#1

Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 18:28
von wosch (gelöscht)
avatar

Beschluß des Stadtgerichts von Groß Berlin -Strfsenat Ia - 101a Bs 34.63 - IA110.63

"Der Zapfer K.a., in U-haft seit dem 5. Mai 1963, wird beschuldigt, am 4. Mai 1963 in Berlin-Köpenik im Zustand der Volltrunkenheit versucht zu haben, Bürger der dЛишь время нам даёт понять: Кто друг...Кто враг.....Кто просто так!utschen Demokratischen Republik zum illegalen Verlassen der DDR zu verleiten. In einer Gaststätte sprach er zwei DDR-Bürger an und erbot sich, sie mit hilfe eines amerikanischen Autobusses nach west-Berlin zu schleusen.
Verbrechen nach § 330 a StGB (§21 Abs. 2 StEG)
Er ist der Tat hinreichend verdächtig.
Auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft von Groß-Berlin wirde daher gegen ihn das Hauptverfahren vor dem Stadtgericht von Groß-Berlin eröffnet.
Die Untersuchungshaft dauert aus den Gründen ihrer Anordnung fort.
Berlin C2, den 21.8.1963 Stadtgericht von Groß-Berlin-Strafsenat Ia
gez. Klier gez. Blümkr gez. Auerbach


Anmerkung:
K.A. wurde in dieser Strafsache vom Strafsenat Ia des Ost-Berliner Stadtgerichts am 5.9.1963 vegen "verbrecherischer Trunkenheit" zu 5 Monaten Gefängnis verurteilt.


nach oben springen

#2

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 18:30
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Und?


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#3

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 18:32
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Und?




..........................................................................................................

Nix "und"
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#4

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 18:48
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was mag er uns damit sagen, etwa dass die schlimme DDR Volltrunkenheit nicht als Entschuldigung beim begehen von Straftaten gelten lies? Musst ja ein Ziel verfolgen, dass Du uns in den letzten Tagen Uralturteile aus der Hochzeit des kalten Krieges zum Besten gibst.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#5

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 18:51
von utkieker | 2.915 Beiträge

@wosch: "verbrecherischer Trunkenheit"

Sachen gibts die gibts nicht, alles was Spaß macht, ist entweder ungesund oder es ist verboten

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 12.06.2011 18:52 | nach oben springen

#6

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 18:55
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Was mag er uns damit sagen, etwa dass die schlimme DDR Volltrunkenheit nicht als Entschuldigung beim begehen von Straftaten gelten lies? Musst ja ein Ziel verfolgen, dass Du uns in den letzten Tagen Uralturteile aus der Hochzeit des kalten Krieges zum Besten gibst.



.....................................................................................................................................

Feliks, Du hast doch sicher nichts dagegen wenn ich noch ein paar wahre Geschichten einstellen werde?
Ich persönlich glaube daß die Wenigsten hier wissen daß es den Strafbestand der "verbrecherischen Trunkenheit" überhaupt gab.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#7

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 19:00
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von utkieker
@wosch: "verbrecherischer Trunkenheit"

Sachen gibts die gibts nicht, alles was Spaß macht, ist entweder ungesund oder es ist verboten

Gruß Hartmut!



...................................................................................................................................

Ja Hartmut, man macht schon was mit bis man erwachsen wird, gut daß man heute darüber schreiben darf ohne das man angemacht wird.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#8

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 19:05
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von wosch
Beschluß des Stadtgerichts von Groß Berlin -Strfsenat Ia - 101a Bs 34.63 - IA110.63

"Der Zapfer K.a., in U-haft seit dem 5. Mai 1963, wird beschuldigt, am 4. Mai 1963 in Berlin-Köpenik im Zustand der Volltrunkenheit versucht zu haben, Bürger der dЛишь время нам даёт понять: Кто друг...Кто враг.....Кто просто так!utschen Demokratischen Republik zum illegalen Verlassen der DDR zu verleiten. In einer Gaststätte sprach er zwei DDR-Bürger an und erbot sich, sie mit hilfe eines amerikanischen Autobusses nach west-Berlin zu schleusen.
Verbrechen nach § 330 a StGB (§21 Abs. 2 StEG)
Er ist der Tat hinreichend verdächtig.
Auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft von Groß-Berlin wirde daher gegen ihn das Hauptverfahren vor dem Stadtgericht von Groß-Berlin eröffnet.
Die Untersuchungshaft dauert aus den Gründen ihrer Anordnung fort.
Berlin C2, den 21.8.1963 Stadtgericht von Groß-Berlin-Strafsenat Ia
gez. Klier gez. Blümkr gez. Auerbach


Anmerkung:
K.A. wurde in dieser Strafsache vom Strafsenat Ia des Ost-Berliner Stadtgerichts am 5.9.1963 vegen "verbrecherischer Trunkenheit" zu 5 Monaten Gefängnis verurteilt.



.....................................................................................................................................

Also Freunde, wie die kyrillische Textpassage in diesen Beitrag reinkam ist mir ein Rätsel. Ich habe auf meiner Tastatur die Möglichkeit dazu nicht!!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#9

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 19:20
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von wosch

Feliks, Du hast doch sicher nichts dagegen wenn ich noch ein paar wahre Geschichten einstellen werde?
Ich persönlich glaube daß die Wenigsten hier wissen daß es den Strafbestand der "verbrecherischen Trunkenheit" überhaupt gab.
Schönen Gruß aus Kassel.



Ganz und gar nicht! Allerdings solltest Du bei deinen Äußerungen beachten dass die verbrecherische Trunkenheit allein kein Straftatbestand, sondern mithin nur ein Nebenstraftatbestand und somit die Trunkenheit allein für sich nicht strafwürdig war.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#10

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 19:24
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

§ 330a StGB: "verbrecherische Trunkenheit" in der NS Zeit erlassen.
http://www.reference-global.com/doi/abs/...w.1936.55.1.784
http://books.google.ch/books?id=K9r5ocIV...epage&q&f=false
Offenbar sehr beliebter Paragraph gewesen, hat der Staatsanwaltschaft Arbeit erspart. Betrunken ist man ja irgendwie immer...
Theo


nach oben springen

#11

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 19:35
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Zitat von wosch

Feliks, Du hast doch sicher nichts dagegen wenn ich noch ein paar wahre Geschichten einstellen werde?
Ich persönlich glaube daß die Wenigsten hier wissen daß es den Strafbestand der "verbrecherischen Trunkenheit" überhaupt gab.
Schönen Gruß aus Kassel.



Ganz und gar nicht! Allerdings solltest Du bei deinen Äußerungen beachten dass die verbrecherische Trunkenheit allein kein Straftatbestand, sondern mithin nur ein Nebenstraftatbestand und somit die Trunkenheit allein für sich nicht strafwürdig war.




......................................................................................................................................

Wieso soll ich da so etwas beachten? Ich habe doch nur den Original-Wortlaut aus der Gerichtsakte wiedergegeben zur Kenntnisnahme für all Diejenigen, denen nicht bekannt war daß man für "verbrecherische Trunkenheit" im Zusammenhang mit "Kneipengespräche" bestraft werden konnte. Und @Feliks, verwickele mich jetzt bitte nicht in ellenlange Hin-und Her- Gespräche zu diesem Thema, damit man mich nicht wieder am Ende zur "Ordnung" rufen muß, denn das willst Du doch auch nicht, nicht wahr?
Schönen Gruß aus Kassel.


zuletzt bearbeitet 12.06.2011 19:38 | nach oben springen

#12

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 21:22
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich schätze Dich für schlau genug ein, um auch einen längeren Diskurs ohne Verfehlungen durchzustehen. In meinem Zitat bezeichnest DU dies als Straftat und damit niemand nach Deinem Text denkt Trunkenheit alleine wäre die Straftat, habe ich meine Ergänzung angefügt denn Trunkenheit war nur i.V.m. einer richtigen Straftat strafbar. Was Du hier als "Kneipengespräch" verharmlosen willst ist für mich Anstiftung zu einer Straftat, und dieses ist aus gutem Grund auch heute noch strafbar. Das im Übrigen auch ganz ohne Trunkenheit.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 12.06.2011 21:24 | nach oben springen

#13

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 21:36
von utkieker | 2.915 Beiträge

Was Feliks meinte ist sicherlich die Schuldfähigkeit wegen Trunkenheit, welches im geteilten Deutschland unterschiedlich interpretiert worden ist.
Der § 330 (Verbrecherische Trunkenheit) wurde vom Reichsstrafgesetzbuch nahtlos nach 1945 übernommen. Inwiefern der § 330 auch in der BRD übernommen wurde entzieht sich meiner Kenntnis. 1968 wurde das bisher gültige aber mehrfach überarbeitete Strafrecht aus Kaiserzeiten in der DDR grundlegend reformiert.

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#14

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 21:48
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Manchmal habe ich den Eindruck hier--es kann jeder was auf den Kerbholz gehabt haben .Von einer Sexualstraftat bis zur Kinderschändung und über Mord.Aber wenn er gegen die Kommunisten war--dann war alles rechtens--dann zählt alles was vorher war nicht mehr.Was meine ich damit?Ich meine damit--das sich einige User von vorn herrein schon festlegen --immer gleich zu Kontern und immer das Böse der anderen Seite zu sehen. Das ist meine Meinung und nun macht keine Staatsaffäre draus


nach oben springen

#15

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 22:09
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Synoptische Ausgabe StGB
http://delegibus.com/2010,1.pdf
ab Seite 1453 bis 1455
Theo


nach oben springen

#16

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 22:47
von utkieker | 2.915 Beiträge

Danke Theo für deine uneigennützige Recherche.
Es zeigt mir, daß man in beiden Teilen Deutschlands das Rechtssystem nahtlos an "steinzeitlichen" Bedingungen angepasst wurde und weiter am Wachsen ist und man wenig tat es nach Kriegsende das Strafrecht vom Kopf auf die Beine zu stellen, kein Wunder, daß zahlreiche Opfer des Faschismus bis heute nicht rehabilitiert worden sind getreu einer konservativen Rechtsauffassung "Was gestern Recht, kann heute nicht Unrecht sein".
Wie wird denn eigentlich der "Vollrausch" in der Schweiz behandelt?

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
zuletzt bearbeitet 12.06.2011 23:07 | nach oben springen

#17

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 12.06.2011 23:30
von Merkur | 1.018 Beiträge

Zitat von wosch
gez. Klier gez. Auerbach
.



Waren das nicht Bürgerbewegte ??



nach oben springen

#18

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.06.2011 08:30
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

Zitat von utkieker
Wie wird denn eigentlich der "Vollrausch" in der Schweiz behandelt?

Gruß Hartmut!



http://www.admin.ch/ch/d/sr/311_0/a263.html
Damit auch noch letzte Klarheiten beseitigt werden: Auch nach der deutschen Strafnorm ist nicht der Vollrausch strafbar. Sondern man wird bestraft, weil man in diesem Zustand eine Straftat begeht. Obschon das dem Schuldprinzip widerspricht (keine Schuld - keine Strafe) sind solche Strafartikel aus Gründen der Gerechtigkeit in die Strafgesetze gekommen.
Theo


nach oben springen

#19

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.06.2011 09:23
von utkieker | 2.915 Beiträge

Danke Theo,du bist Spitze. Man lernt nicht aus, und das ist doch wohl der Sinn dieses Forums!

Frohe Pfingsten Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#20

RE: Volltrunkener "Menschenhändler" vor Gericht

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 13.06.2011 09:46
von eisenringtheo | 9.164 Beiträge

offtopic. Diese Kollege aus Russland wird wohl wegen Trunkenheit eine milde Strafe erwarten:

Theo


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Das Politbüro der DDR vor Gericht
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Alfred
2 20.12.2015 12:51goto
von Kalmus • Zugriffe: 672
Promi Stalkerin A.S. - Karl Dall kommt vor Gericht
Erstellt im Forum Themen vom Tage von eisenringtheo
5 09.12.2014 09:28goto
von damals wars • Zugriffe: 574
Hoeneß vor Gericht
Erstellt im Forum DDR Grenzsoldaten Kameraden suche von uwewaren59
343 29.10.2016 20:58goto
von Ehli • Zugriffe: 16162
Merkels Abendessen für Ackermann beschäftigt Gericht
Erstellt im Forum Themen vom Tage von praeceptor507
23 09.04.2011 15:41goto
von Sachsendreier • Zugriffe: 1010
Gericht urteilt über SED-Vermögen
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von karl143
54 18.02.2011 17:00goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 4136

Besucher
30 Mitglieder und 93 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3236 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen