#61

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 13:10
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat
hallo nostalgiker,habe einige berichte über gescheiterte fluchten gelesen,manch ehemaliger grenzer stellte sich die frage , was hat man mit diesen armen teufeln wohl gemacht,und da sind die zeitzeugen ein sehr grosses potiental,darüber wollte ich im forum berichten,gruss Lutze



Dann mach es einfach und lass Dich dabei nicht verschrecken...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#62

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 13:22
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #61

Zitat
hallo nostalgiker,habe einige berichte über gescheiterte fluchten gelesen,manch ehemaliger grenzer stellte sich die frage , was hat man mit diesen armen teufeln wohl gemacht,und da sind die zeitzeugen ein sehr grosses potiental,darüber wollte ich im forum berichten,gruss Lutze


Dann mach es einfach und lass Dich dabei nicht verschrecken...


hallo feliks D,habe die befürchtung ,das sich jemand meldet ,was hat das mit dem thema zu tun ?gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#63

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 14:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Ohje, um nicht in die Abmahnfalle zu tappen, bring ich mal 'ne Buchempfehlung. Also eigentlich wollte ich folgendes schreiben, aber wenn nun einer was sagt? Ich trau mich nicht *schüchtern_grins*
Na probiern geht über studieren, mal sehn ob es so auch abmahnwürdig ist ...

Mxxxx hxxx ixx schxx wxxxxx, axxx dxxxxx hxx ixx mxxx nxxxx gxxxxxx.

Also aufgehts und mach! Ein paar mit dieser Spange springen hier ja auch noch rum, falls es zu heftig wird. Und ansonsten darfste auch nicht jedes Widerwort als persönliches Abwatschen empfinden, oft wird auch nur etwas 'unsensibel' hinterfragt, ums mal so auszudrücken.

P.S. Und am besten machste das in einem neuen Thread.
Frage @FED, legts Du den mal bitte an, nur so aus alter Gewohnheit *blöd_fragend_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 08.01.2013 14:30 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#64

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 14:46
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #63
Ohje, um nicht in die Abmahnfalle zu tappen, bring ich mal 'ne Buchempfehlung. Also eigentlich wollte ich folgendes schreiben, aber wenn nun einer was sagt? Ich trau mich nicht *schüchtern_grins*
Na probiern geht über studieren, mal sehn ob es so auch abmahnwürdig ist ...

Mxxxx hxxx ixx schxx wxxxxx, axxx dxxxxx hxx ixx mxxx nxxxx gxxxxxx.

Also aufgehts und mach! Ein paar mit dieser Spange springen hier ja auch noch rum, falls es zu heftig wird. Und ansonsten darfste auch nicht jedes Widerwort als persönliches Abwatschen empfinden, oft wird auch nur etwas 'unsensibel' hinterfragt, ums mal so auszudrücken.

hallo 94,wie schon gesagt,für mich steht dieses forum als mit-aufarbeitung der damaligen ddr-geschichte,jeder der hier seine erlebnisse darlegt ,betrachtet es aus seinem blickwinkel,soll ja auch so sein,der eine hat was interessantes der andere weniger interassantes zu berichten,letztendliich soll ja mal (irgengwann) ein vollständiges puzzle entstehen,gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#65

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 14:48
von damals wars | 12.210 Beiträge

Das es das MfS gab, wußte man halt.
Das erste Mal hatte ich mit denen zu tun, als sie mich fragten, ob ich 3 Jahre zum Wachregiment gehen würde.

Dann wieder im Regiment, als ich 9 Wochen auf meine Akte wartete, um an die Grenze zu dürfen.
Dann das Theater mit den roten und schwarzen Postenpunkten.

Und als ich wieder im Betrieb war, kamen sie im Rahmen von Diebstahlsermittlungen gegen einen Mitarbeiter vorbei.
In einem Shiguli Namens Lada. .

Wenn man das Gehetze der Hubertusknaben heute hört, könnte man denken, das MfS hätte das Leben viel mehr bestimmt.
Bei mir nicht.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#66

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 14:52
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #65
Das es das MfS gab, wußte man halt.
Das erste Mal hatte ich mit denen zu tun, als sie mich fragten, ob ich 3 Jahre zum Wachregiment gehen würde.

Dann wieder im Regiment, als ich 9 Wochen auf meine Akte wartete, um an die Grenze zu dürfen.
Dann das Theater mit den roten und schwarzen Postenpunkten.

Und als ich wieder im Betrieb war, kamen sie im Rahmen von Diebstahlsermittlungen gegen einen Mitarbeiter vorbei.
In einem Shiguli Namens Lada. .

Wenn man das Gehetze der Hubertusknaben heute hört, könnte man denken, das MfS hätte das Leben viel mehr bestimmt.
Bei mir nicht.



Na da hattest du Glück. Es gibt aber eine ganze Reihe Menschen, die das etwas anders sehen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
glasi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#67

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 15:13
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #65
Das es das MfS gab, wußte man halt.
Das erste Mal hatte ich mit denen zu tun, als sie mich fragten, ob ich 3 Jahre zum Wachregiment gehen würde.

Dann wieder im Regiment, als ich 9 Wochen auf meine Akte wartete, um an die Grenze zu dürfen.
Dann das Theater mit den roten und schwarzen Postenpunkten.

Und als ich wieder im Betrieb war, kamen sie im Rahmen von Diebstahlsermittlungen gegen einen Mitarbeiter vorbei.
In einem Shiguli Namens Lada. .

Wenn man das Gehetze der Hubertusknaben heute hört, könnte man denken, das MfS hätte das Leben viel mehr bestimmt.
Bei mir nicht.


hallo,vieleicht interessiert das dich,arbeitete 1987 in der pgh-kfz,ein kollege hatte mehrmals einen ausreiseantrag gestellt,nichts passierte,und was hat er gemacht,mit gleichgesinnten wieder hin,neuen ausreiseantrag gestellt(sind mit autos dahin gefahren, hatten so einen weissen ,,,an der der antenne),nächsten tag wurde er von der arbeit abgeholt(weggeprügelt).......kam nach cottbus....nach 10 monaten frei kauf...Gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#68

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 15:47
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Ich persönlich verspürte keine Angst und Schrecken....

In meinen Erinnerungen war es meist das Gerede, von jemanden der jemand kennt..... Ich will nicht in Abrede stellen das es wirklich auch Auswüchse gab, nur solche Geschichten "wie von der Arbeit weg geprügelt" kann ich mir einfach nicht vorstellen. Man legte ja auch Wert auf ein korrektes Auftreten in Öffentlichkeit und das Strafrecht war ja auch Grundlage für das Handeln aller Organe.
Ich kenne die Situation nicht von der Du berichtest und ich weiß nicht ob Du den gesammten Ablauf der Handlung kennst, kann es möglicherweise sein das sich der bekannte mit körperlichen Gewalt gewehrt hat?
Es gab bestimmt Auswüchse, habe ich schon geschrieben, aber in einer solchen Situation, das wäre absolut untypisch. Die Jungs haben gelernt im unauffällig vorzugehen, es waren immerhin Profis.

Leider habe ich das Gefühl, hier stoßen meist "Pauschalurteile" aufeinander. Statt Schwarz und Weiß, da gibt es auch Grau.

Persönlich möchte ich auch meine Vergangenheit im Kontext mit der Geschichte der DDR besser verstehen, nicht aus dem Blickwinkel der Ablehnung. Viele betrachten die Vergangenheit halt aus dem anderen Blickwinkel. Der Vergleich mit den heutigen Ängsten und Schrecken hilft da nicht weiter und es macht real geschehenes Unrecht nicht gut, es relativiert aber den Blickwinkel des betrachtens....


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#69

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 15:48
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #66
Zitat von damals wars im Beitrag #65
Das es das MfS gab, wußte man halt.
......
Wenn man das Gehetze der Hubertusknaben heute hört, könnte man denken, das MfS hätte das Leben viel mehr bestimmt.
Bei mir nicht.



Na da hattest du Glück. Es gibt aber eine ganze Reihe Menschen, die das etwas anders sehen.




Klar gibt es davon eine ganze Reihe, es wird sicher auch eine ganze Reihe geben die das nicht nur so sehen sondern auch erfahren haben. Nur gibt es wohl eine noch größere Menge von Leuten denen war das schier egal, denn die hatten mit der Firma keine Probleme und das obwohl Diese da keine Mitarbeiter waren. Gern wird ja der Eindruck erweckt, das es in der DDR eine 3/3 Gesellschaft gab. 1/3 offizielle MfSer, 1/3 inoffizielle MfSer und gegen das verbliebene Drittel wurde ermittelt. Das halte ich nicht nur für dümmlich, sondern für gefährlich, denn darunter leidet die Glaubwürdigkeit.


Krepp, DoreHolm, Schmiernippel, Damals87 und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#70

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:02
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #68
Ich persönlich verspürte keine Angst und Schrecken....

In meinen Erinnerungen war es meist das Gerede, von jemanden der jemand kennt..... Ich will nicht in Abrede stellen das es wirklich auch Auswüchse gab, nur solche Geschichten "wie von der Arbeit weg geprügelt" kann ich mir einfach nicht vorstellen. Man legte ja auch Wert auf ein korrektes Auftreten in Öffentlichkeit und das Strafrecht war ja auch Grundlage für das Handeln aller Organe.
Ich kenne die Situation nicht von der Du berichtest und ich weiß nicht ob Du den gesammten Ablauf der Handlung kennst, kann es möglicherweise sein das sich der bekannte mit körperlichen Gewalt gewehrt hat?
Es gab bestimmt Auswüchse, habe ich schon geschrieben, aber in einer solchen Situation, das wäre absolut untypisch. Die Jungs haben gelernt im unauffällig vorzugehen, es waren immerhin Profis.

Leider habe ich das Gefühl, hier stoßen meist "Pauschalurteile" aufeinander. Statt Schwarz und Weiß, da gibt es auch Grau.

Persönlich möchte ich auch meine Vergangenheit im Kontext mit der Geschichte der DDR besser verstehen, nicht aus dem Blickwinkel der Ablehnung. Viele betrachten die Vergangenheit halt aus dem anderen Blickwinkel. Der Vergleich mit den heutigen Ängsten und Schrecken hilft da nicht weiter und es macht real geschehenes Unrecht nicht gut, es relativiert aber den Blickwinkel des betrachtens....


hallo ddr bürger,drei zivis kamen mit einem 1500 lada vorgefahren,fragten nach gewissen kollegen,ruck zuck und weg war er (ps:gewehrt hat er sich)war im frühsommer 88,gearbeitet hat an dem tag keiner mehr,Gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#71

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:23
von Ecki | 408 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1
... Mich interessiert nun wie der "normale" Bürger in der DDR ... es empfunden hat.
Also ob sie Repressionen empfanden und ob Angst und Schrecken das Alltagsleben eines DDR Bürgers bestimmten.
Mein lieber Nostalgiker,

da ich den größeren Teil meines Lebens in der DDR verbrachte und glaube, ein "normaler Bürger" gewesen zu sein möchte ich darauf antworten.

Angst und Schrecken durch das MfS haben mein Alltagsleben nicht bestimmt.

Auch kam ich, mit folgenden zwei Ausnahmen, mit dem MfS nicht wissentlich in Berührung:

- Als NVA-Soldat wurde ich beim Ausgang von einem "verdeckten" MfS-ler in einer Kneipe ausgehorcht. Er stellte mir die Fangfrage, was ich denn bei der NVA so mache, was ich ja nicht sagen durfte. Also habe ich ihm eine erfundene Version erzählt, in der neueste, bisher unbekannte, alles vernichtende Waffensysteme eine wesentliche Rolle spielten. Der hat das aber für ernst genommen, mir seinen MfS-Ausweis gezeigt und gesagt, ich solle ihm wegen der "Klärung eines Sachverhalts" folgen. Nachdem ich ihm aber reinen Wein eingeschenkt hatte nahm er davon Abstand mit der Bemerkung, so dürfte ich aber auch nicht antworten.

- Mitte 1989 kam ein Nachbar zu mir und sagte, bei ihm wären zwei Herren erschienen, die wahrscheinlich vom MfS wären und alles mögliche über mich fragten. Da hatte ich wohl etwas Angst und ich führte wichtige Gespräche mit meiner Frau im Bad, bei voll aufgedrehter und folglich lauter Brause.

Liebe Grüße

Ecki


Gott sei Dank!


zuletzt bearbeitet 08.01.2013 16:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#72

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:40
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Ecki im Beitrag #71
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1
... Mich interessiert nun wie der "normale" Bürger in der DDR ... es empfunden hat.
Also ob sie Repressionen empfanden und ob Angst und Schrecken das Alltagsleben eines DDR Bürgers bestimmten.
Mein lieber Nostalgiker,

da ich den größeren Teil meines Lebens in der DDR verbrachte und glaube, ein "normaler Bürger" gewesen zu sein möchte ich darauf antworten.

Angst und Schrecken durch das MfS haben mein Alltagsleben nicht bestimmt.

Auch kam ich, mit folgenden zwei Ausnahmen, mit dem MfS nicht wissentlich in Berührung:

- Als NVA-Soldat wurde ich beim Ausgang von einem "verdeckten" MfS-ler in einer Kneipe ausgehorcht. Er stellte mir die Fangfrage, was ich denn bei der NVA so mache, was ich ja nicht sagen durfte. Also habe ich ihm eine erfundene Version erzählt, in der neueste, bisher unbekannte, alles vernichtende Waffensysteme eine wesentliche Rolle spielten. Der hat das aber für ernst genommen, mir seinen MfS-Ausweis gezeigt und gesagt, ich solle ihm wegen der "Klärung eines Sachverhalts" folgen. Nachdem ich ihm aber reinen Wein eingeschenkt hatte nahm er davon Abstand mit der Bemerkung, so dürfte ich aber auch nicht antworten.

- Mitte 1989 kam ein Nachbar zu mir und sagte, bei ihm wären zwei Herren erschienen, die wahrscheinlich vom MfS wären und alles mögliche über mich fragten. Da hatte ich wohl etwas Angst und ich führte wichtige Gespräche mit meiner Frau im Bad, bei voll aufgedrehter und folglich lauter Brause.

Liebe Grüße

Ecki

hallo ecki,keine schlechte geschichte,danke für deinen bericht,gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#73

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #67
...nach 10 monaten frei kauf...

Na das war ja wohl der Sinn und Zweck einer 'Übung 220', odär?

Das unangenehme unterschwellige Gefühl (Angst und Schrecken ist da wohl bissel zu heftig) stellte sich ja eher dann bei den (unfreiwilligen) Zeugen einer solchen systemerhaltenden Maßnahme ein. Wie immer eigentlich, wenn die Zusammenhänge nicht oder nur teilweise überblickt werden. Und aus diesem unterschwelligen Ohnmachtsgefühl bezogen die (oder doch nur das?) staatstragenden Organ(e) einen Großteil, oder vielleicht sogar ihre (/seine) ganze Macht.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#74

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:46
von grenzergold | 187 Beiträge

Heute wieder Märchenstunde ?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#75

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:48
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #74
Heute wieder Märchenstunde ?

Nö! Kennste noch den Spruch 'Jeder erfährt nur, was zur Erfüllung seiner Aufgabe zwingend notwendig ist'?
Sprich über'n Tellerrand gucken strikt verboten!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 08.01.2013 16:49 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#76

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:52
von grenzergold | 187 Beiträge

Man hat den Eindruck manche sehen zu viel von "diesen Filmen".
gg


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#77

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 16:56
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #74
Heute wieder Märchenstunde ?

h.....allo grenzergold,warum diese sprüche?braucht das forum wirklich sowas?und wenn , dann schreib etwas ausführlicher wieso weshalb und so weiter...gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#78

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 17:06
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #76
Man hat den Eindruck manche sehen zu viel von "diesen Filmen".
gg

hallo grenzgold,schon wieder so was unsinniges, gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#79

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 17:09
von grenzergold | 187 Beiträge

Ganz schön neugierig . gg


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#80

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 08.01.2013 17:16
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von grenzergold im Beitrag #79
Ganz schön neugierig . gg

hallo gg,kann man von dir auch mehr als drei worte hören ,fass das blos nicht als beleidigung auf,denn der typ dazu bin ich überhaupt nicht,gruss Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
25 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2013 Gäste und 132 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14374 Themen und 558646 Beiträge.

Heute waren 132 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen