#281

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 01.12.2010 22:27
von Alfred13 | 9 Beiträge

Zur Bewaffnung der Grenztruppen war 1968 die MP -KM46 wir hatten noch ohne Schulterstütze mit Plastekolben war nicht so schwer und ein Magazin im Grenzdienst in der Waffe mit 30 Schuss und das zweite mit 30 Schuss in der Magazintasche und der Postenführer hatte die Leuchtpistole mit den dazugehörigen Patronen die Farben wurden ab und zu mal gewechselt sowie Fernglas und Knochen so nanten wir den Höhrer mit den wir uns immer melden musten die Waffe wurde aber nicht geladen sonst wäre ja ein schon eine Patrone im Lauf das dazu und die MP-KM für den Kollegen das ist die meist verbreitete MP die überall zu sehen ist im Fernsehen zum Beispiel Afganistan da haben sogar schon die Kinder in den Bergen damit Ausbildung.
Alfred13


nach oben springen

#282

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.12.2010 14:07
von Greso | 2.377 Beiträge

Zu meiner Zeit hatten wir solche Waffen.


nach oben springen

#283

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.12.2010 15:06
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von EK89/1
In der AK in Potsdam hatten wir ja auch die BTR 60.


--------------------
Wie viele? AK = Ausbildungs Kompanie
Gab es die auch in den Linieneinheiten?

Mike59




Also im GR-33 (Berliner Kanten) gab es nur den Funk-SPW des Kdr-GR (Nachrichtenkompanie, R-145?) auf BTR-60 Basis. Die GK´s hatten ihre "Puzsta-Schweine", den PSH.


zuletzt bearbeitet 02.12.2010 15:27 | nach oben springen

#284

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.12.2010 15:41
von Mike59 | 7.942 Beiträge

Zitat von GZB1

Zitat von Mike59

Zitat von EK89/1
In der AK in Potsdam hatten wir ja auch die BTR 60.


--------------------
Wie viele? AK = Ausbildungs Kompanie
Gab es die auch in den Linieneinheiten?

Mike59




Also im GR-33 (Berliner Kanten) gab es nur den Funk-SPW des Kdr-GR (Nachrichtenkompanie, R-145?) auf BTR-60 Basis. Die GK´s hatten ihre "Puzsta-Schweine", den PSH.



-----------------------------------
So in der Art habe ich das auch vermutet.
War mir bis dato nicht bekannt das es den BTR-60 (Außer Fu.) in Berlin gab. Der besagte nannte sich dann wohl BTR-60PU (Punkt Upravienia)

Gruß Mike59


nach oben springen

#285

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.12.2010 16:30
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von Mike59

Zitat von Stabsfähnrich

Zitat von Halloecho

Zitat von nightforce
Hallo Zermatt,
diese Waffen waren nie im Bestand der GT, sonden bei der NVA.

Gruß nf


Bei den GT am Berliner Ring gab es schon Kanonen und auch Granatwerferbatterien. 85 mm Kanone, davon 6 Stk. gezogen vom MTLB




Richtig. GR 33 sechs 85mm Kannonen bis Dezember 1988 mit MTLB als Zugmittel, danach W50 LA/A. Sechs Granatwerfer 120mm Zugmittel hier W 50 LA/A.



----------------------------
Frage: Gab es auch eine BM 21 Geschosswerfer Batterie ?

Mike59




@Mike59..........ist mir nicht bekannt. Im Bereich Berliner Stadtring, gab es auch keine AGS-17 oder SPG-9 bei den GT. Im GR (Grenzregiment) 33 gab es neben der Kannonen- und Granatwerferbat. noch einen Flammwerferzug.
Vielleicht noch etwas zur Bewaffnung einer GwB:
mit Stand März 1989 befanden sich in meiner Batterie in der Waffenkammer
- 42 MPi KM 72 (davon 02 Stk. zur Instandsetzung)
- 14 MPi KMS 72
- 08 Pistolen Makarow
- 04 RPG 7
- 07 Ferngläser DF (4x), EDF (3x)
- Handleuchtzeichen (Einhand 10 Taschen a 5 Stück)
- 03 LMG (davon 01 Stk. zur Instandsetzung)
- 96 Schuß 9mm
- 3.360 Schuß 7,62mm
- 240 Schuß 7,62mm
- 01 Scherenfernrohr
- 01 Nachtsichtgerät NSPU
- 01 Nachtsichtgerät NSP 2
- Verbrauchsmaterial Waffenreinigen
- 04 Sanitätskisten petschiert
- 04 GES 10 (wurden in die PIO Kammer umgelagert)
- 08 Transportkisten MPi
- 04 Transportkisten Granaten für RPG 7 (Inhalt je -04- Stk. Granaten)
- 12 Magazine (Kasten) 14,5mm gegurtet
-------
auf dem Gefechtspark auf W50 LA/A takt. Nummer 78 verlastet:
- 24.000 Schuß Munition 7,62 (getrennt nach Stahlkern, Panzerbrand)
- 96.000 Schuß Munition 7,62 in Magazinen (nur Stahlkern)
- 12.000 Schuß Munition 7,62 (Leuchtspur)
- 36.000 Schuß Munition 14,5 gegurtet
- 7.000 Schuß Munition 9mm
- 1.080 Granaten 120mm Splitter-Spreng
- 10 Sätze GES 10
- Verbrauchsmaterial Waffenreinigen
- 4x FLG 5000
- 01 Schlauchboot
- 02 Tarnnetze 8x12 Meter
- Pioniergerätesatz

An den übrigen Fahrzeugen (W50 LA/A) der Gefechtstechnik befand sich je ein kompletter Kampfsatz 120mm Granaten und wurde bei Gefechtsalarm verlastet.
Zum weiteren Bestand gehörten:
- 06 Stk. Granatwerfer 120mm
- 06 Stk. W50 LA/A
- 01 Stk. W50 LA
- 01 Stk. PSH
- 01 Stk. LO 2002 MTW
zusätzlich auf Anforderung:
- 02 Stk. TS 250/2
- 01 Stk. Trabant K
- 01 Stk. Kühl-und Lagerwagen (Lebensmittel) inkl. E-Portion
- 01 Stk. Feldküche
- 01 Stk. Transportwagen Wasser
- 01 Stk. PSH
- 01 Stk. B 1000 Bus 11 Sitzer
- 02 Stk. Anhänger HP 60

------------
leider sind meine Aufzeichnungen nur noch schlecht lesbar, da an diesen der Zahn der Zeit "genagt" hat. Ich hoffe, dass ich nichts übersehen oder in der Aufstellung vergessen habe.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#286

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.12.2010 18:03
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Alfred13
Zur Bewaffnung der Grenztruppen war 1968 die MP -KM46 wir hatten noch ohne Schulterstütze mit Plastekolben war nicht so schwer und ein Magazin im Grenzdienst in der Waffe mit 30 Schuss und das zweite mit 30 Schuss in der Magazintasche und der Postenführer hatte die Leuchtpistole mit den dazugehörigen Patronen die Farben wurden ab und zu mal gewechselt sowie Fernglas und Knochen so nanten wir den Höhrer mit den wir uns immer melden musten die Waffe wurde aber nicht geladen sonst wäre ja ein schon eine Patrone im Lauf das dazu und die MP-KM für den Kollegen das ist die meist verbreitete MP die überall zu sehen ist im Fernsehen zum Beispiel Afganistan da haben sogar schon die Kinder in den Bergen damit Ausbildung.
Alfred13



Alfred 13,solche Knarre mit Plastekolben hatte ich schon 1966.
Und wir hatten 3 Magazine mit je 30 Schuß zum Grenzdienst.

Gruß von Greso


zuletzt bearbeitet 02.12.2010 18:07 | nach oben springen

#287

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 02.12.2010 23:22
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Zitat von Mike59

Frage: Gab es auch eine BM 21 Geschosswerfer Batterie ?

Mike59



Ja die gab es: Geschoßwerferabteilung 26 in Schildow (b. Berlin)

Artillerieregiment AR-26, Berlin-Johannisthal

Das AR-26 wurde aber Mitte der 80er nach außerhalb Berlins verlegt und mit der GWA-26 in die NVA integriert, sie waren aber meiner Meinung nach weiter für die "Berliner Gruppierung" vorgesehen. Ist auch die Parade zum 7. Oktober als NVA Einheit "Otto Nelte" mitgefahren, dann mit Geschosswerfern RM-70

http://www.nva-forum.de/nva-board/index....7&showtopic=492


zuletzt bearbeitet 03.12.2010 10:02 | nach oben springen

#288

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.12.2010 07:51
von Pit 59 | 10.128 Beiträge

Bei uns die AK mit Plaste und Holzkolben.Die mit Holzkolben hatten es besser beim berühmten Klopfen auf dem LO.Gerade im Winter ging der Plastekolben leicht kaputt,und der Waffen Uffz wusste Bescheid wie der kaputt gegangen ist.Also eigene Kasse.


nach oben springen

#289

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.12.2010 23:17
von 94 | 10.792 Beiträge

Nun, auch Holzkolben machen NICHT alles mit, ab 2:30
http://www.youtube.com/watch?v=o9q7b_2tkMo


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#290

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 03.12.2010 23:37
von vs1 (gelöscht)
avatar

Zitat von 94
Upps, und so schnell liegt man daneben. Ha, stimmt! GMN-Knochen unterm Koppel. Und die Verlängerung in die Magazintasche. Bin halt meistens wie ein Friseur zum Grenzdienst. *bedeppert_guck*



gmn- knochen war wohl das schlagwort für mich.
wir auch den stecker im koppel und die verlängerung (ca. 10 bis 11m) im der magazintasche.

aus der hosentasche hätte sich der "knochen" (thx für den tipp) recht schnell verabschiedet.

gruß vs


nach oben springen

#291

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 05.04.2011 16:33
von StabsfeldKoenig | 2.620 Beiträge

Die NVA-/GT-Kalaschnikow war die KM (mit Kolben) bzw. KMS (klappbare Schulterstütze, ursprünglich Fallschirmspringerwaffe). Die echte AK 47 kam im Korea-Krieg zum Einsatz und dürfte heute nur noch in Museen zu finden sein.



nach oben springen

#292

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 05.04.2011 18:15
von Stabsfähnrich | 2.046 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig
Die NVA-/GT-Kalaschnikow war die KM (mit Kolben) bzw. KMS (klappbare Schulterstütze, ursprünglich Fallschirmspringerwaffe). Die echte AK 47 kam im Korea-Krieg zum Einsatz und dürfte heute nur noch in Museen zu finden sein.



Was ist eine echte AK47?
Richtig und zum Thema passend ist in dem zitierten Beitrag, dass es die KM-72 und die KMS-72 bei den Grenztruppen der DDR auf der Grundlage der AK 47 gab. Übrigens wurde die AK-47 in über 100 Ländern in Lizenz gefertigt.


Mit freundlichen Grüßen - Chris
www.polizeilada.de
www.grenzradio911.info
nach oben springen

#293

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 11.04.2011 16:07
von *ultn* (gelöscht)
avatar

Hallo. Also ich war Zugführer des Flammenwerferzuges im GR44. Die Jungs hatten, soweit ich mich erinnere, für den Wachdienst ihre KMS und ansonsten hatten wir die LPO-50. Ich selbst trug "nur" eine kleine Makarov. LG aus Berlin


nach oben springen

#294

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 11.04.2011 19:36
von GZB1 | 3.286 Beiträge

Interessant @ultn da hätten wir ja nen Fachmann für den LPO-50. Bei der NVA als Spezialist oder bei den GT ausgebildet?


nach oben springen

#295

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 11.04.2011 20:44
von *ultn* (gelöscht)
avatar

Ausgebildet wurde ich zum "Kommandeur Grenzsicherung" an der OHS Suhl. Von da kam ich nach Potsdam in die SiK zur Überwachung diverser GÜSTen. Weil es mit der Aufnahme in die Partei "irgendwie" nicht geklappt hat, wurde ich in die Transportkompanie versetzt. Dann kam nochmal ein Versuch in einer Grenzkompanie (5.). Als ich nach einem tierisch stressigen Grenzdienst (Amis haben in Wannsee eine umfangreiche Übung absolviert) einen Schuß mit der Makarov in den Fußboden abgegeben habe, wieder zurück zur TK. Unser OO Chemische Dienste ging in Rente (?) der FlaW-ZF rückte auf und ich bekam eine "Schnellbesohlung" und dann den heruntergekommenen Haufen, der Flammenwerferzug nannte. Im GKM sah man die Möglichkeit, den Zud wieder auf "Vordermann" zu bringen und so wurden alle "abgeorderten" Angehörigen zurückbefohlen, die ich dann erst mal ausbilden mußte. Zu meinem größten Glück bekam ich zwei "abgekohlte" Ex- Offiziersschüler, mit denen ich viel anfangen konnte. Es hat immerhin für 3x Bestenabzeichen gereicht, trotz miserabler Ausrüstung, die älter war, als ich. Höhepunkt war ein Manöver "Inferno89" mit Chef GT und anderen als Zuschauer. Als unsere Munition das Brandgel nicht entzündete, weil sie schon z.T 10 Jahre und mehr auf dem Buckel hatte, wurde gaaanz schnell neue organisiert und das ganze wiederholt. Bemerkenswert: die Soldaten schliefen in ihren "Pferdedecken" auf den Tarnnetzen der LKW, Wir hatten Liegen und sogar weiße! Bettwäsche. das war mir zumindest doch unangenehm. Meine Aufgabe bestand darin, mit Rauch rot meinen Schützen Zielzuweisungen zu geben im Häuserkampfobjekt. Jedenfalls hat unseren Chef letztendlich sicher das Kreuzfeuer, dass ich inszeniert habe, schwer gefallen. Jedenfalls durfte ich ein paar Tage später zum Stabschef und mir einen Händedruck mit Blick in die Sonne abholen. Ich war also nie bei der NVA, das war wohl kaum einer. Wir als GT hatten so ziemlich alles selbst. Und schließlich haben wir ja jeden Tag "das Weiße im Auge des Feindes" gesehen. Manchmal denke ich, ich könnte mal ein Buch darüber schreiben, auch wenn es nur 4 Jahre waren. Und dieser LPO-50 war echt WW2-Technik. Er hatte nur 3 Schuß, die Überlebenserwartung der Schützen lag bei einem. Klar solche Ziele sind zuerst dran, er konnte auch ordentlich Schaden anrichten, wenn er denn funktionierte. Ansonsten waren wir Flammenwerfer hauptsächlich im Wachdienst und in der KCA eingesetzt. Noch Fragen? Ich antworte gern. VG aus Berlin!


nach oben springen

#296

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 11.05.2011 09:44
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Zitat von *ultn*
Ausgebildet wurde ich zum "Kommandeur Grenzsicherung" an der OHS Suhl. Von da kam ich nach Potsdam in die SiK zur Überwachung diverser GÜSTen. Weil es mit der Aufnahme in die Partei "irgendwie" nicht geklappt hat, wurde ich in die Transportkompanie versetzt. Dann kam nochmal ein Versuch in einer Grenzkompanie (5.). Als ich nach einem tierisch stressigen Grenzdienst (Amis haben in Wannsee eine umfangreiche Übung absolviert) einen Schuß mit der Makarov in den Fußboden abgegeben habe, wieder zurück zur TK. Unser OO Chemische Dienste ging in Rente (?) der FlaW-ZF rückte auf und ich bekam eine "Schnellbesohlung" und dann den heruntergekommenen Haufen, der Flammenwerferzug nannte. Im GKM sah man die Möglichkeit, den Zud wieder auf "Vordermann" zu bringen und so wurden alle "abgeorderten" Angehörigen zurückbefohlen, die ich dann erst mal ausbilden mußte. Zu meinem größten Glück bekam ich zwei "abgekohlte" Ex- Offiziersschüler, mit denen ich viel anfangen konnte. Es hat immerhin für 3x Bestenabzeichen gereicht, trotz miserabler Ausrüstung, die älter war, als ich. Höhepunkt war ein Manöver "Inferno89" mit Chef GT und anderen als Zuschauer. Als unsere Munition das Brandgel nicht entzündete, weil sie schon z.T 10 Jahre und mehr auf dem Buckel hatte, wurde gaaanz schnell neue organisiert und das ganze wiederholt. Bemerkenswert: die Soldaten schliefen in ihren "Pferdedecken" auf den Tarnnetzen der LKW, Wir hatten Liegen und sogar weiße! Bettwäsche. das war mir zumindest doch unangenehm. Meine Aufgabe bestand darin, mit Rauch rot meinen Schützen Zielzuweisungen zu geben im Häuserkampfobjekt. Jedenfalls hat unseren Chef letztendlich sicher das Kreuzfeuer, dass ich inszeniert habe, schwer gefallen. Jedenfalls durfte ich ein paar Tage später zum Stabschef und mir einen Händedruck mit Blick in die Sonne abholen. Ich war also nie bei der NVA, das war wohl kaum einer. Wir als GT hatten so ziemlich alles selbst. Und schließlich haben wir ja jeden Tag "das Weiße im Auge des Feindes" gesehen. Manchmal denke ich, ich könnte mal ein Buch darüber schreiben, auch wenn es nur 4 Jahre waren. Und dieser LPO-50 war echt WW2-Technik. Er hatte nur 3 Schuß, die Überlebenserwartung der Schützen lag bei einem. Klar solche Ziele sind zuerst dran, er konnte auch ordentlich Schaden anrichten, wenn er denn funktionierte. Ansonsten waren wir Flammenwerfer hauptsächlich im Wachdienst und in der KCA eingesetzt. Noch Fragen? Ich antworte gern. VG aus Berlin!




Manchmal denke ich, ich könnte mal ein Buch darüber schreiben


Wann machst du es?


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#297

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 11.05.2011 17:51
von mic44 | 183 Beiträge

Wir hatten in Rustenfelde noch 2 AGS 17


nach oben springen

#298

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.05.2011 04:53
von rustenfelde | 676 Beiträge

Zitat von mic44
Wir hatten in Rustenfelde noch 2 AGS 17



Nicht gerade der Vergkeich mit nem Flammenwerfer, denn in der Wirkung gewaltiger. Ich kann mich an solche Geräte in Rustenfelde aber
nicht erinnern.

Gruß RF


"Ich weiß nicht, dass ich jemals von der zauberhaften Schönheit eines Erdfleckens so innerlichst berührt worden wäre."
Theodor Storm über das Eichsfeld (1856)


nach oben springen

#299

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.05.2011 18:45
von mic44 | 183 Beiträge

Zitat von rustenfelde

Zitat von mic44
Wir hatten in Rustenfelde noch 2 AGS 17



Nicht gerade der Vergkeich mit nem Flammenwerfer, denn in der Wirkung gewaltiger. Ich kann mich an solche Geräte in Rustenfelde aber
nicht erinnern.

Gruß RF



warst sicher vor mir da,dann noch 2 Panzerbüchsen auf UAZ,kann mich noch erinnern,das damit auf dem Schießplatz immer mit einsteckläufen geschossen wurde,hab aber keine Ahnung mehr,wie die dinger heißen.


nach oben springen

#300

RE: Bewaffnung der DDR Grenztruppen ?

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 13.05.2011 18:51
von 94 | 10.792 Beiträge
nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 834 Gäste und 56 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557118 Beiträge.

Heute waren 56 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen