#381

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 14:40
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war...



Also ca. 5,56 Mio. IM? Ich frage mich langsam echt zwischen welchen Welten Du schon wieder wanderst, Traum- und Wunderland?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 18.01.2013 14:44 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#382

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 14:48
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #381

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war...



Also ca. 5,56 Mio. IM? Ich frage mich langsam echt zwischen welchen Welten Du schon wieder wanderst, Traum- und Wunderland?


Dieser Artikel spricht von jedem fuenften Passagier.
http://www.bstu.bund.de/DE/Bundesbeauftr...raumschiff.html

Sicherlich war das in anderen Bereichen des Lebens auch nicht anders und wenn man die Dunkelziffer mit einkalkaliert lag die Zahl der Mitarbeiter und Informanten wahrscheinlich noch hoeher.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#383

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 14:51
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #381

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war...



Also ca. 5,56 Mio. IM? Ich frage mich langsam echt zwischen welchen Welten Du schon wieder wanderst, Traum- und Wunderland?



Kommt mir auch ziemlich viel vor....nun gut,vor eine lückenlose und fächendeckene Überwachung hat es gereicht...unabhängig viewiele IM es
jetzt wirklich gab.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#384

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 15:02
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Lückenlose Überwachung

Wenn es die gegeben hätte dann hätten, ihren eigenen Berichten zufolge, mal gut 50% der hier mitwirkenden Teilnehmer in Strafhaft sitzen müssen, während die anderen 50% IM dann wohl IM waren.

Hier geht's ja mal wieder lustig zu, Karneval naht!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.01.2013 15:03 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#385

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 15:06
von Alfred | 6.841 Beiträge

Mann / Frau kann nur staunen.

Jetzt werden aus etwas über 100.000 IM schon Millionen.

Selbst die BStU bringt es nicht auf solche Zahlen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#386

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 15:08
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #382
Zitat von Feliks D. im Beitrag #381

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war...



Also ca. 5,56 Mio. IM? Ich frage mich langsam echt zwischen welchen Welten Du schon wieder wanderst, Traum- und Wunderland?

Dieser Artikel spricht von jedem fuenften Passagier.
http://www.bstu.bund.de/DE/Bundesbeauftr...raumschiff.html

Sicherlich war das in anderen Bereichen des Lebens auch nicht anders und wenn man die Dunkelziffer mit einkalkaliert lag die Zahl der Mitarbeiter und Informanten wahrscheinlich noch hoeher.



Nach allem, was die BStU schon an angeblich "Sensationellem" herausgehauen hat, gehe ich zwingend davon aus, daß die im Artikel dargestellten Dokumente die Tatsachen widerspiegeln. Jeder 3. DDR-Bürger ein IM und so wie Du, WzdW meinst, wäre es noch mehr. Wo lebst Du denn ? Naja, wenn ich Deine Verschwörungstheorien manchmal so lese, wundert mich das nicht.
Was die Kuba-Reisen betrifft, habe ich schon mal vor einiger Zeit, was mir widerfahren war. Kuba-Reise beantragt. Kein anderer Bewerber. Zusage durch FDGB. Termin kam ran, aber nichts geschah. Beim FDGB-ZV beschwert. Rückmeldung an den BV. Zwei Kollegen von dort kamen und drucksten rum, kamen schließlich mit der Auskunft, daß MfS Nein gesagt hätte. Wohlgemerkt, ich war vorher an der Grenze und zum betreffenden Zeitpunkt Parteisekretär. Kurz darauf ein Empfang beim MfS-BV (Jahrestag, Delegation der Betriebe). Den Chef angesprochen und die Sache geschildert. Auskunft wie folgt: In aller Regel verläßt sich das MfS auf die Auskunft des jeweiligen staatlichen Leiters. Wenn der grünes Licht gibt, hat MfS i.d.R. auch nichts dagegen. Die Fälle, in denen das MfS ihr Veto bei vergleichbaren Reisen einlegt, würden sich im 0,...%-Bereich bewegen. Kannst Du nun nachvollziehen, warum ich das oben Behauptete stark anzweifle ? Meinen damaligen Chef hatte ich später daraufhin angesprochen. hat er natürlich abgestritten, aber er wußte, um was es gegangen ist. Entweder hat er Schiss gehabt, ich würde abhauen mit meiner schwerbehinderten Ehefrau damals oder er war nur neidisch darauf.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#387

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 15:10
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #380
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #366


Nun die Verbindung zum Thema, wenn 25 % offen den Staat zurück wünschen (und das in Regionen wo das "Regime" geherrscht hat), was ist da am erlebten "Angst und Schrecken" dran? Das können wohl kaum alles MfS Leute oder IM gewesen sein.

.



Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war oder sonst was mit Stasi zu tun hatte. Also 25% sind deshalb gar nicht so abwegig.



An 25 % glaube ich nicht, es gab jedoch außerhalb der IM's weitere Informanten, die in den unverfänglichsten Situationen ohne ihr Wissen systematisch abgeschöpft worden sind, so ist das leider und die Forschung hat das auch bestätigt.
Ich selbst war als FDJ- Sekretär mindestens wöchentlich beim staatlichen Leiter eingeladen, um die Lage zu besprechen, wobei auch konkrete Fragen zu Personen aus dem Betrieb (was noch verständlich war) aber auch zu übergeordneten Funktionären aus der FDJ- Kreisleitung ein Thema waren.
Darüber habe ich mich damals immer gewundert, da ich selbst wegen meiner offenen Art für die Stasi wohl keinen Wert hatte, einer konkreten Anfrage zur fallbezogenen Mitarbeit hätte ich aber positiv gegenüber gestanden.
Jener staatliche Leiter war ein echter IM und keiner, der routinemäßig in die Firma eingetaktet war, das sagte wohl seine Akte aus, deren Inhalt einigen Opfern mittelbar zugänglich gemacht worden war, vorwiegend über deren eigene Akte.
Es gibt aber nur zwei Personen, die sich glaubhaft dahin gehend geäußert hatten aber nur berufliche Einschränkungen erfahren mußten, eben Dinge, die ich nachvollziehen konnte.
Ins Gefängnis hat er niemanden gebracht.
Für mich war er ein Partner, vor dem ich trotz seines gelegentlich arroganten Auftretens Achtung hatte und auch heute noch habe, zumal er die Klüngelei im Bahnbetriebswerk wie Don Quichotte zu bekämpfen versuchte und deshalb wenig beliebt war.
Das systematische Beklauen der Betriebe, die Schattenwirtschaft und "Freitag nach Eins"- Strategien hatte er doch energisch bekämpft, davon hätte es vielleicht noch mehr geben sollen.
Mal ein wenig abweichend vom Thema hatte ich vorgestern ein Gespräch mit einem Jugoslawien- Kenner, der als hauptsächliche Ursache für die dortigen Bürgerkriege eben diese Bereicherungssucht auf Kosten staatlicher Betriebe in der Zeit nach Tito sah.
Geld war nichts mehr Wert und Freunde von Gestern wurden zu Feinden für immer, das wäre, rein hypothetisch als Perspektive für die DDR nach Honecker und ohne Staatssicherheit denkbar.
Uns haben die reichen Brüdern und Schwestern vor der Anarchie bewahrt unter der Maßgabe, daß die Stasi ebenso wie das Politbüro alle Macht abegegeben hätte.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#388

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 15:43
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Da war doch immer der Abzählreim am Tisch in der Kneipe: 1,2,3 und Du Stasi

173 000 zusammen, wenn ich richtig verstanden habe
http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Do...publicationFile


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#389

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 16:14
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #388
Da war doch immer der Abzählreim am Tisch in der Kneipe: 1,2,3 und Du Stasi

173 000 zusammen, wenn ich richtig verstanden habe
http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Do...publicationFile


Eisenacher,

immer richtig lesen.
Auch in dem Link wird die Zahl der IM - Stand 31.12.1988 - mit 109.281 angegeben.
Dann kamen u.a. noch Deckadressen, konspirative Wohnungen dazu. Dies hatte aber nun nicht unbedingt was mit den klassischen IM zu tun.
Aus dem Grund waren diese ja auch anders registriert.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#390

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 17:00
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Möglicherweise kommt diese horrende Zahl an IM zustande, indem einfach sämtliche Namen von DDR-Bürgern, die mal in irgendeinem Dokument auftauchten, zusammengezählt hat. Anders kann ich mir diese Millionenzahl nicht erklären.



Schmiernippel hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#391

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 17:43
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

es scheint mir das ab #380 mal wieder heftigst mit der Kristallkugel jongliert wurde, sie zwischenzeitlich in Kaffeesatz fiel und deswegen der solch gar wunderlichen "Tatsachen" erblickt werden ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#392

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 18:12
von Mike59 | 7.962 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #381

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten

Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war...



Also ca. 5,56 Mio. IM? Ich frage mich langsam echt zwischen welchen Welten Du schon wieder wanderst, Traum- und Wunderland?



Da hat wohl einer den Post "# 69" aus diesem Tread als vertrauenswürdige Information aufgefasst. Also das sollte ein Joke gewesen sein. Ich verstehe noch immer nicht mit welche Vehemenz sich dem Thema gewidmet wird. Wird wohl langsam zum Kampf der Missionare.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#393

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 18.01.2013 18:50
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #380
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #366


Nun die Verbindung zum Thema, wenn 25 % offen den Staat zurück wünschen (und das in Regionen wo das "Regime" geherrscht hat), was ist da am erlebten "Angst und Schrecken" dran? Das können wohl kaum alles MfS Leute oder IM gewesen sein.

.



Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war oder sonst was mit Stasi zu tun hatte. Also 25% sind deshalb gar nicht so abwegig.




Wie kommste denn auf diesen ***achsinn? Ich habe (hatte auf die DDR- Zeit bezogen) um die 20 Familienmitglieder im Verwandschaftsverhältnis 1. bis 3. Grades. DFemnach hätten ja wenigstens 5 davon IM sein müssen. Ich weiß, das ist jetzt zwar eine Milchmädchenrechnung aber meines Wissens nach war es nicht einer!

Und unter meinen damaligen ca. 100 Arbeitskollegen im Lokfahrdienst mhaben wir mal in einer "internen Beratung" gleich nach der Wende und rein wirklich nur rein spekulativ 9 bis 10 "ermittelt", wo einige Anzeichen darauf hindeuteten, das sie IM waren. Das wären 10 %...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#394

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2013 00:09
von passport | 2.634 Beiträge

von DoreHolm
Was die Kuba-Reisen betrifft, habe ich schon mal vor einiger Zeit, was mir widerfahren war. Kuba-Reise beantragt. Kein anderer Bewerber. Zusage durch FDGB. Termin kam ran, aber nichts geschah. Beim FDGB-ZV beschwert. Rückmeldung an den BV. Zwei Kollegen von dort kamen und drucksten rum, kamen schließlich mit der Auskunft, daß MfS Nein gesagt hätte. Wohlgemerkt, ich war vorher an der Grenze und zum betreffenden Zeitpunkt Parteisekretär. Kurz darauf ein Empfang beim MfS-BV (Jahrestag, Delegation der Betriebe). Den Chef angesprochen und die Sache geschildert. Auskunft wie folgt: In aller Regel verläßt sich das MfS auf die Auskunft des jeweiligen staatlichen Leiters. Wenn der grünes Licht gibt, hat MfS i.d.R. auch nichts dagegen. Die Fälle, in denen das MfS ihr Veto bei vergleichbaren Reisen einlegt, würden sich im 0,...%-Bereich bewegen

Laut Auskunft Gerhard Lauter, Letzter Leiter der HA PM des MDI der DDR in seinem Buch " Chefermittler, Der oberste Fahnder der K in der DDR berichtet"

Gerhard Lauter wurde im Jahr 1989 Leiter der o.g. Behörde. Auf Seite 125/126 beschreibt er die Formalitäten der Visaerteilung.
1. Das MDI war nicht die Instanz, die darüber entschied, ob jemand fahren durfte oder nicht.
2. Die Genehmigung erteilte auch nicht das MfS, wie immer gern behauptet wird.
3.Die entscheidene Instanz war der Betrieb. Wenn der seine Zustimmung erteilte, scheiterte selbst die Staatssicherheit mit einen möglichen Veto. Und wenn der Betrieb , aus welchen Gründen auch immer, nein sagte, dann versteckte er sich aus Feigheit" hinter der "Stasi", die angeblich den Daumen gesenkt hatte. Das war nicht nachprüfbar, aber überzeugend. Oft waren es missgünstige Kollegen in der Kaderabteilung.

passport


Rainman2, Pitti53 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#395

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2013 10:34
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Na was den Einspruch angeht möchte ich ja mal mein Veto einlegen!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#396

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2013 11:10
von DoreHolm | 7.694 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #395
Na was den Einspruch angeht möchte ich ja mal mein Veto einlegen!


Könntest Du das mal präzisieren ?



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#397

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2013 11:19
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #396
Zitat von Feliks D. im Beitrag #395
Na was den Einspruch angeht möchte ich ja mal mein Veto einlegen!


Könntest Du das mal präzisieren ?




Hallo,

ich kann z.B. ein Beispiel bringen.

Da beantragte ein Offizier, der erst vor wenigen Wochen entlassen wurde, eine Privatreise in die BRD. Da kann ich mich z.B. an einen Einspruch des MfS erinnern.


zuletzt bearbeitet 19.01.2013 11:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#398

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2013 11:32
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #384
Lückenlose Überwachung

Wenn es die gegeben hätte dann hätten, ihren eigenen Berichten zufolge, mal gut 50% der hier mitwirkenden Teilnehmer in Strafhaft sitzen müssen, während die anderen 50% IM dann wohl IM waren.

Hier geht's ja mal wieder lustig zu, Karneval naht!

Kein Karneval...dein Chef hat es doch selber gesagt..wir müssen alles wissen,nichts darf an uns vorbei gehen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#399

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2013 11:41
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von josy95 im Beitrag #393
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #380
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #366


Nun die Verbindung zum Thema, wenn 25 % offen den Staat zurück wünschen (und das in Regionen wo das "Regime" geherrscht hat), was ist da am erlebten "Angst und Schrecken" dran? Das können wohl kaum alles MfS Leute oder IM gewesen sein.

.



Aber man kann davon ausgehen das jeder dritte DDR Buerger IM war oder sonst was mit Stasi zu tun hatte. Also 25% sind deshalb gar nicht so abwegig.




Wie kommste denn auf diesen ***achsinn? Ich habe (hatte auf die DDR- Zeit bezogen) um die 20 Familienmitglieder im Verwandschaftsverhältnis 1. bis 3. Grades. DFemnach hätten ja wenigstens 5 davon IM sein müssen. Ich weiß, das ist jetzt zwar eine Milchmädchenrechnung aber meines Wissens nach war es nicht einer!

Und unter meinen damaligen ca. 100 Arbeitskollegen im Lokfahrdienst mhaben wir mal in einer "internen Beratung" gleich nach der Wende und rein wirklich nur rein spekulativ 9 bis 10 "ermittelt", wo einige Anzeichen darauf hindeuteten, das sie IM waren. Das wären 10 %...


josy95


Nun Josy, es kommt wohl hier auch auf den genauen Einsatzort an.
So nimmt wohl der Dienstplan 1 des Bahnbetriebswerks Halle P (Interzonenverkehr) locker die 25 %- Hürde, während die Lokführer von der Anschlußbahn Helbra keine IM brauchten.
Bei Schriftstellern wäre die prozentualle Mitwirkung von IM wohl noch höher.
Man kann das alles aber sicher nicht auf die Gesamtbevölkerung hoch rechnen, wobei die effektive Mitwirkung der Bürger (ob mit oder ohne ihr Wissen) durchaus mit 1/4 der Bevölkerung quantifizieren läßt.
Bemerkenswert ist aber, daß die Stasi 1992 als sie schon längst tot war noch Angst und Schrecken verbreitete und vielen sehr viel Arbeit machte.
http://www.zeit-geschichten.de/visuals/b_th_12.pdf
Diese Stasilisten der BILD Zeitung Halle mit fast 5000 Namen aus der Region haben die Bevölkerung zwischenzeitlich sehr gespalten, es ist aber erneut zu keiner Hexenjagd gekommen, hier konnten wir wohl ein zweites Mal stolz darauf sein, daß die bis heute anonymen Initiatoren der Listenverteilung ihr offensichtliches Ziel nicht erreicht hatten, zu hoch entwickelt war wohl inzwischen der kultivierte Umgang miteinander.
Das Beispiel der Cafehausbesitzerin in Halle (Link), die Tische für konspirative Treffen der Stasi frei hielt ohne zu wissen für wen sie das tat und dafür auch auf der Liste landete stellt den Wert dieser Art von Sensationsjournalismus in Frage, wobei er aber auch fallweise zur Entspannung der Lage beitrug indem viele Verdächtige, die dann wider Erwarten des (inzwischen oft ehemaligen) Arbeitskollektivs doch keine IM waren, endlich ihre Ruhe hatten
Allerdings bleibe ich bei der Behauptung aus meinem Vorbeitrag, daß ohne die Hilfe der reichen Brüdern und Schwestern die Verbreitung einer solchen Liste zur Katastrophe geführt hätte, nämlich dann wenn es in Ostdeutschland ein Machtvakuum gegeben hätte, denn das hätte auch die inzwischen gezähmten und glatt gebürsteten Vertreter der Bürgerbewegung hinweg gefegt.



zuletzt bearbeitet 19.01.2013 11:43 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#400

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 19.01.2013 11:55
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #398
Zitat von Feliks D. im Beitrag #384
Lückenlose Überwachung

Wenn es die gegeben hätte dann hätten, ihren eigenen Berichten zufolge, mal gut 50% der hier mitwirkenden Teilnehmer in Strafhaft sitzen müssen, während die anderen 50% IM dann wohl IM waren.

Hier geht's ja mal wieder lustig zu, Karneval naht!

Kein Karneval...dein Chef hat es doch selber gesagt..wir müssen alles wissen,nichts darf an uns vorbei gehen.


Ja ja, das war sein Wunschgedanke... Anspruch und Wirklichkeit, kennst Du ja sicher.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
21 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557795 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen