#101

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 27.07.2011 18:04
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Allerdings misst man sich in anderen Ländern noch an Vergangenem!

"...Diesen Mann hätte nicht einmal Stasi-Deutschland stoppen können», wehrte sich die Chefin des Geheimdienstes PST, Janne Kristiansen, in der Tageszeitung «Dagbladet» gegen den Vorwurf, man habe Breiviks Überwachung nach durchaus registrierten Chemikalien-Einkäufen zu lasch betrieben...".

aus: http://www.morgenpost.de/newsticker/dpa_...seinen-Weg.html


zuletzt bearbeitet 27.07.2011 19:47 | nach oben springen

#102

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2011 16:52
von Gert | 12.362 Beiträge

Kein genehmigter Besuch von einem Rechtsanwalt ist ja nun nicht ganz richtig. Du wurdest über den Grund der Beschuldigung (105StPO), sowie über dein Recht auf Verteidigung (61StPO) und Beschwerde (91StPO) belehrt. Weiterhin wurde Dir gestattet einen Anwalt deiner Wahl zu nehmen und diesen entsprechend über deine Inhaftierung zu informieren und ihn zu bitten dich zu vertreten. Dieser musste dann einen Sprecher beantragen, der durch den [b]Staatsanwalt[b] genehmigt wurde. Weiterhin konnte er nach 64 StPO Einschränkungen durchsetzen wie z.B. das ein Angehöriger des U-Organs bei dem Sprecher zugegen sein muss oder Einschränkungen anderer Natur wenn andernfalls der Zweck der Ermittlungen gefährdet werden würde. Auch die Kontrolle deiner Briefe erfolgte durch den U-Führer im Auftrage des Staatsanwaltes und natürlich konnte diese bei entsprechenden Beanstandungsgründen zurückgehalten werden. Die letztendliche Entscheidung wurde auch hier vom zuständigen Staatsanwalt getroffen. Die Entscheidungen des Staatsanwaltes, die dieser auch aufgrund der Rechtslage traff, nun dem allein dem U-Organ als Willkür anzulasten halte ich schon für unanständig.



Feliks ich hab mir das mal aufmerksam durchgelesen. Hat das Verfahren etwas mit Rechtsstaatlichkeit zu tun ? Wieso kann der Angeklagte nicht allein mit seinem Verteidiger reden ? Wieso werden Briefe an den Anwalt mitgelesen ? Der U-Führer hat im Auftrag des Staatsanwaltes alle Rechte des Verfahrens auf seiner Seite. Das eröffnet der Willkür Tür und Tor. Das was du da beschreibst ist doch eine Farce, der Beschuldigte hat von vornherein 0 % Chancen, also doch die reine Parteijustiz. Hat mit einer Justiz in einem dem. Staat nichts aber auch gar nichts zu tun



Hatte der Beschuldigte nun verloren und nicht eher doch gewonnen?

Gewonnen hat er an Erfahrung über die Usancen der soz. Planjustiz


Übrigens : Hattet ihr da auch einen sozialistischen Wettbewerb, wieviel Leute verknackt wurden ?

[/quote]


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#103

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.07.2011 20:31
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert
Kein genehmigter Besuch von einem Rechtsanwalt ist ja nun nicht ganz richtig. Du wurdest über den Grund der Beschuldigung (105StPO), sowie über dein Recht auf Verteidigung (61StPO) und Beschwerde (91StPO) belehrt. Weiterhin wurde Dir gestattet einen Anwalt deiner Wahl zu nehmen und diesen entsprechend über deine Inhaftierung zu informieren und ihn zu bitten dich zu vertreten. Dieser musste dann einen Sprecher beantragen, der durch den [b]Staatsanwalt[b] genehmigt wurde. Weiterhin konnte er nach 64 StPO Einschränkungen durchsetzen wie z.B. das ein Angehöriger des U-Organs bei dem Sprecher zugegen sein muss oder Einschränkungen anderer Natur wenn andernfalls der Zweck der Ermittlungen gefährdet werden würde. Auch die Kontrolle deiner Briefe erfolgte durch den U-Führer im Auftrage des Staatsanwaltes und natürlich konnte diese bei entsprechenden Beanstandungsgründen zurückgehalten werden. Die letztendliche Entscheidung wurde auch hier vom zuständigen Staatsanwalt getroffen. Die Entscheidungen des Staatsanwaltes, die dieser auch aufgrund der Rechtslage traff, nun dem allein dem U-Organ als Willkür anzulasten halte ich schon für unanständig.



Feliks ich hab mir das mal aufmerksam durchgelesen. Hat das Verfahren etwas mit Rechtsstaatlichkeit zu tun ? Wieso kann der Angeklagte nicht allein mit seinem Verteidiger reden ? Wieso werden Briefe an den Anwalt mitgelesen ? Der U-Führer hat im Auftrag des Staatsanwaltes alle Rechte des Verfahrens auf seiner Seite. Das eröffnet der Willkür Tür und Tor. Das was du da beschreibst ist doch eine Farce, der Beschuldigte hat von vornherein 0 % Chancen, also doch die reine Parteijustiz. Hat mit einer Justiz in einem dem. Staat nichts aber auch gar nichts zu tun



Hatte der Beschuldigte nun verloren und nicht eher doch gewonnen?

Gewonnen hat er an Erfahrung über die Usancen der soz. Planjustiz


Übrigens : Hattet ihr da auch einen sozialistischen Wettbewerb, wieviel Leute verknackt wurden ?




[/quote]


Moin Gert.

Alle Anträge, Briefe, Zettel usw. die ich (umsonst) schrieb, habe ich später in meiner Akte wiederentdeckt. Da fällt einen wirklich nichts mehr zu ein. Ich erspare mir meinen Kommentar an die Genossen des Referat IX / 2 der BV Neubrandenburg.

@Feliks

Auch die Kontrolle deiner Briefe erfolgte durch den U-Führer im Auftrage des Staatsanwaltes und natürlich konnte diese bei entsprechenden Beanstandungsgründen zurückgehalten werden.
Gab es eigentlich etwas, was Du bzw. Ihr nicht durftet? Mich wurde so etwas langweilen.


nach oben springen

#104

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.07.2011 09:41
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Gab es eigentlich etwas, was Du bzw. Ihr nicht durftet? @Manfred

Das wird nicht viel gewesen sein Manfred.Nach Aussage wollten Sie sogar mehr Gesetze in Eigenverantwortung.Was dann Raus gekommen wäre kannst Du Dir ja Denken.


zuletzt bearbeitet 30.07.2011 09:43 | nach oben springen

#105

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.07.2011 09:49
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59
Gab es eigentlich etwas, was Du bzw. Ihr nicht durftet? @Manfred

Das wird nicht viel gewesen sein Manfred.Nach Aussage wollten Sie sogar mehr Gesetze in Eigenverantwortung.Was dann Raus gekommen wäre kannst Du Dir ja Denken.



Geht es nicht etwas genauer? Erzähl bitte mal!


nach oben springen

#106

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 07:38
von Sachsendreier (gelöscht)
avatar

@Pit.....Nach Aussage wollten Sie sogar mehr Gesetze in Eigenverantwortung.

Von wem ???...und zu was???


nach oben springen

#107

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 07:40
von Sachsendreier (gelöscht)
avatar

@94...... Nicht zu vergessen........


.....das Zentrum für Nachrichtenwesen


nach oben springen

#108

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 08:27
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Von wem ???...und zu was???@Sachsendreier

Das ist eine Aussage eines Deiner Kollegen.Ersteres wäre ja noch zu Beantworten,das zweite wäre Spekulativ.


nach oben springen

#109

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 08:48
von Sachsendreier (gelöscht)
avatar

@Pit 59......Das ist eine Aussage eines Deiner Kollegen

Also meine Kollg. kenn ich, von denen hat keiner so eene Aussage gemacht.
Geht`s konkreter, sonst wird`s zweitens spekulativ


nach oben springen

#110

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 09:37
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

Also meine Kollg. kenn ich, von denen hat keiner so eene Aussage gemacht.@sachsendreier

Scheinbar nicht gut genug.Es ist eine Aussage aus einem anderen Forum,alles nur Kollegen.Ob mann das Kopieren darf weiss ich nicht ,deshalb lasse ich das.Kannst aber sicher sein das es so ist,habe ich nicht Frei erfunden.

Gruß aus Thueringen


nach oben springen

#111

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 10:17
von Sachsendreier (gelöscht)
avatar

@Pit 59......Kannst aber sicher.... ???

Na ja gut, wird abgeheftet unter Ruprik - Außer Spesen nichts gewesen


nach oben springen

#112

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 10:57
von 94 | 10.792 Beiträge

@Sa-3er, na die zaehlen doppelt nicht!
Erstens hat JASMIN ins Nulldevice archiviert, sprich Daten geloescht und zweitens waren die doch das Gegenstück zum 'Mathematisch-Physikalisches Institut der NVA' *grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#113

RE: Hört das nie auf?

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 01.08.2011 11:08
von S51 | 3.733 Beiträge

HA III? Die Funkaufklärung des MfS? Ihre Zentrale war in Berlin in der Wuhlheide. Also gar nicht so weit weg vom Mathematisch-Physikalischen Institut der NVA. Auch auf dem Brocken waren sie stationiert.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#114

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 17:32
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Alfred

Welchen Machtmißbrauch gab es denn von Gilbert ?



Gilbert kenne ich nicht und auch nicht die anderen hier anwesenden ehemaligen Mitarbeiter des MfS!

Blicke ich auf Dresden `89 zurück stellt sich mir ein anderes Handeln des Machtapparates dar.

PS: Welches Recht hatte der Schliesser in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schliesser mich im Vollzug zu schlagen?
etc.


nach oben springen

#115

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 17:39
von Freedom (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Bei 5.29 hämmert einer der Rowdies ziemlich brutal gegen die Scheibe des Busses. Dieser Personenkreis war also selbst nach erfolgter Zuführung noch auf Randale und Sachbeschädigung aus.




Wie viel Jahre wird er wohl bekommen haben?


nach oben springen

#116

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 17:42
von Pit 59 | 10.164 Beiträge

die Visage würde ich mir merken..., alles daran setzen, sie wiederzufinden, aufzuspüren..., man trifft sich im Leben bekanntlich und oft nicht nur einmal..., beim zweiten mal zur Not auch hinter einer dunklen Ecke....@Josy95

Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.Ich kenne einen der heute noch Angst hat,das genau so einer mal vor der Tür steht.bei jedem Klingeln wird erst hinter der Gardine geschaut oder der Spion benutzt.Angst bis zum geht nicht mehr.Und das geht nicht nur meinem Oberst so,davon bin ich Überzeugt.


nach oben springen

#117

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 18:49
von Diplomkanonier (gelöscht)
avatar

Zitat von Freedom

Zitat von Alfred

Welchen Machtmißbrauch gab es denn von Gilbert ?



Gilbert kenne ich nicht und auch nicht die anderen hier anwesenden ehemaligen Mitarbeiter des MfS!

Blicke ich auf Dresden `89 zurück stellt sich mir ein anderes Handeln des Machtapparates dar.

PS: Welches Recht hatte der Schliesser in der U-Haft Rummelsburg mir ärztliche Versorgung zu verwehren?
Operation wurde ohne Begründung verweigert.!

Welches Recht hatte der Schliesser mich im Vollzug zu schlagen?
etc.




Sind wir hier in einer Märchestunde?


nach oben springen

#118

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 18:54
von Diplomkanonier (gelöscht)
avatar

Zitat von Pit 59
die Visage würde ich mir merken..., alles daran setzen, sie wiederzufinden, aufzuspüren..., man trifft sich im Leben bekanntlich und oft nicht nur einmal..., beim zweiten mal zur Not auch hinter einer dunklen Ecke....@Josy95

Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.Ich kenne einen der heute noch Angst hat,das genau so einer mal vor der Tür steht.bei jedem Klingeln wird erst hinter der Gardine geschaut oder der Spion benutzt.Angst bis zum geht nicht mehr.Und das geht nicht nur meinem Oberst so,davon bin ich Überzeugt.



Solche Typen, wie Euch liegen mir quer im Magen.
Heute die grosse Schnautze und damals habt ihr gekuscht und die Hosen gestrichen voll gehabt!
Nur nicht anecken, die Herren Gefreiten, ich bin kein Geftreiter geworden, weil ich mir oft das Maul verbrannt gabe.

PS: Jetzt bekomme ich wieder Schimpfe vom Genossen Stfw.


zuletzt bearbeitet 15.12.2011 18:56 | nach oben springen

#119

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:01
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

Zitat von Pit 59
die Visage würde ich mir merken..., alles daran setzen, sie wiederzufinden, aufzuspüren..., man trifft sich im Leben bekanntlich und oft nicht nur einmal..., beim zweiten mal zur Not auch hinter einer dunklen Ecke....@Josy95

Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.Ich kenne einen der heute noch Angst hat,das genau so einer mal vor der Tür steht.bei jedem Klingeln wird erst hinter der Gardine geschaut oder der Spion benutzt.Angst bis zum geht nicht mehr.Und das geht nicht nur meinem Oberst so,davon bin ich Überzeugt.



merkwürdige Aussage Pit

Warum sollte dein "Oberst"/Schwiegervater heute nach 21 Jahren noch Angst haben?


nach oben springen

#120

RE: Bundeszentrale für politische Bildung

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 15.12.2011 19:17
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von Pit 59
die Visage würde ich mir merken..., alles daran setzen, sie wiederzufinden, aufzuspüren..., man trifft sich im Leben bekanntlich und oft nicht nur einmal..., beim zweiten mal zur Not auch hinter einer dunklen Ecke....@Josy95

Da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen.Ich kenne einen der heute noch Angst hat,das genau so einer mal vor der Tür steht.bei jedem Klingeln wird erst hinter der Gardine geschaut oder der Spion benutzt.Angst bis zum geht nicht mehr.Und das geht nicht nur meinem Oberst so,davon bin ich Überzeugt.



merkwürdige Aussage Pit

Warum sollte dein "Oberst"/Schwiegervater heute nach 21 Jahren noch Angst haben?




Der Oberst hat Angst, dass der Pit die Tochter zurückbringt!


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Auf Grenzstreife (Zoll)
Erstellt im Forum Bundesgrenzschutz BGS von krelle
4 26.11.2016 09:24goto
von utkieker • Zugriffe: 420
die Grenzlinie auf der Elbe
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Fred.S.
9 29.10.2016 16:48goto
von damals wars • Zugriffe: 593
Angriff auf die Staatsgrenze oder Grenzverletzung?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von werner
85 04.07.2016 17:20goto
von coff • Zugriffe: 4242
Wettrennen auf der rechten Spur
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Grenzläufer
52 12.12.2015 17:57goto
von Ari@D187 • Zugriffe: 2846
Recht auf Erinnerung?
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von ABV
24 13.07.2014 13:44goto
von Barbara • Zugriffe: 2945
Hinweis auf ein demnächst erscheinendes Buch zur politischen Wende in der DDR
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von ABV
110 21.01.2015 12:37goto
von ABV • Zugriffe: 6520
Warten auf den Weihnachtsmann
Erstellt im Forum DDR Zeiten von der glatte
86 24.12.2014 12:53goto
von Pit 59 • Zugriffe: 4343
Flucht eines Angehörigen der GT auf der "Gobert" im Eichsfeld.
Erstellt im Forum Spurensuche innerdeutsche Grenze von CAT
4 19.03.2014 20:23goto
von CAT • Zugriffe: 2417

Besucher
1 Mitglied und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 471 Gäste und 32 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558752 Beiträge.

Heute waren 32 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen