#161

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 13:29
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von Tobeck
? Es bleiben offene Fragen!



da stimme ich dir zu. Was allerdings die südafrikanische Wahrheits- und Versöhnungskommission mit den Morden an Weißen Farmern zu tun hat erschliest sich mir nicht. Du solltest diesbezüglich Scholl-Latour richtig lesen und keinesfalls als Argument ins Feld führen. Es ist die desaströse Politik der gegenwärtigen südafrikanischen Regierung und nicht der Umgang mit ehemaligen Angehörigen des südafrikanischen Geheimdienstes der dieses Land zu den Spitzenreitern in der Weltweiten Mordstatistk zählen läst.

Sorry, etwas OT..........oder doch nicht?

Peter


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 13:40 | nach oben springen

#162

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 13:50
von Merkur | 1.025 Beiträge

Zitat von EK86II
Im übrigen wäre es durchaus Interessant die von Merkur eingeworfene Frage nach dem "Warum" der Existenz der STASI in der Ostzone mal zu versuchen ansatzweise zu beantworten.

Peter



Ich möchte in diesem Zusammenhang einmal auf die Gründung des MfS eingehen.

Das es nach dem Zweiten Weltkrieg Organe geben musste, die den Neuaufbau in der SBZ, bzw. später in der DDR sicherten, dürfte einleuchtend sein. Vor Gründung des MfS nahmen diese Aufgaben insbesondere die Hauptverwaltung der Deutschen Volkspolizei, einschließlich der K 5 und die Hauptverwaltung zum Schutz der Volkswirtschaft wahr. Im Februar 1950 wurde dann das MfS als ausführendes Organ der Diktatur des Proletariats geschaffen. Als solches organisierte es seine Tätigkeit unter Führung der SED sowie im Rahmen der Gesetze der Volkskammer und der Beschlüsse der Regierung der DDR. Die Tätigkeit zielte darauf ab, geplante Angriffe auf die DDR rechtzeitig zu erkennen und staatsfeindliche Handlungen zu verhindern bzw. zu unterbinden.
Genügend Terror, Sabotage, Unterwanderung, Zersetzung, Spionage gegen die DDR gab es real. Hier könnten zig Beispiele genannt werden, ich verzichte darauf, um mich nicht in Einzelheiten zu verlieren.
Grundaufgaben des MfS bei seiner Gründung waren

1. Sicherung der DDR und ihrer Bürger vor Anschlägen der Geheimdienste, Agentenzentralen sowie anderer gegen die DDR wirkender Organisationen (KgU, UfJ usw.).
2. Umfassende Aufklärung der westlichen Geheimdienste/Agentenzentralen sowie deren Pläne und Absichten gegen die DDR/das sozialistische Lager.
3. Aufklärung der politischen, ökonomischen und militärischen Pläne und Absichten des deutschen und ausländischen Finanzkapitals zur Remilitarisierung Westdeutschlands.
4. Umfasende Information der Partei und der Regierung der DDR über alle Pläne und Absichten des Gegners sowie über auftretende und bestehende Widersprüche auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens, die sich für die Entwicklung der DDR hemmend bzw. schädigend auswirkten.

Bei all diesen Aufgaben musste die Gewährleistung der inneren Sicherheit der DDR uneingeschränkt das Primat besitzen. Darauf wurde die Abwehr als auch die gesamte Aufklärung ausgerichtet. Zur Realisierung der übertragenen Aufgaben hatte das MfS das Recht, mit IM zusammenzuarbeiten und sie zielstrebig zur allseitigen Sicherung der DDR einzusetzen. Die IM waren von Anfang an die Hauptkräfte des MfS um in die Konspiration der Kräfte einzudringen, die gegen die DDR tätig waren, ihre Pläne und Absichten aufzuklären, begünstigende Bedingungen für die Feindtätigkeit aufzudecken und vorbeugend zu wirken



nach oben springen

#163

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 14:57
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von Merkur

Zitat von Gert
zieh doch mal folgende Überlegungen in Deine bisher einseitige Betrachtungsweise mit ein.
1. Hatte die DDR rein Recht darauf, sich vor Spionage, Terror und Sabotage zu schützen ?
2. Hatte die DDR kein Recht darauf, Aufklärung außer Landes zu betreiben, wie das alle anderen Länder auch taten ?
3. Hatte die DDR kein Recht darauf, die Volkswirtschaft zu schützen, dort Missstände zu erkennen, Brände- und Störungen zu verhindern/zu untersuchen/aufzuklären und von außen in die DDR getragene Störtätigkeit zu unterbinden ?
4. Hatte die DDR kein Recht darauf, zu kontrollieren, wer ein- und ausreist ?
5. Hatte die DDR kein Recht darauf, Verbrechen auf ihrem Territorium zu untersuchen ?




Merkur.
Punkt 1) 50 % Zustimmung, das ist überwiegend Polizeiarbeit , heute vergleich bar BKA Antiterrorbekämpfung aber auch BND und BfV
Punkt 2) 100 % Zustimmung
Punkt 3) Polizei und Feuerwehrarbeit
Punkt 4) Polizeiarbeit,, heute vergleichbar Bundespolizei
Punkt 5) Polizeiarbeit, Kriminalabt.

So sehe ich das, also die Punkte die du aufzähltest, können in der überwiegenden Mehrheit von Polizeiorganen ausgeführt werden.




Ich denke, es besteht Übereinstimmung, dass diese Aufgaben völlig legitim waren.
Wer diese Aufgaben nun wahrnimmt ist Sache des Aufbaus und der Organisation der Sicherheitsstruktur. [/quote]


Ja, Merkur da stimmen wir weitgehend überein. Nun gibt es aber noch einen Punkt der hierbei überhaupt nicht zur Sprache kam. Das ist der Teil des MfS, den ich mal als den Unterdrückungsapparat des Volkes nenne. Ich glaube inhaltlich verstehst du mich, ob diese Abt. nun 4711 hieß oder wie auch immer, ist eh wurscht. Dieser Teil des MfS war in Wirklichkeit aber der aktivste und nach innen wirksamste mit all seinen Facetten. Wenn man nun mal eine Gewichtung vornimmt, so buche ich mal 70 % des Gesamtbeschäftigungsvolumens auf diesen Teil, während ich die Punkte 1 -5 aus den vorigen Posts auf die restlichen 30 % verbuche. Gehst du da mit mir ?

Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#164

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 14:59
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von EK86II

da stimme ich dir zu. Was allerdings die südafrikanische Wahrheits- und Versöhnungskommission mit den Morden an Weißen Farmern zu tun hat erschliest sich mir nicht.



Dann sollte man sich vielleicht noch einmal mit folgendem beschäftigen:

Zitat
(...)Die Arbeit der Kommission blieb nicht ohne Kritik. Ein wichtiger Aspekt betraf die von Anfang an eingeplante Straflosigkeit für Täter, die vor der Kommission aussagten. (...) Die Angehörigen, die auf diese Weise meist zum ersten Mal von den Todesumständen ihres Verwandten erfuhren, blieben traumatisiert zurück, ohne Gerechtigkeit gefunden zu haben. Besonders umstritten war, dass die Täter für ihre gestandenen Taten nicht nur vor Strafverfolgung geschützt waren, sondern auch vor zivilrechtlichen Schadensersatzklagen von überlebenden Opfern oder Hinterbliebenen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wahrheits-_...nungskommission



Die Opfer haben also keine Gerechtigkeit gefunden, was zu weiter bestehendem Haß führt.

Zitat von EK86II

Du solltest diesbezüglich Scholl-Latour richtig lesen und keinesfalls als Argument ins Feld führen. Es ist die desaströse Politik der gegenwärtigen südafrikanischen Regierung und nicht der Umgang mit ehemaligen Angehörigen des südafrikanischen Geheimdienstes der dieses Land zu den Spitzenreitern in der Weltweiten Mordstatistk zählen läst.

Sorry, etwas OT..........oder doch nicht?

Peter



Ich habe ihn schon richtig verstanden. Er schreibt auch: "Für die westlichen Medien ist Südafrika offenbar eine "heilige Kuh". Nirgendwo aber hat sich unsere Informationsgesellschaft so gründlich blamiert wie bei der Schilderung der dortigen angeblich idyllischen Verhältnisse.". Das der ANC angesichts der Ergebnisse der Wahrheits- und Versöhnungskommission nun nicht gerade versöhnlich gestimmt war, ist zumindest nachvollziehbar - man muß es ja nicht gut finden. In Großbritannien wird darüber offener als in Deutschland berichtet.

Zitat
White farmers 'being wiped out'
Over 3,000 have been killed since 1994. Now the ANC is accused of fanning the hate.

http://www.timesonline.co.uk/tol/news/wo...icle7078730.ece



Ich stimme Dir zu, wie sollten hier nicht zu sehr OT werden. Das Gefühl der Opfer, daß die Täter überwiegend straffrei ausgingen, führt sicher zu weiter bestehendem Haß. Wenn nun behauptet wird, ehemalige Häftlinge, die oft krank sind, seien alles Simulanten, wird das diesen Haß sicher nicht verringern. In diesem Zusammenhang muß man noch einmal @Major Tom und @Ameisenferdinand für ihre ausführlichen Schilderungen ihrer Erlebnisse während der Haft danken.


nach oben springen

#165

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 15:12
von EK86II (gelöscht)
avatar

Hallo Tobeck,
du begibst dich hier auf verdammt dünnes Eis, vermittelst du doch daß der Mord an Tausenden von weißen Farmern ein direktes Ergebniss der Wahrheits-und Versöhnungskommision sein soll! Deine Darstellung ist nicht nur falsch sondern ist genau daß Gegenteil von dem was Scholl Latour in seinem Buch "Afrikanische Totenklage" vermitteln will. Sehr verwerflich!


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 15:13 | nach oben springen

#166

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 15:23
von Tobeck | 488 Beiträge

Zitat von EK86II
Hallo Tobeck,
du begibst dich hier auf verdammt dünnes Eis, vermittelst du doch daß der Mord an Tausenden von weißen Farmern ein direktes Ergebniss der Wahrheits-und Versöhnungskommision sein soll! Deine Darstellung ist nicht nur falsch sondern ist genau daß Gegenteil von dem was Scholl Latour in seinem Buch "Afrikanische Totenklage" vermitteln will. Sehr verwerflich!



Ich empfehle Dir, das Buch erst einmal zu lesen, bevor Du hier falsche Behauptungen aufstellst und hier Dinge unterstellen willst, die nicht der Wahrheit entsprechen.


nach oben springen

#167

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 16:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

meine Katze ist schuld, dass hier nix steht..........


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 16:37 | nach oben springen

#168

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 16:06
von Merkur | 1.025 Beiträge

Zitat von Gert
Ja, Merkur da stimmen wir weitgehend überein. Nun gibt es aber noch einen Punkt der hierbei überhaupt nicht zur Sprache kam. Das ist der Teil des MfS, den ich mal als den Unterdrückungsapparat des Volkes nenne. Ich glaube inhaltlich verstehst du mich, ob diese Abt. nun 4711 hieß oder wie auch immer, ist eh wurscht. Dieser Teil des MfS war in Wirklichkeit aber der aktivste und nach innen wirksamste mit all seinen Facetten. Wenn man nun mal eine Gewichtung vornimmt, so buche ich mal 70 % des Gesamtbeschäftigungsvolumens auf diesen Teil, während ich die Punkte 1 -5 aus den vorigen Posts auf die restlichen 30 % verbuche. Gehst du da mit mir ?



Nein Gert, hier stimme ich nicht mit Dir überein. Die Arbeit der Linie XX (PiD und PUT) machte nicht die Dimension aus, die Du dir vorstellst.



nach oben springen

#169

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 16:21
von Polter (gelöscht)
avatar

Wie lautete eigentlich das Thema?

Wenn andere ablenken, ich kann auch. Im Forum, so hab ich auch in diesem Thema gelernt, daß jedes Wort und jede Aussage
trefflich abgewogen werden muß!
Der User Gert beklagt in seinem Beitrag #141 hier,
Zitat: Gruß vom Rhein ( ist bald ausgerocknet )
Hätte er den Beitrag #138 von Skinny Trucky aufmerksam gelesen:
Zitat: so....und jetzt geh ich lekker schwimmen
könnte er sich die Ursache erklären und leicht einen Schuldigen bekannt machen. Es müssen nur die Trinkgewohnheiten von
Skinny Trucky beim lekker Schwimmen festgestellt werden. Ein halbes Geständnis ist es.


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 16:22 | nach oben springen

#170

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 16:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert
wenn man das alles liest, könnte man denken, Deutschland ist eine einzige Tragödie, ständig haben uns ander etwas böses tun wollen. Und so haben wir immer in der Geschichte unsere Schuldigen gesucht und auch gefunden.
Ich zähle sie mal auf:
Wir heute sagen: Die Schdasi und die SED waren Schuld
Die Schdasi und die SED sagte die Nazis waren an allem Schuld
Die Nazis sagten das Versailler Friedensdiktat und die Juden waren an allem Schuld
Der Kaiser Wilhelm sagte die Engländer und Franzosen sind an allem Schuld
Ist das nicht zum .....Wir müssen diesen Teufelskreis mal durchbrechen, in dem wir auf den Gordischen Knoten einfach.....
Das ist gefragt wenn s auch schwer fällt. Wir führen die Vorgespräche dazu.
Gruß vom Rhein ( ist bald ausgetrocknet )



Ja, das tun wir Gert! Richtig, richtig, dass Du diese Limies erwaehnst

Ja Gert, so ist es, und was kommt danach? Oder wird es unter Umstaenden kein 'danach' geben. In Deutschland koennte ich mir das vorstellen. Was wird der deutsche Michael noch inszenieren oder vielmehr mit sich inszenieren lassen? Mag nicht daran denken. Es scheint, der zieht sich immer den Schuh an wenn es ruckt in der Welt. Und dabei gibt es Uebeltaeter seit Jahrhunderten in allen Erdteilen, nur die Deutschen halten sich tapfer, diszipliniert, fleissig, unnachgiebig und mit Schaum vor den Mund an ihre Tragoedien fest.

@ lieber Mara, wenn Du mit nur halb so viel mit Menschen sprechen wirst bis Du mein Alter erreichst, und zwar von allen Seiten des Spektrums, wirst Du auch begreifen, dass es nicht darum geht, den anderen nur in den Arsch zu treten. Es wurde genug gesagt hier gestern und ich stehe zu dem was ich Dir sagte. Hier gibt es gute Menschen, die ihre Lebensgeschichten einbringen koennen, sollten und auch tun. Ich lerne jeden Tag dazu. Auch wenn Zwistigkeiten entstehen oftmals, und das nicht selten aus tragischem Geschehen, das ist voellig normal, deshalb muss, auch wenn man nicht vergeben kann, keiner den anderen konstant treten.
Uebrigens, faehrst Du auch Reggio Emilia, war mir sehr bekannt, das Marmor- und Fliesenwerk.
Gruesse, Larissa

oh wie ich sehe, sind wir jetzt in Suedafrika!


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 16:39 | nach oben springen

#171

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 16:38
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Polter
Wie lautete eigentlich das Thema?

Wenn andere ablenken, ich kann auch. Im Forum, so hab ich auch in diesem Thema gelernt, daß jedes Wort und jede Aussage
trefflich abgewogen werden muß!
Der User Gert beklagt in seinem Beitrag #141 hier,
Zitat: Gruß vom Rhein ( ist bald ausgerocknet )
Hätte er den Beitrag #138 von Skinny Trucky aufmerksam gelesen:
Zitat: so....und jetzt geh ich lekker schwimmen
könnte er sich die Ursache erklären und leicht einen Schuldigen bekannt machen. Es müssen nur die Trinkgewohnheiten von
Skinny Trucky beim lekker Schwimmen festgestellt werden. Ein halbes Geständnis ist es.



Hahahahahaha, es ist lustig was hier so vermutet wird.....

.....ich bin jedenfalls völlig nüchtern vom Schwimmen zurück, es wurde mir da zu voll und zu warm.....und ich hab mich wieder in meinem klimatisierten Truck zurückgezogen.....

Liebe Grüsse vom Lago Di Maggiore....wo ich wohl nachher wenn et wieder wat ruhiger geworden ist nochmal reinspringen werde, kurz vorm Essen, denn das Wasser ist sehr angenehm und mein Truck parkt eh nur etwas über 50 Meter vom Strand....

Google mal nach Sirio Hotel oder Ristorante La Rotta in Dormoletto....dann weißte Bescheid Polter.....

Mara, die erst nachher beim Essen mal'n quarto litro vino rosso trinken geht und danach vielleicht ein Café coretto Amaretto genießt um den Abend ausklingen zu lassen.....

....du darfst aber gerne jetzt erläutern, was diese nicht alltäglichen Trinkgewohnheiten nun mit dem Fred zu tun haben sollen....


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#172

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 16:39
von EK86II (gelöscht)
avatar

Zitat von Tobeck


Ich empfehle Dir, das Buch erst einmal zu lesen, bevor Du hier falsche Behauptungen aufstellst und hier Dinge unterstellen willst, die nicht der Wahrheit entsprechen.



Tja Tobeck, lesen ist die eine Sache, verstehen die andere! Ich habe gar nichts behauptet, was man von dir nicht sagen kann. Also, eiere nicht herum sondern belege deine Darlegung bezüglich der vorgenannten Südafrikanischen Kommision, oder unterlasse für die Zukunft solche wilden Spekulationen die mit Sicherheit nicht im Sinne des Herrn Scholl Latour sind.

Peter


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 16:42 | nach oben springen

#173

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 16:57
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Dein Alter ehrt dich Larissa, aber darf garantiert nich als Entschuldigung durchgehen mich weiterhin Lieber Mara zu nennen, denn ich finde es sehr angreifend.....aber vielleicht liegt es aber auch an deinen nicht völlig ausgereiften Deutschkenntnissen und das es einfach ein Schreibfehler ist....dann seh ich darüber hinweg....

....und ja, ich fahre in ganz Italien umher, auf dieser Reise aber liegt mein erster Kunde bei Brescia und mein fünfter und letzter bei Bari....und ja, in der Region Reggio Emilia gibt es sehr viel Fliesenwerke, unter holländischen Truckern ist die Gegend auch als Tegelbuurt(Fliesengegend) bekannt....bei der ersten Firma(lang ist es her), auf die ich auf Italien fuhr, kam ich auch öfters Fliesen dort laden.....heute gibt es noch die Spedition Weltens Holten aus Heerlen/Hoensbroek die fast ausschliesslich Fliesen zurück laden für Holland in dieser Gegend.....

...so und zum Thema....ich finde, das es schon ein heftiger Impakt für Menschen darstellt für Lapalien in Haft genommen zu werden....die drei Beispiele die Feliks anführte und die ich kommentiert hatte und für die halt Personen in Haft kommen konnten, sind für mein Verständnis keine Verbrechen.....und das hab ich hier deutlich machen wollen....

Grüsse aus Dormolettto/Lago Di Maggiore

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#174

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 17:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SkinnyTrucky
Dein Alter ehrt dich Larissa, aber darf garantiert nich als Entschuldigung durchgehen mich weiterhin Lieber Mara zu nennen, denn ich finde es sehr angreifend.....aber vielleicht liegt es aber auch an deinen nicht völlig ausgereiften Deutschkenntnissen und das es einfach ein Schreibfehler ist....dann seh ich darüber hinweg....

....und ja, ich fahre in ganz Italien umher, auf dieser Reise aber liegt mein erster Kunde bei Brescia und mein fünfter und letzter bei Bari....und ja, in der Region Reggio Emilia gibt es sehr viel Fliesenwerke, unter holländischen Truckern ist die Gegend auch als Tegelbuurt(Fliesengegend) bekannt....bei der ersten Firma(lang ist es her), auf die ich auf Italien fuhr, kam ich auch öfters Fliesen dort laden.....heute gibt es noch die Spedition Weltens Holten aus Heerlen/Hoensbroek die fast ausschliesslich Fliesen zurück laden für Holland in dieser Gegend.....

...so und zum Thema....ich finde, das es schon ein heftiger Impakt für Menschen darstellt für Lapalien in Haft genommen zu werden....die drei Beispiele die Feliks anführte und die ich kommentiert hatte und für die halt Personen in Haft kommen konnten, sind für mein Verständnis keine Verbrechen.....und das hab ich hier deutlich machen wollen....
Grüsse aus Dormolettto/Lago Di Maggiore Mara




So beleben wir alle das Geschaeft liebe Mara. So hast Du das Gefuehl gehabt ich trat Dir zu nahe? das wollte ich nicht, liegt mir fern. Ich kann nicht alle Texte korrigieren lassen. Klein-Larissa schreibt sich schon die Finger wund. So nehme ich aber zu dem Anlass, so ist es wenn man mir und sicherlich auch anderen zu nahe tritt und Dinge behauptet, die nicht zutreffen. Passiert uns allen. Nix fuer ungut Maedel.
Uebrigens ja, herrliches Marmor. Mein erster Mann war Nato-Trucker, fuhr nach Jugoslawien, Italien, brachte herrliches Marmor mit nach Hause, leider auch sich selbst.
Liebe Gruesse und geniesse Bella Italia!
Larissa


nach oben springen

#175

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 17:48
von schweinegefreiter (gelöscht)
avatar


nach oben springen

#176

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 17:59
von schweinegefreiter (gelöscht)
avatar

ich habe hier viel gelesen was mich sehr nachdenklich macht und frage mich was ich dazu zuschreiben habe ich könnte davon anfangen das mein opa als gebrochener mann aus seinem krieg nach hause kam und nie erzählte was passiert ist oder das meine cousine die ddr inerhalb von 24 stunden verlassen muste und ich denoch zu den gt kam oder ich erzähle von meiner behüteten kindheit und vielen freunden und ich mir keine gedanken machte --und nein wir waren nicht in Der partei-- und ich habe mir auch bei den gt keine gedanken gemacht jeder der da dienst schob wuste was sie uns vor jedem dienstantritt erzählten-- gedanken machte ich mir erst als wir auf den lkw sassen und in richtung leipzig fahren sollten-da waren wir wohl das erste mal alle sehr sehr leise - jeder hat hier wohl seine geschichte die eine ist gut die andere weniger --ganz klar ein shakespear stück-will damit sagen was geschehen ist kann mann nicht wieder gut machen und wenn ich jetzt die welt sehe naja dann lernt mann nicht mal mehr daraus


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 18:00 | nach oben springen

#177

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 18:03
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Italien ist wunderschön und es tut mir leid führ deinen Mann Larissa....

....nur ich glaube nicht, das ich jemanden zu nahe getreten bin.....wenn meine Meinung hier von dir als das gewertet wird, dann mußt du dir wahrscheinlich Gedanken machen, nicht ich....vielleicht bestehen da ja Parallelen zu den Wertungen der damaligen Staatsschützer, wenn mal wieder jemand spezielle Menschenrechte wahrzunehmen versuchte und er deswegen völlig überzogen wie ein Verbrecher behandelt wurde.....

....es ist ja nun nicht von der Hand zu weisen, das Menschen politisch in Haft gerieten in der DDR....und ich denke eine nicht unerhebliche Anzahl schier wegen Nichtigkeiten.....und viele, die einfach verzweifelt waren und eins der grössten Verbrechen verübt haben, was man in der DDR verüben konnte, die Flucht über die Grenze....weil se halt nich mehr ein noch aus wußten und legale Wege raus kaum zur Disposition standen, da sie einen zermürbenden Spiessrutenlauf zur Folge haben konnten....

....wenn man das anmerkt, dann trittt man garantiert niemanden zu nahe, denn so war es einfach.....

Und im Übrigen, ich bin frei von Hass, ich schüttel nur mal desöfteren mit dem Kopf, wenn mir mal wieder jemand seine Geschichte erzählt oder ich ein Buch über diese Thematik lese und auffallen tut mir halt, das versucht wird Schicksale zu kleinieren, sie in Zweifel zu ziehen....die Geschädigten sollten sich mal nich so haben, denn sie hätten ja nur nach bestehenden Gesetzen handeln müssen und alles wäre gut gekommen.....und überhaupt, die Geschädigten wären immer und überall fair behandelt worden.....was ja so nicht stimmt.....



in dem Sinne

groetjes van het Lago Di Maggiore

Mara

Nachtrag...so, ich geh jetzt noch einmal lekker schwimmen und danach lekker douchen und danach lekker essen gegenüber im Ristorante.....wer daraus wieder seine ganz eigenen Schlüsse ziehen will, darf das gerne tun.....

..


Kein Sex mit Nazis...!!!
zuletzt bearbeitet 22.05.2011 18:13 | nach oben springen

#178

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 18:22
von Anja-Andrea | 902 Beiträge

Nachdem seit meinem Posting ein bisschen Zeit vergangen ist hab ich jetzt mal nachgelesen was hier geschrieben wurde. Meines Erachtens wird hier relativ viel mit Schuldzuweisungen gehandelt, egal von welcher Seite. Das stösst mir als Beroffener etwas auf. Man sollte diese Zeit nicht vergessen aber man sollte auch vergeben können. Man sollte aber auch, sozusagen von der anderen Seite aus, nicht ständig gestriges verteidigen was sich jetzt als falsch herausgestellt hat.
Auch wenn ich selber die ganze Sache relativ gut weggesteckt habe, ich hab keine Alpträume oder gesundheitliche Probleme, kann ich auch die verstehen die darunter noch heute leiden. Auch wenn man bedenkt das man eigentlich keine richtige Genugtuung erhalten hat. Auch ist die sogenannte SED-Opferrente eigentlich ein Witz, die wird auch nur gezahlt wenn man ein gewisses Monatliches Einkommen nicht überschreitet. Also haben wohl Leute die heute etwas mehr verdienen weniger gelitten .............
P.S. ich hätte nicht solange sitzen müssen, ich hätte nur eine Verpflichtung beim zuständigen OKS unterschreiben müssen.....das Angebot hatte ich nach etwa 1 Jahr Haft so das ich nach nicht mal nach der Hälfte entlassen worden wäre. Aber das hab ich abgelehnt, einzig und allein um vor mir selbst nicht die Achtung zu verlieren. Eine Frage an die anderen ehemaligen Gefangenen, hattet ihr ähnliche Angebote von gewissen Staatsorganen? Ich hatte dafür dann nach der Haftentlassung noch gewisse Repressalien durchzustehen, so bekam ich nur eine Arbeit die sehr gering bezahlt wurde und ich hatte noch eine Aufenthaltsbeschränkung.


http://kaube-blog.de/


zuletzt bearbeitet 22.05.2011 18:43 | nach oben springen

#179

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 18:35
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

doppelt


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 22.05.2011 18:38 | nach oben springen

#180

RE: Politische frühere DDR-Häftlinge oft krank

in Themen vom Tage 22.05.2011 18:37
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Feliks D.

Zitat von Ameisenferdinand



Zitat von schweinegefreiter



Sind diese leeren Beiträge Systemfehler??? Fallen mir immer öfter auf!



Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen



Besucher
30 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2338 Gäste und 146 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558677 Beiträge.

Heute waren 146 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen