#2201

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.12.2015 20:37
von Marder | 1.413 Beiträge

@Gert
nee haste nicht.
Gauloises
wird es geschrieben.
Heißt die Gallierin

Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.12.2015 20:39 | nach oben springen

#2202

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.12.2015 20:54
von der alte Grenzgänger | 998 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #2194
.....
Aber eine Hofaufsicht gab es doch immer?
...


.. die war für uns in diesem Punkt nicht mehr zuständig.. in der Raucherecke war das "hochoffiziell" erlaubt..

Siggi


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#2203

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.12.2015 21:13
von marc | 566 Beiträge

Wenn man über 16 Jahre war.



zuletzt bearbeitet 09.12.2015 21:13 | nach oben springen

#2204

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 11:47
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Habt ihr Sorgen gehabt. Zu meiner Schulzeit rauchte niemand von uns, weder in noch nach der Schule.
War wohl noch nicht zur Mode geworden .


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
der 39. hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2205

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 14:42
von turtle | 6.961 Beiträge

In der Berufsschule wollte ich imponieren ,und auch mit in die Raucherecke. Ich glaube es war die F58 oder Karat.


nach oben springen

#2206

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 16:09
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Es gab auch im offiziellen Staatsfernsehen verdeckte Antiraucher- Kampagnen siehe hier:
https://youtu.be/-qZ2UQ4hdL4?t=769
In einer früheren Folge wurde auch das Thema der Schiebereien tangiert, das wir kürzlich im Venezuela- Thread mal thematisierten.
Die spätere Übersiedlerin Monika Woytowitz ging dabei in ihrer Filmrolle ihren Partner recht forsch an wegen der ganzen Deals in der Gartensparte in der eine Hand die andere wusch und trotzdem alle dreckig waren.
Dort allerdings diente es eher dem Gemeinwesen (=der Sparte) es ist aber als Wink mit dem Zaunpfahl zu verstehen.
Solche Serien sind nur so gespickt mit derartigen Botschaften, zu nervig waren die Mißstände im Arbeiter- und Bauern- Staat so daß die Zensur entweder aus Solidarität mit den (beziehungslosen) Opfern oder aus Resignation gar nicht mehr eingriff.



nach oben springen

#2207

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 18:11
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #2206
[...]
Solche Serien sind nur so gespickt mit derartigen Botschaften, zu nervig waren die Mißstände im Arbeiter- und Bauern- Staat so daß die Zensur entweder aus Solidarität mit den (beziehungslosen) Opfern oder aus Resignation gar nicht mehr eingriff.


Es gab m.E. eine Reihe von DDR-Filmen und Serien, die das Leben in der DDR realistisch widerspiegelten. Nichts reingebracht und nichts weggelassen, sondern das Leben so gezeigt, wie es war. Die meisten Menschen haben ein Gespür für ehrliche Filme und Serien und lehnen verfilmte Parteipropaganda ab.
Zu diesen ehrlichen Filmen zähle ich "Die Legende von Paul und Paula"; "Einer trage des anderen Leid", "Solo Sunny", "Die besten Jahre" oder "Die Spur der Steine", um nur einige zu nennen.
Klaus


Rainer-Maria Rohloff, der 39., der alte Grenzgänger und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2208

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 18:46
von Rainer-Maria Rohloff | 1.351 Beiträge

Neben Klauspeter schiebt der Rainer mal noch einen sehr guten und richtig realistischen Film nach. Und zwar den von Heiner Carow "Bis daß der Tod euch scheidet" mit Kathrin Saß und Martin Seifert. (Szenarium Günther Rücker) Da saß ich mit junger Frau wars 1979 im Kino und war echt berührt, besser richtig erschüttert was da im Film siehe so "Szenen einer jungen Ehe" abging. Denn zu dem Zeitpunkt waren wir selber so gerade drei Jahre verheiratet.

Das war die Defa, die war damals richtig gut. Mir fehlt dazu heute der Gegenpart. Also auch mal das Soziale, sozusagen den Nur Alltag richtig ungeschönt zu zeigen. Und ne, kann ja Einer mal Film-Beispiele finden wenn Er meint, auch heute gibt es da ordentlich Filmstoff dazu.

Rainer-Maria



Klauspeter und der alte Grenzgänger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2209

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 19:26
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria Rohloff im Beitrag #2208
Neben Klauspeter schiebt der Rainer mal noch einen sehr guten und richtig realistischen Film nach. Und zwar den von Heiner Carow "Bis daß der Tod euch scheidet" mit Kathrin Saß und Martin Seifert. (Szenarium Günther Rücker) Da saß ich mit junger Frau wars 1979 im Kino und war echt berührt, besser richtig erschüttert was da im Film siehe so "Szenen einer jungen Ehe" abging. Denn zu dem Zeitpunkt waren wir selber so gerade drei Jahre verheiratet.

Das war die Defa, die war damals richtig gut. Mir fehlt dazu heute der Gegenpart. Also auch mal das Soziale, sozusagen den Nur Alltag richtig ungeschönt zu zeigen. Und ne, kann ja Einer mal Film-Beispiele finden wenn Er meint, auch heute gibt es da ordentlich Filmstoff dazu.

Rainer-Maria


Rainer, diese sozialkritischen Filme gibt es noch, es ist aber eine zweigleisige Angelegenheit.
Zum einen gibt die realen Millieustudien, hier mal ein Beispiel aus meiner Heimat https://www.youtube.com/watch?v=AXbn6s6VYRY von dem Halleschen Filmemacher Mario Schneider, der sich in diesem Genre schon überregional einen Namen gemacht hat und zum anderen wirklich anspruchsvolle und oft mit lokalpatriotischen Hintergrund produzierten Spielfilme, die man im Prinzip nur in den Dritten Programmen oder im Nachtprogramm der ARD zu sehen bekommt.
Als ein Star aus diesem Segment würde ich Horst Krause sehen, jener tragik- komische Held aus dem Brandenburger Land, der die Zustände hier im Osten in seinen Filmen erschreckend realitätsnah und einfühlsam wieder gibt und natürlich auf ein Team von guten Drehbuchautoren und eventuell der passenden Romanvorlage angewiesen ist.
Hier mal eine Kostprobe dieses charismatischen Schauspielers: https://www.youtube.com/watch?v=ILpSMrRgyDc
Bezüglich der DEFA- Geschichte las ich bereits einige Bücher mit bemerkenswerten Geschichten, ich schrieb hier schon darüber.
Insider berichten in der Folge der Biermann- Ausbürgerung von dramatischen Lagerkämpfen in dieser Filmschmiede, es gab schwarze Listen und man sah Verrat und Mißtrauen von allen Seiten (Cox Habbema "Mein Koffer in Berlin"), aber auf der anderen Seite noch einigermaßen seriöse Vermittler, die sich für mehr künstlerische Freiheit einzusetzen bereit waren und wenn sich Führungspersonal wie W. Lambertz gegen weltfremde Zensoren und Reglementierer durchgesetzt hätte bzw. nicht tragisch zu Tode gekommen wären (Absturz Regierungsmaschine 1977) wären die wahren Zustände im Land nicht nur in Spurenelementen in den Filmen der späten 1970er und kompletten 1980er Jahren zum Ausdruck gekommen.
Diese Filme sind ein Schaufenster in die untergegangene Republik und jeder, der sich dafür interessiert wird ausreichende Informationen in den diversen Mediatheken des Internets bekommen.



Klauspeter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2210

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 20:07
von Lutze | 8.033 Beiträge

Zitat von Klauspeter im Beitrag #2207
Zitat von Hackel39 im Beitrag #2206
[...]
Solche Serien sind nur so gespickt mit derartigen Botschaften, zu nervig waren die Mißstände im Arbeiter- und Bauern- Staat so daß die Zensur entweder aus Solidarität mit den (beziehungslosen) Opfern oder aus Resignation gar nicht mehr eingriff.


Es gab m.E. eine Reihe von DDR-Filmen und Serien, die das Leben in der DDR realistisch widerspiegelten. Nichts reingebracht und nichts weggelassen, sondern das Leben so gezeigt, wie es war. Die meisten Menschen haben ein Gespür für ehrliche Filme und Serien und lehnen verfilmte Parteipropaganda ab.
Zu diesen ehrlichen Filmen zähle ich "Die Legende von Paul und Paula"; "Einer trage des anderen Leid", "Solo Sunny", "Die besten Jahre" oder "Die Spur der Steine", um nur einige zu nennen.
Klaus


Ganz so realistisch fand ich diesen Film nun auch wieder nicht,
einen Polizisten in den Brunnen reinstecken?sowas konnte schnell
auch anders ausgelegt werden,zum Beispiel mit Strafvollzug
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2211

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 20:13
von der alte Grenzgänger | 998 Beiträge

..nur ganz kurz "Krümelkackermodus".. das "Leid" war die "Last"...
und in Schkona ist auch kein "Polizist in einen Brunnen gesteckt" worden ...

Siggi
(der meint, dass man bei den DDR- Filmen einfach mal "zwischen den Bildern sehen" musste / sollte ...)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
nach oben springen

#2212

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 21:42
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Es ist nicht so, daß man die kleinen Alltagsprobleme auf dem Sektor der Filmschaffenden ausgelassen hat, https://youtu.be/wtrgheGlpVI?t=1954, sie waren recht niedrig dosiert wie eine kleine Schluckimpfung.
Zur notwendigen Operation fehlte die Kraft, der Mut und die Mittel das wußte man, verzichtete aber im Film darauf es auszuschlachten, sonst hätte es ihn nicht gegeben.
Aus meiner Erinnerung heraus waren solche Mängel wie in dieser Berliner Kaufhalle (die ganz nebenbei als Kontrastprogramm eine für die Provinz vollkommen illusorische Warenvielfalt dokumentierte) keine Aufreger mehr, kann aber sein, daß andere Zeitzeugen damals noch sensibler waren als ich, die waren dann vermutlich auch als erste auf den Straßen als es losging.
Der größte Teil der Bevölkerung hatte sich mit dieser Ohnmacht arrangiert und der kleine Teil dafür gesorgt, daß Probleme gegeneinander ausgetauscht wurden, sei es drum, weggesehen haben wir in der großen Masse freiwillig.



nach oben springen

#2213

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 10.12.2015 22:41
von DoreHolm | 7.688 Beiträge

Geht es jetzt auch hier los ? Habe in der Themen-Suchliste geblättert, aber nichts dazu gefunden, wo ich es bringen könnte. Passt hierher, würde aber auch in das Flüchtlingsthema passen. Habe ich aber aus dem Grund nicht gemacht, weil es nicht zwangsläufig damit zusammen hängen muß. Aber hier zur Sache: Heute Vormittag rief mein Sohn an und fragte, ob bei uns alles in Ordnung wäre. Ja, um was geht es denn, warum fragst Du ? Ein Kumpel von ihm erzählte ihm, daß bei seinen Eltern eingebrochen wäre und noch in zwei weiteren EH hier im Viertel. Bei einem kamen sie nicht weiter, weil die A-Anlage losging, da war es nur die Fensterscheibe, die eingeworfen war. Bei einem anderen Haus haben sie es aber geschafft und wie die Vandalen gehaust. Schränke umgekippt u.dgl. Sind über den Wintergarten rein. Beim Dritten, welches wie wir an der oberen Reihe liegt, weiß ich nicht, was dort angerichtet wurde. Alles in der Nacht. Ob die Bewohner nicht zu Hause waren oder total verängstigt im Bett lagen, weiß ich nicht. Sind ja inzwischen auch z.T. schon etwas ältere Leute. Die Häuser lagen alle recht verstreut, also nicht nebeneinander. Alle Einbrüche von der Randseite des Wohnviertels her, also nicht von der Straße. Unser Doppelhaus liegt ebenfalls außen und dazu noch direkt von zwei Seiten, da Eckgrundstück. Seit etwa zwei Monaten gibt es in ca. 1 km Entfernung eine Asylantenunterkunft. Der Verdacht kommt natürlich sofort erst mal. Ich muß aber dazu sagen und deshalb habe ich das nicht in dem Asylthema geschrieben, daß hier im Viertel bereits mehrfach eingebrochen wurde und das noch lange bevor das mit dem Asylanten losging. Vor einigen Tagen hatte ich schon begonnen, Sicherungssperren an verschiedenen Türen anzubauen. Einige zusätzliche Maßnahmen treffe ich natürlich auch, die ich hier nicht weiter benenne. Ist zwar etwas unbequem, die jeden Abend zu aktivieren, aber vielleicht hilfts im Fall des Falles. Uns hat möglicherweise nur deshalb bisher niemand besucht, weil er da erst eine mehrere Meter hohe Mauer runterstolpern muß und vor allem durch eine mehrere Meter dicke stachelige Hecke muß. Wenn uns das Haus gehörte, wo sie richtig gehaust haben, wäre diese Grundstückseite schon lange dicht mit Brombeeren (die Stacheligen), Schlehen und Hundsrosen.
In dieser Beziehung vermisse ich die relative Sicherheit in der DDR gegenüber dem heutigen Zustand.



Grenzläufer, Klauspeter und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.12.2015 22:45 | nach oben springen

#2214

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 11.12.2015 11:26
von Klauspeter | 987 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #2213

[...]
In dieser Beziehung vermisse ich die relative Sicherheit in der DDR gegenüber dem heutigen Zustand.


Es gibt Leute, die sagen, in der DDR wurde weniger eingebrochen, weil es nichts zu holen gab.
Das stimmt so nicht, weil es auch in der DDR Superreiche gab; einzelne Handwerker, manche Künstler und Wissenschaftler.
Eingebrochen wurde auch - aber die Aufklärungsquote war wesentlich höher. Das war sicher einer der wenigen Vorteile der geschlossenen Grenze.

In der DDR wurden Verbrechen mit gut ausgebildeten Spezialisten gründlicher aufgeklärt. Der Staat wollte unbedingt wissen, wer da warum solche Sachen macht und an der Polizei wurde nicht gespart.

Ich erinnere mich an einen eigentümlichen "Einbruchsfall" in unserem Wohngebiet zu DDR-Zeiten, der über Monate für Gesprächsstoff sorgte.
Wohnungen wurden nachts über offenstehende Balkontüren "besucht". Der Täter hielt sich einige Zeit in der Wohnung auf, die Mieter schliefen ruhig, dann verließ der Täter wieder die Wohnung, ohne etwas zu stehlen oder Schaden anzurichten. Es wurde fieberhaft ermittelt und der Einbrecher auf frischer Tat gestellt. Der Täter war ein Berufsunteroffizier von uns und bis heute weiß ich nicht, ob er das gemacht hat, um schnell aus der Armee entlassen zu werden, oder ob er einen geistigen Schaden hatte, oder beides.

Ein weiteres Beispiel: Zwei älteren Damen wurden hier in der Nähe zu DDR-Zeiten abends die Handtaschen entrissen. Die Brisanz dieser Tat - es war Westbesuch. Die Ermittlungen waren schnell abgeschlossen und die Täter gefasst; es waren 2 Unteroffiziersschüler von uns, die Geld für Bier brauchten. Da es Ausgang grundsätzlich nur in Uniform gab, weiß ich nicht, wie sie zu Zivilklamotten kamen. Jedenfalls wurden sie sehr schnell gefasst.
Wo wird heute noch ein Taschendiebstahl aufgeklärt?

Heute wissen Kriminelle sehr genau, dass die Polizei überlastet oder mit anderen Dingen beschäftigt ist. Gut für Kriminelle, aber schlecht für die Masse der Bevölkerung.
Klaus


IM Kressin, vs1400, Fritze und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2215

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 04.01.2016 21:50
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Heute ein anderer Gedanke, viele User haben hier geschrieben, wie undemokratisch es ist Bürger gegen ihren Willen an der Ausreise zu hindern. Wie demokratisch ist es in einem Land gegen den Willen der Bürger eine ungebremste "Einreise" zu "fördern"?



Fritze, DoreHolm und Heckenhaus haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.01.2016 22:38 | nach oben springen

#2216

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.01.2016 13:02
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #2215
Heute ein anderer Gedanke, viele User haben hier geschrieben, wie undemokratisch es ist Bürger gegen ihren Willen an der Ausreise zu hindern. Wie demokratisch ist es in einem Land gegen den Willen der Bürger eine ungebremste "Einreise" zu "fördern"?

Ja, ich denke mal, die Demokratie wird abgelöst von der Parteiendiktatur.
Solche weitreichenden Entscheidungen wie die von Merkel dürften nie ohne Befragung des Volkes getroffen werden.
Ich kann nirgends erkennen, daß dieser Frau jemals ein Persilschein ausgestellt wurde.

Um eventuellen Nachfragen vorzubeugen, Persilschein :
https://de.wikipedia.org/wiki/Persilschein


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
1941ziger, bürger der ddr, Signalobermaat, Rostocker und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.01.2016 13:03 | nach oben springen

#2217

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.01.2016 17:31
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Genau darum streubt man sich gegen die "direkte Demokratie" und klammert sich an ein Grundgesetz das den Besatzerstatus der USA rechtfertigt statt dem Volk eine Verfassung zu geben.



Signalobermaat, der 39. und vs1400 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2218

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.01.2016 17:51
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Das Grundgesetz war die Verfassung eines Landes, das kurz zuvor "bedingungslos" kapituliert hatte. Ein Glück, dass sich die Amerikaner da eingemischt haben. Etwas "Reeducation" hätte Dir auch ganz gut getan.


nach oben springen

#2219

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.01.2016 18:02
von bürger der ddr | 3.594 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2218
Das Grundgesetz war die Verfassung eines Landes, das kurz zuvor "bedingungslos" kapituliert hatte. Ein Glück, dass sich die Amerikaner da eingemischt haben. Etwas "Reeducation" hätte Dir auch ganz gut getan.


Wie immer bla, bla.....



nach oben springen

#2220

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 05.01.2016 18:29
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Du kannst Dir ja mal die verfassungsmäßigen Rechte der DDR-Verfassung angucken und was draus wurde. Da steht schon in der Verfassung die "Führungsrolle der Partei" fest reingedruckt. Schöne Demokratie DDR. Komisch, dass so viele weg wollten.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5920
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2832

Besucher
25 Mitglieder und 62 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 854 Gäste und 91 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14365 Themen und 557471 Beiträge.

Heute waren 91 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen