#21

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 20:57
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wir sagen an dieser Stelle einfach mal: Danke...

für 28 Jahre Friedenssicherung in Europa

für 28 Jahre ohne Beteiligung deutscher Soldaten an Kriegseinsätzen

für 28 Jahre ohne Hartz IV und Erwerbslosigkeit

für 28 Jahre ohne Obdachlosigkeit, Suppenküchen und »Tafeln«

für 28 Jahre Versorgung mit Krippen- und Kindergartenplätzen

für 28 Jahre ohne Neonaziplakate »GAS geben« in der deutschen Hauptstadt

für 28 Jahre Geschichtswissenschaft statt Guidoknoppgeschichtchen

für 28 Jahre Club Cola und FKK

für 28 Jahre ohne Hedgefonds und Private-Equity-Heuschrecken

für 28 Jahre ohne Praxisgebühr und Zwei-Klassen-Medizin

für 28 Jahre Hohenschönhausen ohne Hubertus Knabe

für 28 Jahre munteren Sex ohne »Feuchtgebiete« und Bild-Fachwissen

für 28 Jahre Bildung für alle

http://www.jungewelt.de/2011/08-13/069.php


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#22

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 21:18
von exgakl | 7.238 Beiträge

Feliks mal ganz ehrlich..... zu Deinem "Beitrag" fällt mir wirklich nichts mehr ein.
Vielleicht sehe ich es verkehrt, aber ich denke, daß der Threadöffner das Thema gewält hat um den Opfern der ehemaligen deutschen Grenze zu gedenken.
Ich bin dafür das zu machen.... allen Opfern!!! Ehemaligen Republikflüchtlingen, getöteten Grenzsoldaten, verunfallte Personen usw. die Liste ist da leider sehr lang.
Die Grenze als solche hast Du ja offensichtlich nie kennengelernt, warst eben eher mit denen beschäftigt, die es nicht bis zu uns geschafft haben.... klingt vielleicht komisch, aber das halte ich Dir zu gute...... wäre es anders, ich bin mir sicher, dieses Zitat der "Jungen Welt" hättest Du wahrscheinlich hier nicht eingestellt!
Irgendwie erinnert mich das an die "B...Zeitung"... nur eben vom anderen Standpunkt.

heute ohne viele Grüße

exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#23

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 21:19
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

ja Felix D. das alles haben die Mehrheit der Bürger eingetauscht gegen das was sie hatten,was meinst Du wohl warum??????
das hier einzustellen wo ich an die Toten dieser schrecklichen Grenze und das waren auch Grenzsoldaten der DDR erinnern und denken wollte. sagt mir :du hast nichts gelernt, schade


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#24

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 21:31
von gmei | 44 Beiträge

@ Felix D.
Ich sage an dieser Stelle einmal: Danke, daß spätestens jetzt die User sich ein Bild von Dir machen können.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#25

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 21:43
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von exgakl
Vielleicht sehe ich es verkehrt, aber ich denke, daß der Threadöffner das Thema gewält hat um den Opfern der ehemaligen deutschen Grenze zu gedenken.



Ist dies so? Sein roter Nebensatz ist eher eine Fragestellung, mehr nicht!

Zitat
Ich denke auch ab und an diese Zeit und suche nach einer Lösung wie man das hätte anders machen können. Einen Zaun hätte man ja noch akzeptieren können...


Dies dürfte wohl die eigentliche Diskussionsgrundlage sein die man dem Beitrag entnehmen kann.

Ein Bild von mir ohne dass ich dieses Zitat der JW begrüße oder ablehne, nur weil ich es bekanntgebe? Na Du bist ja ein Hellseher @gmei, meinen Respekt dafür! Für ein Bild von mir hätte Dir ein Blick vom Haus über die Terasse in den Garten sicher mehr gebracht, und selbst dieses wäre nur die halbe Wahrheit.

Nachdem ich aus Anlass des heutigen Tages kurz geschrieben habe melde ich mich ab und werde mich nunmehr wieder den hier anwesenden Genossen widmen. Solch ein Tag ist doch immer wieder gut für Treffen mit ehem. Weg- und Kampfgefährten!

Angefügte Bilder:
Foto.JPG

Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 13.08.2011 21:52 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#26

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 22:00
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Wir sagen an dieser Stelle einfach mal: Danke...

für 28 Jahre Friedenssicherung in Europa

für 28 Jahre ohne Beteiligung deutscher Soldaten an Kriegseinsätzen

für 28 Jahre ohne Hartz IV und Erwerbslosigkeit

für 28 Jahre ohne Obdachlosigkeit, Suppenküchen und »Tafeln«

für 28 Jahre Versorgung mit Krippen- und Kindergartenplätzen

für 28 Jahre ohne Neonaziplakate »GAS geben« in der deutschen Hauptstadt

für 28 Jahre Geschichtswissenschaft statt Guidoknoppgeschichtchen

für 28 Jahre Club Cola und FKK

für 28 Jahre ohne Hedgefonds und Private-Equity-Heuschrecken

für 28 Jahre ohne Praxisgebühr und Zwei-Klassen-Medizin

für 28 Jahre Hohenschönhausen ohne Hubertus Knabe

für 28 Jahre munteren Sex ohne »Feuchtgebiete« und Bild-Fachwissen

für 28 Jahre Bildung für alle@Feliks

Da Fehlen einem die Worte,in einem Tread wo an die Mauer und deren Opfer gedacht werden soll so einen Dünnschiss hier zu Posten.Die Organisation war Krank,schwer Krank.Noch eines zu Deinem angefügten Bild.Es zeigt Deinen Mut,die Fahne schön Versteckt in der Wildnis.Gruß an Deine Kampfgenossen und Weggefährten.Genau der richtige Platz fürs Hissen einer Diktaturfahne,wenn ich daran denke mit was für einer Freude ich dieses Emblem Rausgeschnitten habe.


zuletzt bearbeitet 14.08.2011 10:28 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#27

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 22:06
von EK86II (gelöscht)
avatar

@Pit59,
evtl. solltest du mal in bedracht ziehen die "zitatfunktion"zu nutzen.


zuletzt bearbeitet 13.08.2011 22:08 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#28

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 22:24
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo Feliks,
bisher habe ich deine Sichtweise immer respektiert, aber alleine zu behaupten
"für 28 Jahre Bildung für alle" ist ein Hohn.
Ich kenne genug, die nur studieren durften wenn sie 3 Jahre NVA abgerissen haben.
solange Ihr zu dem steht was ihr geglaubt habt akzeptiere ich das auch, aber es muss auch möglich sein genau dieses zu hinterfragen!!!!.

MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 13.08.2011 22:55 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#29

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 23:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Feliks D.
Wir sagen an dieser Stelle einfach mal: Danke...

für 28 Jahre Friedenssicherung in Europa

für 28 Jahre ohne Beteiligung deutscher Soldaten an Kriegseinsätzen

für 28 Jahre ohne Hartz IV und Erwerbslosigkeit

für 28 Jahre ohne Obdachlosigkeit, Suppenküchen und »Tafeln«

für 28 Jahre Versorgung mit Krippen- und Kindergartenplätzen

für 28 Jahre ohne Neonaziplakate »GAS geben« in der deutschen Hauptstadt

für 28 Jahre Geschichtswissenschaft statt Guidoknoppgeschichtchen

für 28 Jahre Club Cola und FKK

für 28 Jahre ohne Hedgefonds und Private-Equity-Heuschrecken

für 28 Jahre ohne Praxisgebühr und Zwei-Klassen-Medizin

für 28 Jahre Hohenschönhausen ohne Hubertus Knabe

für 28 Jahre munteren Sex ohne »Feuchtgebiete« und Bild-Fachwissen

für 28 Jahre Bildung für alle

http://www.jungewelt.de/2011/08-13/069.php


Genosse @Feliks D.,

es ist einfach nur taktlos und peinlich was du hier ablieferst!
Da kann man nur noch den Kopf schütteln......und noch viel Spaß mit deinen "Weggefährten und Kampfgenossen"!
Hast du überhaupt noch ein Gespür für Ehrfurcht und Scham?
Das hat hier wirklich nicht hergehört!


zuletzt bearbeitet 13.08.2011 23:06 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#30

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 23:25
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ach weißt Du ek40 als einer der hier öffentlich bekannt gemachten Verbrecher sehe ich das nicht so eng.

Das soll's dann auch gewesen sein da diese Situation scheinbar Bestand haben wird! War doch zumindest ne gute Werbung im Artikel wert die Sache.
@all


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 13.08.2011 23:27 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#31

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 23:39
von eisenringtheo | 9.188 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ach weißt Du ek40 als einer der hier öffentlich bekannt gemachten Verbrecher sehe ich das nicht so eng.

Das soll's dann auch gewesen sein da diese Situation scheinbar Bestand haben wird! War doch zumindest ne gute Werbung im Artikel wert die Sache.
@all



Ist der Ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert...
War fast ein bisschen langweilig hier in diesem Forum -- die letzten paar Wochen...
Theo


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#32

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 23:42
von GZB1 | 3.287 Beiträge

@ Larissa,

ich kann deinem Beitrag nur zustimmen!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#33

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 13.08.2011 23:52
von mic44 | 183 Beiträge

Zitat von Marder
Hallo Feliks,
bisher habe ich deine Sichtweise immer respektiert, aber alleine zu behaupten
"für 28 Jahre Bildung für alle" ist ein Hohn.
Ich kenne genug, die nur studieren durften wenn sie 3 Jahre NVA abgerissen haben.
solange Ihr zu dem steht was ihr geglaubt habt akzeptiere ich das auch, aber es muss auch möglich sein genau dieses zu hinterfragen!!!!.

MfG Jürgen


Du kannst es doch hinterfragen,und das wir eine bessere Bildung genossen haben,als es jetzt möglich ist,steht doch außer Frage.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#34

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 14.08.2011 10:06
von Marder | 1.413 Beiträge

Hallo Mic

"Du kannst es doch hinterfragen,und das wir eine bessere Bildung genossen haben,als es jetzt möglich ist,steht doch außer Frage."

Genau das mache ich ja hier, um mein Wissen zu stärken und nicht um alte Parolen zu wiederholen. Ob das Bildungssystem besser war kann ich nicht beurteilen. ABER! Ich habe studiert und wurde sogar dafür bezahlt. Zwei meiner Kinder studieren! Das Dritte nicht es macht demnächst hoffentlich Abitur.
Also so schlecht ist es dann auch hier nicht.
Nur "für 28 Jahre Bildung für alle" kann man nicht so stehen lassen, weil es falsch ist ohne es zu "hinterfragen"!!!!
Und nochmal . Ich respektiere die Meinung eines jeden hier, aber ich nehme mir schon heraus Kritik zu üben und meine Meinung zu sagen.
MfG Jürgen


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#35

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 14.08.2011 10:29
von ahlbecker (gelöscht)
avatar

Ich frage hier mal so???? kann man seine Frage hier auch beenden????
wirklich Antworten habe ich wenige gesehen. es wird einfach alles zerredet.
es gibt hier zuviele besserwisser oder auch selbstdarsteller. wenn die bildung in der ddr soviel besser war sollte man das hier mit einer richtigen beantwortung der frage doch mal zeigen.
das wünscht sich der ahlbecker


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#36

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 14.08.2011 10:34
von EK82I | 869 Beiträge

Hallo Larissa, Danke für diesen Deinen sachlichen Beitrag,dem ich mich voll anschliessen möchte.
Beste Grüsse Michael


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#37

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 14.08.2011 10:59
von SFGA | 1.519 Beiträge

Lass die Leute feiern wie Sie wollen. Ich bin auch Opfer, Opfer der BRD meine Daten werden verkauft und ich werde überwacht . Also früher wie heute das gleiche. Der Unterschied ist aber das es die DDR nicht mehr gibt und so kann man alles auf Sie abwälzen.



Lasst Sie doch in den Medien etc. feiern Ihre heroischen Helden , ich gedenke im stillen den erschossenen AA etc. die von diesen heroischen Helden aus dem Leben geholt wurden.
In meinen Augen sind die GV die ums leben kamen selber dran schuld!!
Jeder Staat beschützt seine Grenzen. Im Fall DDR war es also so wenn ich versuche die Grenze zu überwinden k a n n ich:

a) festgenommen werden
b) erschossen werden
c) weggesprengt werden

Also selbst schuld wenn man es versucht.


JgRgt 1 Schwarzenborn / HFlgUstgStff 1 Holzdorf

Wenn einer von uns müde wird,der andere für ihn wacht.Wenn einer von uns zweifeln will,der andere gläubig lacht.Wenn einer von uns fallen sollt',der andere steht für zwei,denn jedem Kämpfer gibt ein Gott den Kameraden bei.
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#38

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 14.08.2011 11:07
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Was weisst Du denn von der DDR ?
-Wie war Deine Schulzeit in der DDR ?
-Wie war Deine Berufsausbildung in der DDR
-Was hast Du erlebt in der DDR
-Was konntest Du Dir Aufbauen in der DDR ?

Mit 24 Jahren Opfer der BRD? Las Dich bloß nicht Auslachen.


zuletzt bearbeitet 14.08.2011 11:54 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#39

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 14.08.2011 11:12
von Bongo (gelöscht)
avatar

Leider weiter OT, aber es gibt einfach manches, das kommt, wenn die Argumente ausgehen. Sei es, dass es beim imperialsitischen - wahlweise faschistischen - Feind oder in irgendeiner Bananenrepublik kein Haar besser war. Dann werden Äpfel mit Birnen verglichen und auch unterschiedliche Zeiträume. Hauptsache, das alte Weltbild ist gerettet. Das geht mir manchmal gehörig auf den Senkel. Dazu gehört - wie o.a. - auch die angeblich bessere Schulbildung in der DDR. Hier sollte doch bitte die Schulbildung BRD - DDR während der Existenz der DDR verglichen werden und nicht die von damals mit heute. Ich muß ich Marder zustimmen. Ganz so blöd waren wir auch nicht und auch meine Kinder haben eine gute Bildung, ohne Privatschule etc.. Ganz einfach, weil man als Eltern eben auch dahinter her sein und nicht alles nur auf das Schulsystem und die angeblich unfähigen Lehrer abschieben sollte.
Die einzige Beschränkung beim Studium im Westen war der Numerus clausus und nicht die politische Einstellung (die war dann sicher in manchen Berufen unbestritten durchaus auch gefragt). Stipendien gibt und gab es auch, genauso Werkstudenten etc. pp..
Also, es wäre schön, wenn endlich mal jemand mit handfesten Fakten belegen würde, dass die Schulbildung in der DDR vor 1989 besser war als in der BRD. Am besten in einem neuen thread.

Bongo


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#40

RE: Gedenktag Mauerbau

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 14.08.2011 12:03
von hwl (gelöscht)
avatar

Auffällig ist, dass die deutsch-deutsche Grenze fast nur auf Freiheit, Selbstbestimmung und Extremsituationen reduziert wird. Der Alltag war banaler und beginnt bei den Gründen des Mauerbaus.

Jeder Vergleich hinkt, trotzdem eine Fiktion.

Fünf Jahre nach der feindlichen Übernahme des gefährlichsten Konkurrenten zitiert Konzernchef Stalin Geschäftsführer Ulbricht in die Zentrale und nennt drei Probleme:

„Die Niederlassung DDR verliert täglich massenhaft Mitarbeiter an die Konkurrenz und kann nicht so viele neue ausbilden, um das Loch zu stopfen.

Waren, Produkte, Arbeitsmittel und -material verschwinden in bedrohlichem Ausmaß.

Der Konzern steht vor dem Bankrott.“

Dann sagt er:
„Unser Image wird zerstört. Du bist fast Pleite und ruinierst auch alle anderen Niederlassungen. Löse das Problem oder ich schieß dich ab.“

Stalin stirbt drei Jahre später, Ulbricht legt sein Konzept Chruschtschow vor. Eine Option: Grenzen dicht und massive Kontrolle.

Ulbricht erläutert:

„Außenmaßnahmen: Wir riegeln den Betrieb komplett ab und bewachen die Betriebsangehörigen, Güter und Anlagen scharf.

Innenmaßnahmen: Der Betriebsschutz unterbindet den unkontrollierten Abfluss von Waren, Produkten, Arbeitsmitteln und -material und gewährleistet die Produktion sowie die Versorgung.

Das Sicherheitsbüro koordiniert alles.

Die Mitarbeiter werden bei Strafandrohung zur Loyalität verpflichtet.

Heimische Kunden werden durch die Inkompatibilität zu anderen Erzeugnissen an uns gebunden.

Ausländische Kunden werden abgeschottet. Dafür nutzen wir unser 1949 gegründetes Kartell ,Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe’.“

Chruschtschow stimmt zu.

Anfangs herrschen Verunsicherung und Unzufriedenheit unter Teilen der Belegschaft. Dann trennt sich die Spreu vom Weizen. Bald bessern sich die Firmenbilanzen.

Die PR-Abteilung unterdrückt im Verbund mit den anderen Betriebsorganen jede Kritik. Störer werden ausgeschlossen, Kollaborateure angeworben.


Hier hört die Fiktion auf.

Im Prinzip funktioniert jede größere Firma so. Erst die Staatsräson bringt einen militärischen Aspekt ein. Für die Toten und Verletzten macht es keinen Unterschied, ob sie alljährlich zu Tausenden im Mittelmeer vor der Festung Europa ertrinken oder an der deutsch-deutschen Grenze zu Tode kommen. Sie sterben immer aus „ökonomischen Gründen“.

Kein Staat, der nicht auf Blut und Schwert gegründet wurde. Es geht immer um die Ökonomie. Die DDR war da keine Ausnahme. Leider.

Die deutsch-deutsche Grenze wurde von Menschen entwickelt, die unter brutalsten Umständen in ihrer Jugend sozialisiert wurden und deren Wirken durch das Kriegsdenken geprägt war. Damit war diese Grenze ein Ergebnis des Krieges und gleichsam seine Fortsetzung. Sie konnte nicht anders funktionieren.

Ihre Existenz wurde auch möglich, weil es für jeden Zweck Plausibilitätsmechanismen gibt, die nicht nur kleine Schwindeleien, sondern auch die größten Verbrechen vermeintlich rechtfertigen.

Deswegen halte ich das Mauergedenken der Politiker für äußerst verlogen. Es sind die selben Leute, die Soldaten nach Afghanistan schicken, jahrzehntelang Flüchtlingsströme mit Hilfe von Diktatoren (z.B. Ghaddaffi) umlenken und im Meer ertrinken lassen.


zuletzt bearbeitet 14.08.2011 12:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
23 Mitglieder und 77 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3101 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558707 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen