#81

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 11:33
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Nächstes Opfer der Eurokrise könnte Berlusconi sein.
http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/in...1.13125114.html
Theo


nach oben springen

#82

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 12:32
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars

Zitat von Gert

Dummerweise hast du dadurch deinen lässigen Job bei der Stasi verloren und das macht dich heute noch immer bitter, zumindest kann man das aus deinen Posts lesen.




Es haben weitere 3 Millionen Mitbürger innerhalb kürzester Zeit ihren Job verloren.
Ich auch.
Und das Leute wie Du immer Dankbarkeit für die Zeit der Arbeitslosigkeit erwarten, ist für mich nicht nachvollziehbar.
Deine Häme kannst Du Dir echt sparen.




Zu den 3 Mio habe ich keine Aussage gemacht sondern nur zu einem, bzw. zu Leuten,die diese Tätigkeit bei der Stasi ausgeführt haben.
Das wirst du erkennen, wenn du meine Post noch mal richtig(verstehend) liest. Denn eines steht fest : ich war nicht bei denen dabei, die gebrüllt haben " Stasi in die Produktion ". Alles klar ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#83

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 12:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Habe ich gerade im www. gefunden,auch wenn es in der "allseits beliebten B..d " stand,ruhig mal lesen was der Herr Geißler in dieser Sendung von sich gab.

Na wenn das so kommt,dann werden sich ja hier einige freuen.

Ob dann auch schon neue Listen anfertigen werden um unbequeme User aufzuspüren,abzuholen und wegzusperren?
Gibt es wieder eine Aktion "Ungeziefer"?
Oder müssen diese "subversiven Elemente" in den Untergrund abtauchen?

Der CDU-Rebell: Der Sozialismus ist nur etwas früher zusammengebrochen als der Kapitalismus. Wir erleben gerade den Zusammenbruch eines Systems."

Hier geht es weiter: http://www.bild.de/politik/inland/hart-a...31306.bild.html


nach oben springen

#84

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 13:01
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#85

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 13:05
von S51 | 3.733 Beiträge

Das ist und war schon immer nur eine Frage der Argumentation. Damit meine ich, dass in Krisenzeiten, wenn Verteilungskämpfe drohen oder ausbrechen, wir Menschen dazu neigen unseren Nachbarn auszustechen. Mit Religion, Weltanschauung oder Herkunft hat das oft nur vordergründig zu tun und passiert in allen Gesellschaften.
Wenn es eng wird, wird auch die demokratischste Gesellschaft gleichschalten und auf die frisch gefundenen Abweichler losgehen. Weil man nicht zugeben kann, dass es nur um Beute, Raub geht, wird es dafür irgendeine besser klingende Begründung geben. Demokratie oder so was.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#86

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 13:28
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Recht hat er!

http://www.n-tv.de/politik/politik_komme...cle4555406.html



Nein, hat er eigentlich nicht. Weil in all diesen Fällen eigentlich keine Mehrheit aufbegehrt sondern die demokratisch unterlegene Minderheit mehr Leute mobilisiert und sich gegen die schweigende Mehrheit aktiv und manchmal mit Gewalt durchsetzt. Gleiche Handlungsweisen durch den Staat würde man undemokratisch nennen oder sogar diktatorisch


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#87

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 13:29
von damals wars | 12.175 Beiträge

Den Verteilungskampf gegen die Banken werden wir, die Bürger dieses Landes, verlieren.
Ackermann und Co sagen Frau Merkel, wo es lang geht.

Und die Bundestagsabgeordneten dürfen die von den Banken vorgelegten Gesetzesentwürfe nur noch abnicken.
Und bekommen gerade noch Zeit, die Namen der Gesetzes zu lesen.

Großartig.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#88

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 13:50
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Hat er nicht, inwiefern?

Brauch es zum Systemwechsel eine Mehrheit? Die meisten in der Geschichte wurden doch von ein paar aktiven Kräften gegen die stumme Masse durchgeführt, nicht anders damals in der DDR. Es reichen wenige Aktive und ein paar Mitläufer wenn die Politik, so wie aktuell auch hier und in Europa, keine Antworten mehr weis und überfordert nur noch reagiert statt agiert!

Sicher würde sich dieses System in diesem Land nicht so humanistischen Grundsätzen verbunden fühlen wie der Sozialismus in der DDR und versuchen sich mit Gewalt seine Privilegien zu sichern. Retten würde dies den Kapitalismus jedoch nicht.

Es bleibt spannend!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 26.10.2011 13:55 | nach oben springen

#89

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 14:17
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Hat er nicht, inwiefern?

Brauch es zum Systemwechsel eine Mehrheit? Die meisten in der Geschichte wurden doch von ein paar aktiven Kräften gegen die stumme Masse durchgeführt, nicht anders damals in der DDR. Es reichen wenige Aktive und ein paar Mitläufer wenn die Politik, so wie aktuell auch hier und in Europa, keine Antworten mehr weis und überfordert nur noch reagiert statt agiert!
(...)

Es bleibt spannend!



Zum Systemwechsel braucht es keine Mehrheit, aber für den dauerhaften Bestand. Denn man muss man mit Unterdrückung und Gewalt arbeiten, wo die demokratische (im Sinne von zahlenmässige) Legitimation fehlt. Und ob der Sozialismus in der späteren DDR überhaupt noch sozialistisch war, könnte man auch diskutieren.
Theo


nach oben springen

#90

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 26.10.2011 17:24
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Da die Koalition ohnehin über die "Kanzlermehrheit" verfügt, ist mir nicht ganz klar, warum Grüne und Sozialdemokraten die heutige Koalitonsvorlage so ohne weiteres mittragen; sind es doch ihre Wähler, die die Folgen der "Rettung" ausbaden müssen: Inflation und Lohnrückgang. Seltsame Sozialdemokratie in Deutschland. Na ja..
Theo


nach oben springen

#91

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 28.10.2011 10:14
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Jetzt also doch lieber Chinesisch lernen!

China diktiert Bedingungen für Finanzhilfe
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,794503,00.html


nach oben springen

#92

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 28.10.2011 10:50
von Gert | 12.354 Beiträge

richtig, chinesisch lernen, den SAAB haben sie sich auch heute unter den Nagel gerissen
Die schwedischen Arbeiter von SAAB wirds freuen, hoffentlich, man weiss ja nicht was die vor haben. Nicht dass sie die Fabrik in Trollhättan abbauen und nach China verschiffen.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#93

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 28.10.2011 12:49
von damals wars | 12.175 Beiträge

Der Euro darf nicht mehr heimlich zusammenbrechen:

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...,794537,00.html

Das bedarf (noch) der demokratischen Kontrolle.
Wird halt demokratisch das Grundgesetz geändert.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#94

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 29.10.2011 13:07
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Die Deutschen sind in Griechenland momentan nicht so beliebt.

http://www.stern.de/politik/ausland/nach...le-1744773.html
Vielleicht besser, woanders Ferien zu machen.
Theo


nach oben springen

#95

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 30.10.2011 17:04
von damals wars | 12.175 Beiträge

Upps.
55 Milliarden gefunden.
Leider nur Euronen.

http://www.stern.de/politik/deutschland/...ng-1745237.html

Wer es glaubt, wird selig.
Ich nicht. Sicher verklagen jetzt die ehemaligen Anteilseigner die Bank wegen Betrug.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#96

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 30.10.2011 18:36
von Arnstädter | 266 Beiträge

Für mich ist der Zusammenbruch des Euros ein hausgemachtes Problem aller Eurostaaten.In den 90er Jahren,wurde die Globalisierung als eine Art allheilmittel gesehen.Dazu gab es 2 starke Staaten(Frankreich&Deutschland)die unbedingt eine Einheitswährung haben wollten.Man hat immer damit gerechnet das die Marktwirtschaft es richten wird.Man schaute nicht auf die schwachen Staaten.
Heute werden Schirme ohne Ende gespannt,und kein Politiker weiß was Morgen ist.Die Zesche zahlt der Steuerzahler .


das System funktioniert weil du funktionierst
nach oben springen

#97

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 30.10.2011 19:17
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Ähnliche Verschuldungsprobleme gibt es auch im US-Dollarraum und sie gäbe es auch ohne Euro: Das Szenario wiederholt sich regelmässig. Es ist wegen einer Krise viel Geld gedruckt worden. Die Leute investieren wieder in Sachwerte (Aktien und Liegenschaften), um sich vor der Inflation zu schützen. Die hohe Nachfrage lässt die Preise steigen. Viele nehmen Kredite auf, um auch zu investieren. Preise steigen noch mehre, Kredite (Verschuldung) werden grösser. Irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht: Der Markt ist gesättigt, und plötzlich wollen alle ihre Liegenschaften und Aktien loswerden. Die Werte sinken rasch. Schulden können nicht mehr bezahlt werden. Niemand will mehr Geld ausgeben. Der Staat druckt viel neues Geld und der nächste Zyklus beginnt. Leidtragende dieser Entwicklung sind immer Kleinsparer und Arbeiter. Die haben nach der Krise, zu Beginn des nächsten Zyklus viel weniger als vorher.
Theo


zuletzt bearbeitet 30.10.2011 19:18 | nach oben springen

#98

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 31.10.2011 16:55
von 94 | 10.792 Beiträge

Was haltet ihr eigentlich päpstlichen Vorschlag zur Errichtung einer Weltnotenbank, globale Transaktionssteuern usw. Also für mich klingt das recht modern, nicht nach einer Institution aus'm 'finsteren Mittelalter' ...
http://www.oecumene.radiovaticana.org/te...lo.asp?c=531701


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#99

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 31.10.2011 17:28
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von 94
Was haltet ihr eigentlich päpstlichen Vorschlag zur Errichtung einer Weltnotenbank, globale Transaktionssteuern usw. Also für mich klingt das recht modern, nicht nach einer Institution aus'm 'finsteren Mittelalter' ...
http://www.oecumene.radiovaticana.org/te...lo.asp?c=531701



Wenn nicht alle mitmachen, gehen die Märkte dorthin, wo es keine Steuern gibt. England sperrt sich dagegen und die USA wohl auch. Obama redet zwar viel, aber oft mit wenig Substanz oder im falschen Moment.
mal was zum lachen (36)
Theo


zuletzt bearbeitet 31.10.2011 17:31 | nach oben springen

#100

RE: "Der Euro bricht zusammen!"

in Themen vom Tage 31.10.2011 19:00
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von 94
Was haltet ihr eigentlich päpstlichen Vorschlag zur Errichtung einer Weltnotenbank, globale Transaktionssteuern usw. Also für mich klingt das recht modern, nicht nach einer Institution aus'm 'finsteren Mittelalter' ...
http://www.oecumene.radiovaticana.org/te...lo.asp?c=531701



Ich mag unsre Heiligkeit nicht sonderlich, es sieht aber so aus, als ob er btw. seine Klientel die einzigen noch übrigen "Gegner" der "Welt-Kohle-Abgreifer" sind.



nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 3490 Gäste und 196 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558145 Beiträge.

Heute waren 196 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen