#21

RE: Ehemaliege vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 26.08.2011 12:48
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von moreau

Zitat von Gert

Zitat von grenzgaengerin
Deine Meinung.

Meine ist, dass das Problem im Allgemeinen unterschätzt wird. Die meisten machen die Kiste an und legen los und denken garnicht weiter darüber nach. Hard- und Software sind eben soweit, dass man den Rechner wie eine elektrische Zahnbürste benutzt.

Ich kenne Fälle, da haben Männer ihre Rechner, weil sie nicht mehr hochgefahren sind, zur Reparatur geschleppt. Dabei haben die holden Gattinen beim sauber machen nur den Stecker gezogen.

LG von der grenzgaengerin





Ich denke man sollte so wenig wie möglich Spuren hinterlassen im Netz, das ist der beste Schutz. Das bedeutet natürlich, darüber nachzudenken, ob man z.B. in dem Internetkindergarten twitter oder Facebook vertreten sein muss. Diese beiden Dienste sind ja nun das allerschlimmste, was Datenstreuung angeht. Ich habe für mich entschieden, dort keine Spuren zu hinterlassen. Ich brauche keine 10.000 Freunde, meine Freunde hier in meinem Umfeld reichen mir völlig aus.

Gruß Gert





Mal einen Link der ungeschminkt die "Denkweise" der Generation Facebook auf den Punkt bringt.
http://home.1und1.de/sidbabhdci.13143395...#/cid10929676/3

Gruß
Moreau




Ja musste herzlich lachen Moreau, das bringst auf den Punkt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#22

RE: Ehemaliege vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 26.08.2011 17:30
von StabsfeldKoenig | 2.640 Beiträge

Zitat von spetznas_rossija
Danke Andi für die Eröffnung des Themas.

Hier sind einige der Absender:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
 

 
Nomen Nescio <nobody@dizum.com>
 
Dave U. Random <anonymous@anonymitaet-im-inter.net>
 
Kulin Remailer <remailer@reece.net.au>
 
Anonymous <nobody@remailer.paranoici.org>
 
"Anonymous Remailer (austria)" <mixmaster@remailer.privacy.at>
 
Anne Onime <anonymous@rip.ax.lt>
 

 



Da die Urheber zu FEIGE sind, mit offenem Visier "zu kämpfen" habe ich bisher nicht geantwortet auf solche Nachrichten.

Wenns strafrechtlich relevant wird, dann wird es vielleicht doch möglich sein, über die entsprechenden IP-Daten derer habhaft zu werden, die hier Hass und Häme verbreiten.

Beste Grüße

Rüdi





Es könnte leider auch passiern, daß Du nur die IP eines Internet-Cafes oder eines freundlichen oder leichtsinnigen Betreiber eines öffentlichen WLAN's findest, welches der Lump mißbraucht hat. Wenn du keine anhaltspunkte über den Urheber findest um ihn ebenfalls über Internet zu mobben, dann lösch den Mist einfach ungelesen.



nach oben springen

#23

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 26.08.2011 18:04
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von Andi
Hallo Forum Mitglieder, ich finde es wirklich beschämend wenn 20 Jahre nach der Wende ehemalige Wehrdienstleistende (3 Ender, also 3 Jahre) anonym per E-Mail auf übelste beschimpft werden.

Zitat: Seit dem ich mich zum MfS geäußert habe, bekomme ich täglich 2 bis 12 Hass- Mails.

Es gab viele die nicht wegen der Überzeugung sondern wegen eines Studienplatzes drei Jahre gemacht haben. Oder einfach nur nah an Ihrer Heimat bleiben wollten. Die Beschimpfung im Forum finde ich Schei….. Ich war nicht bei der Firma (habe eine Betroffenen Akte bei der Gauck Behörde) aber ich kenne einige die da bei waren, alles Gute Jungs. Viele haben dann Studiert. Die waren 19 Jahre alt beim Einzug, also noch Grün hinter den Ohren und von nichts eine Ahnung.Also erst nachdenken dann Schreiben.
DANKE




Hallo Andi,
ich bin hier noch nicht mit Haßmail zugetextet worden.
Aber rein zufällig kenne ich eine Userin, die sich in einem anderen Forum, wo auch Grenzer (und andere) schreiben, als Frau vom BGS outete.
So ziemlich das netteste war eine Mail, wo man sie als "dreckige Wessischlampe" bezeichnete, die den armen Ossi`s die Luft zum atmen nimmt.

So viel zu den netten Jungs.
Nur waren die, die das schrieben nicht mehr grün hinter den Ohren sondern hatten dort wahrscheinlich schon Moos.

So ist das halt.
Manche mögen die Ossi`s manche die Wessi`s - manche die Grenzer und manche die Bundespolizei - manche das MfS und manche..............., tja manche mögen sie nicht !

So ist das Leben.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#24

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 29.08.2011 18:21
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Warum nur kommt hier keine Reaktion ???
Komisch es scheinen alle ok zu finden (noch keine Antwort)
Den Begriff "Ossi" sollte man ablegen, aber "Wessischlampe"................. sagen wir mal - das wird ganz großzügig überlesem !

Der Beitrag ist 3 Tage alt - würde ein Bundespolizist über Vorfälle berichten, wo ""Ossis"" beteiligt waren würde es Beiträge hageln.
Wobei - "Ossi" und "Wessischlampe" - Ansichtssache .
Ich fände es abartig "Ossischlampe" zu schreiben.
Tjo, die Kinderstuben waren halt auch unterschiedlich .

Bin mir sicher - keiner wird antworten - egal !

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
BautznerSenf hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 30.08.2011 03:20
von karlbär (gelöscht)
avatar

Beim Wachregiment mußte man mindestens 3 Jahre gehen.
Die Studieren wollten machten das so.
Was solls andere waren IM und das finde ich schlimmer.
Die beim Felix waren, kannte man ja und da wurde im Urlaub auch nicht anders geredet.
Und mit denen verstehe ich mich heute noch.


nach oben springen

#26

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 30.08.2011 08:17
von joachim-wolter | 107 Beiträge

Zitat von Oss`n
Warum nur kommt hier keine Reaktion ???
Komisch es scheinen alle ok zu finden (noch keine Antwort)
Den Begriff "Ossi" sollte man ablegen, aber "Wessischlampe"................. sagen wir mal - das wird ganz großzügig überlesem !

Der Beitrag ist 3 Tage alt - würde ein Bundespolizist über Vorfälle berichten, wo ""Ossis"" beteiligt waren würde es Beiträge hageln.
Wobei - "Ossi" und "Wessischlampe" - Ansichtssache .
Ich fände es abartig "Ossischlampe" zu schreiben.
Tjo, die Kinderstuben waren halt auch unterschiedlich .


Bin mir sicher - keiner wird antworten - egal !


Oss`n





Ich habe jetzt erst in den Thread hineingeschaut. Es ist schon schlimm wenn einige vergessen, was sich gehört. Na klar es hat eine Zeit gegeben wo wir uns feindlich gegenüberstanden. Aber die Zeit ist Gott sei Dank vorbei. Und einige sollten doch einmal Ihre Birne anstrengen und nachdenken. Es ist doch besser, das es so gekommen ist, als das wir aufeinander geschossen hätten. Die da so ihre Kinderstube vergessen haben, denen wäre es auch nicht recht wenn sie mit Worten wie Rote Schw.... betitelt würden, auch noch nach zwanzig Jahren.
Also Kameraden von der zotigen Zunft. Erst nachdenken und dann reden.
Gruß Achim


zuletzt bearbeitet 30.08.2011 08:19 | nach oben springen

#27

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 30.08.2011 09:41
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ja was soll da auch kommen?

Du berichtest von Ausdrücken aus einem anderem Forum, also ist das doch hier gar kein Thema denn ich bin mir sicher hier würde niemand solchen Müll verzapfen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 30.08.2011 09:42 | nach oben springen

#28

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 30.08.2011 17:27
von EK87II | 109 Beiträge

Außerdem hat Oss'n zitiert, wenn ich das richtig erkenne.


Gruß
EK87II
nach oben springen

#29

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 14:11
von Udo | 1.261 Beiträge

Ich hab's mal aus den Tiefen des Forums hochgeholt, weil meine Frage wohl in dieses Thema passt.
Ein Bekannter erzählte mir, dass er beim oben genannten WR als Aufklärer mit Fallschirmausbildung gedient hätte. Seine Ausbildungszeit war von 1968-1971. Gesprungen sei er immer in der Nähe von Leipzig in Eilenburg.
Bei Wiki ist über diese Aufklärer in diesem WR nichts zu finden.
Weiß jemand Näheres???


nach oben springen

#30

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 15:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #29
Ich hab's mal aus den Tiefen des Forums hochgeholt, weil meine Frage wohl in dieses Thema passt.
Ein Bekannter erzählte mir, dass er beim oben genannten WR als Aufklärer mit Fallschirmausbildung gedient hätte. Seine Ausbildungszeit war von 1968-1971. Gesprungen sei er immer in der Nähe von Leipzig in Eilenburg.
Bei Wiki ist über diese Aufklärer in diesem WR nichts zu finden.
Weiß jemand Näheres???


@Udo, Unteroffiziersschule Bad Düben/Eilenburg Fliugplatz Roitschjora
Micha


zuletzt bearbeitet 17.08.2015 15:46 | nach oben springen

#31

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 15:49
von Udo | 1.261 Beiträge

Danke, aber es geht mir um die Aufklärer. Gab es die beim Wachregiment? Bei Wiki steht davon nichts.


nach oben springen

#32

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 16:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #31
Danke, aber es geht mir um die Aufklärer. Gab es die beim Wachregiment? Bei Wiki steht davon nichts.


Udo ich würde mal so pauschal sagen, diese Aufklärer gab es beim WRFD nicht.
Wachregiment, das sagt es doch, Objektschutz usw.
Ein großer Teil war auch im technischen Bereich tätig. (Funk, Optik, Bewaffnung)
Micha
(aus meiner Erfahrung)


nach oben springen

#33

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 16:03
von Udo | 1.261 Beiträge

So pauschal. Naja, ich würde meinen Bekannten nicht als Lügner bezeichnen wollen, deshalb hoffte ich auf Aufklärung. Er ist leider nicht so "auskunftsfreudig" da er nach dem Dienst im WR beim übergeordneten Verein verblieben ist und er denkt, dass ich das nicht weiß.


nach oben springen

#34

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 16:57
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #32

Udo ich würde mal so pauschal sagen, diese Aufklärer gab es beim WRFD nicht.
Wachregiment, das sagt es doch, Objektschutz usw.
Ein großer Teil war auch im technischen Bereich tätig. (Funk, Optik, Bewaffnung)
Micha
(aus meiner Erfahrung)


Diese pauschalen Vermutungen helfen leider keinem weiter, sie stellen nicht einmal das gefährliche Halbwissen dar.
Wer das WR auf die Bewachung von Objekten reduziert, dürfte sich so ziemlich auf dem Holzweg befinden. So rekrutierten sich die Angehörigen der AGM/ (Vorläufer der HAXXII-Terrorabwehr) bis zur Umstrukturierung in die HA auch aus Zeitsoldaten des WR. Des weiteren wurden Kräfte des WR auch zur Sicherung von Grossveranstaltungen (Fussballspiele, Parteitag usw.) in Zivilkleidung eingesetzt. Meines Wissens nach gab es am Standort Berlin-Adlershof auch 2 Einheiten, die offiziell als Aufklärungskompanie bezeichnet wurden, allerdings kenne ich deren konkrete Aufgabenstellung nicht.
Darüberhinaus geht aus dem Strukturplandes WR eine Sektion Fallschirmspringen in Eilenburg hervor:

http://www.ammanu.edu.jo/wiki1/de/articl...ausr.C3.BCstung

Ich würde mich schwer wundern, wenn die Planer des WR nicht auch an den E-Fall gedacht hätten und dazu gehören nun mal auch Einheiten für die (Fern-)Aufklärung.

andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
94 und Udo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 17:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von andy im Beitrag #34
Zitat von G.Michael im Beitrag #32

Udo ich würde mal so pauschal sagen, diese Aufklärer gab es beim WRFD nicht.
Wachregiment, das sagt es doch, Objektschutz usw.
Ein großer Teil war auch im technischen Bereich tätig. (Funk, Optik, Bewaffnung)
Micha
(aus meiner Erfahrung)


Diese pauschalen Vermutungen helfen leider keinem weiter, sie stellen nicht einmal das gefährliche Halbwissen dar.
Wer das WR auf die Bewachung von Objekten reduziert, dürfte sich so ziemlich auf dem Holzweg befinden. So rekrutierten sich die Angehörigen der AGM/ (Vorläufer der HAXXII-Terrorabwehr) bis zur Umstrukturierung in die HA auch aus Zeitsoldaten des WR. Des weiteren wurden Kräfte des WR auch zur Sicherung von Grossveranstaltungen (Fussballspiele, Parteitag usw.) in Zivilkleidung eingesetzt. Meines Wissens nach gab es am Standort Berlin-Adlershof auch 2 Einheiten, die offiziell als Aufklärungskompanie bezeichnet wurden, allerdings kenne ich deren konkrete Aufgabenstellung nicht.
Darüberhinaus geht aus dem Strukturplandes WR eine Sektion Fallschirmspringen in Eilenburg hervor:

http://www.ammanu.edu.jo/wiki1/de/articl...ausr.C3.BCstung

Ich würde mich schwer wundern, wenn die Planer des WR nicht auch an den E-Fall gedacht hätten und dazu gehören nun mal auch Einheiten für die (Fern-)Aufklärung.

andy



@andy, dann plaudere doch mal aus dem "Nähkästchen", nicht umsonst schrieb ich "aus meiner Erfahrung"
Micha


nach oben springen

#36

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 17:28
von furry | 3.572 Beiträge

Als ehemaliger BePo-Aufklärer mal meine Meinung dazu.
Aufklärung sollte nicht ausschließlich als Handlung hinter den Linien des Gegners (wer immer das auch war) verstanden werden. Aufgeklärt wurden z.B. auch Aufstellungs- und Unterbringungsräume in Ortschaften hinsichtlich Größe und Beschaffenheit der nötigen Infrastruktur und Sicherungsmöglichkeiten. Weiterhin gab es die Aufklärung von Marschstraßen nach Befahrbarkeit und Möglichkeiten für Hinterhalte.
Soweit kurz und knapp.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#37

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 18:31
von Udo | 1.261 Beiträge

Zitat von andy im Beitrag #34
Zitat von G.Michael im Beitrag #32

Udo ich würde mal so pauschal sagen, diese Aufklärer gab es beim WRFD nicht.
Wachregiment, das sagt es doch, Objektschutz usw.
Ein großer Teil war auch im technischen Bereich tätig. (Funk, Optik, Bewaffnung)
Micha
(aus meiner Erfahrung)


Diese pauschalen Vermutungen helfen leider keinem weiter, sie stellen nicht einmal das gefährliche Halbwissen dar.
Wer das WR auf die Bewachung von Objekten reduziert, dürfte sich so ziemlich auf dem Holzweg befinden. So rekrutierten sich die Angehörigen der AGM/ (Vorläufer der HAXXII-Terrorabwehr) bis zur Umstrukturierung in die HA auch aus Zeitsoldaten des WR. Des weiteren wurden Kräfte des WR auch zur Sicherung von Grossveranstaltungen (Fussballspiele, Parteitag usw.) in Zivilkleidung eingesetzt. Meines Wissens nach gab es am Standort Berlin-Adlershof auch 2 Einheiten, die offiziell als Aufklärungskompanie bezeichnet wurden, allerdings kenne ich deren konkrete Aufgabenstellung nicht.
Darüberhinaus geht aus dem Strukturplandes WR eine Sektion Fallschirmspringen in Eilenburg hervor:

http://www.ammanu.edu.jo/wiki1/de/articl...ausr.C3.BCstung

Ich würde mich schwer wundern, wenn die Planer des WR nicht auch an den E-Fall gedacht hätten und dazu gehören nun mal auch Einheiten für die (Fern-)Aufklärung.

andy




Upps, da habe ich die 7. Und 8. kompanie tatsächlich überlesen.
Danke andy


nach oben springen

#38

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 18:57
von thomas 48 | 3.568 Beiträge

#34
Schutz bei Parteitagen?
Wer hätte da randaliert?


nach oben springen

#39

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 19:00
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von thomas 48 im Beitrag #38
#34
Schutz bei Parteitagen?
Wer hätte da randaliert?





Es geht bei solchen Veranstaltungen nicht nur um Randale.

Man schützt z.B. auch alle seine Gäste und dies auf der ganzen Welt.


nach oben springen

#40

RE: Ehemalige vom Wachregiment „Feliks Dzierzynski“

in DDR Staat und Regime 17.08.2015 19:31
von Udo | 1.261 Beiträge

Ok, dass es sieh gab, ist schon mal geklärt. Mein Bekannter erzählte auch was von Absicherung von Grossveranstaltungen im Blauhemd, aber das kann ja nicht die Aufgabenstellung von Aufklärern sein.
Kann da jemand noch mehr Licht ins Dunkel bringen?


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 172 Gäste und 16 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557703 Beiträge.

Heute waren 16 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen