#961

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.09.2015 23:43
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #948
Zitat von 94 im Beitrag #946

Wäre der Führer, so wie es zum Beispiel die Verräter der 'Septemberverschwörung' planten, im Jahre 38 bei dem Putschversuch im inszenierten Handgemenge in der Reichskanzelei erschossen worden ... na dann wäre er wohl als einer der größten Deutschen in die Geschichte eingegangen.



Ich kann es mir nicht vorstellen. Mein Kampf ist eine üble wirre Propagandaschrift, das erkennt jeder halbwegs politische gebildete Mensch heutzutage, der das Buch liest.
Zudem hatte er schon bis 1938 Konzentrationslager für Andersdenkende errichten lassen. Die Machtübernahme 1933 war alles andere als demokratisch. Man würde in ihm einen machtbesessenen Diktator sehen analog evtl. Mussolini in Italien.

Schade, dass Putschversuch 1938 nicht klappte, der Welt wäre viel Leid erspart geblieben.
Zwei Monate später brannten in Deutschland die Synagogen.




Ohje. Wenn du wüsstest, wieviele Symphatisanten Hitler unter den Muslime hat ...
Ich habe mit einem bis zur Weisglut diskutiert über dieses Thema. Er, ein ägyptischer Akademiker, hat sich einfach nicht davon abbringen lassen, dass Hitler ein guter Mensch gewesen sei und dass es uns allen besser gehen würde, wenn er den Krieg gewonnen hätte. Schließlich wollte Hitler die Welt von den Juden befreien. Ja, und dass er anschließend die Welt von den Moslems befreit hätte, ist alles gelogen. Für ihn und seine Leute war Hitler ein guter, kluger Mann, ein großer Führer.

Also ich glaube, da kommt noch eine ganze Menge auf uns zu, was wir jetzt noch gar nicht erahnen können.
Auch etwas, das mir Angst macht.
Alles Dinge, über die ich in der DDR nie nachdenken musste.


der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#962

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.09.2015 06:05
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #961
Zitat von Grenzläufer im Beitrag #948
Zitat von 94 im Beitrag #946

Wäre der Führer, so wie es zum Beispiel die Verräter der 'Septemberverschwörung' planten, im Jahre 38 bei dem Putschversuch im inszenierten Handgemenge in der Reichskanzelei erschossen worden ... na dann wäre er wohl als einer der größten Deutschen in die Geschichte eingegangen.



Ich kann es mir nicht vorstellen. Mein Kampf ist eine üble wirre Propagandaschrift, das erkennt jeder halbwegs politische gebildete Mensch heutzutage, der das Buch liest.
Zudem hatte er schon bis 1938 Konzentrationslager für Andersdenkende errichten lassen. Die Machtübernahme 1933 war alles andere als demokratisch. Man würde in ihm einen machtbesessenen Diktator sehen analog evtl. Mussolini in Italien.

Schade, dass Putschversuch 1938 nicht klappte, der Welt wäre viel Leid erspart geblieben.
Zwei Monate später brannten in Deutschland die Synagogen.




Ohje. Wenn du wüsstest, wieviele Symphatisanten Hitler unter den Muslime hat ...
Ich habe mit einem bis zur Weisglut diskutiert über dieses Thema. Er, ein ägyptischer Akademiker, hat sich einfach nicht davon abbringen lassen, dass Hitler ein guter Mensch gewesen sei und dass es uns allen besser gehen würde, wenn er den Krieg gewonnen hätte. Schließlich wollte Hitler die Welt von den Juden befreien. Ja, und dass er anschließend die Welt von den Moslems befreit hätte, ist alles gelogen. Für ihn und seine Leute war Hitler ein guter, kluger Mann, ein großer Führer.

Also ich glaube, da kommt noch eine ganze Menge auf uns zu, was wir jetzt noch gar nicht erahnen können.
Auch etwas, das mir Angst macht.
Alles Dinge, über die ich in der DDR nie nachdenken musste.



Hallo @Potsdamerin,
off topic thema....mir ist die Problematik durchaus bekannt.
Textauszüge aus Wikipedia und Quellhinweisen.

>>>Reichsführer SS Heinrich Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam. Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken – insbesondere bei der Judenfrage (...)
Der Begriff „Muselgermanen“ wurde auch für die von al-Husseini, der als Begründer des palästinensischen Nationalismus gilt, 1941 für die Waffen-SS rekrutierten Soldaten in Bosnien-Herzegowina verwendet. Der Großmufti sah ebenso wie Hitler eine ideologische Übereinstimmung und lobte während seines Aufenthalts in Berlin Hitler als einen „von der gesamten arabischen Welt bewunderten Führer“ und erhoffte sich, dass man Luftangriffe auf Tel Aviv führen würde.[4] Ab 1943 war al-Husseini, der Großmufti von Jerusalem, in seiner Funktion als SS-Mitglied mit der Organisation und Ausbildung von bosniakischen Wehrmachtei
nheiten und Waffen-SS-Divisionen befasst. <<<
https://de.wikipedia.org/wiki/13._Waffen...roatische_Nr._1)

Ein Sendung von arte unter dem Titel: Turban und Hakenkreuz: Der Großmufti und die Nazis


The Mufti and the Führer
http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsou...y/muftihit.html

>>>In arabischen Ländern ist Mein Kampf „ein Longseller, in Kairos Buchläden oder bei den Straßenhändlern liegt es neben Nasser-Biografien, religiösen Unterweisungen, den neuesten Betrachtungen zum Sturz Mubaraks oder den Weisen von Zion.“[53]

Kavgam, die türkische Übersetzung von Mein Kampf, wurde Ende 2004 fast gleichzeitig von 15 türkischen Verlagen auf den Markt gebracht, die sich gegenseitig in den Verkaufspreisen unterboten. Man schätzt die Verkaufszahlen auf über 100.000 Exemplare.[54] Anfang 2005 stand das Buch auf Rang 4 der Bestsellerliste der größten türkischen Buchhandelskette D&R, im März 2007 auf Rang 3. Im August 2007 ließ der Freistaat Bayern das Buch von türkischen Gerichten verbieten.[55] Der zunehmende Verkaufserfolg des Buches, das in der Türkei bereits seit vielen Jahren „in praktisch jeder Buchhandlung“ erhältlich war, wurde mit dem Antisemitismus der türkischen Rechten, mit der Popularität von Verschwörungsliteratur in der Türkei und mit der aufgekommenen Behauptung, dass „es ‚irgendeine Blutsverbindung‘ zwischen Kurden und Juden gebe“, in Verbindung gebracht.<<<

https://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Kampf


Aber ich möchte nicht diesen Thread mit fremden Themen zerschießen.

Die Beiträge nur als Antwort auf deinen Satz: "Alles Dinge, über die ich in der DDR nie nachdenken musste"


nach oben springen

#963

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.09.2015 14:26
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

@ Grenzläufer:

Danke für deinen Beitrag. Das wusste ich alles gar nicht und ist für mich noch ein großer Grund mehr, die Politik der DDR vorzuziehen.

Die DDR hat ja auch viel Solidarität geübt mit den Entwicklungsländern. Wir habe irre viel Aufbauhilfe geleistet. Unterstützung geboten, wo wir nur konnten. Aber wir haben uns solche Leute nicht zu Millionen ins Land geholt. Nicht auszudenken, wenn diese eine Partei gründen in diesem ach so schönen demokratischen Land. Wie schnell so etwas gehen kann, haben die "Piraten" ja schon mal vorgemacht.
Mir entzieht sich die Sinnhaftigkeit der Deutschland-Politik immer mehr.

Es wurden die 5-Jahres-Pläne in der DDR immer wieder getadelt. Mir scheint, die BRD hat überhaupt keinen Plan.


zuletzt bearbeitet 10.09.2015 14:51 | nach oben springen

#964

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.09.2015 14:52
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Grenzläufer im Beitrag #962
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #961
Zitat von Grenzläufer im Beitrag #948
Zitat von 94 im Beitrag #946

Wäre der Führer, so wie es zum Beispiel die Verräter der 'Septemberverschwörung' planten, im Jahre 38 bei dem Putschversuch im inszenierten Handgemenge in der Reichskanzelei erschossen worden ... na dann wäre er wohl als einer der größten Deutschen in die Geschichte eingegangen.



Ich kann es mir nicht vorstellen. Mein Kampf ist eine üble wirre Propagandaschrift, das erkennt jeder halbwegs politische gebildete Mensch heutzutage, der das Buch liest.
Zudem hatte er schon bis 1938 Konzentrationslager für Andersdenkende errichten lassen. Die Machtübernahme 1933 war alles andere als demokratisch. Man würde in ihm einen machtbesessenen Diktator sehen analog evtl. Mussolini in Italien.

Schade, dass Putschversuch 1938 nicht klappte, der Welt wäre viel Leid erspart geblieben.
Zwei Monate später brannten in Deutschland die Synagogen.




Ohje. Wenn du wüsstest, wieviele Symphatisanten Hitler unter den Muslime hat ...
Ich habe mit einem bis zur Weisglut diskutiert über dieses Thema. Er, ein ägyptischer Akademiker, hat sich einfach nicht davon abbringen lassen, dass Hitler ein guter Mensch gewesen sei und dass es uns allen besser gehen würde, wenn er den Krieg gewonnen hätte. Schließlich wollte Hitler die Welt von den Juden befreien. Ja, und dass er anschließend die Welt von den Moslems befreit hätte, ist alles gelogen. Für ihn und seine Leute war Hitler ein guter, kluger Mann, ein großer Führer.

Also ich glaube, da kommt noch eine ganze Menge auf uns zu, was wir jetzt noch gar nicht erahnen können.
Auch etwas, das mir Angst macht.
Alles Dinge, über die ich in der DDR nie nachdenken musste.



Hallo @Potsdamerin,
off topic thema....mir ist die Problematik durchaus bekannt.
Textauszüge aus Wikipedia und Quellhinweisen.

>>>Reichsführer SS Heinrich Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam. Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken – insbesondere bei der Judenfrage (...)
Der Begriff „Muselgermanen“ wurde auch für die von al-Husseini, der als Begründer des palästinensischen Nationalismus gilt, 1941 für die Waffen-SS rekrutierten Soldaten in Bosnien-Herzegowina verwendet. Der Großmufti sah ebenso wie Hitler eine ideologische Übereinstimmung und lobte während seines Aufenthalts in Berlin Hitler als einen „von der gesamten arabischen Welt bewunderten Führer“ und erhoffte sich, dass man Luftangriffe auf Tel Aviv führen würde.[4] Ab 1943 war al-Husseini, der Großmufti von Jerusalem, in seiner Funktion als SS-Mitglied mit der Organisation und Ausbildung von bosniakischen Wehrmachtei
nheiten und Waffen-SS-Divisionen befasst. <<<
https://de.wikipedia.org/wiki/13._Waffen...roatische_Nr._1)

Ein Sendung von arte unter dem Titel: Turban und Hakenkreuz: Der Großmufti und die Nazis


The Mufti and the Führer
http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsou...y/muftihit.html

>>>In arabischen Ländern ist Mein Kampf „ein Longseller, in Kairos Buchläden oder bei den Straßenhändlern liegt es neben Nasser-Biografien, religiösen Unterweisungen, den neuesten Betrachtungen zum Sturz Mubaraks oder den Weisen von Zion.“[53]

Kavgam, die türkische Übersetzung von Mein Kampf, wurde Ende 2004 fast gleichzeitig von 15 türkischen Verlagen auf den Markt gebracht, die sich gegenseitig in den Verkaufspreisen unterboten. Man schätzt die Verkaufszahlen auf über 100.000 Exemplare.[54] Anfang 2005 stand das Buch auf Rang 4 der Bestsellerliste der größten türkischen Buchhandelskette D&R, im März 2007 auf Rang 3. Im August 2007 ließ der Freistaat Bayern das Buch von türkischen Gerichten verbieten.[55] Der zunehmende Verkaufserfolg des Buches, das in der Türkei bereits seit vielen Jahren „in praktisch jeder Buchhandlung“ erhältlich war, wurde mit dem Antisemitismus der türkischen Rechten, mit der Popularität von Verschwörungsliteratur in der Türkei und mit der aufgekommenen Behauptung, dass „es ‚irgendeine Blutsverbindung‘ zwischen Kurden und Juden gebe“, in Verbindung gebracht.<<<

https://de.wikipedia.org/wiki/Mein_Kampf


Aber ich möchte nicht diesen Thread mit fremden Themen zerschießen.

Die Beiträge nur als Antwort auf deinen Satz: "Alles Dinge, über die ich in der DDR nie nachdenken musste"



Religion und Nazis, dann googelt mal "Deutsche Christen". Nur soviel, auch Teile der christlichen Kirchen haben mit den Nazis paktiert.



Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#965

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.09.2015 18:00
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Die Christen haben sich aber geändert.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#966

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.09.2015 19:49
von DoreHolm | 7.696 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #965
Die Christen haben sich aber geändert.


Ich würde das nicht auf ALLE Christen beziehen. Auch unter ihnen, wohl besonders in den USA, gibt es christliche Glaubensbrüder, die wenn sie könnten wie sie wollten, sofort die Inquisition mit allem Schrecklichen, was damit verbunden ist, wieder einführen würden. Das ist meine feste Überzeugung. Auch wenn es nur eine verschwindende Minderheit ist, aber es gibt sie.



Grenzläufer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#967

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.09.2015 19:57
von Rostocker | 7.721 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #965
Die Christen haben sich aber geändert.


Aber den lieben Gott, haben sie behalten.


Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#968

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.09.2015 21:54
von Fritze | 3.474 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #965
Die Christen haben sich aber geändert.


Joo , jetzt wird schonmal zugegeben ,daß der Pfarrer schwul ist .


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
nach oben springen

#969

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 11.09.2015 02:20
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #964


Religion und Nazis, dann googelt mal "Deutsche Christen". Nur soviel, auch Teile der christlichen Kirchen haben mit den Nazis paktiert.


Ja, ich bin nach wie vor der Meinung, dass die Kirche als Institution von jedem Staat als Machtinstrument mit ausgenutzt wurde und wird.
Das war auch ein Grund, weshalb ich schon zu DDR-Zeiten ausgetreten bin.

Aber in der Bibel steht nirgends, dass man "einem anders denkenden den Kopf abhacken muss, wenn man ins Paradies will."
Als ich den Koran zum ersten Mal aufgeschlagen habe, habe ich spaßenhalber mittig eine zufällige Seite gewählt.
Das war der erste Satz, den ich gelesen habe. Und dann ging es seitenlang so weiter. Das war einfach nur noch gruselig.
Deshalb bin ich ja um so mehr verwundert, wie eine Religionsgemeinschaft, die das Christentum derart verabscheut, ausgerechnet in Länder flüchten will, wo vorwiegend Christen leben. Das ist doch paradox?!

Und dass die Moslems immer noch so fest mit dem Gedankengut der Nazis verwurzelt sind, verstehe ich auch nicht.
Für mich zeugt das von schrecklicher Unintelligenz. Was sollen diese Flüchtlinge denn hier studieren bitte und wie?
Und diejenigen, die ihr Studium bereits abgeschlossen haben. Merkel hat sich da ja so auf die paar Ärzte berufen, die wohl dabei waren bei den Flüchtlingen. Also ich möchte von so einem bitte nicht behandelt werden. Was wissen wir denn schon über die Qualität seiner Ausbildung?
Und wenn der Krieg zuende ist, fehlen diese Fachkräfte im eigenen Land.

Nein, für mich ist das alles ohne Sinn und Verstand, was hier gerade abgeht.

Aber meine Oma hat immer gesagt: Jammer nicht, wie es jetzt ist. Schlimmer geht immer.
.


Fritze und der 39. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#970

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 11.09.2015 08:23
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #964

Religion und Nazis, dann googelt mal "Deutsche Christen". Nur soviel, auch Teile der christlichen Kirchen haben mit den Nazis paktiert.



Das ist richtig, in der evangelischen Kirche gab es zu dieser Zeit unzählige Antisemiten, die mit den Nazis sympathisierten.
Übrigens war der Reformator Martin Luther auch nie ein Judenfreund gewesen.

Der Antisemitismus des Martin Luther
http://hpd.de/artikel/10293

Allerdings muss bei dem Wort "Christen" differenzieren.
Hitlers Wählerschaft bestand zu über 80% aus evangelischen Christen.


Quelle: http://glaube-und-kirche.de/hitler_war_e...nterstuetzt.htm


An diesen Karten kann man gut die katholisch geprägten Gebiete des damaligen Deutschlands erkennen. Bayern außer Mittelfranken, das Rheinland im heutigen NRW, Münsterland, Bistum Fulda, Eichsfeld in Thüringen, Oberschlesien, Ermland.


nach oben springen

#971

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 11.09.2015 14:03
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #969
...
Aber in der Bibel steht nirgends, dass man "einem anders denkenden den Kopf abhacken muss, wenn man ins Paradies will."
Als ich den Koran zum ersten Mal aufgeschlagen habe, habe ich spaßenhalber mittig eine zufällige Seite gewählt.
Das war der erste Satz, den ich gelesen habe. Und dann ging es seitenlang so weiter. ...
Nun, in der Schrift steht zum Beispiel Leben für Leben, Auge für Auge, Zahn für Zahn, usw., und das gleich an drei Stellen ... Exodus 21,23-25; Levitikus 24,17-21 und Deuteronomium 19,21. Alles Bücher auch Bestandteil des Tanach, also für Juden und Christen gleichermaßen gültig. Na wie auch immer, das kann von Nichtjuden oder -christen ja auch etwas 'komisch' aufgefaßt werden?
Doch zurück zu Deiner Sure, war es vielleicht die zweite in welcher Du hineingeblättert hast? Immerhin trägt dieses den Beinamen Die Kuh und enthält dem alten Testament (wie oben erwähnt) ähnliche Vorschriften. Und man (und auch frau!) sollte KEIN religiöses Buch einfach nur (ich zitiere) 'spaßenhalber' mal aufschlagen, egal ob Tora, Edda, Gita oder auch den Qur'an *wink*

P.S. Was war'n eigentlich das Thema?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.09.2015 14:08 | nach oben springen

#972

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 11.09.2015 16:28
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #971
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #969
...
Aber in der Bibel steht nirgends, dass man "einem anders denkenden den Kopf abhacken muss, wenn man ins Paradies will."
Als ich den Koran zum ersten Mal aufgeschlagen habe, habe ich spaßenhalber mittig eine zufällige Seite gewählt.
Das war der erste Satz, den ich gelesen habe. Und dann ging es seitenlang so weiter. ...
Nun, in der Schrift steht zum Beispiel Leben für Leben, Auge für Auge, Zahn für Zahn, usw., und das gleich an drei Stellen ... Exodus 21,23-25; Levitikus 24,17-21 und Deuteronomium 19,21. Alles Bücher auch Bestandteil des Tanach, also für Juden und Christen gleichermaßen gültig. Na wie auch immer, das kann von Nichtjuden oder -christen ja auch etwas 'komisch' aufgefaßt werden?
Doch zurück zu Deiner Sure, war es vielleicht die zweite in welcher Du hineingeblättert hast? Immerhin trägt dieses den Beinamen Die Kuh und enthält dem alten Testament (wie oben erwähnt) ähnliche Vorschriften. Und man (und auch frau!) sollte KEIN religiöses Buch einfach nur (ich zitiere) 'spaßenhalber' mal aufschlagen, egal ob Tora, Edda, Gita oder auch den Qur'an *wink*

P.S. Was war'n eigentlich das Thema?


Im alten Testament stehen viele Grausamkeiten mit Gewalt und Blutvergießen.....zweifelsohne.
Allerdings gibt es wesentliche Unterschiede zum Quran. Die Bibel wurde von Menschen geschrieben, G"tt soll Einfluss darauf gehabt haben,
die Persönlichkeit der Verfasser spiegelt sich aber in den verschiedenen biblischen Büchern wider.

Der Quran dagegen ist das reine unverfälschte Wort G"ttes. G"tt hat über den Erzengel Gabriel seine Vorstellungen direkt an Mohammed
weitergegeben, Mohammed hatte auf diese Texte keinen Einfluss und somit ist die Unverfälschtheit des Qurans als Wort G"ttes garantiert.
Der Quran kann also nicht umgeschrieben werden.

Wenn ich mir nun die überlieferte Lebensgeschichte von Jesus, der das Vorbild der Christen sein sollte, anschaue, so könnte man ihn heutzutage als einen Pazifisten beschreiben, der mit Birkenstockschuhe durch die Landschaft zieht und Leute friedlich von seinen Weisheiten zu überzeugen versucht.
Im Gegensatz dazu war Mohammed ein Feldherr, der viele Kriege geführt hat.
In Sure 33 Vers 21 werden die Muslime ermahnt dem Propheten Mohammed in allen Lebenslagen nachzuahmen.
"Wahrlich, in dem Gesandten Allahs habt ihr ein schönes Beispiel für jeden."
Mohammeds Verhaltensmuster gegenüber Nichtmuslimen und Frauen waren sehr deutlich. Über keinen anderen Menschen dieser Zeit gibt
es so viele Berichte wie über den Prophet Mohammed.
Im Jahre 627 griff er den jüdischen Stamm der Banu Quraiza an. Nach der Kapitulation dieses Stammes wurde 600-900 Juden an einem Tag
enthauptet, die Frauen und Kinder wurden versklavt.

aus Wikipedia:

>>Die Männer der Quraiza wurden im Jahre 627 auf Verordnung Sa'd ibn Mu'adhs[1] und mit Zustimmung und unter der Aufsicht Mohammeds[2] getötet; ihre Frauen und Kinder wurden in die Sklaverei verkauft. (...)
Die mit den Banu Quraiza schon seit vorislamischen Zeiten verbündeten Aus baten den Propheten darum, bei seiner Entscheidung über den Stamm Milde walten zu lassen, weshalb dieser ihnen anbot, die Entscheidung einem ihrer Stammesmitglieder zu übertragen. Als alle Parteien diesem Vorschlag zugestimmt hatten, erwählte Mohammed Sa'd ibn Mu'adh als Richter. Dieser entschied, dass die Männer der Quraiza (darunter fiel jedes männliche Stammesmitglied, dessen Schamhaarwuchs begonnen hatte) getötet, ihr Besitz unter den Muslimen verteilt und ihre Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft werden sollten. Das Urteil wurde am darauf folgenden Tag vollstreckt.[16]

Der arabische Historiker Ibn Ishaq beschreibt in seiner Prophetenbiographie das Ende der Banu Quraiza folgendermaßen:

„Schließlich mußten sich die Quraiza ergeben, und der Prophet ließ sie im Gehöft der Bint Harith, einer Frau vom Stamme Nadjjar, einsperren. Sodann begab er sich zum Markt von Medina, dort, wo heute noch der Markt ist, und befahl, einige Gräben auszuheben. Als dies geschehen war, wurden die Quraiza geholt und Gruppe um Gruppe in den Gräben enthauptet. Darunter befanden sich auch der Feind Gottes Huyayy ibn Achtab und das Stammesoberhaupt Ka'b ibn Asad.“

– Ibn Ishaq: Das Leben des Propheten. Aus dem Arabischen von Gernot Rotter. Kandern, 2004. S. 180 (...)<<<

https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza


>>(...) Mohammed griff die Banu Quraiza nach dem Grabenkrieg „auf Geheiß des Erzengels Gabriel“ an und konnte sie nach 25-tägiger Belagerung zur Aufgabe bewegen. Als die Angreifer aus Medina die Banu Quraiza in ihrer Gewalt hatten, brachten sie alle Männer (darunter auch Raihanas Ehemann und Vater) um. Die Kinder und Frauen, unter ihnen auch Raihana, wurden als Beute genommen und versklavt.
Die Gefangennahme
Ibn Ishaq berichtet (S. 181): „Eine der gefangenen Frauen, Raihana bint Amr, behielt der Prophet für sich selbst (Anmerkung: die anderen Frauen von seinem Beuteanteil verkaufte er). Sie blieb in seinem Besitz, bis sie starb. (...)<<<

https://de.wikipedia.org/wiki/Raihana




Ich möchte das gar nicht weiter kommentieren, jede(r) sollte sich dazu seine eigenen Gedanken machen.


zuletzt bearbeitet 11.09.2015 16:28 | nach oben springen

#973

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 11.09.2015 16:31
von Grenzläufer | 1.775 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #971

P.S. Was war'n eigentlich das Thema?

Das eigentliche Thema war, ist und sollte sein

Das Ende der DDR Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück?


andyman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#974

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 11.09.2015 17:20
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Das off topic kurz zusammengefaßt:

Viele Christen waren Nazis, aber das hat sich geändert. "Verschwindend kleine Minderheiten" in den USA kann man vernachlässigen.

zur theoretischen Grundlage:
Das Alte Testament ("Auge um Auge...") wurde vom Christentum zwar beibehalten, aber im Prinzip vom Neuen Testament (auch die andere Wange hinhalten) abgelöst.

Die Bibel gilt als auch als "Gottes Wort", ist es aber ebensowenig wie der Koran.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 11.09.2015 17:21 | nach oben springen

#975

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 12.09.2015 01:05
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #971
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #969
...
Aber in der Bibel steht nirgends, dass man "einem anders denkenden den Kopf abhacken muss, wenn man ins Paradies will."
Als ich den Koran zum ersten Mal aufgeschlagen habe, habe ich spaßenhalber mittig eine zufällige Seite gewählt.
Das war der erste Satz, den ich gelesen habe. Und dann ging es seitenlang so weiter. ...
Nun, in der Schrift steht zum Beispiel Leben für Leben, Auge für Auge, Zahn für Zahn, usw., und das gleich an drei Stellen ... Exodus 21,23-25; Levitikus 24,17-21 und Deuteronomium 19,21. Alles Bücher auch Bestandteil des Tanach, also für Juden und Christen gleichermaßen gültig. Na wie auch immer, das kann von Nichtjuden oder -christen ja auch etwas 'komisch' aufgefaßt werden?
Doch zurück zu Deiner Sure, war es vielleicht die zweite in welcher Du hineingeblättert hast? Immerhin trägt dieses den Beinamen Die Kuh und enthält dem alten Testament (wie oben erwähnt) ähnliche Vorschriften. Und man (und auch frau!) sollte KEIN religiöses Buch einfach nur (ich zitiere) 'spaßenhalber' mal aufschlagen, egal ob Tora, Edda, Gita oder auch den Qur'an *wink*

P.S. Was war'n eigentlich das Thema?


Man muß historische (und dazu gehören auch religiöse) Schriften aus ihrer Zeit heraus lesen und verstehen. So war das Mäßigungsgebot (Leben für Leben, Auge für Auge, Zahn für Zahn, ...) in einer zeit, wo es noch keine geordnete Justiz im heutigen Sinne gab und bei vielen Völkern die "Blutrache bis ins 5. Glied", also die Ausrottung verfeindeter Familien gelebte "Rechtstradtion" war, ein Fortschritt. Und selbst heute ist das Mäßigungsgebot für nichtjustizjable Angriffe (z.B. verschiedene vom Strafrecht nicht faßbare Formen des Mobbings) eine angemessene Leitlinie, die Vergeltung angemessen zu beschränken (also z.B. eine Ehrverletzung mit Ehrverletzung und nicht mit tätlicher Rache zu beantworten).



nach oben springen

#976

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 12.09.2015 14:32
von bürger der ddr | 3.625 Beiträge

In der DDR gab es ein Gesetz über "Wohnraumlenkung". darin war verankert, das der Besitzer von Wohnraum diesen auch in vermietbaren Zustand halten mußte und auch zur Vermietung bringen mußte. Ausnahme waren die eng gefaßten Regelungen für "Eigenbedarf" und "Schutz für Rentner".

Heute wird doch schon von "Zwangsunterbringung" für Flüchtlinge geredet, wer will da eine DDR zurück?



nach oben springen

#977

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 12.09.2015 19:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ehrlich gesagt, ich weis nicht wo ich es hinpacken soll, also hier.
Auf dem Landesparteitag der "Linken" in Neukieritzsch bei Leipzig wurde Rico Gebhardt als Landeschef in Sachsen mit 78,3% wiedergewählt.
130 Delegierte
22 Gegenstimmen
14 Enthaltungen
Eigentlich so betrachtet kein großes Ereignis, nur Gebhardt war der einzige Kandidat.
Micha


zuletzt bearbeitet 12.09.2015 19:50 | nach oben springen

#978

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 13.09.2015 00:41
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #976
In der DDR gab es ein Gesetz über "Wohnraumlenkung". darin war verankert, das der Besitzer von Wohnraum diesen auch in vermietbaren Zustand halten mußte und auch zur Vermietung bringen mußte. Ausnahme waren die eng gefaßten Regelungen für "Eigenbedarf" und "Schutz für Rentner".

Heute wird doch schon von "Zwangsunterbringung" für Flüchtlinge geredet, wer will da eine DDR zurück?



Beim Eigentums-Artikel des GG nicht nur den 1., sondern auch den 2. und 3. Absatz lesen. Zwangsvermietung statt spekulativem Leerstand ist zulässig. Ich bin dafür, alle Ferienwohnungen zu beschlagnahmen und zu der niedrigst zulässigen Miete an flüchtlinge und andere bedürftige Wohnungssuchend zu vermieten.



nach oben springen

#979

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 13.09.2015 00:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #978
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #976
In der DDR gab es ein Gesetz über "Wohnraumlenkung". darin war verankert, das der Besitzer von Wohnraum diesen auch in vermietbaren Zustand halten mußte und auch zur Vermietung bringen mußte. Ausnahme waren die eng gefaßten Regelungen für "Eigenbedarf" und "Schutz für Rentner".

Heute wird doch schon von "Zwangsunterbringung" für Flüchtlinge geredet, wer will da eine DDR zurück?



Beim Eigentums-Artikel des GG nicht nur den 1., sondern auch den 2. und 3. Absatz lesen. Zwangsvermietung statt spekulativem Leerstand ist zulässig. Ich bin dafür, alle Ferienwohnungen zu beschlagnahmen und zu der niedrigst zulässigen Miete an flüchtlinge und andere bedürftige Wohnungssuchend zu vermieten.


Stabsfeld, nur eine Frage. Hast Du Wohneigentum? Das sollte so schwer nicht zu beantworten sein!
Wenn ja wie würdest Du damit umgehen wenn Du über das Eigentum nicht mehr frei verfügen könntest? Sche..... nun sind es doch 2 Fragen geworden.
Micha


zuletzt bearbeitet 13.09.2015 00:51 | nach oben springen

#980

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 13.09.2015 01:33
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #979
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #978
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #976
In der DDR gab es ein Gesetz über "Wohnraumlenkung". darin war verankert, das der Besitzer von Wohnraum diesen auch in vermietbaren Zustand halten mußte und auch zur Vermietung bringen mußte. Ausnahme waren die eng gefaßten Regelungen für "Eigenbedarf" und "Schutz für Rentner".

Heute wird doch schon von "Zwangsunterbringung" für Flüchtlinge geredet, wer will da eine DDR zurück?



Beim Eigentums-Artikel des GG nicht nur den 1., sondern auch den 2. und 3. Absatz lesen. Zwangsvermietung statt spekulativem Leerstand ist zulässig. Ich bin dafür, alle Ferienwohnungen zu beschlagnahmen und zu der niedrigst zulässigen Miete an flüchtlinge und andere bedürftige Wohnungssuchend zu vermieten.


Stabsfeld, nur eine Frage. Hast Du Wohneigentum? Das sollte so schwer nicht zu beantworten sein!
Wenn ja wie würdest Du damit umgehen wenn Du über das Eigentum nicht mehr frei verfügen könntest? Sche..... nun sind es doch 2 Fragen geworden.
Micha


Es geht mir hier nicht um das Einfamilienhaus, wo eine behörde prüfen soll, ob es ein Zimmer "zuviel" gibt, sondern um mehrere 10.000 normale Wohnungen, die in Berlin als Ferienwohnungen zweckentfremdet sind. Diese sind auch für normale Mieter im selben haus ein Ärgerniss, wenn Sauftouristen nachts mit Rollkoffern anreisen bzw. jede nach Party's veranstalten.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5928
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
16 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1901 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558009 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen