#21

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 07:24
von Huf (gelöscht)
avatar

Zitat von EK 82/2
mich verwundern so viele gründe die ich als unstudierter sofort erkenne.aber die großen theoretiker stolpern nicht mal darüber.
angeblich hieß es das gurken aus spanien daran schuld sein,warum gab es in spanien nicht die ersten infektionsfälle wo doch alle hotels in spanien von unterschiedlichen bauern der region ständig frische salate auf der essentafel haben?deutsche und ausländer infizierten sich überwiegend im nordwestlichen bereich deutschlands nach aufenthalt dort.wenn der erreger so intensiv ist,dann reicht es schon wenn die verkäuferin die gurken einräumt und danach die tomaten.oder ein kunde vor mir hat eine gurke auf dem band zu liegen,kassiererin,band und korb sind betroffen sowie danach auch meine produkte.
ich denke es ist wieder ein geldgieriger deutscher der etwas ausprobierte was richtig in die hose ging.so kenne ich deutschland,korruption,profitgier,machtgeilheit und alles auf andere abschieben.

gruß EK 82/2



@EK, von mir 100% Zustimmung!

VG Huf


nach oben springen

#22

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 09:33
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von eisenringtheo
Es wird immer komplizierter. Die Buchstabenkrankheiten versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken und lassen die Pharmaindustrie Rekordgewinne erzielen. Früher waren es grössere Lebewesen, die auch Propandazwecken dienten. Der Klassiker ist der Kartoffelkäfer. Von den amerikanischen Flugzeugen auf den Transitrouten abgeworfen haben sie der DDR schwer geschadet:
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2010/1...offelkafer.html
Bertolt Brecht:
"Die Amiflieger fliegen
silbrig im Himmelszelt
Kartoffelkäfer liegen
in deutschem Feld."
Theo



Theo erkläre mir mal, wie man mit 1500 Erkrankten Riesengewinne machen kann ? Ich selbst habe in einer Verkaufsorganisation der deutschen Großchemie ( IG Nachfolgebetrieb ) meinen Lebensunterhalt verdient und ich weiss wie sie ticken, nämlich Tonnen, Tonnen und nochmals Tonnen, das waren die Masseinheiten in denen man dachte.

Gruß in die Schweiz


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#23

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 10:02
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von eisenringtheo
Es wird immer komplizierter. Die Buchstabenkrankheiten versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken und lassen die Pharmaindustrie Rekordgewinne erzielen. Früher waren es grössere Lebewesen, die auch Propandazwecken dienten. Der Klassiker ist der Kartoffelkäfer. Von den amerikanischen Flugzeugen auf den Transitrouten abgeworfen haben sie der DDR schwer geschadet:
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2010/1...offelkafer.html
Bertolt Brecht:
"Die Amiflieger fliegen
silbrig im Himmelszelt
Kartoffelkäfer liegen
in deutschem Feld."
Theo



Theo erkläre mir mal, wie man mit 1500 Erkrankten Riesengewinne machen kann ? Ich selbst habe in einer Verkaufsorganisation der deutschen Großchemie ( IG Nachfolgebetrieb ) meinen Lebensunterhalt verdient und ich weiss wie sie ticken, nämlich Tonnen, Tonnen und nochmals Tonnen, das waren die Masseinheiten in denen man dachte.

Gruß in die Schweiz






@Gert, ich will das mal nicht ganz in Abrede stellen.

Denn meisstens sind es doch nicht unbedíngt die führenden Korifeen der Konzerne, die auf derartig heimtückisch- perfide Gedanken kommen und diese noch in die Tat umsetzen, vielmehr sind es doch eher skrupellose, weil extrem krankhaft karrieregeile Elemente (ich weiss, das ist typisch ehem. DDR- Jargon, aber zutreffend allemal, denn Menschen kann man diese Individien schlecht nennen!).

Und wenn dann nicht der gewünschte Erfolg eintritt, sprich eine medikamentös und damit zu Rekordumsätzen führende und damit auch gleichzeitig irgendwie "zu beherschende" Massenepedemie..., naja. Dann wird eben weiter experemenntiert. Auch wenn da ein paar Menschen ihr Leben lassen mussten, das "Ding" einen unerwarteten Verlauf genommen hat..., was solls in den Augen dieser Pharma- mafia..., eben Berufsrisiko auf der einen Seite, Pech für die Opfer und ihre Angehöhrigen auf der anderen Seite.

Anders gesagt, kann mir gut vorstellen, das eine Massenepedemie mit viel medialen Getöse, Angst und Schrecken verbreitender Hysterie das absolut anstrebenswerte Ziel dieser Damen und Herren ist. Selbstverständlich das Gegenmittel schon in der Schublade habend...., ähnlich wie beim geliebten PC: Kaum ist wieder ein Vierus im Netz, schon ist die natürlich richtig teuere, aktuelle Antivierensoftware auf dem Markt....

Wir wissen doch gerade aus vielen gesellschaftskritischen Filmen und anderen Werken, wie skrupellos hier vorgegangen wird. Nun bleibt ein Film immer ein Film, aber gerade diese Werke sprechen eine gewisse Sprache über die wahren Hintergründe, menschlichen Abgründe wie Profitgier, Karrieregeilheit, Sucht nach Geld, Einfluss Macht..., sonst hießen sie ja nicht gesellschaftskritisch...!

Wie es auch immer sei, oft bescheert uns ja die fortschreitende Zeit, das Gewissen, die späte Reue von Tätern und Mitwissern doch noch die eine oder andere ans Tageslicht kommende Wahrheit, die Hintergründe und die Drahtzieher.

Nur ist das ein uraltes Problem der Menschheit. Leider kommt die Wahrheit immer viel zu spät an`s Tageslicht....

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#24

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 11:38
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von josy95

Zitat von Gert

Zitat von eisenringtheo
Es wird immer komplizierter. Die Buchstabenkrankheiten versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken und lassen die Pharmaindustrie Rekordgewinne erzielen. Früher waren es grössere Lebewesen, die auch Propandazwecken dienten. Der Klassiker ist der Kartoffelkäfer. Von den amerikanischen Flugzeugen auf den Transitrouten abgeworfen haben sie der DDR schwer geschadet:
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2010/1...offelkafer.html
Bertolt Brecht:
"Die Amiflieger fliegen
silbrig im Himmelszelt
Kartoffelkäfer liegen
in deutschem Feld."
Theo



Theo erkläre mir mal, wie man mit 1500 Erkrankten Riesengewinne machen kann ? Ich selbst habe in einer Verkaufsorganisation der deutschen Großchemie ( IG Nachfolgebetrieb ) meinen Lebensunterhalt verdient und ich weiss wie sie ticken, nämlich Tonnen, Tonnen und nochmals Tonnen, das waren die Masseinheiten in denen man dachte.

Gruß in die Schweiz






@Gert, ich will das mal nicht ganz in Abrede stellen.

Denn meisstens sind es doch nicht unbedíngt die führenden Korifeen der Konzerne, die auf derartig heimtückisch- perfide Gedanken kommen und diese noch in die Tat umsetzen, vielmehr sind es doch eher skrupellose, weil extrem krankhaft karrieregeile Elemente (ich weiss, das ist typisch ehem. DDR- Jargon, aber zutreffend allemal, denn Menschen kann man diese Individien schlecht nennen!).

Und wenn dann nicht der gewünschte Erfolg eintritt, sprich eine medikamentös und damit zu Rekordumsätzen führende und damit auch gleichzeitig irgendwie "zu beherschende" Massenepedemie..., naja. Dann wird eben weiter experemenntiert. Auch wenn da ein paar Menschen ihr Leben lassen mussten, das "Ding" einen unerwarteten Verlauf genommen hat..., was solls in den Augen dieser Pharma- mafia..., eben Berufsrisiko auf der einen Seite, Pech für die Opfer und ihre Angehöhrigen auf der anderen Seite.

Anders gesagt, kann mir gut vorstellen, das eine Massenepedemie mit viel medialen Getöse, Angst und Schrecken verbreitender Hysterie das absolut anstrebenswerte Ziel dieser Damen und Herren ist. Selbstverständlich das Gegenmittel schon in der Schublade habend...., ähnlich wie beim geliebten PC: Kaum ist wieder ein Vierus im Netz, schon ist die natürlich richtig teuere, aktuelle Antivierensoftware auf dem Markt....

Wir wissen doch gerade aus vielen gesellschaftskritischen Filmen und anderen Werken, wie skrupellos hier vorgegangen wird. Nun bleibt ein Film immer ein Film, aber gerade diese Werke sprechen eine gewisse Sprache über die wahren Hintergründe, menschlichen Abgründe wie Profitgier, Karrieregeilheit, Sucht nach Geld, Einfluss Macht..., sonst hießen sie ja nicht gesellschaftskritisch...!

Wie es auch immer sei, oft bescheert uns ja die fortschreitende Zeit, das Gewissen, die späte Reue von Tätern und Mitwissern doch noch die eine oder andere ans Tageslicht kommende Wahrheit, die Hintergründe und die Drahtzieher.

Nur ist das ein uraltes Problem der Menschheit. Leider kommt die Wahrheit immer viel zu spät an`s Tageslicht....

josy95





Tut mir leid Josy , deinen Gedanken kann ich mich nicht anschließen. Eine Epidemie herbei zu führen, um anschließend mit den Gegenmitteln Geld zu verdienen, ist nicht Ziel von Pharmaunternehmen. Dies wäre ein Verbrechen und daher kommt so etwas nicht in Frage. Ich habe bei meiner Tätigkeit in einem solchen Konzern niemals eine Ankündigung oder Info in dieser Richtung gehört.
Nüchtern betrachtet haben die Pharma Hersteller das gar nicht nötig : Warum ? Weil die Menschen in großer Zahl derart unvernünftig leben
wie da sind : exzessiver Alkoholgenuss, Rauchen, Selbstmord mit Messer und Gabel, Bewegungsarmut, um nur mal die wichtigsten Risikofaktoren aufzuzählen. Allein an diesen 4 Krankheitsgründen gibt es genug für die Pharmaindustrie zu verdienen. Unser lieber User Huf kann das sicher fachlich noch besser untermauern. Wenn die Einwohner diese Landes gesünder leben würden, und zu den Einwohnern zählen auch die User dieses Forums, würde die Pharmaindustrie erhebliche Absatzprobleme und noch größer Probleme bei der Profitrate haben. Da aber eine solche Läuterung nicht zu erwarten ist, weil die meisten Menschen beratungsresistent sind, wird munter weiterverdient in diesem Wirtschaftszweig. Da bin ich sehr optimistisch.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#25

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 11:45
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von Gert

Tut mir leid Josy , deinen Gedanken kann ich mich nicht anschließen. Eine Epidemie herbei zu führen, um anschließend mit den Gegenmitteln Geld zu verdienen, ist nicht Ziel von Pharmaunternehmen. Dies wäre ein Verbrechen und daher kommt so etwas nicht in Frage. Ich habe bei meiner Tätigkeit in einem solchen Konzern niemals eine Ankündigung oder Info in dieser Richtung gehört.
Nüchtern betrachtet haben die Pharma Hersteller das gar nicht nötig : Warum ? Weil die Menschen in großer Zahl derart unvernünftig leben
wie da sind : exzessiver Alkoholgenuss, Rauchen, Selbstmord mit Messer und Gabel, Bewegungsarmut, um nur mal die wichtigsten Risikofaktoren aufzuzählen. Allein an diesen 4 Krankheitsgründen gibt es genug für die Pharmaindustrie zu verdienen. Unser lieber User Huf kann das sicher fachlich noch besser untermauern. Wenn die Einwohner diese Landes gesünder leben würden, und zu den Einwohnern zählen auch die User dieses Forums, würde die Pharmaindustrie erhebliche Absatzprobleme und noch größer Probleme bei der Profitrate haben. Da aber eine solche Läuterung nicht zu erwarten ist, weil die meisten Menschen beratungsresistent sind, wird munter weiterverdient in diesem Wirtschaftszweig. Da bin ich sehr optimistisch.

Gruß Gert


Ach Gert, selbstverständlich wird in der Pharmabranche mit "halbseidenen" Methoden gearbeitet, insbesondere im Vertrieb. Man kann es durchaus auch als kriminell bezeichnen. Samaritertum wirst Du da nicht finden.


nach oben springen

#26

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 12:02
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Tobeck

Zitat von Gert

Tut mir leid Josy , deinen Gedanken kann ich mich nicht anschließen. Eine Epidemie herbei zu führen, um anschließend mit den Gegenmitteln Geld zu verdienen, ist nicht Ziel von Pharmaunternehmen. Dies wäre ein Verbrechen und daher kommt so etwas nicht in Frage. Ich habe bei meiner Tätigkeit in einem solchen Konzern niemals eine Ankündigung oder Info in dieser Richtung gehört.
Nüchtern betrachtet haben die Pharma Hersteller das gar nicht nötig : Warum ? Weil die Menschen in großer Zahl derart unvernünftig leben
wie da sind : exzessiver Alkoholgenuss, Rauchen, Selbstmord mit Messer und Gabel, Bewegungsarmut, um nur mal die wichtigsten Risikofaktoren aufzuzählen. Allein an diesen 4 Krankheitsgründen gibt es genug für die Pharmaindustrie zu verdienen. Unser lieber User Huf kann das sicher fachlich noch besser untermauern. Wenn die Einwohner diese Landes gesünder leben würden, und zu den Einwohnern zählen auch die User dieses Forums, würde die Pharmaindustrie erhebliche Absatzprobleme und noch größer Probleme bei der Profitrate haben. Da aber eine solche Läuterung nicht zu erwarten ist, weil die meisten Menschen beratungsresistent sind, wird munter weiterverdient in diesem Wirtschaftszweig. Da bin ich sehr optimistisch.

Gruß Gert


Ach Gert, selbstverständlich wird in der Pharmabranche mit "halbseidenen" Methoden gearbeitet, insbesondere im Vertrieb. Man kann es durchaus auch als kriminell bezeichnen. Samaritertum wirst Du da nicht finden.




Auf deine Argumente, die gleichlautend mit der Boulevardpresse laufen, muss man nicht näher eingehen. Das ist die pure Energieverschwendung.

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
zuletzt bearbeitet 06.06.2011 12:43 | nach oben springen

#27

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 12:12
von Tobeck | 484 Beiträge

Zitat von Gert


Auf deine Argumente, die gleichlautend mit der Boelevardpresse laufen, muss man nicht näher eingehen. Das ist die pure Energieverschwendung.

Gruß Gert



Da Du dem nicht eindeutig widersprichst, ist das schon einmal positiv zu bewerten. Boulevardpresse? Solche Informationen gibt es direkt von der "Front", von Pharmareferenten und Ärzten. Und der Begriff Korruption dürfte Dir sicher auch geläufig sein. Es ist eben unschön, wenn das Ganze auf Kosten der Sozialversicherung geht.


zuletzt bearbeitet 06.06.2011 12:36 | nach oben springen

#28

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 12:20
von EK82I | 869 Beiträge

Traurig,dass angesichts der vielen Toten hier so eine Disskusion abgehtI


nach oben springen

#29

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 12:31
von josy95 | 4.915 Beiträge

@Gert, Du hast mich etwas verkehrt verstanden. Das passiert nun mal im schriftlichen Gedankenaustausch sehr schnell.


Und seit Dömitz weiß ich umso genauer, wie wertvoll ein persönlicher und direkter Gedankenaustausch ist!

Aber zurück zum Thema.

Ich meine natürlich nicht die Mehrheit der seriös agierenden Pharmaunternehmen, sondern die schwarzen Schafe darunter. Und auch hier ist es wie überall: Durch einige Wenige wird eine granze Branche in Verruf gebracht...


Mein Papa war ja selbst in dieser Branche tätig. Nun, zu DDR- Zeiten war das Pharmawesen staatlich kontrolliert und ein Wildwuchs in Bezug auf unlauterte Methoden so gut wie ausgeschlossen. Aber auch hier gab es eine Art Konkurenzgedenke, wobei die unlauteren Methoden seinerzeit über den Parteiapparat der SED und ihrer Ideologie liefen. Anders formuliert, wurde teils nicht unerheblicher und auch gegen die DDR- Gesetzgebung zuwiderlaufender Druck auf die bösen Kleinkapitalisten ausgeübt, z. Bsp. um ihre guten Rezepturen und Patente den staatlichen Betrieben (VEB´s) in einer Art "freiwilliger Zwang" zur Verfügung zu stellen. Kann mich noch sehr gut erinnern, wie meinem Vater u. a. "der Hahn bei Rohstoffen" zugedreht wurde. Kenne noch seine panische Angst, das seine Fabrikräume immer gut verschlossen waren. Seine Ängste werden nicht unbegründet oder gänzlich aus der Luft gegriffen gewesen sein.....

In diesen dubiosen Kreisen heiligt ja bekanntlich der Zweck die Mittel...


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 06.06.2011 12:34 | nach oben springen

#30

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 12:51
von moreau | 384 Beiträge

Zitat von Gert

Zitat von eisenringtheo
Es wird immer komplizierter. Die Buchstabenkrankheiten versetzen die Bevölkerung in Angst und Schrecken und lassen die Pharmaindustrie Rekordgewinne erzielen. Früher waren es grössere Lebewesen, die auch Propandazwecken dienten. Der Klassiker ist der Kartoffelkäfer. Von den amerikanischen Flugzeugen auf den Transitrouten abgeworfen haben sie der DDR schwer geschadet:
http://ddr-luftwaffe.blogspot.com/2010/1...offelkafer.html
Bertolt Brecht:
"Die Amiflieger fliegen
silbrig im Himmelszelt
Kartoffelkäfer liegen
in deutschem Feld."
Theo



Theo erkläre mir mal, wie man mit 1500 Erkrankten Riesengewinne machen kann ? Ich selbst habe in einer Verkaufsorganisation der deutschen Großchemie ( IG Nachfolgebetrieb ) meinen Lebensunterhalt verdient und ich weiss wie sie ticken, nämlich Tonnen, Tonnen und nochmals Tonnen, das waren die Masseinheiten in denen man dachte.

Gruß in die Schweiz





Ich bin zwar nicht der Theo aber ich habe vielleicht ein Teil der Antwort.

Mit den 1500 Leuten die da betroffen sind, wird sich schwer ein großer Reibach machen lassen. ABER mit der unbegründeten und irrealen Angst von Millionen Leuten da kann man sich vorzüglich eine "goldene Nase" verdienen.

Gruß
Moreau


nach oben springen

#31

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 12:56
von Pit 59 | 10.124 Beiträge

So nach der Devise,der Wetterbericht sagt Wochenlangen Regen an ,werden Viele regenschirme gekauft.Ist doch Quatsch.


nach oben springen

#32

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 13:29
von werner | 1.591 Beiträge

kein quatsch! es geht nicht um die leute auf der straße! vielleicht erinnerst du dich, vor gar nicht langer zeit ist ein virus umgegangen und vor lauter panikmache wurden millionen ampullen eines kaum getesteten mittelchens durch die länder geordert.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#33

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 16:08
von EK 82/2 | 2.952 Beiträge

nun waren es wieder mal doch nicht die bohnensproßen,hätte mich auch gewundert wo in china doch soviele sproßenkeime gegessen werden und dort auch keine infektionen waren.maximal das china verstrahlte keime aus japan kaufte,umetikettierte und nach deutschland versendet hat.dies traue ich china aber nicht zu weil der aufwand für ein billigprodukt zu hoch wäre.
mal sehen in wievielen ländern man noch die ursachenschuld sucht bis man darauf kommt das nur noch deutschland übrig bleibt?

wie ich schon schrieb,kann der erreger nur (wenn überhaupt)in einer verschloßenen ware sein.ansonsten wären die laufbänder der kassen betrofen und man brauchte dort nur proben nehmen um nicht gleich die nadel im heuhaufen zu suchen wie gurkenproben.erkrankte wurden nur auf einzelne dinge befragt anstatt im großen die gemeinsamkeit zu suchen.wasser halte ich für totalen quatsch weil sonst der ganze umkreis betroffen wäre.naja abwarten.

diese schleppenden untersuchungen lassen bald vermuten das die ursache nie geklärt wird und die weitere verbreitung des erregers heimlich gestoppt wurde.nicht meckern,vermuten darf man ja viel.

gruß EK 82/2


Alles was ich schreibe, ist nur meine Meinung und keine Feststellung.
zuletzt bearbeitet 06.06.2011 16:35 | nach oben springen

#34

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 06.06.2011 23:51
von Ofw (gelöscht)
avatar

Die Deutschen stochern im dunkeln und haben sich wohl jahrelang nicht wirklich um die mögliche Gefahr gekümmert, jedenfalls sagt das ein Journalist der bereits 1998 darauf hingewiesen hat.
http://www.tagesschau.de/inland/eheciv100.html
Ofw


nach oben springen

#35

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 07.06.2011 11:20
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Ob China dahinter steckt??? Verseuchter Reis?

Quelle: http://feisar.de
Theo


zuletzt bearbeitet 07.06.2011 11:21 | nach oben springen

#36

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 07.06.2011 20:39
von PF75 | 3.291 Beiträge

Mal so in den Raum gestellt ,ist vieleicht der heutige Reinlichkeitswahn (alles muß am besten so gut wie steril seien) mit schuld daran das jeder kleiner krankheitserreger fast eine epedemie auslöst ?
ais meiner kindheit kenne ich noch solche aussprüche wie Dreck reinigt den Magen und härtet ab,wir haben Beeren am Staßenrand gepflückt und gegessen und keiner wurde krank,haben im dreck gespielt und keiner wurde krank.
die menschheit macht sich wohl selber fertig oder ist das auch nur wieder eine auswirkung unserer Konsumgesellschaft ? gegen alles ein mittelchen.


nach oben springen

#37

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 08.06.2011 11:11
von SanGefr | 218 Beiträge

Jawohl, PF75, Deinen Beitrag kann ich voll und ganz unterschreiben. Auch ich habe mit anderen Kindern im Sand gespielt in dem Katzen und andere Tiere ihre Geschäfte verrichteten und den Eltern hat es damals, in den 60er Jahren, nicht interessiert. Wir haben uns mit Sand beworfen und haben auch Sand ins Gesicht und teilweise in den Mund abbekommen. Wir haben, beim Spiel an der Bahn, Wasser aus Bächen getrunken, wenn wir Durst hatten. Wir haben Beeren, Äpfel, Birnen etc. vom Strauch oder von den Bäumen geklaut und sofort ohne es zu waschen, gegessen. (Damals hieß es noch geklaut; denn wenn wir uns erwischen liessen, bekamen wir eine Wucht). Es ist mir nicht bekannt, dass auch nur einer von uns Kindern wenigstens Durchfall bekam. Der Körper hatte sein eigenes Immun- und Abwehrsystem, die solche Krankheitserreger sofort und unbarmherzig bekämpfte und unschädlich machte. Bei der heutigen reinlichen, keimfreien, ja fast sogar sterilen Prozedur, hat sich der Körper daran gewöhnt, dass alles sauber und clean ist und die körpereigene "Abwehr" hat sich zurückgebildet. Wenn etwas nicht "astrein" ist, was in den Körper kommt, reagiert er im günstigsten Fall mit Durchfall.

Aber was "eisenringtheo" da schreibt über die Kartoffelkäfer, ist ja echt der "Hammer". Da hat natürlich der Ami wieder einmal Schuld. Denn der hatte nichts Besseres zu tun, als tonnenweise Larven von Kartoffelkäfern über dem Gebiet der DDR abzuwerfen. Da er aber noch einige Tonnen übrig hatte und nicht wusste wohin damit, hat er sie gleich über dem Gebiet der Bundesrepublik und Frankreich abgeworfen; denn die hatten mit der Kartoffelkäferplage das gleiche Problem. Das an dieser DDR-Propaganda heute noch einer daran glaubt, überrascht mich ein wenig. Vllt. wäre ein vorheriges googeln, um sich zu informieren, besser gewesen.


zuletzt bearbeitet 08.06.2011 11:20 | nach oben springen

#38

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 08.06.2011 13:51
von Pit 59 | 10.124 Beiträge

Früher waren es grössere Lebewesen, die auch Propandazwecken dienten. Der Klassiker ist der Kartoffelkäfer. Von den amerikanischen Flugzeugen auf den Transitrouten abgeworfen haben sie der DDR schwer geschadet:@Theo

Hätte gute Chancen für den Witz des Jahres.


nach oben springen

#39

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 08.06.2011 14:15
von 94 | 10.792 Beiträge

Nana, Bioterrorismus ist eigentlich nicht sooo lustig, odär?
Gab mal 'ne schöne Wanderausstellung dazu, hieß "Schwarzer Tod und Amikäfer". Hier mal der taz-Artikel seinerzeit ... http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/...Hash=0fc4ec19aa


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#40

RE: RE:EHEC -eine biologische Waffe?

in Themen vom Tage 08.06.2011 15:20
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Pit 59
Früher waren es grössere Lebewesen, die auch Propandazwecken dienten. Der Klassiker ist der Kartoffelkäfer. Von den amerikanischen Flugzeugen auf den Transitrouten abgeworfen haben sie der DDR schwer geschadet:@Theo

Hätte gute Chancen für den Witz des Jahres.




Hallo Pit das war nicht so witzig , sondern Realität. Ich kann mich gut daran erinnern, dass Anfang der 50er die Kartoffelbestände ziemlich angefressen wurden von diesen Käfern. Wir mussten als Schulklasse auf die Felder und die Käfer von den Pflanzen sammeln. Auch kann ich mich an die Berichterstattung erinnern, dass man das den Amerikanern in die Schuhe schob. Ob das stimmte weiss ich nicht, aber es war eine Kampagne im kalten Krieg.


Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hausbesuche
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von GilbertWolzow
83 09.09.2013 22:00goto
von Fritze • Zugriffe: 6117
Rainer Eppelmann sprach über die Traumata der DDR-Bürger
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
3 24.10.2010 12:17goto
von don71 • Zugriffe: 760

Besucher
10 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 665 Gäste und 46 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 46 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen