#221

RE: Ist die Einheit ungültig?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2013 21:21
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #220
"Die Weimarer Verfassung galt auch nach der Machtübernahme der NSDAP am 30. Januar 1933 formell fort. Sie wurde jedoch materiell weitestgehend außer Kraft gesetzt, zunächst durch die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat, besser bekannt als »Reichstagsbrandverordnung« vom 28. Februar 1933. Die Verordnung annullierte die 81 Mandate der Kommunistischen Partei Deutschlands und machte den Weg frei für die notwendige Zweidrittelmehrheit zur Verfassungsänderung, die das Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich (»Ermächtigungsgesetz«) ermöglichten. Das zunächst auf vier Jahre befristete Gesetz wurde am 23. März 1933 verabschiedet und später immer wieder verlängert. Erst mit der Übernahme der Regierungsgewalt durch den Alliierten Kontrollrat am 5. Juni 1945 wurde die Weimarer Verfassung endgültig obsolet."


Eben nicht! Die Weimarer Verfassung kann nur durch eine Volksabstimmung endgueltig fuer ungueltig erklaert werden.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#222

RE: Ist die Einheit ungültig?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2013 21:29
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #221
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #220
"Die Weimarer Verfassung galt auch nach der Machtübernahme der NSDAP am 30. Januar 1933 formell fort. Sie wurde jedoch materiell weitestgehend außer Kraft gesetzt, zunächst durch die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat, besser bekannt als »Reichstagsbrandverordnung« vom 28. Februar 1933. Die Verordnung annullierte die 81 Mandate der Kommunistischen Partei Deutschlands und machte den Weg frei für die notwendige Zweidrittelmehrheit zur Verfassungsänderung, die das Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich (»Ermächtigungsgesetz«) ermöglichten. Das zunächst auf vier Jahre befristete Gesetz wurde am 23. März 1933 verabschiedet und später immer wieder verlängert. Erst mit der Übernahme der Regierungsgewalt durch den Alliierten Kontrollrat am 5. Juni 1945 wurde die Weimarer Verfassung endgültig obsolet."


Eben nicht! Die Weimarer Verfassung kann nur durch eine Volksabstimmung endgueltig fuer ungueltig erklaert werden.



Frage:
Die einzig gültige Verfassung Deutschlands sei die "vom deutschen Volk frei gewählte (Weimarer) Reichsverfassung vom 11. August 1919". Stimmt das?



Antwort:

Nein.

Wie bereits zuvor festgestellt, ist das Grundgesetz noch immer gültig - somit kann die Weimarer Reichsverfassung (WRV) keine Geltung besitzen.

Mit diesem Argument soll allem Anschein nach behauptet werden, daß über die WRV das Volk abgestimmt habe, während dies beim Grundgesetz nicht passiert ist.

Hier übt sich die "KRR" in Geschichtsklitterung. Tatsächlich wurde die WRV nicht vom Volk "gewählt", sondern lediglich die verfassungsgebende Nationalversammlung. Ob dem Volk die entstandene Verfassung gefiel oder nicht, wurde nicht gefragt, es gab diesbezüglich keine Volksabstimmung (-> siehe nur Wikipedia.de).

Wie Sie zudem hier lesen konnten, wurde das Grundgesetz vom Parlamentarischen Rat beschlossen, dem 65 Mitglieder - gewählt aus den Volksvertretungen der Länder - angehörten. Carlo Schmid führte im Parlamentarischen Rat aus:

"Die Abgeordneten des Parlamentarischen Rates sind zwar von den Landtagen gewählt worden, sie sind aber nicht Abgeordnete und Vertreter der Länder. Sie vertreten nicht Länderinteressen, sondern ein gesamtdeutsches Anliegen. Die Tatsache der Wahl der Abgeordneten durch die Landtage ändert daran nichts. Durch diesen Wahlmodus ist lediglich zum Ausdruck gekommen, daß auch bei diesem Werk das deutsche Volk wirksam wird in seiner historischen Gliederung der Länder."

(Kunig, in: v. Münch, Grundgesetz-Kommentar, Präambel, Rdnr. 32 f.; Scan hier)

Darüber hinaus wurde abschließend das Grundgesetz allen Länderparlamenten zur Entscheidung vorgelegt, welche sich wiederum aus vom Volk gewählten Abgeordneten zusammensetzten. Lediglich Bayern stimmte dem Grundgesetz nicht zu. Da jedoch zwei Drittel der Länder zur Annahme des Grundgesetzes ausreichten, trat es auch in Bayern in Kraft.

Anzumerken ist vielleicht noch, daß die WRV damals nicht unumstritten war.

In der Schlußabstimmung in der Nationalversammlung sprachen sich 262 von 338 abstimmenen Parlamentariern für den Verfassungsentwurf aus (nur die Fraktionen von DNVP, DVP und USPD stimmten dagegen. Allerdings blieben 85 Abgeordnete der Abstimmung fern; unter ihnen befanden sich auch 65 der Regierungskoalitionsfraktion, darunter 43 SPD-Parlamentarier - mehr als ein Viertel der Fraktion).

(Quelle: Hoffmann/Schütze, Weimarer Republik und nationalsozialistische Herrschaft, S. 35; Scan hier)

Bereits anhand dieses Abstimmungsergebnisses zeigt sich mithin, daß die WRV in der Nationalversammlung höchst umstritten war.
Der Rückhalt in der Bevölkerung war (anders als beim Grundgesetz) schon beim Erlaß der WRV nicht breit. Im Laufe der Zeit wuchs die Gegnerschaft weiter (ebenfalls im Gegensatz zum Grundgesetz).
Weite Kreise des Volkes konnten und wollten sich in der Weimarer Republik nicht zu Hause fühlen. Die radikale Linke lehnte eine parlamentarisch-demokratische Ordnung ab als Verrat am Sozialismus. Die radikale Rechte diffamierte sie als "undeutsch-westlich-jüdisches Produkt" (der Entwickler der WRV, der Berliner Staatsrechtler Prof. Hugo Preuss, war Jude). In der Mitte wünschten breite Schichten Ruhe und akzeptierten deshalb die Verfassung anfangs als "Notlösung" (ähnlich wie das Grundgesetz ja anfangs als "Provisorium" bezeichnet wurde).

(Quellen: Grimm, Dieter: Die Bedeutung der Weimarer Verfassung in der deutschen Verfassungsgeschichte, S. 30; Winkler, Hans-Joachim: Die Weimarer Demokratie, S. 14; Hervorhebungen dort).

Zur Kritik an der WRV vgl. auch Prof. Max Weber in einem Zeitungsartikel im Februar 1919.


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#223

RE: Ist die Einheit ungültig?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2013 21:32
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Macht doch für diesen Mist ein eigenes Thema auf! Damit wird hier mittlerweile jeder zweite Thread zerballert und kein Admin weit und breit der sich mal die Mühe macht seiner Funktion nachzukommen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
vk1 und Alfred haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.01.2013 21:32 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#224

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.01.2013 23:38
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Seit drei Stunden Schweigen in diesem Thread! Es wird doch nicht etwa vorbei sein?!

Hoffnungsvoll!
Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#225

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 00:23
von damals wars | 12.194 Beiträge

Die Weimarer Reichsverfassung ist in einem kleinen Bereich zum Bestandteil des Grundgesetzes geworden.

Artikel 140

Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#226

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 00:49
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

*** schluchz ***


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Feliks D. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#227

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 02:32
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Gehts hier jetzet um die Weimarer Verfassung oder um das Thema,welches oben steht!
Meine Fr..e,Akrobaten gibts!Lieber Gott,lass Hirn regnen,auf das sie in der Lage sein werden,einen neuen Fred auzumachen!Amen!


Feliks D. und Alfred haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#228

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 07:37
von GeMi | 556 Beiträge

Hallo,
laufen hier 2 threads zusammen?
Ab #205 taucht plötzlich ein anders Thema auf.
Ich fass das mal zusammen: Die Einheit ist ungültig und erzeugt Angst und Schrecken.


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#229

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 08:00
von Grenzwolf62 (gelöscht)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#230

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 08:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rainman2 im Beitrag #224
Seit drei Stunden Schweigen in diesem Thread! Es wird doch nicht etwa vorbei sein?!

Hoffnungsvoll!
Rainman


Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt. Vielleicht dann, wenn man bei Karl dem Großen angelangt ist !!! Nur wie will man dann die Verbindung zu Angst und Schrecken herstellen, denn das MfS gab es damals noch nicht.

Vierkrug


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#231

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 10:18
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #230
Zitat von Rainman2 im Beitrag #224
Seit drei Stunden Schweigen in diesem Thread! Es wird doch nicht etwa vorbei sein?!

Hoffnungsvoll!
Rainman


Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt. Vielleicht dann, wenn man bei Karl dem Großen angelangt ist !!! Nur wie will man dann die Verbindung zu Angst und Schrecken herstellen, denn das MfS gab es damals noch nicht.

Vierkrug


Karl den Großen gab es auch nicht. http://de.wikipedia.org/wiki/Erfundenes_Mittelalter


zuletzt bearbeitet 16.01.2013 12:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#232

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 10:19
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von GeMi im Beitrag #228
Ich fass das mal zusammen: Die Einheit ist ungültig und erzeugt Angst und Schrecken.

Danke ... und beim Genscher hamse doch mal eingebrochen und 'nen Teppich geklaut. Noch gar nicht so lang her. Bei der Gelegenheit wurde auch ein Füller entwendet, ein nicht gerad billiger Mont Blanc. Nur war's das Teil, mit dem der Vertrag von Maastricht unterzeichnet wurde und damit ist dieser Vertrag ungültig. Den Dieben war das warscheinlich zu heiß und so wurde der 'Maastricht-Füller' im November 2011 in Mannheim 'zurückgegeben' ... http://www.welt.de/vermischtes/weltgesch...er-zurueck.html
Jetzt stellt Euch mal vor, die Diebe hätten den 2+4-Füller erstens auch mitgenommen und zweitens dann behalten? Also Alle die Uniformen aus dem Schrank, die Akten aus dem Schredder und alte Lage herstellen! Und dann wäre auch endlich das ängstliche Schreckgespenst Schdasi wiederbelebt.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 16.01.2013 10:33 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#233

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 10:21
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zum Thema Angst und Schrecken durch das MfS....

Drei Gedanken:

- viele haben sich durch Gerede und geschichten über das MfS bedroht gefühlt
- für einige war es eine reale Bedrohung, aber meiner Meinung für aktive Gegner des Staates
- eine teils sinnlose Bespitzelung gab es und auch Unrecht

Nur wie viele waren denn wirklich "aktive" Gegner? die Methoden der "IM - Wirtschaft" waren wirklich sehr zweifelhaft, weil es in der Familie und im Freundeskreis zu Mißtrauen führte. Ich glaube dieses Mißtrauen hat das Gefühl der angst geprägt, das fehlen des privaten Schutzmantels. Wo fängt das aktive Bedrohen an? Leider wurde aus Angst an den falschen Stellen mit Mißtrauen reagiert, nicht jeder der den Staat ändern wollte war ein Gegner. Leider hat sich das MfS zu einer Paranoia entwickelt.
In vielen Dingen haben ja die Kritiker und gegner der DDR recht, die Führung war überaltert und in dem Denken festgefahren- Veränderung war Bedrohung und veränderung hätte sein müssen.
Die wirklichen Opfer waren nicht die Gegner sondern die, die zu dem Sozialismus standen und neue Wege gesucht haben (ohne Wertung ob richtig oder falsch). denn genau die Menschen haben durch das Fehlverhalten eine Zukunft verloren!

Heute zucke ich müde mit den Schultern, teils ohne Illusionen. Wo ist denn ein größerer Terror durch Bespitzelung, nee das macht kein pööser IM, das geht ja ganz emotionslos durch Technik: Videoüberwachung, speichern der Telefondaten, Kein Bankgeheimnis, schnell mal ein paar unliebsame zu "Verfassungsfeinden" gestempelt und schon geht es weiter.


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.01.2013 10:34 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#234

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 10:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Eisenacher im Beitrag #231
Zitat von Vierkrug im Beitrag #230
Zitat von Rainman2 im Beitrag #224
Seit drei Stunden Schweigen in diesem Thread! Es wird doch nicht etwa vorbei sein?!

Hoffnungsvoll!
Rainman


Die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt. Vielleicht dann, wenn man bei Karl dem Großen angelangt ist !!! Nur wie will man dann die Verbindung zu Angst und Schrecken herstellen, denn das MfS gab es damals noch nicht.

Vierkrug


Karl den Große gab es auch nicht. http://de.wikipedia.org/wiki/Erfundenes_Mittelalter



Karl den Großen, auch Karl der Erste genannt, lateinisch Carolus Magnus bzw. Karolus Magnus, französisch und englisch Charlemagne - soll es nicht gegeben haben ??? Dann trete ich meinem damaligem Geschichtslehrer an der Penne noch nachträglich in den Allerwertesten für diese Falschlehre !!!

Vierkrug


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#235

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 10:39
von GeMi | 556 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #233
Zum Thema Angst und Schrecken durch das MfS....


Heute zucke ich müde mit den Schultern, teils ohne Illusionen. Wo ist denn ein größerer Terror durch Bespitzelung, nee das macht kein pööser IM, das geht ja ganz emotionslos durch Technik: Videoüberwachung, speichern der Telefondaten, Kein Bankgeheimnis, schnell mal ein paar unliebsame zu "Verfassungsfeinden" gestempelt und schon geht es weiter.




Hallo,


Der Böse von gestern sollte nicht mit dem Schlechten von heute aufgewogen werden.

Wer nicht bespitzelt werden will, kann durchaus Öko-Bauer auf Grönland werden oder bei guter Führung Häuptling der Maories.

Diese Wahl hatte der DDR-Bürger nicht.


Die Menschheit besteht aus einigen wenigen Vorläufern, sehr vielen Mitläufern und einer unübersehbaren Zahl von Nachläufern.

Jean Cocteau
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#236

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 10:46
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

@GeMi

wie schon öfters berichtet- Ausreiseantrag....., mindestens genauso Sinnvoll wie Öko-Bauer auf Gr..., soviel zu Vergleichen


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#237

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 12:25
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #232
Also Alle die Uniformen aus dem Schrank, die Akten aus dem Schredder und alte Lage herstellen! Und dann wäre auch endlich das ängstliche Schreckgespenst Schdasi wiederbelebt.



und du würdest plötzlich nur in langer, weißer, nva- unterwäsche darstehen und in dem moment wäre die überschrift bei dir voll berechtigt


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#238

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 12:30
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Bevor sich hier weiter über "Bespitzelung" aufgeregt wird sollte man eventuell einmal eruieren welche Bevölkerungsgruppe in der DDR den strengsten Restriktionen und der engsten Überwachung unterlag. Manch einer wird vielleicht überrascht sein.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#239

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 12:36
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Feliks,dit is doch klar.Das war doch damals nicht anders als wie heute.Wer damals Mist baute,an dem war man dran.Auch Dein ehemaliger Arbeitgeber.
Heute sind se doch auch dran an dir,wenn Du Mist machst.
Ok,ist zu einfach beschrieben!


zuletzt bearbeitet 16.01.2013 12:37 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#240

RE: Angst und Schrecken durch das MfS, war dran an der Behauptung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 16.01.2013 12:39
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von Feliks D. im Beitrag #238
Bevor sich hier weiter über "Bespitzelung" aufgeregt wird sollte man eventuell einmal eruieren welche Bevölkerungsgruppe in der DDR den strengsten Restriktionen und der engsten Überwachung unterlag. Manch einer wird vielleicht überrascht sein.


Ich vermute, die Genossen haben sich untereinander am häufigsten bespitzelt. Dem kleinen Mann ging in der Regel die Stasi am A..ch vorbei. jedenfalls in den 80er Jahren.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
21 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1395 Gäste und 114 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 114 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen