#1

Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 23.04.2011 21:48
von Siggimann (gelöscht)
avatar

Auszüge aus einen Beitrag von 10 Seiten = 4 Dateien

Angefügte Bilder:
zuletzt bearbeitet 23.04.2011 21:52 | nach oben springen

#2

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 24.04.2011 13:19
von S51 | 3.733 Beiträge

Es geht doch nichts über schönste Theorie. Besonders, wenn man die Praxis darüber nicht mehr kennt. Erinnert ein bischen an Frau Wagenknecht. Darüber könnte man glatt unsere damaligen Bruchbuden, Schlaglochpisten und intensive Naturnutzung vergessen. Das kommt ja alles langsam wieder.
Schon, theoretisch ist das richtig. Aber worin bestand praktisch die Mitgestaltung innerhalb und außerhalb der SED und der anderen Parteien? War es nicht im wesentlichen ein konstruktives, einheitliches Händeheben? Wobei doch jeder wußte, weil er es merkte und meist kräftig mitmachte, dass all die schönen Planziele nie und nimmer mehr erreichbar waren. An all die schönen Siege in Wirtschaft und Gesellschaft doch sowieso keiner mehr so recht glaubte. Und weil trotzdem keine abweichende Meinung wirklich akzeptiert wurde, auch keiner wirklich offen seine Meinung äußerte? Von Ausnahmen in den Reihen der Opposition mal abgesehen? Und natürlich jener Meinung, die außer wirklich Weltfremden jeder privat für sich hatte? Jeder, die Schutz- und Sicherheitsorgane ganz wesentlich eingeschlossen? Gerade die, die mehr und mehr mitbekamen, dass ihre Meinung, ihr Wissen so absolut unerwünscht waren. Die sich, wenn sie wegen fehlendem Sprit für den Streifenwagen moserten (haben wir heute aber auch wieder...) einen "fehlenden Klassenstandpunkt" vorhalten lassen mussten?
Ja, es gab Mitgestaltung. Jedoch eher weniger auf diesem hier dargestellten idealisierten Niveau. Es gab ganz wesentlich eine mehrfach durchorganisierte Schattenwirtschaft. Es gab Vereine aller Art, wo engagiert mitgemacht wurde. Es gab gesellschaftliche Organisationen, wo das Leben und all die Beziehungen organisiert wurden. Es gab gesellschaftliche Gerichte, die ein dem Bürger verständlicheres Recht praktizierten als heute üblich. Es gab viele mehr oder auch mal weniger (weil um eines Vorteils willen...) freiwilligen Helfer, die manchmal auf dem geduldigen Papier oft aber wirklich für den Schutz der Bürger aktiv waren. Nicht nur Feuerwehr, Kathastrophenschutz und Polizei. Das war dann aber praktische Mitwirkung, nicht so gestelzt wie in diesen, sorry, Propagandaseiten.
Und es gab massenweise den aufmerksamen, gesellschaftlich opportun engagierten Bürger, wie heute auch.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#3

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 24.04.2011 14:26
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Sehr schöne und interessante Theorie, nur meine Meinung nach Lichtjahre von der Praxis enfernt. Die sah doch eher so aus. die Meinung des ZK war hatte per se die Meinung der Partei zu sein umd die hatte ja bekanntlich "Immer Recht"


nach oben springen

#4

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 24.04.2011 16:58
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Sinnlos darüber zu Diskutieren,die DDR hat eine Alt-Herrenriege mit sturem Blick und ohne Willen des Volkes Gestaltet.


nach oben springen

#5

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 25.04.2011 14:21
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ergänzend zum Eröffnungsbeitrag ein Zitat von Dir selbst...

Zitat von Siggimann
Provokation oder ernst gemeinte Frage?
Trotzdem einige Gedanken: Mindestens 2 mal im Monat haben Mio Parteimitglieder, Gewerkschaftler und FDJler über das Erreichte, über Erfahrungen, über Problem und über Fehler ihre Gedanken ausgetauscht. Da nicht jeder in großen Versammlungen sprechen konnte und wollte, war die Möglichkeit gegeben in Parteigruppen, Gewerkschafts gruppen oder Arbeitskollektiven sich auszusperchen. Das Wichtigst wurde den den übergeordneten Organen weiter berichtet. Diese Information von Unten nach Oben und umgekehrt nennt sich Demokratischer Zentralismus. Dazu kamen Gedankenaustausche in den Betriebszeitungen, Eingaben nach den Eingabengesetz oder Hinweise an die Arbeiter und Bauerninspektion(ABI).
Die Mitgestaltung der Gesellschaft auf allen Ebenen war unsere Demokratie. Dies trifft auch auf die Wahlen zu. Die wochenlangen Aussprachen waren das Wessentliche nicht Zettelabgabe.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#6

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 06:12
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Ergänzend zum Eröffnungsbeitrag ein Zitat von Dir selbst...

Zitat von Siggimann
... Die Mitgestaltung der Gesellschaft auf allen Ebenen war unsere Demokratie. Dies trifft auch auf die Wahlen zu. Die wochenlangen Aussprachen waren das Wessentliche nicht Zettelabgabe.





Diese Aussprachen waren dann jedoch im Wesentlichen bedeutungslos im Sinne einer eventuell positiven Veränderung. Die praktische Bedeutung beschränkte sich auf´s Dampfablassen. Ähnlich wie heute eine Demo.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#7

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 19:04
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.

Die Mitgestaltung der Gesellschaft auf allen Ebenen war unsere Demokratie. Dies trifft auch auf die Wahlen zu. Die wochenlangen Aussprachen waren das Wessentliche nicht Zettelabgabe.


[/quote]


.....................................................................................................................................................

Das "Wesentliche" aber an den Wahlen war, daß die prozentuale "Zustimmung" für die Kandidaten der Nationalen Front einen bestimmten Prozentsatz nicht unterschreiten durfte. Hierbei ging es allerdings schon mehr um Promille, als um Prozente. Dergestalte Wahlen dann auch im Nachhinein noch als Beweis für "Demokratische Mitgestaltung" deklarieren zu wollen, im Wissen wie diese Ergebnisse wirklich zustande kamen, ist schon eine große "Meisterleistung" der allerdings nur von Menschen Glauben geschenkt werden dürfte, Denen das Wahl-Prozedere in der DDR unbekannt war. @ Feliks, Freie Wahlen ohne Wahlbetrug, hast Du doch erst im wiedervereinten Deutschland kennen gelernt und etwas zu wählen was man eigentlich überhaupt nicht haben wollte, brauchte in der BRD auch Keiner. Und daß einige Altgenossenhier kein "passives" Wahlrecht besitzen ist m.E. voll in Ordnung, wenn sie immer noch meinen, daß die DDR die "Mutter" der Demokratie war.
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#8

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 19:24
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Danke für die Ansprache Wolfgang, aber als Hinweis... ich habe den Text nur zitiert


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#9

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 19:26
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Danke für die Ansprache Wolfgang, aber als Hinweis... ich habe den Text nur zitiert




...........................................................................................

Gerne Feliks, aber Du wirst Dir dabei sicher schon was gedacht haben!!!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#10

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 19:42
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Sicher nicht genau das was Du denkst, der Text bestand ja aus mehr als nur dieser von Dir herausgesuchten Passage. Was die Wahlen betrifft hatte ich eher Vorstellungen die denen des Genossen Ministers ähnelten. Bevor Du fragst, nein ich habe dies damals nicht geäußert und nein ich habe die Linie und Maßgabe der Partei nicht in Frage gestellt.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#11

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 19:50
von wosch (gelöscht)
avatar

Zitat von Feliks D.
Sicher nicht genau das was Du denkst, der Text bestand ja aus mehr als nur dieser von Dir herausgesuchten Passage. Was die Wahlen betrifft hatte ich eher Vorstellungen die denen des Genossen Ministers ähnelten. Bevor Du fragst, nein ich habe dies damals nicht geäußert und nein ich habe die Linie und Maßgabe der Partei nicht in Frage gestellt.



,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Nein Feliks, solche Fragen hätte ich nicht gestellt, da ich mir Deine Antworten schon denken hätte können!
Schönen Gruß aus Kassel.


nach oben springen

#12

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 20:44
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Feliks D.
..., nein ich habe dies damals nicht geäußert und nein ich habe die Linie und Maßgabe der Partei nicht in Frage gestellt.

Und heute?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#13

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 21:13
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Heute kann ich äußern was ich will und trotzdem nichts ändern.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#14

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 26.04.2011 21:21
von 94 | 10.792 Beiträge

Och FED, nicht so pessimistisch!
Also ich sag jetzt mal N8, CTRL-Z und logoff

Achso, Träume nicht Dein Leben sondern lebe Deinen Traum!


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#15

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 27.04.2011 09:47
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Wahlen in der DDR?.Die reinste Witz Veranstaltung.Man musste gehen um auch diese Jahr wieder nach Ungarn zu fahren zu dürfen.Unter Aufsicht von Partei und MFS gab man die Zettel ab,weiter nichts.Die Wahlergebnisse waren am Wahltag morgens um 6.00Uhr schon fertig gedruckt.


nach oben springen

#16

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 27.04.2011 09:51
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Feliks D.
Heute kann ich äußern was ich will und trotzdem nichts ändern.



Feliks das ist wohl richtig, aber der Unterschied zur DDR ist, dass du heute nicht noch zusätzlich ein Einzelappartment in HSH bekommst, wenn du etwas äußerst, das die Regierenden nicht gut finden.

Schön' Tach noch Gruß Gert


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#17

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 27.04.2011 11:25
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Gert
...aber der Unterschied zur DDR ist, dass du heute nicht noch zusätzlich ein Einzelappartment in HSH bekommst, wenn du etwas äußerst, das die Regierenden nicht gut finden...



Also HSH wäre wohl ein bischen peinlich. Ansonsten aber kann man durchaus nur für Worte auch hierzulande "einziehen". Ganz rechte Ecke reicht schon.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#18

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 27.04.2011 20:32
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von Pit 59
Wahlen in der DDR?.Die reinste Witz Veranstaltung.Man musste gehen um auch diese Jahr wieder nach Ungarn zu fahren zu dürfen.Unter Aufsicht von Partei und MFS gab man die Zettel ab,weiter nichts.Die Wahlergebnisse waren am Wahltag morgens um 6.00Uhr schon fertig gedruckt.



Was ist bei den Wahlen heute??? Da wird auf der Wählerliste auch der Haken hinter deinem Namen gemacht, wenn du gewählt hast. Und wenn du nicht gewählt hast, dann darfst du nicht in den Osten fahren

Halt ich muß beim Thema "Mitgestalten" bleiben.... Arbeiter und Bauernmacht ist .... wenn der Arbeiter dem Bauern die Arbeit macht.


zuletzt bearbeitet 27.04.2011 20:34 | nach oben springen

#19

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 28.04.2011 01:17
von Siggimann (gelöscht)
avatar

Hallo,meine Erfahrungen habe ich in den Parteiorganisationen
VEB Elekto - Apparate - Werke Treptow,
VVB Elektrisch Konsumgüter,
VEB Sternradio Berlin und im
Institut für Mathematik der Akademie der Wissenschaften der DDR erlebt.
Die Leistungen dieser Betriebe wären mit einer
" durchorganisierten Schattewirtschaft" oder mit
"nur Dampf ablassen" oder nur
"Alt- Herrenriege" nicht möglich gewesen. Ich werde
Einfluß, Leistungen und Ergebnis auf meiner Homepage noch darstellen.
Sie werden den heutigen Zeitgeist und Schlagwörtern der Verteufelung nicht entsprechen.


nach oben springen

#20

RE: Mitgestaltung in der DDR

in Leben in der DDR 28.04.2011 08:08
von Pit 59 | 10.152 Beiträge

Jawohl Siggimann gestalte deine Hompage mit Deinen Erfahrungen aus Parteiorganisationen und den Übererfüllten Plänen der VEB.
Die Besucherzahlen werden sich in Grenzen halten.
Alles Gute für Deine Arbeit.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Vom Schwarzmarkthändler zum Diplomingenieur: Erinnerungen
Erstellt im Forum Leben in der DDR von SFGA
4 14.01.2011 09:35goto
von josy95 • Zugriffe: 664
Vom Schwarzmarkthändler zum Diplomingenieur: Erinnerungen
Erstellt im Forum Bücher und Militaria - Empfehlungen und Tauschbörse von SFGA
4 12.10.2010 22:47goto
von SFGA • Zugriffe: 700
Mein Opas Buch sehr interessant
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von SFGA
0 21.06.2010 23:09goto
von SFGA • Zugriffe: 711

Besucher
26 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1656 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen