#2161

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 15:14
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #2158
@Heckenhaus , da ist was dran. Wir haben uns die Konsumwelt in den Medien angeschaut und dabei auch so manches mitbekommen. manch bericht über Betriebsschließung (Stahlwerke), Arbeitslosigkeit und andere Themen.
Wer hat sich von der anderen Seite denn das DDR Fernsehen angeschaut? ich meine damit nicht die "Löwenthal Schnippsel". Bei Besuchen gab es zwei Grundreaktionen:
- das Jammern, wie schlimm doch alles hier ist und es gibt doch nichts
- oder auch ein Versuch des versteckens, nach dem Motto wir haben es auch geschafft

Ein wirklich gutes Bild des Alltags hatten die wenigsten.



Von einigen Westberlinern (die ich erst um das Jahr 2000 kennenlernte) habe ich erfahren, daß sie als Kinder gerne das Kinderprogramm des DDR-Fernsehens gesehen haben.



nach oben springen

#2162

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 16:17
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von bürger der ddr im Beitrag #2158
@Heckenhaus , da ist was dran. Wir haben uns die Konsumwelt in den Medien angeschaut und dabei auch so manches mitbekommen. manch bericht über Betriebsschließung (Stahlwerke), Arbeitslosigkeit und andere Themen.
Wer hat sich von der anderen Seite denn das DDR Fernsehen angeschaut? ich meine damit nicht die "Löwenthal Schnippsel". Bei Besuchen gab es zwei Grundreaktionen:
- das Jammern, wie schlimm doch alles hier ist und es gibt doch nichts
- oder auch ein Versuch des versteckens, nach dem Motto wir haben es auch geschafft

Ein wirklich gutes Bild des Alltags hatten die wenigsten.



Thomas, du hast soviel mitbekommen, wie jemand der vor einem großen Holzzaun steht und durch ein Astloch schaut , was auf der anderen Seite
passiert. Die negativen Sachen habt ihr dann ausgeblendet nach dem Motto was geht's mich an, ist ja weit weg. Und abends dann die Glotze an und sich von der Tante beglücken lassen, die das beste Persil anpries, das es je gab. Das war's, mehr nicht.
Umgekehrt ging es mir ja genauso, was nach meiner Flucht in der DDR abging, bekam ich auch nur noch teilweise mit. Mein Astloch war wesentlich größer, weil ich erstens an sehr viele unterschiedliche Publikationen und TV's herankam, in denen über die DDR berichtet wurde aber ich auch selbst mich während Besuchen informieren und in Augenschein nehmen konnte, wo Bartels den Most holt in der größten und schönsten DDR der Welt.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 08.12.2015 16:18 | nach oben springen

#2163

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 16:41
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #2161
Zitat von bürger der ddr im Beitrag #2158
@Heckenhaus , da ist was dran. Wir haben uns die Konsumwelt in den Medien angeschaut und dabei auch so manches mitbekommen. manch bericht über Betriebsschließung (Stahlwerke), Arbeitslosigkeit und andere Themen.
Wer hat sich von der anderen Seite denn das DDR Fernsehen angeschaut? ich meine damit nicht die "Löwenthal Schnippsel". Bei Besuchen gab es zwei Grundreaktionen:
- das Jammern, wie schlimm doch alles hier ist und es gibt doch nichts
- oder auch ein Versuch des versteckens, nach dem Motto wir haben es auch geschafft

Ein wirklich gutes Bild des Alltags hatten die wenigsten.



Von einigen Westberlinern (die ich erst um das Jahr 2000 kennenlernte) habe ich erfahren, daß sie als Kinder gerne das Kinderprogramm des DDR-Fernsehens gesehen haben.

Wen du so alles kennst .


nach oben springen

#2164

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 16:43
von Heckenhaus | 5.148 Beiträge

Ich erinnere mich nur, daß die einzigen Sender damals SFB und RIAS waren, die das Radio anstandslos ausstrahlte,
später kam dann RTL und AFN altersbedingt dazu. Im TV gab es 95 % Westfernsehen, Der alte Montagsfilm und
Willi Schwabes Rumpelkammer waren die einzigen gesehenen Sendungen neben dam Sandmännchen.
Wir wohnten 250 m von der Grenze entfernt, die bis -61 eigentlich keine Grenze für uns war in Berlin.
Diverse Verwandte im Westteil der Statd sorgten gleichfalls für Informtionen. So ganz uninformiert waren zumindest wir
in Berlin und Umgebung ganz sicher nicht.
Jedenfalls sicher besser als oftmals in Gegenrichtung, wo nach der Wende noch von einer Frau in BaWü berichtet wurde,
die von einer DDR überhaupt nichts wußte. (Kam damals im Radio).


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#2165

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 16:54
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Von einigen Westberlinern (die ich erst um das Jahr 2000 kennenlernte) habe ich erfahren, daß sie als Kinder gerne das Kinderprogramm des DDR-Fernsehens gesehen haben.

Schade,ich bin da nie dazu gekommen,wir hatten von Anfang an ein Super Westbild,deswegen bin ich mit Lassie,Fury,Bonanza,Am Fuss der Blauen Berge u.s.w Aufgewachsen.


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2166

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 18:18
von Signalobermaat | 358 Beiträge

Gert, deine unterschiedlichen Publikationen, sind heut immer noch die Gleichen, die uns ein falsches Bild vermitteln. Da fällt mit gleich wieder das Wort Lügenpresse ein.Da hat sich also nichts geändert.
Nun haben wir Osthinterwäldler ja nach 25 Jahren auch so manchen Wessi kennengelernt,aber bis auf einige in Grenznähe lebender, hat kaum einer das DDR FS eingeschalten, um sich über die DDR zu informieren.Für mich war es erschreckend festzustellen, das ich von denen nur die Meinung hörte, die mir vom Westfernsehen schon bekannt waren.
Also mal den Schalter umlegen, wie es viele im Osten getan haben, um zu hören was die andere Seite dazu sagte, war selten.
Eine objektive Besuchermeinung war auch selten.
Ich werde nie vergessen,als im Dezember 1989 Reporter einer Westzeitung durch unseren Ort zogen.
Ich habe im Nachhinein in dieser Zeitung, irgendeine bunte Illustrierte,sowohl die Bilder gesehen, als auch die Beiträge gelesen.
Also Lügenpresse war geschmeichelt.Es wurden nur die dreckigsten Ecken und die zerfallensten Häuser gezeigt( hat es auch gegeben, aber nicht nur) und von Stasispitzeln in Gaststätten berichtet.Die haben solange gesucht, bis sie ganau das gefunden hatten, was sie berichten mußten.
Ich weiß das so genau, weil sowohl ich selbst, als auch meine Frau befragt wurden. Kein Wort davon in der Zeitung.
Der gleiche Journalist war auch bei uns auf der KD und hat die Leitung interviewt.
Herauskam ein Mischmasch aus tatsächlichen und dazuerfundenen Informationen. Also Äußerungen, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurden.
Ich denke mal, wenn er die Wahrheit berichtet hätte,hätte man ihm den Artikel um die Ohren gehauen.
Er hatte uns noch versprochen, ein Exemplar zu übersenden,da warte ich heut noch drauf.



Damals87, IM Kressin und Fritze haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2167

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 18:18
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #2165
Von einigen Westberlinern (die ich erst um das Jahr 2000 kennenlernte) habe ich erfahren, daß sie als Kinder gerne das Kinderprogramm des DDR-Fernsehens gesehen haben.

Schade,ich bin da nie dazu gekommen,wir hatten von Anfang an ein Super Westbild,deswegen bin ich mit Lassie,Fury,Bonanza,Am Fuss der Blauen Berge u.s.w Aufgewachsen.


Grün: Das Eine schließt das Andere nicht aus, nur weil es "aus Prinzip" besser sein soll. Ich bin mit Beiden aufgewachsen und sehe es auch heute noch als Bereicherung an. Es wurde das geguckt, was zur jeweiligen Sendezeit am interessantesten war. Das Weihnachtsprogramm des Ostfernsehens z.B. fang ich stets besser als das des Westens, auch ohne ideologische Scheuklappen, die Western, Shilo-Ranch, ja auch Lassie, Bonanza und Rauchende Colts, da saßen wir als Kinder/frühe Jugendliche wie gebannt an der Röhre und mein Vater auch. Als er dienstlich in der BRD zu tun hatte, hat es sich den ersten Film der James-Bond-Serie angesehen (wimre Goldfinger) und uns davon erzählt. Ich glaube, hier gibt es nicht wenige und das sind zumeist die absoluten DDR-Miesmacher, die das alles viel zu verbissen sehen, also höchst ideologisch befrachtet mit Scheuklappen. Er war bunt und nicht einseitig grau, der Fernsehkonsum in der DDR. Oder war Erfurt eine andere Welt und unsere Familie lebte irgendwo da oben über den Wolken ?



IM Kressin, Fritze und Signalobermaat haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2168

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 19:19
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Wir hatten lange Zeit zuhause in West-Berlin ganz schlechte SW-Fernseher (diverse gebrauchte) und konnten nur Ostfernsehen gut empfangen. Deswegen hat man auch überproportional viel Ost geguckt. Später mit Farbfernseher guckten wir West. Ost guckte man da mehr zum Spaß ("Berufe im Bild: Heute der Diensthundeführer bei den Grenztruppen" und so).
Ost-Farbe (das war ja SECAM, also das französische System und nicht PAL) hatten wir erst ganz zum Schluss. Dass das Ost-Fernsehen irgendwie "besser" gewesen wäre, würde ich nicht behaupten.


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.12.2015 21:08 | nach oben springen

#2169

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 19:59
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Bestimmte Bevölkerungsgruppen genossen in der alten DDR Freiheiten, die sie in dieser Republik wohl nie wieder zurück erlangen werden.
Als ich vor wenigen Tagen auf dem SBB Bahnhof Basel zu tun hatte fiel mir einmal mehr recht negativ auf, daß dort allerorten auf dem Gelände geraucht werden durfte und ich ertappte mich dabei, regelrecht angeekelt gewesen zu sein, als ich im Windkanal der Rolltreppe die volle Ladung des Vorgängers abbekam und dachte daran, daß sowas doch in der DDR Alltag war, selbst in Zügen und Gaststätten.
Dorthin gedanklich zurückversetzt und mit Grauen daran erinnert, wie man einst im rammelvollen (grüngepolsterten) Raucherabteil um des letztmöglichen Sitzplatzes willen diesen Dreck inhaliert hat ohne groß darunter zu leiden.
Sich heute daran zu stören, daß es selbst im Freien noch als eklig empfunden wird ohne vorher selbst aktiver Raucher gewesen zu sein offenbart wie empfindsam und intolerant man streckenweise schon geworden ist.
Auf der Rolltreppe in Basel wünschte ich mir mein dickes Fell von damals zurück, die DDR selbst dieses eine Mal jedoch nicht....



Damals87, Heckenhaus, IM Kressin, Fritze, DoreHolm und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2170

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 20:08
von damals wars | 12.192 Beiträge

Zitat von Pit 59 im Beitrag #2165
Von einigen Westberlinern (die ich erst um das Jahr 2000 kennenlernte) habe ich erfahren, daß sie als Kinder gerne das Kinderprogramm des DDR-Fernsehens gesehen haben.

Schade,ich bin da nie dazu gekommen,wir hatten von Anfang an ein Super Westbild,deswegen bin ich mit Lassie,Fury,Bonanza,Am Fuss der Blauen Berge u.s.w Aufgewachsen.


Professor Flimrich und Meister Nadelöhr waren schon sehr lehrreich,
Der Ostsandmann war auch besser.
Und "Westserien" gab es auch im DDR Fernsehen
Bell und Sebastian, Sonnabend 19.00 Uhr. Herzzerreißend schön.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2171

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 20:14
von Hanum83 | 4.785 Beiträge

Wir hatten immer Überreichweiten


"Deitsch on frei wolln mer sei, on do bleibn mer aah derbei"
(Anton Günther)
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2172

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 20:57
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Unsere Geheimwaffe war das US-Militärfernsehen, AFTV. Da gab es z.B. die Sesamstraße schon lange vor Deutschland. Ich kannte einen, der kriegte sogar sowjetisches Militärfernsehen aus Potsdam rein.


nach oben springen

#2173

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 21:04
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Signalobermaat im Beitrag #2166
Gert, deine unterschiedlichen Publikationen, sind heut immer noch die Gleichen, die uns ein falsches Bild vermitteln. Da fällt mit gleich wieder das Wort Lügenpresse ein.Da hat sich also nichts geändert.
Nun haben wir Osthinterwäldler ja nach 25 Jahren auch so manchen Wessi kennengelernt,aber bis auf einige in Grenznähe lebender, hat kaum einer das DDR FS eingeschalten, um sich über die DDR zu informieren.Für mich war es erschreckend festzustellen, das ich von denen nur die Meinung hörte, die mir vom Westfernsehen schon bekannt waren.
Also mal den Schalter umlegen, wie es viele im Osten getan haben, um zu hören was die andere Seite dazu sagte, war selten.
Eine objektive Besuchermeinung war auch selten.
Ich werde nie vergessen,als im Dezember 1989 Reporter einer Westzeitung durch unseren Ort zogen.
Ich habe im Nachhinein in dieser Zeitung, irgendeine bunte Illustrierte,sowohl die Bilder gesehen, als auch die Beiträge gelesen.
Also Lügenpresse war geschmeichelt.Es wurden nur die dreckigsten Ecken und die zerfallensten Häuser gezeigt( hat es auch gegeben, aber nicht nur) und von Stasispitzeln in Gaststätten berichtet.Die haben solange gesucht, bis sie ganau das gefunden hatten, was sie berichten mußten.
Ich weiß das so genau, weil sowohl ich selbst, als auch meine Frau befragt wurden. Kein Wort davon in der Zeitung.
Der gleiche Journalist war auch bei uns auf der KD und hat die Leitung interviewt.
Herauskam ein Mischmasch aus tatsächlichen und dazuerfundenen Informationen. Also Äußerungen, die völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurden.
Ich denke mal, wenn er die Wahrheit berichtet hätte,hätte man ihm den Artikel um die Ohren gehauen.
Er hatte uns noch versprochen, ein Exemplar zu übersenden,da warte ich heut noch drauf.



1)Die Anwendung des Begriffs Lügenpresse finde ich schon abartig und auch grenzwertig, denn es war eine Erfindung von Josef Goebbels. Darf man dich jetzt als Nazi anreden, zumindest liegt es sehr nahe ?
2) Was nun unsere damaligen Publikationen angeht und den Stellenwert den sie im restlichen deutschen, sowjetisch verwalteten, Volk hatte kann ich dir nur positives mitteilen. Ich habe einige Male "Lügenpresse" in Wartha durch den Zoll geschmuggelt, wurde nie erwischt, und meine Verwandten und Freunde in EF haben mir fast die Füsse geküsst für diese "Heldentat ". Sie waren so "ausgehungert" nach freier Information, das glaubst du gar nicht.
Nun , deine Erfahrung mit westlichen Journalisten halte ich für realistisch, die Presse ist frei und die Jungs müssen Geld verdienen. Dass da das eine oder andere ein bischen ausgeschmückt wurde, ist schon klar. Daher ist es wichtig, verschieden Quellen zu lesen um die Spreu vom Weizen zu trennen. Die Möglichkeit hatte ich im freien Teil Deutschlands absolut, von UZ ( Kommunistenzeitung) bis Bayernkurier (rechtsaußen) gab es alle möglichen Angebote.
Über die dreckigen Ecken und zerfallenden Häuser hättste besser nix gesagt. Das war Realität. Die waren so verbreitet, dass man ab Wartha ostwärts wirklich fast glaubte, auf einen anderen Planeten zu kommen im Vergleich zu uns. Hinzu kam noch der unerträgliche Mief von Zweitakterfahrzeugen und Braunkohleverbrennung minderster Qualität, sodass ich im Winter nach der Grenzkontrolle ab Auffahrt Eisenach West alle Schotten dicht machte in meinem Auto, weil ich glaubte auf der Stelle Lungenkrebs zu bekommen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin, matloh und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2174

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 21:10
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #2157
[b]Dieser Beitrag ist nicht für Gert [/b], schon gar keine Reaktion auf seinen Beitrag.

Aber : Ich glaube, die Westdeutschen haben in Bezug auf Informationen über die jeweils andere Seite mehr hinter
einer Mauer gewohnt als die Ostdeutschen.

.Hinter der Mauer im Kopf !
.

pass auf dass du dir nicht dass Rückgrat verbiegst beim Ignorieren und Unterlaufen deiner eigenen Ziele. Charakterstärke sieht anders aus, Heckenschütze.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2175

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 22:19
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #2169
Bestimmte Bevölkerungsgruppen genossen in der alten DDR Freiheiten, die sie in dieser Republik wohl nie wieder zurück erlangen werden.
Als ich vor wenigen Tagen auf dem SBB Bahnhof Basel zu tun hatte fiel mir einmal mehr recht negativ auf, daß dort allerorten auf dem Gelände geraucht werden durfte und ich ertappte mich dabei, regelrecht angeekelt gewesen zu sein, als ich im Windkanal der Rolltreppe die volle Ladung des Vorgängers abbekam und dachte daran, daß sowas doch in der DDR Alltag war, selbst in Zügen und Gaststätten.
Dorthin gedanklich zurückversetzt und mit Grauen daran erinnert, wie man einst im rammelvollen (grüngepolsterten) Raucherabteil um des letztmöglichen Sitzplatzes willen diesen Dreck inhaliert hat ohne groß darunter zu leiden.
Sich heute daran zu stören, daß es selbst im Freien noch als eklig empfunden wird ohne vorher selbst aktiver Raucher gewesen zu sein offenbart wie empfindsam und intolerant man streckenweise schon geworden ist.
Auf der Rolltreppe in Basel wünschte ich mir mein dickes Fell von damals zurück, die DDR selbst dieses eine Mal jedoch nicht....


@Hackel39 l eine sehr fragwürdige Freiheit. Ich war mal selbst in jungen Jahren Raucher und ich erinnere dass in meinem Büro die Aschenbecher überquollen, wenn Hektik und Stress angesagt waren. Nun rauche ich seit 16 Jahren nicht mehr und bin froh , wenn in Restaurants rauchfreie Zone ist. Ich weiss gar nicht mehr wie wir früher Essen konnten und am Nebentisch wurde gequalmt was das Zeug hielt.
Aber die genussreichste Zigarette habe ich nach dem erfolgreichen Grenzübertritt in die Bundesrepublik geraucht, das war noch eine Zigarette aus DDR Produktion, eine meiner letzten aus der DDR.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2176

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 08.12.2015 23:27
von Fritze | 3.474 Beiträge

erst seit 16 Jahren Gert ? Da hast Du quasi die Wende verpasst! Hab mir schon vor mehr als 25Jahren die Qualmerei abgewöhnt !
Stress und Hektik ,lassen sich durch eine vorausschauende Planung vermeiden !

Durch volle Aschenbecher kann höchstens ein schlampiges Verhalten bewiesen werden !

Späte Einsicht ist besser ,als Keine !

Fritze


"Das kann doch überhaupt nur jemand nicht wissen ,der entweder vollkommen ahnungslos ist ,oder ,oder jemand der also bösartig ist !"

"If you get up and walk away, leave the past behind, go ahead and take a ride ,no telling what you find ! "
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2177

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.12.2015 01:12
von StabsfeldKoenig | 2.654 Beiträge

Zitat von Hackel39 im Beitrag #2169
Bestimmte Bevölkerungsgruppen genossen in der alten DDR Freiheiten, die sie in dieser Republik wohl nie wieder zurück erlangen werden.
Als ich vor wenigen Tagen auf dem SBB Bahnhof Basel zu tun hatte fiel mir einmal mehr recht negativ auf, daß dort allerorten auf dem Gelände geraucht werden durfte und ich ertappte mich dabei, regelrecht angeekelt gewesen zu sein, als ich im Windkanal der Rolltreppe die volle Ladung des Vorgängers abbekam und dachte daran, daß sowas doch in der DDR Alltag war, selbst in Zügen und Gaststätten.
Dorthin gedanklich zurückversetzt und mit Grauen daran erinnert, wie man einst im rammelvollen (grüngepolsterten) Raucherabteil um des letztmöglichen Sitzplatzes willen diesen Dreck inhaliert hat ohne groß darunter zu leiden.
Sich heute daran zu stören, daß es selbst im Freien noch als eklig empfunden wird ohne vorher selbst aktiver Raucher gewesen zu sein offenbart wie empfindsam und intolerant man streckenweise schon geworden ist.
Auf der Rolltreppe in Basel wünschte ich mir mein dickes Fell von damals zurück, die DDR selbst dieses eine Mal jedoch nicht....


In der DDR war der Nichtraucherschutz schon mal besser, als in den 90er Jahren. In Speisegaststätten war ab Anfang der 80er Jahre stundenweise (Hauptessenzeiten) Rauchverbot, in der Bahn wurde Mitte/Ende der 80er Jahre das Rauchen in Personenzügen (Nahverkehrszügen) verboten, Raucherabteile gab es dann nur noch in zuschlagpflichtigen Zügen (E, D, Ex und IEx) des Fernverkehrs. Größere Bahnhöfe waren in der DDR schon mal rauchfrei (wenn auch damals sich nicht alle darn hielten, so doch mehr, als heute). Nach der "Wende" wurde dies auf BRD-Standard zurückgedreht. Erst ab dem Jahr 2000 wurde der Nichtraucherschutz des DDR-Niveaus wiederhergestellt und schließlich übertroffen.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2178

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.12.2015 09:37
von Grenzläufer | 1.778 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2173

1)Die Anwendung des Begriffs Lügenpresse finde ich schon abartig und auch grenzwertig, denn es war eine Erfindung von Josef Goebbels. Darf man dich jetzt als Nazi anreden, zumindest liegt es sehr nahe ?



Eine Erfindung von Josef Goebbels? Das lese ich inzwischen auch des öfteren mit Kopfschütteln.
Ganz sicher nicht, von diesem Begriff wurde schon vor dem 1. Weltkrieg Gebrauch gemacht. Es ist ein Zeichnen unseriöser Berichterstattung, wenn
behauptet wird, dass dieses Wort eine Erfindung der Nazis sei.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf...-a-1012678.html

Ich verwende den Begriff "Lügenpresse" nicht aber wir können doch festhalten, dass die unabhängige Berichterstattung in den letzten 20 Jahren kontinuierlich schlechter wird.
Ich lese zur Zeit ausländische Medien aus der Schweiz,GB und Frankreich und in Deutschland verstärkt "Die Welt" und focus.
Diese beiden deswegen, weil sie den Kommentarbereich offen gelassen haben. Im Kommentarbereich findet man nicht selten genauere Informationen als im geschriebenen Artikel.
Die faz und die Süddeutsche haben übrigens seit einiger Zeit ihren Kommentarbereich geschlossen....es lebe die Einheitsmeinung.


Wir haben größtenteils eine politische Presse bekommen, wenn man sich die Medienbeteiligung der SPD anschaut, muss man sich verwundert die Augen reiben und fragen ob sowas zur unabhängigen Meinungsbildung beiträgt.


bürger der ddr und Wahlhausener haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2179

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.12.2015 09:40
von Grenzläufer | 1.778 Beiträge

Medienbeteiligung der SPD
Die DDVG ist derzeit an folgenden Verlagshäusern beteiligt (mit Nennung der wichtigsten Beteiligungen und Medienprodukte):

100 %: „Westfälische Verlagsgesellschaft mbH“ mit
13,1 %: „Zeitungsverlag Westfalen“, Essen-Dortmund (Westfälische Rundschau)
100 %: „Oliva Druck- und Verlagsgesellschaft“
32,5 %: „Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft“ (Cuxhavener Nachrichten, Niederelbe-Zeitung)
100 %: „Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft“ (Vorwärts, Demokratische Gemeinde)
100 %: „vorwärts-Buch Verlagsgesellschaft“
100 %: „Presse-Druck“
57,5 %: „Zeitungsverlag Neue Westfälische“, Bielefeld (Neue Westfälische)
rund 51 %: „Tivola Publishing“ (Edutainment, Lernsoftware und Kinderbücher)
65,67 %: „Öko-Test Holding“
100 % an der Öko-Test Verlag GmbH
47,5 %: „Bayreuth Druck + Media“
62,5 %: „Nordbayerischen Kurier Zeitungsverlag“ (Nordbayerischer Kurier)
40 %: „Dresdner Druck- und Verlagshaus“ (Sächsische Zeitung, Morgenpost Sachsen)
35 %: „Frankenpost Verlag“, Hof (Frankenpost)
30 %: „Suhler Verlagsgesellschaft“ (Freies Wort, Südthüringer Zeitung)
30 %: „Druck- und Verlagsanstalt ‚Neue Presse‘“ (Neue Presse Coburg)
rund 23,1 %: „Verlagsgesellschaft Madsack“ (u. a. Hannoversche Allgemeine Zeitung, Neue Presse Hannover, Göttinger Tageblatt, Märkische Allgemeine Zeitung)
100 %: „Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft“ (Leipziger Volkszeitung, Dresdner Neueste Nachrichten)
an den privaten Radiosendern FFN, Hit-Radio Antenne und Radio 21 beteiligt
rund 9 % : „Rheinland-Pfälzische Rundfunk“ (RPR1)
Druckereien
Dräger + Wullenwever print + media Lübeck (70 %)
braunschweig-druck (70 %)
100 %: „Limbach Druck- und Verlag“, Braunschweig (Braunschweiger Zeitung)
Hildesheimer Druck- und Verlagsgesellschaft (100 %, ohne eigenen Geschäftsbetrieb)
Wullenwever print + media Lübeck (100 %, ohne eigenen Geschäftsbetrieb)
Bereich Handel/Service
Hamburger Pressepapier Vertriebsgesellschaft (100 %)
IMAGE Ident Marketinggesellschaft (100 %)
vorwärts: buchhandlung + antiquariat (100 %)
Office Consult (100 %)
Tourismus
FFR Ferien-, Freizeit und ReiseService GmbH („SPD-ReiseService“, 100 %)
Beteiligungen der SPD an der Madsack Gruppe
Tageszeitungen

Peiner Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 100 %
Wolfsburger Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 100 %
Neue Presse ,Beteiligung 100 %
Hannoversche Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 100 %
Märkische Allgemeine ,Beteiligung 100 %
Frankenberger Zeitung ,Beteiligung 100 %
Waldeckische Landeszeitung ,Beteiligung 100 %
Dresdner Neueste Nachrichten ,Beteiligung 99 %
Göttinger Tageblatt ,Beteiligung 99 %
Eichsfelder Tageblatt ,Beteiligung 99 %
Osterländer Volkszeitung ,Beteiligung 99 %
Oschatzer Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 99 %
Leipziger Volkszeitung ,Beteiligung 99 %
Döbelner Allgemeine Zeitung ,Beteiligung 99 %
Torgauer Zeitung ,Beteiligung 99 %
Schaumburger Nachrichten ,Beteiligung 80 %
Naumburger Tageblatt ,Beteiligung 63,8 %
Lübecker Nachrichten ,Beteiligung 61,2 %
Ostsee-Zeitung ,Beteiligung 61,2 %
Gelnhäuser Neue Zeitung ,Beteiligung 51 %
Oberhessische Presse ,Beteiligung 51 %
Segeberger Zeitung ,Beteiligung 37 %
Ostholsteiner Zeitung ,Beteiligung 37 %
Kieler Nachrichten ,Beteiligung 37 %
Holsteiner Zeitung ,Beteiligung 37 %
Eckernförder Nachrichten ,Beteiligung 37 %
Täglicher Anzeiger Holzminden ,Beteiligung 30 %
Cellesche Zeitung ,Beteiligung 24,8 %
Alfelder Zeitung ,Beteiligung 24,5 %
Gandersheimer Kreisblatt ,Beteiligung 24,2 %
Seesener Tageszeitung – Beobachter ,Beteiligung 15 %
Deister- und Weserzeitung ,Beteiligung 5 %
Beteiligungen an Anzeigenblättern

Anzeigenblatt Eichsfeld GmbH & Co. KG, Leinefelde (70 %)
Extra-Tip Werbe- und Vertriebs GmbH, Göttingen (20 %)
Extra Verlagsgesellschaft mbH, Wedemark (24,9 %);
Hannoversches Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover (100 %);
Leipziger Anzeigenblatt Verlag GmbH & Co. KG, Leipzig (50 %)
Marktspiegel Verlag GmbH, Burgdorf (50 %);
Neue Anzeigenblatt Verlags-GmbH & Co. KG, Peine (100 %);
Osterland Sonntag Verlagsgesellschaft mbH, Altenburg (50 %);
Sonntags-Medien Verlag GmbH & Co. KG, Hannover (100 %);
Verlag Schaufenster GmbH & Co. KG, Wolfenbüttel (74,9 %)
Beteiligungen an Pressevertrieben

13 Land-Zeitungs-Vertriebs-GmbH, Hannover (12,45 % bis 100 %)
Acht Stadt-Zeitungs-Vertriebs-GmbH, Hannover (24,9 %)
Citipost Gesellschaft für Kurier- Express- und Postdienstleistungen mbH (100 %) (war Bestandteil der PIN-Group-Beteiligung)
Drei Zeitungs Vertriebs-GmbH, Marburg (24,9 % bis 100 %)
Fünf Zeitungs Vertriebs-GmbH, Göttingen (24,3 % bis 24,9 %)
Göttinger Tageblatt Transport- und Verteilungs-GmbH, Göttingen (99 %)
Leipziger Transport- und Verteilungsgesellschaft mbH, Leipzig (50 %)
Madsack Systemlogistik GmbH, Hannover (100 %)
PIN Group AG (5.3 %, bis September 2007 5.9 %)
Presse-Vertriebs-Gesellschaft in Thüringen/Sachsen/Sachsen-Anhalt (0,5 % bis 1,5 %)
Werbeagentur R. Frank GmbH, Braunschweig (100 %)
WM Vertriebs- und Werbeservice GmbH, Hannover (100 %)
ZACK Vertriebs- und Werbeservice GmbH, Gifhorn (24,8 %)
Beteiligungen an Hörfunkunternehmen

AH Antenne Hörfunk-Sender GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Halle (18,9 %);
Antenne Mecklenburg-Vorpommern GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Plate (2,7 %);
Antenne Sachsen Hörfunk-Versorgung GmbH, Dresden (15 %)
Antenne Thüringen GmbH, Weimar (11,5 %);
Antenne Niedersachsen GmbH & Co. KG, Hannover (21,6 %) (davon werden 11 % von der Radio Madsack Niedersachsen GmbH & Co. KG gehalten);
NiedersachsenRock 21 GmbH & Co. KG, Garbsen (7,1 %);
Radio ffn – Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG, Hannover (13,7 %) (davon werden 8,5 % von der Radio Madsack Niedersachsen GmbH & Co. KG gehalten);
Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG, Ludwigshafen (9,7 %);
Radio/Tele FFH GmbH & Co. Betriebs-KG, Bad Vilbel (1,4 %) (wird vollständig von der Madsack Rundfunk GmbH & Co. KG gehalten);
Radio RocklandPfalz GmbH & Co. KG, Pirmasens (2,3 %);
Beteiligungen an Fernseh- und Video-Produktionsunternehmen

AZ Media TV GmbH, Hannover (100 %);
AZ Media Technology, Berlin (100 %);
DFW Deutsche Fernsehwerke GmbH, Berlin (24,9 %);
TVN Corporate Media GmbH & Co. KG, Hannover (100 %)
south & browse GmbH, München (24,9 %)
TVN Media Professionals GmbH & Co. KG, Berlin (100 %);
TVN Mobile Production GmbH, Hannover (100 %);
TVN Production GmbH & Co. KG, Hannover (100 %);
1-2-FILM, Hannover (100 %);
Beteiligungen an Online-Diensten

Deine Tierwelt GmbH & Co. KG;
DocInsider GmbH;
hier.de GmbH & Co. KG, Hannover (25,6 %);
Immonet (11,3 %, seit Ende Februar 2012[8])
Jobdoo GmbH & Co. KG;
meinSport.de;
MyHeimat.de;
OMS-Online Marketing Service GmbH & Co. KG, Düsseldorf (3,7 %);
radio.de GmbH;
Beteiligungen an zentralen Diensten

Gutenberg Rechenzentrum GmbH & Co. KG, Hannover (70,7 %);
KSC-Kunden Service Center GmbH & Co. KG, Hannover (100 %)
Madsack Online GmbH & Co. KG, Hannover (100 %)
Madsack Medienagentur GmbH & Co. KG, Hannover (100 %) (vormals Madsack Supplement)
MDG Medien Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hannover (100 %)
Sonstige Beteiligungen

„das inserat“ Verlag GmbH, Egelsbach (12,7 %);
Der heiße Draht Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover (24,9 %);
Druckhaus A. Schlaeger GmbH & Co. KG, Peine (100 %)
Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG, Hannover (6,6 %);
Hannover-Marketing-Gesellschaft mbH, Hannover (5,26 %)
Philapress Zeitschriften und Medien Beteiligungs-GmbH & Co. KG, Göttingen (99 %);
R & T Verlags- und Vertriebsgesellschaft mbH, Hannover (24,8 %);

https://antilobby.wordpress.com/brd-orga...gungen-der-spd/


Damals87, Signalobermaat, bürger der ddr und 1941ziger haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2180

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 09.12.2015 09:42
von Hackel39 | 3.123 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2175
[quote=Hackel39|p508852]
@Hackel39 l eine sehr fragwürdige Freiheit. Ich war mal selbst in jungen Jahren Raucher und ich erinnere dass in meinem Büro die Aschenbecher überquollen, wenn Hektik und Stress angesagt waren. Nun rauche ich seit 16 Jahren nicht mehr und bin froh , wenn in Restaurants rauchfreie Zone ist. Ich weiss gar nicht mehr wie wir früher Essen konnten und am Nebentisch wurde gequalmt was das Zeug hielt.
Aber die genussreichste Zigarette habe ich nach dem erfolgreichen Grenzübertritt in die Bundesrepublik geraucht, das war noch eine Zigarette aus DDR Produktion, eine meiner letzten aus der DDR.


Ja Gert, so ist das nun mal mit der Freiheit.
Als vor 200 Jahren die Viehzüchter, Glücksritter und Goldgräber später auch Visionäre wie Bahnbauer und Erfinder von der Neuen Welt Besitz ergriffen und die unendliche Freiheit eroberten mußten vorher hunderttausende Ureinwohner niedergemetzelt und in Reservate gesteckt werden somit ist alles wieder mal ein zweischneidiges Schwert.
Und genauso feindlich wie sich einst Cowboys und Indianer gegenüber standen ist das bis zum heutigen Tag mit den Rauchern und deren Gegnern.
Die Freiheit des Rauchers ist das Elend des Nichtrauchers sofern man sich nicht aus dem Weg gehen kann.
Bezogen auf meine Bahngeschichte war das Elend aber befristet, da ich nur während meiner Lehrzeit in Halle auf Zugfahrten im überfüllten Berufszug angewiesen war, später war ich nach drei Minuten Fahrrad am Platz und das stand damals schon fest.
Wenn man dann mal privat mit dem Zug verreiste, konnte man auf weniger frequentierte Züge zurück greifen da man sich die Zeiten aussuchen konnte und selbst dann waren es nur kurze Fahrten in die Kreis- oder Bezirksstadt, für andere wurden Platzkarten im Nichtraucherabteil gekauft.
Ich wollte eigentlich nur mal reinhören, ob überzeugte Raucher diese Gängelrepublik der regierenden Gesundheitsapostel eigentlich gutheißen und wenn wir schon mal dabei sind- Schmecken die Westkippen eigentlich wirklich besser ?
Ich sehe hier vielfach noch Ostzigaretten zwischen den gelben Fingern unserer einheimischen Raucher.



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 749
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5932
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6169
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2836

Besucher
28 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1040 Gäste und 92 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558404 Beiträge.

Heute waren 92 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen