


nach oben springen

#27

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 19:58
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Gert


Tja Nostalgiker, das mit der Verbundenheit wird wohl nichts. Wenn dich das im Einzelnen interessiert, musst du dir das schon selbst erarbeiten. Bin ich viel zu faul dafür, umsonst für dich zu arbeiten. Ich bin nämlich gewinnorientiert in meiner Einstellung



Wieso bin ich nicht allzu überrascht über Deine Antwort?
Mal davon abgesehen das ich auf eine höfliche Frage eine ziemlich; nun ja; Entgegnung von Dir bekomme, beschleicht mich das Gefühl Du hantierst mit Begriffen deren Bedeutung Du nicht verstehst.
Schade.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#28

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 20:13
von Techniker | 25 Beiträge

@Gert
Ich habe den starken Verdacht, dass du dich da gewaltig im Irrtum befindest, wenn du glaubst, dass die Dinge sich grundsätzlich gegenüber der Zeit von Marx/Engels geändert haben. Sicher fuhr man damals mit Kutschen, heute mit Autos, man kannte damals viele Dinge nicht, die heute selbstverständlich sind, doch damals wie heute ist das Wesen der Produktion unverändert- die Produktionsmittel gehören nicht den Produzierenden, der geschaffene Mehrwert wird privat angeeignet und der Staat hat die Funktion, diese Gegebenheiten zu schützen.


nach oben springen

#29

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 20:24
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo Techniker eines hast Du jedoch übersehen was sich grundsätzlich geändert hat.

Zu der Zeit von Marx und Engels war eine Firma wenn sie schlecht gewirtschaftet oder sich verspekuliert hatte noch pleite. Heute hat der Staat aufgrund seiner unbedingten Verpflechtung mit den Eliten und Interessen des Kapitals, außer der Aufgabe die von Dir beschriebenen Gegebenheiten zu erhalten und zu schützen, auch noch die Aufgabe übernommen die Verluste des Kapitals zu sozialisieren und so die Konzerne um seines eigenen Überlebens willen zu stützen und zu retten.

Da fällt mir immer folgendes ein....


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 27.08.2011 20:25 | nach oben springen

#30

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 20:48
von Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Techniker
@Gert
Ich habe den starken Verdacht, dass du dich da gewaltig im Irrtum befindest, wenn du glaubst, dass die Dinge sich grundsätzlich gegenüber der Zeit von Marx/Engels geändert haben. Sicher fuhr man damals mit Kutschen, heute mit Autos, man kannte damals viele Dinge nicht, die heute selbstverständlich sind, doch damals wie heute ist das Wesen der Produktion unverändert- die Produktionsmittel gehören nicht den Produzierenden, der geschaffene Mehrwert wird privat angeeignet und der Staat hat die Funktion, diese Gegebenheiten zu schützen.




Hallo Techniker,

heute ist es aber so, dass der Staat dem, der etwas unternehmen will, günstige Kredite einräumt, um PM zu kaufen, mit denen der U Arbeitsplätze schafft. Bevor sich der U dann den Erlös der Arbeit aneignet, muss er jene Kredite bedienen, seine Angestellten bezahlen und auch fast hälftig deren Sozialversicherung bezahlen. Wenn alles bezahlt ist, ist dann der Rest das Einkommen des U, von dem er Steuern bezahlt und sein eigenes Leben vollständig sozialversichert.

VG Huf , ein kleiner U


nach oben springen

#31

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 20:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hallo kleiner U was sagst Du denn zu großen U die ihren A so wenig zahlen, dass wir alle den Rest vom Lohn rauflegen?


P.S. Das Modell in Gedanken auch schon einmal für Dich in Erwägung gezogen?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 27.08.2011 20:56 | nach oben springen

#32

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 21:04
von Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Hallo kleiner U was sagst Du denn zu großen U die ihren A so wenig zahlen, dass wir alle den Rest vom Lohn rauflegen?


P.S. Das Modell in Gedanken auch schon einmal für Dich in Erwägung gezogen?





Feliks, Dein Einwand bringt uns zum Kern der Sache!
Was viele vergessen haben ist, dass Ludwig Erhardt auch von der sozialen Verantwortung des U für seine A hat! Lacht nicht, es ist so! Jeder U ist gut beraten, wenn er sich gegenüber seinen A vertragsgemäß und moralisch verhält.
Ich weiß, Ihr werdet lachen, wo lebt denn der Huf?

Nach meinem Eindruck hat man flächendeckend mit dem Wegfall des Konkurrenten Sozialismus jene moralischen Grundwerte entsorgt und mit der Globalisierung die Gier nach Profit befeuert.
Denn, auch wenn es illusionär klingt, als U braucht man einen anständigen Charakter!

VG Huf (U)


nach oben springen

#33

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 21:43
von P3 | 357 Beiträge

Nur wenigen Unternehmern gelingt eine Gratwanderung zwischen profitgierigem Raffzahn und sozial denkendem Firmenlenker. Gerade weil auch die Rahmenbedingungen in diesem Staat nicht gerade auf Gerechtigkeit beruhen. Ich denke da an den Mindestlohn, Ich-AG und Billig-Firmen aus dem osteuropäischen Ausland. Von fairem Wettbewerb kann in vielen Fällen nicht mehr die Rede sein. Die großen Firmen verlegen ihre Produktion ins Ausland, wenn die Zahlen nicht mehr stimmen, der kleine Handwerksbetrieb geht bei Schieflage in die Knie.
Doch so lange es der breiten Masse gut geht, wird es keine zweite DDR geben. Dafür ist das Wohlstandsniveau noch zu hoch. Doch wie lange noch ist ein sozialer Frieden garantiert ?

Gruß
P3


Wo viel Freiheit, ist viel Irrtum, doch sicher ist der schmale Weg der Pflicht.


nach oben springen

#34

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 22:46
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von PF75
@ Gert

Erstens kamen die anführer der glatzen von eurer seite des Zauns und ein bißchen verständnis kannst du der den bürgern im osten auch zu trauen.
die 5 5 bei der letzten wahl waren doch meistens nur protest um die poliltik mal auf zu wecken oder meinst du die leute hier sind alle blöd ?
nach der wahl versprach mann doch sich um die benachteiligten regionen zu kümmern,aber letztendlich verschenkt man lieber Mrd. ins ausland als das es der eigenen bevölkerung zu gute kommt.



Ich weiss nicht was du mit 5 5 meinst, offenbar 5,5 %. Wenn du sie meinst, so waren sie doch ziemlich doof mit ihrer Wahlentscheidung. Es gibt klügere Wecker auf der Welt. Hinzu kommt dann noch die extrem niedrige Wahlbeteiligung. Da haben die Leute in den neuen Ländern auch noch nicht geschnallt, dass sie aufgrund des besonderen Wahlverfahrens mit ihrer Enthaltung die Radikalen begünstigen. Du sagst, die Glatzen, also rechte , kommen von uns. Wenn das so ist, wo ist denn die 40 jährigige antifaschistische Erziehung geblieben ? Die müssten doch im Osten so was von resistent gegen das rechte Gedankengut sein, hä ? *grins*


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#35

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 22:54
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Nostalgiker

Zitat von Gert


Tja Nostalgiker, das mit der Verbundenheit wird wohl nichts. Wenn dich das im Einzelnen interessiert, musst du dir das schon selbst erarbeiten. Bin ich viel zu faul dafür, umsonst für dich zu arbeiten. Ich bin nämlich gewinnorientiert in meiner Einstellung



Wieso bin ich nicht allzu überrascht über Deine Antwort?
Mal davon abgesehen das ich auf eine höfliche Frage eine ziemlich; nun ja; Entgegnung von Dir bekomme, beschleicht mich das Gefühl Du hantierst mit Begriffen deren Bedeutung Du nicht verstehst.
Schade.

Gruß
Nostalgiker




@ Nostalgiker, 1. habe ich es so gemeint wie geschrieben, dass ich keine Lust habe dir das im Detail darzustellen, weil ich genau weiss, dass du weisst , was ich meine.
2. die Art und Weise, wie du deine Posts rüberbringst und die darin eingebauten Wertungen gefallen mir überhaupt nicht.
Wenn es noch den DDR Orden " Verdienter (Ober) Lehrer des Volkes " gäbe, du hättest ihn als erster im Forum verdient.

Damit gute Nacht


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#36

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 23:10
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Techniker
@Gert
Ich habe den starken Verdacht, dass du dich da gewaltig im Irrtum befindest, wenn du glaubst, dass die Dinge sich grundsätzlich gegenüber der Zeit von Marx/Engels geändert haben. Sicher fuhr man damals mit Kutschen, heute mit Autos, man kannte damals viele Dinge nicht, die heute selbstverständlich sind, doch damals wie heute ist das Wesen der Produktion unverändert- die Produktionsmittel gehören nicht den Produzierenden, der geschaffene Mehrwert wird privat angeeignet und der Staat hat die Funktion, diese Gegebenheiten zu schützen.



@techniker, da fällt mir der nette Vergleich ein mit der Ausbeutung. Was ist der Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus?
Im Kapitalismus wird der Mensch durch den Menschen ausgebeutet, im Sozialismus ist es genau umgekehrt.

Was interessiert mich, in wessen Händen die Produktionsmittels sind ? Ob da VEB drauf steht oder AG ist mir sch.. egal um es mal so krass zu formulieren. Ich musste in meinem Leben immer arbeiten um meine Familie zu ernähren. Ich habe meine Kenntnisse und Fähigkeiten einem Unternehmer zur Verfügung gestellt, der hat mich sehr gut bezahlt, ich konnte meine Familie gut unterhalten meine Kinder konnten studieren, meine Frau brauchte nicht zu arbeiten, hat es aber aus Spass am Beruf gemacht. Ich wurde geachtet in der Firma wo ich lange Jahre war, ich bekomme heute eine Zusatzpension von dort. Was will der Mensch mehr ? Für solche Bedingungen brauche ich keinen Marx oder wie sie alle heissen. Das meine ich mit dem Unterschied von 1848 zu 2011. Mag sein dass die Werke von Marx 1848 ihre Berechtigung hatten, jedenfalls heute taugen sie nur noch für's Antiquariat(ich wiederhole mich)

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#37

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 27.08.2011 23:16
von SEG15D | 1.121 Beiträge

@Gert

Na wenn Du schon so eine Aussage bringen mußt:"Wenn das so ist, wo ist denn die 40 jährigige antifaschistische Erziehung geblieben ? Die müssten doch im Osten so was von resistent gegen das rechte Gedankengut sein, hä ? *grins* "

will ich vielleicht hinzufügen das die Mathematik in der DDR die gleiche war wie woanders....
Auch in den FNL macht 1+1=2
Was Du jedoch nicht verstehen wirst ist vielleicht die Tatsache, daß sich eventuell Menschen der Ex-DDR vielleicht nach mehr als 20 Jahren Einheit verscheißert vorkommen! ?
Grad in den benannten strukturschwachen Gebieten....wobei, wieso eigentlich strukturschwach???
Nur weil die sinnvollen innovativen Möglichkeiten jener Regionenaussschließlich in Ackerbau,Viehzucht und Tourismus bestehen?
Wenn in Gesamt-Deutschland in dieser Richtung Hausaufgaben gemacht worden wären, sollte heute kein Deutscher mehr holländisches Gemüse verköstigen müssen!
Das ist aber so nicht gewollt, alle sollen sich vor den großen Karren EUROPA spannen lassen, wider besseres Wissen...tolle
Zukunft, oder?
Von den Regierungsparteien der vergangenen Jahre hat man auch nur Betrug und Verrat an den Wählern erfahren, also was solls?!
Ein Schuß vor den Bug! Glaub mir, keiner will in den FNL irgendwie eine Heerschaft der Braunen durchfüttern, ...nur mittlerweile gehen den Menschen dort die Möglichkeiten aus in dieser tollen Demokratie zu intervenieren.....
Ernsthaft, frag doch heut mal den Mann auf der Straße, im Vorstand , in der Politik.....wie gehts weiter???? Keine Antworten, nur Worthülsen...

Es wird in absehbarer Zeit jedermann dankbar sein, wenn sich der Nachbar, der Kollege und der Unbekannte sich solidarisch zeigen...um das abzufedern, was diese Form der Gesellschaft dem Menschen gebracht hat!
Vielleicht besinnt man sich dann wieder auf das Wesentliche...
Freundlichen Gruß vom SEG15D



nach oben springen

#38

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 28.08.2011 00:46
von Mitläufer (gelöscht)
avatar

Meine Meinung !
Eine zweite DDR wird und kann es nicht mehr geben.
Dazu wäre eine politisch anders orientierte "Weltmacht" notwendig die einen Vasalenstaat (machen wir uns nichts vor etwas anderes waren wir doch nicht) erichtet der in ihrem Sinn agiert. Im Endeffekt (und nun dürft Ihr mich prügeln) wurde im Osten Deutschlands 1945 bereits eine Diktatur durch die andere ersetzt. Man ging mit Politisch anders denkenden genau so um wie vorher. Es wurde gehängt, erschossen, weggesperrt. Es gab Planungen anders denkende in Sammellager zu bringen,es sollte durch Arbeit umerzogen werden und,und,und.
Das will so hoffe ich kein normaler Mensch mehr.
Und wenn gesagt wird das die "Glatzen" von den alten Bundesländern erst hervorgebracht wurden so ist das auch falsch. Die hatten wir in der DDR auch schon.
Wer sehnt sich heute noch nach der DDR? Menschen die vom politischen System profitierten und die sogenanten "Wendeverlierer". Ergo diejenigen die auch im Osten die unterste Schicht darstellten und es in den letzten zwanzig jahren nicht weiter geschafft haben.
Wäre die politsche Neugestaltung Deutschlands nach dem WKII so vorangeschritten wie es die Vier Mächte in ihren Konferenzen von Jalta,Potsdam und wer weis nicht wo noch geplant hatten,hätte es die unsägliche Teilung unseres Vaterlandes nie gegeben. Und somit hätte es die DDR auch nicht gegeben. Am besten sieht man das wohl an Österreich. Nach 1945 ebenfalls besetzt aber nie geteilt.
Ich wünsche mir für mich und meine Kinder ein geeintes und friedliebendes Deutschland welches irgendwan seine "Kollektivschuld" ablegen kann.


MfG Andreas


nach oben springen

#39

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 28.08.2011 01:03
von Trapper67 | 7 Beiträge

Hallo und guten abend, auch wenn ich mich noch nicht persönlich vorgestellt habe, ist aber eher unspektakulär, weil nicht mal gedient, nur in Perleberg geboren, aufgewachsen und noch immer lebend.
Hab das mal gefunden und finde es durchaus lesenswert, war mir bisher in dem Zusammenhang nicht bekannt.
US-Geheimdienste und der Euro: Fakten, die Sie kennen sollten
Udo Ulfkotte

Selbst der renommierten amerikanischen Zeitung New York Times fällt in diesen Tagen auf, dass die EU-Elite uns Bürgern die Macht versagt und uns betrügt und belügt. Die EU hört nicht auf den Willen ihrer Bürger und zieht sie ins Verderben. Warum nur?

An die Stelle von Demokratie ist in der EU inzwischen ein Zwangssystem getreten, das nun auch noch ohne Volksabstimmung in ein gewaltiges Umverteilungsprogramm der letzten finanziellen Reserven mündet. Und danach kommen unweigerlich Crash und Untergang. Dahinter stehen einige leicht beeinflussbare Personen wie Angela Merkel und Herman van Rompuy. Wir erinnern im

nachfolgenden Bericht an die in der Öffentlichkeit wenig bekannte Gründungsgeschichte der EU und die Schaffung des Euro durch amerikanische Geheimdienste und wie die Marionetten aus dem Hintergrund gesteuert wurden.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist in Kreisen von Wissenschaftlern bekannt, dass die Europäische Union ihre Entstehung amerikanischen Geheimdiensten verdankt. Joshua Paul von der Georgetown University hat schon im Jahre 2000 jene amerikanischen Geheimdienstdokumente veröffentlicht, die belegen, dass die CIA in den 1950er- und 1960er-Jahren die Bewegung der Europa-Befürworter gründete, finanzierte und tatkräftig unterstützte. General William Donovan und CIA-Chef Allen Dulles saßen etwa gemeinsam im American Committee for a United Europe (Amerikanisches Komitee für ein Vereintes Europa – ACUE), das 1948 gegründet wurde und die europäischen Staaten künftig zu einem einzigen und von den USA leicht zu beeinflussenden Staatenverbund vereinen sollte. Der Europäer Robert Schuman, Gründervater der EU, nach dem heute der große Platz vor dem EU-Komplex in Brüssel benannt ist, war eine der wichtigsten Marionetten dieser amerikanischen Geheimdienstarbeit. Die Londoner Zeitung Daily Telegraph schrieb über Schuman im Jahre 2000, er sei von der CIA wie ein »bezahlter Angestellter« behandelt worden. Inzwischen sind bei vielen der amerikanischen Geheimdienstdokumente aus jener Zeit die Geheimhaltungsstufen aufgehoben worden. Historiker konnten sie auswerten. Und so wissen wir auch, wer die Vereinigung Europa finanziert hat: die Stiftungen Ford und Rockefeller. Ende der 1950er-Jahre wurde der Präsident der Ford-Stiftung, der frühere SS-Offizier Paul Hoffman, stellvertretender Vorsitzender des Amerikanischen Komitees für ein Vereintes Europa.

Rockefeller und Ford finanzierten also die geheimdienstliche Vorarbeit für die Vereinigung Europas. Und in enger Abstimmung mit Rockefeller bereitete das amerikanische Außenministerium schon in den 1960er-Jahren (!) eine künftige europäische Währung vor: Ein Memorandum der Europa-Abteilung des US-Außenministeriums vom 11. Juni 1965 wies den damaligen EWG-Vizepräsidenten Robert Marjolin an, die Verwirklichung einer europäischen Währungsunion anzustreben – aber auf heimliche Weise. Das Dokument beinhaltet die Weisung, so vorzugehen, dass die Debatte zu diesem Thema so lange in der Öffentlichkeit erstickt werde, bis der Punkt erreicht sei, wo »die Annahme dieser Vorschläge praktisch unausweichlich wird«. Europa sollte unter diskreter amerikanischer Regie so aufgebaut werden, dass es in wirtschaftlich guten Zeiten ein Absatzmarkt und US-Handelspartner war – aber in schlechten Zeiten jederzeit sofort wieder zerschlagen werden konnte. Gäbe es die vorgenannten und inzwischen veröffentlichten Dokumente zur europäischen Währung nicht, man könnte das alles für eine üble Verschwörungstheorie halten.

Rückblickend ist es interessant, dass das Gold der europäischen Zentralbanken bei allen diesen langfristigen Planungen für den Euro in den 1960er-Jahren in den USA bleiben sollte (wo es noch heute liegt). Angeblich erleichterte die Lagerung in Manhattan den Börsenhandel. Alles andere ist reine Spekulation.

Aber offenkundig haben die für Rockefeller und die US-Geheimdienste arbeitenden EU-Marionetten gute Arbeit geleistet. Der Aus-Notschalter für die europäische Währung wird funktionieren. Der frühere US-Notenbankchef Alan Greenspan erwartet jetzt den Zusammenbruch des Euro. Und in Europa kommt die finanzielle Kernschmelze. Das nutzt den Amerikanern, die trotz ihres verlorenen AAA-Ratings weniger Zinsen für Bonds zahlen müssen als vergleichbare europäische Staaten.


Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge
nach oben springen

#40

RE: Eine DDR wird es nie mehr geben ?!

in DDR Zeiten 28.08.2011 01:28
von Trapper67 | 7 Beiträge

Mist, Quelle nicht angegeben.
Da der Beitrag nicht von mir ist, möchte ich euch natürlich keineswegs die Quelle vorenthalten.:
http://info.kopp-verlag.de/index.html
Bei allen Vorbehalten, die man vielleicht der Quelle gegenüber hat, so sind auf der Originalseite auch weiterführende Links zu den im Beitrag genannten Aussagen zu finden.
Gruß Trapper67


Jeder Krieg beginnt mit einer Lüge
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 183 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen