#481

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 17:33
von furry | 3.576 Beiträge

Auf die im Thema gestellte Frage gibt es aus meiner Sicht kein klares Ja oder Nein.
Für meine Kinder würde ich mir im Nachhinein eine durchgängige Ausbildung in der DDR wünschen, ähnlich wie ich sie erlebt habe.
Für mich muss ich sagen, dass ich beruflich wie auch im privaten Umfeld in meiner neuen Umgebung profitiert habe. Mit 40 Jahren hat man doch schon einige Berufserfahrungen und einige Hürden im Leben hat man auch überwunden.
Nur bleibt die Frage, lag es ausschließlich am System? Im richtigen Moment bin ich den richtigen Leuten begegnet. Wäre es anders gewesen, würde mein Urteil sicher auch anders ausfallen.
Ich hatte das verdammte Glück, meine berufliche Tätigkeit in einem Freiraum zu absolvieren. Geackert habe ich mehr als zu DDR-Zeiten. Aber diese Ackerei wurde erkannt und honoriert. Diese Zufriedenheit aus den täglich 8 und mehr Stunden Arbeit schlägt sich unwillkürlich im privaten Bereich nieder.
Kurzum, meine Frau und ich hatten Glück und unseren Kindern hätten wir gern einen leichteren Weg gewünscht.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#482

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 17:37
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #480
Nicht polemisch gemeint:
Wer sie sich zurückwünscht, der fühlte sich nicht eingesperrt und reist auch heute nicht weit, bzw. kann sich das nicht leisten.
Ihm ist geistig das genug, was ihm damals geboten wurde, fühlte keine geistige Enge.

Alle Anderen fühlten sich befreit und haben sich aufgemacht, die Welt kennenzulernen, mehr oder weniger.
Und was mir spontan noch einfällt: In viele Live-Konzerte gehen, ehe die Barden zu alt wurden.
Und Nicht-DDR-Bücher nicht nur am Stand der Leipziger Buchmesse lesen usw.


Das ist wohl doch nicht ernst gemeint, oder ???

Seit der Kehre, oder sollte ich doch Konterrevolution schreiben, ca. 40 Länder dieser Welt bereist, dabei deren Menschen und ihre Kulturen kennen gelernt.
Ich fühlte mich geistig keineswegs eingeengt bzw. behindert.

Schönen Abend noch. Bei solchen Grundaussagen komme ich noch nicht einmal ins .

Vierkrug


furry hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.06.2015 17:40 | nach oben springen

#483

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 17:43
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #480

Wer sie sich zurückwünscht, der fühlte sich nicht eingesperrt und reist auch heute nicht weit, bzw. kann sich das nicht leisten.
Ihm ist geistig das genug, was ihm damals geboten wurde, fühlte keine geistige Enge.



Ob die, die x-mal im Jahr um den halben Globus tigern geistig über denen, die sich vor Ort mit Leuten mit dem nötigen Grips in der Birne austauschen, stehen, sollte erstmal bewiesen werden.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
der alte Grenzgänger, DoreHolm und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#484

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 17:45
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #483
Zitat von Freienhagener im Beitrag #480

Wer sie sich zurückwünscht, der fühlte sich nicht eingesperrt und reist auch heute nicht weit, bzw. kann sich das nicht leisten.
Ihm ist geistig das genug, was ihm damals geboten wurde, fühlte keine geistige Enge.



Ob die, die x-mal im Jahr um den halben Globus tigern geistig über denen, die sich vor Ort mit Leuten mit dem nötigen Grips in der Birne austauschen, stehen, sollte erstmal bewiesen werden.


Das sollte man eher an den Büchern festmachen. Manch einer fand ja schon die Regimentsbibliothek super (so eine Äußerung irgendwann hier).

Das Reisen ist ein Bedürfnis, das über die Bildung hinausgeht.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 05.06.2015 17:47 | nach oben springen

#485

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 17:53
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #482
Zitat von Freienhagener im Beitrag #480
Nicht polemisch gemeint:
Wer sie sich zurückwünscht, der fühlte sich nicht eingesperrt und reist auch heute nicht weit, bzw. kann sich das nicht leisten.
Ihm ist geistig das genug, was ihm damals geboten wurde, fühlte keine geistige Enge.

Alle Anderen fühlten sich befreit und haben sich aufgemacht, die Welt kennenzulernen, mehr oder weniger.
Und was mir spontan noch einfällt: In viele Live-Konzerte gehen, ehe die Barden zu alt wurden.
Und Nicht-DDR-Bücher nicht nur am Stand der Leipziger Buchmesse lesen usw.


Das ist wohl doch nicht ernst gemeint, oder ???

Seit der Kehre, oder sollte ich doch Konterrevolution schreiben, ca. 40 Länder dieser Welt bereist, dabei deren Menschen und ihre Kulturen kennen gelernt.
Ich fühlte mich geistig keineswegs eingeengt bzw. behindert.

Schönen Abend noch. Bei solchen Grundaussagen komme ich noch nicht einmal ins .

Vierkrug


Sorry, wenn ich mir in der Menge der Beiträge nicht alle Aussagen gemerkt habe.
Daß Du Weltreisender bist, habe ich mir gemerkt.
Daß Du Dir die DDR zurückwünschst nicht.

Aber Beides paßt eigentlich nicht zusammen. Wenn man sich die DDR zurückwünscht, dann zwangsläufig auch die eingeschränkte Reisefreiheit. Bekanntlich war die Grenzöffnung der Anfang vom Ende. Und 1961 wurde, wie wir wissen, mit der Schließung die Abwanderung, eingedämmt, die DDR stabilisiert und dadurch erhalten.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
GKUS64 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.06.2015 17:58 | nach oben springen

#486

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 17:53
von damals wars | 12.154 Beiträge

Die Bibliothek im GR 44 habe ich in guter Erinnerung.
Die Bücher haben mich während der vielen UvD Stunden gut Unterhalten.
Ein Fach meines Spindes war immer voll Bücher.
Die gebundenen Jahrgänge der Armeerundschau wären heute ein Heiden Geld wert.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#487

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 17:57
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #484
Das sollte man eher an den Büchern festmachen. Manch einer fand ja schon die Regimentsbibliothek super (so eine Äußerung irgendwann hier).
Das Reisen ist ein Bedürfnis, das über die Bildung hinausgeht.


Ich lade Dich gerne mal in meine "kleine Bibliothek" ein, da stehen neben den jeweils 40 Bänden und Sachregistern von Marx/Engels und Lenin, u.a. über 800 Bücher unterschiedlicher Autoren, sogar Nietzsche und Hermann Hesse.

Aber wir schweifen schon wieder ab von der eigentlichen Thematik.


nach oben springen

#488

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 18:00
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Das wurde in der DDR verlegt. Die Breite der Veröffentlichungen war beschränkt und der "Hunger" nach mehr und Anderem bekanntlich groß. Das meinte ich.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#489

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 18:03
von Heckenhaus | 5.132 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #480
Nicht polemisch gemeint:
Wer sie sich zurückwünscht, der fühlte sich nicht eingesperrt und reist auch heute nicht weit, bzw. kann sich das nicht leisten.
Ihm ist geistig das genug, was ihm damals geboten wurde, fühlte keine geistige Enge.

Du scheinst es ganz genau zu wissen.

Zitat
Alle Anderen fühlten sich befreit und haben sich aufgemacht, die Welt kennenzulernen, mehr oder weniger.
Und was mir spontan noch einfällt: In viele Live-Konzerte gehen, ehe die Barden zu alt wurden.
Und Nicht-DDR-Bücher nicht nur am Stand der Leipziger Buchmesse lesen usw.


Reduzierst du das Leben nur auf Reisen, "West"Literatur und ganz besonders Live-Konzerte ?
Gibt es keine wichtigeren Dinge im Leben ?
Ich hatte Familie, 2 Kinder, ein Grundstück auf dem Dorf mit 2500 m² Land, war selbständig, fühlte mich im Urlaub im Erzgebirge
sehr wohl, was übrigens noch heute so ist, las gute Bücher auch von DDR-Verlagen und hatte keinen Bedarf an Live-Konzerten,
denn Theater oder Oper war bezahlbar, im Gegensatz zu heute.
Wichtig war mir die Sicherheit der Zukunft meiner beiden Kinder, später waren es dann drei, für die die Wende zum Teil keine positiven
Ergebnisse brachte oder nur nach längerer Zeit.
Ich habe den Eindruck, dein Leben muß auf jedes andere auch passen, wer andere Ideale, Wünsche oder Ziele hat wird von dir
belacht oder ausgelacht.

Ich fühlte mich jedenfalls nicht allzu eingeschränkt, vielleicht lag es an meiner geistigen Einfältigkeit als DDR-Bürger, so meinst du
es doch, wenn man zufrieden war, oder ?

Reisen ist schön, aber nicht alles. Ich hätte damals alles bereisen können, was erlaubt war, ich wollte es nicht. Ich hatte andere Ziele.
Und jetzt nach der Wende fliege ich auch nicht zum Billigpreis nach Tunesien oder Ägypten, sondern leiste mir lieber Qualität
in Europa.
Soll eben jeder so handhaben, wie er will oder kann, für alle Menschen steht die Welt heute auch nicht offen.
Zu allem gehört auch reichlich Geld, sogar heute.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#490

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 18:04
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #485
Sorry, wenn ich mir in der Menge der Beiträge nicht alle Aussagen gemerkt habe.
Daß Du Weltreisender bist, habe ich mir gemerkt.
Daß Du Dir die DDR zurückwünschst nicht.

Aber Beides paßt eigentlich nicht zusammen. Wenn man sich die DDR zurückwünscht, dann zwangsläufig auch die eingeschränkte Reisefreiheit. Bekanntlich war die Grenzöffnung der Anfang vom Ende (1961 wurde, wie wir wissen, mit Schließung die Abwanderung, eingedämmt, die DDR stabilisiert und dadurch erhalten)


Es passt schon zusammen.
Die DDR, wie sie sich zu ihrem Ende präsentiert hatte, möchte ich in der Form auch nicht wieder zurück. Für eine reformierbare DDR gab es bekanntlich keine Chance.
Das neue Reisegesetz, welches schon im April 1989 im Entwurf der Parteiführung vorlag, hätte bei vorzeitigeren Inkrafttreten, den Prozeß, der sich dann im Herbst vollzogen hat, auch nicht aufgehalten.
Letztendlich waren es die äußeren Prozesse und Entwicklungen, die auch das Ende der DDR herbeiführten. Die inneren Erscheinungen wirkten dabei als sogenannter Brandbeschleuniger.

Vierkrug


DoreHolm und Freienhagener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#491

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 18:05
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #488
Das wurde in der DDR verlegt. Die Breite der Veröffentlichungen war beschränkt und der "Hunger" nach mehr und Anderem bekanntlich groß. Das meinte ich.


Dann schreibe es doch bitte auch so.


nach oben springen

#492

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 18:12
von turtle | 6.961 Beiträge

Es ist alles nichts Neues das Schlechtes mit der Zeit verblasst und sogar gut geredet wird. Es war doch nicht alles schlecht hört man zuerst danach wird das immer besser, es gab kaum schlechtes. Da ich der Meinung bin für seine politische Überzeugung sollte niemand Nachteile haben, kann ich gut damit leben. Es ist eben nicht mehr so wie der von einigen nachgetrauerten Republik das man seine Meinung zurückhalten muss wenn sie nicht konform mit der Regierung geht. Wenn es hier darum geht wer die DDR zurückhaben möchte, kann es nicht darum gehen positives heraus zu picken. Es geht hier nicht um ein bisschen DDR .Man muss sie in ihrer Gesamtheit sehen. Und eben da war mehr negativ wie positiv. So und nicht anders muss die Bewertung sein. Die sich nach ihrer DDR zurück sehnen wünschte ich das wäre möglich. Allerdings mit allen drum und dran wie sie war müssten sie noch 40 Jahre in ihr leben. Erst danach dürfen sie noch einmal die Möglichkeit bekommen neu zu entscheiden die Mauer noch einen Meter höher oder doch lieber zum Klassenfeind wechseln. Kann sein das einige wie im Film“ Good bye Lenin „ träumen man würde die DDR stürmen um da zu leben. Mir ist der Kapitalismus trotz allen das kleinere Übel. Also liebe Genossen träumen ist nicht verboten. Mir sind Träumer genauso lieb, wie der welcher vom Paradies im Jenseits träumt. Die Zeit ist zu kostbar um sich gegenseitig anzumachen. Akzeptieren wir, dass wir unterschiedlich ticken. Es ist es nicht Wert darüber zu streiten.


Pit 59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#493

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 18:42
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #491
Zitat von Freienhagener im Beitrag #488
Das wurde in der DDR verlegt. Die Breite der Veröffentlichungen war beschränkt und der "Hunger" nach mehr und Anderem bekanntlich groß. Das meinte ich.


Dann schreibe es doch bitte auch so.


Das habe ich in dem Sinne:

Zitat von Freienhagener im Beitrag #480

Und Nicht-DDR-Bücher nicht nur am Stand der Leipziger Buchmesse lesen usw.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#494

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 19:29
von Georg | 1.012 Beiträge

[quote=turtle|p472661]Es ist alles nichts Neues das Schlechtes mit der Zeit verblasst und sogar gut geredet wird. Es war doch nicht alles schlecht hört man zuerst danach wird das immer besser, es gab kaum schlechtes. Da ich der Meinung bin für seine politische Überzeugung sollte niemand Nachteile haben, kann ich gut damit leben. Es ist eben nicht mehr so wie der von einigen nachgetrauerten Republik das man seine Meinung zurückhalten muss wenn sie nicht konform mit der Regierung geht. Wenn es hier darum geht wer die DDR zurückhaben möchte, kann es nicht darum gehen positives heraus zu picken. Es geht hier nicht um ein bisschen DDR .Man muss sie in ihrer Gesamtheit sehen. Und eben da war mehr negativ wie positiv. So und nicht anders musein. ss die Bewertung Die sich nach ihrer DDR zurück sehnen wünschte ich das wäre möglich. Allerdings mit allen drum und dran wie sie war müssten sie noch 40 Jahre in ihr leben. Erst danach dürfen sie noch einmal die Möglichkeit bekommen neu zu entscheiden die Mauer noch einen Meter höher oder doch lieber zum Klassenfeind wechseln. Kann sein das einige wie im Film“ Good bye Lenin „ träumen man würde die DDR stürmen um da zu leben. Mir ist der Kapitalismus trotz allen das kleinere Übel. Also liebe Genossen träumen ist nicht verboten. Mir sind Träumer genauso lieb, wie der welcher vom Paradies im Jenseits träumt. Die Zeit ist zu kostbar um sich gegenseitig anzumachen. Akzeptieren wir, dass wir unterschiedlich ticken. Es ist es nicht Wert darüber zu streiten.[/quote


So und nicht anders muss die Bewertung sein.

Aha ! Das hätteste ooch schon früher festlegen können. So wird ebend Zeitgeschichte gemacht ! Danke.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#495

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 19:29
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #489

Reduzierst du das Leben nur auf Reisen, "West"Literatur und ganz besonders Live-Konzerte ?



Das entspricht der damaligen Lesart, uns das (vergeblich) kleinzumachen und den Bürgern auszureden.
Ich reduziere nichts - im Gegenteil. Es gibt nicht nur "Westliteratur".

Wenn Du darauf keinen Wert legst, dann sei es Dir unbenommen. Ich habe niemanden verlacht.

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #489

Ich hatte Familie, 2 Kinder, ein Grundstück auf dem Dorf mit 2500 m² Land, war selbständig, fühlte mich im Urlaub im Erzgebirge
sehr wohl, was übrigens noch heute so ist, las gute Bücher auch von DDR-Verlagen und hatte keinen Bedarf an Live-Konzerten,
denn Theater oder Oper war bezahlbar, im Gegensatz zu heute.
Wichtig war mir die Sicherheit der Zukunft meiner beiden Kinder, später waren es dann drei, für die die Wende zum Teil keine positiven
Ergebnisse brachte oder nur nach längerer Zeit.

Ich fühlte mich jedenfalls nicht allzu eingeschränkt.

Reisen ist schön, aber nicht alles. Ich hätte damals alles bereisen können, was erlaubt war, ich wollte es nicht. Ich hatte andere Ziele.
Und jetzt nach der Wende fliege ich auch nicht zum Billigpreis nach Tunesien oder Ägypten, sondern leiste mir lieber Qualität
in Europa.
Reisen ist schön, aber nicht alles. Ich hätte damals alles bereisen können, was erlaubt war, ich wollte es nicht. Ich hatte andere Ziele.
Und jetzt nach der Wende fliege ich auch nicht zum Billigpreis nach Tunesien oder Ägypten, sondern leiste mir lieber Qualität
in Europa.



Genau das habe ich doch gemeint. Wer die DDR zurück will, hat sich demzufolge nicht eingeschränkt gefühlt. Bewertet habe ich dabei nichts.

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #489

Soll eben jeder so handhaben, wie er will oder kann, für alle Menschen steht die Welt heute auch nicht offen.
Zu allem gehört auch reichlich Geld, sogar heute.



Das meine ich auch, bis auf "reichlich". Normalbürger können sich durchaus Reisen leisten.

Was die Familie betrifft. Wem ist die nicht wichtig?
Die Gestaltung des Familienlebens hat sich bei mir verbessert. 3 Kinder gehen einen erfolgreichen, normalen Weg, mit Möglichkeiten und Chancen, die es in der DDR nicht gab.
Zum Familienleben gehören auch die Schwiegereltern und ihre Angehörigen. Meiner Frau ist der Kontakt selbstverständlich wichtig, selbstredend auch unseren Kindern und mir.
Zu DDR-Zeiten konnten wir uns ein Flugticket in ein fernes Land nicht leisten (Interflugpreis 1990: 4000 DDR-Mark pro Person!). Und wegen der nicht konvertierbaren DDR-Mark hätten die Verwandten uns dort "durchfüttern" müssen.
Aber auch hier hätte es ein bikulturelles Leben nicht gegeben. Nicht mal die entsprechenden Lebensmittel gab es. Heute hat sich das geändert.
Das ist was Spezielles, aber nicht nur bei mir.
Du hast Deine persönlichen Umstände geschildert. Da bin ich auch auf meine eingegangen. Der Einblick sollte nicht Anlaß sein, darüber herzuziehen, hoffe ich.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 05.06.2015 19:38 | nach oben springen

#496

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 19:34
von Schakal | 271 Beiträge

Zitat von Oss`n im Beitrag #1

Einfach nur - "Ja ich würde nach meinem heutigen Wissensstand lieber in der DDR leben" oder "Ich muss zwar jeden Tag um etwas kämpfen (was ja früher auch nicht anders war) aber mein Leben heute ist ok so".



Heute kann ich tun, denken, sagen und machen was ich will ( im Rahmen der Gesetze).
Was ich mit dieser Freihei anstelle, ist meine Sache.

Warum sollte ich mir ein System zurückwünschen, welches:
- mir vorschreibt, was ich zu denken habe?
- mir aus angst vorschreibt, wo ich nicht hinreisen darf
- mich in der Aktuellen Kamera veräppelt
- usw. usw.

Selbst materiell geht es mir jetzt besser, auch wenn ich nicht reich bin. Ich brauche nicht mehr auf ein Westpaket zu warten, sondern nur meinen Arsch zum nächsten Laden oder wenigstens Onlineshop bewegen.


--- Ex oriente lux.---
zuletzt bearbeitet 05.06.2015 19:36 | nach oben springen

#497

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 20:10
von der alte Grenzgänger | 1.000 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #490
.....
Die DDR, wie sie sich zu ihrem Ende präsentiert hatte, möchte ich in der Form auch nicht wieder zurück. ...
Vierkrug



.. jetzt muss ich sogar Dir mal widersprechen..

Das Problem war, wie sich die DDR so ungefähr "nach einem Drittel" präsentiert hat-
(also nicht zum Ende- das war schon wieder zwangsläufig- wie natürlich in der Rückschau alles ..)
- nämlich als das eigene Volk eingemauert wurde !!

Ich hatte es schon mal irgendwo geschrieben- das war "der Offenbarungseid" !!

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#498

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 20:22
von damals wars | 12.154 Beiträge

Sicher war der Mauerbau eine Zesur, der erstmal zu einer Stabilisierung der DDR führte.
Und er zwang die BRD zur Anerkennung der Realitäten in Europa , zu einem Gewaltverzicht
und zur Anerkennung der europäischen Grenzen .


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#499

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 20:43
von der alte Grenzgänger | 1.000 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #498
...der erstmal zu einer Stabilisierung der DDR führte


... das war die Herz- Lungen- Maschine einer Sterbenden !

Siggi
(der damals aber auch über die matt beleuchteten Gänge der Intensivstation geschlichen ist- und sich Sorgen um die Patientin gemacht hat...)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#500

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.06.2015 21:59
von turtle | 6.961 Beiträge

Sich einen sozialistischen Staat zu wünschen, noch einmal von vorn anfangen ,aus gemachten Fehlern zu lernen um eine bessere Welt aufzubauen könnte ich mehr akzeptieren Eine DDR wie sie war nicht. Nur wie überzeugt man die Menschen das der Sozialismus besser ist und der Kommunismus das Paradies ?


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5928
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
26 Mitglieder und 91 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3318 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557866 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen