#581

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 06.06.2015 23:22
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Demokratische Kräfte in Kiew? Welche? Dito Chile...?


nach oben springen

#582

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 06.06.2015 23:22
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Keine Faschisten?
In Chile waren es jedenfalls keine Demokraten.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#583

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 06.06.2015 23:26
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #582
Keine Faschisten?
In Chile waren es jedenfalls keine Demokraten.






Aber sie gaben sich als Demokraten aus, um das Land vor den angeblichen Kommunisten zu retten.Naja einen Vorwand gibt es ja immer.


nach oben springen

#584

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 06.06.2015 23:29
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Zitat von SiK90 im Beitrag #579
Na, @Rostocker , dass ist ziemlich wirr und anarchistisch. Ohne Ordnungsmacht keine Rechtsordnung. Und einmal sprichst Du von den Starken an der Macht (gewählt in einer Demokratie) und im gleichen Satz hat sich die Gesellschaft eine starke Polizeitruppe zugelegt. Na, wie auch immer....


Da stimme ich Dir zu--aber diese Ordnungsmacht bestimmt immerhin noch jedes Gesellschaftssystem für sich und jedes Land.


nach oben springen

#585

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 06.06.2015 23:34
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Das ist richtig und auch unabdingbar. Die Alternative wäre Anarchie.


nach oben springen

#586

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 06.06.2015 23:41
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von Rostocker im Beitrag #583

Aber sie gaben sich als Demokraten aus, um das Land vor den angeblichen Kommunisten zu retten.Naja einen Vorwand gibt es ja immer.


Pinochet war der Chef einer Militärjunta und nicht mal ein Scheindemokrat. Seine Herrschaftsform war offen die Oligarchie.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 06.06.2015 23:42 | nach oben springen

#587

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 06.06.2015 23:45
von SiK90 (gelöscht)
avatar

Wir entfernen uns immer mehr vom Thema...


turtle hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#588

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 06:16
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

In begründeten Fällen war es jedoch recht wahrscheinlich, daß der Reiseantrag auch genehmigt wurde.

Begründete Fälle ? Wenn ich das Lese kommen die Erinnerungen wieder hoch,ich hatte es hier schon mal ausführlich beschrieben,Anfang der 70er erkrankte meine Schwester in der BRD Lebensbedrohlich,sie hatte keine Chance auf Heilung,selbst Dokumente von den behandelnden Ärzten ging den Kommunisten am Arsch vorbei. Meine Eltern haben bei den Behörden gebettelt wie die Bettpisser,nur Ablehnung über Ablehnung. Der grösste Wunsch meiner Schwester Ihre Eltern noch einmal sehen wurde von den Kommunisten nicht erfüllt. Nachdem das Telegramm kam das sie Verstorben ist durfte meine Mutter zur Trauerfeier Fahren.

Und dann Schreiben hier welche das es doch gar nicht so schwer war in die BRD zu reisen,und in begründeten Fällen wurde das auch genehmigt. Ich könnte Ko.....

Nun könnte ja so ein Behördlicher Kommunist Fragen Warum durften denn Deine Eltern nicht Fahren ? Das wissen wir bis Heute nicht,meine Mutter war "Normale Arbeiterin" mein Vater auch (Schichtsystem) und er war zur selbigen Zeit auch Wehrleiter der Betriebsfeuerwehr.
Meine Schwester war nach Schliessung der Grenze,also nach 61 rüber gemacht,völlig Unspektakulär.
Es war einfach Schikane der herrschenden Kommunisten,eine Demonstration Ihrer Macht über Normale Menschen.

Ich habe diesen entscheidenden Mitarbeiter der MFS Kreissdienststelle (schönste Villa der Stadt) sofort nach der Wende versucht zu Finden,bis Heute leider Nicht.

Selbst Feliks D. schrieb hier mal " Das war mit Sicherheit ein Fehler,wenigstens Deine Mutter hätte Fahren sollen"

Mein Hass bezieht sich mit Sicherheit nicht auf alle MFS Mitarbeiter,und wenn ich diese Dreckratte gefunden hätte,hätte ich Ihm eine in die Fresse gehauen,und das Kapitel wäre für mich erledigt.


exgakl, thomas 48, Sperrbrecher, linamax, Ostlandritter und Marder haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.06.2015 07:17 | nach oben springen

#589

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 08:12
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.493 Beiträge

Hallo Pit 59, ich kann dich sehr gut verstehen, ähnlich ging es auch in meiner Familie zu. Diese willkürlichen Machtdemonstrationen darf man nicht vergessen.

gruß h.


nach oben springen

#590

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 10:38
von Heckenhaus | 5.153 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #564

Für die Umsetzung solcher Sprüche wie in deiner Signatur
bin ich verhaftet und verurteilt worden
Lutze

Kommt immer auf den Ton an.
Und glaube mir, ich weiß, wie ein paar Leute argumentiert und diskutiert haben.
Für solcheralt Beleidigungen gehst du heute auch ab.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 07.06.2015 10:40 | nach oben springen

#591

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 10:49
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #588
In begründeten Fällen war es jedoch recht wahrscheinlich, daß der Reiseantrag auch genehmigt wurde.

Begründete Fälle ? Wenn ich das Lese kommen die Erinnerungen wieder hoch,ich hatte es hier schon mal ausführlich beschrieben,Anfang der 70er erkrankte meine Schwester in der BRD Lebensbedrohlich,sie hatte keine Chance auf Heilung,selbst Dokumente von den behandelnden Ärzten ging den Kommunisten am Arsch vorbei. Meine Eltern haben bei den Behörden gebettelt wie die Bettpisser,nur Ablehnung über Ablehnung. Der grösste Wunsch meiner Schwester Ihre Eltern noch einmal sehen wurde von den Kommunisten nicht erfüllt. Nachdem das Telegramm kam das sie Verstorben ist durfte meine Mutter zur Trauerfeier Fahren.

Und dann Schreiben hier welche das es doch gar nicht so schwer war in die BRD zu reisen,und in begründeten Fällen wurde das auch genehmigt. Ich könnte Ko.....

Nun könnte ja so ein Behördlicher Kommunist Fragen Warum durften denn Deine Eltern nicht Fahren ? Das wissen wir bis Heute nicht,meine Mutter war "Normale Arbeiterin" mein Vater auch (Schichtsystem) und er war zur selbigen Zeit auch Wehrleiter der Betriebsfeuerwehr.
Meine Schwester war nach Schliessung der Grenze,also nach 61 rüber gemacht,völlig Unspektakulär.
Es war einfach Schikane der herrschenden Kommunisten,eine Demonstration Ihrer Macht über Normale Menschen.

Ich habe diesen entscheidenden Mitarbeiter der MFS Kreissdienststelle (schönste Villa der Stadt) sofort nach der Wende versucht zu Finden,bis Heute leider Nicht.

Selbst Feliks D. schrieb hier mal " Das war mit Sicherheit ein Fehler,wenigstens Deine Mutter hätte Fahren sollen"

Mein Hass bezieht sich mit Sicherheit nicht auf alle MFS Mitarbeiter,und wenn ich diese Dreckratte gefunden hätte,hätte ich Ihm eine in die Fresse gehauen,und das Kapitel wäre für mich erledigt.




Hallo @Pit 59 , wieso bist Du dir so sicher das 1 (ein) MA der KD den Antrag abgelehnt hat ? Zuständig für Reisen war die Abt. PM deines VPKA gewesen. Ausserdem musste die Kaderabteilung des Betriebes ihre Zustimmung erteilen. Natürlich hatte das MfS bei vorliegen operative Hinweise Einspruch und Mitspracherecht. Nur, war das keine Entscheidung eines Einzelnen. Aber zuständig für Genehmigung oder Ablehnung der Reise war die Abt. PM des zuständigen VPKA !


passport


Fritze und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.06.2015 13:00 | nach oben springen

#592

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 11:00
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #591
Zuständig für Reisen war die Abt. PM deines VPKA gewesen. Ausserdem musste die Kaderabteilung des Betriebes ihre Zustimmung erteilen. Natürlich hatte das MfS bei vorliegen operative Hinweise Einspruch und Mitspracherecht. Nur, war das keine Entscheidung eines Einzelnen. Aber zuständig für Genehmigung oder Ablehnung der Reise war die Abt. PM des zuständigen VPKA !



Schöne "Reisefreiheit". Dabei ist es eigentlich egal, wer dafür zuständig war.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 07.06.2015 11:01 | nach oben springen

#593

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 11:27
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #590
Zitat von Lutze im Beitrag #564

Für die Umsetzung solcher Sprüche wie in deiner Signatur
bin ich verhaftet und verurteilt worden
Lutze

Kommt immer auf den Ton an.
Und glaube mir, ich weiß, wie ein paar Leute argumentiert und diskutiert haben.
Für solcheralt Beleidigungen gehst du heute auch ab.

Andere Leute mußten also argumentieren,
selber ging wohl schlecht,da fallen mir auch ein paar Leute ein
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#594

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 11:41
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #588

Ich habe diesen entscheidenden Mitarbeiter der MFS Kreissdienststelle (schönste Villa der Stadt)
sofort nach der Wende versucht zu Finden,bis Heute leider Nicht.

Da gibt es so einige, die verschwunden sind, ohne Spuren zu hinterlassen.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#595

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 12:00
von turtle | 6.961 Beiträge

Ich finde es fast amüsant einige reden es schön .da klingt es so als wäre es fast normal gewesen in den Westen zu reisen. Andere streiten das ab. Möchte dazu nur den Tag oder die Tage nach den Mauerfall erwähnen. Das erinnerte fast an eine Völkerwanderung. Ob Genosse oder nicht Genosse alles strömte in die Bundesrepublik. Wenn so viele vorher hier gewesen wären, wäre die Drängelei bestimmt geringer ausgefallen. (Oder ging es den Genossen nur darum den Klassenfeind zu schädigen und zu schwächen in dem man die 100 DM abgriff) Nein da wurde klar das Defizit sichtbar.


Sperrbrecher, Altmark01 und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.06.2015 12:11 | nach oben springen

#596

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 12:27
von Freienhagener | 3.877 Beiträge

Ich hab mich nie herabgelassen, solch einen Antrag zu stellen. Hätten die damals mit der Steigerung der Besucherzahlen Reklame gamacht, dann hätte ichs vielleicht versucht. Aber diese Reklame wird heutzutage gemacht, um was schönzureden.

Übrigens hab ich wegen der 10 Jahre Wartezeit auch keinen Trabbi bestellt, aus Prinzip.

Und aus einem Möbelladen bin ich schnurstracks wieder raus, als man mir für die ausgestellte Schrankwand eine Wartezeit von 3 Jahren offerierte.

Vielleicht hätte ich ja bestechen sollen......Das war aber nicht mein Ding. Selber Schuld


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#597

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 12:31
von Potsdamerin (gelöscht)
avatar

Zitat von SiK90 im Beitrag #563
Wir können uns im Kreis drehen und debattieren bis zum St. Nimmerleins Tag. Fakt ist, so wie die DDR geführt wurde, war das Scheitern absehbar. Da man im Politbüro nicht gänzlich hinter dem Mond lebte und ungeschönte Berichte (auch und vorallem vom MfS) bekam, bleibt nur der Schluß, dass die Riege der alten, sturen Männer einfach nicht fähig und willens war, das Ruder rumzureißen. Also kann man sich diese DDR nicht wirklich zurück wünschen (so übrigens der Titel des Threads). Schwert und Schild der Partei - vielleicht hätte man "Hirn" hinzufügen und Konsequenzen ziehen sollen.


Und genau da bin ich mir nicht einmal mehr so sicher.

Erich H. mit etlichen Ministern war einmal zu Besuch in Potsdam und sollte sich dort auch die Brandenburger (Einkaufs-)Straße ansehen, die eigens dazu vollkommen abgesperrt und umgestaltet wurde. Abgesperrt wird ja auch heute für unsere ach so heiligen Politiker auf Teufel komm raus. Wovor diese Gutmenschen so große Angst haben, möchte ich auch gerne mal wissen.
Aber dass sämtliche Geschäfte und das Kaufhaus, in dem meine Mutter damals arbeitete, komplett mit neuen ganz anderen Waren ausgestattet werden mussten, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn die "alte Riege" so gut über die tatsächlichen Zustände informiert war, müsste es ihnen doch wie der blanke Hohn vorgekommen sein, dass die Läden plötzlich vollgestofft sind mit allen nur erdenklichen Südfrüchten und sogar West-Textilien. Meine Mutter musste beim Umbau des Kaufhauses helfen. Sie kam aus dem Staunen nicht mehr heraus, weil sie plötzlich Dinge in die Regale sortierte, die sie zuvor nicht mal im Intershop gesehen hat. Aber niemand traute sich, Fragen zu stellen. Na das wäre ja was für mich gewesen. Ich glaube, ich wäre explodiert. Eine Verschwiegenheitserklärung musste unterschreiben werden. Und die Verkäuferinnen wurden selbstverständlich auch ausgetauscht, bevor der hohe Besuch durch die Läden ging. Man hat in kürzester Zeit eine ganz andere Welt erschaffen für Erich. Doch das ergibt überhaupt keinen Sinn, wenn der doch sowieso alles wusste. Ebenso waren die Geschäfte in Wandlitz ausgestattet.
Nee, ganz oben wurden die genauso verscheißert wie wir unten. Der ganze Dreck hat irgendwo dazwischen geklebt. Und er war es auch, der für den Mauerfall gesorgt hat. Und heute sitzt er in verschiedenen hohen Positionen, sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik.
Glaubt tatsächlich einer, dass man sich zu DDR-Zeiten von der Stasi unbemerkt in größeren Gruppen organisieren konnte? Was denn nun? War die Stasi überall, oder war sie es nicht? Nur als kleine Info. Pastoren und Pfarrer waren zu DDR-Zeiten sehr beliebte IMs ebenso Bürgermeister. Hatten sie doch einen breiten Zugang zur Bevölkerung. Unsere Kirchen waren proppervoll. Meine Cousine war bei der Stasi. Daher weiß ich es.
Och, was wäre das für ein Paradies mit der heutigen Technik für unsere Stasi. Ein Computerfachman hätte vollkommen gereicht, wo Internet, Handys, Kameras in öffentlichen Verkehrsmitteln, Navis in Fahrzeugen, ja sogar dein eigenes TV-Gerät kann dich heute belauschen, wenn du eines mit Sprachsteuerung hast. Heute wissen alle möglichen Leute mehr über mich, als die böse Stasi je hätte erfahren können.

Und es war auch keine "friedliche Revolution". So etwas gibt es überhaupt nicht. Dieser Begriff wurde erst nach 1989 erfunden. Von den 16,5 Mio Menschen in der DDR waren ein paar 100.000 auf der Straße. Und das in einer Gegend - anfangs jedenfalls -, wo man keinen Zugriff auf das Westfernsehen hatte. Die meisten, die auf die Straße gingen, waren ganz junge Leute. Sieht man heute auch oft auf Demos. Steine schmeißen, Autos anzünden, randalieren! Sind das auch alles friedliche Revolutionäre? Und hat auch schon mal jemand was von Gruppendynamik gehört? Etliche, die damals auf die Straße gegangen sind, beißen sich heute in den Allerwertesten, haben sie mir gesagt. Aber so wie sich damals keiner (außer mir!) auf das, was nicht in Ordnung war in der DDR zu schimpfen. So trauen sich heute die meisten nicht, laut zu dem, was gut war in der DDR zu stehen. Weshalb, sieht man in diesem Thread sehr deutlich. Ich bin ein sehr gesellschaftskritischer Mensch. Und ich habe beide Systeme bis ins kleinste Detail zerpflückt. Auch habe ich durch meine 15jährige Tätigkeit hier im öffentlichen Dienst (Bund) einen guten Einblick in die Machenschaften von Wirtschaft und Politik, z.B. über den Zugang zu geheimen Dokumenten. Die Tageschau veräppelt euch nicht weniger, als die Aktuelle Kamera.
Ich kann mit Fug und Recht sagen, die DDR mit all ihren Fehlern war immer noch 100 mal besser als dieser Staat. Politik ist immer ein schmutziges Geschäft, heute mehr denn je. Doch das einzige, was wirklich schlechter bei uns war, sind Kaffee und Schokolade.


LO-Wahnsinn und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#598

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 12:32
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Meiner Meinung nach hätte man allen diese "Freiheit" gönnen sollen, damals. Dann würde manch einem das lange Gesicht erspart geblieben sein, was viele nach der Vereinigung gemacht haben. Der kritische Blick auf die Details im anderen Deutschland wäre wohl für die meisten ein Denkanstoß gewesen, das Erreichte nicht so einfach wegzuwerfen.
Allerdings ist der Frust nicht unter den Tisch zu kehren, mit einer DDR-Mark in der Tasche auf jeden Fall Mensch niederer Klasse zu sein.
Das konnte ja man bereits bei Reisen in die Bruderstaaten feststellen.
Selbst erlebt in Bulgarien, das Nachtleben spielte sich in Lokalitäten ab, die uns wegen der falschen Währung verschlossen blieben.
Achja zum Thema: Ich möchte sie nicht wiederhaben, jedenfalls nicht so wie sie zum Schluß war.

Gruß vom
SEG15D



nach oben springen

#599

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 12:40
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von Potsdamerin im Beitrag #597
Zitat von SiK90 im Beitrag #563
Wir können uns im Kreis drehen und debattieren bis zum St. Nimmerleins Tag. Fakt ist, so wie die DDR geführt wurde, war das Scheitern absehbar. Da man im Politbüro nicht gänzlich hinter dem Mond lebte und ungeschönte Berichte (auch und vorallem vom MfS) bekam, bleibt nur der Schluß, dass die Riege der alten, sturen Männer einfach nicht fähig und willens war, das Ruder rumzureißen. Also kann man sich diese DDR nicht wirklich zurück wünschen (so übrigens der Titel des Threads). Schwert und Schild der Partei - vielleicht hätte man "Hirn" hinzufügen und Konsequenzen ziehen sollen.


Und genau da bin ich mir nicht einmal mehr so sicher.

Erich H. mit etlichen Ministern war einmal zu Besuch in Potsdam und sollte sich dort auch die Brandenburger (Einkaufs-)Straße ansehen, die eigens dazu vollkommen abgesperrt und umgestaltet wurde. Abgesperrt wird ja auch heute für unsere ach so heiligen Politiker auf Teufel komm raus. Wovor diese Gutmenschen so große Angst haben, möchte ich auch gerne mal wissen.
Aber dass sämtliche Geschäfte und das Kaufhaus, in dem meine Mutter damals arbeitete, komplett mit neuen ganz anderen Waren ausgestattet werden mussten, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn die "alte Riege" so gut über die tatsächlichen Zustände informiert war, müsste es ihnen doch wie der blanke Hohn vorgekommen sein, dass die Läden plötzlich vollgestofft sind mit allen nur erdenklichen Südfrüchten und sogar West-Textilien. Meine Mutter musste beim Umbau des Kaufhauses helfen. Sie kam aus dem Staunen nicht mehr heraus, weil sie plötzlich Dinge in die Regale sortierte, die sie zuvor nicht mal im Intershop gesehen hat. Aber niemand traute sich, Fragen zu stellen. Na das wäre ja was für mich gewesen. Ich glaube, ich wäre explodiert. Eine Verschwiegenheitserklärung musste unterschreiben werden. Und die Verkäuferinnen wurden selbstverständlich auch ausgetauscht, bevor der hohe Besuch durch die Läden ging. Man hat in kürzester Zeit eine ganz andere Welt erschaffen für Erich. Doch das ergibt überhaupt keinen Sinn, wenn der doch sowieso alles wusste. Ebenso waren die Geschäfte in Wandlitz ausgestattet.
Nee, ganz oben wurden die genauso verscheißert wie wir unten. Der ganze Dreck hat irgendwo dazwischen geklebt. Und er war es auch, der für den Mauerfall gesorgt hat. Und heute sitzt er in verschiedenen hohen Positionen, sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik.
Glaubt tatsächlich einer, dass man sich zu DDR-Zeiten von der Stasi unbemerkt in größeren Gruppen organisieren konnte? Was denn nun? War die Stasi überall, oder war sie es nicht? Nur als kleine Info. Pastoren und Pfarrer waren zu DDR-Zeiten sehr beliebte IMs ebenso Bürgermeister. Hatten sie doch einen breiten Zugang zur Bevölkerung. Unsere Kirchen waren proppervoll. Meine Cousine war bei der Stasi. Daher weiß ich es.
Och, was wäre das für ein Paradies mit der heutigen Technik für unsere Stasi. Ein Computerfachman hätte vollkommen gereicht, wo Internet, Handys, Kameras in öffentlichen Verkehrsmitteln, Navis in Fahrzeugen, ja sogar dein eigenes TV-Gerät kann dich heute belauschen, wenn du eines mit Sprachsteuerung hast. Heute wissen alle möglichen Leute mehr über mich, als die böse Stasi je hätte erfahren können.

Und es war auch keine "friedliche Revolution". So etwas gibt es überhaupt nicht. Dieser Begriff wurde erst nach 1989 erfunden. Von den 16,5 Mio Menschen in der DDR waren ein paar 100.000 auf der Straße. Und das in einer Gegend - anfangs jedenfalls -, wo man keinen Zugriff auf das Westfernsehen hatte. Die meisten, die auf die Straße gingen, waren ganz junge Leute. Sieht man heute auch oft auf Demos. Steine schmeißen, Autos anzünden, randalieren! Sind das auch alles friedliche Revolutionäre? Und hat auch schon mal jemand was von Gruppendynamik gehört? Etliche, die damals auf die Straße gegangen sind, beißen sich heute in den Allerwertesten, haben sie mir gesagt. Aber so wie sich damals keiner (außer mir!) auf das, was nicht in Ordnung war in der DDR zu schimpfen. So trauen sich heute die meisten nicht, laut zu dem, was gut war in der DDR zu stehen. Weshalb, sieht man in diesem Thread sehr deutlich. Ich bin ein sehr gesellschaftskritischer Mensch. Und ich habe beide Systeme bis ins kleinste Detail zerpflückt. Auch habe ich durch meine 15jährige Tätigkeit hier im öffentlichen Dienst (Bund) einen guten Einblick in die Machenschaften von Wirtschaft und Politik, z.B. über den Zugang zu geheimen Dokumenten. Die Tageschau veräppelt euch nicht weniger, als die Aktuelle Kamera.
Ich kann mit Fug und Recht sagen, die DDR mit all ihren Fehlern war immer noch 100 mal besser als dieser Staat. Politik ist immer ein schmutziges Geschäft, heute mehr denn je. Doch das einzige, was wirklich schlechter bei uns war, sind Kaffee und Schokolade.

Bei aller Liebe , wie kann man so was schreiben . Ich glaube selbst die Genossen hier im Forum , reiben sich verwundert die Augen .


nach oben springen

#600

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 07.06.2015 12:44
von SEG15D | 1.121 Beiträge

Zitat linamax:

Bei aller Liebe , wie kann man so was schreiben . Ich glaube selbst die Genossen hier im Forum , reiben sich verwundert die Augen .


Zitat Ende



Vielleicht, weil da viel Wahres dran ist?



LO-Wahnsinn und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5932
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6169
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
23 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1706 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558428 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen