#461

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2013 21:14
von DoreHolm | 7.687 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #442
Zitat von DoreHolm im Beitrag #428


Das zeigt, daß es den größeren Teil der Bevölkerung in der DDR gehalten hat, trotz aller tatsächlichen oder vorgeblichen Mängel. Hatte es schon mal kürzlich geschrieben: In meinem ganzen Grenzerleben Grundwehrdient gerade mal 4 Mann, die abgehauen sind, obwohl faktisch jeder irgendwann mal die möglichkeit hatte, ziemlich gefahrlos abzuhauen. Die meisten waren auch ledig, also nicht mal Familie, die sie daran gehindert hätte.



Furcht vor der Rache der Stasi an den zurueckgebliebenen Angehoerigen koennte aber auch ein Grund gewesen sein warum so viele nicht fluechteten obwohl es durchaus moeglich war.

Wanderer, einen größeren Quatsch habe ich selten gehört. Du weißt es ja ganz genau. Wenn ich abgehauen wäre, wäre mein Vater sicher als Betriebsleiter nicht mehr tragbar und wäre dann Abteilungsleiter geworden. Vor der Partei hätte er sich dumme Fragen anhören müssen, wie er seinen Sohn erzogen hat. Mehr wäre nicht passiert. Er hatte mir mal später, nach der Wende, auf meine Frage ob er mir böse gewesen wäre bei so einem Schritt, daß er es mir nicht übelgenommen hätte. Im Moment hätte es ihn aber sicher innerlich getroffen. Und wer als unmittelbarer Verwandter, also Gattin oder Elternteil nicht gerade in ziemlich hoher Position oder bedeutender Geheimnisträger war, der hatte auch keine beruflichen Konsequenzen
zu befürchten. Es kann natürlich sein, daß Du unter "Rache" eine simple Befragung der näheren Angehörigen durch das MfS über vermeintliches Wissen über Fluchtabsichten verstehst.



seaman und Schmiernippel haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#462

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 21.01.2013 21:38
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Es gibt natürlich auch Gefälligkeitsaussagen...

Wie im richtigen Leben...

VG Ex-Huf


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#463

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2013 21:46
von Ex-Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von Gast im Beitrag #20
Folgendes möchte ich zu o.a. Thema posten, undzwar aus eigener Erfahrung:

Meine Heimatstadt lag im südlichsten Zipfel des damaligen Bezirkes Schwerin, ca. 35 000 EW zählend. In der Stadt befanden sich 3 sog. Großbetriebe und wichtige Betriebe der Deutschen Reichsbahn.
Etwa 8000 Beschäftigte arbeiteten im Schichtdienst in jenen Betrieben.
Die Stadt war keine Kreisstadt, jene befand sich 12 km entfernt und pflegte ein eher gemütliches dahindämmerndes Dasein, bis auf jene Institution, in welcher viele der Forum-User harte und bittere Erfahrungen mit den GT der DDR zu Beginn ihrer Laufbahn machen mussten.
Heute ist sie weiter Kreisstadt und lebt von ihrer fortdauernden Bedeutungslosigkeit im Land Brandenburg, Vergebung, @Nordpol!

Jedenfalls gab es zu DDR-Zeiten sowohl in der Kreisstadt, als auch bei uns eine sog. Kreisdienststelle jenes Ministeriums der DDR, dass in diesem Forum eine geradezu unangefochtene Attraktivität und Popularität zu haben scheint.
Aber lassen wir das!

Wenn es zwei Schuppenbrände in W. nacheinander gegeben hat, oder im VEB Nähmaschinenwerk irgendwo für eine Stunde der Strom ausgefallen war, waren die Genossen wahrnehmbar zur Stelle, im bekannten Outfit und ihren firmenüblichen PkWs der Marke imeni Lenina.

Die arbeitenden Menschen haben das in ihren Betrieben natürlich bemerkt, aber sie wussten auch, dass man darüber in der Öffentlichkeit nicht zu sprechen hatte.

Ich schließe nicht aus, dass man in anderen Teilen der DDR das MfS nicht wahrgenommen hat, bei uns jedoch bemerkte man zeitweise jene MA schon, obwohl natürlich niemand erahnen konnte, was eigentlich vor sich ging.

Die geschilderten Vorgänge sind Teil eigener Erfahrung und ich würde nunmehr die kampfbereite Reserve der Arbeiterklasse darum bitten, mir diese nicht zu zerreden, zersetzen, oder nach welch auch erlernten Methoden reflexartig abzusprechen.

Mit vielem Dank im Voraus!

VG Huf



Aktuell wie heute, oder?

VGEx-Huf


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#464

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 22.01.2013 23:55
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Jepp!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#465

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 00:04
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #461
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #442
Zitat von DoreHolm im Beitrag #428


Das zeigt, daß es den größeren Teil der Bevölkerung in der DDR gehalten hat, trotz aller tatsächlichen oder vorgeblichen Mängel. Hatte es schon mal kürzlich geschrieben: In meinem ganzen Grenzerleben Grundwehrdient gerade mal 4 Mann, die abgehauen sind, obwohl faktisch jeder irgendwann mal die möglichkeit hatte, ziemlich gefahrlos abzuhauen. Die meisten waren auch ledig, also nicht mal Familie, die sie daran gehindert hätte.



Furcht vor der Rache der Stasi an den zurueckgebliebenen Angehoerigen koennte aber auch ein Grund gewesen sein warum so viele nicht fluechteten obwohl es durchaus moeglich war.

Wanderer, einen größeren Quatsch habe ich selten gehört. Du weißt es ja ganz genau. Wenn ich abgehauen wäre, wäre mein Vater sicher als Betriebsleiter nicht mehr tragbar und wäre dann Abteilungsleiter geworden. Vor der Partei hätte er sich dumme Fragen anhören müssen, wie er seinen Sohn erzogen hat. Mehr wäre nicht passiert. Er hatte mir mal später, nach der Wende, auf meine Frage ob er mir böse gewesen wäre bei so einem Schritt, daß er es mir nicht übelgenommen hätte. Im Moment hätte es ihn aber sicher innerlich getroffen. Und wer als unmittelbarer Verwandter, also Gattin oder Elternteil nicht gerade in ziemlich hoher Position oder bedeutender Geheimnisträger war, der hatte auch keine beruflichen Konsequenzen
zu befürchten. Es kann natürlich sein, daß Du unter "Rache" eine simple Befragung der näheren Angehörigen durch das MfS über vermeintliches Wissen über Fluchtabsichten verstehst.






Kann bei Bedarf gerne mitteilen was nach einer Republikflucht so passierte.
Also,fern aller Spekulationen aller "Sachkundigen" hier.
Ach so,kann auch berichten was nach einer Flucht von West nach Ost passierte....

gruss


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#466

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 01:15
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Na dann los,selbst auf die Gefahr hin,das man Dir Deine Erfahrungen und Ansichten zerredet!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#467

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 01:22
von seaman | 3.487 Beiträge

Das kann keiner demontieren....

Gruss


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#468

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 01:37
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Leg los!Hoffe,das Du Recht behälst!
Gruss


zuletzt bearbeitet 23.01.2013 01:37 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#469

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 01:53
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #468
Leg los!Hoffe,das Du Recht behälst!
Gruss

Na ja,als ich noch deutsch tickte war ich zum Beispiel lange Zeit in einem Flüchtlingslager---
Gruss Jochen A,


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#470

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 02:42
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

In welchem warst Du da,welche Erfahrungen hast Du dort gemacht,wie war die Aufnahmeprozedur dort und wie erging es eventuell Deinen "zurückgebliebenen" Familienmitgliedern?Bewegründe wirst Du sicherlich haben,aber für die mußt Du Dich nicht rechtfertigen.Zumindest mir gegenüber nicht.
Zeitzeugenberichte (wenn sie sachlich und nachvollziehbar sind) sind mir lieber als mediales Gepinsel mit Zudichtungen!


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#471

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 04:58
von seaman | 3.487 Beiträge

Mein erstes Flüchtlingslager war in Blankenfelde bei Berlin,Anfang 1961.
Aufenthalt ca. 6 Wochen.
Mein zweites Flüchtlingslager war in Giessen....

Richtige Flüchtlingslager habe ich im Nahen Osten kennengelernt.

Gruss


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#472

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 07:35
von Udo | 1.258 Beiträge

@Huf
Richtig, als ich am 31.12.88 in einem von Dir aufgezeigten Großbetrieb in dieser Kleinstadt einen Schaden von 1,5 Mill. Mark der DDR anrichtete, waren die Koll aus der Parkstraße (Dienststelle des MfS) auch gleich da um meine Kollegen zu befragen. Nachdem sie feststellten, dass dieser Schaden nicht mutwillig, sondern auf bauliche Mängel zurück zu führen war, sind sie wieder abgezogen.
Mit mir haben sie nie gesprochen. Ist also nicht schlimm, wenn jemand etwas hinterfragt.
Udo


Feliks D. und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#473

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 08:08
von damals wars | 12.130 Beiträge

Immerhin scheint Angst und Schrecken durch das MfS nicht dazu geführt haben, das tausende Grenzer die Gelegenheit nutzten.
Wahrscheinlich haben Heimat und Familie doch eine größere Bedeutung gehabt, als "Angst und Schrecken".


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#474

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 10:59
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #473
Immerhin scheint Angst und Schrecken durch das MfS nicht dazu geführt haben, das tausende Grenzer die Gelegenheit nutzten.
Wahrscheinlich haben Heimat und Familie doch eine größere Bedeutung gehabt, als "Angst und Schrecken".


Da kann man mal sehen, wohin Heimat-und Familienverbundenheit die Menschen führen kann. Aus denselben Gründen harren wohl einige aus diesem Forum unter den unsäglichen Bedingungen des Kapitalismus aus........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#475

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 16:44
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #474
Zitat von damals wars im Beitrag #473
Immerhin scheint Angst und Schrecken durch das MfS nicht dazu geführt haben, das tausende Grenzer die Gelegenheit nutzten.
Wahrscheinlich haben Heimat und Familie doch eine größere Bedeutung gehabt, als "Angst und Schrecken".


Da kann man mal sehen, wohin Heimat-und Familienverbundenheit die Menschen führen kann.


Wäre es dann zum Schutz der Demokratie nicht förderlich Heimat- und Familienverbundenheit zu verbieten? Na mit dem Jobnomadentum, in dem die Kinder in alle Teile Deutschlands verstreut werden um Arbeit zu finden, ist man in diesem Staats- und Gesellschaftssystem ja ganz subtil schon auf dem besten Weg dahin.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#476

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 18:13
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #471

Mein erstes Flüchtlingslager war in Blankenfelde bei Berlin,Anfang 1961.
Aufenthalt ca. 6 Wochen.
Mein zweites Flüchtlingslager war in Giessen....

Richtige Flüchtlingslager habe ich im Nahen Osten kennengelernt.

Gruss



Was passierte nach einer Flucht Richtung West?
Als ich mich mit Ehefrau in die Bundesrepublik absetzte verblieb ich erstmal ein paar Tage in der Betreuung einer bundesdeutschen Botschaft.
Von dort aus stand es uns frei bei Verwandten unterzukommen bzw. ein Flüchtlingslager/Übersiedlungslager zur Eingliederung zu nutzen.
Wir nutzten das Letztere.Unser Anfangskapital bestand aus den Klamotten am Leib und doppelter Unterwäsche,in denen ein paar persönliche Papiere verstaut waren.
Vor der geplanten Flucht in den Westen hatte man sich schon so gut es ging von Freunden und Familienangehörigen abgenabelt um ihnen eventuelle Probleme zu ersparen.Ein Schwager war bereits wegen misslungener Republikflucht in Haft,ein weiterer wurde später auf der Ostsee geschnappt.
Jahre später,wir hatten jahrzehnte keinen Kontakt mehr zu den Angehörigen auf Grund dieser Sache, erfuhr ich,dass seitens des MfS Befragungen bei den Eltern und im ehemaligen Freundeskreis vorgenommen wurden.
Meinem Bruder wurde ein Auslandseinsatz als Monteur verwehrt und er wurde erst verspätet zum Studium zugelassen.
Meiner Schwester wurde nahegelegt,sich von mir loszusagen und sich zu distanzieren um ihren Beruf weiter zu behalten.
Mein Vater bekam in diesem Zusammenhang einen Herzinfarkt.....

gruss seaman


94 und Diskus303 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.01.2013 19:30 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#477

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 19:16
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #475
Wäre es dann zum Schutz der Demokratie nicht förderlich Heimat- und Familienverbundenheit zu verbieten? Na mit dem Jobnomadentum, in dem die Kinder in alle Teile Deutschlands verstreut werden um Arbeit zu finden, ist man in diesem Staats- und Gesellschaftssystem ja ganz subtil schon auf dem besten Weg dahin.

Mensch FED, weißte was, für Dich habsch heut auch noch 'ne Buchempfehlung ... Downsize This! (po nemetzki Querschüsse)

So, und jetzt weiter mit schrecklich ängstlichen Schdasi ...

P.S. @seaman, meinste nicht ein eigner Thread wäre 'angenehmer', vielleicht sogar im internen Bereich?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 23.01.2013 19:18 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#478

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 19:23
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #474
Zitat von damals wars im Beitrag #473
Immerhin scheint Angst und Schrecken durch das MfS nicht dazu geführt haben, das tausende Grenzer die Gelegenheit nutzten.
Wahrscheinlich haben Heimat und Familie doch eine größere Bedeutung gehabt, als "Angst und Schrecken".


Da kann man mal sehen, wohin Heimat-und Familienverbundenheit die Menschen führen kann. Aus denselben Gründen harren wohl einige aus diesem Forum unter den unsäglichen Bedingungen des Kapitalismus aus........


Haste ne Reiseempfehlung?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#479

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 19:23
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #477


So, und jetzt weiter mit schrecklich ängstlichen Schdasi ...

P.S. @seaman, meinste nicht ein eigner Thread wäre 'angenehmer', vielleicht sogar im internen Bereich?


Stimmt schon,denke aber mehr wird wohl dazu nicht mehr kommen...

Gruss


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#480

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 23.01.2013 19:35
von 80er | 561 Beiträge

Zitat von Polter im Beitrag #478

Haste ne Reiseempfehlung?



Ja, sicher!
Hätte ich die Vita einiger hier im Forum und den permanenten Frust, gegen meinen Willen "angeschlossen" worden zu sein,
würde ich, und das meine ich wirklich ernst, nach Cuba auswandern.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
24 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3264 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen