#2081

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 19:13
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


zuletzt bearbeitet 26.11.2015 19:14 | nach oben springen

#2082

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 19:32
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.

Deine Antwort paßt wie die Faust aufs Auge . Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen . Nur ob dieser User es kapiert wage ich zu bezweifeln .


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2083

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 19:47
von damals wars | 12.113 Beiträge

Ne Faust aufs Auge spricht für ne sachliche Auseinandersetzung, bzw. für den Stil, der hier zwischenzeitlich eingezogen ist.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2084

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 19:52
von Lutze | 8.027 Beiträge

Um auf die Taigatrommeln zurück zukommen,
bin zwar kein Fachmann was das betrifft,die Ausmusterung dieser Lok`s hatte
sicherlich auch andere Gründe,wie zum Beispiel sollen sie schwer vom Gewicht her gewesen sein,
was zu eventuellen Brückenschäden führen könnte,Lärmbelästigung und die teure Instandhaltung
kann ich mir auch vorstellen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#2085

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 19:58
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


Rot: So, nun weiß ich es, dank Dir ! Warum hat sich denn die BRD-Regierung so darum gerissen, insbesondere unsere Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu bringen und möglichst schnell die Einheit herbeizuführen ? Nun behaupte nicht, daß das laut GG der Wille der DDR-Bevölkerung war (meiner war´s nicht, jedenfalls nicht SO). Oder weil angeblich der Korridor klein war, in dem sowas möglich war und möglicherweise Gorbatscho Stop gesagt hätte. Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Die wirklichen Gewinner und zwar in ganz anderem Größenmasstab als ein Ostler, der sich wirtschaftlich verbessert hatte, waren die ganz Großen des Big Business. Sich die Kunden sichern, ein plötzlicher Absatzmarkt von 16 Mio Endverbrauchern, Ost-Firmen, die nun bezahlen konnten, da in DM bezahlbar und nicht Ostmark, staatliche Unterstützungen abfassen und dann trotzdem ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Wettbwerber aufkaufen und stilllegen u.v.m. Und nicht zu vergessen, die härteren Bandagen der Unternehmer gegen ihre bisherigen West-Mitarbeiter wegen Wegfall der sozialen Konkurrenz. In diesem Sinne sind sowohl Ost- als auch West nicht diejenigen, die man zu den eigentlichen Gewinnern zählt. Brosamen hingeworfen, damit das Volk nicht greint und sich als Gewinner fühlt, aber die Millionen und Milliarden sind in wenigen anderen Taschen gelandet. Ich vermute, Du wirst mit Deiner Ansicht inzwischen nicht zur Mehrheit gehören und wer meint, es wäre so, weis es nicht besser oder will es nicht wahrhaben, was hinter den Kulissen wirklich gelaufen ist, wenn nicht mal investigativer Journalist was aufgedeckt oder anders etwas ruchbar geworden ist.



Signalobermaat, bürger der ddr und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.11.2015 20:00 | nach oben springen

#2086

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 20:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #2084
Um auf die Taigatrommeln zurück zukommen,
bin zwar kein Fachmann was das betrifft,die Ausmusterung dieser Lok`s hatte
sicherlich auch andere Gründe,wie zum Beispiel sollen sie schwer vom Gewicht her gewesen sein,
was zu eventuellen Brückenschäden führen könnte,Lärmbelästigung und die teure Instandhaltung
kann ich mir auch vorstellen
Lutze


Lutze, ich lass mal die Taigatrommeln weg. Für wen wurden die TATRA-Straßenbahnen entwickelt? Hat zwar nüscht mit der Verflossenen zu tun.
Das war eine Ausschreibung der USA, wurden wegen dem Gewicht nicht abgenommen.
Micha


zuletzt bearbeitet 26.11.2015 20:10 | nach oben springen

#2087

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 20:58
von Harzwanderer | 2.921 Beiträge

Zitat
Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren.



Wer hätte denn sonst dafür bezahlen sollen, als wir alle? Wem hättest Du diese Kosten aufdrücken wollen, ohne die verzweifelt benötigten Investoren gleich wieder zu verprellen? Die hatten ja sowieso noch genug Probleme. Stichwort Altlasten. Und sonst: riesiger Modernisierungs- und Nachschulungsbedarf, alle Absatzmärkte und der RGW weg und -ja leider- Personalüberhang. Die Reichsbahn hatte ja noch Lampenwärter und Lokheizer und alle möglichen Handwerker für jede Aufgabe. Im Prinzip das gleiche Personal wie die Bundesbahn für ein Drittel der alten DB-Fläche. Die DR hat allerdings auch eine sehr beachtliche Verkehrsleistung erbracht, das muss man ihr lassen.

Das kann im Westen keiner mehr bezahlen, so teuer kann keine Bahnkarte sein. (Ich fahre jeden Tag Bahn.)


zuletzt bearbeitet 29.11.2015 14:56 | nach oben springen

#2088

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 21:10
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #2086
Zitat von Lutze im Beitrag #2084
Um auf die Taigatrommeln zurück zukommen,
bin zwar kein Fachmann was das betrifft,die Ausmusterung dieser Lok`s hatte
sicherlich auch andere Gründe,wie zum Beispiel sollen sie schwer vom Gewicht her gewesen sein,
was zu eventuellen Brückenschäden führen könnte,Lärmbelästigung und die teure Instandhaltung
kann ich mir auch vorstellen
Lutze


Lutze, ich lass mal die Taigatrommeln weg. Für wen wurden die TATRA-Straßenbahnen entwickelt? Hat zwar nüscht mit der Verflossenen zu tun.
Das war eine Ausschreibung der USA, wurden wegen dem Gewicht nicht abgenommen.
Micha


Die ersten TATRA- Straßenbahnwagen waren ein Nachbau der Gothawagen, ein bisschen bei der Wahrheit bleiben, bitte.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#2089

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 21:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Altlasten und deren Entsorgung, ich halte mich besser zurück. Sauteuer und wie wurde verfahren? Erzählt doch mal, wäre wissenswert.
Asbest, => Leipzig, Georg Schumann Strasse Kaserne, Leipzig, Richard Lehmann Strasse Schlachthof, heute MDR Standort Weißenfels, Kraftverkehr
Immer unter Ganzkörperkondom und Maske abgebaut und in Folie verpackt, der TÜV aus München hat kontrolliert und gefilmt.
Nach Anfrage bei eine m Kraftfahrer, wo das Zeug hingeht. "Wird einfach in Bernburg verkippt".
Leipzig, wieder Georg Schumann Strasse Kaserne, Oelverseuchter Boden an den ehemaligen Tankstellen der NVA und der GSSD. Bodenaustausch
ist angesagt. Was ist passiert?Aushub berechnet, Abfahrt berechnet, jetzt könnte man denken es kam neuer Boden rein, nö.
Leipzig Holzhausen, Erdwaschanlage und auch direkt in der Schumannstrasse wurde das Zeug biologisch behandelt und wieder eingefüllt.
Ich behaupte mal dort lief ein ganz großer Betrug. PS.: Ich hatte das Vergügen das behandelte Erdreich zu Laden, nur Abdeckerei kann schlimmer sein.
Das betroffene Gelände in der Schumannstrasse ist heute eine Parkanlage vor der Rentenversicherung Mitteldeutschland
Also ich würde mal sagen, an den Altlasten haben sich welche die Nase vergoldet.
Micha


nach oben springen

#2090

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 21:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #2088
Zitat von G.Michael im Beitrag #2086
Zitat von Lutze im Beitrag #2084
Um auf die Taigatrommeln zurück zukommen,
bin zwar kein Fachmann was das betrifft,die Ausmusterung dieser Lok`s hatte
sicherlich auch andere Gründe,wie zum Beispiel sollen sie schwer vom Gewicht her gewesen sein,
was zu eventuellen Brückenschäden führen könnte,Lärmbelästigung und die teure Instandhaltung
kann ich mir auch vorstellen
Lutze


Lutze, ich lass mal die Taigatrommeln weg. Für wen wurden die TATRA-Straßenbahnen entwickelt? Hat zwar nüscht mit der Verflossenen zu tun.
Das war eine Ausschreibung der USA, wurden wegen dem Gewicht nicht abgenommen.
Micha


Die ersten TATRA- Straßenbahnwagen waren ein Nachbau der Gothawagen, ein bisschen bei der Wahrheit bleiben, bitte.


Ich schrieb nicht's von den "ERSTEN TATRA- BAHNEN"
Äh bissel denken kann nichts schaden
Micha
www.tatrawagen.de
hierum geht es


zuletzt bearbeitet 26.11.2015 22:32 | nach oben springen

#2091

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 22:40
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #2085
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


Rot: So, nun weiß ich es, dank Dir ! Warum hat sich denn die BRD-Regierung so darum gerissen, insbesondere unsere Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu bringen und möglichst schnell die Einheit herbeizuführen ? Nun behaupte nicht, daß das laut GG der Wille der DDR-Bevölkerung war (meiner war´s nicht, jedenfalls nicht SO). Oder weil angeblich der Korridor klein war, in dem sowas möglich war und möglicherweise Gorbatscho Stop gesagt hätte. Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Die wirklichen Gewinner und zwar in ganz anderem Größenmasstab als ein Ostler, der sich wirtschaftlich verbessert hatte, waren die ganz Großen des Big Business. Sich die Kunden sichern, ein plötzlicher Absatzmarkt von 16 Mio Endverbrauchern, Ost-Firmen, die nun bezahlen konnten, da in DM bezahlbar und nicht Ostmark, staatliche Unterstützungen abfassen und dann trotzdem ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Wettbwerber aufkaufen und stilllegen u.v.m. Und nicht zu vergessen, die härteren Bandagen der Unternehmer gegen ihre bisherigen West-Mitarbeiter wegen Wegfall der sozialen Konkurrenz. In diesem Sinne sind sowohl Ost- als auch West nicht diejenigen, die man zu den eigentlichen Gewinnern zählt. Brosamen hingeworfen, damit das Volk nicht greint und sich als Gewinner fühlt, aber die Millionen und Milliarden sind in wenigen anderen Taschen gelandet. Ich vermute, Du wirst mit Deiner Ansicht inzwischen nicht zur Mehrheit gehören und wer meint, es wäre so, weis es nicht besser oder will es nicht wahrhaben, was hinter den Kulissen wirklich gelaufen ist, wenn nicht mal investigativer Journalist was aufgedeckt oder anders etwas ruchbar geworden ist.



@Dore Holm an dir ist ein Volkswirtschftler verloren gegangen. Wieso hast du vor 25 Jahren dich nicht um eine solche Stelle beworben ? Ich denke solche Leute werden immer gesucht und wenn sie "nur" Wirtschaftsredakteure bei " BILD" werden. Dort hättest du voll im Mainstream gelegen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
linamax hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2092

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 22:50
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2091
Zitat von DoreHolm im Beitrag #2085
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


Rot: So, nun weiß ich es, dank Dir ! Warum hat sich denn die BRD-Regierung so darum gerissen, insbesondere unsere Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu bringen und möglichst schnell die Einheit herbeizuführen ? Nun behaupte nicht, daß das laut GG der Wille der DDR-Bevölkerung war (meiner war´s nicht, jedenfalls nicht SO). Oder weil angeblich der Korridor klein war, in dem sowas möglich war und möglicherweise Gorbatscho Stop gesagt hätte. Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Die wirklichen Gewinner und zwar in ganz anderem Größenmasstab als ein Ostler, der sich wirtschaftlich verbessert hatte, waren die ganz Großen des Big Business. Sich die Kunden sichern, ein plötzlicher Absatzmarkt von 16 Mio Endverbrauchern, Ost-Firmen, die nun bezahlen konnten, da in DM bezahlbar und nicht Ostmark, staatliche Unterstützungen abfassen und dann trotzdem ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Wettbwerber aufkaufen und stilllegen u.v.m. Und nicht zu vergessen, die härteren Bandagen der Unternehmer gegen ihre bisherigen West-Mitarbeiter wegen Wegfall der sozialen Konkurrenz. In diesem Sinne sind sowohl Ost- als auch West nicht diejenigen, die man zu den eigentlichen Gewinnern zählt. Brosamen hingeworfen, damit das Volk nicht greint und sich als Gewinner fühlt, aber die Millionen und Milliarden sind in wenigen anderen Taschen gelandet. Ich vermute, Du wirst mit Deiner Ansicht inzwischen nicht zur Mehrheit gehören und wer meint, es wäre so, weis es nicht besser oder will es nicht wahrhaben, was hinter den Kulissen wirklich gelaufen ist, wenn nicht mal investigativer Journalist was aufgedeckt oder anders etwas ruchbar geworden ist.



@Dore Holm an dir ist ein Volkswirtschftler verloren gegangen. Wieso hast du vor 25 Jahren dich nicht um eine solche Stelle beworben ? Ich denke solche Leute werden immer gesucht und wenn sie "nur" Wirtschaftsredakteure bei " BILD" werden. Dort hättest du voll im Mainstream gelegen.

Ja , Gert der User Dore Holm der weiß alles und jedes . Nur zu DDR - Zeiten hat er den Mund gehalten und jeden Schei...mit ab gesegnet , aber heute uns die Welt erklären .


nach oben springen

#2093

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 22:51
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2091
Zitat von DoreHolm im Beitrag #2085
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


Rot: So, nun weiß ich es, dank Dir ! Warum hat sich denn die BRD-Regierung so darum gerissen, insbesondere unsere Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu bringen und möglichst schnell die Einheit herbeizuführen ? Nun behaupte nicht, daß das laut GG der Wille der DDR-Bevölkerung war (meiner war´s nicht, jedenfalls nicht SO). Oder weil angeblich der Korridor klein war, in dem sowas möglich war und möglicherweise Gorbatscho Stop gesagt hätte. Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Die wirklichen Gewinner und zwar in ganz anderem Größenmasstab als ein Ostler, der sich wirtschaftlich verbessert hatte, waren die ganz Großen des Big Business. Sich die Kunden sichern, ein plötzlicher Absatzmarkt von 16 Mio Endverbrauchern, Ost-Firmen, die nun bezahlen konnten, da in DM bezahlbar und nicht Ostmark, staatliche Unterstützungen abfassen und dann trotzdem ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Wettbwerber aufkaufen und stilllegen u.v.m. Und nicht zu vergessen, die härteren Bandagen der Unternehmer gegen ihre bisherigen West-Mitarbeiter wegen Wegfall der sozialen Konkurrenz. In diesem Sinne sind sowohl Ost- als auch West nicht diejenigen, die man zu den eigentlichen Gewinnern zählt. Brosamen hingeworfen, damit das Volk nicht greint und sich als Gewinner fühlt, aber die Millionen und Milliarden sind in wenigen anderen Taschen gelandet. Ich vermute, Du wirst mit Deiner Ansicht inzwischen nicht zur Mehrheit gehören und wer meint, es wäre so, weis es nicht besser oder will es nicht wahrhaben, was hinter den Kulissen wirklich gelaufen ist, wenn nicht mal investigativer Journalist was aufgedeckt oder anders etwas ruchbar geworden ist.



@Dore Holm an dir ist ein Volkswirtschftler verloren gegangen. Wieso hast du vor 25 Jahren dich nicht um eine solche Stelle beworben ? Ich denke solche Leute werden immer gesucht und wenn sie "nur" Wirtschaftsredakteure bei " BILD" werden. Dort hättest du voll im Mainstream gelegen.


Grün: Gert, ich danke Dir für dieses doch seltene Kompliment. Ja, stimmt. Nicht erst 1990 Volkswirtschaftler (natürlich mit Studium), schon weit vorher. Mit mir hätte es diese Verletzung und Ignorierung in allen Gesellschaftsordnungen wirkender ökonomischer Gesetze nicht gegeben. Wäre wohl aber sehr schnell vom allerhöchsten Chef abserviert worden, vermute ich. "Du mußt das politisch sehen, Genosse !" war die stereotype Begründung für
Entscheidungen, die mit Vernunft wirklich nichts zu tun hatten. Naja, wem erzähle ich das ? Wirst du aus der Zeit des real existierenden Kapitalismus auch so sinngemäß kennen.



nach oben springen

#2094

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 26.11.2015 22:54
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #2092
Zitat von Gert im Beitrag #2091
Zitat von DoreHolm im Beitrag #2085
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


Rot: So, nun weiß ich es, dank Dir ! Warum hat sich denn die BRD-Regierung so darum gerissen, insbesondere unsere Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu bringen und möglichst schnell die Einheit herbeizuführen ? Nun behaupte nicht, daß das laut GG der Wille der DDR-Bevölkerung war (meiner war´s nicht, jedenfalls nicht SO). Oder weil angeblich der Korridor klein war, in dem sowas möglich war und möglicherweise Gorbatscho Stop gesagt hätte. Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Die wirklichen Gewinner und zwar in ganz anderem Größenmasstab als ein Ostler, der sich wirtschaftlich verbessert hatte, waren die ganz Großen des Big Business. Sich die Kunden sichern, ein plötzlicher Absatzmarkt von 16 Mio Endverbrauchern, Ost-Firmen, die nun bezahlen konnten, da in DM bezahlbar und nicht Ostmark, staatliche Unterstützungen abfassen und dann trotzdem ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Wettbwerber aufkaufen und stilllegen u.v.m. Und nicht zu vergessen, die härteren Bandagen der Unternehmer gegen ihre bisherigen West-Mitarbeiter wegen Wegfall der sozialen Konkurrenz. In diesem Sinne sind sowohl Ost- als auch West nicht diejenigen, die man zu den eigentlichen Gewinnern zählt. Brosamen hingeworfen, damit das Volk nicht greint und sich als Gewinner fühlt, aber die Millionen und Milliarden sind in wenigen anderen Taschen gelandet. Ich vermute, Du wirst mit Deiner Ansicht inzwischen nicht zur Mehrheit gehören und wer meint, es wäre so, weis es nicht besser oder will es nicht wahrhaben, was hinter den Kulissen wirklich gelaufen ist, wenn nicht mal investigativer Journalist was aufgedeckt oder anders etwas ruchbar geworden ist.



@Dore Holm an dir ist ein Volkswirtschftler verloren gegangen. Wieso hast du vor 25 Jahren dich nicht um eine solche Stelle beworben ? Ich denke solche Leute werden immer gesucht und wenn sie "nur" Wirtschaftsredakteure bei " BILD" werden. Dort hättest du voll im Mainstream gelegen.

Ja , Gert der User Dore Holm der weiß alles und jedes . Nur zu DDR - Zeiten hat er den Mund gehalten und jeden Schei...mit ab gesegnet , aber heute uns die Welt erklären .


Lila: Eigentlich wollte ich auf Deinen dämlichen Quatsch nicht reagieren, aber ich tu´s doch. Du hast mich ja dann sicher aus der damaligen Zeit als enger Mitarbeiter sehr gut gekannt, oder ? Wenn nicht, dann enthalte Dich ganz einfach solcher Dämlichkeiten. Punkt !!



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.11.2015 22:54 | nach oben springen

#2095

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.11.2015 00:52
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #2084
Um auf die Taigatrommeln zurück zukommen,
bin zwar kein Fachmann was das betrifft,die Ausmusterung dieser Lok`s hatte
sicherlich auch andere Gründe,wie zum Beispiel sollen sie schwer vom Gewicht her gewesen sein,
was zu eventuellen Brückenschäden führen könnte,Lärmbelästigung und die teure Instandhaltung
kann ich mir auch vorstellen
Lutze


Die normative Nutzungsdauer einer Lokomotive beträgt zwischen 25 Jahren (buchmäßige Abschreibung, nach Ausmusterung aber Verkauf meist möglich) bis zu 50 Jahren (nach Modernisierung). Insofern wäre die BR 132 (232), Indienststellung 1973-1983 erst ab dem Jahr 2000 abgeschrieben gewesen. Andererseits hätte die DR (wenn die sog. "deutsche Einheit") nicht gekommen wäre, für ausgemusterte Streckenloks Ersatz beschafft, statt den Bestand zu reduzieren. Für die 90er Jahre war die Beschaffung von ca. 350 E-Loks der BR 252 (bzw. z.T BR 255 mit Drehstrom-Antrieb) als Ersatz für Dieselloks, aber auch eine in der Literatur nicht näher beschriebene neue Diesellok vorgesehen.
Der Fahrzeugbestand wäre zwar ausgetauscht, aber nicht reduziert worden.



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2096

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.11.2015 01:08
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #2086
Zitat von Lutze im Beitrag #2084
Um auf die Taigatrommeln zurück zukommen,
bin zwar kein Fachmann was das betrifft,die Ausmusterung dieser Lok`s hatte
sicherlich auch andere Gründe,wie zum Beispiel sollen sie schwer vom Gewicht her gewesen sein,
was zu eventuellen Brückenschäden führen könnte,Lärmbelästigung und die teure Instandhaltung
kann ich mir auch vorstellen
Lutze


Lutze, ich lass mal die Taigatrommeln weg. Für wen wurden die TATRA-Straßenbahnen entwickelt? Hat zwar nüscht mit der Verflossenen zu tun.
Das war eine Ausschreibung der USA, wurden wegen dem Gewicht nicht abgenommen.
Micha


Die Geschichte der Tatra-Bahnen begann in der CSSR Anfang der 50er Jahre mit dem Kauf der Lizenz zum Nachbau der PCC-Straßenbahnwagen. Während von der ersten Serie (T1) nur zwei Wagen nach Polen geliefert wurden, die dort Grundlage für den Nachbau (Konstal-Wagen, nicht nur China kopiert) dienten, wurden die Folgetypen T2 und T3 in großen Zahlen in verschiendene RGW-Länder exportiert. Speziell für die DDR entstanden die Typen T3D/B3D und T4D/B4D (der Beiwagen war zuerst der Wunsch von Leipzig). Dresden sucht für die Bergstrecken einen Ersatz für den "großen Hecht". Dies konnte allerding nicht der Gotha-T4 sein, da dieser nicht in Traktion zweier Triebwagen fahren konnte. Da sich die Tatrawagen in Dresden bewährten, Leipzig bei den Gotha-T4 gar nicht berücksichtigt worden war und auch für Berlin, Dresden und Magdeburg nur weniger als 50% des bedarfs geliefert wurden, machte sich die staatliche Plankommision stark, den Empfehlungs-Beschluß des RGW als absoluten Beschluß in der Öffentlichkeit darzustellen und den Bau von Straßenbahnwagen in der DDR einzustellen. Andere RGW-Staaten bauten übrigens bis 1990 weiter Straßenbahnen (neben der Tatra-Importe), Polen erhielt erst nach 1990 gebrauchte DDR-Tatrawagen.

Für den Export in die USA (New Orleans) wurde erst nach 1990 ein Musterwagen gebaut, der heute in Straußberg fährt (Der einzige Betrieb ist, der gebrauchte Tatrawagen der CSSR-Inlandsausführung beschaffte).



damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.11.2015 01:11 | nach oben springen

#2097

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.11.2015 08:39
von linamax | 2.015 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #2094
Zitat von linamax im Beitrag #2092
Zitat von Gert im Beitrag #2091
Zitat von DoreHolm im Beitrag #2085
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


Rot: So, nun weiß ich es, dank Dir ! Warum hat sich denn die BRD-Regierung so darum gerissen, insbesondere unsere Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu bringen und möglichst schnell die Einheit herbeizuführen ? Nun behaupte nicht, daß das laut GG der Wille der DDR-Bevölkerung war (meiner war´s nicht, jedenfalls nicht SO). Oder weil angeblich der Korridor klein war, in dem sowas möglich war und möglicherweise Gorbatscho Stop gesagt hätte. Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Die wirklichen Gewinner und zwar in ganz anderem Größenmasstab als ein Ostler, der sich wirtschaftlich verbessert hatte, waren die ganz Großen des Big Business. Sich die Kunden sichern, ein plötzlicher Absatzmarkt von 16 Mio Endverbrauchern, Ost-Firmen, die nun bezahlen konnten, da in DM bezahlbar und nicht Ostmark, staatliche Unterstützungen abfassen und dann trotzdem ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Wettbwerber aufkaufen und stilllegen u.v.m. Und nicht zu vergessen, die härteren Bandagen der Unternehmer gegen ihre bisherigen West-Mitarbeiter wegen Wegfall der sozialen Konkurrenz. In diesem Sinne sind sowohl Ost- als auch West nicht diejenigen, die man zu den eigentlichen Gewinnern zählt. Brosamen hingeworfen, damit das Volk nicht greint und sich als Gewinner fühlt, aber die Millionen und Milliarden sind in wenigen anderen Taschen gelandet. Ich vermute, Du wirst mit Deiner Ansicht inzwischen nicht zur Mehrheit gehören und wer meint, es wäre so, weis es nicht besser oder will es nicht wahrhaben, was hinter den Kulissen wirklich gelaufen ist, wenn nicht mal investigativer Journalist was aufgedeckt oder anders etwas ruchbar geworden ist.



@Dore Holm an dir ist ein Volkswirtschftler verloren gegangen. Wieso hast du vor 25 Jahren dich nicht um eine solche Stelle beworben ? Ich denke solche Leute werden immer gesucht und wenn sie "nur" Wirtschaftsredakteure bei " BILD" werden. Dort hättest du voll im Mainstream gelegen.

Ja , Gert der User Dore Holm der weiß alles und jedes . Nur zu DDR - Zeiten hat er den Mund gehalten und jeden Schei...mit ab gesegnet , aber heute uns die Welt erklären .


Lila: Eigentlich wollte ich auf Deinen dämlichen Quatsch nicht reagieren, aber ich tu´s doch. Du hast mich ja dann sicher aus der damaligen Zeit als enger Mitarbeiter sehr gut gekannt, oder ? Wenn nicht, dann enthalte Dich ganz einfach solcher Dämlichkeiten. Punkt !!


Ist schon schlimm wenn man die Wahrheit nicht vertragen kann .


nach oben springen

#2098

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.11.2015 18:02
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von linamax im Beitrag #2097
Zitat von DoreHolm im Beitrag #2094
Zitat von linamax im Beitrag #2092
Zitat von Gert im Beitrag #2091
Zitat von DoreHolm im Beitrag #2085
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2081
Die DDR mal eben so umzubauen und durchzurenovieren war eben nicht ganz billig. Dass da ein paar Taigatrommeln überzählig waren, überrascht ja nun nicht so. Als hätte der Westen den Osten "ausgeplündert". Herrlich. Das war ein mindestens dreistelliges Milliarden-Zuschussgeschäft, falls Du es noch nicht gemerkt haben solltest. Dafür musste das ganze Volk bezahlen, inklusive lauter unschuldiger Westler, dass die SED Jahrzehnte lang so einen Mist gebaut hat. Du hast die ja vermutlich noch gewählt, wie sich das anhört.


Rot: So, nun weiß ich es, dank Dir ! Warum hat sich denn die BRD-Regierung so darum gerissen, insbesondere unsere Wirtschaft unter ihre Kontrolle zu bringen und möglichst schnell die Einheit herbeizuführen ? Nun behaupte nicht, daß das laut GG der Wille der DDR-Bevölkerung war (meiner war´s nicht, jedenfalls nicht SO). Oder weil angeblich der Korridor klein war, in dem sowas möglich war und möglicherweise Gorbatscho Stop gesagt hätte. Das ganze war ein typischer Fall von Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren. Die wirklichen Gewinner und zwar in ganz anderem Größenmasstab als ein Ostler, der sich wirtschaftlich verbessert hatte, waren die ganz Großen des Big Business. Sich die Kunden sichern, ein plötzlicher Absatzmarkt von 16 Mio Endverbrauchern, Ost-Firmen, die nun bezahlen konnten, da in DM bezahlbar und nicht Ostmark, staatliche Unterstützungen abfassen und dann trotzdem ihren Verpflichtungen nicht nachkommen, Wettbwerber aufkaufen und stilllegen u.v.m. Und nicht zu vergessen, die härteren Bandagen der Unternehmer gegen ihre bisherigen West-Mitarbeiter wegen Wegfall der sozialen Konkurrenz. In diesem Sinne sind sowohl Ost- als auch West nicht diejenigen, die man zu den eigentlichen Gewinnern zählt. Brosamen hingeworfen, damit das Volk nicht greint und sich als Gewinner fühlt, aber die Millionen und Milliarden sind in wenigen anderen Taschen gelandet. Ich vermute, Du wirst mit Deiner Ansicht inzwischen nicht zur Mehrheit gehören und wer meint, es wäre so, weis es nicht besser oder will es nicht wahrhaben, was hinter den Kulissen wirklich gelaufen ist, wenn nicht mal investigativer Journalist was aufgedeckt oder anders etwas ruchbar geworden ist.



@Dore Holm an dir ist ein Volkswirtschftler verloren gegangen. Wieso hast du vor 25 Jahren dich nicht um eine solche Stelle beworben ? Ich denke solche Leute werden immer gesucht und wenn sie "nur" Wirtschaftsredakteure bei " BILD" werden. Dort hättest du voll im Mainstream gelegen.

Ja , Gert der User Dore Holm der weiß alles und jedes . Nur zu DDR - Zeiten hat er den Mund gehalten und jeden Schei...mit ab gesegnet , aber heute uns die Welt erklären .


Lila: Eigentlich wollte ich auf Deinen dämlichen Quatsch nicht reagieren, aber ich tu´s doch. Du hast mich ja dann sicher aus der damaligen Zeit als enger Mitarbeiter sehr gut gekannt, oder ? Wenn nicht, dann enthalte Dich ganz einfach solcher Dämlichkeiten. Punkt !!


Ist schon schlimm wenn man die Wahrheit nicht vertragen kann .



Wenndu die Wahrheit nicht vertragen kannst,dann les doch nicht mit.


nach oben springen

#2099

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.11.2015 18:09
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von PF75 im Beitrag #2098


Ist schon schlimm wenn man die Wahrheit nicht vertragen kann .


Zitat


Wenndu die Wahrheit nicht vertragen kannst,dann les doch nicht mit.[/quote]






@PF75 hast du auch etwas mit Substanz mitzuteilen ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#2100

RE: Gut oder schlecht / wer wünscht "Sie" sich zurück ?

in Das Ende der DDR 27.11.2015 18:26
von PF75 | 3.291 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #2099
Zitat von PF75 im Beitrag #2098


Ist schon schlimm wenn man die Wahrheit nicht vertragen kann .


Zitat


Wenndu die Wahrheit nicht vertragen kannst,dann les doch nicht mit.








@PF75 hast du auch etwas mit Substanz mitzuteilen ?[/quote]
genau soviel wie einige von sich selbst überzeugten leute


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
schlechte Aussichten
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Hans55
17 17.05.2016 10:44goto
von sentry • Zugriffe: 740
Warum wird die DDR in den heutigen Medien so schlecht dargestellt?
Erstellt im Forum Leben in der DDR von unbalancetistischen
1 11.11.2015 19:55goto
von Pitti53 • Zugriffe: 741
Putin verteidigt Hitler-Stalin Pakt als keine schlechte Idee!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Galaxy
166 06.12.2015 17:55goto
von StabsfeldKoenig • Zugriffe: 5908
"Nicht alles war schlecht", ZDF-History
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Heckenhaus
74 06.02.2014 21:39goto
von ratata • Zugriffe: 3696
"Es war doch nicht alles schlecht"
Erstellt im Forum DDR Zeiten von turtle
56 29.10.2012 18:44goto
von Ecki • Zugriffe: 6165
War doch nicht alles schlecht - Streitfall DDR
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Berliner
11 20.01.2010 19:18goto
von Berliner • Zugriffe: 1221
Euere guten und schlechten Kindheitserlebnisse
Erstellt im Forum Leben in der DDR von josy95
33 28.05.2013 19:52goto
von bendix • Zugriffe: 2832

Besucher
22 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 1671 Gäste und 121 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14354 Themen und 556984 Beiträge.

Heute waren 121 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen