#281

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 20:33
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #275
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #265
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #253
Die Frage Angst und Schrecken durch das MfS....
kann nur subjektiv beurteilt werden. Bei der Subjktivität spielt auch eine große Rolle die Meinungsmache der Siegermedien.

Ich habe mich nie bedroht gefühlt und ich kenne auch niemand aus meinem Bekantenkreis. Daraus schlußfolgere ich für mich, daß es mit der gefühlten Bedrohung wohl etwas übertrieben ist.
Andere mögen andere Erfahrungen gemacht haben und es wäre doch interessant wenn man hier eine "Umfrage" anfügen könnte.


Siegermedien klingt für mich irgendwie nach Krieg! Hab ich da was verpasst? Falls du damit meinst, dass der Kapitalismus über den Sozialismus gesiegt hat......tja, ok. Sozialdarwinismus halt........Survivor of the fittest halt. Am Ende stört dich vielleicht nur, dass du das Bild, was du gerne vermittelt haben möchtest, nicht so in den Medien dargestellt wird. Wenn nur blöde Stimmungsmache durch einen Artikel transportiert wird, der unter Umständen auch noch schlecht recherchiert wurde, kann ich das bedingt nachvollziehen. Wenn aber ein Artikel gut recherchiert ist, es belegbare Quellen usw. gibt, dann kann man von allem anderen als Siegermedien sprechen! Das sind dann Tatsachen. Das gewisse Leute das Interesse haben , ihren ehemaligen Brötchengeber möglichst gut aussehen zu lassen, liegt auf der Hand. Es soll ja auch heute noch gewisse Kreise geben, die die Gestapo als netter Onkelhaufen darstellen wollen, die nie einer Fliege was zu Leide getan haben und nur für die Sicherheit des Staates gesorgt haben, indem sie Staatsfeinde unschädlich gemacht haben. Diese Kreise reden dann auch über Siegerjustiz und Siegermedien. Und mir schwillt der Hals.......... Um das mal klar zu sagen , ich vergleiche hier nicht die Gestapo mit dem MfS! Aber es wird vielleicht klar, wohin der Begriff "Siegermedien" führen kann.........
Schön für dich, wenn du nie in den Konflikt mit dem MfS geraten bist. Ein bisschen schwingt aber für mich im Untergrund mit, dass du die wirklichen Opfer des SED-Regiems deklassierst. Es ist auch mitnichten so, das nur "wirkliche" Staaatsfeinde in das Visier der Stasi gerieten. Denn wer Staatsfeind war, das entschied das System! Das konnte unter Umständen an ganz banalen Dingen ausgemacht werden. Mir ist eine Geschichte bekannt, wo einer in einer Kneipe, weil ihm das Honneckerbild an der Wand, welches so unglücklich hing, das er es im Rücken spürte, einfach abnahm, zur Seite stellte und beim Verlassen der Kneipe wieder an seinen Platz hängte. Für die Nummer ist er dann eingefahren. Solche Begebenheiten gab es viele, auch das hat zum "Angst und Schrecken durch das MfS" beigetragen. Angst ist aber eher ein subtiles Gefühl, was nicht eine akute Bedrohung einschließt. Aber eine jederzeit mögliche Bespitzelung erzeugt auch eine Form von Angst. Das MfS hat als Auslandsgeheimdienst sicher seine Berechtigung gehabt und es hat in dieser Hinsicht seinen Job sehr, sehr gut gemacht. Aber der Aufbau einer flächendeckenden Überwachung der eigenen Bevölkerung war einfach nur eine Sauerei und ist auch mit nichts zu rechtfertigen. Man könnte auch sagen, der Staat hatte so eine Angst vor der eigenen Bevölkerung, dass er zu so drastischen Mitteln greifen musste. Heutzutage kann man sich jederzeit negativ über das politische System äußern, ohne dass einem gleich der BND zur "Klärung eines Sachverhaltes" einlädt. Was in diesem Forum ja reichlich in Anspruch genommen wird. Stellt euch mal nur vor, so ein Forum hätte es zu DDR-Zeiten schon gegeben. Hättet ihr auch so freizügig geschrieben???


@schuddelkind-super , dein Post , du bringst die Sachen auf den Punkt, kann ich voll mitunterschreiben





Na Schuddelkind(uebrigens eine sehr realistische Darstellung),mal angenommen man haette zu DDR Zeiten ein Forum dieser "Art",dann muessten die Bauarbeiter der DDR aber einige Sonderschichten mehr ableisten um den erforderlichen "Platzbedarf" der Sicherheitsfanatiker decken zu koennen.
Realistisch betrachtet,haette ein oeffentliches Forum,wo Jeder seine Meinung sagen darf,aber den Anfang vom Ende des Landes DDR bedeutet!
Somit ist die "Idee"eines oeffenlichen Forums in einer Diktatur eben nicht realistisch.
Mann stelle sich vor,die Antragsteller(also auf Fortgang aus dem Land DDR) haetten dort oeffentlich beschrieben wie es Ihnen ergangen ist und welch Vielzahl an "tollen neuen Freunden" so ein Stueck Papier mit sich bringen kann.
Andererseits haetten ja vielleicht auch Eltern nach Ihren Kindern gesucht,von denen zwar eine Truppe wusste,das die vermisste Person an der Grenze erschossen wurde,aber Stillschweigen ist angesagt und wehe Sie reden da oeffenlich drueber,Geschweige denn... das dies Eltern jemals erfahren haben wo denn vielleicht ein Platz zum Trauern waere.
Ebenso dumm waere es gelaufen wenn man in einem solch Forum oeffentlich darueber geschrieben haette,das nach erfolgter Vergewaltigung einer Freundin und das Totfahren von Personen durch Angehoerige der GSSD.... bei der Deutschen Volkspolizei zwar nicht "belaechelt"wurde,aber man doch schon darauf aufmerksam gemacht wurde.... doch lieber den Mund zu halten.

Jo,also solch Forum inne DDR ein absolutes Unding!

Gruessli BO


Schuddelkind und amigaguru haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#282

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 09:21
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@schuddelkind
Dein Beispiel mit dem Bild in der Gaststätte, das klingt ja so harmlos, ein einfacher Gast fühlt sich durch die "Blicke" des Gen. H. im Rücken so richtig esotherisch belästigt und hängt das Bild ab...., sooooo ganz ohne politischen Hintergrund.

Meine persönliche Meinung, ich hätte den "Esotheriker" machen lassen, was solls..., obwohl rechtlich ein strafrechtlicher Tatbestand erfüllt war. Wer hat denn in dem Lokal das Hausrecht (von anderen § mal abgesehen)? Ich hätte von meinem Hausrecht gebrauch gemacht und Hausverbot erteilt.

Ein solches Forum hätte es in der DDR nicht gegeben, ja das stimmt. "Leider" konnten die "Herrscher" sich nicht so vieler wirtschaftlicher Zwänge bedienen und somit viel eine gewisse Großzügigkeit aus.... (Zyn. Ende),

Die Frage war hier "Wer hat Angsdt und Schrecken erlebt", und nicht wer hat von wem gehört das er einen kennt der Angst und Schrecken erlebt hat.

Es geht hier nicht darum etwas kleinzureden, wer wirklich persönlich Angst und Schrecken erlebt hat der hat mein Mitgefühl!

Ja es gab Verbrechen- so z.B. das Todesurteil gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des MfS wegen Hochverrat (leider weiß ich nicht den Namen, habe eine Doku darüber gesehen). Hier bezieht sich meine Meinung nicht auf die mögliche Auslegung der Doku, sondern darauf das ich jedes politische Todesurteil als Verbrechen ansehe. Solche Dinge haben mit Verbrechen, Angst und Schrecken direkt zu tun.
Nur wurde dieser Fall nicht gegen die Bevölkerung als pol. Druckmittel ausgeführt (wurde ja sogar geheim gehalten, es existieren nur noch Tonbandmitschnitte) sondern gegen die eigenen Reihen.
Auch waren die Maßnahmen zum 17. Juni nicht gerechtfertigt, man hätte lieber auf des "Volkes Stimme" hören und reagieren sollen. Aber ich kenne die gesammten pol. Zusammenhänge zu wenig.

Es stinkt mir nur, wie hier ständig versucht wird das "Angst und Schreckenszenario" im Alltag zu zelebrieren.

Es gab Zwänge, Machtmissbrauch und auch Verbrechen - eindeutig ja, nur welches System reagiert nicht mit radikalen Mitteln bei der Bedrohung seiner Grundlagen?
Die Geschichte gibt da genug Antworten....


Winch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#283

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 10:30
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #282
@schuddelkind
Dein Beispiel mit dem Bild in der Gaststätte, das klingt ja so harmlos, ein einfacher Gast fühlt sich durch die "Blicke" des Gen. H. im Rücken so richtig esotherisch belästigt und hängt das Bild ab...., sooooo ganz ohne politischen Hintergrund.

Meine persönliche Meinung, ich hätte den "Esotheriker" machen lassen, was solls..., obwohl rechtlich ein strafrechtlicher Tatbestand erfüllt war. Wer hat denn in dem Lokal das Hausrecht (von anderen § mal abgesehen)? Ich hätte von meinem Hausrecht gebrauch gemacht und Hausverbot erteilt.

Ein solches Forum hätte es in der DDR nicht gegeben, ja das stimmt. "Leider" konnten die "Herrscher" sich nicht so vieler wirtschaftlicher Zwänge bedienen und somit viel eine gewisse Großzügigkeit aus.... (Zyn. Ende),

Die Frage war hier "Wer hat Angsdt und Schrecken erlebt", und nicht wer hat von wem gehört das er einen kennt der Angst und Schrecken erlebt hat.

Es geht hier nicht darum etwas kleinzureden, wer wirklich persönlich Angst und Schrecken erlebt hat der hat mein Mitgefühl!

Ja es gab Verbrechen- so z.B. das Todesurteil gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des MfS wegen Hochverrat (leider weiß ich nicht den Namen, habe eine Doku darüber gesehen). Hier bezieht sich meine Meinung nicht auf die mögliche Auslegung der Doku, sondern darauf das ich jedes politische Todesurteil als Verbrechen ansehe. Solche Dinge haben mit Verbrechen, Angst und Schrecken direkt zu tun.
Nur wurde dieser Fall nicht gegen die Bevölkerung als pol. Druckmittel ausgeführt (wurde ja sogar geheim gehalten, es existieren nur noch Tonbandmitschnitte) sondern gegen die eigenen Reihen.
Auch waren die Maßnahmen zum 17. Juni nicht gerechtfertigt, man hätte lieber auf des "Volkes Stimme" hören und reagieren sollen. Aber ich kenne die gesammten pol. Zusammenhänge zu wenig.

Es stinkt mir nur, wie hier ständig versucht wird das "Angst und Schreckenszenario" im Alltag zu zelebrieren.

Es gab Zwänge, Machtmissbrauch und auch Verbrechen - eindeutig ja, nur welches System reagiert nicht mit radikalen Mitteln bei der Bedrohung seiner Grundlagen?
Die Geschichte gibt da genug Antworten....





DDR Bürger, es ist dein gutes Recht, es dir stinken zu lassen. Ich finde aber, dass die meisten Beiträge, die sich kritisch mit der DDR auseinandersetzen, so auch der von Schuddelkind, auf einer sachlichen Grundlage diskutieren und nicht irgendwas " zelebrieren " wie du hier schreibst. Dies ist eine Wortwahl aus dem Handbuch Desinformieren, Zersetzen, lächerlich machen ( allseits bekannt durch eine bestimmte Gruppe)

Zu deiner Frage, wie die meisten Staaten, die in ihrer Grundlage bedroht werden, reagieren. Sie reagieren nicht auf Anweisung eines Geheimdienstchefs, auch werden Urteile nicht mit dem Kürzel versehen " Einverstanden E.H." oder so.
Beispiel : in den 70er Jahren tobte hier der Krieg Bundesrepublik Deutschland vs. linksfaschistische RAF ( rote Armeefraktion).
Dies war mitunter ein Kampf, der an die Grundordnung unseres Staates ging. Aber alle Massnahmen, die gegen diese Verbrecher durchgeführt wurden, waren auf dem Boden des GG. Wenn ich allein sehe, welche Rechte die in Stammheim hatten, wie sie den Staat noch aus dem Gefängnis
versuchten zu bekämpfen und vorzuführen.Kannst du dir das für HSH vorstellen, kannst du dir vorstellen, dass in HSH Häftlinge Waffen in den Zellen hatten und damit Selbstmord begingen ? Das war nur möglich, weil der Staat sich strikt an seine Gesetze hielt und andererseits die Gefangenen und vor allem ihre Anwälte genau das nicht taten.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#284

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 11:06
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Gert, ich bin beeindruckt das sich in Deinem Bücherregal das "Handbuch Desinformieren, Zersetzen, lächerlich machen ...." befindet.
Denn wie sonst kämst Du an Deine heißen Insiderinformationen ........

Interessant das Du die RAF als "linksfaschistisch" titulierst, wo das wohl herkommt? Für Risiken und unkontrollierte Nebenwirkungen ist der B*** -Leser selbst verantwortlich, odär?

Auch wenn es wieder Herzanfälle bei Dir verursacht, auch die "Untaten" in der DDR fußten auf Recht, nämlich dem Recht welches sich die Organe der DDR geschaffen haben und durchsetzten.....
Wie man zu diesem Recht steht und davon hält steht auf einem anderen Blatt ........
Vielleicht begreifst Du es irgendwann mal, die DDR war nicht der "rechtsfreie Raum" den Du ihr gerne andichten möchtest .......

Um mal ganz zynisch auf Deine Polemik " kannst du dir vorstellen, dass in HSH Häftlinge Waffen in den Zellen hatten und damit Selbstmord begingen ? ", zu antworten, wenn die entsprechenden Organe der DDR sich ebenso strikt an ihre Gesetze gehalten hätte wie Deine hochgejubelte Bundesrepublik, dann hätte die DDR einige "Probleme" weniger gehabt ........
Ziemlich viele Fälle hätten sich damit von selbst erledigt .......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Winch hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#285

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 11:09
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Also um die etwas martialische Überschrift etwas abzumildern, Schrecken eher weniger, Angst, oder besser gesunde Vorsicht, durchaus.
In Gemeinschaft war es schon angebracht zu überlegen was du sagst, besonders wenn paar Bierchen mehr am Start waren.
Der gelernte DDR-Bürger war aber daran gewöhnt etwas Vorsicht walten zu lassen.
Es gab auch "IM" die waren zum regelrecht zum lachen, hatten in der Abteilung einen der war so offiziell inoffiziell bei dem waren seine Berichte sicherlich Prosa vom feinsten.


zuletzt bearbeitet 17.01.2013 11:25 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#286

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 12:10
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #284
@Gert, ich bin beeindruckt das sich in Deinem Bücherregal das "Handbuch Desinformieren, Zersetzen, lächerlich machen ...." befindet.
Denn wie sonst kämst Du an Deine heißen Insiderinformationen ........

Interessant das Du die RAF als "linksfaschistisch" titulierst, wo das wohl herkommt? Für Risiken und unkontrollierte Nebenwirkungen ist der B*** -Leser selbst verantwortlich, odär?

Auch wenn es wieder Herzanfälle bei Dir verursacht, auch die "Untaten" in der DDR fußten auf Recht, nämlich dem Recht welches sich die Organe der DDR geschaffen haben und durchsetzten.....
Wie man zu diesem Recht steht und davon hält steht auf einem anderen Blatt ........
Vielleicht begreifst Du es irgendwann mal, die DDR war nicht der "rechtsfreie Raum" den Du ihr gerne andichten möchtest .......

Um mal ganz zynisch auf Deine Polemik " kannst du dir vorstellen, dass in HSH Häftlinge Waffen in den Zellen hatten und damit Selbstmord begingen ? ", zu antworten, wenn die entsprechenden Organe der DDR sich ebenso strikt an ihre Gesetze gehalten hätte wie Deine hochgejubelte Bundesrepublik, dann hätte die DDR einige "Probleme" weniger gehabt ........
Ziemlich viele Fälle hätten sich damit von selbst erledigt .......

Gruß
Nostalgiker



@Nostalgiker, mach dir mal keine Sorgen um meine Gesundheit, bin topfit und bleibe dir noch lange erhalten
Mit dem rot markierten Satz entlarvst du dieses undemokratische System (ungewollt ?) selbst. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, das Recht der DDR fusst auf dem Recht, das sich die Organe selbst geschaffen haben! Frage, die sich daraus für mich ergibt : Nachdem es sich herausstellte, dass das Volk nicht zu den Organen passte, konnte die sich nicht auch ein neues Volk backen, die Organe ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 17.01.2013 12:10 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#287

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 12:18
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #286
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #284
...
...
...

Auch wenn es wieder Herzanfälle bei Dir verursacht, auch die "Untaten" in der DDR fußten auf Recht, nämlich dem Recht welches sich die Organe der DDR geschaffen haben und durchsetzten.....
....
....
Gruß
Nostalgiker


Mit dem rot markierten Satz entlarvst du dieses undemokratische System (ungewollt ?) selbst. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, das Recht der DDR fusst auf dem Recht, das sich die Organe selbst geschaffen haben! Frage, die sich daraus für mich ergibt : Nachdem es sich herausstellte, dass das Volk nicht zu den Organen passte, konnte die sich nicht auch ein neues Volk backen, die Organe ?




Organe juristischer Personen des öffentlichen Rechtshttp://de.wikipedia.org/wiki/Organ_%28Recht%29

Alles halb so wild denke ich mal. Nicht immer nur das interpretieren was dir @ Gert in den Kram passt. Ist dann wohl doch nicht ganz so spektakulär.


Bearb.: Link repariert


zuletzt bearbeitet 17.01.2013 13:19 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#288

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 13:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #287
Zitat von Gert im Beitrag #286
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #284
...
...
...

Auch wenn es wieder Herzanfälle bei Dir verursacht, auch die "Untaten" in der DDR fußten auf Recht, nämlich dem Recht welches sich die Organe der DDR geschaffen haben und durchsetzten.....
....
....
Gruß
Nostalgiker


Mit dem rot markierten Satz entlarvst du dieses undemokratische System (ungewollt ?) selbst. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, das Recht der DDR fusst auf dem Recht, das sich die Organe selbst geschaffen haben! Frage, die sich daraus für mich ergibt : Nachdem es sich herausstellte, dass das Volk nicht zu den Organen passte, konnte die sich nicht auch ein neues Volk backen, die Organe ?




Organe juristischer Personen des öffentlichen Rechtshttp://de.wikipedia.org/wiki/Organ_%28Recht%29

Alles halb so wild denke ich mal. Nicht immer nur das interpretieren was dir @ Gert in den Kram passt. Ist dann wohl doch nicht ganz so spektakulär.


Bearb.: Link repariert



Entschuldige bitte, dass ich dich nicht vor dem Speichern des Post habe gegenlesen lassen. Ich hätte mir bestimmt viel Ärger erspart.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#289

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 13:44
von Mike59 | 7.963 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #288
Zitat von Mike59 im Beitrag #287
Zitat von Gert im Beitrag #286
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #284
...
...
...

Auch wenn es wieder Herzanfälle bei Dir verursacht, auch die "Untaten" in der DDR fußten auf Recht, nämlich dem Recht welches sich die Organe der DDR geschaffen haben und durchsetzten.....
....
....
Gruß
Nostalgiker


Mit dem rot markierten Satz entlarvst du dieses undemokratische System (ungewollt ?) selbst. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, das Recht der DDR fusst auf dem Recht, das sich die Organe selbst geschaffen haben! Frage, die sich daraus für mich ergibt : Nachdem es sich herausstellte, dass das Volk nicht zu den Organen passte, konnte die sich nicht auch ein neues Volk backen, die Organe ?




Organe juristischer Personen des öffentlichen Rechtshttp://de.wikipedia.org/wiki/Organ_%28Recht%29

Alles halb so wild denke ich mal. Nicht immer nur das interpretieren was dir @ Gert in den Kram passt. Ist dann wohl doch nicht ganz so spektakulär.


Bearb.: Link repariert



Entschuldige bitte, dass ich dich nicht vor dem Speichern des Post habe gegenlesen lassen. Ich hätte mir bestimmt viel Ärger erspart.





Unbedingt - von Deiner witzigen Seite sieht man dich nicht oft - wow


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#290

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 15:56
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #265
Mir ist eine Geschichte bekannt, wo einer in einer Kneipe, weil ihm das Honneckerbild an der Wand, welches so unglücklich hing, das er es im Rücken spürte, einfach abnahm, zur Seite stellte und beim Verlassen der Kneipe wieder an seinen Platz hängte. Für die Nummer ist er dann eingefahren.


Gibt es zu dieser Geschichte auch Fakten oder bleibt es eine Geschichte? Wenn ich daran denke wie oft ich ein solches Bild von seinem ihm zugedachten Platz... junge junge und dann noch in der Höhle des Löwen... hab wohl verdammt viel Glück gehabt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#291

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 16:04
von DoreHolm | 7.695 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #290
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #265
Mir ist eine Geschichte bekannt, wo einer in einer Kneipe, weil ihm das Honneckerbild an der Wand, welches so unglücklich hing, das er es im Rücken spürte, einfach abnahm, zur Seite stellte und beim Verlassen der Kneipe wieder an seinen Platz hängte. Für die Nummer ist er dann eingefahren.


Gibt es zu dieser Geschichte auch Fakten oder bleibt es eine Geschichte? Wenn ich daran denke wie oft ich ein solches Bild von seinem ihm zugedachten Platz... junge junge und dann noch in der Höhle des Löwen... hab wohl verdammt viel Glück gehabt.



Wenn es wegen solcher Art Lapalien eine solche Strafe gegeben hat, dann wäre das m.E. wirklich nur "Geschichte" oder es hing noch viel mehr daran, worüber der Erzähler aus gutem Grund geschwiegen hat. Sicher ernte ich jetzt Widerspruch von Leuten, die es ganz genau wissen wollen, aber das ist meine Ansicht. Ist ja auch menschlich, würde wohl auch jeder, ausnahmslos, so machen, wenn er über ihm ereiltes Unrecht berichtet und dabei einige kleine aber wichtige Details unter den Tisch fallen lassen die nicht so recht in seine Darstellung passen oder Anderes hervorheben. Jeder überprüfe sich mal selbst, ganz selbstkritisch und ehrlich, ob er nicht schon mal wissentlich etwas anders dargestellt hat als tatsächlich geschehen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#292

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 16:05
von exgakl | 7.236 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #290
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #265
Mir ist eine Geschichte bekannt, wo einer in einer Kneipe, weil ihm das Honneckerbild an der Wand, welches so unglücklich hing, das er es im Rücken spürte, einfach abnahm, zur Seite stellte und beim Verlassen der Kneipe wieder an seinen Platz hängte. Für die Nummer ist er dann eingefahren.


Gibt es zu dieser Geschichte auch Fakten oder bleibt es eine Geschichte? Wenn ich daran denke wie oft ich ein solches Bild von seinem ihm zugedachten Platz... junge junge und dann noch in der Höhle des Löwen... hab wohl verdammt viel Glück gehabt.



Mir ist der Gen.Generalsekretär mal vor die Füße gefallen.... ich bin 1988 ins GAR 40 nach Oranienburg, kam dort gerade auf der Einheit an und wartet gegenüber dem UvD-Tisch das sich jemand meiner annahm.... schaute so zur gegenüberliegenden Wand und schwupps in dem Moment knallt der Genosse E.H. von der Wand und die Scherben lagen auf dem Boden ich habe den Knaben schnell wieder aufgehangen... also das Bild meine ich, die Scherben habe ich dem GUvD überlassen...
10 Minuten später durften alle Vorgesetzten in den Klubraum einrücken und es wurde ein Unteroffizier zum Soldaten "befördert"... also kein gutes Omen....

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#293

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 16:06
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Quatsch Feliks,Du warst doch bekannt und damit berechenbar für die,die Dich überwachten.
(ich bezog mich auf den letzten Satz von Dir)
Ich liebe solche Storys!


zuletzt bearbeitet 17.01.2013 16:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#294

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 17:26
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Hallo Gert,

nur am Rande, wo steht in meinem Text das Wort "zelebrieren"?

Es steht mir nicht der Sinn danach das Thema unsachlich zu behandeln, nur bitte dann auch sachliche Geschichten. Ich denke nicht das jemand so zart beseitet ist, kein Bild in seinem Rücken zu ertragen...., da ging es doch eindeutig um die Person auf diesem Bild.
Eine solche Geschichte, darüber braucht man wohl kaum Worte zu verlieren.

Zitat:
"Ein bisschen schwingt aber für mich im Untergrund mit, dass du die wirklichen Opfer des SED-Regiems deklassierst."

Das ist unterschwelliges diffamieren. Eigentlich wollte ich darauf gar nicht eingehen, aber da Du Dich so um die Form der Beiträge bemühst, nur so zum nachdenken.

Viele Grüße

nach NRW


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#295

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 17:31
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Wo das steht? Einfach mal in #283 das Rot beachten.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 17.01.2013 17:31 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#296

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 17:33
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@grenzwolf

Die Angst ist oft durch solch übertriebene Geschichten geweckt worden. Manchmal hat man hier das Gefühl in der DDR bestand der Alltag nur aus Angst ein falsches Wort zu sagen.
Man sollte wohl alles beim mittleren Fenster lassen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#297

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 17:35
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Oh Sorry, Gert kannst Du mir verzeihen, da bin ich ja mit dem zelebrieren glatt vorbei gesegelt!

Gelobe Besserung!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#298

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 18:10
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #282
@schuddelkind
Dein Beispiel mit dem Bild in der Gaststätte, das klingt ja so harmlos, ein einfacher Gast fühlt sich durch die "Blicke" des Gen. H. im Rücken so richtig esotherisch belästigt und hängt das Bild ab...., sooooo ganz ohne politischen Hintergrund.

Meine persönliche Meinung, ich hätte den "Esotheriker" machen lassen, was solls..., obwohl rechtlich ein strafrechtlicher Tatbestand erfüllt war. Wer hat denn in dem Lokal das Hausrecht (von anderen § mal abgesehen)? Ich hätte von meinem Hausrecht gebrauch gemacht und Hausverbot erteilt.

Ein solches Forum hätte es in der DDR nicht gegeben, ja das stimmt. "Leider" konnten die "Herrscher" sich nicht so vieler wirtschaftlicher Zwänge bedienen und somit viel eine gewisse Großzügigkeit aus.... (Zyn. Ende),

Die Frage war hier "Wer hat Angsdt und Schrecken erlebt", und nicht wer hat von wem gehört das er einen kennt der Angst und Schrecken erlebt hat.

Es geht hier nicht darum etwas kleinzureden, wer wirklich persönlich Angst und Schrecken erlebt hat der hat mein Mitgefühl!

Ja es gab Verbrechen- so z.B. das Todesurteil gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des MfS wegen Hochverrat (leider weiß ich nicht den Namen, habe eine Doku darüber gesehen). Hier bezieht sich meine Meinung nicht auf die mögliche Auslegung der Doku, sondern darauf das ich jedes politische Todesurteil als Verbrechen ansehe. Solche Dinge haben mit Verbrechen, Angst und Schrecken direkt zu tun.
Nur wurde dieser Fall nicht gegen die Bevölkerung als pol. Druckmittel ausgeführt (wurde ja sogar geheim gehalten, es existieren nur noch Tonbandmitschnitte) sondern gegen die eigenen Reihen.
Auch waren die Maßnahmen zum 17. Juni nicht gerechtfertigt, man hätte lieber auf des "Volkes Stimme" hören und reagieren sollen. Aber ich kenne die gesammten pol. Zusammenhänge zu wenig.

Es stinkt mir nur, wie hier ständig versucht wird das "Angst und Schreckenszenario" im Alltag zu zelebrieren.

Es gab Zwänge, Machtmissbrauch und auch Verbrechen - eindeutig ja, nur welches System reagiert nicht mit radikalen Mitteln bei der Bedrohung seiner Grundlagen?
Die Geschichte gibt da genug Antworten....





Sach mal...bist Du Dir eigentlich sicher inne DDR gewohnt oder gelebt zu haben..."Dein"Avatar jibbt ja nach nich all zu viel her...

Appropo radikale Mittel....also "Dein"System war schon ziehmlich radikal..wenns nur darum ging mal seine eigene Schwester im Westen besuchen zu wollen.....irgndwie hasste wohl uffn andern "Stern"jelebt oder irre ick da?
Gruss dennoch BO


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#299

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 18:19
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@bolleronkel,

denke schon, es war die DDR...., aber wenn ich Euch so erzählen höre....


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#300

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 17.01.2013 18:30
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #283

Beispiel : in den 70er Jahren tobte hier der Krieg Bundesrepublik Deutschland vs. linksfaschistische RAF ( rote Armeefraktion).
Dies war mitunter ein Kampf, der an die Grundordnung unseres Staates ging. Aber alle Massnahmen, die gegen diese Verbrecher durchgeführt wurden, waren auf dem Boden des GG. Wenn ich allein sehe, welche Rechte die in Stammheim hatten, wie sie den Staat noch aus dem Gefängnis
versuchten zu bekämpfen und vorzuführen.Kannst du dir das für HSH vorstellen, kannst du dir vorstellen, dass in HSH Häftlinge Waffen in den Zellen hatten und damit Selbstmord begingen ? Das war nur möglich, weil der Staat sich strikt an seine Gesetze hielt und andererseits die Gefangenen und vor allem ihre Anwälte genau das nicht taten.






Nicht ganz richtig, Gert. Das Grundgesetz wurde "geaendert" und der neuen Situation angepasst. Diese Aenderungen die zu Einschraenkungen der persoenlichen Freiheiten aller Buerger fuehrten wurden bis heute nicht zurueckgenommen oder aufgehoben obwohl die RAF schon vor Jahrzehnten auf der Muellkippe der Geschichtsschreibung gelandet ist. Das Grundgesetz ist voellig wertlos wenn es um den Schutz von Buergerrechten geht, da es von den Bonner bzw Berliner Machthabern wie Gummi in alle Richtungen gedehnt werden kann.

http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Notstandsgesetze

Und die "Selbstmorde" von Stammheim? Wer glaubt das das Selbstmorde waren glaubt wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Du erkennst zwar immer das Unrecht das von dem DDR Regime ausging, aber auf dem BRD Auge bist Du leider blind, Gert.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
26 Mitglieder und 63 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2526 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557816 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen