#441

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 25.10.2014 13:25
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

So sah es noch 2011 am "Kurt Bürger" aus.



Vierkrug


zuletzt bearbeitet 25.10.2014 13:34 | nach oben springen

#442

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 26.10.2014 02:35
von EK 81/2 | 46 Beiträge

Hey Vierkrug;
Wenn man vor dem "Kurt Bürger" steht, zur linken Seite hin sind mehrere Wohnblocks entstanden.
Auch hinterm "Kurt Bürger" wurden neue Wohnblocks gebaut.
Und alles mit einer Park ähnlichen Anlage verbunden.
Hinweisschild vor dem "Kurt Bürger" ist zu erkennen das das noch bestehende Komplex von Kulturhaus auch noch mit eingebunden wird.


nach oben springen

#443

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 11.11.2014 19:50
von bendix | 2.642 Beiträge

An dieser Stelle mal ein Tip für Reisende und Interessierte.

Zitat
Fotoausstellung „Natur und Grenze“

Die Fotoausstellung „Natur und Grenze“ wurde am Donnerstag den 6. November im Grenzhus in Schlagsdorf und am Freitag den 7. November im Zeughaus in Dömitz eröffnet. „Natur ist genial!“, meinte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz, der im Informationszentrum des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe M-V auf der Festung Dömitz die Laudatio sprach .



Quelle: http://www.elbetal-mv.de/service/presse.html

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
nach oben springen

#444

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 23.11.2014 14:26
von rotrang (gelöscht)
avatar

Habe ein Paar Zeitungsausschnitte gefunden, vielleicht sind sie für die Leute vom Zoll interessant.


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#445

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 04.01.2015 12:18
von bendix | 2.642 Beiträge

Ein Stück Grenze als Mahnung
Quelle:
http://www.svz.de/lokales/ludwigsluster-...-id8587211.html

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
Sonne hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#446

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 06.01.2015 11:56
von Sonne | 510 Beiträge

Gut so "Erinnerung" ist notwendig und zudem unsere Geschichte.


Gruß Sonne

05/66-10/67
18 Monate meiner Jugend
in Glowe, Rothesütte, Elend


Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.
nach oben springen

#447

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 10:43
von rotrang (gelöscht)
avatar

Wollte mal wieder etwas aus der Versenkung holen und ich hoffe, da es ein Grenzer Thema ist und einen kleinen Einblick vom Dienst an der Elbe vor 45 Jahren. Feindwärts gab zur unser damaligen Zeit nicht, wir kannten den Begriff an vorderste Linie schon eher. Mein persönliches Erlebnis an dieser sogenannten Linie war der Fußmarsch verbunden mit einer Kontrolle des Ufers sowie der Buhnen. Der Befehl sah vor den gesamten Abschnitt nach Klamotten und allem möglichen abzusuchen. Der oder Die Leute die diesen Dienst hinter sich bringen mußten hatten eine Arschkarte gezogen, an Härte und Kraft sowie Ausdauer kaum zu überbieten mit normalen Grenzdienst. Das ständige hoch unter runter gehen der Buhnen sowie das Elbufer welches an manchen Stellen mit Schwemmsand angefüllt war , flößte uns einen Heidenrespekt ein. Solch eine Schicht dauerte schon 10-12 Stunden je nach Länge des Abschnittes. Für uns war das der Dienst an vorderste Linie, weiter nach vorn ging es nicht, da
ja der Strömungsverlauf der Elbe, gleichzeitig die Fahrrinne der Schiffe war und ab und an ein Zollboot am Buhnenkopf fest machte.
Im gesamten Abschnitt der 9.Gk gab es 2 Holztürme, und somit eine Überwachung der Uferstreife nicht erfolgen konnte und die Kradstreife auf dem Deich konnte uns auch nicht immer im Blick haben, da das Vorgelände stellenweise bis zu 1000m Tiefe hatte. Ein Erlebnis werde ich nie vergessen, wie die Zollbootsbesatzung,, Der Schnackenburg´´ uns mit Dienstgrad und Name Ansprach, für die Zöllner muss es ein Feiertag gewesen sein als sie unsere Gesichter sahen. So nun habe ich eine Bitte an die Jüngeren , gebt ihr mal etwas Preis mit dem Begriff ,,Feindwärts´´
und wie Nah wart ihr den Bundesdeutschen Kollegen


Fußballer 66 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.01.2015 10:56 | nach oben springen

#448

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 11:25
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Hallo rotrang,
in meinem Abschnitten waren wir eigendlich immer ziemlich weit weg von der Grenzlinie, sodaß "Kontakte" eigendlich kaum möglich war.
Der BGS kam eigendlich nur auf den Zufahrtsstraßen bis zu den Schlagbäumen, und wir ja max. auf dem KW, näher ging ja nicht.
Beim Zoll sah das schon etwas anders aus. Bei ihren Fußstreifen war da der Abstand schon, je nach Verlauf der Sperranlagen, auch weniger.
Und die Bezeichnung "Feindwärts" und "Freundwärts" war bei uns üblich, immer in Blickrichtung Grenze.

VG H.



nach oben springen

#449

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 11:34
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Hansteiner im Beitrag #448
Hallo rotrang,
in meinem Abschnitten waren wir eigendlich immer ziemlich weit weg von der Grenzlinie, sodaß "Kontakte" eigendlich kaum möglich war.
Der BGS kam eigendlich nur auf den Zufahrtsstraßen bis zu den Schlagbäumen, und wir ja max. auf dem KW, näher ging ja nicht.
Beim Zoll sah das schon etwas anders aus. Bei ihren Fußstreifen war da der Abstand schon, je nach Verlauf der Sperranlagen, auch weniger.
Und die Bezeichnung "Feindwärts" und "Freundwärts" war bei uns üblich, immer in Blickrichtung Grenze.

VG H.



Und die Bezeichnung "Feindwärts" und "Freundwärts" war bei uns üblich, immer in Blickrichtung Grenze.
Das war bei uns auch so , aber was war in neuer Zeit darunter zu verstehen? meine Zaun 1 und Zaun 2?


nach oben springen

#450

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 11:39
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

was heißt in "neuer Zeit" ? Zaun 1 = GZ 1 Zaun 2 = GSZ ?

H.



nach oben springen

#451

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 11:42
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Hansteiner im Beitrag #450
was heißt in "neuer Zeit" ? Zaun 1 = GZ 1 Zaun 2 = GSZ ?

H.

OK und wenn Du hinter den GSZ warst, biste Feindwärts gewesen Oder


nach oben springen

#452

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 11:46
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Jawohl, genau so.
Du mußt die Angabe immer auf das "Objekt" beziehen.
zb. freundwärts, immer vom Objekt Rtg. DDR, oder so.

H.



nach oben springen

#453

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 15:06
von FRITZE (gelöscht)
avatar

wie Nah wart ihr den Bundesdeutschen Kollegen ? Zitat Rotrang

na so nah wie man sich ist ,wenn man n Bier zusammen trinkt !


nach oben springen

#454

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 15:13
von Udo | 1.265 Beiträge

Normalerweise stand ja der Zaun 1 auf dem Deich, davor der Kolonnenweg. Dichter kam man nur ran, wenn an den Anlagen gebaut wurde. Dafür musste man aber feindwärts betätigt sein (sogenannte Blutgruppe). Ich habe nie meine Hände in der Elbe gewaschen, denn selbst feindwärts bestätigt, hatte man keinen Grund dies zu tun.
@rotrang
In Lütkenwisch am Zaun direkt vor dem jetzigen Cafe gebaut, aber es gab keinen Grund, die ca. 200 Meter bis zur Elbe vorzugehen.

Edit: Dichtester Berührungspunkt zur Elbe war für mich der Zaun direkt hinter der Güst Cumlosen.


zuletzt bearbeitet 16.01.2015 15:15 | nach oben springen

#455

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 15:34
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #454
Normalerweise stand ja der Zaun 1 auf dem Deich, davor der Kolonnenweg. Dichter kam man nur ran, wenn an den Anlagen gebaut wurde. Dafür musste man aber feindwärts betätigt sein (sogenannte Blutgruppe). Ich habe nie meine Hände in der Elbe gewaschen, denn selbst feindwärts bestätigt, hatte man keinen Grund dies zu tun.
@rotrang
In Lütkenwisch am Zaun direkt vor dem jetzigen Cafe gebaut, aber es gab keinen Grund, die ca. 200 Meter bis zur Elbe vorzugehen.

Edit: Dichtester Berührungspunkt zur Elbe war für mich der Zaun direkt hinter der Güst Cumlosen.


@ Udo ja mein Freund ,deine und meine Zeit was wurde da alles gebaut. Die von Dir genannte Stelle ist In der Nähe Friedhof Jagel und Güst Cumlosen.Frage: gab es zu deiner Zeit schon den 2.Zaun? meine nicht den auf den Deich.


nach oben springen

#456

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 15:38
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #453
wie Nah wart ihr den Bundesdeutschen Kollegen ? Zitat Rotrang

na so nah wie man sich ist ,wenn man n Bier zusammen trinkt !



Fritze dann sage wo Du mit den Herren Bier getrunken hast.(Stintenburg)?


nach oben springen

#457

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 16:08
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Nöö Stintenburg wars nicht !

War eher ne Fest (Wiese )


nach oben springen

#458

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 16:18
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #457
Nöö Stintenburg wars nicht !

War eher ne Fest (Wiese )


Im tiefsten Bayern


nach oben springen

#459

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 17:03
von Udo | 1.265 Beiträge

Zitat von rotrang im Beitrag #455
Zitat von Udo im Beitrag #454
Normalerweise stand ja der Zaun 1 auf dem Deich, davor der Kolonnenweg. Dichter kam man nur ran, wenn an den Anlagen gebaut wurde. Dafür musste man aber feindwärts betätigt sein (sogenannte Blutgruppe). Ich habe nie meine Hände in der Elbe gewaschen, denn selbst feindwärts bestätigt, hatte man keinen Grund dies zu tun.
@rotrang
In Lütkenwisch am Zaun direkt vor dem jetzigen Cafe gebaut, aber es gab keinen Grund, die ca. 200 Meter bis zur Elbe vorzugehen.

Edit: Dichtester Berührungspunkt zur Elbe war für mich der Zaun direkt hinter der Güst Cumlosen.


@ Udo ja mein Freund ,deine und meine Zeit was wurde da alles gebaut. Die von Dir genannte Stelle ist In der Nähe Friedhof Jagel und Güst Cumlosen.Frage: gab es zu deiner Zeit schon den 2.Zaun? meine nicht den auf den Deich.

@rotrang
Ja, er begann direkt hinter lütkenwisch, ungefähr an der jetzigen abfahrt zur fähre.
Zu meiner zeit wurde gerade der zaun 2 zwischen lenzen und mödlich gebaut. Hab am bau der neuen lichttrasse mitgewirkt und mir die hand beim vergiessen der muffen mächtig verbrannt. Brachte mir 3 wochen innendienst


nach oben springen

#460

RE: +Elbgrenze| Elbabschnitt| Grüne Grenze| Dömitz| Boizenburg+

in Mein Leben als DDR Grenzsoldat 16.01.2015 17:19
von rotrang (gelöscht)
avatar

Zitat von Udo im Beitrag #459
Zitat von rotrang im Beitrag #455
Zitat von Udo im Beitrag #454
Normalerweise stand ja der Zaun 1 auf dem Deich, davor der Kolonnenweg. Dichter kam man nur ran, wenn an den Anlagen gebaut wurde. Dafür musste man aber feindwärts betätigt sein (sogenannte Blutgruppe). Ich habe nie meine Hände in der Elbe gewaschen, denn selbst feindwärts bestätigt, hatte man keinen Grund dies zu tun.
@rotrang
In Lütkenwisch am Zaun direkt vor dem jetzigen Cafe gebaut, aber es gab keinen Grund, die ca. 200 Meter bis zur Elbe vorzugehen.

Edit: Dichtester Berührungspunkt zur Elbe war für mich der Zaun direkt hinter der Güst Cumlosen.


@ Udo ja mein Freund ,deine und meine Zeit was wurde da alles gebaut. Die von Dir genannte Stelle ist In der Nähe Friedhof Jagel und Güst Cumlosen.Frage: gab es zu deiner Zeit schon den 2.Zaun? meine nicht den auf den Deich.

@rotrang
Ja, er begann direkt hinter lütkenwisch, ungefähr an der jetzigen abfahrt zur fähre.
Zu meiner zeit wurde gerade der zaun 2 zwischen lenzen und mödlich gebaut. Hab am bau der neuen lichttrasse mitgewirkt und mir die hand beim vergiessen der muffen mächtig verbrannt. Brachte mir 3 wochen innendienst


Udo leider Falsch mit dem Beginn des 2.Zaunes bei Lütkenwisch. Der 2.Zaun hatte seinen Anfang Friedhof Jagel wo der BTurm stand bis Nähe Ortschaft Jagel und dann Richtung Lütkenwisch..Oben auf den Deich gab es ein Gassentor und in Jagel das 2. für die LPGisten.


nach oben springen


Besucher
27 Mitglieder und 88 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: weber-thum@web.de
Besucherzähler
Heute waren 3318 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14368 Themen und 557865 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen