#1181

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.10.2015 20:45
von DoreHolm | 7.698 Beiträge

Zitat von 1941ziger im Beitrag #1166
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #1165
Heute entscheidet das selbstbestimmte (Klein)Kind als eigenständige Persönlichkeit wann es gedenkt sauber zu werden.

Gruß
Nostalgiker



Nun, was würden denn heute die höchstqualifizierten Mitarbeiter beim Jugendamt sagen
wenn sie erfahren hätten wie ich meinen Jungen damals sauber bekommen habe.
Das mit einer einmaligen Aktion.

Meine Frau war einkaufen, ich war am Auto putzen, der Junge saß in der Schaukel.
Es gab zwei Möglichkeiten wo er ruhig war......entweder die Schaukel bewegte sich
oder er hatte Brei in der Hose. Ich glaubte es gefiel ihm, aber mir nicht.
Als ich in seine Nähe kam und die Schaukel abschieben wollte kam die Wolke mir entgegen.
Also nahm ich ihn, ging ins Waschhaus (gab es damals noch) , schüttelte die Windelhose ab
drehte den Wasserhahn auf und spülte ihn kalt ab.Vor Schreck vergaß er zu schreien und
man staune......es war der letzte Schiß der in die Windel ging.

ist zwar O.T. aber verzeiht mir bitte, mir viel das gerade ein und ich mußte das schreiben



Lila: Hat zwar nichts mit Schisswindeln zu tun, aber ich bin bei hartnäckigen Fällen auch eher für die Pferdekur, um den Sprösslingen bestimmte Unarten auszutreiben. Meine Frau ist zwar hochempört, aber der Erfolg gab mir recht. Das war, als mein Töchterchen bis zum letzten Tag Ostseeurlaub partout nicht über die kleine handhohe Schwelle lockeren Sandes am Ufer, wo die Wellen hinplätscherten, hinauswollte. Ihr die Schaufel weggenommen, und einen Meter weit in´s Wasser gestellt. Unter Schreien und Jammern hat sie sich die dann geholt. Das Ganze gleich noch mal und fortan mußten wir aufpassen, daß sie nicht zu weit in´s Wasser ging. Zwei oder drei Jahre später habe ich ihr in der Ostsee bei Wellengang das Schwimmen beigebracht, aber auf die behutsame Weise in kleinen Schritten. Die andere Tochter heulte bei jeder Kleinigkeit. Die Frage, warum sie weint, beantwortete sie nur mit Huhuhu. Hast Du einen Grund dazu, tut Dir was weh, hat Dir jemand was getan ? Huhuhuhu ging es weiter. Da habe ich sie gefragt, ob sie einen Grund zum Heulen haben will. Ich kann Dir einen geben: Huhuhu...Schluchs, schluchs,seufz und Ruhe war bei triefender Rotznase. Ich brauchte sie später nur zu fragen, wenn sie wieder unmotiviert anfing rumzuheulen. Aber es half. Wir kommen heute noch darauf zurück, wenn wir uns zu familiärem Anlass sehen, aber sie hat es mir nicht krumm genommen und lachen darüber.
Aber das hat jetzt eigentlich nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun, also OT, Verzeihung !



vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.10.2015 20:47 | nach oben springen

#1182

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.10.2015 20:54
von 1941ziger | 998 Beiträge

Was mir gerade noch einfällt (ist ja auch schon lange her), mit 3 kleinen Kindern wohnten wir in 2 Zimmern...
eins beim Opa und eins eine Etage höher bei Muttern.
Ich arbeitete in 3 Schichten und meine Frau in der Kinderkrippe.
Als ich eine AWG-Wohnung in meiner Firma beantragte legte man mir mit dem AWG Antrag gleich
einen Antrag zur Aufnahme in die Kampftruppe vor.
Als ich das ablehnte meinte mein Gegenüber....da kannst Du den Wohnungsantrag gleich unausgefüllt lassen.
Die kleinen Funktionäre haben sich schon in ihr vermeintlichen Macht wohl gefühlt.


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1183

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 15.10.2015 21:59
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1180
Popper sind immer geschniegelt rumgelaufen und hatten diesen, darf man das schreiben, egal, schwulen Gürtel
Stimmt, jetzt wo Du's sagst, und am Gürtel noch die Wendelschnur vom alten Telefon drangewickelt ... na wie auch immer. Ein Mädel aus meiner Abiklasse hatte sich in der Drogerie diese Citocol-Tabletten gekauft und sich aus'ner Baumwollwindel selber ein Palituch 'gebastelt'. Vom Stil her meinte'se sie wäre Neuro oder sowas. Also Musikrichtung irgendwas zwischen Paul Young, The Cure und SigueSigueSputnik. Achso, hier habsch die angehägten Bilder gefunden, gibts noch 'ne Menge anders Kram aus der Verflossenen da ... andreawitte.de/ddr

.

Angefügte Bilder:

Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 15.10.2015 22:00 | nach oben springen

#1184

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 07:06
von Rainer-Maria Rohloff | 1.369 Beiträge

Auch mal hin zu dem Kinderreich, in der DDR. Bei uns im Hinterhaus wohnten drei Familien, ich nenne sie mal Müllers, Krause und Lange. Ging los mit Müllers 10 Kinder, Krause 11 und Lange waren um die 12 Kinderlein. Das gab immer mächtigen Ramba Zamba bei uns im Hof denn der war durch so ne Art großes Holztor vom Hinterhaus, deren Hof getrennt. Heute würde man das wohl Revierkämpfe nennen und die Truppenteile zogen auch schon mal im nahe gelegenen Park Einen ab, so den sensiblen Rainer, der dann sein Matchbox....oder war es Sikuauto los wurde.

Du hattest einfach keine Chance, im nu warst du umringt von deren Geschwistermasse und zack, war dein Spielzeug weg. Ja ja, das gab es auch damals schon und ne, nicht das mir noch Einer kommt mit, diese "Kinderbanden" haben auch gleich die Omas überfallen, also ne, da war das Wort Respekt vor dem Erwachsenen, den Alten noch was wert, sowas wäre böse geendet und zwar im Kinderheim oder eben dem Jugendwerkhof.

Meine ältere Schwester erkämpfte später das schöne Polizeiauto zurück, also die konnte schon mal richtig zulangen das es ordentlich weh tat, dafür habe ich sie geliebt, für ihre Forschheit denn ich war so herrlich sensibel.

Rainer-Maria also Angst hatte ich keene aber immer schnelle BeeneHAAAAAAAAAAAAAAa

Und einen guten Tag allen ins Forum



vs1400 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1185

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 11:06
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Es gab Einiges was nicht schlecht war in der Vergangenen aber wiederhaben möchte ich sie auf gar keinen Fall. Was alles schlecht war wissen wir - bis zur Genüge thematisiert. Was gut war sollte man nicht vergessen, damit das Bild sich nicht verklärt und nur das Schlechte übrig bleibt.

Aber zu jeder Medaille gibt es eben auch eine Kehrseite. Die jungen Mütter heute würden sich freuen, so schnell einen Betreuungsplatz für die Kleinen zu bekommen. Oft müssen sie teure, private Betreuung in Anspruch nehmen um arbeiten zu können. Aber die Kehrseite, man musste damit leben, dass den Kids frühzeitig die *sozialistischen Werte* eingetrichtert wurden. Ob die Töpfchen - Zeiten unseren Kindern geschadet haben (?)…ich wage es zu bezweifeln…das gehört wohl eher in die Rubrik ‚Legenden‘.

Das man schwer eine Wohnung bekam war schon unangenehm, dafür aber, wenn man eine erstanden hatte, war diese günstig und blieb über Jahre preislich stabil.

Restaurantbesuche waren auch sehr oft abenteuerlich, vor allem am Wochenende und an beliebten Ausflugszielen. Ich nehme dann mal das Rumpsteak mit Pommes…Ober: „iss aus“…ok, dann eben das Steak Strindberg…Ober: „iss och aus“…na dann sagen sie mir doch gleich was sie noch haben…Ober: „Bockwurscht“…

Was ich sehr gut fand, dass die Unterschiede bei der Bezahlung zwischen den Berufsgruppen nicht so groß war. Heute fehlt jegliche Verhältnismäßigkeit, so dass die Schere zwischen arm und reich immer größer wird und die Unzufriedenheit der Bürger stetig steigt.

Man könnte die Beispiele beliebig fortführen. Zumindest was das soziale und gesellschaftliche Leben betrifft. Das Politische ist eine andere Hausnummer, dass möchte ich nie wieder haben.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

nach oben springen

#1186

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 11:27
von Heckenhaus | 5.146 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1179
Ja das war so ein Ding mit dem kinderreich in der DDR. Verheiratete Paare galten erst ab 4 Kindern als kinderreich. Alleinerziehende erhielten diese Vergünstigungen schon ab 3 Kinder.

Auch die Sachleistungen werden von Kommune zu Kommune unterschiedlich gewesen sein. DDR übergreifend werden wohl die von @94 erwähnten Schulbücher gewesen sein und die kostenfreie Schulspeisung und Pausenmilch.

LG von der Moskwitschka


Also wieder ein Grund, SIE sich zurückzuwünschen, oder ?
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#1187

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 11:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@grenzverletzerin, neigst Du manchmal zu Übertreibungen?
Steak hin oder her, das sich das Angebot in der Gastronomie auf die "Bockwurscht" reduzierte, hab ich nie erlebt.
Micha


nach oben springen

#1188

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 11:34
von Heckenhaus | 5.146 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1185
Es gab Einiges was nicht schlecht war in der Vergangenen aber wiederhaben möchte ich sie auf gar keinen Fall. Was alles schlecht war wissen wir - bis zur Genüge thematisiert. Was gut war sollte man nicht vergessen, damit das Bild sich nicht verklärt und nur das Schlechte übrig bleibt.

Aber zu jeder Medaille gibt es eben auch eine Kehrseite. Die jungen Mütter heute würden sich freuen, so schnell einen Betreuungsplatz für die Kleinen zu bekommen. Oft müssen sie teure, private Betreuung in Anspruch nehmen um arbeiten zu können. Aber die Kehrseite, man musste damit leben, dass den Kids frühzeitig die *sozialistischen Werte* eingetrichtert wurden. Ob die Töpfchen - Zeiten unseren Kindern geschadet haben (?)…ich wage es zu bezweifeln…das gehört wohl eher in die Rubrik ‚Legenden‘.
..........

Komisch, hat wohl nicht bei Jedem gewirkt.
Bei meinen Mädels (1972 und 1974 geboren) ist aber auch gar nichts davon hängengeblieben, bei den Kindern meiner Schwester ebenfalls nicht.
Bei meinem Sohn (1983) hat der Kindergarten ebenfalls keinen Schaden verursacht.
Ich weiß nicht, woher immer solche Erkenntnisse kommen. Das kann doch allgemein nur erfolgreich gewesen sein, wenn das Elternhaus dementsprechend Infiziert war. Und selbst da kenne ich ganz andere Beispiele.

Sozialistische Werte, es kommt ganz darauf an, was man darunter versteht. Wäre ein funktionierender Sozialismus wirklich so verkehrt gewesen ?
Ich glaube nein, und es hätte weit weniger Menschen gen Westen gezogen.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
vs1400, damals wars, Rainer-Maria Rohloff und Klauspeter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1189

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 12:10
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1188
Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #1185
Es gab Einiges was nicht schlecht war in der Vergangenen aber wiederhaben möchte ich sie auf gar keinen Fall. Was alles schlecht war wissen wir - bis zur Genüge thematisiert. Was gut war sollte man nicht vergessen, damit das Bild sich nicht verklärt und nur das Schlechte übrig bleibt.

Aber zu jeder Medaille gibt es eben auch eine Kehrseite. Die jungen Mütter heute würden sich freuen, so schnell einen Betreuungsplatz für die Kleinen zu bekommen. Oft müssen sie teure, private Betreuung in Anspruch nehmen um arbeiten zu können. Aber die Kehrseite, man musste damit leben, dass den Kids frühzeitig die *sozialistischen Werte* eingetrichtert wurden. Ob die Töpfchen - Zeiten unseren Kindern geschadet haben (?)…ich wage es zu bezweifeln…das gehört wohl eher in die Rubrik ‚Legenden‘.
..........

Komisch, hat wohl nicht bei Jedem gewirkt.
Bei meinen Mädels (1972 und 1974 geboren) ist aber auch gar nichts davon hängengeblieben, bei den Kindern meiner Schwester ebenfalls nicht.
Bei meinem Sohn (1983) hat der Kindergarten ebenfalls keinen Schaden verursacht.
Ich weiß nicht, woher immer solche Erkenntnisse kommen. Das kann doch allgemein nur erfolgreich gewesen sein, wenn das Elternhaus dementsprechend Infiziert war. Und selbst da kenne ich ganz andere Beispiele.

Sozialistische Werte, es kommt ganz darauf an, was man darunter versteht. Wäre ein funktionierender Sozialismus wirklich so verkehrt gewesen ?
Ich glaube nein, und es hätte weit weniger Menschen gen Westen gezogen.


Ich frage mich auch manchmal, wer da in der DDR sozialistische Werte eingetrichtert haben soll.

Die Fernsehübertragung von Parteitagen oder Schnitzlers "Schwarzen Kanal" konnte man abstellen.
Nicht wenige zogen der "Aktuellen Kamera" die "Tagesschau" vor.

Die Lehrer standen auch fast alle mitten im Leben. Sie kannten meist aus eigenem Erleben die Probleme der DDR, die Stärken und Schwächen des realen Sozialismus. Viele waren nicht bereit, politische Aussagen gegen ihre Überzeugungen zu machen.

In den Arbeitsgemeinschaften ging es um Sport, Schach, Foto, Luftgewehrschießen oder Chor. Ich habe in den Schul-AG nie politische Vorträge gehört.

In den Pionier- oder Betriebsferienlagern gab es den Fahnenappell; auch nicht jeden Tag und selten mit politischen Vorträgen. Unsere Kinder waren keine Duckmäuser, sie hätten sich schon dagegen gewehrt.

Ich stimme Heckenhaus zu: Das klappte nur dort, wo das Elternhaus entsprechend infiltriert war - und oftmals klappte es auch dort nicht so richtig.

Klaus


Signalobermaat und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1190

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 13:06
von Hanum83 | 4.776 Beiträge

Die entnazifizierten Lehrer haben sogar gerne mal gegenständlich geschildert wie sie Stuka geflogen (auch mal mit ausgebreiteten Armen) Tiger-Panzer und U-Boot gefahren sind, waren immer die interessantesten Schulstunden


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
zuletzt bearbeitet 16.10.2015 13:09 | nach oben springen

#1191

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 13:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1190
Die entnazifizierten Lehrer haben sogar gerne mal gegenständlich geschildert wie sie Stuka geflogen (auch mal mit ausgebreiteten Armen) Tiger-Panzer und U-Boot gefahren sind, waren immer die interessantesten Schulstunden


Erinnert mich an meinen Erdkundelehrer, so zwei drei provozierende Fragen und er ist angesprungen. Erdkunde vergessen, es gab seine persönlichen
Kriegserlebnisse, war immer interessant.
Micha


nach oben springen

#1192

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 13:23
von damals wars | 12.179 Beiträge

Mein Lehrer hat mir erzählt, das seine Geschwister noch wußten, das er im Sommer geboren wurde, dann ging es auf die Flucht.
Leibliche Eltern hatte er keine mehr, das weckte keine Sehnsucht nach Kriegserlebnissen.
Ansonsten wurden humanistische Werte vermittelt, Hilfsbreitschaft und Solidarität.
Das hat geprägt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1193

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 13:26
von mucker82 | 236 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #1189


Ich frage mich auch manchmal, wer da in der DDR sozialistische Werte eingetrichtert haben soll.

Die Fernsehübertragung von Parteitagen oder Schnitzlers "Schwarzen Kanal" konnte man abstellen.
Nicht wenige zogen der "Aktuellen Kamera" die "Tagesschau" vor.

Die Lehrer standen auch fast alle mitten im Leben. Sie kannten meist aus eigenem Erleben die Probleme der DDR, die Stärken und Schwächen des realen Sozialismus. Viele waren nicht bereit, politische Aussagen gegen ihre Überzeugungen zu machen.

In den Arbeitsgemeinschaften ging es um Sport, Schach, Foto, Luftgewehrschießen oder Chor. Ich habe in den Schul-AG nie politische Vorträge gehört.

In den Pionier- oder Betriebsferienlagern gab es den Fahnenappell; auch nicht jeden Tag und selten mit politischen Vorträgen. Unsere Kinder waren keine Duckmäuser, sie hätten sich schon dagegen gewehrt.

Ich stimme Heckenhaus zu: Das klappte nur dort, wo das Elternhaus entsprechend infiltriert war - und oftmals klappte es auch dort nicht so richtig.

Klaus



Die Schule in der DDR war durch und durch politisiert.Der Feind war lokalisiert und der Hass auf ihn wurde gezüchtet.
Solisammlungen und Unterschriftenaktionen , Staatsbürgerkundeunterricht,Wehrerziehung usw. usf.
Zu politischen Ereignissen wurde eindeutig Stellung bezogen und dies wurde auch von den Schülern ebenso erwartet.
Kritische Töne waren unerwünscht und das ließ man die Schüler auch wissen.
Als Schüler in der DDR hatte man eine Schere im Kopf , die dafür sorgte , daß man nichts "falsches" sagte.
Zuhause wurde dann oftmals eine gegenteilige oder zumindest andere Meinung kund getan wie die , die man gerade in der Schule "vertreten" hatte.


zuletzt bearbeitet 16.10.2015 13:28 | nach oben springen

#1194

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 14:20
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1186
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #1179
Ja das war so ein Ding mit dem kinderreich in der DDR. Verheiratete Paare galten erst ab 4 Kindern als kinderreich. Alleinerziehende erhielten diese Vergünstigungen schon ab 3 Kinder.

Auch die Sachleistungen werden von Kommune zu Kommune unterschiedlich gewesen sein. DDR übergreifend werden wohl die von @94 erwähnten Schulbücher gewesen sein und die kostenfreie Schulspeisung und Pausenmilch.

LG von der Moskwitschka


Also wieder ein Grund, SIE sich zurückzuwünschen, oder ?
.


Nee @Heckenhaus , da müsste ich ganz viel verdrängen. Das jetzt aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Ich weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll - Ich persönlich empfinde es als Bereicherung beide Deutschländer erlebt zu haben. Die Erfahrungen die ich in beiden Ländern gemacht habe, eigentlich in drei Ländern, wenn ich mein Geburtsländer hinzunehme, die guten und die schlechten, haben mich geprägt. Auch das würde den Rahmen sprengen.

Und wenn ich hier ab und zu etwas in die Diskussion einwerfe, dann ist das nur ein Splitter einer Erinnerungen. Im konkreten Fall über die sozialpolitischen Maßnahmen in der DDR. Würde ich das vollumfänglich tun, dann käme am Ende ein sehr zwiespältiges Bild heraus. Denn so wie die jungen Familien in der DDR gefördert wurden, sind andere stiefmütterlich behandelt worden. Wie z.B. die Rentner oder Menschen mit Behinderungen.

Daher klipp und klar - Ich wünsche "Sie" mir nicht zurück.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

1941ziger hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1195

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 14:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Moskwitschka, ein Einspruch.
Eventuell auch nur ein Punkt. Rentner stiefmütterlich behandelt? Rentnern wurden zinslose Kredite eingeräumt, so hat mir meine Schiegermutter den ersten
neuen Fernseher finanziert. Heisst sie hat den Kredit aufgenommen und ich hab die Raten bezahlt.
Micha


zuletzt bearbeitet 16.10.2015 14:40 | nach oben springen

#1196

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 14:48
von mucker82 | 236 Beiträge

Das würde heute wohl unter Subventionsbetrug fallen?
Mit den Rentnern und Behinderten hat Moskwitschka völlig recht.Alleinstehende Rentner ohne Familie waren nicht selten arm drann in der DDR.
Oft sehr schlechte Wohnverhältnisse und kaum einen hat das interessiert.
Die haben sich dann nicht selten im Veteranentreff aufgewärmt weil sie die eigene Wohnung nicht warm bekommen haben.


zuletzt bearbeitet 16.10.2015 14:49 | nach oben springen

#1197

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 14:51
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

@G.Michael eben - DU hast die Raten bezahlt

Positiv ist mir eher in Erinnerung, die ideelle Wertschätzung der Rentner, wenn sie aus dem Arbeitsleben ausgescheden sind. So hatten nicht wenige eine Bindung an ihren alten Betrieb, die nicht zuletzt von der Gewerkschaft gefördert wurde. Auch die Volkssolidarität nicht zu vergessen, die die Wende scheinbar überlebt hat.

Genauso ist mir aber auch die Neiddiskussion vor einem der letzten Parteitage im Ohr, als das Gerücht in Gesprächen weitergegeben wurde, dass auf dem Parteitag wieder neue Maßnahmen für die Jungen beschlossen werden sollen und die Rentner bei der Erhöhung ihrer Rente leer ausgehen würden. Man was habe ich mich damals unwohl gefühlt, wenn eine alte Nachbarin mir von ihren Sorgen berichtete. Selbst die Frau des alten Parteisekretärs von gegenüber konnte nicht an sich halten. Undankbare Jugend, der Zucker in den Hintern geblasen wird, war da noch schmeichelhaft

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

zuletzt bearbeitet 16.10.2015 14:51 | nach oben springen

#1198

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 14:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Moskwitschka, ich wollte damit sagen das wir als "junge Familie" für ein TV-Gerät keinen Kredit bekommen hätten
Micha


nach oben springen

#1199

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 14:58
von Moskwitschka | 2.529 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #1198
@Moskwitschka, ich wollte damit sagen das wir als "junge Familie" für ein TV-Gerät keinen Kredit bekommen hätten
Micha


Die hatten ja auch den Ehekredit , der "abgekindert" wurde.

LG von der Moskwitschka


„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“

Kurt Tucholsky

nach oben springen

#1200

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 16.10.2015 15:13
von Heckenhaus | 5.146 Beiträge

Zitat von mucker82 im Beitrag #1193


Die Schule in der DDR war durch und durch politisiert.Der Feind war lokalisiert und der Hass auf ihn wurde gezüchtet.
Solisammlungen und Unterschriftenaktionen , Staatsbürgerkundeunterricht,Wehrerziehung usw. usf.
Zu politischen Ereignissen wurde eindeutig Stellung bezogen und dies wurde auch von den Schülern ebenso erwartet.
Kritische Töne waren unerwünscht und das ließ man die Schüler auch wissen.
Als Schüler in der DDR hatte man eine Schere im Kopf , die dafür sorgte , daß man nichts "falsches" sagte.
Zuhause wurde dann oftmals eine gegenteilige oder zumindest andere Meinung kund getan wie die , die man gerade in der Schule "vertreten" hatte.


Wenn es dir so ergangen ist mußt du eine seeehr schwere Kindheit erlitten haben.
Oder hast du das alles abgeschrieben ?


.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze und Rainer-Maria Rohloff haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5928
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
23 Mitglieder und 78 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1640 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen