#21

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 19:32
von sortca52 (gelöscht)
avatar

Nach irgendeiner Motivation hat mich damals niemand gefragt, genausowenig wie nach einem Parteibuch (in der ganzen Zeit nicht mal ansatzweise, kein Witz). Einzig SIE kamen zu mir und wollten das ich BO werde und malten mir das in den schönsten Farben aus u.A. mit der Möglichkeit sehr schnell sehr viel Geld zu verdienen. Zugegeben hat das mit die Entscheidung beeinflußt (war ja auch nicht schlecht mit 22 soviel Kohle im Monat zu haben wie´n Altfacharbeiter in ´nem 1/2 Jahr). Den Ausschlag gab allerdings die Möglichkeit mit Technik umgehen zu können wo andere nicht mal von geträumt haben.
So war ich eben als ich jung war, na und ich geb´s zu und denk nicht mal ansatzweise dran mich zu schämen dafür.


nach oben springen

#22

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 19:36
von MajorTom | 217 Beiträge

Zitat von Gert

Feliks würdest du das auch so werten, wenn es um ehem. Wehrmachtsangehörige geht, die 1956 voller Elan halfen die Volksarmee und die Bundeswehr aufzubauen und ihren Teil zur Wiederbewaffnung Deutschlands leisteten ?


Gruß Gert


Gert, bei uns halfen sie, bei Euch haben sie in ihrem Sinne die Bundeswehr aufgebaut. Ein gewaltiger Unterschied!
Und entschuldige bitte, daß ich bei der Bezeichnung "demokratischer Staat" für die BRD immer einen innerlichen Lachkrampf kriege.
Ansonsten kann ich mich Feliks D. nur anschließen. Und - den "unpolitischen Soldaten" gibt es nicht, nicht erst seit v. Clausewitz...
Grüße vom Tom


Die DDR war meine Heimat, auch wenn nicht alles Gold war, was glänzte - wo die DDR war, ist meine Heimat nicht mehr


nach oben springen

#23

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:24
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Nostalgiker

Zitat von sortca52

Zitat von Feliks D.
Wenn jemand nur des Geldes wegen zur Armee geht, ohne mit voll hinter deren Idealen zu stehen und seine Fahr wie es hier bei 2 Usern durchklingt nach dem Wind hängt, dann kann man dies wohl durchaus als Charakterschwäche bezeichnen.



Möchte wissen was das mit Charakterschwäche zu tun hat wenn jemand die Sache die er gewählt hat durchzieht OHNE sich um die politischen Verhältnisse zu kümmern die gerade herrschen.
Eher ist´s für mich Sturheit NICHT anzuerkennen (und vor Allem zu ERKENNEN) wenn eine Sache endgültig vorbei ist, was sich dann allerdings wieder als chrarakterstark auslegen läßt.
Ist eben alles Ansichtssache.




Für Leute die wegen des Geldes in eine Uniform schlüpfen um mit einer Armee im Ernstfall in einen Krieg zu ziehen wurden früher Söldner genannt. Sie "verkauften" sich an den Dienstherren welcher am meisten zahlte und politisches Gewissen,falls vorhanden, wurde am Kasernentor abgegeben.

Für all diejenigen welche der Meinung das nur zur Aufrechterhaltung der "inneren Ordnung" im Lande der Einsatz der NVA im Jahre 1989 vorbereitet wurde hier der gültige Text des entsprechenden Artikels des Grundgesetzes:

Grundgesetz
II. Der Bund und die Länder (Art. 20 - 37)
Artikel 35

(1) Alle Behörden des Bundes und der Länder leisten sich gegenseitig Rechts- und Amtshilfe.

(2) Zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung kann ein Land in Fällen von besonderer Bedeutung Kräfte und Einrichtungen des Bundesgrenzschutzes zur Unterstützung seiner Polizei anfordern, wenn die Polizei ohne diese Unterstützung eine Aufgabe nicht oder nur unter erheblichen Schwierigkeiten erfüllen könnte. Zur Hilfe bei einer Naturkatastrophe oder bei einem besonders schweren Unglücksfall kann ein Land Polizeikräfte anderer Länder, Kräfte und Einrichtungen anderer Verwaltungen sowie des Bundesgrenzschutzes und der Streitkräfte anfordern.

(3) Gefährdet die Naturkatastrophe oder der Unglücksfall das Gebiet mehr als eines Landes, so kann die Bundesregierung, soweit es zur wirksamen Bekämpfung erforderlich ist, den Landesregierungen die Weisung erteilen, Polizeikräfte anderen Ländern zur Verfügung zu stellen, sowie Einheiten des Bundesgrenzschutzes und der Streitkräfte zur Unterstützung der Polizeikräfte einsetzen. Maßnahmen der Bundesregierung nach Satz 1 sind jederzeit auf Verlangen des Bundesrates, im übrigen unverzüglich nach Beseitigung der Gefahr aufzuheben.

Was unter "Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung" welche einen Einsatz der Bundeswehr erforderlich machen würde zeigt sich in folgender Äußerung Nach dem Willen der Bundesregierung soll die Bundeswehr auch unterhalb der Kriegsschwelle – also in Friedenszeiten – zur "Bekämpfung organisierter und militärisch bewaffneter Aufständischer" im Inland eingesetzt werden können. Aber wenn deutsche Soldaten auf deutsche Zivilisten schießen, reicht das Spektrum möglicher Szenarien von Defensivoperationen zur Terrorismus- bzw. Partisanenbekämpfung bis hin zur Bürgerkriegsoffensive. Dann werden Zivilisten geopfert und Soldaten verheizt.
Soziale Unruhen fallen übrigens auch darunter.

Gruß
Nostalgiker





Nostalgiker
Zu den Soldaten, die sich " verkaufen". Wenn man deinem zitierten Text folgt, sind alle Soldaten, die nicht zwangsweise ausgehoben werden wie z.B. Wehrdienstleistende, Söldner. Das trifft also auch auf die BO und Uffze der NVA wie der Bundeswehr zu. Sie schaffen das Produkt Sicherheit und bekommen dafür ein Sold. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

zu 2 + 3 ) Die Demonstranten in Leipzig und Berlin im Herbst 1989 waren ja wohl keine Naturkatastrophe, oder doch ?

Im untersten Absatz verhedderst du dich in deiner eigenen Argumentation.

Einmal schreibst " die Bundeswehr müsste gegen bewaffnete Terroristen antreten und im weiteren Text : ... aber wenn deutsche Soldaten auf deutsche Zivilisten schiessen dann..... gibt es zivile Opfer. Was denn nun ? bewaffnete Terroristen oder unbewaffnete Zivilisten ?

Im Übrigen habe ich von einem solche Gesetz noch nie gehört,das den Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten und unbewaffnete Zivilisten vorsieht. Vielleicht ist hier ein BW Angehöriger , der dazu etwas sagen kann. Ich persönlich würde als Soldat einen solchen befehl verweigern, weil er ein verbrecherischer Befehl ist.


Gruß Gert

Fehler korr.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 04.07.2011 20:25 | nach oben springen

#24

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:29
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Gert

Im Übrigen habe ich von einem solche Gesetz noch nie gehört,das den Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten und unbewaffnete Zivilisten vorsieht. Vielleicht ist hier ein BW Angehöriger , der dazu etwas sagen kann. Ich persönlich würde als Soldat einen solchen befehl verweigern, weil er ein verbrecherischer Befehl ist.



Wäre es das? Die BRD hat hier unterschrieben!

Zitat von Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten - Abschnitt I - Artikel 2

(1.) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich ge­schützt. Niemand darf ab­sichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.

(2.) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Ge­waltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
Nr. 1. jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
Nr. 2. jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
Nr. 3. einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#25

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:33
von wosch (gelöscht)
avatar

Es soll auch Leute gegeben haben die gerne gewollt hätten aber wegen "Vergangenheit" nicht in andere BRD-Dienste übernommen wurden. Von Denen soll es dann auch noch welche geben, die nun außergewöhnlich bekräftigen daß sie nie die Uniform aus "Gewissensgründen" gewechselt hätten. Ich sagte extra "es sollte Leute gegeben haben", möchte also keine Behauptung diesbezüglich aufstellen. Nicht daß mir Jemand unterstellt. Aber hinterher kann man ja Alles behaupten, ob´s aber stimmt ist ´ne ganz andere Sache. Das Gute hier im Forum ist ja daß man nicht immer unbedingt die Wahrheit sagen muß.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#26

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:37
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gert

Im Übrigen habe ich von einem solche Gesetz noch nie gehört,dass den Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten und unbewaffnete Zivilisten vorsieht. Vielleicht ist hier ein BW Angehöriger , der dazu etwas sagen kann. Ich persönlich würde als Soldat einen solchen befehl verweigern, weil er ein verbrecherischer Befehl ist.



Wäre es das? Die BRD hat hier unterschrieben!

Zitat von Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten - Abschnitt I - Artikel 2

(1.) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich ge­schützt. Niemand darf ab­sichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.

(2.) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Ge­waltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
Nr. 1. jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
Nr. 2. jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
Nr. 3. einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.







Den muss wohl auch Herr Assad in Damaskus unterschrieben haben, denn er handelt strikt danach.

Feliks , wo steht denn da etwas darüber, dass die Bundeswehr Aufstände niederschlägt ? Im Übrigen eine ziemlich theoretische Formulierung. Kann ich mir in der Praxis zu meinen Lebenszeiten nicht vorstellen, einen Aufstand in Deutschland.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#27

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:38
von Pitti63 | 39 Beiträge

Hallo sortca52 u."Pit 59
wenn ihr es euch so leicht macht dann frag ich mich aber ob ihr beider Vereidigung nicht dabei wart


nach oben springen

#28

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:39
von Alfred | 6.853 Beiträge

Wosch,

wir sind uns ja selten einig. Aber hier ja.

Ja, es gab Personen die wollten zur Bundeswehr übernommen werden und haben sich sogar schon in Bonn Wohnungen angeschaut.

Heute wollen Sie davon nichts mehr wissen....


nach oben springen

#29

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:43
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Gert sicher ist dies theoretisch, so wie jedes andere Gesetz auch bis der Praxisfall eintritt und es zur Geltung kommt! Sicher besteht in der BRD momentan keine Gefahr, da wäre Griechenland eher an der Reihe. Aber ist doch für den Fall der Fälle immer schon mal schön wenn man vorgesorgt hat, quasi so schön rechtsstaatlich irgendwie dann so eine Tötung von Zivilisten.

Zumindest muss er davon gehört haben, doch legt er das "rechtmäßig" im Sinne der Konvention scheinbar anders aus als die EU. Na ja 2 Juristen 3 Meinungen, also nichts ungewöhnliches und nur das fehlende Öl rettet ihn vor einem Eingreiffen der westlichen Menschenrechtskrieger.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 04.07.2011 20:45 | nach oben springen

#30

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:48
von sortca52 (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti63
Hallo sortca52 u."Pit 59
wenn ihr es euch so leicht macht dann frag ich mich aber ob ihr beider Vereidigung nicht dabei wart



Doch war ich, nur hat man(n) im zarten Alter von genau 18 Jahren und 2 Monaten nicht wirklich den Durchblick um vollends zu begreifen WAS man da "nachgebrabbelt" hat. Die Einsicht kam erst viel später. Aber egal vorbei ist vorbei und weg bleibt weg und das ist gut so.


nach oben springen

#31

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 20:51
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Gert sicher ist dies theoretisch, so wie jedes andere Gesetz auch bis der Praxisfall eintritt und es zur Geltung kommt! Sicher besteht in der BRD momentan keine Gefahr, da wäre Griechenland eher an der Reihe. Aber ist doch für den Fall der Fälle immer schon mal schön wenn man vorgesorgt hat, quasi so schön rechtsstaatlich irgendwie dann so eine Tötung von Zivilisten.

Zumindest muss er davon gehört haben, doch legt er das "rechtmäßig" im Sinne der Konvention scheinbar anders aus als die EU. Na ja 2 Juristen 3 Meinungen, also nichts ungewöhnliches und nur das fehlende Öl rettet ihn vor einem Eingreiffen der westlichen Menschenrechtskrieger.




Das Argument Öl ist mMn zu einfach, bzw. zu kurz gesprungen, Feliks. Syrien ist eine starke Militärmacht (deine früheren Genossen haben da kräftig mitgemischt und dafür gesorgt )Zweitens hat Syrien einen mächtigen Verbündeten in der Region und das ist der Iran, sogar evtll. mit Nuklearwaffen ausgestattet. Ich glaube so einem überlegt man sich 2 x zu drohen. Auch wenn Israel die beiden Staaten in Schach halten kann, so würden solche Aktionen nicht mehr kontrollierbare Folgen haben. Deswegen ist mMn an dieser Front Ruhe.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#32

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:01
von Pitti63 | 39 Beiträge

Zitat von sortca52

Zitat von Pitti63
Hallo sortca52 u."Pit 59
wenn ihr es euch so leicht macht dann frag ich mich aber ob ihr beider Vereidigung nicht dabei wart



Doch war ich, nur hat man(n) im zarten Alter von genau 18 Jahren und 2 Monaten nicht wirklich den Durchblick um vollends zu begreifen WAS man da "nachgebrabbelt" hat. Die Einsicht kam erst viel später. Aber egal vorbei ist vorbei und weg bleibt weg und das ist gut so.




OK das ist vieleicht ein Grund aber verstehen werde ich es nie


nach oben springen

#33

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:22
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gert

Im Übrigen habe ich von einem solche Gesetz noch nie gehört,das den Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten und unbewaffnete Zivilisten vorsieht. Vielleicht ist hier ein BW Angehöriger , der dazu etwas sagen kann. Ich persönlich würde als Soldat einen solchen befehl verweigern, weil er ein verbrecherischer Befehl ist.



Wäre es das? Die BRD hat hier unterschrieben!

Zitat von Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten - Abschnitt I - Artikel 2

(1.) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich ge­schützt. Niemand darf ab­sichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.

(2.) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Ge­waltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
Nr. 1. jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
Nr. 2. jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
Nr. 3. einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.







Wo hast du den ganzen Stuß immer her, Feliks ?

Hol doch mal raus , was euer untergegangende Staat alles unterschrieben hat. Hast DU danach immer gehandelt ?!


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#34

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:26
von Commander | 1.056 Beiträge

Zitat von Holtenauer

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gert

Im Übrigen habe ich von einem solche Gesetz noch nie gehört,das den Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten und unbewaffnete Zivilisten vorsieht. Vielleicht ist hier ein BW Angehöriger , der dazu etwas sagen kann. Ich persönlich würde als Soldat einen solchen befehl verweigern, weil er ein verbrecherischer Befehl ist.



Wäre es das? Die BRD hat hier unterschrieben!

Zitat von Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten - Abschnitt I - Artikel 2

(1.) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich ge­schützt. Niemand darf ab­sichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.

(2.) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Ge­waltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
Nr. 1. jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
Nr. 2. jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
Nr. 3. einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.







Wo hast du den ganzen Stuß immer her, Feliks ?

Hol doch mal raus , was euer untergegangende Staat alles unterschrieben hat. Hast DU danach immer gehandelt ?!



Schlußakte von Helsinki.



nach oben springen

#35

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:32
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

Zitat von Commander

Zitat von Holtenauer

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gert

Im Übrigen habe ich von einem solche Gesetz noch nie gehört,das den Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten und unbewaffnete Zivilisten vorsieht. Vielleicht ist hier ein BW Angehöriger , der dazu etwas sagen kann. Ich persönlich würde als Soldat einen solchen befehl verweigern, weil er ein verbrecherischer Befehl ist.



Wäre es das? Die BRD hat hier unterschrieben!

Zitat von Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten - Abschnitt I - Artikel 2

(1.) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich ge­schützt. Niemand darf ab­sichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.

(2.) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Ge­waltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
Nr. 1. jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
Nr. 2. jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
Nr. 3. einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.







Wo hast du den ganzen Stuß immer her, Feliks ?

Hol doch mal raus , was euer untergegangende Staat alles unterschrieben hat. Hast DU danach immer gehandelt ?!



Schlußakte von Helsinki.





Stimmt, berief sich die DDR auch immer drauf


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#36

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:39
von Commander | 1.056 Beiträge

Zitat von Holtenauer

Zitat von Commander

Zitat von Holtenauer

Zitat von Feliks D.

Zitat von Gert

Im Übrigen habe ich von einem solche Gesetz noch nie gehört,das den Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten und unbewaffnete Zivilisten vorsieht. Vielleicht ist hier ein BW Angehöriger , der dazu etwas sagen kann. Ich persönlich würde als Soldat einen solchen befehl verweigern, weil er ein verbrecherischer Befehl ist.



Wäre es das? Die BRD hat hier unterschrieben!

Zitat von Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten - Abschnitt I - Artikel 2

(1.) Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich ge­schützt. Niemand darf ab­sichtlich getötet werden, außer durch Vollstreckung eines Todesurteils, das ein Gericht wegen eines Verbrechens verhängt hat, für das die Todesstrafe gesetzlich vorgesehen ist.

(2.) Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Ge­waltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
Nr. 1. jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
Nr. 2. jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
Nr. 3. einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.







Wo hast du den ganzen Stuß immer her, Feliks ?

Hol doch mal raus , was euer untergegangende Staat alles unterschrieben hat. Hast DU danach immer gehandelt ?!



Schlußakte von Helsinki.





Stimmt, berief sich die DDR auch immer drauf



Und wie dachte man in Berlin darüber?



nach oben springen

#37

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:51
von eisenringtheo | 9.181 Beiträge

Eigentlich ist die Polizei für Ruhe und Ordnung im Innern zuständig. Die können das besser als die Armee.

Theo


nach oben springen

#38

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:52
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Holtenauer

Wo hast du den ganzen Stuß immer her, Feliks ?



Das Bundesministeriums der Justiz wäre hier die Quelle der Wahl. Ich bezeichne ja vieles aus diesem Hause als Stuß, aber dass Du das auch so siehst verwundert mich jetzt doch.
http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/D...publicationFile


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 04.07.2011 21:52 | nach oben springen

#39

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:54
von diego (gelöscht)
avatar

Also,

als ich Wehrpflichtig wahr ( 1994 ) hatten wir als Batteriechef einen gewissen Hauptmann Gawlich ( oder Gawilich oder so ähnlich, vielleicht kennt den ja jemand hier ),der war bei der NVA Oberstleutnant und wurde in die Bundeswehr übernommen. Der war eigentlich ganz entspannt, kann jetzt nichts schlechtes sagen. Sogar die alten "kalten Krieger" hatten kein Problem mit dem.

Der hat auch viel über die NVA erzählt, was ich damals eigentlich sehr interessant fand, brauchte doch die Bundeswehr zu dieser Zeit gerade ein neues Feindbild.

Grüße

Diego


nach oben springen

#40

RE: Wandel

in Grenztruppen der DDR 04.07.2011 21:54
von Zaunkletterer (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti63
Mich würde mal intessieren was ihr von Offz.haltet die so einfach von heut auf morgen die NVA/GT Uniform gegen die BW Uniform getauscht haben
von: Pitti63



Hallo in die Runde, eine gute Frage!!!!!!!!!!! Ich war nie bei der Armee. Weder Ost noch West. Finde aber die Auflösung der Ost-Armee und die Eingliederung ihrer Angehörigen, wenn auch nur zum Teil, als eine der größten Leistungen der Wiedervereinigung!!!!!!!!!! Gruß Zaunkletterer


nach oben springen



Besucher
19 Mitglieder und 96 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2534 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558450 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen