#1

Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 29.04.2009 16:00
von Angelo | 12.396 Beiträge
Bilder vom Grenzübergang Marienborn wo er noch voll in der Blüte stand gibt es eigentlich auch keine. Es gibt zwar sehr viele Fotos die den GüST Marienborn nach der Wende zeigen aber das wahre Leben und Ablauf von Marienborn ist leider nicht auf Bildern festgehalten worden. Das liegt aber auch daran das die Menschen einfach Angst hatten die Grenzanlagen der DDR zu Fotografieren.Glücklicherweise habe ich mal ein Bild bekommen das wurde aus einem Auto aus Fotografiert und zeigt den Grenzübergang Marienborn in den 70er Jahren. Mehr wie dieses Bild habe ich bis heute nicht gefunden.
Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 29.04.2009 16:02 | nach oben springen

#2

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 29.04.2009 18:50
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

angelo ich w a r da mal von 1976-1983 ind er sik


nach oben springen

#3

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.04.2009 07:13
von sentry | 1.087 Beiträge

...der thread ist leicht verwirrend. Offensichtlich wurden hier Inhalte gelöscht, die durchaus interessant gewesen wären.

Kann 'mal jemand versuchen die gelöschten Bilder/Links wieder aufzutreiben und online zu stellen? Um was handelte es sich überhaupt?
Vielleicht nochmal die Browser-History oder temporäre Internetdateien checken!
Als alten Marienborner interessiert mich natürlich alles, was man über die GÜSt so finden kann.


nach oben springen

#4

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.04.2009 08:01
von Angelo | 12.396 Beiträge
Da war nichts was zu diesem Thema gepasst hat. Es waren Links von Seiten mit Bildern der DDR Grenze mehr nicht.Das Thema in diesem Thread heißt Güst Marienborn und ich bitte darum auch nur noch Themen bezogen hier zu posten danke

zuletzt bearbeitet 30.04.2009 08:05 | nach oben springen

#5

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.04.2009 08:36
von sentry | 1.087 Beiträge

Na ok...das hörte sich so an, als wenn es sich um Marienborn-Bilder gehandelt hatte, die bloß nicht explizit aus den 70ern waren.


nach oben springen

#6

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.04.2009 08:36
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar
Damit alle zufrieden sind: Hier der Link zu der Fotoseite von Jürgen Ritter: @Angelo: Hier tauchen erst mal nur Bilder von Marienborn der 70 auf....hoffe dass das ok ist!

http://www.grenzbilder.de/projekte/grenz...lter=Marienborn

Gruß, Augenzeuge

P.S. Kleiner Tip: Das Archiv von A-Z ist auch interessant!

zuletzt bearbeitet 30.04.2009 08:38 | nach oben springen

#7

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.04.2009 19:02
von Bürger (gelöscht)
avatar
Hallo zusammen.

Angelo, ich habe Dich erhört. Nun habe ich zwei Filmchen gefunden über die Güst Marienborn welche heist. Eine Reise durch die DDR im Sommer 1990. Teil 1: Grenzübergang Marienborn, Transitautobahn bis Magdeburg über Land bis Bernburg. Und
Letzter Teil unserer Reise durch die DDR im Sommer 1990: Berliner AVUS, Grenzübergang Dreilinden, Transit Autobahn Richtung Hannover, Grenzübergang Marienborn-Helmstedt.

Es kann ja sein das der ein oder andere etwas dazu sagen (schreiben) kann.


Gruß Bürger

zuletzt bearbeitet 30.04.2009 19:13 | nach oben springen

#8

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.04.2009 19:09
von Angelo | 12.396 Beiträge

Ich bin sprachlos diese Videos sind ja wirklich der Hammer,da kann man Marienborn wirklich noch im Originalen Zustand sehen.....da hast du dir wirklich mühe gegeben


nach oben springen

#9

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 30.04.2009 19:23
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar
....ein kleines Video habe ich hier auch noch ....

Link: Grenzübergang Marienborn




Gruß, Augenzeuge

zuletzt bearbeitet 30.04.2009 22:22 | nach oben springen

#10

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 04.05.2009 09:16
von sentry | 1.087 Beiträge

Erstes Video (DDR 1990 Folge 1) mit Beschreibung der Grenzsicherung:
0:39 - Passage GKSt Helmstedt (West)
0:46 - rechts taucht Postenpunkt A 1 auf (das "Schiff", 1 Uffz., 2 Soldaten, jede Menge Aufklärungstechnik); rechter Bildrand: Parkplatz des Allied Checkpoint Alpha auf der Westseite)
0:51 - Überquerung der Grenzlinie, Einreise in die DDR
0:57 - im Mittelstreifen die "Stele", früher mit DDR-Emblem und ein paar Fahnen versehen
1:06 - Postenpunkt A 3 (Führungsstelle der SiK Marienborn, der KGSi sitzt drin mit Blick nach links, ein Soldat steht auf dem Balkon, einer sitzt hinten mit Blick nach rechts, Kontrollstreife ist auch drin, wenn nicht unterwegs, im Erdgeschoss Technikräume)
1:08 - Kfz-Rollsperren
1:12 - Dienstsitz des Kommandanten der GÜSt auf dem Kasernengelände des Grenzbataillons
1:25 - vorn links Postenpunkt A 4 (die "Klapper"; 2 Soldaten bewachen die Brücke (Tarnzahl 21) über die Autobahn, die darunter stehenden Sperrschlagbäume und den Kolonnenweg der Nachbareinheit, der über die 21 hinweg den Postenbereich der SiK kreuzt)
1:32 - Passage der 21 (Brücke Harbker Weg über die Autobahn, im Mittelstreifen ist kurz ein Betonwiderlager und in der Mittelmarkierung die Aufweitung für einen versenkbaren Mittelpfeiler der Sperrschlagbäume zu erkennen)
1:39 Ausfädelung zum "zivilen" Kontrollterritorium; Alliierter Verkehr fuhr auf dem linken Fahrstreifen geradeaus weiter
1:51 - Passage der Vorkontrolle Einreise (VK/E)
2:06 - links Sparkassengebäude
2:39 - Durchfahrt durch das Kontrollterritorium (es wird durch die LKW-Kontrolle Einreise gefahren, die PKW-Kontrolle lag links davon)
2:54 - links Veterinärstation für Tiertransporte
3:08 - hinter den Glaswänden vorn links lag die Alliiertenkontrolle, die durch russische Soldaten vorgenommen wurde
3:11 - voraus taucht die Vorkontrolle Ausreise (VK/A) auf, die gleich links liegengelassen wird; die graue vollverkleidete Brücke ist die berühmt-berüchtigte Gammakanone
3:23 - weiter östlich in der Talsenke gab es noch den KP 59 der Volkspolizei (nicht im Vidoe zu sehen) an dem alle Fahrzeuge aus dem Ostblock kontrolliert wurden. Hier gab es auch eine sog. Kombisperre, mit der man aus Richtung Westen durchgebrochen Fahrzeuge aufhalten konnte.






nach oben springen

#11

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 04.05.2009 11:30
von Angelo | 12.396 Beiträge

@sentry
Danke für die tolle Erklärung ! Jetzt macht das Video noch mehr spass


nach oben springen

#12

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 04.05.2009 12:54
von sentry | 1.087 Beiträge
Video 2 startet in Berlin auf der A 115 Bereich AS Spanische Allee stadtauswärts (offensichtlich wird wegen Bauarbeiten auf der Gegenfahrbahn gefahren). Bei 0.55 wird das Kreuz Zehlendorf (B1) passiert.
GKST Dreilinden (West) ist ja im Video beschriftet. Wo der amerikanische Sektor verlassen wird, steht gut an einer Brücke ;)
Zur GÜSt Drewitz kann ich nicht viel sagen. Vom Layout her war sie aber Marienborn wohl sehr ähnlich.

5:07 - Querung der Straße Marienborn-Morsleben. Unmittelbar danach rechts der erwähnte KP 59 der Volkspolizei, die erste Grenzkontrolleinrichtung, ausgestattet mit den ersten Sperranlagen (Kombisperren).
5:52 - Passage der Vorkontrolle Ausreise (VK/A) mit der Brücke für die "Gammakanone".
5:57 - Alliierter Fahrtzeugverkehr wäre wieder geradeaus weitergefahren. Bei Alliierten in der Einreise wäre der zivile Verkehr kurz an der VK/A gestoppt worden und die Schranke vorn rechts wäre für die Alliierten geöffnet worden.
6:03 - Einfahrt in das Kontrollterritorium (KT). Vorn rechts steht der Turm des Diensthabenden Offiziers Autobahn (DHO/A), der als Vertreter des Kommandanten im 24-h-Dienst den Betrieb und die Grenzsicherung der GÜSt leitet. Bei ihm ist ein "Mechaniker" genannter Uffz. der SiK, der eigentlich Elektriker ist und die technischen Geräte auf dem Turm überwacht und wartet.
6:09 - In dem Dienstgebäude ist heute die Ausstellung der gedenkstätte untergebracht.
6:16 - Durchfahrt durch eine Beschauerbrücke, von der LKW's von oben betrachtet werden konnten
6:32 - Durchfahrt wiederum durch die LKW-Kontrolle (erkennbar an den hohen Rampen), die immer außen lagen, ganz außen noch zwei Fahrspuren für Gefahrgut

6:37 - Sparkassengebäude
6:50 - Glaswand zur Abtrennung der Alliiertenkontrolle
6:54 - Kurz im Bild eine Schranke zum Absperren des KT. Die Schranke hat keine Aufhaltefunktion im Sinne einer Sperranlage. (Man unterschied dahingehend Schranken und Schlagbäume). Sie stoppte den Fahrzeugverkehr bei Grenzalarm (hier "Autobahnalarm" genannt) und, wie zuvor beschrieben, gemeinsam mit einer Ampel immer dann, wenn Alliiertenverkehr in der Ein- bzw. Ausreise kam und durch den Zivilverkehr hindurchsetzen musste.
7:05 - In der Ferne ist der Postenpunkt A 4 (BT 11) zu erkennen. Beschreibung in meinem letzten Beitrag.
7:11 - Gut zu erkennen ist die enorme Verdichtung der Straßenbeleuchtung im Bereich von Sperranlagen, die bei Autobahnalarm und bei der nächtlichen Alarmüberprüfung voll angeschaltet wurde.
7:21 - Reihe Sperrschlagbäume unterhalb der 21. Dicke, drahtseilgefüllte Bäume standen horizontal zwischen den schwarz-gelb markierten Betonwiderlagern. Sie konnten auf Knopfdruck in Sekundenschnelle geschlossen werden und rasteten in im Bild allerdings versenkten Mittelpfeilern auf der Mittelmarkierung ein. Während sie von Westen ganz leicht aufgeschoben werden konnten, war die Wirkung für Fahrzeuge aus Richtung Osten fatal, zumal die Sperrschlagbäume für uneingeweihte wie ganz normale zerbrechliche Schranken aussahen. Bei Alarmüberprüfungen stand die Kontrollstreife auf der Brücke und beobachtete das Schließen und Öffnen und ob aus der Alliiertenkontrolle keine Fahrzeuge in den Grenzstreckenabschnitt einfuhr. (Der Vorgang sollte vom Gegner nicht beobachtet werden).
7:39 - links die Führungsstelle (Postenpunkt A 3)
7:42 - Passage der Kfz-Rollsperren, die mit ihren bestimmt 16 t Fahrzeuge aller Art aus beiden Richtungen wirksam aufhalten konnten. Sie wurden jede Nacht bei einer Alarmüberprüfung geschlossen, genau wie alle anderen Schranken und Schlagbäume in der GÜSt (auch hier wieder jede Menge Licht...so um die 60 Straßenlaternen)
7:56 - Die "Stele", an der sich jeder Soldat anschrieb, der jemals ins vorgelagerte Hoheitsgebiet an die Line durfte. (Hätten wir damals Edding's gehabt, würde ich immer noch dranstehen.
8:03 - die letzte Mittelstreifenüberfahrt, wo Winterdienstfahrzeuge noch wenden konnten. Links vorn der Postenpunkt A 1
8:07 - Passage der Grenzlinie. Die Brücke führt über die B1, die hier parallel zur Grenze verläuft.#
8:20 GKSt Helmstedt (west)

Gut zu sehen, dass ein Fahrzeug vom Kontrollterritorium bis zu den Kfz-Rollsperren mit dieser Geschwindigkeit mehr als 1:30 Minuten benötigt, also in jedem Falle genug Zeit bei einem Durchbruchsversuch die Anlagen zu schließen. Der Schließvorgang an sich dauerte keine 5 Sekunden.
Die gesamte GÜSt durfte bis zur Grenze nur mit 30 km/h befahren werden.

zuletzt bearbeitet 04.05.2009 12:56 | nach oben springen

#13

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.06.2009 16:12
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

war einer schneller,war er verdächtig.dann sollte eigentlich alarm ausgelöst werden


nach oben springen

#14

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.06.2009 16:13
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

schon mal ein paar infos zum nächsten treff


nach oben springen

#15

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 09.06.2009 16:32
von karl143 (gelöscht)
avatar

Das Video ist immer noch beklemmend und bedrohlich, auch durch die Musik. Ich bin genau diese Strecke HE - Bernburg Anfang der 90er Jahre sehr oft gefahren. Wenn es dann hinter Marienborn etwas bergab ging, dann war die Landschaft auf einmal nicht mehr grün, alles war irgendwie grau. Ganz schlimm war die Stadt Bernburg durch ihre Chemiefabrik. Später wurde diese dann von der Solvay AG übernommen. Ein tolles Zeitdokument.


nach oben springen

#16

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 03.02.2010 22:06
von glasi | 2.815 Beiträge

heute morgen mußte ich mit meiner freundin frauentausch schauen. hier wurde auf dem ehemaligen güst marienborn eine folge gedreht. ich finde das eine unverschämtheit. auf dem geschichtsträchtigen boden so einen mist zu machen. dieser ort steht wie kein anderer für die teilung. viele mußten hier schiekanen erdulden, viele taten ihren dienst für ihr land. aber so sind wir deutschen eben. kein bewustsein für unsere geschichte. und die medien machen nur noch solche billligen dokus . eine schande. unsere jugend weiß doch garnicht was die ddr war. lg glasi



nach oben springen

#17

RE: Der Grenzübergang Helmstedt/Marienborn in den 70er Jahren

in Grenzbilder innerdeutsche Grenze 22.05.2010 22:29
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wie wärs wenn Pitti hier mal ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert? Genug erlebt hat er an diesem Ort ja.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1357 Gäste und 90 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557750 Beiträge.

Heute waren 90 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen