#1

Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 00:25
von Krelle (gelöscht)
avatar

Am 13. August 2011 wird sich der Tag des Mauerbaus zum 50. Male jähren. Zahlreiche Medien werden an diesen Tag und an das Geschehen in Berlin erinnern und uns auch wieder jene Jahre ins Bewußtsein rufen, in denen es eine innerdeutsche Grenze gab.
Wir Deutschen können uns glücklich schätzen, dass es jene Trennlinie, die so viel Unheil schuf, nicht mehr gibt. Auch ich, der von 1983-1990 als Angehöriger des Grenzzolldienstes (Zollkommissariat Süd, Lübeck) meinen Teil zur Überwachung dieser Grenze beigetragen habe, bin unendlich froh, dass dieses Kapitel deutscher Geschichte längst Vergangenheit ist. Und dennoch: bei vielen Menschen - so auch bei mir - hat sich diese Grenze so tief in die Seele eingegraben, dass sie immer wiederkehrt und sich in unseren Träumen vergegenwärtigt. Viele der Menschen, die hier ihren Dienst verrichteten, haben den ihnen gestellten Auftrag an dieser Trennlinie zwischen West und Ost, zwischen Nato und Warschauer Pakt, nicht gerade gerne ausgeführt, ja teilweise sogar verflucht. Aber es gab auch viele Grenzer - sowohl auf Ost- als auch auf Westseite - die hier ihre berufliche Erfüllung gefunden hatten. Ich bekenne mich zu dieser Gruppe - allem political correctness zum Trotz!
Anbei ein von mir verfasstes Gedicht, das ich in diesem Forum vor einiger Zeit schon mal eingestellt hatte. Möge es hier (leicht überarbeitet) jetzt nochmals verdeutlichen, wie tief sich diese Grenze in uns verankert hat. Ohne Zweifel: diese Grenze hat uns Deutschen sehr viel Leid gebracht, nicht nur im Blick auf die vielen Toten, die es hier zu beklagen gab. Aber es mißfällt mir zutiefst, dass "der schwarze Peter" zumeist bei jenen Leuten hängen bleibt, die hier lediglich pflichtgemäß ihren Dienst versehen haben. Die wahren Schuldigen sitzen jedoch auf der politischen Ebene! Man darf dieses nie vergessen und die Grenzer nicht pauschal zu Sündenböcken machen.

G R E N Z E

Du hast dich tief in meine Seele eingegraben,
bist für alle Zeit in mir präsent
Obwohl die Menschen wollten dich nicht mehr haben,
zeigst du dich als unzerstörbares Element


Auf deine Wiederkehr ist stets Verlass;
gelegentlich träume ich von dir
Nein, ich hege keinen Hass,
weil du noch lebst in mir


Du bist schon längst Vergangenheit,
dich braucht keiner mehr
Doch fühle ich zu jeder Zeit,
dass deine Existenz war folgenschwer


Im Traum streife ich auch heute noch an dir entlang,
mein Zollhund ARIE ist stets mit dabei
Grenzdienst vom Abend bis zum Sonnenaufgang,
dann erst ist unsere Schicht vorbei


Wir halten Wacht für unser Land;
es kann sich auf uns verlassen
Das Fernglas stets in meiner Hand,
um keinen Augenblick zu verpassen


Uns begleitet tiefe Einsamkeit,
die Nacht will nicht zu Ende gehen
Keine Abwechslung weit und breit,
nur der endlos lange Zaun ist zu sehen


Ihr DDR-Grenzsoldaten da drüben im Osten,
was mögt ihr jetzt wohl denken?
Seid ihr hellwach auf eurem Posten
oder lasst ihr euch gerade von Träumen lenken?


Wenn ihr eure Augen öffnet, müsst ihr wie ich realisieren,
dass diese Grenze existiert schon längst nicht mehr
Aber es wird immer wieder erneut passieren,
dass sie findet in unseren nächtlichen Gedanken Wiederkehr

Angefügte Bilder:
BT 11 und FüSt.jpg

zuletzt bearbeitet 06.08.2011 10:29 | nach oben springen

#2

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 09:27
von Zkom IV | 323 Beiträge
nach oben springen

#3

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 09:55
von Zkom IV | 323 Beiträge

Hallo Krelle,

es stimmt. Der Job hat auch mir Spaß gemacht, wenn man das so sagen kann. Auch wenn es natürlich oft langweilig war. Aber im Sommer bei schönem Wetter, da war GAD schon super! Vorausgesetzt man bekam nicht ständig "Treffer" vom BzbV oder dem "Alten". Aber wenn der durch war, war es ja auch wieder ruhig.
Also es war schon recht entspannt. Trotz aller Ruhe, war ich auch ab und an ein wenig, sagen wir beunruhigt. Beispielsweise bei meinem einzigen, gescheiterten Fluchtfall in 11 Jahren Grenzdienst. Wenn Du hörst wie drüben die Kaschi durchgeladen wird, dein Kollege im Unterholz verschwindet mit den Worten "Na dann such dir mal eine gute Deckung!", kann einem schon der Ar.... auf Grundeis gehen. Berührt hat mich auch immer, dass man so wenig Kontakt zu den Grenztruppen hatte, auch wenn ich natürlich wusste, dass es ein Kontaktverbot gab. Besonders schlimm war es bei Bauarbeiten, wo man manchmal nur ein paar Zentimeter voneinander entfernt war. Ich habe dann oft versucht ein Gespräch anzufangen, oft über Fußball (ich war damals schon als Westler Fan des 1.FC Union aus Ostberlin). Leider kam in diesen Situationen nicht ein Gespräch zustande. Das hat mich damals immer sehr traurig gestimmt. Daher finde ich das eine Bild vom Grenzdokumentationszentrum genial, wo ein Westzöllner (noch in alter Uniform) dem Grenztruppler Feuer gibt. Tolles Foto.
So muß ich sagen, dass diese Grenze auch in mir noch am heutigen Tage irgendwie nachwirkt. Immer wenn ich hier in Berlin die ehemalige DL überschreite, denke ich an diese Zeit zurück. Auch wenn es heute das selbstverständlichste der Welt ist, über die Glienicker Brücke nach Potsdam zu fahren- ich denke dann jedesmal daran, dass man Zeiten erlebt hat, wo dies völlig unmöglich war und auch kein Mensch daran geglaubt hat, dass sich dieser Zustand in absehbarer Zeit ändern würde. Daher kann man nur dankbar sein, dass sich alles so entwickelt hat, auch wenn nicht alles so rosig geworden ist, wie vielleicht manch einer erwartet hat. Jedenfalls ist es schön sich zumindest heute mit den Jungs der anderen "Feldpostnummer" hier im Forum oder auch persönlich auszutauschen, auch wenn man nicht immer einer Meinung sein kann. Wenn Wetter und Zeit es erlauben, werde ich zum 13.8. mal meinen alten Zkom und GAst Bereich für einen kleinen Spaziergang aufsuchen und die Gedanken in alte Zeiten schweben lassen. Soweit ich weiß gibt es nur ein Mitglied hier im Forum, dass mir "gegenüber" bei den GT war, der wohnt aber leider nicht mehr hier, sonst könnte man mal zusammen ein Stück gehen und sich austauschen.
Viele Grüße ins schöne Lübeck und hoffentlich mußt du nicht ganz so viele Steuerbescheide vollstrecken !

Frank



nach oben springen

#4

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 11:16
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Video entfernt. Zwar auf Youtube, aber doch eher persönlich-privat Szenen. Es zeigt eine ältere Besuchergruppe auf einem Hochstand auf BRD Seite, die nach Osten ins Grenzgebiet der DDR schaut.


zuletzt bearbeitet 06.08.2011 13:35 | nach oben springen

#5

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 13:19
von gmei | 44 Beiträge
nach oben springen

#6

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 13:20
von gmei | 44 Beiträge

Was hat denn dieser Beitrag mit dem Jahrestag des Mauerbaus zu tun??


nach oben springen

#7

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 13:21
von gmei | 44 Beiträge

Ups, meine den Beitrag von Theo.


nach oben springen

#8

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 13:28
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Der Beitrag von Theo hat sehr viel mit dem Mauerbau zu tun,den ab da wurde auch der Ausbau der grünen Grenze Vorangetrieben.

Ja Theo der Andrang von Westlicher Seite (von wo auch sonst ) war schon groß.Ganze Reisegruppen vor allen an den Wochenenden Begutachteten unser Meisterstück,das war auch gut so,denn dann wurde es auch für uns nicht zu Langweilig.


nach oben springen

#9

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 13:52
von Angelo | 12.396 Beiträge
nach oben springen

#10

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 13:54
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von Pit 59
Der Beitrag von Theo hat sehr viel mit dem Mauerbau zu tun,den ab da wurde auch der Ausbau der grünen Grenze Vorangetrieben.

Ja Theo der Andrang von Westlicher Seite (von wo auch sonst ) war schon groß.Ganze Reisegruppen vor allen an den Wochenenden Begutachteten unser Meisterstück,das war auch gut so,denn dann wurde es auch für uns nicht zu Langweilig.



Kam man sich denn als GT Angehöriger nicht vor wie im Zoo? Fehlte nur noch, dass jemand Bananen über die Mauer warf...
Theo


nach oben springen

#11

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 14:21
von don71 (gelöscht)
avatar

Zitat von Zkom IV
Hallo Krelle,

es stimmt. Der Job hat auch mir Spaß gemacht, wenn man das so sagen kann. Auch wenn es natürlich oft langweilig war. Aber im Sommer bei schönem Wetter, da war GAD schon super! Vorausgesetzt man bekam nicht ständig "Treffer" vom BzbV oder dem "Alten". Aber wenn der durch war, war es ja auch wieder ruhig.
Also es war schon recht entspannt. Trotz aller Ruhe, war ich auch ab und an ein wenig, sagen wir beunruhigt. Beispielsweise bei meinem einzigen, gescheiterten Fluchtfall in 11 Jahren Grenzdienst. Wenn Du hörst wie drüben die Kaschi durchgeladen wird, dein Kollege im Unterholz verschwindet mit den Worten "Na dann such dir mal eine gute Deckung!", kann einem schon der Ar.... auf Grundeis gehen. Berührt hat mich auch immer, dass man so wenig Kontakt zu den Grenztruppen hatte, auch wenn ich natürlich wusste, dass es ein Kontaktverbot gab. Besonders schlimm war es bei Bauarbeiten, wo man manchmal nur ein paar Zentimeter voneinander entfernt war. Ich habe dann oft versucht ein Gespräch anzufangen, oft über Fußball (ich war damals schon als Westler Fan des 1.FC Union aus Ostberlin). Leider kam in diesen Situationen nicht ein Gespräch zustande. Das hat mich damals immer sehr traurig gestimmt. Daher finde ich das eine Bild vom Grenzdokumentationszentrum genial, wo ein Westzöllner (noch in alter Uniform) dem Grenztruppler Feuer gibt. Tolles Foto.
So muß ich sagen, dass diese Grenze auch in mir noch am heutigen Tage irgendwie nachwirkt. Immer wenn ich hier in Berlin die ehemalige DL überschreite, denke ich an diese Zeit zurück. Auch wenn es heute das selbstverständlichste der Welt ist, über die Glienicker Brücke nach Potsdam zu fahren- ich denke dann jedesmal daran, dass man Zeiten erlebt hat, wo dies völlig unmöglich war und auch kein Mensch daran geglaubt hat, dass sich dieser Zustand in absehbarer Zeit ändern würde. Daher kann man nur dankbar sein, dass sich alles so entwickelt hat, auch wenn nicht alles so rosig geworden ist, wie vielleicht manch einer erwartet hat. Jedenfalls ist es schön sich zumindest heute mit den Jungs der anderen "Feldpostnummer" hier im Forum oder auch persönlich auszutauschen, auch wenn man nicht immer einer Meinung sein kann. Wenn Wetter und Zeit es erlauben, werde ich zum 13.8. mal meinen alten Zkom und GAst Bereich für einen kleinen Spaziergang aufsuchen und die Gedanken in alte Zeiten schweben lassen. Soweit ich weiß gibt es nur ein Mitglied hier im Forum, dass mir "gegenüber" bei den GT war, der wohnt aber leider nicht mehr hier, sonst könnte man mal zusammen ein Stück gehen und sich austauschen.
Viele Grüße ins schöne Lübeck und hoffentlich mußt du nicht ganz so viele Steuerbescheide vollstrecken !

Frank


Na dann grüß mir mal am 13.8. die Osdorfer auf der ich einige Schichten schob. Gruß Jürgen


nach oben springen

#12

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 15:13
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Ich habe mir das Video von Angelo noch mal Reingezogen,und es ist gut das es solche Dokumentationen gibt.Ein erwachsener Mann den die Tränen in den Augen stehen von den Stasi Methoden. Am meisten hat mich dieser Stasi-Offizier Jäger aufgeregt,alle Kommentare nur lachend.


nach oben springen

#13

RE: Jahrestag Mauerbau

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 06.08.2011 15:50
von Zkom IV | 323 Beiträge

@ don71

dann sind es ja schon zwei vom GR 42. Der KC der 5.GK ist ja auch hier ab und an im Forum. Schade das ihr alle soweit weg wohnt. Werde mit dem Fahrrad unseren alten Bereich aufsuchen und am PoP 52 (hieß bei uns E 04) eine Pause machen und ein Bier trinken. Denke es wird dann am 13.8. in deinem Ohr klingeln, wenn ich an euch denke.
Schönes Wochenende!
Gruß Frank



nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen