#1541

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 14:54
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich finde es gut das hier User wie die Potsdamerin oder Stabsfeldkönig schreiben ,Ihre Ansichten bzw. Meinung teile ich zwar so gut wie überhaupt nicht ,trotzdem gehören sie unbedingt dazu, sie waren DDR Bürger und die DDR hat sie mit geformt. Die DDR als Verlust zu sehen wie es die Potsdamerin offen schreibt kann ich mir nicht erklären zumal sie die DDR zurück möchte wie sie war .Ich erkläre es mir so das sie alle Sendungen des schwarzen Kanals als Konserve hat und immer wieder anschaut. in diesem Sinn "DDR unser Vaterland"," Arbeite mit, plane ,mit regiere mit", "der Sozialismus siegt". Und speziell für die Potsdamerin als Frau "Chemie bringt Brot, Wohlstand und Schönheit". Gut behütet und beschützt durch Mauer und Stacheldraht ,alles zu Wohl des Volkes.


Pit 59, IM Kressin und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1542

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 15:20
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Och, @turtle, mir ging es damals als selbständigem Handwerksmeister auch nicht schlecht, über einige
Mangelwaren im Einzelhandel habe ich da gern hinweggesehen.

Einzig der Wunsch einer Österreich-Reise blieb unerfüllt, damals.
Ins Erzgebirge hingegen konnte ich immer fahren, was ich auch häufig tat.
Ist alles eine Frage der Prioritäten, des Alters und der Lebenssituation.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1543

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 16:21
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #1535
Klar, im Moment sieht man den Mist der heute in der Politik fabriziert wird, man sieht wie über die Köpfe der Menschen hinweg regiert wird, man sieht die Auswirkungen einer fehlenden direkten Demokratie.
Nur möchte ich damit die Fehler der Vergangenheit nicht rechtfertigen. Ich denke oft an die DDR zurück, nur habe ich lange Zeit einiges Vergessen. Warum habe ich ab 1986-1987 mich innerlich und auch äußerlich distanziert? Nicht weil ich ein Gegner war, sondern weil ich vieles in der Politik so nicht mehr mittragen konnte (z.B. Subventionspolitik, Wirtschaft und Heuchelei).
Dann kam 1989, die Hoffnung auf eine bessere DDR und dann die "Vereinigung". Zu dieser "Vereinigung" habe ich noch heute ein gespaltenes Verhältnis. Und durch die Enttäuschung über den Wandel in der BRD (weg von den sozialen Aspekten hin zum eiskalten Kapitalismus im Zeichen der Globalisierung) habe ich die DDR etwas zu "rosa" in meiner Erinnerung gesehen.
Bei allem wenn und aber, wir können nur vermuten wie es möglicherweise weiter gegangen wäre (wenn überhaupt). Ich habe schöne Jahre in der DDR erlebt und mir wäre auch eine "bessere" DDR lieber gewesen, nur es war nicht alles gut (mal naiv ausgedrückt).

Enttäuscht bin ich von beiden Staaten, nur eine Enttäuschung liegt in der Vergangenheit und die andere wird täglich "befeuert". So etwas verklärt den Blick zurück.....


Nunja,, die Subventionen sind ja wohl geblieben.
http://www.mz-web.de/meinungen/kommentar...4,32356130.html
Die Düsseldorfer Bäckereikette Lieken wird demnächst den Produktionsstandort Weißenfels schließen und in den Wahlkreis des Sachsen- Anhaltinischen MP Haseloff nach Wittenberg verlegen,gekrönt mit einem voraussichtlich zweistelligen Millionenbetrag als Zuschuß.
Diese demente "Christlich- Demokratische" Schwarzkittelbande hat scheinbar schon vergessen was die Düsseldorfer Henkelbande vor wenigen Jahren bereits in Genthin abgezogen hat, es ist nicht zu fassen !
http://www.mz-web.de/wirtschaft/waschmit...2,18374318.html
Die Weißenfelser Mitarbeiter mögen sich doch auf ihre zukünftige Arbeitsstätte mit der neuen Wegezeit von 1,5 h und zusätzlich um die 400 € monatliche Ticketkosten für die Bahnfahrt freuen, die Hälfte dieser Knechte des Großkapitals wird diese Option voraussichtlich wahr nehmen, mein Glückwunsch dazu.
Vielleicht verklickert denen Haseloff noch, daß der Umzug der Genthiner ins Henkelwerk Düsseldorf viel schlimmer gewesen wäre als eine 120 km- Reise zum Niedriglohnjob in die Lutherstadt, vielleicht würden dann 50 km nördlich von Halle wieder die Eier fliegen.
http://www.mz-web.de/wirtschaft/lieken-b...2,32356114.html
Haseloff wird sich als Kaninchen verkleiden und am Tag der Grundsteinlegung ein fröhliches Tänzchen vor dieser gierig zischenden Giftnatter veranstalten und für mich persönlich wäre die kleine fröhliche Schlange vorm Bäcker Franke in meinem Heimatdorf vor 30 Jahren inzwischen das kleinere Übel, mal ganz davon abgesehen daß ich nach dem Anstellen kein Gift im Dederonbeutel hätte...
Solche Geschichten haben noch eine ganz andere Dimension und die Spötter gegen die German Demokratic Revival- Fraktion mögen mit Blick auf Paris einmal überdenken, was aus Millionen freigesetzten und abgehängten Bäckergesellen so werden kann, wenn sie ihrer Arbeitsgeräte und Perspektiven beraubt werden, weil irgendwelche profitgierigen Kurzfristökonomen außerhalb jedweder gesamtgesellschaftlicher Verantwortung rücksichtslos ihre Linie mit Hilfe komplett eingeschüchterter Landes- und Bundespolitiker bis zum bitteren Ende weiterverfolgen können.
Ein islamistischer oder anderweitig radikaler Terrortrupp würde in einem Land der Vollbeschäftigung und Chancengleichheit keine Rekruten finden, die sich für 72 Jungfrauen in die Luft sprengen würden, das nur mal nebenbei....



DoreHolm, Fritze, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1544

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 16:51
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von turtle im Beitrag #1541
Ich finde es gut das hier User wie die Potsdamerin oder Stabsfeldkönig schreiben ,Ihre Ansichten bzw. Meinung teile ich zwar so gut wie überhaupt nicht ,trotzdem gehören sie unbedingt dazu, sie waren DDR Bürger und die DDR hat sie mit geformt. Die DDR als Verlust zu sehen wie es die Potsdamerin offen schreibt kann ich mir nicht erklären zumal sie die DDR zurück möchte wie sie war .Ich erkläre es mir so das sie alle Sendungen des schwarzen Kanals als Konserve hat und immer wieder anschaut. in diesem Sinn "DDR unser Vaterland"," Arbeite mit, plane ,mit regiere mit", "der Sozialismus siegt". Und speziell für die Potsdamerin als Frau "Chemie bringt Brot, Wohlstand und Schönheit". Gut behütet und beschützt durch Mauer und Stacheldraht ,alles zu Wohl des Volkes.

Du bist süß, aber auch ganz schön zynisch.
Ich habe den "Schwarzen Kanal" nicht ein einziges Mal gesehen, allenfalls mal Nachrichten. Diese jedoch auch eher aus dem Westfernsehen. Habe sogar die Bundestagsdebatten - sofern möglich - gerne mitverfolgt. Lieblingspolitiker war Willy Brandt. Und das "Kapital" habe ich auch nicht gelesen. Hatte es zwar einmal versucht als Jugendliche, habe es aber aufgegeben, weil viel zu schwer zu verstehen.
Ich habe auch in der DDR viel herum gemeckert, habe gerne mit Vorgesetzen oder irgend welchen Genossen diskutiert, manchmal bis zu deren Weisglut. Ich habe mich jedoch nie so ohnmächtig gefühlt wie heute.
Natürlich kann ich mir gut vorstellen, dass es viele Menschen gibt, die es heute besser finden. Für MICH jedoch war die Zeit damals in der DDR einfacher (sicherer Job, kein Behördenkrieg, bezahlbare kulturelle Veranstaltungen und Lebenshaltungskosten), vor allem aber bedeutend sicherer. Und Sicherheit bedeutet für mich Freiheit. Freiheit ist ein Gefühl. Das definiert nun mal jeder für sich anders. Es ist schon zeimlich anmaßend, die Gefühle eines anderen Menschen in Frage stellen zu wollen. Übrigens haben in meinem Umfeld viele Menschen dieses Gefühl.

Und die viel gepriesene angebliche Meinungsfreiheit heute kann ich leider auch nicht bestätigen. Der rbb hat mir während einer Diskussion per Telefon z.B. ganz schnell den Saft abgedreht, als von mir das Wörtchen "DDR" fiel. Mitten im Satz Leitung getrennt. Dankeschön. Und wie oft meine Kommentare bei facebook oder irgend welchen online-Zeitungen gelöscht wurden, kann ich gar nicht mehr zählen. Meinungsfreiheit besteht auch nur bei dem, was der Staat hören möchte. Ist also überhaupt kein Wunder, dass aus den "Helden" von 1989 plötzlich "Verbrecher" (Pegida) geworden sind. Immer so, wie Vater Staat es gerade braucht, nicht wahr?


DoreHolm, bürger der ddr, turtle und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.11.2015 16:53 | nach oben springen

#1545

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 16:55
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Auch wenn der Rat schon etwas abgedroschen ist, aber die aus tiefsten Herzen sich immer noch "ihre DDR" zurück wünschen sollten wirklich endlich mal einen Einwanderungsantrag bei der Nordkoreanischen Botschaft stellen und gut ist mit dem ewigen Gebarme.
So ganz die DDR ist es nicht, aber wenigstens ein großer Führer, Parolen, Transparente, Jubelfeiern mit Winkelementen und Mangel ist vorhanden, passt doch.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 15.11.2015 17:02 | nach oben springen

#1546

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 17:01
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1545
Auch wenn der Rat schon etwas abgedroschen ist, aber die aus tiefsten Herzen sich immer noch "ihre DDR" zurück wünschen sollten wirklich endlich mal einen Einwanderungsantrag bei der Nordkoreanischen Botschaft stellen und gut ist mit dem ewigen Gebarme.


Sorry, aber hört sich an, als hättest du Angst vor meinen Wünschen ...


nach oben springen

#1547

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 17:03
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1546
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1545
Auch wenn der Rat schon etwas abgedroschen ist, aber die aus tiefsten Herzen sich immer noch "ihre DDR" zurück wünschen sollten wirklich endlich mal einen Einwanderungsantrag bei der Nordkoreanischen Botschaft stellen und gut ist mit dem ewigen Gebarme.


Sorry, aber hört sich an, als hättest du Angst vor meinen Wünschen ...


Gott, meine Ängste, wenn du die alle kennen würdest, die Wiederauferstehung der Ehemaligen ist aber mit Sicherheit nicht darunter.


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
zuletzt bearbeitet 15.11.2015 17:14 | nach oben springen

#1548

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 17:15
von GKUS64 | 1.605 Beiträge

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1544

Natürlich kann ich mir gut vorstellen, dass es viele Menschen gibt, die es heute besser finden. Für MICH jedoch war die Zeit damals in der DDR einfacher (sicherer Job, kein Behördenkrieg, bezahlbare kulturelle Veranstaltungen und Lebenshaltungskosten),


Ja aber warum haben sich diese durchaus guten Bedingungen nicht durchsetzen können? Mir fällt da eine Liedzeile ein: "Wer soll das bezahlen...".
Und nun verlinke ich gleich noch einen älteren Beitrag von mir, damit meine Meinung noch etwas deutlicher wird:

26 Jahre Mauerfall.... (7)


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.11.2015 17:15 | nach oben springen

#1549

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 17:26
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1546
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1545
Auch wenn der Rat schon etwas abgedroschen ist, aber die aus tiefsten Herzen sich immer noch "ihre DDR" zurück wünschen sollten wirklich endlich mal einen Einwanderungsantrag bei der Nordkoreanischen Botschaft stellen und gut ist mit dem ewigen Gebarme.


Sorry, aber hört sich an, als hättest du Angst vor meinen Wünschen ...


Tzzzz - jetzt wird man schon des Landes verwiesen, nur weil man eine andere Meinung hat, menno.


zuletzt bearbeitet 15.11.2015 17:30 | nach oben springen

#1550

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 17:42
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1549
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1546
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1545
Auch wenn der Rat schon etwas abgedroschen ist, aber die aus tiefsten Herzen sich immer noch "ihre DDR" zurück wünschen sollten wirklich endlich mal einen Einwanderungsantrag bei der Nordkoreanischen Botschaft stellen und gut ist mit dem ewigen Gebarme.


Sorry, aber hört sich an, als hättest du Angst vor meinen Wünschen ...


Tzzzz - jetzt wird man schon des Landes verwiesen, nur weil man eine andere Meinung hat, menno.


Nicht verwießen, freiwillig Antrag stellen, ist was anderes


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1551

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 17:48
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von GKUS64 im Beitrag #1548
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1544

Natürlich kann ich mir gut vorstellen, dass es viele Menschen gibt, die es heute besser finden. Für MICH jedoch war die Zeit damals in der DDR einfacher (sicherer Job, kein Behördenkrieg, bezahlbare kulturelle Veranstaltungen und Lebenshaltungskosten),


Ja aber warum haben sich diese durchaus guten Bedingungen nicht durchsetzen können? Mir fällt da eine Liedzeile ein: "Wer soll das bezahlen...".


Wer das bezahlen soll ? Der "Sozialstaat, anstatt den Millionären noch mehr GELD in den Allerwertesten zu stecken.
Wer kann sich denn von den nicht ganz so üppig Verdienenden heute noch einen Theaterbesuch leisten ?
Ist Kunst auch schon ein Privileg der Reichen ?

Und weil wir ganz aktuell sind, einen Teil der Milliarden, der jetzt plötzlich für die "Bereicherung" da ist, zur Verfügung stellen, um
breiteren Bevölkerungsschichten Zugang zur Kultur zu ermöglichen, was spricht dagegen ?
Nachfrage wäre sicher vorhanden, war früher auch so.

Manche Sachen müssen subventioniert werden, es reicht doch, wenn mancherorts die Mieten schon unerschwinglich sind,
dank maßloser Gier.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
1941ziger und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1552

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 18:10
von Signalobermaat | 356 Beiträge

Wie man sieht spaltet sich bei dem Thema Ost West schon wieder die Nation.Das ist doch auch normal, wir sind 40 Jahre in verschiedene Richtungen gegangen.
Es war in beiden Staaten nicht alles schlecht und nicht alles gut.Solange es den Soz.gab, mußte sich der Kapt.auch immer wieder in Richtung soziales reformieren.Die Existenz des Soz. hat dafür gesorgt, daß der Kapt. in menschlichen Grenzen gehalten wurde
Erst mit dem Wegfall des Soz.bekommen viele wieder die Härte des Kapt zu spüren( Ausbeutung des Menschen). die es bis 1945 gab. Vielleicht ist es heut noch schlimmer geworden.Viel sind ja nicht mehr da, die es bewußt erlebt haben und die Unterschiede benennen könnten.
Jeder hat seine eigenen Erfahrungen mit beiden Systemen gemacht.Und wenn sich heut jemand die DDR zurück wünscht, dann hat er seine Gründe,die ein anderer nicht verstehen muß, weil er anderes erlebt hat, oder von seinem Umfeld vielleicht anders beienflusst wurde usw.
Also kein Grund ihn persönlich anzugehen.
Für mich war soziale Sicherheit, innere Sicherheit,kostenlose med. Versorgung, die ja auch nicht beim Stand 1989 stehen geblieben wäre,nicht ständig in Sorge um die Kinder, wenn sie klein waren und um die berufliche Ausbildung und Entwicklung, wenn sie größer waren, Drogen,Kriminalität, usw,usw wichtiger, als Reisen in ferne Länder, oder dicke Autos die ich mir heut auch nicht leisten kann.
Vielleicht wäre vieles anders oder besser gewesen, wenn man nicht in festen pol.Rahmenbedingungen eingebaut gewesen wäre, die man nicht sprengen konnte.
Also, wenn ich viel Geld hätte,mehr als ich im Monat verbrauchen kann und bei bester Gesundheit wäre, dann würde ich mich vielleicht auch in diesem System wohler fühlen.
Leider habe ich in diesem Staat weniger Einkommen, als einem Asylbewerber angerechnet wird, und da bin ich ja bei weitem nicht der Einzige, da geht es ja vielen noch schlechter.
Also kein Grund zum Jubeln nach 25 Jahren deutsche Einheit.
Habe vergangene Woche den Film Starfighter auf RTL gesehen.Also, wie dort die Witwen der verunglückten Piloten belogen und erpresst wurden,war auch kein Ruhmesblatt für die bundesdeutsche Demokratie.
Sehr bedauerlich, daß man 1989/90 nicht das Volk sondern immer wieder nur und das seit Beginn der BRD, die Abgeordneten über dieEinheit und Zukunft Deutschlands entscheiden ließ.
Andere Staaten befragen bei Grundsatzentsentscheidungen das Volk.( Übrigents auch in der DDR-Diktatur)
Wir hätten es in der Hand gehabt, aus zwei Staaten einen guten, besseren zu machen, nach einer Übergangszeit, die ein Kompromiß für alle geworden wäre.
Die Staatssicherheit hat 1989 die Revolution sicherlich nicht verschlafen.Jede Diensteinheit kannte die Lage im Territorium und die Informationen ließen keinen Zweifel an der Entwicklung.
Nur war das MfS nicht befugt pol. Machtentscheidungen zu treffen, und die es hätten können, haben versagt bzw.erst reagiert, als nichts mehr zu retten war.
Die jetzige Lage mit den Asylanten entwickelt sich ähnlich,hoffen wir, daß sich die pol. fähigen und verantwortungsbewußten Poltike rauf eine der Lage entsprechende Sicherheitspolitik besinnen .
Ich bin froh, jetzt nicht mehr im Sicherheitsapparat tätig zu sein, ich glaube die laufen sich alle den Wolf.In einer solchen Situation wären wir in der DDR nicht mehr aus der Unterwäsche gekommen.
Nur ein in der Realität und nicht in der Polemik sehr gut aufgestellter Geheimdienst, im Zusammenwirken mit den anderen Sicherheitskräften ,der auf die tatsächliche innere und äußere Sicherheit ausgerichtet wird,kann vorbeugend tätig werden und Gefahren abwenden.
Ich kann mich manchmal des Eindrucks nicht erwähren, daß man Pegida mehr Aufmerksamkeit widmet als der Terrorgefahr durch Islamisten.
Unvergessen, die falsche Ausrichtung des Verfassungsschutzes in der NSU Geschichte.Man sollte eigendlich gelernt haben.
Nun ja Pegida könnte zur Gefahr für die Machtposition des einen oder anderen Politiker werden.
Opfer von Terrorakten werden sie sicherlich nicht,das werden meistens andere, nämlich das Volk.



Klauspeter, bürger der ddr, DoreHolm, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1553

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 18:31
von Fritze | 3.474 Beiträge

Nicht verwießen, freiwillig Antrag stellen, ist was anderes

Andreas ,das ist aber nicht freiwillig ,wenn Andere es einem "empfehlen" ! Und das Wort ist gelinde ausgedrückt !

Den Biermann hat man eigentlich, entgegen seiner Aussage auch nicht wirklich ausgebürgert ,sondern ihm nur gesagt ,jetzt bleib dort ,wo du ursprünglich herkommst und wessen Ansichten du vertrittst !

Ich glaube nicht ,daß hier jemand aus Nordkorea kommt !

Meinungen , auch wenn sie einem nicht selbst passen dürfen diskutiert werden , aber auch respektiert !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
Klauspeter, bürger der ddr, Heckenhaus, IM Kressin und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1554

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 19:35
von turtle | 6.961 Beiträge

Natürlich kann die Sicht auf die DDR unterschiedlich sein. Eigene Erfahrungen spielen eine nicht unter geordnete Rolle. Positives ja klar das findet man auch. Doch für mich überwiegt das Negative. So war die Meinungsfreiheit zu stark eingeschränkt. Reisefreiheit war ein Fremdwort ,und das schlimmste einem Bürger mit aller Macht daran zu hindern wo er leben möchte, So war die Grenze und Mauer mit allem drum und dran Unrecht. Es gab Gesetze die Unrecht waren und damit verbunden Rechtsbeugung. Zugeben Prozesse in der BRD gegen Fahnenflüchtige die einen Kameraden getötet hatten waren für mich auch Unrecht. Besonders sich die DDR zurück zu wünschen wie sie war ,empfinde ich für mich der wegen Republikflucht im Zuchthaus war als Schlag ins Gesicht. Es war Unrecht !


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1555

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 19:43
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von 1941ziger im Beitrag #1539
Über das Thema zu streiten ist wie Steine ins Gebirge zutragen..........sicher war manches in der DDR einfacher,
die Schulbildung war gut und wenn man bescheiden war konnte auch das weitere Leben bis zu Rente vorgeplant werden.

Aber sind wir doch mal ehrlich wie dumm würden wir gucken wenn einer an der Zeitmaschine drehen würde und wir
nach dem Aufwachen morgen früh die Zustände von vor 1989 wieder hätten.
Sicher einige der damals privilegierten würden sich freuen, aber die Masse wäre doch in den Arsch gekniffen.


Also mit dem Wissen von heute wäre dann sicher vieles anders gelaufen.


Zitat von 1941ziger im Beitrag #1539
Wollt ihr euch wieder nach allem anstellen müssen, wollt ihr wieder das der Staat euch sagt wem ihr die freie Wohnung in
euren Haus geben müßt, wollt ihr wieder für jede Reise( auch Bruderländer) einen Antrag stellen müssen..........
...


Naja, dafür muss man heute für alles Mögliche Anträge stellen. Ganz extrem ist es in HIV (ups, doch besser Hartz IV).
Und anstellen kannst du dich heute auch. Fahr mal nach Berlin zum Einwohnermeldeamt oder der Kfz-Meldestelle.


nach oben springen

#1556

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 19:53
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1550
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1549
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1546
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1545
Auch wenn der Rat schon etwas abgedroschen ist, aber die aus tiefsten Herzen sich immer noch "ihre DDR" zurück wünschen sollten wirklich endlich mal einen Einwanderungsantrag bei der Nordkoreanischen Botschaft stellen und gut ist mit dem ewigen Gebarme.


Sorry, aber hört sich an, als hättest du Angst vor meinen Wünschen ...


Tzzzz - jetzt wird man schon des Landes verwiesen, nur weil man eine andere Meinung hat, menno.


Nicht verwießen, freiwillig Antrag stellen, ist was anderes


Wenn ich etwas tun soll, hat das aber nix mehr mit Freiwilligkeit zu tun.

Du, ich bin deswegen jetzt aber nicht beleidigt, traurig oder so. Find's eher lustig.
Ich glaube auch nicht, dass du das wirklich böse gemeint hast. Alles gut.


zuletzt bearbeitet 15.11.2015 20:09 | nach oben springen

#1557

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 20:05
von Hanum83 | 4.662 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #1553

Nicht verwießen, freiwillig Antrag stellen, ist was anderes

Andreas ,das ist aber nicht freiwillig ,wenn Andere es einem "empfehlen" ! Und das Wort ist gelinde ausgedrückt !

Den Biermann hat man eigentlich, entgegen seiner Aussage auch nicht wirklich ausgebürgert ,sondern ihm nur gesagt ,jetzt bleib dort ,wo du ursprünglich herkommst und wessen Ansichten du vertrittst !

Ich glaube nicht ,daß hier jemand aus Nordkorea kommt !

Meinungen , auch wenn sie einem nicht selbst passen dürfen diskutiert werden , aber auch respektiert !

MfG Fritze


Genau.
Ich habe meine ganz persönliche Meinung zu "Ich will meine DDR wiederhaben so wie sie war" geschrieben.
Wo ist das Problem?


Ein Jahr lang 10 Kilometer der innerdeutschen Grenze 1983/84 mitbewacht.
(Zusatz-Info auf Wunsch eines einzelnen Users: War dabei auch Postenführer.)
nach oben springen

#1558

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 20:51
von Fritze | 3.474 Beiträge

Dann musst Du auch andere Meinungen zulassen !

Wieso sehen alle Probleme ?

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#1559

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 22:31
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1551
Zitat von GKUS64 im Beitrag #1548
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #1544

Natürlich kann ich mir gut vorstellen, dass es viele Menschen gibt, die es heute besser finden. Für MICH jedoch war die Zeit damals in der DDR einfacher (sicherer Job, kein Behördenkrieg, bezahlbare kulturelle Veranstaltungen und Lebenshaltungskosten),


Ja aber warum haben sich diese durchaus guten Bedingungen nicht durchsetzen können? Mir fällt da eine Liedzeile ein: "Wer soll das bezahlen...".


Wer das bezahlen soll ? Der "Sozialstaat, anstatt den Millionären noch mehr GELD in den Allerwertesten zu stecken.
Wer kann sich denn von den nicht ganz so üppig Verdienenden heute noch einen Theaterbesuch leisten ?
Ist Kunst auch schon ein Privileg der Reichen ?


Und weil wir ganz aktuell sind, einen Teil der Milliarden, der jetzt plötzlich für die "Bereicherung" da ist, zur Verfügung stellen, um
breiteren Bevölkerungsschichten Zugang zur Kultur zu ermöglichen, was spricht dagegen ?
Nachfrage wäre sicher vorhanden, war früher auch so.

Manche Sachen müssen subventioniert werden, es reicht doch, wenn mancherorts die Mieten schon unerschwinglich sind,
dank maßloser Gier.



rot mark.
was schreibst du denn hier für einen Unsinn und findest dabei auch noch Leute, die das (ungeprüft ) für gut befinden.

schau mal hier :http://www.rp-online.de/kultur/kunst/wie...rt-bid-1.570822


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#1560

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.11.2015 22:33
von damals wars | 12.113 Beiträge

Vieles war in der DDR logischer, z.B. wenn man nicht gesehen hat, war man blind.
Und dann war es klar, das man Blindengeld bekam. Und nen Schwerbehindertenausweis.
Dadurch blieben den Blinden manche Erniedrigung erspart.
Und dergleichen mehr.
Wenn man nen Psychologen sucht, hagelt es Absagen. Und nicht wegen der ausländischen Flüchtlinge, er waren die deutschen Lebensflüchtlinge.
Man bekommt dann die Auskunft, eine Arztpraxis mit drei Ärzten nimmt nur Drogensüchtige.
Da klappt Dir die Kinnlade runter.
Der Arzt Deines Vertrauens geht in Rente und darf seine Praxis nicht verkaufen, muss schließen.
Und das mit einem beachtlichem Kundenstamm.
Dann gehst Du nicht in der Poliklinik zum nächsten Arzt, sondern suchst, welcher Hausarzt noch neue nimmt.
Usw. usf.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.11.2015 22:36 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 741
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5904
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3688
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6161
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2832

Besucher
5 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen