#181

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 19:57
von passport | 2.626 Beiträge

@ABV

Suche gerade die entsprechende Seite. Es ist aber die komplette Staatsgrenze der BRD gemeint!

passport


nach oben springen

#182

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:05
von ABV | 4.202 Beiträge
nach oben springen

#183

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:06
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #179
Zitat von ABV im Beitrag #178
Man kann es drehen oder wenden wie man will: im Prinzip schützt jeder Staat seine Grenzen. Und wenn dieser Schutz bereits an der Außengrenze eines anderen Staates, wie im Schengenraum üblich, durchgeführt wird. Und selbst innerhalb des Schengenraums wird nicht völlig auf Kontrolle der Binnengrenzen verzichtet.
Der entscheidende Unterschied zur DDR-Grenze besteht darin, dass diese Grenzen jederzeit, üerall und von jedem in diesem Raum lebenden Bürger überquert werden kann. Es geht also nicht darum, dass Überqueren dieser Grenze unbedingt zu verhindern, sondern die " schwarzen Schafe" herauszufiltern, bei denen der Grenzübertritt mit einer kriminellen Handlung in Verbindung steht.
Es ist das Recht und die Pflicht jedes Staates, solche Typen abzuwehren! Er hat aber nicht das Recht, dabei jedes beliebige Mittel anzuwenden. So ist es ausgeschlossen, dass auf den Autodieb, der seine Beute gen Osten verbringen will, dass Feuer eröffnet wird. Obwohl er sich einer Straftat schuldig gemacht hat. Dass gleiche trifft auf "illegale Einwanderer" zu. Völlig undenkbar und eigentlich auch pervers ist die Vorstellung, dass Grenzschützer auf jemanden schießen, der einfach nur sein Land verlassen will. Ohne dessen Motive zu kennen. Und selbst wenn, wäre ein Schusswaffeneinsatz absolut rechtswidrig. Meines (heutigen) Wissens nach, war das in den meisten Staaten Europas, seit der zweiten Hälfe des 20.Jahrhunderts nie anders gewesen. Ein Vergleich der an der DDR-Grenze West bzw an der " Mauer" herrschenden Verhältnisse mit anderen europäischen Grenzen, hinkt daher gewaltig.

Gruß an alle
Uwe



@ABV

Soso, 420 tote Grenzopfer in der Zeit des kalten Krieges auf bundesdeutscher Seite lassen an deiner Aussage Zweifel aufkommen.



passport



Das sind Menschen, die beim verlassen der BRD erschossen wurden????
Kann ich nicht wirklich verstehen!!!
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#184

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:15
von passport | 2.626 Beiträge




sh. Seite 127-128


Auszug:

"Es sollten, wie in den 90er Jahren in einigen Verfahren gegen unsere Grenzsoldaten bekannt wurde, mindestens 420 Menschen von westdeutschen Sicherheitsorganen an den BRD-Staatsgrenze erschossen worden sein."

passport


nach oben springen

#185

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:19
von ABV | 4.202 Beiträge

Och Mensch Passport. Ersten habe ich das Buch (noch) nicht. Und werde es mir heute kaum besorgen können. Zweitens sagt die Zahl nichts über die konkreten Umstände aus. Was aber wichtig wäre.

Sei ehrlich: du stehst mit dem Autor in Verbindung und willst das ich mir das Buch kaufe.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#186

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:25
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #184



sh. Seite 127-128


Auszug:

"Es sollten, wie in den 90er Jahren in einigen Verfahren gegen unsere Grenzsoldaten bekannt wurde, mindestens 420 Menschen von westdeutschen Sicherheitsorganen an den BRD-Staatsgrenze erschossen worden sein."

passport

Das glaube ich. Nur würde mich interessieren ob diese 400 Menschen erschossen wurden, weil sie nach Frankreich, Belgien, Holland, Schweiz, Österreich usw. wollten und dafür keinen Grenzübergang genutzt haben, oder ob es andere Gründe dafür gab !!!
MfG Marder
ps. bin im chat


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 28.12.2013 20:25 | nach oben springen

#187

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:29
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #186

Das glaube ich. Nur würde mich interessieren ob diese 400 Menschen erschossen wurden, weil sie nach Frankreich, Belgien, Holland, Schweiz, Österreich usw. wollten und dafür keinen Grenzübergang genutzt haben, oder ob es andere Gründe dafür gab !!!
MfG Marder
ps. bin im chat


Ja, gab es, Kaffeeschmuggel z.B.. Aber welchen Unterschied macht der Grund? Die Schmuggler an den Westgrenzen der BRD handelten ungesetzlich, okay, die Grenzverletzer an unserer Staatsgrenze brachen ebenso das Gesetz, statt regulär einen Ausreiseantrag zu stellen.


nach oben springen

#188

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:35
von ABV | 4.202 Beiträge

Der Unterschied besteht darin, dass ein Kaffeeschmuggler ohne Kaffee so oft über die Grenze gehen konnte, wie er lustig war. Während ein DDR-Flüchtling überhaupt über die Grenze durfte. Weder mit, noch ohne "Konterbande".
Wobei ich aber auch ernsthaft an der Rechtmäßigkeit des Schusswaffeneinsatzes gegen Schmuggler zweifele. Es sei denn aus Notwehr. Aber jemanden wegen einer paar geschmuggelter brauner Bohnen eine blaue hinterzuschicken, also ich weiß ja nicht. Zumindestens heute dürfte sich der Schütze anschließend keinen Kaffee mehr leisten können.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#189

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:35
von Marder | 1.413 Beiträge

Das ist mir zu billig Kurt!!
Selbst dir müsste da ein Unterschied erkennbar sein. Es gibt einen Unterschied ob ich jemanden daran hindere mein Haus zu betreten oder es zu verlassen.
Am Betreten ist es mein gutes Recht dies zu verhindern (Hausfriedensbruch). Wenn jemand mein Haus verlassen will kenne ich momentan keine rechtliche Handhabung dies zu verhindern ( warum auch).
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
grenzgänger81, ABV und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#190

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:38
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #188
Der Unterschied besteht darin, dass ein Kaffeeschmuggler ohne Kaffee so oft über die Grenze gehen konnte, wie er lustig war. Während ein DDR-Flüchtling überhaupt über die Grenze durfte. Weder mit, noch ohne "Konterbande".
Wobei ich aber auch ernsthaft an der Rechtmäßigkeit des Schusswaffeneinsatzes gegen Schmuggler zweifele. Es sei denn aus Notwehr. Aber jemanden wegen einer paar geschmuggelter brauner Bohnen eine blaue hinterzuschicken, also ich weiß ja nicht. Zumindestens heute dürfte sich der Schütze anschließend keinen Kaffee mehr leisten können.

Gruß Uwe


Hallo Uwe,
das ist genau der Kern.
Der schütze musste sich anschließend für den Schuss verantworten, weil bei Schusswaffengebrauch sofort die Staatanwaltschaft tätig wird.
Das allein macht schon einen unterschied.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#191

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:46
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #189
Das ist mir zu billig Kurt!!
Selbst dir müsste da ein Unterschied erkennbar sein. Es gibt einen Unterschied ob ich jemanden daran hindere mein Haus zu betreten oder es zu verlassen.
Am Betreten ist es mein gutes Recht dies zu verhindern (Hausfriedensbruch). Wenn jemand mein Haus verlassen will kenne ich momentan keine rechtliche Handhabung dies zu verhindern ( warum auch).
MfG Marder


So "billig" sind mir die Toten nicht. Was zählt ist der Fakt des Tötens, und zwar töteten Bundesdeutsche Bundesdeutsche, also Bewohner des gleichen "Hauses BRD", um mal mit Deinen Bildern zu sprechen.


nach oben springen

#192

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:49
von ABV | 4.202 Beiträge

Eben @Marder. Das es zum Schusswaffengebrauch an den Grenzen der Bundesrepublik kam, wird wohl auch niemand bezweifeln.
Spätestens bei dem anschließenden Verhalten der Rechtspflegeorgane, zieht die DDR im Vergleich klar den kürzeren. Mir ist kein einziger Fall bekannt, wo seitens der DDR-Staatsanwaltschaft gegen einen Grenzsoldaten bzw dessen Vorgesetzte nach einem Schusswaffengebrauch ermittelt wurde. Obwohl dieses zwingend notwenig war. Schon im Interesse der Beteiligten selbst. Statt dessen gab es dann solche dämlichen Meldungen ala : die Posten haben die Schusswaffe taktisch klug und zweckmäßig angewendet".
So etwas kann und darf man heute nicht mehr schönreden!

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


grenzgänger81 und Marder haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#193

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 20:56
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #192
Eben @Marder. Das es zum Schusswaffengebrauch an den Grenzen der Bundesrepublik kam, wird wohl auch niemand bezweifeln.
Spätestens bei dem anschließenden Verhalten der Rechtspflegeorgane, zieht die DDR im Vergleich klar den kürzeren. Mir ist kein einziger Fall bekannt, wo seitens der DDR-Staatsanwaltschaft gegen einen Grenzsoldaten bzw dessen Vorgesetzte nach einem Schusswaffengebrauch ermittelt wurde. Obwohl dieses zwingend notwenig war. Schon im Interesse der Beteiligten selbst. Statt dessen gab es dann solche dämlichen Meldungen ala : die Posten haben die Schusswaffe taktisch klug und zweckmäßig angewendet".
So etwas kann und darf man heute nicht mehr schönreden!

Gruß Uwe


Hallo Uwe,

Das redet auch keiner schön. Jedes Opfer, egal an welcher Grenze ist eines zuviel. Manchmal wünschte ich, daß ich vor 1989 mal mit Dir darüber hätte reden können. Man sollte halt nicht nur schwarz/weiß malen (was Du zum Glück auch nicht tust), auch wenn der Sieger bekanntlich die Geschichte schreibt.

Grüße in's Oderbruch,

Kurt


nach oben springen

#194

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 21:00
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #191
Zitat von Marder im Beitrag #189
Das ist mir zu billig Kurt!!
Selbst dir müsste da ein Unterschied erkennbar sein. Es gibt einen Unterschied ob ich jemanden daran hindere mein Haus zu betreten oder es zu verlassen.
Am Betreten ist es mein gutes Recht dies zu verhindern (Hausfriedensbruch). Wenn jemand mein Haus verlassen will kenne ich momentan keine rechtliche Handhabung dies zu verhindern ( warum auch).
MfG Marder


So "billig" sind mir die Toten nicht. Was zählt ist der Fakt des Tötens, und zwar töteten Bundesdeutsche Bundesdeutsche, also Bewohner des gleichen "Hauses BRD", um mal mit Deinen Bildern zu sprechen.

Hallo Kurt,
ich weiß nicht wie ich es dir noch sagen soll. Es geht nicht darum, dass jemand durch eine Schusswaffe an der Grenze umkommt.Auch nicht darum,dass sie vielleicht die gleiche Nationalität haben.

es geht darum ob ich jemanden erschieße, der unberechtigt mein Haus betritt und evtl. auch noch verbotene Dinge mit sich führt oder ob jemand einfach mein Haus verlassen will, weil ihm meine Gesellschaft nicht zusagt.
Soweit solltest du es doch nachvollziehen können.
MfG Marder
Ps. schlimm ist nur, dass man 19 jährige dafür genutzt hat und zur Verantwortung gezogen hat. Der einzige, der nen arsch in der Hose gehabt hat ist Herr General Baumgarten, der die Verantwortung übernehmen wollte. Vor diesem Menschen und Offizier habe ich heute noch sehr viel Respekt und Achtung.


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 28.12.2013 21:16 | nach oben springen

#195

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 21:16
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge
nach oben springen

#196

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 21:17
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #194

Hallo Kurt Grenze,
ich weiß nicht wie ich es dir noch sagen soll. Es geht nicht darum, dass jemand durch eine Schusswaffe an der Grenze umkommt.Auch nicht darum,dass sie vielleicht die gleiche Nationalität haben.

es geht darum ob ich jemanden erschieße, der unberechtigt mein Haus betritt und evtl. auch noch verbotene Dinge mit sich führt oder ob jemand einfach mein Haus verlassen will, weil ihm meine Gesellschaft nicht zusagt.
Soweit solltest du es doch nachvollziehen können.
MfG Marder
Ps. schlimm ist nur, dass man 19 jährige dafür genutzt hat und zur Verantwortung gezogen hat. Der einzige, der nen arsch in der Hose gehabt hat ist Herr General Baumgarten, der die Verantwortung übernehmen wollte. Vor diesem Menschen und Offizier habe ich heute noch sehr viel Respekt und Achtung.


Ich habe Dich schon verstanden. Es ist unumstritten, das die Bundesrepublik ihre Landeskinder erschießen ließ, weil sie Waren (Kaffee) mit nach Hause brachten, obwohl ihnen das verboten war.
Deiner Argumentation folgend wäre es auch rechtlich gedeckt, seine Kinder zu erschießen, wenn diese eine Tafel Milka mit nach Hause bringen, obwohl der Papa Süßigkeiten nicht in seinem Haus haben will.
Übrigens darfst Du auch in Deutschland niemanden erschießen, der unberechtigt Dein Haus betritt, nur mal so am Rande erwähnt.

In der damaligen Zeit saß die Schußwaffe bei den Grenzsicherungkräften beider deutscher Staaten eben locker, so wie Uwe schon schrieb, wäre das heute nicht mehr denkbar.


ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#197

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 21:18
von ABV | 4.202 Beiträge

Hallo Kurt!
1989 hätte da wohl noch eine völlig andere Meinung zu diesem Thema gehabt. Damals waren "Grenzverletzer" für mich lediglich Straftäter. Nicht mehr, aber eben auch nicht weniger. Für deren Motive habe ich mich nur am Rande interessiert. Heute denke ich da doch anders darüber. Ok, man könnte mir vorhalten, dass ich heute so denken muss. Des Jobs wegen, oder so. Ganz so einfach ist es aber dann doch nicht. Zwischen 1989 und dem heute liegen mittlerweile beinahe fünfundzwanzig Jahre. Zeit genug, um einiges zu dazu zu lernen.

Bezüglich der Toten an der Grenze, ich spreche jetzt ausschließlich von denen an der DDR-Grenze, hat sich unser ehemaliger Staat eine Menge Schuld aufgeladen. Erstens wegen der Toten selbst und zweitens wegen der nicht selten verübten Rechtsbeugung, um die Umstände des Todes zu verschleiern.

Ob jede Schusswaffenanwendung der "BRD-Organe" rechtmäßig war, kann ich nicht beurteilen. Dazu müsste man jeden einzelnen Fall kennen. Ich gehe aber davon aus, dass jeder einzelne Fall von der Staatsanwaltschaft untersucht und ggf. zur Anklage gebracht wurde.
Eines möchte ich aber auch sagen: die hin und wieder zu Tage tretende Mentalität " alles was in der DDR passiert ist, ist doppelt schlimm. Alles was in der BRD passiert ist, ist automatisch rechtmäßig", macht vieles kaputt. Genau wie süffisante Worte, a la " feige in den Rücken geschossen".

Viele ernsthafte Diskussionen werden bereits im Ansatz zerstört, oder enden in unsachlichen Gezanke.

Ja, jeder einzelne Tote an den Grenzen ist einer zuviel! Aber trotzdem wäre es besser, die Toten an den Grenzen der BRD und die an den Grenzen der DDR gesondert zu betrachten. Weil die Gründe ihres Todes eben sehr unterschiedlich sind.

Viele Grüße aus dem Oderbruch
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Kurt, Lutze und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#198

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 21:29
von Marder | 1.413 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #196
Zitat von Marder im Beitrag #194

Hallo Kurt Grenze,
ich weiß nicht wie ich es dir noch sagen soll. Es geht nicht darum, dass jemand durch eine Schusswaffe an der Grenze umkommt.Auch nicht darum,dass sie vielleicht die gleiche Nationalität haben.

es geht darum ob ich jemanden erschieße, der unberechtigt mein Haus betritt und evtl. auch noch verbotene Dinge mit sich führt oder ob jemand einfach mein Haus verlassen will, weil ihm meine Gesellschaft nicht zusagt.
Soweit solltest du es doch nachvollziehen können.
MfG Marder
Ps. schlimm ist nur, dass man 19 jährige dafür genutzt hat und zur Verantwortung gezogen hat. Der einzige, der nen arsch in der Hose gehabt hat ist Herr General Baumgarten, der die Verantwortung übernehmen wollte. Vor diesem Menschen und Offizier habe ich heute noch sehr viel Respekt und Achtung.


Ich habe Dich schon verstanden. Es ist unumstritten, das die Bundesrepublik ihre Landeskinder erschießen ließ, weil sie Waren (Kaffee) mit nach Hause brachten, obwohl ihnen das verboten war.
Deiner Argumentation folgend wäre es auch rechtlich gedeckt, seine Kinder zu erschießen, wenn diese eine Tafel Milka mit nach Hause bringen, obwohl der Papa Süßigkeiten nicht in seinem Haus haben will.
Übrigens darfst Du auch in Deutschland niemanden erschießen, der unberechtigt Dein Haus betritt, nur mal so am Rande erwähnt.

In der damaligen Zeit saß die Schußwaffe bei den Grenzsicherungkräften beider deutscher Staaten eben locker, so wie Uwe schon schrieb, wäre das heute nicht mehr denkbar.


Übrigens darfst du das doch, sobald du in Notwehr handelst. Das hat der Rentner aus Sittensen schwarz auf weiß nachdem er einen 16 Jährigen Einbrecher erschossen hat.
MfG Marder
Ps. Mache dich mal schlau. Da ist nicht der Familienvater, der mit 2 Pfund Kaffee erschossen wurde. Vielmehr ging es darum, das professionelle Schmuggler tonnenweise Gut über die Grenze brachten und das zum Teil in gepanzerten Fahrzeugen und unter Anwendung von Waffen, weil sich damit sehr viel Geld verdienen liess. 8 Ähnlich dem heutigem Drogenschmuggel)

Das es dabei Tote gab ist schlimm genug. Nur das willst du doch nicht wirklich ernsthaft mit der Flucht von DDR Bürgern vergleichen!!!


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#199

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 21:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wer von euch hat denn an der Grenze gestanden , wer von euch hat mit 19 Jahren wie ich es war , daran gedacht , was passiert wenn du einen abknallst. Jeden Tag bammel gehabt , was machste wenn jemand abhaut ? Manchmal gingen die Gedanken auch nur so dahin .
Wenn ich die vielen Berichte hier in den Foren lese , wie schön es doch für viele Grenzer an der Grenze war , dann werde ich den Gedanken nicht los , wenn ich beim Grillen im BTurm , mehr auf mein essen aufpasse muss , oder wenn nachts die Posten schliefen . Hat man denn nicht manchmal den Grenzverletzer zu spät `bemerkt .
Alle die den Schießbefehl an der Innerdeutschengrenze befohlen hatten , sind schuldig an den vielen Toden an der Grenze . Sie hätten sich alle vor den Soldaten stellen müssen. Aber das geht denen doch alles den Arsch runter ,Sie waren so feige dazu . mfg ratata


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#200

RE: Staat ohne Staatsgrenze

in DDR Staat und Regime 28.12.2013 21:30
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #194
Zitat von Kurt im Beitrag #191
Zitat von Marder im Beitrag #189
Das ist mir zu billig Kurt!!
Selbst dir müsste da ein Unterschied erkennbar sein. Es gibt einen Unterschied ob ich jemanden daran hindere mein Haus zu betreten oder es zu verlassen.
Am Betreten ist es mein gutes Recht dies zu verhindern (Hausfriedensbruch). Wenn jemand mein Haus verlassen will kenne ich momentan keine rechtliche Handhabung dies zu verhindern ( warum auch).
MfG Marder


So "billig" sind mir die Toten nicht. Was zählt ist der Fakt des Tötens, und zwar töteten Bundesdeutsche Bundesdeutsche, also Bewohner des gleichen "Hauses BRD", um mal mit Deinen Bildern zu sprechen.

Hallo Kurt,
ich weiß nicht wie ich es dir noch sagen soll. Es geht nicht darum, dass jemand durch eine Schusswaffe an der Grenze umkommt.Auch nicht darum,dass sie vielleicht die gleiche Nationalität haben.

es geht darum ob ich jemanden erschieße, der unberechtigt mein Haus betritt und evtl. auch noch verbotene Dinge mit sich führt oder ob jemand einfach mein Haus verlassen will, weil ihm meine Gesellschaft nicht zusagt.
Soweit solltest du es doch nachvollziehen können.
MfG Marder
Ps. schlimm ist nur, dass man 19 jährige dafür genutzt hat und zur Verantwortung gezogen hat. Der einzige, der nen arsch in der Hose gehabt hat ist Herr General Baumgarten, der die Verantwortung übernehmen wollte. Vor diesem Menschen und Offizier habe ich heute noch sehr viel Respekt und Achtung.


Marder,

auch andere Vorgesetzte haben entsprechende Verantwortung übernommen, nicht nur Baumgarten.
Ich nehme mal an, Du beziehst dich hier auf den entsprechenden "Brief" der vor Gericht vorgetragen wurde.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von werner
85 04.07.2016 17:20goto
von coff • Zugriffe: 4230
Überwachung von Kanälen und Seen an der Staatsgrenze.
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Schlutup
160 08.07.2016 15:32goto
von Ratze • Zugriffe: 12585
Winterklassenkampf an der Staatsgrenze West 1964
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
12 29.12.2013 22:54goto
von g.s.26 • Zugriffe: 980
Wie viele "Rechte" darf sich ein Staat gegenüber seinen Bürgern herausnehmen?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
42 20.12.2013 23:35goto
von S51 • Zugriffe: 2837
SCHILD HALT STAATSGRENZE
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Schlutup
22 20.09.2012 06:32goto
von S51 • Zugriffe: 2785
Sicherung der Staatsgrenze unter Anwendung veterinärmedizinischer Methoden
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Feliks D.
17 25.11.2014 02:36goto
von S51 • Zugriffe: 1389
Verordnung über die Staatsgrenze der DDR
Erstellt im Forum Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ von Angelo
4 10.11.2009 15:19goto
von Holtenauer • Zugriffe: 748
Sicherung der Staatsgrenze DDR auf hoher See
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Angelo
43 01.03.2015 20:43goto
von Holtenauer • Zugriffe: 18401
Der Staat im Staate - Die Wismut
Erstellt im Forum Leben in der DDR von karl143
8 20.09.2009 18:37goto
von josy95 • Zugriffe: 1778

Besucher
30 Mitglieder und 57 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2712 Gäste und 161 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557057 Beiträge.

Heute waren 161 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen