#1

Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 05.08.2011 08:37
von Mati | 64 Beiträge

Wie seht ihr die neuesten Entwicklungen?! Staatspleiten in Europa und USA, Aktienmärkten mal wieder auf Talfahrt, bei gleichzeitig immer stärker auseinanderdriftenden Gesellschaften(einkommenstechnisch gesehen) und das alles nachdem die Wirtschaftskriese überwunden schien! Was meint ihr? Ist das Ende in Sicht oder wieder nur ein Highlight einer Verschiebung gen Osten nach China und Indien?!

Gruß Mati


nach oben springen

#2

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 05.08.2011 08:43
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Heisst das nicht "Raubritterkapitalismus"?? Raubtiere nehmen nur, was sie zum Leben brauchen. Sind sie satt, hören sie auf zu fressen und schlafen..
Theo


nach oben springen

#3

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 05.08.2011 09:10
von Jameson | 759 Beiträge

Zitat von Mati
Wie seht ihr die neuesten Entwicklungen?! Staatspleiten in Europa und USA, Aktienmärkten mal wieder auf Talfahrt, bei gleichzeitig immer stärker auseinanderdriftenden Gesellschaften(einkommenstechnisch gesehen) und das alles nachdem die Wirtschaftskriese überwunden schien! Was meint ihr? Ist das Ende in Sicht oder wieder nur ein Highlight einer Verschiebung gen Osten nach China und Indien?!

Gruß Mati


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Ich glaube nicht, dass das Wirtschaftssystem am Ende ist. Es verläuft nunmal zyklisch und nach jeder Krise geht auch wieder die Sonne auf. Ich denke, es gibt zu diesem Wirtschaftssystem auch keine echte, ernstzunehmende, tragfähige Alternative. Auch wenn nach Kriegen alles in Schutt und Asche liegt, die Wirtscaft wird sich wieder erholen. Staatspleiten (die es so eigentlich garnicht gibt) sind Alarmzeichen auf die reagiert werden muss aber kein Problem für den Kapitalismus. Kapitalismus und Moral sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Für mich ernstzunehmende Probleme sind z.B. Fukushima, die Umwelt verzeiht nicht (oder nur gaaanz langsam) und da würde auch kein Rettungspaket helfen.

Amen, ähm Ahoi Jameson



nach oben springen

#4

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 05.08.2011 19:52
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Jameson

Ich glaube nicht, dass das Wirtschaftssystem am Ende ist. Es verläuft nunmal zyklisch und nach jeder Krise geht auch wieder die Sonne auf. Ich denke, es gibt zu diesem Wirtschaftssystem auch keine echte, ernstzunehmende, tragfähige Alternative. Auch wenn nach Kriegen alles in Schutt und Asche liegt, die Wirtscaft wird sich wieder erholen. Staatspleiten (die es so eigentlich garnicht gibt) sind Alarmzeichen auf die reagiert werden muss aber kein Problem für den Kapitalismus. Kapitalismus und Moral sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Für mich ernstzunehmende Probleme sind z.B. Fukushima, die Umwelt verzeiht nicht (oder nur gaaanz langsam) und da würde auch kein Rettungspaket helfen.

Amen, ähm Ahoi Jameson



Alternativen, zudem tragfähige, sind wirklich nicht in Sicht. Leider. Und wenn wird sich das Kapital schon zu wehren wissen.
Im Moment hilft nur das Motto von der Bank vorm Bahnwärterhäuschen in Lengenfeld u. Stein

Angefügte Bilder:
SSA40773.JPG


zuletzt bearbeitet 05.08.2011 20:20 | nach oben springen

#5

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 05.08.2011 21:45
von Polter (gelöscht)
avatar

Krisen kommen und gehen? Man kann es nicht beeinflussen?
Na denn ist es doch völlig Pumpe, wer uns regiert. Es ist von niemanden das Verdienst, wenn eine Krise sich erholt? Da warte ich aber auf den nächsten Wahlkampf.


zuletzt bearbeitet 05.08.2011 21:46 | nach oben springen

#6

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 05.08.2011 22:17
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Zitat von Jameson

Zitat von Mati
Wie seht ihr die neuesten Entwicklungen?! Staatspleiten in Europa und USA, Aktienmärkten mal wieder auf Talfahrt, bei gleichzeitig immer stärker auseinanderdriftenden Gesellschaften(einkommenstechnisch gesehen) und das alles nachdem die Wirtschaftskriese überwunden schien! Was meint ihr? Ist das Ende in Sicht oder wieder nur ein Highlight einer Verschiebung gen Osten nach China und Indien?!

Gruß Mati


<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Ich glaube nicht, dass das Wirtschaftssystem am Ende ist. Es verläuft nunmal zyklisch und nach jeder Krise geht auch wieder die Sonne auf. Ich denke, es gibt zu diesem Wirtschaftssystem auch keine echte, ernstzunehmende, tragfähige Alternative. Auch wenn nach Kriegen alles in Schutt und Asche liegt, die Wirtscaft wird sich wieder erholen. Staatspleiten (die es so eigentlich garnicht gibt) sind Alarmzeichen auf die reagiert werden muss aber kein Problem für den Kapitalismus. Kapitalismus und Moral sind zwei verschiedene Paar Schuhe.
Für mich ernstzunehmende Probleme sind z.B. Fukushima, die Umwelt verzeiht nicht (oder nur gaaanz langsam) und da würde auch kein Rettungspaket helfen.

Amen, ähm Ahoi Jameson




die wievielte Krise in den letzten 20 Jahren ist es eigentlich??

Die Zyklen werden immer kürzer...DAS ist das besorgniserregende!!

wohin wird es führen?Bald wieder mit dem Wäschekorb voller Geld zum Bäcker?


nach oben springen

#7

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 08.08.2011 02:33
von S51 | 3.733 Beiträge

Oder es scheppert mal wieder kräftig. Weil diese Welt zerdroschene Gegenden braucht als Markt für neue Geschäfte.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#8

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 08.08.2011 06:37
von matloh | 1.203 Beiträge

Zitat von Mati
... bei gleichzeitig immer stärker auseinanderdriftenden Gesellschaften(einkommenstechnisch gesehen) ...


Äh... kann mir mal schnell jemand ein paar Links die diese Behauptung fundiert unterstützen zukommen lassen?

Danke.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#9

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 08.08.2011 09:46
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von matloh

Zitat von Mati
... bei gleichzeitig immer stärker auseinanderdriftenden Gesellschaften(einkommenstechnisch gesehen) ...


Äh... kann mir mal schnell jemand ein paar Links die diese Behauptung fundiert unterstützen zukommen lassen?

Danke.

cheers matloh




Um die Ungleichverteilung von Einkommen und Vermögen zu ermitteln, wird ein statistisches Maß, der sog. Gini-Koeffizient verwendet. Je höher der Gini-Koeffizient, desto größer die Ungleichverteilung von Einkommen oder Vermögen. In der folgenden Grafik kann man die Veränderung der Ungleichheit der Einkommensverteilung im Zeitablauf von ausgewählten Staaten erkennen. In Brasilien z.B. ist die Ungleichverteilung der Einkommen besonders groß. In Mexiko z.B. sind die Einkommen heute gleichmäßiger verteilt als in den sechziger und siebziger Jahren. In der Grafik ist allerdings nur eine relativ kleine Zahl von Staaten enthalten.


http://en.wikipedia.org/wiki/Gini_coeffi...e_distributions


nach oben springen

#10

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 08.08.2011 10:38
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Na leute macht euch mal keinen Kopf,

die Werte(Geld u.a.) ist dann nich weg, sondern nur bei jemand anderem!


zuletzt bearbeitet 08.08.2011 10:39 | nach oben springen

#11

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 08.08.2011 10:50
von matloh | 1.203 Beiträge

Hallo Tobeck,

vielen Dank für die aufschlussreiche Info!
Aus dieser kann ich aber für Deutschland keine "... immer stärker auseinanderdriftenden Gesellschaften(einkommenstechnisch gesehen)..." erkennen. Oder lese ich diese Grafik falsch?

Nach Daten aus 2009 steht Deutschland auch nicht so schlecht da:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20110416151439

Auch 2004 scheints nicht so schlecht gewesen zu sein:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl...=20090207185434

Hier sind die Daten auf auf Bundeländer aufgeschlüsselt dargestellt:
http://www.amtliche-sozialberichterstatt.../tabelleA3.html

Hier ein Kommentar zur Einkommensschere in D:
http://zettelsraum.blogspot.com/2008/10/...hland-wird.html

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#12

RE: Ende des Raubtierkapitalismus?!

in Themen vom Tage 08.08.2011 11:15
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von matloh
Hallo Tobeck,

vielen Dank für die aufschlussreiche Info!
Aus dieser kann ich aber für Deutschland keine "... immer stärker auseinanderdriftenden Gesellschaften(einkommenstechnisch gesehen)..." erkennen. Oder lese ich diese Grafik falsch?


Hier ein Kommentar zur Einkommensschere in D:
http://zettelsraum.blogspot.com/2008/10/...hland-wird.html

cheers matloh



Im letzten Link gibt es eine Grafik:



Was man erkennen kann, ist, dass die Ungleichverteilung der Einkommen seit einigen Jahrzehnten in Deutschland zunimmt, stärker als der OECD-Durchschnitt. Aber die Einkommen sind noch immer gleichmäßiger verteilt als in den meisten Industriestaaten der Welt. Das ist die Kernaussage.

Der Gini-Koeffizient der Einkommensverteilung wird sowohl von der UNO als auch von der CIA errechnet. In der folgenden Tabelle kann man den Gini-Koeffizienten aufsteigend sortieren. Einfach die Spalten "UN-Gini" und "CIA-Gini" aufsteigend sortieren, in dem man im Spaltenkopf das Symbol mehrmals anklickt, bis die Sortierung stimmt. Nach beiden Berechnungen liegen Deutschland, Österreich und vor allem die skandinavischen Länder sehr weit oben in der Tabelle, wenn sie aufsteigend sortiert ist.

http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_cou...income_equality

Deutschland liegt jeweils auf dem 11. Platz, bei weit über 100 Staaten.


zuletzt bearbeitet 08.08.2011 11:30 | nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 675 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 47 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen