#1961

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 23:06
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #1960
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1958
Also an der Stelle wünsche ich mir die DDR zurück

Man ..... ausgetauscht. (Quellen für Zement, Ketchup, Kordhosen für Kinder ........

LG von der Moskwitschka


Außerdem,..Ketschup gab es auch nur in Verbindung mit Eierteigwaren zu kaufen.
Aber das Thema hatten wir ja auch schon mal
Heute, kann ich mit meinen Geld alles kaufen was ich möchte
Sogar Ketchup


nach oben springen

#1962

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 23:08
von Harra318 | 2.514 Beiträge

doppelt


nach oben springen

#1963

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 23:20
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Siehste und das ist der kleine Unterschied. @Harra318 ich kauf heute keinen Ketchup, sondern koche die Soße aus frischen Tomaten stundenlang selber

Geld ist nicht alles. Obwohl ich müsste mal wirklich nachrechnen was mich mein Spaß kostet. Jedenfalls schmeckt es mir am Ende besser

Da fällt mir ein, mit meiner Nachbarin haben wir in den 80-ern selbst Appelkorn gemacht. Ich weiiß beim besten Willen nicht mehr, wie das ging

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

Harra318 und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.11.2015 23:21 | nach oben springen

#1964

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 23:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1958
Also an der Stelle wünsche ich mir die DDR zurück

Man hat sich zwar auch gestritten, aber nicht über die Vergangenheit. Über die Gegenwart hat man sich Tipps ausgetauscht. (Quellen für Zement, Ketchup, Kordhosen für Kinder aus China und vielem andere mehr Z.B wo man den Katalog von der Chagall Ausstellung bekommt) . Oder wer im Bekanntekreis zu Horch und Guck gehören konnte.

Kritisch wurden nur die Gespräche über die Zukunft.

LG von der Moskwitschka


@Moskwitschka, gestritten, das gab es natürlich. Aber es gab auch so richtige Diskussionen, bei denen. die "GHG" mit am Tisch war.
Während meiner Zeit in Glöwen hat man sich gekannt und die Mitarbeiter des MfS, mit denen habe ich Wand an Wand (City) gelebt.
Ich hatte mit ihnen die tollsten Feten. Wenn jetzt hier jemand etwas von Spuren verwischen schreibt, mag es gegben haben, ich persönlich wüsste nicht
was man verwischen müsste.
Also ich müsste mich, so wie hier dargestellt von dem Rest meiner Familie distanzieren. Wieso wurde ein Fred Fischer, der sich offen bekannt hat
Bürgermeister in Perleberg? (inzwischen abgelöst) Ein Günter Studier in Glöwen.
Im Netz schreibt ein Ehemaliger, der mir persönlich bekannt ist ganz öffentlich über seine Arbeit in der V2000 in Glöwen?
Bei mir entsteht der Eindruck, das beim Begriff MfS bei Einigen das Bild eines roten Tuches entsteht, auf das Stiere losgehen (oder sind es Ochsen)
Micha


Moskwitschka und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1965

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.11.2015 23:42
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ich sehe das "Problem" ähnlich. Zu Wort melden sich meist die beiden "Pole" . Dazwischen gibt es so viel erzählenswertes. Das merke ich gerade selbst bei meinen Onkel und Tanten. Sie haben lange geschwiegen. Und wenn sie an ihrem Lebensende erzählen, versuchen sie nicht sich zu rechtfertigen. Ich höre ihnen einfach zu.und urteile auch nicht. Und wenn man ganz leise fragt, dann erzählen sie auch von ihren Zweifeln und Enttäuschungen. Zumindest ist das bei meiner Elterngenrtion so.

Wenn ich meine Generation betrachte, dann sind sie, eher im Rechtfertigungs -und Enttäuschungsmodus- Vielleicht zu recht. Ich weiß es nicht. Vielleicht sehen sie in 20 Jahren auch einiges anders.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 22.11.2015 23:47 | nach oben springen

#1966

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 00:14
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1926
Die Spitzen habe ich nie kennen gelernt. Nur die Basis. Und für sie war es in der Wendezeit ein mühsamer Prozess, dem sich nicht wenige gestellt haben.

Ich habe damals bei einem großen Bildungsträger in Berlin gearbeitet, der u.a. Anpssungsqualifizierungen im Bereich Altenpflege angeboten hat. Eine Teilnehmerin von damals ist heute Leiterin des Altenheimes meiner Mutter.

LG von der Moskwitschka


das du die spitzen nicht kennenlerntest, sorry,
es gab doch schon damals genügend medien und berichte.

egal ...

wie und warum mussten denn diese bewährten altenpflegekräfte 'qualifiziert' angepasst werden?

gruß vs


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


zuletzt bearbeitet 23.11.2015 00:15 | nach oben springen

#1967

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 00:39
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1931
Zitat von Signalobermaat im Beitrag #1927

Die strafrechtliche Sanktionierung zieht sich ewig hin und verläuft oftmals im Sande.Wird vielfach ausgesessen, oder eingestellt,oder auf geringfügig herunterdividiert.




@Signalobermaat wieso beschwerst du dich auf einmal über diese "lahmarschige", bundesdeutsche Justiz ? Von dieser trägen Ermittlungsenergie hat doch das MfS und seine Angehörigen glänzend profitiert. Nicht ein Verbrechen des MfS ist zum Urteil gekommen, am Ende hat diese Justiz sich noch die Posse erlaubt , euern greisen Chef Mielke ersatzweise wegen eines Polizistenmordes in den 30 ern anzuklagen, was natürlich voll in die Hosen ging. Er hat mit Erfolg den Bekloppten gespielt. Ist doch alles paletti und nun Juristenschelte von Dir ? Also das hätte ich am allerwenigsten erwartet. Eine "bessere" Justiz hättest du dir doch gar nicht wünschen können , oder?



Im übrigen waren die beiden Morde bereits seit 1961 verjährt. Da nach dem sog. "Einigungsvertrag" die mildere Rechtslage anzuwenden war, im Westen aber erst 1965 die Verjährbarkeit von Mord nach 30 Jahren aufgehoben wurde, um die Verjährung der Nazi- und Kriegsverbrechen zu verhindern, waren vor 1935 begangene Morde bereits verjährt. Wegen des Rückwirkungsverbotes im Strafrecht ist die Aufhebung einer breits erfolgten Verjährung nicht zulässig (wäre 1965 der Beschluß nicht erfolgt, hätte er später nicht mehr wikrsam gewesen).



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1968

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 00:52
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ach VS- Ich habe sie nicht persönlich kennen gelernt. Habe aber nicht mit wenigen von den Ehrenmtlichen gesprochen bzw nach Lösungen gesucht Klar waren die sauer. ABER ihre Gedanken drehten sich eher um die kleinen Kieztreffs, so wie sie heute liebevoll genannt werden. Und ich kann da nur von Berlin Pankow berichten, zu dem nach der Verwaltungsreform in Berlin auch Prenzlauer Berg und Weißensee gehören.

Man muss da schon einerseits Mitstreiter haben, die ein gemeinsams Ziel haben, kreativ in der Auslgung des Sozialgestzbiuches sind und sich nicht von den Finanztöpfen verwaltendenden Beamten abwimmeln lassen, sondern sie mit ins Boot holen. Ein mühevolelr Weg. Immer wenn ich in der Schönhauser Allee in der M1 an der Rodenberger Straße vorbei fahre, hüpft mein Herz, weil ich weiß, dass sich dort Menschen mit ihrer Iddee durchgesetzt haben. Eine Ladenwohnung, wo sich jung und alt trifft, mitten im Schwabenländle Und ich durftei vor 4 Jahren dabei sein als es spitz auf Knopf stand.

Zu den Anpassungsqualifizierungen. Ein weites Feld, wenn man weiß, wie in der DDR Alten- und Pflegeheime funktionierten, bzw, wie Alte und Behinderte "versorgt" wurden. Ich will darauf zu fortgeshrittener Stunde nicht eingehen. Eine Anpassungsqualifizierung war alleine schon dehalb notwendig, um den rechtlichen Rahmen zu vermitteln. Das hört sich im ersten Moment böse an. Aber damals wurde vermittelt, was möglich ist. Und das war weit mehr, als den meisten bewußt war. Doch viel dringender war, die Rechte von Alten und Behinderten zu vermitteln.

Und wenn ich mir das Altenheim meines Großvaters in Leipzig Grünau in Erinnerung rufe und das mit dem meiner Tante heute in Leipzig Probstheida vergleiche , beide damals und heute Heime der Volkssoldarität - Schweigen wir drüber. Das bedeutet nicht, das es heute an vielen Stellen noch Verbesseungen möglich sind. Von der Finanzierung eines Heimplatzes ganz abgesehen.

LG von der Moskwitschka

Edit


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 23.11.2015 01:04 | nach oben springen

#1969

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 01:04
von 1941ziger | 996 Beiträge

Ich werde in Zukunft in diesem Thema nicht mehr lesen.
Hier wird eine sachliche Diskussion immer unmöglicher, nicht zuletzt durch @Gert. Der mit seinem erstaunlichen
Wissen über alles was mit der DDR zu tun hat glänzen könnte denn er hat ja lange dort gelebt, statt dessen
verfällt er in eine Argumentation die mit Beschimpfungen einhergeht. Gert wieso begibst du dich auf dieses Niveau.
Wenn du eine andere Meinung hast dann lege sie doch bitte vernünftig dar und nicht in einem Löwental-Stiel.
Ich bin kein Freund der alten DDR, ich habe einen Lernprozess durchgemacht der mir beginnend ab 1975 eine Wende
der Sicht der Dinge gebracht hat.
Gert, merkst du nicht das du, wenn einer eine andere Meinung hat als du, an Polemik nicht zu übertreffen bist, hast
du das bei deiner Intelligenz nötig. Denke mal darüber nach.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
Heckenhaus, der 39. und Krepp haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 23.11.2015 02:01 | nach oben springen

#1970

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 01:26
von vs1400 | 2.389 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1968
Ach VS- Ich habe sie nicht persönlich kennen gelernt. Habe aber nicht mit wenigen von den Ehrenmtlichen gesprochen bzw nach Lösungen gesucht Klar waren die sauer. ABER ihre Gedanken drehten sich eher um die kleinen Kieztreffs, so wie sie heute liebevoll genannt werden. Und ich kann da nur von Berlin Pankow berichten, zu dem nach der Verwaltungsreform in Berlin auch Prenzlauer Berg und Weißensee gehören.

Man muss da schon einerseits Mitstreiter haben, die ein gemeinsams Ziel haben, kreativ in der Auslgung des Sozialgestzbiuches sind und sich nicht von den Finanztöpfen verwaltendenden Beamten abwimmeln lassen, sondern sie mit ins Boot holen. Ein mühevolelr Weg. Immer wenn ich in der Schönhauser Allee in der M1 an der Rodenberger Straße vorbei fahre, hüpft mein Herz, weil ich weiß, dass sich dort Menschen mit ihrer Iddee durchgesetzt haben. Eine Ladenwohnung, wo sich jung und alt trifft, mitten im Schwabenländle Und ich durftei vor 4 Jahren dabei sein als es spitz auf Knopf stand.

Zu den Anpassungsqualifizierungen. Ein weites Feld, wenn man weiß, wie in der DDR Alten- und Pflegeheime funktionierten, bzw, wie Alte und Behinderte "versorgt" wurden. Ich will darauf zu fortgeshrittener Stunde nicht eingehen. Eine Anpassungsqualifizierung war alleine schon dehalb notwendig, um den rechtlichen Rahmen zu vermitteln. Das hört sich im ersten Moment böse an. Aber damals wurde vermittelt, was möglich ist. Und das war weit mehr, als den meisten bewußt war. Doch viel dringender war, die Rechte von Alten und Behinderten zu vermitteln.

Und wenn ich mir das Altenheim meines Großvaters in Leipzig Grünau in Erinnerung rufe und das mit dem meiner Tante heute in Leipzig Probstheida vergleiche , beide damals und heute Heime der Volkssoldarität - Schweigen wir drüber. Das bedeutet nicht, das es heute an vielen Stellen noch Verbesseungen möglich sind. Von der Finanzierung eines Heimplatzes ganz abgesehen.

LG von der Moskwitschka

Edit





na wenn das nicht ein widerspruch ist ...

egal ...

das damals mit dem heute zu vergleichen ist wohl schon etwas hanebüchen.

gruß vs ... der gerade die 'füße' still hält.


04.11.1986 - 21.04.1987 Uffz. Ausbildung In Perleberg
21.04.1987 - 28.08.1989 Gruppenführer der 2. Gr./ 2.Zug/ 7. GK - Schierke/ GR 20/ GKM- N


nach oben springen

#1971

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 02:00
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Ja ? Wenn ich beide Heime vergleiche, dann unter dem Aspekt - Wie wird mit den Alten und Kranken umgegangen. Und das ist nicht zwangsläufig abhängig von der materieillen Ausstattung eines Heimes,. Was das ausmacht überlass ich Deinem Vorstellungsvermögen. Insbesondere wenn es um schwerst pflegebedürftige Menschen geht.

Eins hat sich im Vergleich zu früheren Zeiten nicht geändert. Vieles wird von Ehrenamtlichen abgefangen. Wenn es damals das Bettwäscheflicken war, dann ist es heute eher die Zuwendung. Und ja, wenn Du es gerne zynisch sehen möchtest, dann war und ist die Volkssolidarität der "Ausputzer" der Gesellschaft. Wenn es damals nicht Menschen gegeben hätte und heute geben würde, die sich in ihrer Freizeit für andere in unterschiedlicher Weise für Alte und Kranke einsetzen, nicht auszudenken.

Und ja, es gibt heute noch viel mehr Vereine u.ä. die sich dieser Aufgabe widmen. Doch die Volkssolidarität ist für viele in den neuen Bundesländern wie ein Anker. Zumindest für nicht wenige Alte, die ich kenne. Und ja, es wird in den nächsten Jahren immer weniger werden. Nicht weil die Alten sterben, sondern weil wir Jungen es nicht schätzen gelernt haben.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#1972

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 02:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von vs1400 im Beitrag #1970
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1968
Ach VS- Ich habe sie nicht persönlich kennen gelernt. Habe aber nicht mit wenigen von den Ehrenmtlichen gesprochen bzw nach Lösungen gesucht Klar waren die sauer. ABER ihre Gedanken drehten sich eher um die kleinen Kieztreffs, so wie sie heute liebevoll genannt werden. Und ich kann da nur von Berlin Pankow berichten, zu dem nach der Verwaltungsreform in Berlin auch Prenzlauer Berg und Weißensee gehören.

Man muss da schon einerseits Mitstreiter haben, die ein gemeinsams Ziel haben, kreativ in der Auslgung des Sozialgestzbiuches sind und sich nicht von den Finanztöpfen verwaltendenden Beamten abwimmeln lassen, sondern sie mit ins Boot holen. Ein mühevolelr Weg. Immer wenn ich in der Schönhauser Allee in der M1 an der Rodenberger Straße vorbei fahre, hüpft mein Herz, weil ich weiß, dass sich dort Menschen mit ihrer Iddee durchgesetzt haben. Eine Ladenwohnung, wo sich jung und alt trifft, mitten im Schwabenländle Und ich durftei vor 4 Jahren dabei sein als es spitz auf Knopf stand.

Zu den Anpassungsqualifizierungen. Ein weites Feld, wenn man weiß, wie in der DDR Alten- und Pflegeheime funktionierten, bzw, wie Alte und Behinderte "versorgt" wurden. Ich will darauf zu fortgeshrittener Stunde nicht eingehen. Eine Anpassungsqualifizierung war alleine schon dehalb notwendig, um den rechtlichen Rahmen zu vermitteln. Das hört sich im ersten Moment böse an. Aber damals wurde vermittelt, was möglich ist. Und das war weit mehr, als den meisten bewußt war. Doch viel dringender war, die Rechte von Alten und Behinderten zu vermitteln.

Und wenn ich mir das Altenheim meines Großvaters in Leipzig Grünau in Erinnerung rufe und das mit dem meiner Tante heute in Leipzig Probstheida vergleiche , beide damals und heute Heime der Volkssoldarität - Schweigen wir drüber. Das bedeutet nicht, das es heute an vielen Stellen noch Verbesseungen möglich sind. Von der Finanzierung eines Heimplatzes ganz abgesehen.

LG von der Moskwitschka

Edit





na wenn das nicht ein widerspruch ist ...

egal ...

das damals mit dem heute zu vergleichen ist wohl schon etwas hanebüchen.

gruß vs ... der gerade die 'füße' still hält.


Ja, nee, Alles klar, hasste ma auf de Themenüberschrift geguckelt? Sind hier nicht Vergleiche gefragt?
O.K. ich bin sicherlich mal wieder überfordert.
Micha


nach oben springen

#1973

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 07:46
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #1969
Ich werde in Zukunft in diesem Thema nicht mehr lesen.
Hier wird eine sachliche Diskussion immer unmöglicher, nicht zuletzt durch @Gert. Der mit seinem erstaunlichen
Wissen über alles was mit der DDR zu tun hat glänzen könnte denn er hat ja lange dort gelebt, statt dessen
verfällt er in eine Argumentation die mit Beschimpfungen einhergeht. Gert wieso begibst du dich auf dieses Niveau.
Wenn du eine andere Meinung hast dann lege sie doch bitte vernünftig dar und nicht in einem Löwental-Stiel.
Ich bin kein Freund der alten DDR, ich habe einen Lernprozess durchgemacht der mir beginnend ab 1975 eine Wende
der Sicht der Dinge gebracht hat.
Gert, merkst du nicht das du, wenn einer eine andere Meinung hat als du, an Polemik nicht zu übertreffen bist, hast
du das bei deiner Intelligenz nötig. Denke mal darüber nach.


Hallo @1941ziger , danke für diese Worte an die Adresse von Gert. Leider gefällt sich Gert nach seiner selbstauferlegten Klausur wieder mehr und mehr in der Pose des verbal randalierenden Antikommunisten. Ginge es ihn in seinen Beiträgen nur darum undifferenziert über die verschiedensten Aspekte des Lebens in der DDR, der Wirtschaft, der politischen Ausprägung herzuziehen und wie ein Rohrspatz auf Amphetamin zu schimpfen wäre das noch unter Ulk zu verbuchen und keiner Erwähnung wert.
Leider gefällt sich Gert, wie Du auch feststellst, zunehmend in der Pose User, deren Ansichten und Meinungen ihm nicht passen, auf eine Art und Weise zu beschimpfen welche jeglichen Stil vermissen lassen, auf den Gert ansonsten übrigens Wert legt.
Da wir uns persönlich von einem Forentreffen kennen verwundert mich die Art in der er zur Zeit auftritt um so mehr, denn im realen Leben; jedenfalls beim Treffen; trat er so nicht auf.

Nochmal Gert, wenn Du zu bestimmten Themen anderer Meinung bist dann versuche Bitte diese so mit entsprechenden Argumenten untermauert sachlich rüberzubringen und nicht wie ein wildgewordener Streithammel durch das Forum zu preschen um letztendlich auch noch den letzten Dir wohlgesonnen User mit Deiner zur Zeit favorisierten uncharmanten Art zu verprellen.
Wenn Du natürlich darauf bestehst hier eine Art Krawallforum zu installieren, welches vorzugsweise aus persönlichen Angriffen besteht, solltest Du Dich anschließend nicht über entsprechende Reaktionen beschweren.

Bevor Du wieder anfängst zu lachen Gert, denke erstmal über meine Worte nach.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Udo, Alfred, DoreHolm, damals wars und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1974

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 09:12
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1973
[quote]

.

Bevor Du wieder anfängst zu lachen Gert, denke erstmal über meine Worte nach.

Gruß
Nostalgiker


@ Nostalgiker, du gefällst dir wohl in deiner Rolle , mir zu sagen was ich tun und lassen soll. Wie ich schon sagte grandiose Selbstüberschätzung, selbst die Glaskugel bleibt nicht aussen vor, in der du abliest , wann User mehr oder weniger schreiben und die entsprechende Deutung wird dann gleich hinterher geschoben, "ich wäre in Klausur".
Selbst bist du aber auch ständig unterwegs mich und andere runterzumachen. Ich erinnere, wo du @Pit 59 auch inhaltslose Posts vorgeworfen hast (ich finde ihn leider nicht, ist aber noch nicht lange her). Nichts anderes habe ich gemacht, weil ich den Post von dir als inhaltslos empfand, das war eine Meinungsäußerung, junger Mann. Dazu ist das Forum da, um Meinungen zu teilen oder darüber zu streiten
Ich kann dich und auch andere Heckenschützen ertragen, musst aber darauf gefasst sein, das etwas zurückkommt. So einfach ist das. Warum sollte ich mich ständig "prügeln" lassen ohne zu reagieren ?
Das seh ich ganz entspannt und wenn du oder ein anderer mir in der Zukunft so blöde kommt, dann reagiere ich.Kennst ja das Sprichwort mit Wald.........
Wem meine Posts nicht gefallen , der sollte einfach weiterblättern, nicht wahr @1941ziger . So mache ich das jedenfalls.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1975

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 09:21
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Gert , das mit der Selbstüberschätzung trifft wohl eher auf Dich zu.
Aber lassen wir das.
Deinen Beitrag verstehe ich leider so das Du hier mal wieder den "Meinungs"krieg erklärst.
Na denn, viel Spass beim "Meinungs"schreiben und dem zu erwartendem Echo.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

damals wars, DoreHolm und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1976

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 09:29
von turtle | 6.961 Beiträge

Früher waren die DDR und die BDR zwei Welten. Zwei Welten sind es in manchen Köpfen geblieben. Das Forum hat viel dazu beigetragen uns näher zu bringen. Ist auch überwiegend gelungen. Bei unseren Treffen stand immer gegenseitiger Respekt im Vordergrund ,es herrschte sogar Harmonie. Ich fühlte mich immer unter Freunden, konnte meinen Horizont erweitern sogar Freundschaften entstanden. Was von Angesicht von Angesicht möglich,scheint hier unmöglich. Einen gepflegten Umgangston müsste man doch unter Erwachsenen gebildeten Menschen erwarten können. Wir sind kein Verein Heiliger, eine gute Kinderstube würde genügen .Haben doch fast alle gehabt. Oder?


DoreHolm, Altmark01, Klauspeter und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1977

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 09:45
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Ja Peter, es gibt einfach Leute, die können die Meinung Anderer nicht tolerieren.
Ich frage mich weshalb das so ist. Selbstüberschätzung, oder einfach nur Unvermögen?


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#1978

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 09:49
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #1940

Zitat
Da gab es nichts zu verwischen.


Mach Dich nicht lächerlich.



Beispiel aus Eisleben. Quelle: http://www.bstu.bund.de/DE/InDerRegion/H..._blob=thumbnail



Die Schnipsel von der Beinert- Straße, hier die Geschichte dazu, ist aber nicht das Thema.
http://www.mz-web.de/eisleben/eisleben-g...2,17323028.html
Was mir zum Thema dazu einfällt ist eine Geschichte von einem BGL- und Nichtparteimitglied, das sich in ungewöhnlich scharfer Form einst im Bahnbetriebswerk darüber echauffierte, daß man in Berlin die Stasizentrale besetzt hatte- "Da hätten gleich welche von drinnen mit den Knüppel herauskommen müssen!", so seine Worte. Mich hatte das damals sehr überrascht.
Jener Kollege hat immer einen großen Bogen um manchen Genossen im Betrieb gemacht, ich hatte aber ein sehr gutes Verhältnis zu ihm, er war das was man kameradschaftlich nennt aber auch offen und ehrlich, der erste, der mir nach meinem Berufsstart das "Du" angeboten hatte.
So etwas war damals noch üblich, wenn man es mit der "Generation darüber" zu tun hatte und jemanden erst im Beruf kennen gelernt hat.
Wenn ich diese geschredderten Aktenberge sehe, denke ich immer ob diese ein Geheimnis haben könnten, das meine positive Sicht auf die DDR korrigieren könnte,aber was sollte das sein ?
Im schlimmsten Fall eine persönliche Enttäuschung die mit Personen aus dem damaligen Umfeld zusammenhängen könnte aber mehr auch nicht. Wann immer ich Schaden im Arbeiter- und Bauern- Staat genommen hatte, war ich streng genommen selbst schuldig oder teilschuldig, so ehrlich muß ich schon sein.
Grenzen wurden damals durch eigenes Unvermögen, Disziplinlosigkeit oder persönliche Inkonsequenzen gezogen, das ist heute nicht anders.
Im Prinzip hat man eigentlich nur als politischer Führer der (über das private hinaus) gestalten will, das Recht ein System zu kritisieren für das man bessere Lösungen zu haben glaubte und sich dabei einer Wand aus Borniertheit und Unwissenheit gegenüber sah und zudem noch nachträglich durch die Geschichte Recht bekommen hat und da kenne ich nur sehr sehr wenige, die ich hier wegen des hohen Ablenkungspotentials nicht nennen möchte.



zuletzt bearbeitet 23.11.2015 09:51 | nach oben springen

#1979

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 10:06
von DoreHolm | 7.692 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #1974
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1973
[quote]

.

Bevor Du wieder anfängst zu lachen Gert, denke erstmal über meine Worte nach.

Gruß
Nostalgiker


@ Nostalgiker, du gefällst dir wohl in deiner Rolle , mir zu sagen was ich tun und lassen soll. Wie ich schon sagte grandiose Selbstüberschätzung, selbst die Glaskugel bleibt nicht aussen vor, in der du abliest , wann User mehr oder weniger schreiben und die entsprechende Deutung wird dann gleich hinterher geschoben, "ich wäre in Klausur".
Selbst bist du aber auch ständig unterwegs mich und andere runterzumachen. Ich erinnere, wo du @Pit 59 auch inhaltslose Posts vorgeworfen hast (ich finde ihn leider nicht, ist aber noch nicht lange her). Nichts anderes habe ich gemacht, weil ich den Post von dir als inhaltslos empfand, das war eine Meinungsäußerung, junger Mann. Dazu ist das Forum da, um Meinungen zu teilen oder darüber zu streiten
Ich kann dich und auch andere Heckenschützen ertragen, musst aber darauf gefasst sein, das etwas zurückkommt. So einfach ist das. Warum sollte ich mich ständig "prügeln" lassen ohne zu reagieren ?
Das seh ich ganz entspannt und wenn du oder ein anderer mir in der Zukunft so blöde kommt, dann reagiere ich.Kennst ja das Sprichwort mit Wald.........
Wem meine Posts nicht gefallen , der sollte einfach weiterblättern, nicht wahr @1941ziger . So mache ich das jedenfalls.



Grün: Natürlich kannst du tun und lassen, was Du willst. Wann macht dir das jemand streitig ? Klar ist das Forum da, um Meinungen zu teilen oder darüber zu streiten. "Streiten" ? Allerdings hast Du nach meinem Empfinden mitunter eine seltsame Ansicht, was unter "streiten" zu verstehen ist. Sofort alles niedermachen, teilweise mit Formulierungen und Begriffen, die weit unter die Gürtellinie gehen und sehr oft nur mit bloßen Behauptungen.
Dich prügelt niemand, wenn Du nicht schon vorher selbst ordentlich Prügel verteilt hast.
Das Sprichwort mit dem Wald.... Wer ist hier der Rufer und wer läßt das Echo raus ? Ich glaube, Du verwechselt da die Beiden.
Es ist schon so, wie oben bereits eingeschätzt: Du vergrätzt Dir damit oft auch diejenigen, die bisher immer etwas Verständnis für Deine Duiskussionskultur gezeigt haben, bis auf ganz, ganz wenige, die sich ähnlich im Forum gebärden. Wenn Du möchtest, daß Deine Beiträge nicht zunehmend ignoriert werden, dann sei mal etwas selbstkritisch. Leider kam auf solche dezenten Hinweise die brüske Antwort, daß du Dir "nichts vorschreiben" läßt. Beratungsresitenz wird sowas wohl gemeint ?



Alfred hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1980

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 23.11.2015 10:11
von Pit 59 | 10.134 Beiträge

Ich erinnere, wo du Pit 59 auch inhaltslose Posts vorgeworfen hast (ich finde ihn leider nicht, ist aber noch nicht lange her).

Gert,es ist mir völlig egal was man mir vorwirft,Inhaltslose Posts,oder ob sich eine Familie drann setzt um zu suchen was für Bilder ich Poste ,alles Rille Gert.
Auch wenn hier welche aus den Roten Zeiten schwärmen ist mir völlig egal,obwohl nicht alles schlecht war,warte mal was war das gleich

Und wenn man Dir vorwirft Du würdest die DDR nicht kennen ist das für mich auch ein Witz.Gerade die Bundesbürger welche sehr oft zu Besuchsreisen gekommen sind konnten und haben sich ein Richtiges Bild gemacht,mit den Augen und den Ohren.

Gruß an den Rhein Gert


Gert und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5924
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2832

Besucher
1 Mitglied und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 362 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen