#901

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.08.2015 18:18
von beobachter | 92 Beiträge

Da scheint im leben vieles schiefgelaufen sein was schieflaufen konnte.Unter dem aspekt gesehen würde ich mir diesen schurkenstaat trotzdem nicht wieder wünschen. Wenn ich meine verwandschaft betrachte geht es allen besser als zu zeiten der DDR. Allein meine Mutter hat als alleinstehende rentnerin ein gutes auskommen was quasi an meinen verdienst ranreicht. Noch ein bsp.meine kleine Tochter machte ihr abitur machte eine solide ausbildung in Leipzig in einen großen online unternehmen und hat auch ein gutes einkommen.Nach ca.4 jahren Arbeit dort hat es sogar gereicht für auto und einen 2 wochen trip in die USA im sommer. Ihr Mann etwas älter aber mit ähnlichen lebenslauf abi usw. ist bei BMW Leipzig. Das ist jetzt kein prahlen aber man kann schon was aus sich machen.Das hätten die beiden nie und nimmer in der DDR erreicht.Auf die DDR angesprochen können sie natürlich nur das wiedergeben was wir ihn erzählen. Beide jahrgang 1986 .


nach oben springen

#902

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.08.2015 18:42
von Klauspeter | 987 Beiträge

Ich habe hier kaum einen User gefunden, der sich die DDR zurückwünscht.
Dennoch war manches in der DDR vernünftiger und hätte in das vereinte Deutschland übernommen werden können.
Was das Schulwesen betrifft, sind wir in den NBL zur Kleinstaaterei zurückgekehrt.
Eine gute Bildung ist an den Geldbeutel geknüpft. Die Kulturhäuser und Jugendklubs der DDR sind Ruinen. Drogen haben die NBL überschwemmt.
Im Diskussionsstrang wurden genügend andere Beispiele gebracht.
Ich bestreite nicht, dass es einigen richtig gut geht und manchen sogar besser als in der DDR.
Wir haben aber auch Altersarmut und Hungerlöhne. Ich bestreite, dass die Betreffenden immer selbst schuld daran sind.

Uns geht es insgesamt gut; ich muss aber auch oft an meine Eltern denken. Ihnen ging es in den 30er Jahren richtig gut. 1945 standen sie vor dem Nichts.
Klaus


Heckenhaus und Jobnomade haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#903

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.08.2015 18:48
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #902
Ich habe hier kaum einen User gefunden, der sich die DDR zurückwünscht.
Dennoch war manches in der DDR vernünftiger und hätte in das vereinte Deutschland übernommen werden können.
Was das Schulwesen betrifft, sind wir in den NBL zur Kleinstaaterei zurückgekehrt.
Eine gute Bildung ist an den Geldbeutel geknüpft. Die Kulturhäuser und Jugendklubs der DDR sind Ruinen. Drogen haben die NBL überschwemmt.
Im Diskussionsstrang wurden genügend andere Beispiele gebracht.
Ich bestreite nicht, dass es einigen richtig gut geht und manchen sogar besser als in der DDR.
Wir haben aber auch Altersarmut und Hungerlöhne. Ich bestreite, dass die Betreffenden immer selbst schuld daran sind.

Uns geht es insgesamt gut; ich muss aber auch oft an meine Eltern denken. Ihnen ging es in den 30er Jahren richtig gut. 1945 standen sie vor dem Nichts.
Klaus

Hallo Klaus
Da kann ich dir von meinen Eltern berichten . Das dritte Reich überstanden . Dann 40 Jahre die Kommunisten mit gemacht . Nach der Wende haben sie gesagt endlich geht es uns mal gut .


nach oben springen

#904

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.08.2015 18:52
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #903

Hallo Klaus
Da kann ich dir von meinen Eltern berichten . Das dritte Reich überstanden . Dann 40 Jahre die Kommunisten mit gemacht . Nach der Wende haben sie gesagt endlich geht es uns mal gut .

So soll es bleiben. Sicher haben sie es sich verdient.
Klaus


nach oben springen

#905

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.08.2015 19:01
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #904
Zitat von linamax im Beitrag #903

Hallo Klaus
Da kann ich dir von meinen Eltern berichten . Das dritte Reich überstanden . Dann 40 Jahre die Kommunisten mit gemacht . Nach der Wende haben sie gesagt endlich geht es uns mal gut .

So soll es bleiben. Sicher haben sie es sich verdient.
Klaus

Da hast du recht , daß haben sie sich verdient und ebenso vieler ihrer Altersklasse .


nach oben springen

#906

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.08.2015 21:26
von beobachter | 92 Beiträge

Eine gute bildung ist an den geldbeutel geknüpft ? Kann man so nicht sagen ! Mit ein wenig Ehrgeiz kann man auch mit schmalen geldbeutel sein leben gestalten. Aber wenn ich zb. in die Arbeitslosigkeit komme und merke es geht auch ohne arbeit und lebe dies meinen kindern vor praktisch als negatives beispiel brauch ich mich nicht wundern wenn aus dem fillius nix wird. Schon ist man wieder beim schmalen geldbeutel.


nach oben springen

#907

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 28.08.2015 10:21
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von beobachter im Beitrag #906
Eine gute bildung ist an den geldbeutel geknüpft ? Kann man so nicht sagen ! Mit ein wenig Ehrgeiz kann man auch mit schmalen geldbeutel sein leben gestalten. Aber wenn ich zb. in die Arbeitslosigkeit komme und merke es geht auch ohne arbeit und lebe dies meinen kindern vor praktisch als negatives beispiel brauch ich mich nicht wundern wenn aus dem fillius nix wird. Schon ist man wieder beim schmalen geldbeutel.

Du hast richtig zitiert - ich sprach von einer guten Bildung.
Wer studiert heute bei uns? Du findest kaum Kinder von Arbeitern. Eine gute Bildung geht heute kaum ohne das notwendige Geld.
Du hast recht, mit ein wenig Ehrgeiz kann man auch mit schmalem Geldbeutel sein Leben gestalten. Aber mit einem Lohn, der staatlich aufgestockt werden muss, kann kaum einer sein Kind auch noch studieren lassen.
Das war in der DDR für Eltern mit geringem Einkommen besser geregelt.
Klaus


94 und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#908

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 28.08.2015 10:27
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

@beobachter, wäre schön, wenn auch du die Groß- und Kleinschreibung konsequent anwenden würdest, ebenso die
Verwendung von Satzzeichen.
Das Lesen deiner Beiträge wäre bedeutend leichter.
Danke.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#909

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 28.08.2015 22:45
von Hanum83 | 4.707 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #907
Zitat von beobachter im Beitrag #906
Eine gute bildung ist an den geldbeutel geknüpft ? Kann man so nicht sagen ! Mit ein wenig Ehrgeiz kann man auch mit schmalen geldbeutel sein leben gestalten. Aber wenn ich zb. in die Arbeitslosigkeit komme und merke es geht auch ohne arbeit und lebe dies meinen kindern vor praktisch als negatives beispiel brauch ich mich nicht wundern wenn aus dem fillius nix wird. Schon ist man wieder beim schmalen geldbeutel.

Du hast richtig zitiert - ich sprach von einer guten Bildung.
Wer studiert heute bei uns? Du findest kaum Kinder von Arbeitern. Eine gute Bildung geht heute kaum ohne das notwendige Geld.
Du hast recht, mit ein wenig Ehrgeiz kann man auch mit schmalem Geldbeutel sein Leben gestalten. Aber mit einem Lohn, der staatlich aufgestockt werden muss, kann kaum einer sein Kind auch noch studieren lassen.
Das war in der DDR für Eltern mit geringem Einkommen besser geregelt.
Klaus



Das heute fast keine Kinder von Arbeitern studieren, ist glaube ich, so nicht richtig.
Die Kinder können erst einmal alle, mit Lernen und die Intelligenz dazu vorausgesetzt, das Abitur schaffen, also die Studienzugangsvoraussetzung.
Falls sich ein Abiturient für ein Studium entscheidet, kann er auf verschiedene Fördermöglichkeiten zugreifen, Bafög und so weiter.
Nicht jeder Arbeiter in unserem Land ist ja nun zwangsläufig arm, es gibt wohl mehr gut bezahlte Tätigkeiten als die für den Mindestlohn.
Der Unterschied zwischen Kindern aus einem vermögenden und einem nicht so vermögendem Elternhaus im Falle des Studiums ist eher das der vermögende Teil Leistungen wie das Bafög nicht erhält, also selbst zuschießen muss.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen

#910

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 29.08.2015 11:06
von Klauspeter | 987 Beiträge

@Hanum83:
Ich stimme Dir zu, es gibt auch Arbeiter mit richtig gutem Lohn. Ich habe da etwas zu sehr verallgemeinert.
Bleibt aber die Tatsache, dass es auch Schichten gibt, die aus finanziellen Gründen ihre Kinder nicht studieren lassen können - trotz Bafög.
Klaus


nach oben springen

#911

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 29.08.2015 11:18
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Es gibt aber auch genügend Fachberufe, in denen nicht mehr als 1500 bis 1600 Euro netto rauskommt. Nicht jeder hat das
Einkommen derer in der Metallindustrie bzw des Automobilbaus, incl. Zuschlägen.
Vor allen Dingen gibt es zu viele Firmen, die keiner Tarifbindung unterliegen. Die zahlen dann mal 2 oder 3 Euro unter Tarif,
und wechseln in eine andere Firma mit besserem Geld geht nicht immer, aus verschiedensten Gründen.
Nun kann man nicht den Job wechseln wie das Handtuch, folglich wird es mit den Studienkosten mitunter recht eng, besonders,
wenn der Wohnort nicht zu den preiswerten zählt. Nur, auch den kann man nich nach Belieben ständig wechseln.
Wenn dann der Partner, vielleicht auch noch 800 Euro netto anbringt, was ist das heute ?
Miete, Nebenkosten, Auto (oder 2, fals notwendig), Kleidung, Fahrkosten ÖPNV, Essen, Versicherungen ect., da bleibt bei einer
4-köpfigen Familie nicht viel über.
Und dann studieren, beide Kinder vielleicht ?
Am Wohnort mag das gehen, ist jedoch eine Studentenbude notwendig, wird es wieder ganz eng. Was da verlangt
wird, wenn man nicht ausgesprochenes Glück hat, kann heftig sein.
Bafög hin oder her, es reicht nicht immer, um ein Studium in Angriff nehmen zu können.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Klauspeter hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.08.2015 11:21 | nach oben springen

#912

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 29.08.2015 12:04
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #911
Es gibt aber auch genügend Fachberufe, in denen nicht mehr als 1500 bis 1600 Euro netto rauskommt. Nicht jeder hat das
Einkommen derer in der Metallindustrie bzw des Automobilbaus, incl. Zuschlägen.
Vor allen Dingen gibt es zu viele Firmen, die keiner Tarifbindung unterliegen. Die zahlen dann mal 2 oder 3 Euro unter Tarif,
und wechseln in eine andere Firma mit besserem Geld geht nicht immer, aus verschiedensten Gründen.
Nun kann man nicht den Job wechseln wie das Handtuch, folglich wird es mit den Studienkosten mitunter recht eng, besonders,
wenn der Wohnort nicht zu den preiswerten zählt. Nur, auch den kann man nich nach Belieben ständig wechseln.
Wenn dann der Partner, vielleicht auch noch 800 Euro netto anbringt, was ist das heute ?
Miete, Nebenkosten, Auto (oder 2, fals notwendig), Kleidung, Fahrkosten ÖPNV, Essen, Versicherungen ect., da bleibt bei einer
4-köpfigen Familie nicht viel über.
Und dann studieren, beide Kinder vielleicht ?
Am Wohnort mag das gehen, ist jedoch eine Studentenbude notwendig, wird es wieder ganz eng. Was da verlangt
wird, wenn man nicht ausgesprochenes Glück hat, kann heftig sein.
Bafög hin oder her, es reicht nicht immer, um ein Studium in Angriff nehmen zu können.


Siehste--und daher strömen nun oder man holt sich ausgebildete Fachkräfte ins Land. Immerhin noch billiger als eigene erst auszubilden.


nach oben springen

#913

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 29.08.2015 14:35
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Iich habe persönlich erlebt, das eine Firma im KFZ Prototypenbau in eisenach eine eigene Zeitarbeitsfirma hatte. Warum wohl?
Ein anderer Tarif, andere Schichtzulagen und, und.
Ja es gibt Berufe im Facharbeiterbereich mit sehr guter Bezahlung und im gleichen Bereich gibt es auch diese Grauzone. Die Mitarbeiter haben teilweise die gleiche Qualifikation, arbeiten teilweise an den gleichen Projekten für "Nobelkarossen" und gehen mit unterschiedlicher Entlohnung nach Hause.

Was kann der "Sprößling" für den Zeitsklavenstatus seines Vaters? Und ja, es gibt Bafög, nur es gibt auch schon einen Dünkel unter den Studenten, das fängt an mit den Klamotten, Unterkunft und geht zum PKW, da hilft kein Bafög, da steht der "Sprößling" in der "zweiten Reihe" . In dieser Gesellschaft ist das schon ein Kriterium....
Die Härte das alles zu meistern ist größer, als das "Spaßstudium" eines "Wohlhabenden".



Klauspeter, Fritze, DoreHolm und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#914

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 03.09.2015 12:55
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Ich stelle fest, dass die Beurteilung, ob ein Staat gut oder schlecht ist, bei den meisten Menschen einfach nur vom persönlichen Wohlstand abhängt, den sie erreicht haben.

Ich verdiene gutes Geld. Meine Kinder konnten studieren. Meine Eltern haben eine gute Rente. Ich fahre jedes Jahr ins Ausland. Deshalb ist dieser Staat gut und die DDR war schlecht. Nur dürften wir dann auch niemanden verurteilen, der sich im Dritten Reich wohl fühlte und diesen Staat für gut befunden hat.
Tut mir leid. Mir ist das alles zu oberflächlich.

Und da sage noch mal einer: "Geld macht nicht glücklich."

Es wird nie eine Gesellschaftsform geben, in der es allen Menschen gut geht. Das wäre nicht einmal im utopischen Komunismus möglich,
wo jeder alles haben könnte, was er will. Denn dann würden die jenigen, die für ihr Leben gerne protzen, ganz schön auf der Strecke bleiben.

LG Moni


DoreHolm, Fritze, passport und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 03.09.2015 13:15 | nach oben springen

#915

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 03.09.2015 14:34
von StabsfeldKoenig | 2.637 Beiträge

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #914
Ich stelle fest, dass die Beurteilung, ob ein Staat gut oder schlecht ist, bei den meisten Menschen einfach nur vom persönlichen Wohlstand abhängt, den sie erreicht haben.

Ich verdiene gutes Geld. Meine Kinder konnten studieren. Meine Eltern haben eine gute Rente. Ich fahre jedes Jahr ins Ausland. Deshalb ist dieser Staat gut und die DDR war schlecht. Nur dürften wir dann auch niemanden verurteilen, der sich im Dritten Reich wohl fühlte und diesen Staat für gut befunden hat.
Tut mir leid. Mir ist das alles zu oberflächlich.

Und da sage noch mal einer: "Geld macht nicht glücklich."

Es wird nie eine Gesellschaftsform geben, in der es allen Menschen gut geht. Das wäre nicht einmal im utopischen Komunismus möglich,
wo jeder alles haben könnte, was er will. Denn dann würden die jenigen, die für ihr Leben gerne protzen, ganz schön auf der Strecke bleiben.

LG Moni


Ich bin heute arbeitslos, obwohl ich in der DDR einen Beruf erlernt habe und ein Fernstudium begonnen (und kurz nach der "Wende" erfolgreich abgeschlossen habe). Die Miete ist heute ca. 10x so hoch, wie in der DDR, Auslandsreisen kann ich mir nicht leisten (in der DDR konnte ich jedes Jahr verreißen, sowohl an die Ostsee, in die CSSR und über Jugendtourist auch in andere Länder (war 1989 in der UdSSR)). Somit ist der heutige tag schlecht, die DDR war der bessere Staat.



nach oben springen

#916

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 03.09.2015 14:38
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #915
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #914
Ich stelle fest, dass die Beurteilung, ob ein Staat gut oder schlecht ist, bei den meisten Menschen einfach nur vom persönlichen Wohlstand abhängt, den sie erreicht haben.

Ich verdiene gutes Geld. Meine Kinder konnten studieren. Meine Eltern haben eine gute Rente. Ich fahre jedes Jahr ins Ausland. Deshalb ist dieser Staat gut und die DDR war schlecht. Nur dürften wir dann auch niemanden verurteilen, der sich im Dritten Reich wohl fühlte und diesen Staat für gut befunden hat.
Tut mir leid. Mir ist das alles zu oberflächlich.

Und da sage noch mal einer: "Geld macht nicht glücklich."

Es wird nie eine Gesellschaftsform geben, in der es allen Menschen gut geht. Das wäre nicht einmal im utopischen Komunismus möglich,
wo jeder alles haben könnte, was er will. Denn dann würden die jenigen, die für ihr Leben gerne protzen, ganz schön auf der Strecke bleiben.

LG Moni


Ich bin heute arbeitslos, obwohl ich in der DDR einen Beruf erlernt habe und ein Fernstudium begonnen (und kurz nach der "Wende" erfolgreich abgeschlossen habe). Die Miete ist heute ca. 10x so hoch, wie in der DDR, Auslandsreisen kann ich mir nicht leisten (in der DDR konnte ich jedes Jahr verreißen, sowohl an die Ostsee, in die CSSR und über Jugendtourist auch in andere Länder (war 1989 in der UdSSR)). Somit ist der heutige tag schlecht, die DDR war der bessere Staat.

Ist doch heute kein Problem, du kannst jeder Zeit diesen schlechten Staat verlassen.


nach oben springen

#917

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 03.09.2015 14:47
von StabsfeldKoenig | 2.637 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #916
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #915
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #914
Ich stelle fest, dass die Beurteilung, ob ein Staat gut oder schlecht ist, bei den meisten Menschen einfach nur vom persönlichen Wohlstand abhängt, den sie erreicht haben.

Ich verdiene gutes Geld. Meine Kinder konnten studieren. Meine Eltern haben eine gute Rente. Ich fahre jedes Jahr ins Ausland. Deshalb ist dieser Staat gut und die DDR war schlecht. Nur dürften wir dann auch niemanden verurteilen, der sich im Dritten Reich wohl fühlte und diesen Staat für gut befunden hat.
Tut mir leid. Mir ist das alles zu oberflächlich.

Und da sage noch mal einer: "Geld macht nicht glücklich."

Es wird nie eine Gesellschaftsform geben, in der es allen Menschen gut geht. Das wäre nicht einmal im utopischen Komunismus möglich,
wo jeder alles haben könnte, was er will. Denn dann würden die jenigen, die für ihr Leben gerne protzen, ganz schön auf der Strecke bleiben.

LG Moni


Ich bin heute arbeitslos, obwohl ich in der DDR einen Beruf erlernt habe und ein Fernstudium begonnen (und kurz nach der "Wende" erfolgreich abgeschlossen habe). Die Miete ist heute ca. 10x so hoch, wie in der DDR, Auslandsreisen kann ich mir nicht leisten (in der DDR konnte ich jedes Jahr verreißen, sowohl an die Ostsee, in die CSSR und über Jugendtourist auch in andere Länder (war 1989 in der UdSSR)). Somit ist der heutige tag schlecht, die DDR war der bessere Staat.

Ist doch heute kein Problem, du kannst jeder Zeit diesen schlechten Staat verlassen.




Wenn ich den schlechten Staat verlassen würde, hätte ich nur noch schlechtere zu Auswahl.



nach oben springen

#918

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 03.09.2015 17:45
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #917
Zitat von linamax im Beitrag #916
Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #915
Zitat von Potsdamerin im Beitrag #914
Ich stelle fest, dass die Beurteilung, ob ein Staat gut oder schlecht ist, bei den meisten Menschen einfach nur vom persönlichen Wohlstand abhängt, den sie erreicht haben.

Ich verdiene gutes Geld. Meine Kinder konnten studieren. Meine Eltern haben eine gute Rente. Ich fahre jedes Jahr ins Ausland. Deshalb ist dieser Staat gut und die DDR war schlecht. Nur dürften wir dann auch niemanden verurteilen, der sich im Dritten Reich wohl fühlte und diesen Staat für gut befunden hat.
Tut mir leid. Mir ist das alles zu oberflächlich.

Und da sage noch mal einer: "Geld macht nicht glücklich."

Es wird nie eine Gesellschaftsform geben, in der es allen Menschen gut geht. Das wäre nicht einmal im utopischen Komunismus möglich,
wo jeder alles haben könnte, was er will. Denn dann würden die jenigen, die für ihr Leben gerne protzen, ganz schön auf der Strecke bleiben.

LG Moni


Ich bin heute arbeitslos, obwohl ich in der DDR einen Beruf erlernt habe und ein Fernstudium begonnen (und kurz nach der "Wende" erfolgreich abgeschlossen habe). Die Miete ist heute ca. 10x so hoch, wie in der DDR, Auslandsreisen kann ich mir nicht leisten (in der DDR konnte ich jedes Jahr verreißen, sowohl an die Ostsee, in die CSSR und über Jugendtourist auch in andere Länder (war 1989 in der UdSSR)). Somit ist der heutige tag schlecht, die DDR war der bessere Staat.

Ist doch heute kein Problem, du kannst jeder Zeit diesen schlechten Staat verlassen.




Wenn ich den schlechten Staat verlassen würde, hätte ich nur noch schlechtere zu Auswahl.

Na , dann hör auf zu jammern . Also ist unser schlechter Staat doch gut für dich .


andyman und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#919

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 03.09.2015 18:33
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Wohl von den "schlechten" noch der "bessere".....



nach oben springen

#920

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 03.09.2015 18:34
von linamax | 2.018 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #919
Wohl von den "schlechten" noch der "bessere".....

Also , ich lebe gut in diesen schlechten Staat .


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 745
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5908
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2832

Besucher
7 Mitglieder und 41 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 130 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen