#121

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Freedom
PS: Welches Recht hatte der Schliesser in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schliesser mich im Vollzug zu schlagen?
etc.


Vermutlich keins, nur auch eine Frage ist, wie kooperativ warst Du als U-Häftling. Und bestimmt wurde auch die Anwendung von Körpereinsatz rechtmäßig angedroht, bevor Du eine 'zentriert' bekamst, hä? Nun, R-burg war schon bissel 'gröberes Kaliber' als HSH.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#122

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:36
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Diplomkanonier

Zitat von Freedom

Zitat von Alfred

Welchen Machtmißbrauch gab es denn von Gilbert ?



Gilbert kenne ich nicht und auch nicht die anderen hier anwesenden ehemaligen Mitarbeiter des MfS!

Blicke ich auf Dresden `89 zurück stellt sich mir ein anderes Handeln des Machtapparates dar.

PS: Welches Recht hatte der Schließer in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schließer mich im Vollzug zu schlagen?
etc.




Sind wir hier in einer Märchenstunde?




Die selben Herrschaften wie vor `89!


nach oben springen

#123

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:40
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Diplomkanonier

Zitat von Freedom

Zitat von Alfred

Welchen Machtmißbrauch gab es denn von Gilbert ?



Gilbert kenne ich nicht und auch nicht die anderen hier anwesenden ehemaligen Mitarbeiter des MfS!

Blicke ich auf Dresden `89 zurück stellt sich mir ein anderes Handeln des Machtapparates dar.

PS: Welches Recht hatte der Schließer in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schließer mich im Vollzug zu schlagen?
etc.




Sind wir hier in einer Märchenstunde?




Die selben Herrschaften wie vor `89!





Nur mal so,

erklär mir doch bitte mal den Zusammenhang zwischen Rummelsburg und Feliks bzw. MfS.

Danke


nach oben springen

#124

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:48
von Pitti53 | 8.785 Beiträge

Ja eben.War Rummelsburg nicht in Westberlin?

Wie kamste denn dahin Freedom?


nach oben springen

#125

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:56
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von 94

Zitat von Freedom
PS: Welches Recht hatte der Schliesser in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schliesser mich im Vollzug zu schlagen?
etc.


Vermutlich keins, nur auch eine Frage ist, wie kooperativ warst Du als U-Häftling. Und bestimmt wurde auch die Anwendung von Körpereinsatz rechtmäßig angedroht, bevor Du eine 'zentriert' bekamst, hä? Nun, R-burg war schon bissel 'gröberes Kaliber' als HSH.





Keibelstr. 1Woche
R`burg 5 Monate
Zeithain6,5 Monate

Die blöde Mütze aus Filz saß nicht so wie der Herr Schließer es gerne gesehen hat. Daher der Schlag der mich mit der flachen Hand zurück katapultierte.
Ich habe nach ein Medikament, im Strafvollzug-Zeithain (leitender Anstaltsarzt), gefragt das mein chronischen Heuschnupfen stoppen sollte. Ich zeigte ihn das Medikament das ich in sein Schrank sah, zeigte drauf, darauf folgte gleich eine Schelle ins Gesicht. Warum keine Ahnung.
Leistenbruchoperation war schon ca: 2Jahre überfällig. Da sie es gesehen haben (Anstaltsleitung) das weiteres arbeiten im Stahlwerk Zeithain nicht zu verantworten war, schoben sie mich in die Küche ab. Meine Vermutung war das sie damals schon wussten das ich abgeschoben werden sollte. Die dachten >>soll er sich doch im Westen operieren lassen<<, 1,5Monate später war es dann soweit.

Operation folgte dann tatsächlich eine Woche später nach meiner Ankunft. Noch 1Monat später "hätte" es die ersten ernsthaften Komplikationen gegeben so der Stationsarzt.


PS: Die einzigste Genugtuung die ich im Jahre 2006 erfuhr das fast alle der Bediensteten entlassen wurden. Namen etc. erfuhr ich nicht vom Innenministerium Sachsen. Denn dann wären 2 fällig gewesen!!!


zuletzt bearbeitet 15.12.2011 20:01 | nach oben springen

#126

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:59
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred

Zitat von Freedom

Zitat von Diplomkanonier

Zitat von Freedom

Zitat von Alfred

Welchen Machtmißbrauch gab es denn von Gilbert ?



Gilbert kenne ich nicht und auch nicht die anderen hier anwesenden ehemaligen Mitarbeiter des MfS!

Blicke ich auf Dresden `89 zurück stellt sich mir ein anderes Handeln des Machtapparates dar.

PS: Welches Recht hatte der Schließer in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schließer mich im Vollzug zu schlagen?
etc.




Sind wir hier in einer Märchenstunde?




Die selben Herrschaften wie vor `89!





Nur mal so,

erklär mir doch bitte mal den Zusammenhang zwischen Rummelsburg und Feliks bzw. MfS.

Danke




Ich schrieb nix von einen Zusammenhang.

Felix D. tut so als wenn der MfS ihre Gegner mit Samthandschuhe angefasst hätten. Oder alles wäre mit den Gesetzen vereinbar gewesen. Das war mein Ansage.


nach oben springen

#127

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:07
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von 94

Zitat von Freedom
PS: Welches Recht hatte der Schliesser in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schliesser mich im Vollzug zu schlagen?
etc.


Vermutlich keins, nur auch eine Frage ist, wie kooperativ warst Du als U-Häftling. Und bestimmt wurde auch die Anwendung von Körpereinsatz rechtmäßig angedroht, bevor Du eine 'zentriert' bekamst, hä? Nun, R-burg war schon bissel 'gröberes Kaliber' als HSH.





Keibelstr. 1Woche
R`burg 5 Monate
Zeithain6,5 Monate

Die blöde Mütze aus Filz saß nicht so wie der Herr Schließer es gerne gesehen hat. Daher der Schlag der mich mit der flachen Hand zurück katapultierte.
Ich habe nach ein Medikament, im Strafvollzug-Zeithain (leitender Anstaltsarzt), gefragt das mein chronischen Heuschnupfen stoppen sollte. Ich zeigte ihn das Medikament das ich in sein Schrank sah, zeigte drauf, darauf folgte gleich eine Schelle ins Gesicht. Warum keine Ahnung.
Leistenbruchoperation war schon ca: 2Jahre überfällig. Da sie es gesehen haben (Anstaltsleitung) das weiteres arbeiten im Stahlwerk Zeithain nicht zu verantworten war, schoben sie mich in die Küche ab. Meine Vermutung war das sie damals schon wussten das ich abgeschoben werden sollte. Die dachten >>soll er sich doch im Westen operieren lassen<<, 1,5Monate später war es dann soweit.

Operation folgte dann tatsächlich eine Woche später nach meiner Ankunft. Noch 1Monat später "hätte" es die ersten ernsthaften Komplikationen gegeben so der Stationsarzt.


PS: Die einzigste Genugtuung die ich im Jahre 2006 erfuhr das fast alle der Bediensteten entlassen wurden. Namen etc. erfuhr ich nicht vom Innenministerium Sachsen. Denn dann wären 2 fällig gewesen!!!





Hallo,


ich bin kein Arzt, aber man hätte sich ja auch in den "2 Jahren" eine Operation leisten können und dann halten wir mal fest, dass Du anscheinend keinen Tag in U - Haft des MfS verbracht hast.


nach oben springen

#128

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:10
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Diplomkanonier

Solche Typen, wie Euch liegen mir quer im Magen.
Heute die große Schnauze und damals habt ihr gekuscht und die Hosen gestrichen voll gehabt!
Nur nicht anecken, die Herren Gefreiten, ich bin kein Gefreiter geworden, weil ich mir oft das Maul verbrannt gabe.




Gab es denn damals eine Alternative - weit vor `89??? Ich denke nicht.

Habe deine Rechtschreibfehler korrigiert.


nach oben springen

#129

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:10
von 94 | 10.792 Beiträge

Na einen Zusammenhang gibts schon zwischen HSH (itzo ma stellvertetend für Feliks) und R-burg.
In HSH waren ja nicht nur U-Häftlinge, sondern auch einige Verurteilte. Und die empfingen ihren Besuch (welcher ihnen rechtmäßig zustand und auch gewährt wurde) in R-burg.

Übrigens @Pitti53 (wird jetzt hoffentlich nicht Klugscheißer-Modus interpretiert und wenn, och egal):
http://de.wikipedia.org/wiki/Gef%C3%A4ngnis_Rummelsburg


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#130

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:11
von Diplomkanonier (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom

Zitat von Alfred

Zitat von Freedom

Zitat von Diplomkanonier

Zitat von Freedom

Zitat von Alfred

Welchen Machtmißbrauch gab es denn von Gilbert ?



Gilbert kenne ich nicht und auch nicht die anderen hier anwesenden ehemaligen Mitarbeiter des MfS!

Blicke ich auf Dresden `89 zurück stellt sich mir ein anderes Handeln des Machtapparates dar.

PS: Welches Recht hatte der Schließer in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schließer mich im Vollzug zu schlagen?
etc.




Sind wir hier in einer Märchenstunde?




Die selben Herrschaften wie vor `89!





Nur mal so,

erklär mir doch bitte mal den Zusammenhang zwischen Rummelsburg und Feliks bzw. MfS.

Danke




Ich schrieb nix von einen Zusammenhang.

Felix D. tut so als wenn der MfS ihre Gegner mit Samthandschuhe angefasst hätten. Oder alles wäre mit den Gesetzen vereinbar gewesen. Das war mein Ansage.



Dir aber waren die Gesetze der DDR egal, du hast lustig und munter dagegen verstoßen! Und dann Heulen und Jammern, wenn die Retourkutsche vom Staat kommt.


nach oben springen

#131

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:12
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred


Hallo,


ich bin kein Arzt, aber man hätte sich ja auch in den "2 Jahren" eine Operation leisten können .



Mein Ausreiseantrag war es wohl - was eine Operation verhinderte! Und keine Wohnung bekam.


nach oben springen

#132

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:17
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Diplomkanonier

Dir aber waren die Gesetze der DDR egal, du hast lustig und munter dagegen verstoßen! Und dann Heulen und Jammern, wenn die Retourkutsche vom Staat kommt.




Gegen was habe ich verstoßen? Das einzigste was man mir vorwerfen kann, ist, das ich raus wollte!

Wer hatte denn das Recht gehabt mich in ein offenes Gefängnis "DDR" schmoren zu lassen? Keiner!!! Dein Erich Honecker unterschrieb 1974 in Helsinki das Dokument das uns alle die raus wollten vorenthalten wurde.


zuletzt bearbeitet 15.12.2011 20:18 | nach oben springen

#133

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:21
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Freedom

Zitat von Alfred


Hallo,


ich bin kein Arzt, aber man hätte sich ja auch in den "2 Jahren" eine Operation leisten können .



Mein Ausreiseantrag war es wohl - was eine Operation verhinderte! Und keine Wohnung bekam.





Hallo,

ich will jetzt hier keine Diskussion anfangen.
Aber es war wohl mehr so, dass man auf viele Wünsche der Bürger einging, damit diese ihren Antrag auf ständige Ausreise zurücknahmen. So z.B. auch bei dem Wunsch nach Wohnraum. Das jemanden eine OP versagt wurde weil er einen entsprechenden Antrag laufen hatte höre ich heute zum ersten mal. Aber dies ist ja wohl auch mehr eine Vermutung von DIR.


nach oben springen

#134

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:21
von Diplomkanonier (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom

Zitat von Diplomkanonier

Solche Typen, wie Euch liegen mir quer im Magen.
Heute die große Schnauze und damals habt ihr gekuscht und die Hosen gestrichen voll gehabt!
Nur nicht anecken, die Herren Gefreiten, ich bin kein Gefreiter geworden, weil ich mir oft das Maul verbrannt gabe.




Gab es denn damals eine Alternative - weit vor `89??? Ich denke nicht.

Habe deine Rechtschreibfehler korrigiert.




Doch die gab es, einen Ausreiseantrag stellen!
Welche Rechtschreibfehler?
Warum hast du im Knast gesessen?
Nur wegen eines Ausreiseantrags?


nach oben springen

#135

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:25
von Diplomkanonier (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom

Zitat von Diplomkanonier

Dir aber waren die Gesetze der DDR egal, du hast lustig und munter dagegen verstoßen! Und dann Heulen und Jammern, wenn die Retourkutsche vom Staat kommt.




Gegen was habe ich verstoßen? Das einzigste was man mir vorwerfen kann, ist, das ich raus wollte!

Wer hatte denn das Recht gehabt mich in ein offenes Gefängnis "DDR" schmoren zu lassen? Keiner!!! Dein Erich Honecker unterschrieb 1974 in Helsinki das Dokument das uns alle die raus wollten vorenthalten wurde.




Seit 1974 konnte man einen Ausreiseantrag stellen! Du unterschlägst uns hier was, nur, ich betone nur wegen einen Ausreiseantrag kakm keiner in den Knast!!!


nach oben springen

#136

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:25
von exgakl | 7.223 Beiträge

@Freedom ich zitire dich mal aus einem anderen Thread selber da war doch was, wodurch du nicht in den Knast musstest, steht da zumindest!

von Freedom • | 560 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen |
onlineFreedom ist online.
avatar

Zitat von Weichmolch@ Freedom,

da bitte ich, Deine Angaben zu präzisieren: Irgend einen, Deinen oder einen speziellen Führungsoffizier.

Weichmolch




Deckname war Ralf. Er müsste heute um die 50 sein
Klarname kenne ich nicht!
Dienstsitz war die Normannenstraße.
Telefonnummer der Zentrale: 5411511
Treffpunkt der Gespräche war dort wo das A ist: http://maps.google.de/maps?q=52.511746,1...4,0.004506&z=19
Eventuell fällt mir noch was ein. Ich würde ihn heute sofort wiedererkennen.

Es gab noch eine zweite konspirative Wohnung in Friedrichsfelde-Ost. Treffs wurden auch in der Nähe des S-Bahnhofs Wuhlheide abgehalten, etwas rein im Wald.

Sven(Denis)

PS:Aufgrund meiner Ausreiseanträge und keine Arbeit um mein Lebensunterhalt zu verdienen zwang man mich, sehr freundlich aber resolut, mit zuspielen oder ab in den Knast wegen Asoziales Verhalten. Da ich zum damaligen Zeitpunkt nicht Mann genug war um Nein zusagen, sagte ich zu. Zugegeben fand ich das Angebot sehr spannend und dachte mit 22Jahre ein kleiner James Bond zu sein.

PS: Es soll hier nicht der Eindruck entstehen ich will ihn an die Karre pissen. Ich versuche nur ein Gespräch zu bekommen um dies und das in Erfahrung zubringen.


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
zuletzt bearbeitet 15.12.2011 20:25 | nach oben springen

#137

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:25
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Diplomkanonier

Zitat von Freedom

Zitat von Diplomkanonier

Solche Typen, wie Euch liegen mir quer im Magen.
Heute die große Schnauze und damals habt ihr gekuscht und die Hosen gestrichen voll gehabt!
Nur nicht anecken, die Herren Gefreiten, ich bin kein Gefreiter geworden, weil ich mir oft das Maul verbrannt gabe.




Gab es denn damals eine Alternative - weit vor `89??? Ich denke nicht.

Habe deine Rechtschreibfehler korrigiert.




Doch die gab es, einen Ausreiseantrag stellen!
Welche Rechtschreibfehler?
Warum hast du im Knast gesessen?
Nur wegen eines Ausreiseantrags?





Mein Verbrechen war das ich raus wollte §213 und Staatsfeindliche Hetze warf man mir vor. Weil ich 2 Briefe Herrn Merseburger der andere Name fällt mir nicht ein, zukommen lassen habe.


nach oben springen

#138

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:26
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl
@Freedom ich zitire dich mal aus einem anderen Thread selber da war doch was, wodurch du nicht in den Knast musstest, steht da zumindest!

von Freedom • | 560 Beiträge • messageNachricht senden | profileProfil ansehen |
onlineFreedom ist online.
avatar

Zitat von Weichmolch@ Freedom,

da bitte ich, Deine Angaben zu präzisieren: Irgend einen, Deinen oder einen speziellen Führungsoffizier.

Weichmolch




Deckname war Ralf. Er müsste heute um die 50 sein
Klarname kenne ich nicht!
Dienstsitz war die Normannenstraße.
Telefonnummer der Zentrale: 5411511
Treffpunkt der Gespräche war dort wo das A ist: http://maps.google.de/maps?q=52.511746,1...4,0.004506&z=19
Eventuell fällt mir noch was ein. Ich würde ihn heute sofort wiedererkennen.

Es gab noch eine zweite konspirative Wohnung in Friedrichsfelde-Ost. Treffs wurden auch in der Nähe des S-Bahnhofs Wuhlheide abgehalten, etwas rein im Wald.

Sven(Denis)

PS:Aufgrund meiner Ausreiseanträge und keine Arbeit um mein Lebensunterhalt zu verdienen zwang man mich, sehr freundlich aber resolut, mit zuspielen oder ab in den Knast wegen Asoziales Verhalten. Da ich zum damaligen Zeitpunkt nicht Mann genug war um Nein zusagen, sagte ich zu. Zugegeben fand ich das Angebot sehr spannend und dachte mit 22Jahre ein kleiner James Bond zu sein.

PS: Es soll hier nicht der Eindruck entstehen ich will ihn an die Karre pissen. Ich versuche nur ein Gespräch zu bekommen um dies und das in Erfahrung zubringen.




Habe kein Grund mich zu verstecken.


nach oben springen

#139

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:28
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Diplomkanonier

Zitat von Freedom

Zitat von Diplomkanonier

Dir aber waren die Gesetze der DDR egal, du hast lustig und munter dagegen verstoßen! Und dann Heulen und Jammern, wenn die Retourkutsche vom Staat kommt.




Gegen was habe ich verstoßen? Das einzigste was man mir vorwerfen kann, ist, das ich raus wollte!

Wer hatte denn das Recht gehabt mich in ein offenes Gefängnis "DDR" schmoren zu lassen? Keiner!!! Dein Erich Honecker unterschrieb 1974 in Helsinki das Dokument das uns alle die raus wollten vorenthalten wurde.




Seit 1974 konnte man einen Ausreiseantrag stellen! Du unterschlägst uns hier was, nur, ich betone nur wegen einen Ausreiseantrag kakm keiner in den Knast!!!




Bist ziemlich nervös was? Warte in Zukunft meine Antworten ab.


nach oben springen

#140

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 20:28
von exgakl | 7.223 Beiträge

darum ging es mir auch nicht, aber lies doch deinen Text selbst nochmal!

PS:Aufgrund meiner Ausreiseanträge und keine Arbeit um mein Lebensunterhalt zu verdienen zwang man mich, sehr freundlich aber resolut, mit zuspielen oder ab in den Knast wegen Asoziales Verhalten. Da ich zum damaligen Zeitpunkt nicht Mann genug war um Nein zusagen, sagte ich zu. Zugegeben fand ich das Angebot sehr spannend und dachte mit 22Jahre ein kleiner James Bond zu sein.


oder habe ich jetzt was verkehrt verstanden???


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auf Grenzstreife (Zoll)
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von krelle
4 26.11.2016 09:24goto
von utkieker • Zugriffe: 387
die Grenzlinie auf der Elbe
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
9 29.10.2016 16:48goto
von damals wars • Zugriffe: 584
Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von werner
85 04.07.2016 17:20goto
von coff • Zugriffe: 4230
Wettrennen auf der rechten Spur
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Grenzläufer
52 12.12.2015 17:57goto
von Ari@D187 • Zugriffe: 2834
Recht auf Erinnerung?
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von ABV
24 13.07.2014 13:44goto
von Barbara • Zugriffe: 2925
Hinweis auf ein demnächst erscheinendes Buch zur politischen Wende in der DDR
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von ABV
110 21.01.2015 12:37goto
von ABV • Zugriffe: 6508
Warten auf den Weihnachtsmann
Erstellt im Forum DDR Zeiten von der glatte
86 24.12.2014 12:53goto
von Pit 59 • Zugriffe: 4331
Flucht eines Angehörigen der GT auf der "Gobert" im Eichsfeld.
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von CAT
4 19.03.2014 20:23goto
von CAT • Zugriffe: 2408

Besucher
7 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 620 Gäste und 36 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557108 Beiträge.

Heute waren 36 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen