#1

Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:04
von mic44 | 183 Beiträge

Hallo,mich würde mal interessieren,ob jemand von Euch durch den Dienst an der Grenze berufliche Nachteile hatte oder hat.


nach oben springen

#2

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:11
von TOMMI | 1.985 Beiträge

Ich nicht, ich habs ja auch niemanden auf die Nase gebunden.
In den Lebensläufen zu meinen Bewerbungen stand zwar der Wehrdienst,
aber nicht, wo.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


nach oben springen

#3

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:19
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von mic44
Hallo,mich würde mal interessieren,ob jemand von Euch durch den Dienst an der Grenze berufliche Nachteile hatte oder hat.


Hallo mic 44
Warum sollte man Nachteile haben .
Gruß
linamax


nach oben springen

#4

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:21
von mic44 | 183 Beiträge

Ich arbeite sehr viel in den alten Bundesländern und bin schon öfter auf ablehnung gestoßen.


nach oben springen

#5

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:27
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von mic44
Ich arbeite sehr viel in den alten Bundesländern und bin schon öfter auf ablehnung gestoßen.


Hallo mic44
Da erzählst Du ja wirklich ein dummes Zeug .
linamax


nach oben springen

#6

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:34
von mic44 | 183 Beiträge

Zitat von linamax

Zitat von mic44
Ich arbeite sehr viel in den alten Bundesländern und bin schon öfter auf ablehnung gestoßen.


Hallo mic44
Da erzählst Du ja wirklich ein dummes Zeug .
linamax



Wenn es bei Dir nicht so ist,dann sei doch froh,ich weis nicht,warum das dummes zeug sein soll.


nach oben springen

#7

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:42
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von mic44
Ich arbeite sehr viel in den alten Bundesländern und bin schon öfter auf ablehnung gestoßen.



Also ich bekomme sogar als einziger bei uns in der Firma Urlaub obwohl Urlaubssperre ist um zu unseren jährlichen Resitreffen zu fahren. (2 Tage aber immerhin)

Als man mich das erste mal fragte, wo ich denn bei der NVA war.........................
Scharfschütze bei den Grenztruppen !
Alle haben die Luft angehalten - zumindest so lange, bis ich einiges klar gestellt habe.
Dann haben die meisten darüber gelacht (nicht alle).

Schwierigkeiten im Beruf ? Nö, ich nicht.

Bin mir aber schon Sicher, das das nicht überall so gesehen wird.

Man kann nicht erwarten, das alle Menschen gleich sind.
Deppen giebt es überall und die gab es nat. auch bei den GT.

Normal denkende Menschen wissen aber schon, das nicht alle Grenzer gleich waren, können unterscheiden zwischen guten Grenzern und anderen.

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#8

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 16:54
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Oss`n

Zitat von mic44
Ich arbeite sehr viel in den alten Bundesländern und bin schon öfter auf ablehnung gestoßen.



Also ich bekomme sogar als einziger bei uns in der Firma Urlaub obwohl Urlaubssperre ist um zu unseren jährlichen Resitreffen zu fahren. (2 Tage aber immerhin)

Als man mich das erste mal fragte, wo ich denn bei der NVA war.........................
Scharfschütze bei den Grenztruppen !
Alle haben die Luft angehalten - zumindest so lange, bis ich einiges klar gestellt habe.
Dann haben die meisten darüber gelacht (nicht alle).

Schwierigkeiten im Beruf ? Nö, ich nicht.

Bin mir aber schon Sicher, das das nicht überall so gesehen wird.

Man kann nicht erwarten, das alle Menschen gleich sind.
Deppen giebt es überall und die gab es nat. auch bei den GT.

Normal denkende Menschen wissen aber schon, das nicht alle Grenzer gleich waren, können unterscheiden zwischen guten Grenzern und anderen.

Oss`n




Beim Wort "Scharfschütze" hat sich IMHO unbefugt ein "r" eingeschlichen. *duckundwech*



nach oben springen

#9

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 17:00
von Oss`n | 2.779 Beiträge

Zitat von uffz_nachrichten

Zitat von Oss`n

Zitat von mic44
Ich arbeite sehr viel in den alten Bundesländern und bin schon öfter auf ablehnung gestoßen.



Also ich bekomme sogar als einziger bei uns in der Firma Urlaub obwohl Urlaubssperre ist um zu unseren jährlichen Resitreffen zu fahren. (2 Tage aber immerhin)

Als man mich das erste mal fragte, wo ich denn bei der NVA war.........................
Scharfschütze bei den Grenztruppen !
Alle haben die Luft angehalten - zumindest so lange, bis ich einiges klar gestellt habe.
Dann haben die meisten darüber gelacht (nicht alle).

Schwierigkeiten im Beruf ? Nö, ich nicht.

Bin mir aber schon Sicher, das das nicht überall so gesehen wird.

Man kann nicht erwarten, das alle Menschen gleich sind.
Deppen giebt es überall und die gab es nat. auch bei den GT.

Normal denkende Menschen wissen aber schon, das nicht alle Grenzer gleich waren, können unterscheiden zwischen guten Grenzern und anderen.

Oss`n




Beim Wort "Scharfschütze" hat sich IMHO unbefugt ein "r" eingeschlichen. *duckundwech*




dachte die Smilis erkl. alles

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#10

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 17:18
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von mic44
Hallo,mich würde mal interessieren,ob jemand von Euch durch den Dienst an der Grenze berufliche Nachteile hatte oder hat.



............interessant wäre doch mal, wer der Adressat der Frage ist. Der AGT, der Angehörige der Zollverwaltung, der Angehörige der PKE. Es gab aber auch eine andere Seite der Grenze, wo auch Dienst absolviert wurde. Hier der BGS, der GZD aber auch die BAOR oder US Armee u.a..

Abgesehen davon, dürfte der Dienst bei den Grenztruppen - hier der 18 monatige Wehrdienst für keinen Benachteiligungen im weiteren Arbeitsleben gehabt haben. dies unter der Voraussetzung, dass der Wehrdienst "o.V." beendet wurde. D.h. Anwendung der Schusswaffe im Grenzdienst - evtl. sogar mit Todesfolge und anschließender Verurteilung - dürfte mit Sicherheit keinen Arbeitgeber veranlassen, vor Freude diesen ehemaligen AGT bevorzugt ein zu stellen.
Etwas anders sieht es bei ehemaligen Berufssoldaten der GT der DDR aus, welche in den öffentlichen Dienst der BRDeutschland übernommen wurden. Dienstzeiten, welche über die Zeit des allgemeinen Wehrdienst hinweg gehen, werden auf Pensionsansprüche (bei einem Beamten) nicht angerechnet..Dienstzeiten bei den Paßkontrolleinheiten (MfS) werden generell nicht anerkannt.
Ich muß jedoch anführen, dass ein "nicht" verschweigen einer Tätigkeit bei den GT der DDR, keine weiteren Nachteile im öffentlichen Dienst der BRDeutschland mit sich gebracht hat. So zumindest im hier vorliegenden Einzelfall.
Etwas anders sah es im Dezember 1990 aus. In dieser Zeit erfolgte eine Pauschalisierung. Diese sah so aus, dass Dienstgrade ab Hauptmann, Verwendungen als Aufklärer (Grenz-,Funkaufklärer) sowie Spezialverwendungen bei den GT aber auch bei den VP-Bereitschaften unter fadenscheinigen Begründungen - teils unter Umgehung der Rechtsstaatlichkeit - beim damaligen BGS entlassen wurden, bzw. einer Weiterbeschäftigung nicht zu gestimmt wurde. In der weiteren Folge jedoch wurden fast 20% dieser Entlassungen rückgängig gemacht. Mit Beginn der Verbeamtungen im Jahr 1992 (Februar) wurden nach vorliegen der Voraussetzungen (Prüfung durch die GB) sowohl ehemalige GT als auch VP Angehörige verbeamtet. Eine Möglichkeit zum Aufstieg vom mD zum gD oder zum hD war für ex AGT genau so möglich, wie für XYZ Bürger.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#11

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 18:31
von Annakin | 524 Beiträge

Hallo


Hat meinen Chef nie interessiert wo ich bei der Fahne war.


Gruß Annakin


_____________________________________________________________________________________________________________
Wenn Du einen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zum Verbündeten.
zuletzt bearbeitet 07.08.2011 18:32 | nach oben springen

#12

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 18:33
von Oss`n | 2.779 Beiträge

mic, du bist doch ganz in meiner Nähe.
Ich hatte dir ein Angebot gemacht uns zu treffen.
Wir haben im selben Abschnitt gedient.
Nur du kanntest die Teufelskanzel schon damals angeblich von innen.
Warum antwortest du nicht ?
Angebot steht nach wie vor !

Oss`n


Spucke nie in einen Brunnen - es könnte sein, du mußt mal daraus trinken !
nach oben springen

#13

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 23:28
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von mic44
Hallo,mich würde mal interessieren,ob jemand von Euch durch den Dienst an der Grenze berufliche Nachteile hatte oder hat.



Die Rentenstelle hatte kein Interesse ,wo ich diente
Greso


nach oben springen

#14

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 07.08.2011 23:48
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von mic44
Hallo,mich würde mal interessieren,ob jemand von Euch durch den Dienst an der Grenze berufliche Nachteile hatte oder hat.



Ich hatte meine Tätigkeit als Grenzaufklärer von Anfang an angegeben. Auch alle Auszeichnungen. Das sorgte zwar für merkwürdige Nachfragen (ob ich denn immer noch schießen würde, wenn heute einer käme...) doch entlassen wurde ich nicht.
Erst, als ich gegauckt wurde, spielte es plötzlich wieder eine Rolle. Weil in der Sache selbst (ich stand als GMS in der Zeit von November 1982 bis Oktober 1985 in der Kartei) das Belastende nicht ausreichte, spielte dann doch die Zeit an der Grenze eine Rolle. Plötzlich war ich "vergleichbar mit der Rolle der SS" lt. der Berliner Polizeibehörde von 1995 und somit eine Weiterbeschäftigung nicht möglich.

Daraus habe ich insoweit gelernt, als ich dies in allen meinen weiteren Einstellungsgesprächen ansprach und auch im Lebenslauf stehen habe. Mir soll keiner mehr vorwerfen können, ich würde etwas verschweigen.
Kurioserweise scheint jedoch eben diese Behörde irgendwie Daten von mir weitergegeben zu haben. Denn noch während meine Entlassung lief, wurde ich von mir Unbekannten zu einem Essen eingeladen. Sie erwiesen sich als Werber der Legion etrangere und schlugen mir vor, mit meinen "besonderen Fähigkeiten" doch eine spezielle Rolle bei ihnen zu wählen. Allerdings war zu dieser Zeit meine Tochter "unterwegs" und die angebotenen 2100 DM Anfangsgehalt auch etwas wenig. Oder umgekehrt, ehrlich gesagt. Ich habe dankend verzichtet. Hatte damals noch Illusionen.
Es hat nur noch einmal eine negative Rolle gespielt. 2002 ging mein damaliger Brötchengeber pleite und ich hatte mich unter anderem auch auf dem Leipziger Flughafen beworben. In der Antwort von 2003 steht dann: "tut uns leid... auch auf Grund ihrer Tätigkeit an der DDR-Grenze ... auch künftig keine Beschäftigung anbieten können..."
Andere, private bundesweit agierende Brötchengeber hat es wenige Tage später überhaupt nicht interessiert. Allerdings gehe ich mit meiner Vergangenheit beruflich nicht hausieren. Soll hießen, es wissen alle aber sie ist kein Gesprächsthema.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


Fall 80 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.08.2011 04:40 | nach oben springen

#15

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 11:19
von josy95 | 4.915 Beiträge

Bei der Deutschen Reichsbahn war es auch auf Grund des Druckes der Gewerkschaften (hier waren sich GDL und damalige GDED, heute Transnet im Verbund Verdi) ausnahmsweise mal einig, das alle eine Art Ehrenerklärung abgeben mussten, ob sie für das MfS gearbeitet (hauptamtlich oder als IM) haben bzw. wo sie gedient haben und auch wie lange, d. h. ob eine freiwillige Verpflichtung über den Grundwehrdienst hinaus vorlag. Es kam einer Art eidesstattlichen Erklärung gleich und es wurde im Schlußsatz ausdrücklich darauf hingewiesen, das falsche oder unvollständige Angaben eine fristlose Kündigung nach sich ziehen können.

Jetzt kommt das Kuriosum: Während man in der Dienstzeitberechnung den 18 monatigen Wehrdienst bei NVA oder VP voll anrechnete, wurde die Zeit des freiwillig Längerdienen nicht mit angerechnet. Ebenso die Dienstzeit des Grundwehrdienstes, auch wenn dieser erwiesen als eingezogener Wehrpflichtiger zu den GT oder zum MfS abgeleistet wurde. Nun soll es ja nur Einzelfälle von Grundwehrdienstleistenden beim MfS gegeben haben (hallo Experten, bitte klarstellen!), aber zu den GT wurde ja bekannter Weise der Wehrpflichtige DDR- Bürger ohne sein Zutun "ganz normal" gezogen wie zur NVA auch.

Hier regte sich dann auch über die Gewerkschaften ganz schnell wieder Protest, was im Endeffekt zu Klagen vor den bundesdeutschen Arbeitsgerichten führte. Hier wurde dann nach einigen hin- und her in einer höheren Instanz (ob Bundesarbeitsgericht - ich weiß es nicht mehr genau) eine Art Grundsatzurteil gefällt, das diese Dienstzeiten des durch DDR- Gesetz verbindlichen Grundwehrdienstes auch bei den Grenztruppen anzurechnen sind.

Mein Brötchengeber hat bei der Übernahme der DR- Beschäftigten diese Regelung 1 zu 1 übernommen.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#16

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 18:26
von S51 | 3.733 Beiträge

Ulkigerweise bin ich für die Rentenstelle kein ehemaliger Angehöriger der GT obwohl sie alle Unterlagen, Fragebögen e.t.c. hat. Für die zählt meine Dienstzeit voll aber bei der NVA und hier bei einer Köpenicker Dienststelle. Ich habe beim Bescheid nicht schlecht gestaunt, sah aber irgendwie keinen Grund, sauer zu sein.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#17

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 08.08.2011 19:36
von Ludwig | 252 Beiträge

Ich hatte (zum Glück) erst 2 Arbeitsstellen nach der Wende, aber diese Frage ist nie ein Thema gewesen. Nichtmal das Thema
"Stasi" hat irgendwann gestanden, auch wenn ich nicht im öffentlichen Dienst bin.Mein jetziger "Boß" war seinerzeit selber bei den
GT, allerdings nicht am Kanten. Also wird`s hier auch nie ein Diskussion geben.
Bei "West-Chefs" sieht das möglicherweise anders aus ??



nach oben springen

#18

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 09.08.2011 12:58
von kleine17 | 4 Beiträge

Ja mir und auch andere Kollegen die bei den GT gedient haben. Man hat uns die Jahre bei den GT abgezogen,so fehlen uns 1,1/2 Jahre gegenüber der NVA


nach oben springen

#19

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 09.08.2011 15:29
von Jawa 350 | 676 Beiträge

Zitat von kleine17
Ja mir und auch andere Kollegen die bei den GT gedient haben. Man hat uns die Jahre bei den GT abgezogen,so fehlen uns 1,1/2 Jahre gegenüber der NVA



Was für eine Sauerei !

Aber wir leben ja in einer "Demokratie"


MfG
Jawa350
nach oben springen

#20

RE: Berufliche Nachteile durch den Dienst an der Grenze

in Grenztruppen der DDR 09.08.2011 16:08
von Pit 59 | 10.131 Beiträge

Wenn das so sein sollte,Frage ich mich immer wieso denn ?Bei irgendeiner Frage nach der Zeit habe ich immer 18Monate GWD abgeleistet.,und so steht es auch im VS Ausweiss.Es hat doch Nie einer gefragt bei welcher Waffengattung.Verstehe ich nicht.


nach oben springen



Besucher
32 Mitglieder und 82 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2802 Gäste und 171 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557332 Beiträge.

Heute waren 171 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen