#1021

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.09.2015 01:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1019
Ja doch, die fürchterliche BRD, hier gibt es für einen allein 1000€ für nichts machen, irgendwie ist die Umwelt relativ sauber, hier werden einem die Lenker nicht einfach vor die Nase gesetzt, man kann, vorausgesetzt man möchte das, die sogar abwählen.
Was in Berlin abgeht ist schon immer etwas speziell, aber im kommunalen Bereich wird meist gute Tagespolitik gemacht.
Und wenn einem dieser Staat dann wirklich voll zum Hals raushängt kann man sogar in einen Flieger steigen und verduften.
Mein Gott, was wollt ihr denn noch?



@Hanum83, in welchem Bundesland wohnst Du? Ich komme sofort!
Ich liege im Clinch mit Rentenversicherung und Jobcenter, 378,00 € Hartz 4, meine Miete beträgt 316,50 € vom Amt werden nach langem Kampf 307 €getragen und dann wird gerechnet. Der Mietspiegel!
Quadradmeterpreis zu hoch! Also zahle ich von H 4 noch drauf!
Und da hätte ich noch eine Frage, wer berechnet wie und wo die Hartz 4 Leistungen? Darüber sollte man mal nachdenken.
Im Mietspiegel Leipzig ca. 7 €/Qu/m. München 17 €!


bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1022

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.09.2015 07:06
von Hanum83 | 4.775 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #1021
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1019
Ja doch, die fürchterliche BRD, hier gibt es für einen allein 1000€ für nichts machen, irgendwie ist die Umwelt relativ sauber, hier werden einem die Lenker nicht einfach vor die Nase gesetzt, man kann, vorausgesetzt man möchte das, die sogar abwählen.
Was in Berlin abgeht ist schon immer etwas speziell, aber im kommunalen Bereich wird meist gute Tagespolitik gemacht.
Und wenn einem dieser Staat dann wirklich voll zum Hals raushängt kann man sogar in einen Flieger steigen und verduften.
Mein Gott, was wollt ihr denn noch?



@Hanum83, in welchem Bundesland wohnst Du? Ich komme sofort!
Ich liege im Clinch mit Rentenversicherung und Jobcenter, 378,00 € Hartz 4, meine Miete beträgt 316,50 € vom Amt werden nach langem Kampf 307 €getragen und dann wird gerechnet. Der Mietspiegel!
Quadradmeterpreis zu hoch! Also zahle ich von H 4 noch drauf!
Und da hätte ich noch eine Frage, wer berechnet wie und wo die Hartz 4 Leistungen? Darüber sollte man mal nachdenken.
Im Mietspiegel Leipzig ca. 7 €/Qu/m. München 17 €!



Ok, mit den 1000€ war ich etwas weit voraus.
Korrekt hat in Chemnitz ein alleinstehender Anspruch auf 330€ Wohnkosten und dann halt noch die knapp 400 dazu.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1023

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.09.2015 10:27
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Zitat von Hanum83 im Beitrag #1022

Ok, mit den 1000€ war ich etwas weit voraus.
Korrekt hat in Chemnitz ein alleinstehender Anspruch auf 330€ Wohnkosten und dann halt noch die knapp 400 dazu.


Sind Wahnsinnsbeträge , wenn man bedenkt, das die ARGE sozusagen das Verwalten des Nichtstuns
sehr gut vergütet bekommt.
Mehr will ich hier nicht ausführen, nur soviel : Mit den Arbeitsamt habe auch ich Erfahrung.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1024

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 17.09.2015 14:54
von StabsfeldKoenig | 2.648 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #1023
Zitat von Hanum83 im Beitrag #1022

Ok, mit den 1000€ war ich etwas weit voraus.
Korrekt hat in Chemnitz ein alleinstehender Anspruch auf 330€ Wohnkosten und dann halt noch die knapp 400 dazu.


Sind Wahnsinnsbeträge , wenn man bedenkt, das die ARGE sozusagen das Verwalten des Nichtstuns
sehr gut vergütet bekommt.
Mehr will ich hier nicht ausführen, nur soviel : Mit den Arbeitsamt habe auch ich Erfahrung.


Wenn man nicht solche Wuchermieten (und auch horrende Strom-, Gas- und Heizkosten) zugelassen hätte, kämen nicht solche Beträge zusammen. Im übrigen bin ich für ein pauschales Grundeinkommen (ca. 800,- bis 1.000,- €), damit auch Empfänger von Sozialleistungen einen Vorteil davon hätten, die Mieten zu drücken (Mietminderung bei Mängeln usw.). Und wenn man ein Recht auf Arbeit ins Grundgesetz aufnehmen würde, welches den Staat verpflichtet, für einen ausgeglichenen Arbeitsmarkt zu sorgen (Arbeitszeitverkürzung, Überstundenbeschränkung), dann würde die Arbeitslosigkeit (abgesehen von kurzfristiger Arbeitslosigkeit bei Stellenwechsel) gegen Null gedrückt. Ein Verbot der Leiharbeit würde den Statistikschwindel bei den offenen Stellen beenden (eine Firma sucht einen Leiharbeiter, jede Leihbude, die sich an der Ausschreibung beteiligt, "sucht" erst mal einen Mitarbeiter (ca. 10-15 offene Stellen), wobei tatsächlich nur einen jemanden einstellt).
Auch die Anrechnung von Nebeneinkommen muß neu geregelt werden (z.B. 50% Anrechnung, keine Anrechnung von Aufwandsentschädigungen, die Steuerbefreit sind).



Theo85/2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1025

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 08:09
von Hanum83 | 4.775 Beiträge

Man könnte fast meinen Manchester ist zurück.
Ich baue keine Autos wo ich mal viel und mal weniger verkaufe und daher Auftragsspitzen abfedern muss, mir als Kleinkapitalist ist ein fest angestellter Mitarbeiter, der auch zum Betrieb steht und mit mir als Unternhehmer im Team auf das Wohl der Firma bedacht ist weil seine Existenz eng mit meiner verwebt ist, allemal lieber und so eine Arbeitseinstellung kann man auch angemessen mit mehr als 8,50 pro Stunde vergüten.
Tja, aber vielleicht bin ich auch ein alter Sozialromantiker.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#1026

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 08:35
von eisenringtheo | 9.174 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #1024
(...). Im übrigen bin ich für ein pauschales Grundeinkommen (ca. 800,- bis 1.000,- €), damit auch Empfänger von Sozialleistungen einen Vorteil davon hätten, die Mieten zu drücken (Mietminderung bei Mängeln usw.).(...).

http://www.srf.ch/news/schweiz/bedingung...mmt-an-die-urne
Im September 2015 ist das Grundeinkommen auf der Tagesordnung des Schweizer Nationalrates (Parlament)
http://www.parlament.ch/sites/doc/Sessio...1%20N%20DFI.pdf
Dass in der gleichen Sitzungsperiiode der Ständerat (die Länderkammer) höhere Altersrenten beschllessen will, ist wohl kein Zufall
http://www.nzz.ch/schweiz/aktuelle-theme...-renten-ld.1963
Beide Vorlagen werden dann wohl auch zum gleichen Zeitpunkt zur Volksabstimmung kommen. Mit der Besserstellung der Rentner will das Parlament den Virus "BGE" stoppen. Er stellt eine Gefahr für den Kapitalismus dar es droht eine Pandemie
http://motherboard.vice.com/de/read/finn...beschlossen-222
Theo


nach oben springen

#1027

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 14:31
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

In der medialen Nachbereitung des DDR- Alltags sollte man damals gezeigte Fernsehfilme grundsätzlich von nachträglich moderierten Reportagen mit diversen Zeitzeugenaussagen unterscheiden.
Ich habe zuletzt ein recht interessantes Buch der niederländischen Schauspielerin und Regisseurin Cox Habbema ("Mein Koffer in Berlin oder das Märchen von der Wende") gelesen und mich mit ihrem Filmschaffen in der DDR beschäftigt, da ich auf die Sicht externer Personen gespannt war, die aus der Freiheit in die DDR gesandt wurden, wo sie sogar mit einen DDR- Mimen (Eberhard Esche) verheiratet war, um hier das Wesen eines völlig unbekannten und von den eigenen Medien zuweilen entstellten Alltagsszenarie kennenzulernen.
Gegenwartsfilme dieser Zeit waren ganz und gar nicht unkritisch, siehe hier http://youtu.be/AqVkTMLwXEY ,wenngleich die Aussage, daß man gelegentlich auch ins Märchenfach wechseln mußte, um kritische Botschaften an die Adresse der Machthaber verkaufen zu können, wenig schmeichelhaft für den Anspruch der Meinungsfreiheit war.
Legendär die Szene aus "Wie heiratet man einen König" als Cox als Bauerntochter eine vom König gestellte Aufgabe ( einen Stein zu häuten) damit anging, daß sie vorab vom König verlangte, den Stein vorher abzustechen, damit das Blut weglief, weil sie es nicht sehen konnte, eine Botschaft, die Kinder nie und nimmer verstehen würden, kritische DDR- Bürger aber sehr wohl und genau das war ein grundsätzliches Kommunikationsproblem dieser ansonsten recht diskussionsfreudigen DDR.
Die von ihr beschriebene dramatische Polarisierung der Filschaffenden in der Folge der Biermann- Ausbürgerung muß die Betroffene beider Lager viel mehr mitgenommen haben als einen "eingesperrten" Lokführer, der seine Freiheit ganz anders zu genießen verstand, womit ich ausdrücken will, daß bei der objektiven Aufarbeitung der DDR- Vergangenheit auch die Perspektiven aller Eliten und Gescheiterten der gekenterten Republik heranzuziehen sind.
Mit dem heutigen Wissen kann ich nur resümieren, daß weder der Sozialismus mit dem bedingungslosen Machtanspruch des Proletariats (mit all seinen Unzulänglichkeiten) noch das freie und unkontrollierte Spiel der Kräfte ohne elementare Regeln der Ethik und des Anstands wie derzeit praktiziert eine Lösung für die Probleme der Gegenwart ist.
Vielleicht hätte man einfach nur die alte DDR und die alte BRD ins Bett stecken müssen um einen kontrollierbaren und funktionierenden Staatskapitalismus zu zeugen anstatt die entmündigte DDR von verantwortungslosen Rabeneltern adoptieren zu lassen.



Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.09.2015 14:54 | nach oben springen

#1028

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 14:37
von Fritze | 3.474 Beiträge

Vielleicht hätte man einfach nur die alte DDR und die alte BRD ins Bett stecken müssen um einen kontrollierbaren und funktionierenden Staatskapitalismus zu zeugen anstatt die entmündigte DDR von verantwortungslosen Rabeneltern adoptieren zu lassen

Keine schlechte Idee Frank ,aber leider zu spät und bei der doch sehr stark ausgeprägten Prüderie der alten BRD war es sowieso nicht durchführbar !

MfG Fritze.


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#1029

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 14:45
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Wir wissen aber, daß dieses ungleiche Verhältnis immer bestand seit 1949. Ein "Zusammenstecken" wäre nie anders ausgegangen als am Ende.
Deswegen sträubte sich die DDR.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#1030

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 14:58
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #1029
Wir wissen aber, daß dieses ungleiche Verhältnis immer bestand seit 1949. Ein "Zusammenstecken" wäre nie anders ausgegangen als am Ende.
Deswegen sträubte sich die DDR.


Wer ist "wir" ?
Woher nimmst Du die Gewißheit ,daß es nicht gepasst hätte ?
Wo sträubte sich die DDR am Ende ? Sie wurde doch vom Kapitalismus eingesogen !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#1031

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 15:27
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Daß die BRD von Anfang an der stärkere Teil war und daß die DDR-Seite deswegen ab 1961 die Grenze dicht gemacht hat, ist eine allgemein bekannte Tatsache, vor der man sich nicht verschließen kann.
Weil deswegen eine Vereinigung immer gleich ausgegangen wäre, wie am Ende, sträubte sich die DDR.
Daß sich die DDR am Ende streubte, hab ich nicht gesagt.

(Eine weitere bekannte Tatsache über die Zeit vor 1961: Stalin war bereit, den DDR-Sozialismus zu opfern, um ganz Deutschland weltpolitisch zu neutralisieren. Die BRD hätte ihr System niemals aufgegeben.)


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 18.09.2015 16:49 | nach oben springen

#1032

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 16:21
von Georg | 1.024 Beiträge

Die BRD hätte ihr System niemals aufgegeben.- stümmdt ! Die westlichen Alliierten auch nicht. Die Machtverhältnisse waren gerade restauriert. Aufgeben hätte Verlust bedeutet, Schwäche....
Und nu wird der Altstalinist Ulbricht zum Widersacher Stalins, da er entgegen der " Stalin-Note" den sozialistischen Aufbau in der DDR " durchpeitschte ".


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1033

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 16:29
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #1031
Daß die BRD von Anfang an der stärkere Teil war und daß die DDR-Seite deswegen ab 1961 die Grenze dicht gemacht hat, ist eine allgemein bekannte Tatsache, vor der man sich nicht verschließen kann.
Weil deswegen eine Vereinigung immer gleich ausgegangen wäre, wie am Ende, streubte sich die DDR.
Daß sich die DDR am Ende streubte, hab ich nicht gesagt.

(Eine weitere bekannte Tatsache über die Zeit vor 1961: Stalin war bereit, den DDR-Sozialismus zu opfern, um ganz Deutschland weltpolitisch zu neutralisieren. Die BRD hätte ihr System niemals aufgegeben.)



Ach nee ,da hast Du aber Hackel seinen Beitrag nicht gelesen . Es ging hier doch um die Zeit nach der Wende und nicht um 1961 !
Und was heißt Stalin und die Zeit vor 1961 ? Stalin ist im März 1953 verstorben ! Das sind 12 Jahre ,die Du außer Acht lässt !
Da haben Andere ganze Länder kaputtgemacht in der Zeit !
Also die neueren Geschichtszahlen sollten schon stimmen ! Bei den Jägern und Sammlern vor 40.000 Jahren oder 40.000 vor unserer Zeitrechnung ist das egal ! Aber alles was ab 1900 passiert ist sollte doch im korrekten Rahmen bleiben .
Da gibt es Tage ,oder sogar Stunden ,die die Welt veränderten !

MfG Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#1034

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 16:47
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #1033

Ach nee ,da hast Du aber Hackel seinen Beitrag nicht gelesen . Es ging hier doch um die Zeit nach der Wende und nicht um 1961 !



Das hab ich richtig gelesen und mich darauf bezogen:
Zitat von Hackel39 im Beitrag #1027

Vielleicht hätte man einfach nur die alte DDR und die alte BRD ins Bett stecken müssen


Nach der Wende gab es nur eine neue DDR und dann gar keine mehr.

Zitat von Fritze im Beitrag #1033

Und was heißt Stalin und die Zeit vor 1961 ? Stalin ist im März 1953 verstorben ! Das sind 12 Jahre ,die Du außer Acht lässt !
Da haben Andere ganze Länder kaputtgemacht in der Zeit !
Also die neueren Geschichtszahlen sollten schon stimmen !



Vor 1961 deswegen, weil die SED bis dahin am Vereinigungsgedanken festhielt und erst danach von einem "Sträuben" dagegen die Rede sein kann.

Eigentlich klar für Geschichtsinteressierte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 18.09.2015 17:03 | nach oben springen

#1035

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 17:09
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Fritze im Beitrag #1028
Vielleicht hätte man einfach nur die alte DDR und die alte BRD ins Bett stecken müssen um einen kontrollierbaren und funktionierenden Staatskapitalismus zu zeugen anstatt die entmündigte DDR von verantwortungslosen Rabeneltern adoptieren zu lassen

Keine schlechte Idee Frank ,aber leider zu spät und bei der doch sehr stark ausgeprägten Prüderie der alten BRD war es sowieso nicht durchführbar !

MfG Fritze.


Die Braut hatte keine Zeit mehr zum Schminken und konnte nur noch zum Konkurspreis zwangsverheiratet werden.
Die Silberhochzeit in ein paar Wochen wird eine trostlose Angelegenheit, die zusammen mit vielen Fremden gefeiert werden wird, sei es drum, die Herrschaften in feiner Garderobe werden ihre Mittelchen bekommen, um alles in Jubelstimmung zu versetzen.
Die Sache mit dem Staatskapitalismus und dem gewählten Parlament als Sittenwächter eines funktionierenden Kapitalismus, der fürs erste über den Sozialismus gesiegt hat, wäre wohl nur noch von politischen Machthabern mit wirklicher Macht zur Gestaltung umzusetzen.
Diese Machthaber haben wir aber nicht mehr, Rettungsschirmherrin Merkel taumelt zwischen den importierten Krisen nur noch umher und ist außer Stande, die wahren Ursachen dieser selbst herbeigezauberten Katastrophen zu benennen, das würde sie den Job kosten.
"Wir sind hier, weil ihr unsere Länder zerstört", so die kollektive Ansage des größten Teils der Flüchtlingsströme unserer Zeit und einmal mehr wird deutlich, daß die globale Verteilungsungerechtigkeit, diese Probleme verursacht hat.
Was das nun mit der DDR zu tun hat ist ganz einfach, die Staatslenker damals haben solche Länder weder im Namen des (eigenen) Volkes geplündert noch haben sie Kriegstreiber unterstützt und während man Ost- West Schleppern von damals noch Bundesverdienstmedaillen an die Brust heftete weil es geopolitisch opportun war, hetzt man heute gegen die Süd- Nord- Schlepper, weil die Anteilnahme am Elend dieser Welt inzwischen richtig Geld kostet, dabei sind doch die Einen wie die Anderen einfach nur Dienstleister, deren Stellen erst mittels eines durch und durch pervertierten Systems geschaffen worden sind.
Die DDR hat sich ihre geopolitische Unschuld mit einer zwangsverordneten Bescheidenheit erkauft, in der Hochrechnung dieser Gesellschaftsformation ( der höchstmöglichen Autarkie des eigenen Wirtschaftssystems) hätte sich ganz sicher ein Stillstand bei der Entwicklung der sprechenden Handys und selbst einparkenden Autos aber eben auch der Flüchtlingsströme ergeben.



Damals87, Eddy, GZB1, der 39., Heckenhaus, Fritze und seaman haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.09.2015 18:01 | nach oben springen

#1036

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 17:53
von damals wars | 12.176 Beiträge

Die Braut musste ins Bett, weil bei der Bundestagswahl im Herbst der Bräutigam zu fallen drohte.
Blut und Tränen drohten,
so blieb es bei den Märchen von den blühenden Landschaften.
Erleben wir ja zur Zeit wieder.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#1037

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 18:27
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1036
Die Braut musste ins Bett, weil bei der Bundestagswahl im Herbst der Bräutigam zu fallen drohte.
Blut und Tränen drohten,
so blieb es bei den Märchen von den blühenden Landschaften.
Erleben wir ja zur Zeit wieder.


Zwangsehen sind selten von Liebe und Harmonie gekennzeichnet.

.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#1038

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 18:35
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Seltsame Vorstellung von Zwang.
Zwang war der "Anschluß" Österreichs.

In der DDR wurde vorher gefordert und mehrheitlich gewählt, was ganz klar von den Wahlsiegern als Ziel angesagt wurde.
Das Parlament mußte dann nicht gzwungen werden, im Gegenteil. (Aber das weiß Jeder, der es miterlebt hat.)


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 18.09.2015 18:40 | nach oben springen

#1039

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 19:45
von GKUS64 | 1.609 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #1036
Die Braut musste ins Bett, weil bei der Bundestagswahl im Herbst der Bräutigam zu fallen drohte.
Blut und Tränen drohten,
so blieb es bei den Märchen von den blühenden Landschaften.
Erleben wir ja zur Zeit wieder.


An deiner Stelle wäre ich doch damals noch schnell aus dem Bett gesprungen. Die Länder mit den blühenden Landschaften wie China, Nordkorea und Kuba hätten dich mit Kusshand genommen!


Hanum83 und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.09.2015 19:45 | nach oben springen

#1040

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 18.09.2015 19:46
von Signalobermaat | 358 Beiträge

Die Rufe Deutschland einig Vaterland, kamen anfangs aber nicht von DDR Bürgern, die in Leipzig demonstrierten, sondern von westdeutschen Sprechchören.Der damaluige Innenminister Schäuble hat gesagt,wenn wir mit der Einheit nicht so schnell gehandelt hätten, wäre sie nicht gekommen, also so ganz freiwillig scheint das auch nicht gelaufen zu sein,nach der Währungsunion gabs jedenfall kein zurück mehr, obwohl noch vieles und das bis heut nicht geklärt ist.



bürger der ddr hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5928
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
14 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 676 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558186 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen