#1

"Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 14:43
von wosch (gelöscht)
avatar

Anklage des staatsanwalts des Bezirkes Potsdam vom 13.11. 1961 - I856/61-
Der Filmvorführer RR.P., geboren am 4. 7. 1942, in diesér Sache in U-Haft seit dem 5.10.1961 in der uha Oranienbzrg, wird angeklagt,
dieideologischen Grundlagen der Arbeiter-und Bauernmacht in der Deutschen Demokratischen Republik angegriffen zu haben.

Der Beschuldigte hielt sich am 17.9. 1961 besuchsweise in Gröditz auf und hat dort dem Zeugen K. drei Tonbänder verkauft, von denen eines eine Sendung mit übler hetze gegen unsere Republik und gegen führende Funktionäre unseres Staates enthielt. diese Tonbänder hat der Beschuldigte bespielt.Darüber hinaus hat er weiterhin staatsgefährdene Hetzr betrieben, indem er sich gegenüber dem Zeugen sowie auch anderen Personen mit angeblichen Erlebnissen bei der Durchführung der Sicherheitsmaßnahmen vom 13.8. 1961 brüstete. Er erzählte, daß die Volkspolizei in einem Kanal in Berlin Menschen wie die Hunde abgeschossen haben, daß die Angehörigen der Sicherheitsorgane selbst nicht mit diesen Maßnahmen einverstanden seien und mit weißer Fahne nach Westberlin überlaufen. Seine Hetze gegen unsere bewaffneten Organe ging soweit, daß er erzählte, ein Oberst der Volkspolizei hätte einen Brief über die Mauern nach Westberlin geworfen, dessen Inhalt gegen den Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, gerichtet war.

Vergehen gemäß §19 Abs. 1 Ziff. 2 StEG

Die Handlungen des Beschuldigten zeigen, welchen verderblichen Einfluß das ständige Abhören der westberliner und westdeutschen Rundfunksender auf Menschen hat. Obwohl der Beschuldigte durch seinen Stiefvater fortschrittlich erzogen wurde, kam er durch das abhören westlicher Rundfunksendungen dazu, daß er gegen den Arbeiter-und Bauernstaat auftrat. Es ist notwendig, daß er begreift, daß alle Sendungen des westberliner und des westdeutschen Rundfunks darauf hinauslaufen, die agressive Politik der Imperialisten und Revanchisten zu unterstützen. Deshalb treten in unserem Staat immer mehr Menschen auf und fordern´, daß in der gegenwärtigen Situation, wo wir unter großen Anstrengungen für den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages kämpfen, der feindlichen Hetze entschlossen entgegentreten werden muß.

Es wird beantragt:
1. Das Hauptverfahren vor dem 1.Strafsenat des Bezirksgerichts Potzdam zu eröffnen,
2. Termin zur Hauptverhandlung anzuberaumen,
3. den Haftbefehl aus Gründen seines Erlasses aufrechtzuerhalten.
Im Auftrage
gez. Krüger
Staatsanwalt

Anmerkung:
Durch Urteil des Bezirksgerichts Potzdam vom 19. 1. 1962 -1 Bs 357/61- wurde P. wegen "staatsgefährdender Propaganda und Hetze" nach §19. Abs.1, Ziff. 2 StEG zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt.
.....................................................................
Ich stelle das mal hier ohne eine Wertung ein und überlasse das dem geneigten Leser.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#2

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 14:52
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat User Wosch: Ich stelle das mal hier ohne eine Wertung ein und überlasse das dem geneigten Leser.
Ist Dir gut gelungen! Prima. Bin auf weitere Einstellungen sehr gespannt.


zuletzt bearbeitet 14.06.2011 14:53 | nach oben springen

#3

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 15:51
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von wosch
.....................................................................
Ich stelle das mal hier ohne eine Wertung ein und überlasse das dem geneigten Leser.
Schönen Gruß aus Kassel.



Dann möchte ich auch einmal etwas ohne Wertung einstellen...

Zitat
Und wieder ein Beitrag ohne jedwede persönliche Meinung oder Kommentar dazu, der für Zündstoff sorgen könnte.

Hast Du nie eine Meinung oder ist das Methode?
Sorry, hatte ich vor langer Zeit schonmal gefragt. Mir kommt das eben seltsam vor, wenn man nur verlinkt, zitiert und dann sich zurückzieht und zuschaut, wenn die Fetzen fliegen.

Ich werde zu diesem und anderen Beiträgen nichts schreiben, solange ich Deine Intention im kommentarlosen Einstellen dieser Beiträge nicht weiss.





Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#4

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 19:25
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von wosch
.....................................................................
Ich stelle das mal hier ohne eine Wertung ein und überlasse das dem geneigten Leser.
Schönen Gruß aus Kassel.



Dann möchte ich auch einmal etwas ohne Wertung einstellen...

Zitat
Und wieder ein Beitrag ohne jedwede persönliche Meinung oder Kommentar dazu, der für Zündstoff sorgen könnte.

Hast Du nie eine Meinung oder ist das Methode?
Sorry, hatte ich vor langer Zeit schonmal gefragt. Mir kommt das eben seltsam vor, wenn man nur verlinkt, zitiert und dann sich zurückzieht und zuschaut, wenn die Fetzen fliegen.

Ich werde zu diesem und anderen Beiträgen nichts schreiben, solange ich Deine Intention im kommentarlosen Einstellen dieser Beiträge nicht weiss.







.........................................................................................................................................................................

Lieber Feliks, meine persönliche Meinung zur DDR-Geschichte dürfte Dir und vielen Anderen hier im Forum hinlänglich bekannt sein und ich brauche eigentlich nicht extra betonen, daß sie Deiner in den meines Erachtens nach wichtigsten Punkten weitgehend widerspricht.
Ob Du nun was dazu schreibst oder nicht, bleibt ganz alleine Dir überlassen, ich habe diesen Beitrag auch nicht speziell für Dich eingestellt, sondern für Diejenigen die Interesse daran haben sich mit der Geschichte der DDR auch im Hinblick auf deren Rechtssprechung zu befassen. Nein, ich werde mich nicht mit Dir über unser Beiden verschiedenen Ansichten hier streiten und das dürfte ja in unser Aller Interesse sein.
Schönen Gruß aus Kassel.

Ps: Man hat mir oft genug vorgeworfen ich hätte keine Ahnung und von der DDR nicht allzuviel Wissen, da ich schon so früh die Flitze gemacht habe. Nun bringe ich etwas aus der Zeit an die ich mich noch sehr gut erinnern kann um damit auch für dieses Forum etwas beitragen zu können und dann bekomm ich auch schon wieder den "Kopf von Dir gewaschen", warum eigentlich.
Also bitte keine Aufregung, ich will doch nur etwas zur Allgemeinbildung beitragen!!


nach oben springen

#5

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 19:45
von 94 | 10.792 Beiträge

Ihr Beide wieder, lol ...
Aber genau sowas macht dieses Forum so einzigartig.
Schön, das es Euch Beide hier gibt (KEINE Ironie!)


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#6

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 20:16
von Holtenauer | 1.158 Beiträge

@Wosch : Super Beitrag von dir. Teil der Geschichte, die ich noch nicht kannte und Feliks natürlich nicht gefällt.
Laß dir den Tag nicht vermiesen.


Gruß
Thomas
Zerstörer Lütjens - D185

Seit man begonnen hat, die einfachsten Behauptungen zu beweisen, erweisen sich viele von ihnen als falsch

Glaube keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast


nach oben springen

#7

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 20:39
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Holtenauer
Teil der Geschichte, die ich noch nicht kannte



Kennst Du denn diesen Teil der Geschichte? Sollte ja zum Thema passen wenn Wosch uns hier politische Prozesse darbieten möchte.

http://www.justiceformounir.org/index.ph...emid=59&lang=de






Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#8

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 21:01
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Feliks D.

Zitat von wosch
.....................................................................
Ich stelle das mal hier ohne eine Wertung ein und überlasse das dem geneigten Leser.
Schönen Gruß aus Kassel.



Dann möchte ich auch einmal etwas ohne Wertung einstellen...

Zitat
Und wieder ein Beitrag ohne jedwede persönliche Meinung oder Kommentar dazu, der für Zündstoff sorgen könnte.

Hast Du nie eine Meinung oder ist das Methode?
Sorry, hatte ich vor langer Zeit schonmal gefragt. Mir kommt das eben seltsam vor, wenn man nur verlinkt, zitiert und dann sich zurückzieht und zuschaut, wenn die Fetzen fliegen.

Ich werde zu diesem und anderen Beiträgen nichts schreiben, solange ich Deine Intention im kommentarlosen Einstellen dieser Beiträge nicht weiss.







.........................................................................................................................................................................

Lieber Feliks, meine persönliche Meinung zur DDR-Geschichte dürfte Dir und vielen Anderen hier im Forum hinlänglich bekannt sein und ich brauche eigentlich nicht extra betonen, daß sie Deiner in den meines Erachtens nach wichtigsten Punkten weitgehend widerspricht.
Ob Du nun was dazu schreibst oder nicht, bleibt ganz alleine Dir überlassen, ich habe diesen Beitrag auch nicht speziell für Dich eingestellt, sondern für Diejenigen die Interesse daran haben sich mit der Geschichte der DDR auch im Hinblick auf deren Rechtssprechung zu befassen. Nein, ich werde mich nicht mit Dir über unser Beiden verschiedenen Ansichten hier streiten und das dürfte ja in unser Aller Interesse sein.
Schönen Gruß aus Kassel.

Ps: Man hat mir oft genug vorgeworfen ich hätte keine Ahnung und von der DDR nicht allzuviel Wissen, da ich schon so früh die Flitze gemacht habe. Nun bringe ich etwas aus der Zeit an die ich mich noch sehr gut erinnern kann um damit auch für dieses Forum etwas beitragen zu können und dann bekomm ich auch schon wieder den "Kopf von Dir gewaschen", warum eigentlich.
Also bitte keine Aufregung, ich will doch nur etwas zur Allgemeinbildung beitragen!!




nur mal so als tip.allgemeinbildung bedeutet den rundumblick und keine scheuklappen.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#9

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 21:12
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2

nur mal so als tip.allgemeinbildung bedeutet den rundumblick und keine scheuklappen.



,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Bravo EK82/2.
Endlich mal ein Beitrag der mir gefällt.
Schönen gruß aus Kassel.


nach oben springen

#10

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 21:25
von Huf (gelöscht)
avatar

warum immer nur wosch ?

Offensichtlich ist seine Allgemeinbildung so gut, dass seine Rechtschreibfehler nicht auffallen. Im Gegensatz zu vielen ungenannten Usern, die meinen, das Recht gepachtet zu haben!

Lasst ihn einfach in Ruhe! Es ist zum , wie sich manch Duckmäuser aus früheren Zeiten an dieser Stelle erlaubt, ihn niederträchtig und permanent zu demütigen!

Huf


nach oben springen

#11

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 21:45
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

huf lassen wir mal die rechtschreibung weg,denn diese ist in deutschland nicht mehr aktuell,rechnen ist wichtig.
wie sagt der türke?"ich weis wo die haus von hartz4 wohnt,da ich gehe morgens hin!"er kann nicht schreiben aber das geld zählen.sowas reicht heute in deutschland.
wer hackt den auf wosch rum?meine aussage zur allgemeinbildung war allgemein,du siehst einen bezugspunkt.


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
nach oben springen

#12

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 22:53
von Rostocker | 7.726 Beiträge

Also echt mal gesagt, mir ist das so was von schnuppe --ob sie den damals eingelocht haben oder nicht.Es war die Zeit des kalten Krieges und da haben sich beide Seiten nicht viel genommen um ihren Gegner zu bekämpfen-Oder glaubt jemand--die so lieben Demokraten haben Rücktsicht genommen. Siehe Berufsverbot für DKP Mitglieder in öffentlichen Dienst. Demokraten und Kommunisten war sich nur einmal einig und das war--als sie zusammen im KZ einsaßen.Aber gelernt haben beide Seiten nichts daraus. Man ich mach mal Schluß.Gruß Rostocker


nach oben springen

#13

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 23:16
von Manfred B. (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
huf lassen wir mal die rechtschreibung weg,denn diese ist in deutschland nicht mehr aktuell,rechnen ist wichtig.
wie sagt der türke?"ich weis wo die haus von hartz4 wohnt,da ich gehe morgens hin!"er kann nicht schreiben aber das geld zählen.sowas reicht heute in deutschland.
wer hackt den auf wosch rum?meine aussage zur allgemeinbildung war allgemein,du siehst einen bezugspunkt.



EK 82/2, Deine Texte lesen sich sehr schwierig. Du hast doch mit Sicherheit das Bildungssystem der DDR genossen. Diese waren Deiner Meinung doch sehr gut
Also, schreibe bitte auch in diesem Sinne, für den Leser klar und übersichtlich.


zuletzt bearbeitet 14.06.2011 23:18 | nach oben springen

#14

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 14.06.2011 23:24
von utkieker | 2.925 Beiträge

Hallo Wosch,

wenn man weiß, wie Staat funktioniert würde man am liebsten zum Arnachisten werden. Leider ist die Geschichte der Rechtssprechung alles andere als lustig aber sie treibt Blüten, die als Vorlage für Komödien dienen könnten. Erwähnt sei hier "Der Maulkorb" von Heinrich Spörl, den wir mit unserer Theatertruppe inszeniert hatten.
Ich habe früher, mir die Gerichtsberichte im Lokalteil der Zeitung durchgelesen. Standardmäßig wurde der Angeklagte befragt ob er Westfernsehen oder Westfunk sieht oder hört, wenn er das bejahte wurde das schon fast als "Beweis" gewertet wer westfernsieht ist "kriminell", demnach war der größte Teil der DDR kriminell was natürlich lächerlich ist. In diesen Zusammenhang hätte ich mir gerne die Tonbänder angehört, ich glaube ich hätte einen Lachkrampf bekommen. Ob die Tonbänder in der Hauptverhandlung als Beweismittel wohl abgespielt wurden?

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 14.06.2011 23:26 | nach oben springen

#15

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 15.06.2011 15:44
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Rostocker
Also echt mal gesagt, mir ist das so was von schnuppe --ob sie den damals eingelocht haben oder nicht.Es war die Zeit des kalten Krieges und da haben sich beide Seiten nicht viel genommen um ihren Gegner zu bekämpfen-Oder glaubt jemand--die so lieben Demokraten haben Rücktsicht genommen. Siehe Berufsverbot für DKP Mitglieder in öffentlichen Dienst. Demokraten und Kommunisten war sich nur einmal einig und das war--als sie zusammen im KZ einsaßen.Aber gelernt haben beide Seiten nichts daraus. Man ich mach mal Schluß.Gruß Rostocker



......................................................................................................................................................................................

Siehste @Rostocker, wie sich die Zeiten zum positiven verändert haben, jetzt kannst Du sagen was Du möchtest, Du kannst ungestraft versuchen die Angela Merkel lächerlich zu machen, Du darfst Dich ungestraft in sämtlichen Medien bewegen und Du kannst (wenn Dir danach ist) in diesem Forum ungestraft sagen was Dir an der BRD nicht gefällt und wenn Dir irgend etwas "absolut Schnuppe" ist zwingt Dich auch Niemand sich damit zu beschäftigen. So wie Dieses alles für Dich Geltung hat gilt das natürlich auch für mich. Auch ich nehme mir das Recht heraus, das anzuprangern was mir in der DDR nicht gestattet war, ich durfte den Walter Ulbricht da nicht lächerlich machen, durfte mich nur in den Medien ungestraft bewegen die man mir vorgab und durfte nicht öffentlich sagen was mir an der DDR nicht gefiel. Da ich Dieses aber heutzutage ungestraft darf, habe ich ein sehr großes Nachholebedürfnis, eben nur anders als diejenigen Personen, die sich mit "Leib und Seele" dem sogenannten Arbeiter-und Bauernstaat verschrieben hatten und ihre eigene Sicht ( nach meiner Sicht total geschönt und zu vielen Themen falsch) immer wieder rhetorisch runterbrabbeln.
Lange Rede-Kurzer Sinn, mir persönlich ist es nicht "so was von Schnuppe" wenn man Leute wegen Fluchtgedanken, und Meinungsäußerungen dazu benutzt, sie wegen "staatsgefährdener üblen Hetze ins Gefängnis steckte und schon gar nicht, wenn sie die "Wahrheit" gesagt hatten. Daß man zur damaligen Zeit Flüchtlinge die sich durch das Wasser (Kanal) davonmachen wollten abgeknallt hatte, ist ja wohl nicht gelogen gewesen und daß zur damaligen Zeit etliche Soldaten und Polzisten geflohen sind,auch nicht.
Was Dir "schuppe" ist muß ja nicht auch auf mich zutreffen und Alles mit dem "Kalten Krieg" zu begründen halte ich auch nicht für sinnvoll.
Na dann, viele schöne Grüße aus Kassel.


nach oben springen

#16

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 15.06.2011 18:19
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
[quote="Holtenauer"]Teil der Geschichte, die ich noch nicht kannte



Kennst Du denn diesen Teil der Geschichte? Sollte ja zum Thema passen wenn Wosch uns hier politische Prozesse darbieten möchte.

http://www.justiceformounir.org/index.ph...emid=59&lang=de



usw. die Links gekürzt, nur drei zulässig.
@Feliks D. Ich dachte zuerst, bei ein paar Szenen, daß Du hier Ostfernsehen eingestellt hast. Schwarzer Kanal oder so. Nun wars
Phoenix. Ist ja mächtig und gewaltig.


nach oben springen

#17

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 15.06.2011 18:31
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Polter
usw. die Links gekürzt, nur drei zulässig.


Hä?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#18

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 15.06.2011 19:10
von Greso | 2.377 Beiträge

Zitat von Huf
warum immer nur wosch ?

Offensichtlich ist seine Allgemeinbildung so gut, dass seine Rechtschreibfehler nicht auffallen. Im Gegensatz zu vielen ungenannten Usern, die meinen, das Recht gepachtet zu haben!

Lasst ihn einfach in Ruhe! Es ist zum , wie sich manch Duckmäuser aus früheren Zeiten an dieser Stelle erlaubt, ihn niederträchtig und permanent zu demütigen!

Alle Achtung ,Huf.
Auch ich bin der Meinung,, lasst ihn einfach in Ruhe!
Greso
Huf


nach oben springen

#19

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 15.06.2011 20:07
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von 94

Zitat von Polter
usw. die Links gekürzt, nur drei zulässig.


Hä?



Hal das System so angezeigt.


nach oben springen

#20

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 15.06.2011 22:03
von Schreiberer | 210 Beiträge

Zitat von wosch
Anklage des staatsanwalts des Bezirkes Potsdam vom 13.11. 1961 - I856/61-
Der Filmvorführer RR.P., geboren am 4. 7. 1942, in diesér Sache in U-Haft seit dem 5.10.1961 in der uha Oranienbzrg, wird angeklagt,
dieideologischen Grundlagen der Arbeiter-und Bauernmacht in der Deutschen Demokratischen Republik angegriffen zu haben.

Der Beschuldigte hielt sich am 17.9. 1961 besuchsweise in Gröditz auf und hat dort dem Zeugen K. drei Tonbänder verkauft, von denen eines eine Sendung mit übler hetze gegen unsere Republik und gegen führende Funktionäre unseres Staates enthielt. diese Tonbänder hat der Beschuldigte bespielt.Darüber hinaus hat er weiterhin staatsgefährdene Hetzr betrieben, indem er sich gegenüber dem Zeugen sowie auch anderen Personen mit angeblichen Erlebnissen bei der Durchführung der Sicherheitsmaßnahmen vom 13.8. 1961 brüstete. Er erzählte, daß die Volkspolizei in einem Kanal in Berlin Menschen wie die Hunde abgeschossen haben, daß die Angehörigen der Sicherheitsorgane selbst nicht mit diesen Maßnahmen einverstanden seien und mit weißer Fahne nach Westberlin überlaufen. Seine Hetze gegen unsere bewaffneten Organe ging soweit, daß er erzählte, ein Oberst der Volkspolizei hätte einen Brief über die Mauern nach Westberlin geworfen, dessen Inhalt gegen den Vorsitzenden des Staatsrates, Walter Ulbricht, gerichtet war.

Vergehen gemäß §19 Abs. 1 Ziff. 2 StEG

Die Handlungen des Beschuldigten zeigen, welchen verderblichen Einfluß das ständige Abhören der westberliner und westdeutschen Rundfunksender auf Menschen hat. Obwohl der Beschuldigte durch seinen Stiefvater fortschrittlich erzogen wurde, kam er durch das abhören westlicher Rundfunksendungen dazu, daß er gegen den Arbeiter-und Bauernstaat auftrat. Es ist notwendig, daß er begreift, daß alle Sendungen des westberliner und des westdeutschen Rundfunks darauf hinauslaufen, die agressive Politik der Imperialisten und Revanchisten zu unterstützen. Deshalb treten in unserem Staat immer mehr Menschen auf und fordern´, daß in der gegenwärtigen Situation, wo wir unter großen Anstrengungen für den Abschluß eines deutschen Friedensvertrages kämpfen, der feindlichen Hetze entschlossen entgegentreten werden muß.

Es wird beantragt:
1. Das Hauptverfahren vor dem 1.Strafsenat des Bezirksgerichts Potzdam zu eröffnen,
2. Termin zur Hauptverhandlung anzuberaumen,
3. den Haftbefehl aus Gründen seines Erlasses aufrechtzuerhalten.
Im Auftrage
gez. Krüger
Staatsanwalt

Anmerkung:
Durch Urteil des Bezirksgerichts Potzdam vom 19. 1. 1962 -1 Bs 357/61- wurde P. wegen "staatsgefährdender Propaganda und Hetze" nach §19. Abs.1, Ziff. 2 StEG zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten verurteilt.
.....................................................................
Ich stelle das mal hier ohne eine Wertung ein und überlasse das dem geneigten Leser.
Schönen Gruß aus Kassel.


was soll man dazu schon noch sagen??

Da musste man dann auch mit rechnen oder war naiv!

Mfg der Schreiberer


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schießwütige Grenzposten
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von
280 02.12.2016 14:20goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 19920
Meine Fahnenflucht im Harzvorland am 14.November 1969
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
37 09.09.2015 02:19goto
von Cambrino • Zugriffe: 13309
Fotos von DDR-Grenzposten
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von P3
121 24.10.2013 20:39goto
von willie • Zugriffe: 11782
Doppelfahnenflucht 1986 Hirschberg Posten am Schlossfelsen
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feind
60 20.06.2014 19:28goto
von Lassiter • Zugriffe: 10257
Versuchter Grenzdurchbruch 1961
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von wosch
14 16.06.2011 20:10goto
von wosch • Zugriffe: 1020
Politische Schulung der Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von wosch
101 04.11.2013 20:06goto
von Hajo 77 • Zugriffe: 6940
Sicherung am Brandenburger Tor?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von RsQ
7 11.05.2009 08:57goto
von sentry • Zugriffe: 1064
Grenzposten
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von akdeubel
13 05.01.2009 18:01goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 1155
Hilfe! Ich schreibe einen Krimi
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Lukliobe
7 02.12.2016 20:27goto
von Hanum83 • Zugriffe: 834

Besucher
2 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen