#2541

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 21:22
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2538
Zitat von Josef im Beitrag #2536
Farbfernseher Nordmende und Stereoanlage Yamaha mit CD-Spieler, was es drüben bei Euch bestimmt so nicht gab.



Nur CD-Player gab es nicht.
Als HiFi-Fan leistete ich mir aber das Beste aus dem normalen DDR-Handel, u. a. eine schwere Tonbandmaschine für 1950 Mark der DDR (ungefähr zwei Monatsgehälter).



War das eine B 116 Tesla-Tonbandmaschine?
so eine steht bei mir noch im Keller
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2542

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 21:36
von Hapedi | 1.876 Beiträge

Zitat von Josef im Beitrag #2536
Zitat von Freienhagener im Beitrag #2535
Zitat von Josef im Beitrag #2532


............Aber Telefon zuhause hatten wir Mitte 80er Jahren BRD auch nicht (meine Eltern, das kam erst Ende 80er und hatte Wählscheibe)................


Zwischen nicht haben wollen und nicht bekommen ist ein großer Unterschied.





Da hast Du natürlich Recht. Meine Eltern kannten halt kein Telefon, sie hatten auch bei ihren Eltern keines gehabt. Wenn was war, ging man zum Nachbarn oder ins Telefonhäuschen. Der Zusammenhalt war ein anderer.

Anfangs hatten wir Fernseher Schwarz/weiß und Tonbandgerät Modell Augsburg + irgendso ein Kofferradio, erst später in den 80ern kamen Farbfernseher Nordmende und Stereoanlage Yamaha mit CD-Spieler, was es drüben bei Euch bestimmt so nicht gab.

A propos Saarland : Ich hatte vor Jahren eine Freundin aus Saarbrücken, habe mich dort sehr wohlgefühlt bei ihr. Die Frau hätte ich heiraten sollen, sie konnte gut kochen und war lieb, aber ich zu dumm und zu anspruchsdenkend.

Heute bin ich viel bescheidener, weil mir der Kamm gehörig geschoren wurde.






Sebstverständlich hatte mitte der 80 er Jahre jeder der wollte ein Telefon in der Bundesrepublick . Vielleicht nicht wenn man in der Pamba gelebt hatte , daß könnte sein , weis ich nicht . Und Wählscheibe war da auch schon überholt und es waren Tastentelefone . Kann mich noch sehr gut entsinnen daß es schon nicht mehr selten war ein Autotelefon zu haben . Nur die Antenne war größer als heute fürs Autoradio . Es gab beim Festnetz verschiedene Tarife . Feiertag und Sonntag oder in der Woche nach 18:00 Uhr war es billiger . Als Neukunde gab es einige Freiminuten und Postkarten zum verschicken mit deiner Rufnummer . Es wurde also schon damals um Neukunden geworben und das alles Mitte der 80 er .


gruß hapedi



zuletzt bearbeitet 21.05.2016 21:48 | nach oben springen

#2543

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 21:49
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #2542
Zitat von Josef im Beitrag #2536
Zitat von Freienhagener im Beitrag #2535
Zitat von Josef im Beitrag #2532


............Aber Telefon zuhause hatten wir Mitte 80er Jahren BRD auch nicht (meine Eltern, das kam erst Ende 80er und hatte Wählscheibe)................


Zwischen nicht haben wollen und nicht bekommen ist ein großer Unterschied.





Da hast Du natürlich Recht. Meine Eltern kannten halt kein Telefon, sie hatten auch bei ihren Eltern keines gehabt. Wenn was war, ging man zum Nachbarn oder ins Telefonhäuschen. Der Zusammenhalt war ein anderer.

Anfangs hatten wir Fernseher Schwarz/weiß und Tonbandgerät Modell Augsburg + irgendso ein Kofferradio, erst später in den 80ern kamen Farbfernseher Nordmende und Stereoanlage Yamaha mit CD-Spieler, was es drüben bei Euch bestimmt so nicht gab.

A propos Saarland : Ich hatte vor Jahren eine Freundin aus Saarbrücken, habe mich dort sehr wohlgefühlt bei ihr. Die Frau hätte ich heiraten sollen, sie konnte gut kochen und war lieb, aber ich zu dumm und zu anspruchsdenkend.

Heute bin ich viel bescheidener, weil mir der Kamm gehörig geschoren wurde.






Sebstverständlich hatte mitte der 80 er Jahre jeder der wollte ein Telefon in der Bundesrepublick . Vielleicht nicht wenn man in der Pamba gelebt hatte , daß könnte sein , weis ich nicht . Und Wählscheibe war da auch schon überholt und es waren Tastentelefone . Kann mich noch sehr gut entsinnen daß es schon nicht mehr selten war ein Autotelefon zu haben . Nur die Antenne war größer als heute fürs Atoradio . Es gab beim Festnetz verschiedene Tarife . Feiertag und Sonntag oder in der Woche nach 18:00 Uhr war es billiger . Als Neukunde gab es einige Freiminuten und Postkarten zum verschicken mit deiner Rufnummer . Es wurde also schon damals um Neukunden geworben und das alles Mitte der 80 er .


gruß hapedi



Autotelefon!? Traumdenken eines DDR-Bürgers, der Westfernsehen geschaut hat oder Republikflüchtling, "freigekauft", aus einer anderen sozialen Klasse, oder Ostagent im Westen, alles möglich. Kommt halt auf die Perspektive an. Ich kenne niemanden, der in den 80ern oder frühen 90ern ein Autotelefon hier hatte. Und natürlich, jeder hatte ein Telefon in der BRD, der wollte, auch ein Obdachloser. Wählscheibe war überholt, soso. Ich habe bis in die 90er hinein kaum Tastentelefone gesehen und Wählscheiben hatten viele bis 2000 und länger.

Um die Diskussion doch einmal etwas sachlicher zu gestalten (Zitat eines BRD-Bewohners, Quelle: http://www.mylifewiki.org/de/artikel_204.html) :

"Anfang der 80er Jahre kaufte ich mein erstes Autotelefon, dem Vorläufer des Handy. Zum Tragen war es nicht gemacht und daher nur für den Einbau in das Auto geeignet [...]. Das Telefon hieß damals ‘öffentlich beweglicher Landfunk‘ im sog. B-Netz. In München gab es damals nur knapp 200 Autotelefone, wie berichtet wurde. Die Kosten eines solchen Telefons betrugen etwa soviel wie der Kaufpreis eines VW Golfs."


zuletzt bearbeitet 21.05.2016 22:04 | nach oben springen

#2544

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 21:50
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Zum Autotelefon so Hapedi imVortext ne richtig köstliche Geschichte. Der Rainer mit Firma und gut 15 Monteuren Anfang der Neunziger öfter in den alten Bundesländern unterwegs, wir ne größere Baustelle in Andernach, ich ein Phillips Porty dabei.

Irgend ein Westmonteur fragte: "darf ich mal telefonieren, nur mit meinem Chef wegen Material?"

Ich meinte immer: "halte dich kurz". Das war die BRD, der Ossi brachte den Fortschritt mit und Wessi war einfach nur glücklichHAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaaaaaaa

Rainer-Maria



nach oben springen

#2545

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 21:58
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Du Josef, das Ding habe ich heute noch, das Autotelefon (C-Netz) Als so ne Art Erinnerung. Das hatte mich damals gut 4500,- DM gekostet.Aber was war Geld, das war nix, das war eine Art Umbruchzeit, revolutionär, das war mehr.

Rainer-Maria



Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2546

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 22:18
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ach nur ein C-Netz.
Das richtige Autotelefon war das B-Netz davor. (Und davor das A-Netz) Das hatten nur Direktoren großer Firmen und es war sauteuer und fest ins Auto eingebaut. Man brauchte auch eine Vermittlung und man musste vorher wissen, wo der Autofahrer gerade war.


Josef hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.05.2016 22:20 | nach oben springen

#2547

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 22:28
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Und Harzwanderer, hattest du das B-NetzHAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAaaaaaa?
Rainer-Maria und ne entschuldige, ich denke heute so bei mir"warst du irgendwie verrückt, so ein Ding für gut 4500,-DM zu kaufen" und ne, man war halt Jung,eben bissel verrückt. Zumal sie diese Dinger innerhalb kurzer Zeit enorm an (Kaufpreis) Wert verloren.



nach oben springen

#2548

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 22:38
von Lutze | 8.033 Beiträge

Das Buschfunk-Netz hat auch prima funktioniert,
und vor allem:es hat nichts gekostet
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Hapedi und Moskwitschka haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2549

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 21.05.2016 23:53
von der alte Grenzgänger | 998 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #2548
Das Buschfunk-Netz hat auch prima funktioniert,
...
Lutze


..und immer nur die Wahrheit verbreitet...
"Hamse schon jehört ?"
"Nee, was denn ?"
"Weeß ooch nich- aber alle reden schon darüber ..."

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Josef und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2550

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 09:20
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #2521
Ich zitiere mal den Josef aus einem anderen Thema:

Ich wäre mit DDR-Verhältnissen zufrieden. Da hätte ich eine Dreiraumwohnung Plattenbau für 80 Mark Miete im Monat, vielleicht einen PKW Trabant, eine sichere, dauerhafte Arbeit, ein sicheres Gesundheitswesen, Brötchen für 5 Pfennig das Stück bei 750 Mark Lohn im Monat, sichere Rente, Cabinet für 3,20 Mark. Aber nichts ist umkehrbar.

Ja, Josef, alles korrekt..
und Du hättest sogar noch etliche kostenlose Zugaben bekommen..
.. den Dreck und Gestank von Buna, Leuna, Espenhain, Bitterfeld, Lauchhammer, Schwarze Pumpe, die Vorstädte von Leutzsch und Connewitz mit ihren zugemauerten Fensterhöhlen, den hellen Strand der Saale mit ihren toten Fischen und den Schaumbergen bei Bernburg, die Wismut um Ronneburg, rund um die Uhr Jagdflugzeuge am Himmel, stinkende, endlose Russenkolonnen..



Saubere Luft ist kein Geschenk der Einheit, sondern der Entwicklung. Nur wenige Jahre zuvor waren auch Teile der alten BRD noch Drecklöcher.
Das Ruhrgebiet war vor Industrieabgasen kaum erkennbar, die Flüsse teilweise tot. Ich will hier nur den Rhein nennen.
Und auf den Straßen West stanken bis in die Achtziger die Abgase der verbleiten Kraftstoffe.
Bleifrei gibt es erst seit 1983 !


http://ruhrmuseum-fotoarchiv.de/bildersuche/query/cat:39

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13522651.html

Die Luftverschmutzung in den Innenstädten ist bis heute nicht im Griff, siehe Feinstaub dank Dieselmotoren.
Die Westalliierten hatten ebenfalls Militärflugzeuge am Himmel, und keine Brieftauben.

Ich will jetzt nicht die DDR in Schutz nehmen, jedoch sah es vor Jahrzehnten im Westen nicht überall so aus wie heute.
Ja, der Gebäudeverfall im Osten war nicht zu übersehen, aber das war eine Frage des Eigentums und des Geldes.

Man muß sich die DDR diesbezüglich nicht zurückwünschen, die alte BRD von vor 40 Jahren aber auch nicht.
Der heutige Zustand ist nicht der damalige vergleichbare.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Rainer-Maria Rohloff, Josef, Fritze und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.05.2016 09:21 | nach oben springen

#2551

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 09:28
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2528
Das Militär als Schule der Nation? Nein Danke.

Man muss denen nur richtig Sold zahlen und sie gut ausbilden, dann kriegt man auch die guten Leute. Klappt ja in UK und USA auch.


Niemandem schadet es, wenn er im Verteidigungsfalle weiß, was er zu tun hat.
Wehrdienst soll keine Schikane sein, sondern ist Teil der Landesverteidigung.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#2552

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 09:42
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #2542
Und Wählscheibe war da auch schon überholt und es waren Tastentelefone . Kann mich noch sehr gut entsinnen daß es schon nicht mehr selten war ein Autotelefon zu haben . Nur die Antenne war größer als heute fürs Autoradio . Es gab beim Festnetz verschiedene Tarife . Feiertag und Sonntag oder in der Woche nach 18:00 Uhr war es billiger . Als Neukunde gab es einige Freiminuten und Postkarten zum verschicken mit deiner Rufnummer . Es wurde also schon damals um Neukunden geworben und das alles Mitte der 80 er .



Ich hatte im Jahre 1984 in der DDR ein Tastentelefon, seit 1983 wurden welche produziert ! Also nix mehr mit Wählscheibe.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 22.05.2016 09:43 | nach oben springen

#2553

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 10:36
von Hanum83 | 4.718 Beiträge

Als ich 1990 für die Westkapitalisten im Osten bauen musste gaben die mir auch so ein neumodisches Funktelefon, das war vergleichbar mit unseren alten Funkgeräten, jedenfalls von der Größe und vom Gewicht her, um den Kapitalisten anzufunken musste ich immer auf einen Berg hinter der Baustelle steigen, dort bekam ich ihn, mit viel Glück, ans Rohr, war wohl noch C-Netz damals und wenn ich dem alten Ausbeuter über den Verlauf seiner Geldvermehrung informierte knisterte und rauschte es im Hörer genau so wie in unseren alten Funkgeräten.
Wenn du mit dem Koffer der einen Hörer obendrauf hatte aber durch die Gegend gelaufen bist warst du damals schon irgendwie cool und die hinterwäldlerischen Ossi-Kollegen bestaunten dich als einen Mann der neuen Zeit


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
Josef und Niederlausitzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.05.2016 10:38 | nach oben springen

#2554

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 10:42
von der alte Grenzgänger | 998 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #2550
...
Man muß sich die DDR diesbezüglich nicht zurückwünschen, die alte BRD von vor 40 Jahren aber auch nicht.
Der heutige Zustand ist nicht der damalige vergleichbare.


.. ich denke, so habe ich es auch ausgedrückt.. das herauspicken von zwei / drei positiven Aspekten führt eben automatisch zu "mehr rosa" im Bild..

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Josef und matloh haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2555

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 10:49
von Lutze | 8.033 Beiträge

nun geht es hier um`s telefonieren,
da die wenigsten ein Telefon in der DDR zu Hause hatten,aber mal ihre liebe
Verwandschaft im Westen anrufen wollten,blieb oft nur der Weg zur Post,
kann mich noch an diese Telefonboxen erinnern,und eine Sitzbank stand
sogar davor,für Wartezeiten,bis man verbunden wurde
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
Rainer-Maria Rohloff, Hanum83, Hapedi und Niederlausitzer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2556

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 11:16
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #2554
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #2550
...
Man muß sich die DDR diesbezüglich nicht zurückwünschen, die alte BRD von vor 40 Jahren aber auch nicht.
Der heutige Zustand ist nicht der damalige vergleichbare.


.. ich denke, so habe ich es auch ausgedrückt.. das herauspicken von zwei / drei positiven Aspekten führt eben automatisch zu "mehr rosa" im Bild..

Siggi



Stimmt, auf beiden Seiten.

Ich kann sehr wohl unterscheiden, habe mit eigenen Augen gesehen, wie es bis ´61 war, hüben wie drüben.
Habe auch miterlebt / gesehen, wie es wo in welcher Form voranging. Der SFB war die tägliche Quelle der Information über das,
was wenige Kilometer weiter passierte.
Nur soviel : In den sechziger Jahren gab es auch in Westberlin noch viele Fassaden mit Kriegswunden, Wohnungen, die eigentlich keine waren.
Meine Großtante bewohnte eine "Kochstube", Ein Zimmer mit Doppeltür zum Treppenhaus, mit Gaskocher und Wasserleitung nebst Abfluß-
becken im Zimmer, die Toilette befand sich 1 1/2 Etagen höher im Treppenhaus. Heizung : Kohleofen !
Das war in Berlin-Wedding, also Westberlin. Die Wohnsituation im ganzen Viertel war in etwa vergleichbar mit dem in vielen Teilen Ostberlins.
Erst in den Siebzigern bezog sie dann eine seniorengerechte Wohnung, neu erbaut.
Am Geld lag es nicht, sie verdiente recht gut. Nein, es war die Wohnungsknappheit.

Es war nirgendwo alles Gold, was glänzte, nur, es ging im Westen eben irgendwann schneller vorwärts.
Die Gründe sind bekannt und vielfältiger Natur.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Rainer-Maria Rohloff, Fritze, Josef, der alte Grenzgänger und bürger der ddr haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2557

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 11:34
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Irgendwo Heckenhaus schrieb ich das schon mal? Wir so Schwester, Schwager, meine rau Anfang der 90er Jahre im ruhrgebiet nahe dortmund. beschauliche Kleinstadtsiedlung, die Fassaden der kleinen Häuschen zumindest der Giebelwände schwarz "wie die Nacht". In der Kneipe mit Schwager kurz ein Bier, ich sage zu dem Wirt..."Die Fassaden da draußen, was ist das.?...und mir schwante schon seine Antwort, denn ich habe ja in Espenhain bei Leipzig gelernt?

Er so trocken: "Sie sind hier im Ruhrgebiet, und eben nicht an der Nordsee", damit war das kurze Gespräch erledigt, ich wurde irgendwie Luft für ihn. Als ich dann noch "diese komischen Kästen mit ...war das Münzkram, von die Kumpels oder was war das."..ansprach beteiligte der Kerl sich schon garnicht mehr an meiner sächsischen Neugierde. Welche vom Stammtisch erzählten dann deren Funktion nur mir ist das heute entfallen?

Rainer-Maria also "dieser neugierige Ossi, wird sich der Kerl gedacht haben, kommt doch hier her und stellt noch blöde Fragen"HAAAAAAAAAAAAAAAAaaaaa



Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2558

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 11:45
von icke46 | 2.593 Beiträge

Wenn Du mit den komischen Kästen diese hier meinst (Bild aus wikipedia):



Kannst du Dich unter https://de.wikipedia.org/wiki/Sparverein näher informieren, was das für Komiker waren.

Gruss

icke



Rainer-Maria Rohloff hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2559

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 11:59
von Josef | 631 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #2551
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2528
Das Militär als Schule der Nation? Nein Danke.

Man muss denen nur richtig Sold zahlen und sie gut ausbilden, dann kriegt man auch die guten Leute. Klappt ja in UK und USA auch.


Niemandem schadet es, wenn er im Verteidigungsfalle weiß, was er zu tun hat.
Wehrdienst soll keine Schikane sein, sondern ist Teil der Landesverteidigung.


Heute werden deutsche Soldaten auf fremdem Boden eingesetzt, statt zur (potentiellen) Landesverteidigung. Ich wüsste übrigens kaum noch, wie ich das Gewehr auseinandernehme, reinige und zusammenbaue, das liegt jetzt auch schon 1,5 Jahrzehnte zurück. Da müsste ich mal den "Reibert" befragen... Jedenfalls wäre man ganz schön aufgeschmissen, man wäre es eh, wenn man in so einen Scheiß Krieg müsste. Ein entfernter ehemaliger Kollege von mir war in Afghanistan, er ist psychisch zerbrochen.


nach oben springen

#2560

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 22.05.2016 12:07
von Hanum83 | 4.718 Beiträge

Mein übernächster Nachbar ist von Beruf Offizier und auch manchmal mehrere Monate unterwegs, wenn er wiederkommt macht er eigentlich keinen gebrochenen Eindruck, ich glaube mal für seine Frau ist es nicht einfach, die hat sicherlich Angst um ihn.


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5920
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2832

Besucher
19 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1538 Gäste und 140 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557528 Beiträge.

Heute waren 140 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen