#41

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 10:02
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Alfred
TH,

keine Ausrede, sondern Fakten.
Aber dies ist ja hier nicht das Thema.




Die einzigen Fakten sind, dass diese Standorte (ob Ruland oder USA) einem ständigen Wandel unterliegen und die genaue Anzahl sicherlich nicht im Web zu finden ist.
Insofern kannste gerne für Dich aufrechnen, addieren, subtrahieren oder den Nenner von "X" suchen.

TH

P.S.: Ist halt einfach leichter, die USA jedesmal ins Spiel zu bringen, einer der guten alten BBKF´s.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 10.06.2011 10:03 | nach oben springen

#42

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 10:18
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Russische Militärbasen ausserhalb der ehemaligen Sowjetunion? Mir fällt nur gerade Syrien ein. Und diese ist zurzeit wertlos. Im gerade begonnenen Krieg Syriens gegen die Nato
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/...Militaereinsatz
wird sich Russland neutral verhalten. Syrien hat keine Freunde mehr.
Theo


zuletzt bearbeitet 10.06.2011 10:19 | nach oben springen

#43

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 10:38
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Was für ein Krieg gegen die NATO?

Die Truppen operieren allein auf syrischen Staatsgebiet zur Wiederherstellung der verfassungsgemäßen Ordnung. Der NATO-Pakt ist doch mit seinen Angriffskriegen momentan materiell und finanziell schon vollkommen ausgelastet und selbst unsere in letzter Zeit so kriegslüsternen Nachbarn haben erklärt das ein weiterer Militäreinsatz nicht zur Debatte steht.

In Syrien ist ja auch irgendwie zu wenig Öl vor Ort...

Edit: Da wir momentan vollkommen OT sind sollte ein Admin die letzten Beiträge eventuell ins Thema Militäreinsatz gegen Lybien verschieben


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 10.06.2011 10:40 | nach oben springen

#44

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 10:50
von Polter (gelöscht)
avatar

Irgendwie finde ich z.Z. keine Bezüge zum eigentlichen Thema mehr!
Die Militärstützpunkte könnten hier geschlossen werden und auf einer neuen Seite im Forum bekämpft werde.


nach oben springen

#45

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 11:04
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Was mir im Eingangsthread besonders aufgefallen ist: Die reisserische Sprache des "ND", die damals offenbar ähnlich war wie die der "BildZeitung". Und was auch fehlt: Wegen welcher Strafnorm(en) genau die Angeschuldigten verurteilt worden sind...
Theo


nach oben springen

#46

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 11:21
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Mit Sicherheit erfolgten die Verurteilungen nach §17 StEG i.V.m. §24 StEG und bei einigen dürfte auch §21 StEG zum tragen gekommen sein.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#47

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 13:02
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von Pitti53
Na na Gert,da liste aber bissel viel raus?ah ja ,haben wir ja mal gelernt...zwischen den Zeilen lesen...aber da is nix



Entschuldige es ist meine Meinung und Interpretation, die ist nicht allgemeinverbindlich. Aber dieses widerliche Gekeife von SED Richtern und Nazirichtern hat erstaunlich viele Parallelen. Es hat 2.tens mit einer fairen Prozessführung, in der es um die Gewichtung und Aburteilung von Gesetzesverstößen geht, rein gar nichts mehr zu tun. Das ist pure Parteijustiz. Ich hatte verdammtes Glück dass ich diesen sog. Richtern nie begegnet bin, wenn ich das heute noch so lese.


Gruß Gert





...diese Art Schauprosesse (O- Ton @eisenringtheo) dieser Jahre bedürfen eigentlich keiner weiteren Wertung, Erklärung. Da hat @Gert schon recht, besonders was die von mir rot untersetzte Textpassage anbelangt. Ich selbst kann mich aus meiner Kinderzeit so etwa ab Mitte der 60-er auch noch genau an diesen Tonfall , diese herabwürdigende Fäkalsprache (gut!) erinnern. Damit wurden schnell alle "Elemente" bedacht, die sich der immer noch nicht abgeschworenem erzsztalinistischen Politik nicht 100 &-ig beugten um ein konkretes Feindbild aufzubauen, die Köpfe abertausender (wehrpflichtiger) junger DDR- Bürger regelrecht zu vergiften, aufzuhetzen. Auch, und ich denke mal hier insbesondere derer, die aus nachvollziehbaren Gründen erhlichen Hauptes an die DDR und den propagierten gerechten Sozialismus als eine bessere Gesellschftsordnung, als eine Alternative zu dem bisher Gehabten, glaubten.
Die Erinnerung an diese Zeit, die Hochkonjunktur des kalten Krieges: Einfach nur Wiederwärtig!


josy


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 10.06.2011 13:03 | nach oben springen

#48

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 13:09
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von utkieker
Hallo wosch,

endlich mal wieder ein Thema, zu den man ausgiebig und kontrovers diskutieren kann. So liebe ich das und damit herzlichen Dank. Leider kenne ich die Aktenlage nicht und muß mit der subjektiven Darstellung des Gerichtsreporters leben, welches durchaus Anlass zu Spekulation geben könnte.
Niemand muß sich erst über den Haufen schießen lassen, bevor die Justitz einschreitet. Deshalb kann die Vorbereitung oder der Versuch einer Straftat selbst als Straftat verfolgt werden. Ich kann mich aber des Eindrucks nicht erwehren,daß in diesen speziellen Fall ein Exempel statuiert werden sollte, so etwas ist für mich meistens verbunden mit richterlicher Befangenheit. Ich könnte dabei jeden recht geben, der mir sagt, daß hier das Recht gebeugt wurde und über das Ziel hinausgeschossen wurde, zu mal die Straftat einerseits in der Vorbereitung stecken geblieben ist und andererseits es sich zum Teil um Jugendliche handelt. Ich sehe in der Art und Weise, wie hier abgeurteilt wurde den Versuch mit drastischen Strafen eine abschreckende Wirkung zu erzielen. Die verhängten Strafen sind für mich keineswegs Tat- und Schuldangemessen auch im Bezug auf die damalige Zeit.
Abschließend noch ein Hinweis: nicht nur in der ehemaligen DDR sondern auch im heutigen Deutschland, kann die Öffentlichkeit von der Verhandlung ausgeschlossen werden. Im Jugendstrafrecht ist dies gängige Praxis.

Gruß Hartmut!




Hartmut: Aus Deiner etwas "sanfteren" Sicht auf die Dinge:

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#49

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 13:26
von eisenringtheo | 9.179 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Mit Sicherheit erfolgten die Verurteilungen nach §17 StEG i.V.m. §24 StEG und bei einigen dürfte auch §21 StEG zum tragen gekommen sein.


Interessant...
http://www.verfassungen.de/de/ddr/strafr...ngsgesetz57.htm
Und vermutlich nach §8 des Passgesetzes...
http://www.verfassungen.de/de/ddr/passgesetz54.htm
Theo


nach oben springen

#50

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 16:37
von utkieker | 2.925 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von utkieker
Hallo wosch,

endlich mal wieder ein Thema, zu den man ausgiebig und kontrovers diskutieren kann. So liebe ich das und damit herzlichen Dank. Leider kenne ich die Aktenlage nicht und muß mit der subjektiven Darstellung des Gerichtsreporters leben, welches durchaus Anlass zu Spekulation geben könnte.
Niemand muß sich erst über den Haufen schießen lassen, bevor die Justitz einschreitet. Deshalb kann die Vorbereitung oder der Versuch einer Straftat selbst als Straftat verfolgt werden. Ich kann mich aber des Eindrucks nicht erwehren,daß in diesen speziellen Fall ein Exempel statuiert werden sollte, so etwas ist für mich meistens verbunden mit richterlicher Befangenheit. Ich könnte dabei jeden recht geben, der mir sagt, daß hier das Recht gebeugt wurde und über das Ziel hinausgeschossen wurde, zu mal die Straftat einerseits in der Vorbereitung stecken geblieben ist und andererseits es sich zum Teil um Jugendliche handelt. Ich sehe in der Art und Weise, wie hier abgeurteilt wurde den Versuch mit drastischen Strafen eine abschreckende Wirkung zu erzielen. Die verhängten Strafen sind für mich keineswegs Tat- und Schuldangemessen auch im Bezug auf die damalige Zeit.
Abschließend noch ein Hinweis: nicht nur in der ehemaligen DDR sondern auch im heutigen Deutschland, kann die Öffentlichkeit von der Verhandlung ausgeschlossen werden. Im Jugendstrafrecht ist dies gängige Praxis.

Gruß Hartmut!




Hartmut: Aus Deiner etwas "sanfteren" Sicht auf die Dinge:

josy95



Sanft aber sicherlich ehrlich (befürchte ich) lieber Josy, auch wenn ich mich auf Grund mangelnder Aktenkenntnis auf den dünnen Eis von Spekulationen begehe.

Gruß Hartmut


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#51

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 16:54
von Polter (gelöscht)
avatar

Im Forum ein Novum.
Das " Neue Deutschland " und die " Berliner Zeitung ", bisher als übelste Propagandablätter gebrandmarkt, mutieren zur einer glaubwürdigen Quellenangabe. Das würde ich mir merken.
Neben dem Artikel, der das Thema lieferte, viele interessante Beiträge zum Leben im Osten aus jenen Tagen.

Im Artikel wird geschildert, daß ein 16 - Jähriger in der Gang eine Führungsrolle innehatte. Die weiteren Mitglieder der Gang waren
zwischen 18 und 21 Jahre alt. Die Führungspositionen in solchen Gangs wird nicht zuerkannt, die muß erkämpft werden. Dies geschieht
durch Taten und wie in diesem geschilderten Fall wohl durch wiederholte krimminelle Taten. Ich denke schon, daß von dieser Gang eine nicht zu unterschätzende Gefahr ausging. Gruppenstraftaten verlaufen immer nach einer eigenen, ihnen innewohnenden Dynamik, die von einzelnen Gruppenmitglieder nicht mehr kontrolliert werden kann. Insbesondere dann, wenn ein verabredeter Plan
( der bestand ja ) verfolgt wurde. Die in Gruppen begangenen, meinetwegen geplanten und vorbereiteten Straftaten gegen Menschen
sind immer von außergewöhnlicher Brutalität gekennzeichnet. ( Das gemeinschaftliche Todtreten oder Todschlagen z.B. auf Bahnhöfen in letzter Zeit ).
Exempel? Ja oder auch nicht. Ebenso die Strafe. Therapie? War das 1962 und ff überhauptschon eine Maßnahme?


nach oben springen

#52

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 18:15
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert
.Zitat Felix D.....Wie was das mit der Entführung von Jens, wie wird dann da der Prozess gewesen sein


Ich weiss es nicht, Feliks, und befragen können wir ihn nun ( leider )nicht mehr aus den bekannten Gründen.

Gruß Gert



Darf man fragen wer "Jens" ist? Warum und von wem er Entführt wurde und welche "bekannten" Gründe es für eine nicht Befragung gibt!
Hat es etwas mit diesem Thema oder Forum zu tun?


nach oben springen

#53

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 18:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich zitiere noch mal aus dem ND:

"der Abschaum der Jugend sammelte; vorbestrafte Kriminelle, die zum Teil seit frühester Kindheit wegen Diebstahls, schweren Einbruchs und anderer Delikte mit den Jugendgerichten zu tun hatten; Sitzenbleiber und Bummelanten, die jegliche Arbeit scheuten, die die Schule ebenso schwänzten wie die Lehre und die Arbeit, um sich herumzutreiben.
Die wiederholten Ermahnungen des Gerichtsvorsitzenden, hochdeutsch zu sprechen, sind vergebens: Die jugendlichen Verbrecher können nicht Deutsch. Ein abstoßender Jargon und ein erschreckend armseliger Wortschatz zeugen von ihrem geistigen Horizont."


Wie hier die Menschen diskreditiert wurden,sagt doch schon alles.
Man kann wirklich Parallelen im Jargon zur NS -Geschichte sehen.
Ein ehem. Freund von mir wurde genau so dargestellt,als faules,dummes,"asoziales Element".
Nur der wollte nicht "abhauen".Er nahm sich nur sein Recht heraus,nicht mit dem soz.System zu symphatieren.
Er hinterfragte viele Mißstände öffentlich und fiel so in Ungnade bei den Genossen.
Nebenbei bemerkt,er war ein guter Schüler...........ausser in "Stabü".......
Man kennt ja den Umgang mit Kritikern und Gegnern auch noch aus unserer jüngsten Geschichte.
Z.B.als die ersten Massenfluchten über Ungarn,die Boschaften usw. erfolgten.
Wie hieß es da? Wir werden denen keine Träne nachweinen.
Wer das sagte brauche ich hier sicherlich nicht zu erwähnen.

Und @Polter,entschuldige,aber dein letzter Beitrag ist für mich einfach nur "Gepolter".
Ich würde das damalige ND sogar als Hetzblatt bezeichnen.

ek40


nach oben springen

#54

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 19:12
von Polter (gelöscht)
avatar

Nun ja, die Einen sehen das ND so und die Anderen so. So ist das nun mal. Und Poltern kann ich hier im Forum! Hindern kann mich nur
das Team.
Pubertierende sind nicht einfach zu händeln. Misch Dich unter eine Gruppe, wenn sie Dich lassen. Hör ihnen zu! Du verstehst sicher nichts. Da wäre hochdeutsch angenehm. Es ist Mode überall, egal ob im Sitzen, im Stehen im Bus auf der Bank liegend zu spucken. Ner
Omma oder dem Opa nimmt man aus Spaß, nur mal so, die Brille weg. Ich rede nicht von jugendlichen Migranten in Deutschland. Nun ich möchte nicht über Jugendliche urteilen. Es gab Ordentliche ( hier ich ) und wird sie auch immer geben ( hier meine ).

Zitat ek40:.Er nahm sich nur sein Recht heraus,nicht mit dem soz.System zu symphatieren.
Er hinterfragte viele Mißstände öffentlich und fiel so in Ungnade bei den Genossen.

Wie alt war der Freund? Ab welchem Lebensalter, Schul- und Ausbildung, oder Lebenserfahrung, Überblick und Einsichten
kann man was hinterfragen? Bis zu einem bestimmten Alter ist es einfach nur Nachplappern und jugendlicher Widerspruchsgeist.


nach oben springen

#55

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 20:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Polter
Nun ja, die Einen sehen das ND so und die Anderen so. So ist das nun mal. Und Poltern kann ich hier im Forum! Hindern kann mich nur
das Team.
Pubertierende sind nicht einfach zu händeln. Misch Dich unter eine Gruppe, wenn sie Dich lassen. Hör ihnen zu! Du verstehst sicher nichts. Da wäre hochdeutsch angenehm. Es ist Mode überall, egal ob im Sitzen, im Stehen im Bus auf der Bank liegend zu spucken. Ner
Omma oder dem Opa nimmt man aus Spaß, nur mal so, die Brille weg. Ich rede nicht von jugendlichen Migranten in Deutschland. Nun ich möchte nicht über Jugendliche urteilen. Es gab Ordentliche ( hier ich ) und wird sie auch immer geben ( hier meine ).

Zitat ek40:.Er nahm sich nur sein Recht heraus,nicht mit dem soz.System zu symphatieren.
Er hinterfragte viele Mißstände öffentlich und fiel so in Ungnade bei den Genossen.

Wie alt war der Freund? Ab welchem Lebensalter, Schul- und Ausbildung, oder Lebenserfahrung, Überblick und Einsichten
kann man was hinterfragen? Bis zu einem bestimmten Alter ist es einfach nur Nachplappern und jugendlicher Widerspruchsgeist.


Hallo @Polter,

gleich am Anfang möchte ich dir mitteilen,dass ich deine hier zitierte Aussage so nicht teile.
Du kannst nicht alle Jugendlichen über "Einen Kamm Scheren".
Es gibt sehr wohl auch vernünftige und wie ich meine sind die in der Überzahl.
Natürlich gibt es wie überall im Leben auch die berühmten "schwarzen Schafe",die gab es schon immer,in jedem Gesellschaftssystem!
Jetzt könnten wir mit sämtlichen Themen loslegen die da wären Auto fahren,Höflichkeit in der Öffentlichkeit Erwachsenen gegenüber etc.
Nur das würde zu weit führen.
Die einen schimpfen über die jugendlichen Raser,ich schimpfe über die "Hütchenfahrer".
Ich denke du weißt was ich sagen will.

Mein Freund fing damit etwa zur Jugendweihe an,daraus kannst du ja das Alter schließen.
Er ist bis heute noch ein Streitbarer Mann.
Mehr werde ich dir über ihn nicht erzählen und will es auch nicht,weil ich weiß ,dass es bei dir Sinnlos ist.

Kurze Zwischenfrage,ab wann plappert man denn nichts mehr nach?
Ab wann darf/durfte man selbstständig denken?
Ab wann gestehst du das einem zu?
Wenn man von den NVA-Werbern in der Schule besucht wurde um eine Laufbahn bei den "Genossen" einzuschlagen und zu unterschreiben?
Oder wenn man sich in der 9.Klasse für einen Beruf entscheiden sollte oder den weiteren Lebensweg?
Übrigens hießen die "Werber" bei uns Märchenerzähler.
Die haben einem das Blaue vom Himmel versprochen und Eintrittskarten von irgend welchen Rockkonzerten unter die Nase gehalten.
Doch die Dinger konnten die sich sonst wo hinschieben.........
Wie war das zur Musterung? Wie alt war man da? Weißte doch bestimmt noch,oder?
Das waren dann alles gefestigte Charaktere,oder was?
Die konnte man mit 18 Jahren und Kalaschnikows schon an den "Antiimperialistischen Schutzwall" stellen, um die eigene Bevölkerung in Schach zu halten!
Der "Gute Sozialistische Jugendliche" hatte natürlich mehr Geist als die heutige Jugend......und "durfte" sogar Russisch lernen,die Sprache unserer "Befreier und Freunde".......
Meine Kinder lernen heute Englisch und Französich.Russisch könnten sie freiwillig lernen.
Ich wollte dir auch noch sagen,dass hier zumindest in "meiner Ecke" die Jugendlichen sehr gut Deutsch sprechen.
Und meinetwegen kannst du hier so viel poltern wie du willst,denn ich habe andere Erfahrungen gemacht.
Brauch ich mich doch nicht unter diese "Spuckenden,Pupertierenden Jugendlichen "zu mischen.
Ich habe zwei Jugendliche Kinder.
Die bringen öfters ihre Freunde zur Party hier mit zu uns ins Haus, wenn sie im Partyraum feiern.
Stell dir vor,die können sogar Grüßen und sich mit einem Erwachsenen ganz gepflegt unterhalten.
Man nennt das Respekt.
So ist das auch mit unseren Jugendlichen in der Firma,im Bekannten -Verwandtenkreis usw.

Du schriebst,du willst nicht über Jugendliche urteilen,was hast du den mit den Zeilen vor diesem,deinen Satz gemacht?
Wie nennt man das denn jetzt?

Ich grüße den "Ordentlichen Ex-Jugendlichen"

(PS: Ich war nicht immer "ordentlich" als Jugendlicher,aber sehr wohl bin ich immer den Erwachsenen mit Respekt begegnet und ebenso meine Freunde bzw. unsere Clique.)


nach oben springen

#56

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 10.06.2011 23:18
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von EK86II

Zitat von Gert
.Zitat Felix D.....Wie was das mit der Entführung von Jens, wie wird dann da der Prozess gewesen sein


Ich weiss es nicht, Feliks, und befragen können wir ihn nun ( leider )nicht mehr aus den bekannten Gründen.

Gruß Gert



Darf man fragen wer "Jens" ist? Warum und von wem er Entführt wurde und welche "bekannten" Gründe es für eine nicht Befragung gibt!
Hat es etwas mit diesem Thema oder Forum zu tun?




Jens firmierte unter KID in diesem Forum. Vor nicht allzu langer Zeit verschwand er plötzlich von heute auf morgen aus diesem Forum. Es gibt da einige Forumsmitglieder , die darüber sicher genaueres berichten können. Vielleicht erklären sie dir warum, vielleicht auch nicht ....

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#57

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2011 00:25
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von Gert
[quote="EK86II"][quote="Gert"].Zitat Felix D.....Wie was das mit der Entführung von Jens, wie wird dann da der Prozess gewesen sein


Ich weiss es nicht, Feliks, und befragen können wir ihn nun ( leider )nicht mehr aus den bekannten Gründen.

Gruß Gert

Jens firmierte unter KID in diesem Forum. Vor nicht allzu langer Zeit verschwand er plötzlich von heute auf morgen aus diesem Forum. Es gibt da einige Forumsmitglieder , die darüber sicher genaueres berichten können. Vielleicht erklären sie dir warum, vielleicht auch nicht ....

Gruß Gert



Hallo Gert,
Danke für den Versuch einer Erklärung! Der Rest erschliest sich mir nur zwischen den Zeilen, und das auch sehr mangelhaft!


nach oben springen

#58

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2011 08:35
von Polter (gelöscht)
avatar

Zitat von ek40

Zitat von Polter
Nun ja, die Einen sehen das ND so und die Anderen so. So ist das nun mal. Und Poltern kann ich hier im Forum! Hindern kann mich nur
das Team.
Pubertierende sind nicht einfach zu händeln. Misch Dich unter eine Gruppe, wenn sie Dich lassen. Hör ihnen zu! Du verstehst sicher nichts. Da wäre hochdeutsch angenehm. Es ist Mode überall, egal ob im Sitzen, im Stehen im Bus auf der Bank liegend zu spucken. Ner
Omma oder dem Opa nimmt man aus Spaß, nur mal so, die Brille weg. Ich rede nicht von jugendlichen Migranten in Deutschland. Nun ich möchte nicht über Jugendliche urteilen. Es gab Ordentliche ( hier ich ) und wird sie auch immer geben ( hier meine ).

Zitat ek40:.Er nahm sich nur sein Recht heraus,nicht mit dem soz.System zu symphatieren.
Er hinterfragte viele Mißstände öffentlich und fiel so in Ungnade bei den Genossen.

Wie alt war der Freund? Ab welchem Lebensalter, Schul- und Ausbildung, oder Lebenserfahrung, Überblick und Einsichten
kann man was hinterfragen? Bis zu einem bestimmten Alter ist es einfach nur Nachplappern und jugendlicher Widerspruchsgeist.


Hallo @Polter,

gleich am Anfang möchte ich dir mitteilen,dass ich deine hier zitierte Aussage so nicht teile.
Du kannst nicht alle Jugendlichen über "Einen Kamm Scheren".
Es gibt sehr wohl auch vernünftige und wie ich meine sind die in der Überzahl.
Natürlich gibt es wie überall im Leben auch die berühmten "schwarzen Schafe",die gab es schon immer,in jedem Gesellschaftssystem!
Jetzt könnten wir mit sämtlichen Themen loslegen die da wären Auto fahren,Höflichkeit in der Öffentlichkeit Erwachsenen gegenüber etc.
Nur das würde zu weit führen.
Die einen schimpfen über die jugendlichen Raser,ich schimpfe über die "Hütchenfahrer".
Ich denke du weißt was ich sagen will.

Mein Freund fing damit etwa zur Jugendweihe an,daraus kannst du ja das Alter schließen.
Er ist bis heute noch ein Streitbarer Mann.
Mehr werde ich dir über ihn nicht erzählen und will es auch nicht,weil ich weiß ,dass es bei dir Sinnlos ist.

Kurze Zwischenfrage,ab wann plappert man denn nichts mehr nach?
Ab wann darf/durfte man selbstständig denken?
Ab wann gestehst du das einem zu?
Wenn man von den NVA-Werbern in der Schule besucht wurde um eine Laufbahn bei den "Genossen" einzuschlagen und zu unterschreiben?
Oder wenn man sich in der 9.Klasse für einen Beruf entscheiden sollte oder den weiteren Lebensweg?
Übrigens hießen die "Werber" bei uns Märchenerzähler.
Die haben einem das Blaue vom Himmel versprochen und Eintrittskarten von irgend welchen Rockkonzerten unter die Nase gehalten.
Doch die Dinger konnten die sich sonst wo hinschieben.........
Wie war das zur Musterung? Wie alt war man da? Weißte doch bestimmt noch,oder?
Das waren dann alles gefestigte Charaktere,oder was?
Die konnte man mit 18 Jahren und Kalaschnikows schon an den "Antiimperialistischen Schutzwall" stellen, um die eigene Bevölkerung in Schach zu halten!
Der "Gute Sozialistische Jugendliche" hatte natürlich mehr Geist als die heutige Jugend......und "durfte" sogar Russisch lernen,die Sprache unserer "Befreier und Freunde".......
Meine Kinder lernen heute Englisch und Französich.Russisch könnten sie freiwillig lernen.
Ich wollte dir auch noch sagen,dass hier zumindest in "meiner Ecke" die Jugendlichen sehr gut Deutsch sprechen.
Und meinetwegen kannst du hier so viel poltern wie du willst,denn ich habe andere Erfahrungen gemacht.
Brauch ich mich doch nicht unter diese "Spuckenden,Pupertierenden Jugendlichen "zu mischen.
Ich habe zwei Jugendliche Kinder.
Die bringen öfters ihre Freunde zur Party hier mit zu uns ins Haus, wenn sie im Partyraum feiern.
Stell dir vor,die können sogar Grüßen und sich mit einem Erwachsenen ganz gepflegt unterhalten.
Man nennt das Respekt.
So ist das auch mit unseren Jugendlichen in der Firma,im Bekannten -Verwandtenkreis usw.

Du schriebst,du willst nicht über Jugendliche urteilen,was hast du den mit den Zeilen vor diesem,deinen Satz gemacht?
Wie nennt man das denn jetzt?

Ich grüße den "Ordentlichen Ex-Jugendlichen"

(PS: Ich war nicht immer "ordentlich" als Jugendlicher,aber sehr wohl bin ich immer den Erwachsenen mit Respekt begegnet und ebenso meine Freunde bzw. unsere Clique.)



Danke für den Gruß!
Hoffentlich reden wir nicht aneinander vorbei. Ich hatte nicht die gesamte Judend auf dem Sender, die im Osten schon gar nicht.
Ich würde es mir nicht erlauben, da eine Einschätzung zu treffen. Ich bin auch dafür, daß die Kinder und Jugendlichen frei erzogen
werden können. Ich denke da wie der Alt-Kanzler Kohl: Unsere Jugend ist nicht schlecht. Es ist unsere Jugend.
Mein Beitrag sollte lediglich darstellen, daß es mit mit einzelnen Leuten Ärger geben kann. Es sind Klagen über Jugendliche als
dem Uralten China und Ägypten bekannt. Auch große deutsche Geister klagten schon über die Jugend. Ich möchte mich da so nicht
anschließen. Mein Ding ist eher Verständnis für die sogenannten Jugendsünden. Aus der Jugendtante ist ja schließlich eine
deutsche Kanzlerin geworden.


zuletzt bearbeitet 11.06.2011 08:38 | nach oben springen

#59

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2011 14:12
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

Ja so war aber die Sprache EK40.Es war Egal ob Du 10.Kl. POS hattest,ob Du einer Arbeit Nachgegangen bist,wenn Du nicht am Sozialistischen Gesellschaftsleben Teilgenommen hast oder Vieleicht noch den Dienst mit der Waffe verweigert hast wurden diese Menschen schnell als "Ungefestigte Elemente" bezeichnet.


nach oben springen

#60

RE: 57 Jahre Freiheitsstrafen für Jugendliche wegen versuchten "Grenzdurchbruchs"

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 11.06.2011 14:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pit 59
Ja so war aber die Sprache EK40.Es war Egal ob Du 10.Kl. POS hattest,ob Du einer Arbeit Nachgegangen bist,wenn Du nicht am Sozialistischen Gesellschaftsleben Teilgenommen hast oder Vieleicht noch den Dienst mit der Waffe verweigert hast wurden diese Menschen schnell als "Ungefestigte Elemente" bezeichnet.


Nichts anderes habe ich geschrieben........und damals erlebt @Pit.


nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen