#21

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 10:23
von utkieker | 2.916 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von Rostocker
Also echt mal gesagt, mir ist das so was von schnuppe --ob sie den damals eingelocht haben oder nicht.Es war die Zeit des kalten Krieges und da haben sich beide Seiten nicht viel genommen um ihren Gegner zu bekämpfen-Oder glaubt jemand--die so lieben Demokraten haben Rücktsicht genommen. Siehe Berufsverbot für DKP Mitglieder in öffentlichen Dienst. Demokraten und Kommunisten war sich nur einmal einig und das war--als sie zusammen im KZ einsaßen.Aber gelernt haben beide Seiten nichts daraus. Man ich mach mal Schluß.Gruß Rostocker



......................................................................................................................................................................................

Siehste @Rostocker, wie sich die Zeiten zum positiven verändert haben, jetzt kannst Du sagen was Du möchtest, Du kannst ungestraft versuchen die Angela Merkel lächerlich zu machen, Du darfst Dich ungestraft in sämtlichen Medien bewegen und Du kannst (wenn Dir danach ist) in diesem Forum ungestraft sagen was Dir an der BRD nicht gefällt und wenn Dir irgend etwas "absolut Schnuppe" ist zwingt Dich auch Niemand sich damit zu beschäftigen. So wie Dieses alles für Dich Geltung hat gilt das natürlich auch für mich. Auch ich nehme mir das Recht heraus, das anzuprangern was mir in der DDR nicht gestattet war, ich durfte den Walter Ulbricht da nicht lächerlich machen, durfte mich nur in den Medien ungestraft bewegen die man mir vorgab und durfte nicht öffentlich sagen was mir an der DDR nicht gefiel. Da ich Dieses aber heutzutage ungestraft darf, habe ich ein sehr großes Nachholebedürfnis, eben nur anders als diejenigen Personen, die sich mit "Leib und Seele" dem sogenannten Arbeiter-und Bauernstaat verschrieben hatten und ihre eigene Sicht ( nach meiner Sicht total geschönt und zu vielen Themen falsch) immer wieder rhetorisch runterbrabbeln.
Lange Rede-Kurzer Sinn, mir persönlich ist es nicht "so was von Schnuppe" wenn man Leute wegen Fluchtgedanken, und Meinungsäußerungen dazu benutzt, sie wegen "staatsgefährdener üblen Hetze ins Gefängnis steckte und schon gar nicht, wenn sie die "Wahrheit" gesagt hatten. Daß man zur damaligen Zeit Flüchtlinge die sich durch das Wasser (Kanal) davonmachen wollten abgeknallt hatte, ist ja wohl nicht gelogen gewesen und daß zur damaligen Zeit etliche Soldaten und Polzisten geflohen sind,auch nicht.
Was Dir "schuppe" ist muß ja nicht auch auf mich zutreffen und Alles mit dem "Kalten Krieg" zu begründen halte ich auch nicht für sinnvoll.
Na dann, viele schöne Grüße aus Kassel.




Lieber Wosch,

Ich hatte dir ja schon mal persönlich geschrieben, was mir die freie Meinungsäußerung wert ist, daß ich den 4. November 1989 in seiner geschichtlichen Wichtung sogar noch über den 9. November 1989 stelle. In einem irrst du dich lieber Wosch, die Meinungsfreiheit kann und wird auch weiterhin beschränkt und geht über Verleumdung/ Beleidigung noch hinaus. Die Strafen liegen heutzutage meistens bei Geldstrafen, es kommt also darauf an, wieviel Geld kann oder will ich investieren, wenn ich meine Meinung "illegal" wiedergeben möchte.
Kleine Auswahl:
§ 90 StGB - Verunglimpfung des Bundespräsidenten (Majestätsbeleidigung)
§ 90a StGB - Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole
§ 90b StGB - Verfassungsfeindliche Verunglimpfung von Verfassungsorganen
§ 89 StGB - Verfassungsfeindliche Einwirkung auf Bundeswehr und öffentliche Sicherheitsorgane
§ 166 StGB - Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen (Gotteslästerung)
§ 188 StGB - Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens
Eine Kommentierung behalte ich mir vor.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#22

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 13:08
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von utkieker

Zitat von wosch

Zitat von Rostocker
Also echt mal gesagt, mir ist das so was von schnuppe --ob sie den damals eingelocht haben oder nicht.Es war die Zeit des kalten Krieges und da haben sich beide Seiten nicht viel genommen um ihren Gegner zu bekämpfen-Oder glaubt jemand--die so lieben Demokraten haben Rücktsicht genommen. Siehe Berufsverbot für DKP Mitglieder in öffentlichen Dienst. Demokraten und Kommunisten war sich nur einmal einig und das war--als sie zusammen im KZ einsaßen.Aber gelernt haben beide Seiten nichts daraus. Man ich mach mal Schluß.Gruß Rostocker



......................................................................................................................................................................................

Siehste @Rostocker, wie sich die Zeiten zum positiven verändert haben, jetzt kannst Du sagen was Du möchtest, Du kannst ungestraft versuchen die Angela Merkel lächerlich zu machen, Du darfst Dich ungestraft in sämtlichen Medien bewegen und Du kannst (wenn Dir danach ist) in diesem Forum ungestraft sagen was Dir an der BRD nicht gefällt und wenn Dir irgend etwas "absolut Schnuppe" ist zwingt Dich auch Niemand sich damit zu beschäftigen. So wie Dieses alles für Dich Geltung hat gilt das natürlich auch für mich. Auch ich nehme mir das Recht heraus, das anzuprangern was mir in der DDR nicht gestattet war, ich durfte den Walter Ulbricht da nicht lächerlich machen, durfte mich nur in den Medien ungestraft bewegen die man mir vorgab und durfte nicht öffentlich sagen was mir an der DDR nicht gefiel. Da ich Dieses aber heutzutage ungestraft darf, habe ich ein sehr großes Nachholebedürfnis, eben nur anders als diejenigen Personen, die sich mit "Leib und Seele" dem sogenannten Arbeiter-und Bauernstaat verschrieben hatten und ihre eigene Sicht ( nach meiner Sicht total geschönt und zu vielen Themen falsch) immer wieder rhetorisch runterbrabbeln.
Lange Rede-Kurzer Sinn, mir persönlich ist es nicht "so was von Schnuppe" wenn man Leute wegen Fluchtgedanken, und Meinungsäußerungen dazu benutzt, sie wegen "staatsgefährdener üblen Hetze ins Gefängnis steckte und schon gar nicht, wenn sie die "Wahrheit" gesagt hatten. Daß man zur damaligen Zeit Flüchtlinge die sich durch das Wasser (Kanal) davonmachen wollten abgeknallt hatte, ist ja wohl nicht gelogen gewesen und daß zur damaligen Zeit etliche Soldaten und Polzisten geflohen sind,auch nicht.
Was Dir "schuppe" ist muß ja nicht auch auf mich zutreffen und Alles mit dem "Kalten Krieg" zu begründen halte ich auch nicht für sinnvoll.
Na dann, viele schöne Grüße aus Kassel.




Lieber Wosch,

Ich hatte dir ja schon mal persönlich geschrieben, was mir die freie Meinungsäußerung wert ist, daß ich den 4. November 1989 in seiner geschichtlichen Wichtung sogar noch über den 9. November 1989 stelle. In einem irrst du dich lieber Wosch, die Meinungsfreiheit kann und wird auch weiterhin beschränkt und geht über Verleumdung/ Beleidigung noch hinaus. Die Strafen liegen heutzutage meistens bei Geldstrafen, es kommt also darauf an, wieviel Geld kann oder will ich investieren, wenn ich meine Meinung "illegal" wiedergeben möchte.
Kleine Auswahl:
§ 90 StGB - Verunglimpfung des Bundespräsidenten (Majestätsbeleidigung)
§ 90a StGB - Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole
§ 90b StGB - Verfassungsfeindliche Verunglimpfung von Verfassungsorganen
§ 89 StGB - Verfassungsfeindliche Einwirkung auf Bundeswehr und öffentliche Sicherheitsorgane
§ 166 StGB - Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen (Gotteslästerung)
§ 188 StGB - Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens
Eine Kommentierung behalte ich mir vor.

Gruß Hartmut!





Richtig, dass diese Einrichtungen und Personen einen gewissen Schutz haben, so wie du deine Person und Familie auch geschützt haben möchtest vor solchen Delikten. Die Freiheit hört immer da auf, wo die Interessen eines anderen berührt werden. Allles andere ist Anarchie.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#23

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 13:40
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ein § Verunglimpfung des Staates BRD ist berechtigt, ein § staatsfeindliche Hetze gegen die DDR ist Unrecht.

Was ne Logik


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#24

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 13:50
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker


Lieber Wosch,

Ich hatte dir ja schon mal persönlich geschrieben, was mir die freie Meinungsäußerung wert ist, daß ich den 4. November 1989 in seiner geschichtlichen Wichtung sogar noch über den 9. November 1989 stelle. In einem irrst du dich lieber Wosch, die Meinungsfreiheit kann und wird auch weiterhin beschränkt und geht über Verleumdung/ Beleidigung noch hinaus. Die Strafen liegen heutzutage meistens bei Geldstrafen, es kommt also darauf an, wieviel Geld kann oder will ich investieren, wenn ich meine Meinung illegal" wiedergeben möchte.
Kleine Auswahl:
§ 90 StGB - Verunglimpfung des Bundespräsidenten (Majestätsbeleidigung)
§ 90a StGB - Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole
§ 90b StGB - Verfassungsfeindliche Verunglimpfung von Verfassungsorganen
§ 89 StGB - Verfassungsfeindliche Einwirkung auf Bundeswehr und öffentliche Sicherheitsorgane
§ 166 StGB - Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen (Gotteslästerung)
§ 188 StGB - Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens
Eine Kommentierung behalte ich mir vor.

Gruß Hartmut!



....................................................................................................................................................................

Hallo Hartmut!
Mit dem von mir Rot hervorgehobenen Wort illegal habe ich in diesem Zusammenhang ehrlich gesagt so meine Schwierigkeiten. Natürlich stehen auf "Beleidigungen", "falschen Behauptungen" und "Verleumdungen" auch in der Bundesrepublik zu Recht Paragraphen im Stafgesetzbuch. Da ist es sogar egal ob es sich bei den Beleidigten oder Verleumdeten um Personen aus dem öffentlichen Leben handelt oder nicht. Daß hier mit solchen "Delikten" anders umgegangen wird wie in der ehemaligen Deutschen "Demokratischen" Republik, dafür sind doch etliche Beiträge von einigen Mitgliedern dieses Forums die besten Beispiele. Für das, was man hier einigen Personen der Regierungskoalition und anderen Politikern schon alles an "Freundlichkeiten" zugedacht hatte, wäre man doch in der "ehemaligen DDR" für vergleichbare Zitate über die damaligen führenden Genossen für Jahre hinter Schloss und Riegel gewandert. In dem Zusammenhang wäre es noch nicht mal strafmildernd gewesen, wenn es gestimmt hätte was man über die Genossen von sich gab. Das waren die kleinen Unterschiede zwischen den beiden deutschen Staaten. Ich mache mir hier und jetzt nicht die Mühe, die Paragraphen aus dem Strafgesetzbuch der DDR aufzuzählen, mit denen man abertausendfach aus gesetzlich festgeschriebenen Recht auf die " Meinungsfreiheit" die Instrumente zur Unterdrückung gerade dieser "Meinungsfreiheit" herbeizauberte und die Ergebnisse hierraus auch noch als "Im Namen des Volkes" den unterdrückten Bürgern zum "Beklatschen" im "Neuen Deutschland" und anderswo darbot.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#25

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 15:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ein § Verunglimpfung des Staates BRD ist berechtigt, ein § staatsfeindliche Hetze gegen die DDR ist Unrecht.

Was ne Logik



Feliks, dir, der du damals an der vordersten Front der "staatsfeindlichen Hetze" gekämpft hast, brauche ich wohl die Logik des Unterschiedes zwischen den bundesrepublikanischen §§ und denen der DDR nicht erklären, oder ? Da liegen Welten dazwischen.

Gruß aus dem Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#26

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 15:13
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von Gert
[Feliks, dir, der du damals an der vordersten Front der "staatsfeindlichen Hetze" gekämpft hast(...)


Ich versteh nur "Bahnhof"...
Theo


nach oben springen

#27

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 16:11
von utkieker | 2.916 Beiträge

Hallo Wosch,

Ich habe mit Absicht das Wort ILLEGAL in ANFÜHRUNGSSTRICHE gesetzt, denn es ist ja eigentlich auch nicht meine Art irgendjemanden physisch oder verbal zu verletzen. Ich habe auch keine Schwierigkeiten mit der vergleichsweisen humanen Rechtssprechung im heutigen Deutschland, man ist damit mehr oder weniger gut damit gefahren. Es geht mir nicht um die Law- and- Order- Haltung verschiedener auch untergegangener Staaten, es geht mir schlicht und ergreifend um die gegenwärtige Gesetzeslage und dem Grundsatz der Gleichbehandlung. Gegenwärtig, deshalb um mich nicht in den "Verdacht" zu kommen in irgendeiner Weise den kalten Krieg als Feigenblatt zu benutzen. Ich benötige keine Sonderklauseln egal ob für SED- Parteifunktionäre oder sonstige "Personen des politischen Lebens" auch nicht für Bundespräsidenten (vergl. § 90 und § 188 StGB) sie unterdrücken damit den Gleichheitsgrundsatz, egal ob ich dabei "human" oder mit aller Härte des Gesetzes verurteilt werde. Auch auf den Gotteslästerungsparagrafen kann ich getrost verzichten und damit stehe ich nicht alleine, die diesen Paragrafen für überflüssig halten.
Der Vater meines Vaters hatte sich einst lustig gemacht über die Nazis, die keinen Spaß verstanden haben als man ihn vor den fahrenden Zug gestoßen haben. So lange ich es kann, werde ich mich über Mißstände lustig machen und mich kritisch einbringen, vieleicht verstehst du dann warum ich den 4. November 1989 so verinnerlicht habe.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#28

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 16:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Warst Du vor Ort *liebfrag*


Quelle: ghi-dc.org


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#29

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 16:19
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von utkieker
Hallo Wosch,

Ich habe mit Absicht das Wort ILLEGAL in ANFÜHRUNGSSTRICHE gesetzt, denn es ist ja eigentlich auch nicht meine Art irgendjemanden physisch oder verbal zu verletzen. Ich habe auch keine Schwierigkeiten mit der vergleichsweisen humanen Rechtssprechung im heutigen Deutschland, man ist damit mehr oder weniger gut damit gefahren. Es geht mir nicht um die Law- and- Order- Haltung verschiedener auch untergegangener Staaten, es geht mir schlicht und ergreifend um die gegenwärtige Gesetzeslage und dem Grundsatz der Gleichbehandlung. Gegenwärtig, deshalb um mich nicht in den "Verdacht" zu kommen in irgendeiner Weise den kalten Krieg als Feigenblatt zu benutzen. Ich benötige keine Sonderklauseln egal ob für SED- Parteifunktionäre oder sonstige "Personen des politischen Lebens" auch nicht für Bundespräsidenten (vergl. § 90 und § 188 StGB) sie unterdrücken damit den Gleichheitsgrundsatz, egal ob ich dabei "human" oder mit aller Härte des Gesetzes verurteilt werde. Auch auf den Gotteslästerungsparagrafen kann ich getrost verzichten und damit stehe ich nicht alleine, die diesen Paragrafen für überflüssig halten.
Der Vater meines Vaters hatte sich einst lustig gemacht über die Nazis, die keinen Spaß verstanden haben als man ihn vor den fahrenden Zug gestoßen haben. So lange ich es kann, werde ich mich über Mißstände lustig machen und mich kritisch einbringen, vieleicht verstehst du dann warum ich den 4. November 1989 so verinnerlicht habe.

Gruß Hartmut!



Hartmut , wie ist denn das zu verstehen? Versteh ehrlich gesagt kein Wort.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#30

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 16.06.2011 20:59
von utkieker | 2.916 Beiträge

Hallo Gert,

Ich möchte dich nicht mit meiner Familiensaga langweilen! Deshalb belasse ich es bei der Kurzform.
Der Vater meines Vaters war es nicht vergönnt seine Enkel auf den Arm zu nehmen, vieleicht hätte ich in ihm einen Opa gehabt, der mir allerlei Blödsinn beigebracht hätte. Er selbst bewohnte mit seiner Frau und seinen zahlreichen Kindern ein Bahnwärterhaus zwischen Neubrandenburg und Szczecin (Stettin), wo er sich als Bahnwärter verdingte und nebenbei auch noch eine kleine Parzelle Land bewirtschaftete. Eines Tages im Jahre 1943 entgleiste ein Güterzug mit Munition unweit vom Bahnwärterhaus. In wie weit Karl (so hieß der Vater meines Vaters) selbst Hand anlegte oder ob er Kenntnis über die Ursachen der Entgleisung besaß ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Fakt ist eines, Karl kommentierte die Entgleisung mit den Worten: "Wenn noch mehr Munitionszüge entgleisen, ist der Krieg ja bald vorbei". Die Nazis kannten keinen Spaß, bei der nächsten sich bieteten Gelegenheit wurde er von Nazi- Schlägern auf das Gleisbett gestoßen, wo er von einen anrollenden Zug getötet wurde. Das Bahnwärterhaus wurde kurz vor dem anrücken der Roten Armee von den Nazis in die Luft gesprengt. Während die Mutter meines Vaters alle Anstrengungen unternahm ihre Kinder in Sicherheit zu bringen starb Jenny so hieß die Mutter meines Vaters 1946 an TBC.
Wenn Karl seine Meinungsäußerung mit dem Tode bezahlt hat, werde ich mich für jeden einsetzen dem die freie Meinung am Herzen liegt um nichts Anderes ging es am 4. November 1989.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#31

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 06:01
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von 94
Ihr Beide wieder, lol ...
Aber genau sowas macht dieses Forum so einzigartig.
Schön, das es Euch Beide hier gibt (KEINE Ironie!)



Erinnert mich irgendwie an Don Camillo und Peppone

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#32

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 08:11
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von utkieker
Hallo Gert,

Ich möchte dich nicht mit meiner Familiensaga langweilen! Deshalb belasse ich es bei der Kurzform.
Der Vater meines Vaters war es nicht vergönnt seine Enkel auf den Arm zu nehmen, vieleicht hätte ich in ihm einen Opa gehabt, der mir allerlei Blödsinn beigebracht hätte. Er selbst bewohnte mit seiner Frau und seinen zahlreichen Kindern ein Bahnwärterhaus zwischen Neubrandenburg und Szczecin (Stettin), wo er sich als Bahnwärter verdingte und nebenbei auch noch eine kleine Parzelle Land bewirtschaftete. Eines Tages im Jahre 1943 entgleiste ein Güterzug mit Munition unweit vom Bahnwärterhaus. In wie weit Karl (so hieß der Vater meines Vaters) selbst Hand anlegte oder ob er Kenntnis über die Ursachen der Entgleisung besaß ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Fakt ist eines, Karl kommentierte die Entgleisung mit den Worten: "Wenn noch mehr Munitionszüge entgleisen, ist der Krieg ja bald vorbei". Die Nazis kannten keinen Spaß, bei der nächsten sich bieteten Gelegenheit wurde er von Nazi- Schlägern auf das Gleisbett gestoßen, wo er von einen anrollenden Zug getötet wurde. Das Bahnwärterhaus wurde kurz vor dem anrücken der Roten Armee von den Nazis in die Luft gesprengt. Während die Mutter meines Vaters alle Anstrengungen unternahm ihre Kinder in Sicherheit zu bringen starb Jenny so hieß die Mutter meines Vaters 1946 an TBC.
Wenn Karl seine Meinungsäußerung mit dem Tode bezahlt hat, werde ich mich für jeden einsetzen dem die freie Meinung am Herzen liegt um nichts Anderes ging es am 4. November 1989.

Gruß Hartmut!




OK Hartmut habe verstanden. Das ist eine schlimme Geschichte, so wie dieser ganze Krieg sehr schlimm war. Es tut mir leid für dich und für deine Familie, dass es so gekommen ist. Deine Einstellung, die auch daraus resultiert, teile ich. Ich bin ein "Kind" der Nachkriegszeit und bin daher nie mit dem Wesen des 1.soz. Staates auf deutschem Boden fertig geworden. Ich habe mich immer gefragt, ob die nichts aus der Nazizeit gelernt hatten. Nein. sie hatten alles fast 1:1 weitergeführt, damit meine ich die Unterdrückung und Verfolgung Andersdenkender und alles was damit zusammenhängt wie politisierte Polizei, Geheimdienst nach innen und die ganze sonstige Dröhnung die dieser Staat so bieten konnte, das Volk zu manipulieren und ruhig zu stellen. Ich glaube, jedem Bürger jeden Tag seinen Joint gratis zu geben, wäre für die DDR Oberen billiger gekommen als dieser ganze Aufwand, den wir kennenlernen durften.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#33

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 10:23
von utkieker | 2.916 Beiträge

Hallo Gert,

Ich für meinen Teil bin enttäuscht über die Nachkriegsentwicklung in beiden Teilen Deutschlands. Ich wurde 1965 eingeschult und vieleicht wurde ich damit auch auf naiver Art politisch geprägt. Meine politischen Idole waren damals weder Kiesinger noch Ulbricht sondern Beate Klarsfeld und Rudi Dutschke. Der Prager Frühling und der Generalstreik in Frankreich gehören ganz einfach zusammen, sie gegeneinander auszuspielen ist Verrat an die Jenigen die mit ganzen Herzen gegen Unterdrückung aufbegehren.
Ich kann es dir nicht verdenken, daß du rübergegangen bist auch in der Gewißheit, daß nicht jeder der rübergegangen ist zwangslos zum Rudi Dutschke mutiert ist.
Mein Vater hatte acht Geschwister drei davon sind in den fünfziger Jahren rübergegangen Tante L. sogar erst 1960, gerade zu letzterer habe ich nach wie vor guten Kontakt sie ist heute 82 Jahre alt. Glaube ja nicht, daß die alte ehrwürdige Dame es so toll hatte im System BRD mit einem unehelichen Kind an ihrer Seite im katholischen Süden (sie wohnt in der Nähe von Koblenz) wurde sie angegiftet wie eine Aussätzige aber ich möchte, dies in diesen Forum nicht weiter ausbreiten komme sonst zu weit vom Thema ab.
Möglicherweise habe ich vom vulgären Sozialismus a la DDR sogar profitiert aber warum soll ich deshalb niederträchtig auf die Jenigen herabblicken, denen es wirklich dreckig geht.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#34

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 13:04
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von utkieker
Hallo Gert,

Ich für meinen Teil bin enttäuscht über die Nachkriegsentwicklung in beiden Teilen Deutschlands. Ich wurde 1965 eingeschult und vieleicht wurde ich damit auch auf naiver Art politisch geprägt. Meine politischen Idole waren damals weder Kiesinger noch Ulbricht sondern Beate Klarsfeld und Rudi Dutschke. Der Prager Frühling und der Generalstreik in Frankreich gehören ganz einfach zusammen, sie gegeneinander auszuspielen ist Verrat an die Jenigen die mit ganzen Herzen gegen Unterdrückung aufbegehren.
Ich kann es dir nicht verdenken, daß du rübergegangen bist auch in der Gewißheit, daß nicht jeder der rübergegangen ist zwangslos zum Rudi Dutschke mutiert ist.
Mein Vater hatte acht Geschwister drei davon sind in den fünfziger Jahren rübergegangen Tante L. sogar erst 1960, gerade zu letzterer habe ich nach wie vor guten Kontakt sie ist heute 82 Jahre alt. Glaube ja nicht, daß die alte ehrwürdige Dame es so toll hatte im System BRD mit einem unehelichen Kind an ihrer Seite im katholischen Süden (sie wohnt in der Nähe von Koblenz) wurde sie angegiftet wie eine Aussätzige aber ich möchte, dies in diesen Forum nicht weiter ausbreiten komme sonst zu weit vom Thema ab.
Möglicherweise habe ich vom vulgären Sozialismus a la DDR sogar profitiert aber warum soll ich deshalb niederträchtig auf die Jenigen herabblicken, denen es wirklich dreckig geht.

Gruß Hartmut!



Naj Hartmut wir unterscheiden uns schon etwas in unserer Ansicht. Dutschke kam erst 3 Jahre, nachdem ich in den Westen ging und für mich war er damals und heute ein Spinner. Ich hab das damals mit den 68ern verfolgt . Die hatten in gewisser Hinsicht Recht wenn es um die Nazis ging, die überall an den Schaltstellen der Macht klebten. Ihre Utopien über den Sozialismus konnte ich nicht teilen ( eigene Erfahrung aus einem Staat wo die an der Macht waren ) und schon gar nicht die Gedankenwelt der Hardcore Truppe aus diesem Nährboden, das waren die Verbrecher Bader-Meinhof usw. Letztendlich ist der Staat Bundesrepublik damit fertig geworden, sowohl auf der politischen Ebene, wo diese Leute nicht den Hauch einer Mehrheit gewinnen konnten, als auch mit der Mörderbande aus dieser Gruppierung, die ihre gerechten Strafen erhielten.
Die Erfahrung mit deiner Tante wundert mich nicht. Das Rheinland der 60 er Jahre war noch erzkatholisch und da "gehörte " sich so etwas nicht.Hat sich aber geändert, der Einfluss der Kirche ist hier stark zurückgegangen. Da hat sie womöglich einen Fehler gemacht. Sie hätte evtll. in ein Gebiet gehen sollen, wo die Menschen aufgeklärter sind. Das sind z.B. Großstädte aber auch der Norden mit seiner protestantischen Bevölkerung. Die waren nicht so verbissen. Na ja, hättste Hühner gehalten, wären die Enten nicht davon geflogen so sagt man doch, oder wenn man vom Rathaus kommt ist man immer schlauer. Ich habe die ersten Jahre auch mein Lehrgeld bezahlt, z.B. bei einem Autokauf hat man mich über den Tisch gezogen. Aber rückblickend sage ich das war gut so, nur so kann man lernen. So sollten es auch die eh. DDR Bürger sehen die über solche Zustände heute nach 20 Jahren immer noch jammern. Das Gefühl ist schei*** wenn man erkennt, das man betrogen wurde. Aber wenn man hinfällt, muss man auch wieder aufstehen können und nicht am Boden liegen bleiben und diesen Zustand beklagen.
Schönes WE aus dem wieder sonnigen Rheinland


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 17.06.2011 13:11 | nach oben springen

#35

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 18:37
von PF75 | 3.292 Beiträge

vieleicht sollte man ab und zu die überschrift des themas lesen.


nach oben springen

#36

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 18:56
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von PF75
vieleicht sollte man ab und zu die überschrift des themas lesen.




.......................................................................................................................................................

Also @PF75, ich als Thread-Eröffner habe nichts dagegen wenn @Gert und @Uitkieker sich hier in einem vernünftigen Ton unterhalten.
Wenn Du etwas zum "Thread-Thema" darbringen möchtest, Keiner hält Dich von ab!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#37

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 19:06
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV

Zitat von 94
Ihr Beide wieder, lol ...
Aber genau sowas macht dieses Forum so einzigartig.
Schön, das es Euch Beide hier gibt (KEINE Ironie!)



Erinnert mich irgendwie an Don Camillo und Peppone

Gruß an alle
Uwe




........................................................................................................................................................

Danke für die Blumen. Aber was willst Du uns damit eigentlich sagen?
Schönen Stuß aus Kassel.


nach oben springen

#38

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 19:11
von Pitti53 | 8.787 Beiträge

Zitat von wosch

Zitat von ABV

Zitat von 94
Ihr Beide wieder, lol ...
Aber genau sowas macht dieses Forum so einzigartig.
Schön, das es Euch Beide hier gibt (KEINE Ironie!)



Erinnert mich irgendwie an Don Camillo und Peppone

Gruß an alle
Uwe




........................................................................................................................................................

Danke für die Blumen. Aber was willst Du uns damit eigentlich sagen?
Schönen Stuß aus Kassel.




wosch schmeiß mal google an,dann weißt du es


nach oben springen

#39

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 19:32
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Pitti53

Zitat von wosch

Zitat von ABV

Zitat von 94
Ihr Beide wieder, lol ...
Aber genau sowas macht dieses Forum so einzigartig.
Schön, das es Euch Beide hier gibt (KEINE Ironie!)



Erinnert mich irgendwie an Don Camillo und Peppone

Gruß an alle
Uwe




........................................................................................................................................................

Danke für die Blumen. Aber was willst Du uns damit eigentlich sagen?
Schönen Stuß aus Kassel.




wosch schmeiß mal google an,dann weißt du es




...............................................................................................................................................

Pitti, nicht nötig, ich konnte schon "Don Camillo und Peppone" gucken, als Du noch nicht mal Radio Luxembvurg hören durftest.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#40

RE: "Hetze" gegen die Grenzposten

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 17.06.2011 21:14
von SEG15D | 1.119 Beiträge

Na @wosch,
die Spitze zieht nur bedingt!
Wir Thüringer hatten dasselbe Erste und zweite wie ihr damals empfangen können. Wie sicherlich , bei Interesse, umgekehrt auch von Hessen aus unsere beiden Kanäle zu empfangen waren......

Und die besagten Filme mit Fernandel waren auch hier schon Kult.
Hätte sich unsre Obrigkeit manchmal was von abschneiden sollen.....

MfG SEG15D



nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Schießwütige Grenzposten
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von
280 02.12.2016 14:20goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 19852
Meine Fahnenflucht im Harzvorland am 14.November 1969
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
37 09.09.2015 02:19goto
von Cambrino • Zugriffe: 13285
Fotos von DDR-Grenzposten
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von P3
121 24.10.2013 20:39goto
von willie • Zugriffe: 11758
Doppelfahnenflucht 1986 Hirschberg Posten am Schlossfelsen
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Feind
60 20.06.2014 19:28goto
von Lassiter • Zugriffe: 10224
Versuchter Grenzdurchbruch 1961
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von wosch
14 16.06.2011 20:10goto
von wosch • Zugriffe: 1020
Politische Schulung der Grenztruppen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von wosch
101 04.11.2013 20:06goto
von Hajo 77 • Zugriffe: 6912
Sicherung am Brandenburger Tor?
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von RsQ
7 11.05.2009 08:57goto
von sentry • Zugriffe: 1036
Grenzposten
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von akdeubel
13 05.01.2009 18:01goto
von Wolfgang B. • Zugriffe: 1139
Hilfe! Ich schreibe einen Krimi
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Lukliobe
7 02.12.2016 20:27goto
von Hanum83 • Zugriffe: 772

Besucher
5 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 130 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14363 Themen und 557439 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen